Neuer Beitrag

TheissVerlag

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Liebe Bücherfreunde,

ihr kennt sicher ›Doktor Schiwago‹, den berühmten Roman von Boris Pasternak, in dem die Liebe zwischen dem Arzt und Dichter Juri Andrejewitsch Schiwago und seiner Geliebten Lara Guichard im Mittelpunkt steht. Doch wisst ihr auch, welche spannende Geschichte dahinter steht? Mitten im Kalten Krieg schmuggelt ein italienischer Verlagsagent das vom Kreml auf die Schwarze Liste gesetzte Buch heimlich außer Landes. Im Westen wird es in kurzer Zeit zum Welterfolg. Dann überschlagen sich die Ereignisse. Die CIA veröffentlicht eine russische Version von ›Doktor Schiwago‹ und schmuggelt sie nach Moskau, um das Sowjetregime zu schwächen…

Leseprobe

Neugierig geworden? Petra Couvée und Peter Finn haben die dramatische Geschichte von Pasternaks Roman zusammengefasst und dafür sogar erstmals Zugang zu den Geheimakten der CIA erhalten. Wenn ihr an unserer Leserunde zu »Die Affäre Schiwago. Der Kreml, die CIA und der Kampf um ein verbotenes Buch« teilnehmen möchtet, dann bewerbt Euch bis zum 9. März 2016 und erzählt uns, was ihr mit Dr. Schiwago verbindet! Zu gewinnen gibt es 10 Leseexemplare – wir sind gespannt auf Eure Antworten!
Wir freuen uns auf eine spannende Leserunde! Wie immer sind natürlich auch alle Leser und Leserinnen mit eigenem Exemplar herzlich eingeladen!

Liebe Grüße

Euer Team vom Theiss Verlag

Autor: Petra Couvée
Buch: Die Affäre Schiwago

calimero8169

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ich verbinde damit Russland, eisige Kälte und Betrug. Ein Mann der sich nicht entscheiden kann, bei seiner Frau zu bleiben oder sich für seine Geliebt zu entscheiden. Und natürlich das eindringliche von einer Balalaika begleitete Lied: "Weißt Du wohin, wohin der Wind weht?"
Aber wahnsinnig gerne würde ich erfahren, was hinten dem allen steckt.
Ich springe in den Lostopf und hoffe das meine Glücksfee mich auffängt.

SiCollier

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Was verbinde ich mit „Dr. Schiwago“? Es beginnt mit der Verfilmung aus dem Jahre 1965. Zuerst die unsterbliche Musik von Maurice Jarre. Dann kommen gleich die Bilder von der Beerdigung der Mutter Juris, das verschneite Warykinow - und viele andere.
Denke ich ans Buch, kommt mir bald der Ausspruch Laras in den Sinn: „Welch eine furchtbare Sache doch das Leben ist, nicht wahr?“ (S. 584 meiner Ausgabe) Und es fällt mir ein, daß ich mit dem Buch zu Beginn durchaus etwas Probleme hatte: „Ein Weg, der mir manchmal so lang und endlos erschien wie der, den Jurij Schiwago zurücklegen muß, bis er endlich am Ziel ankommt.“
Mit „Dr. Schiwago“ verbinde ich ein Buch, das tief beeindruckt und unbedingt mehrfach gelesen werden sollte.

Von den Umständen seiner Publikation habe ich in Ansätzen erfahren, als ich mich nach dem Lesen etwas mit dem Autor beschäftigt habe. Es würde mich brennend interessieren, wie das seinerzeit genauer zuging, weshalb ich mich für ein Exemplar bewerbe.

Beiträge danach
122 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

kassandra1010

vor 2 Jahren

Kap. 11-14 Auswirkungen der Veröffentlichung
Beitrag einblenden

Der Verkauf der Bücher steht an und der Nobelpreis wird verliehen, mehrmals kommt Pasternak in die Endauswahl bis dann endlich die Preisverleihung tatsächlich verlesen wird.

Interessant finde ich die Bilder!

Ein Entschuldigungsbrief seitens Pasternak löst mehr Empörung aus als Pasternak erwartet hätte. Er scheint auf der offiziellen Abschlussliste zu stehen. Traut sich niemand an ihn heran, da er unter internationaler Beobachtung steht?

Das Geld wird knapp und die CIA veröffentlicht jetzt sogar einen wirklich praktische Taschenbuchausgabe….

Smberge

vor 2 Jahren

Prolog „Möge der Text um die Welt gehen.“
Beitrag einblenden

Gela_HK schreibt:
Pasternak hat mit "Doktor Schiwago" ein Lebenswerk geschaffen und musste Angst um sein Leben haben. "Ich lade sie zu meiner Hinrichtung ein", sagt alles. Es muss ein ungeheurer innerer Kampf gewesen sein, das Manuskript ins Ausland zu geben. Er möchte, dass alle es lesen und weiß doch, welcher Gefahr er sich aussetzt.

Pasternak zeigt hier eine sehr mutige Einstellung. Trozt dem Wissen, wahrscheinlich verfolgt zu werden, wenn er das BUch ins Ausland schmuggeln läßt, geht er das Risiko ein. Es muß ihm schon sehr am Herzen gelegen haben.

Ich habe vor vielen Jahren das Buch gelesen und war total begeistert. Leider kannte ich den Film damals schon. Ich mag es eigentlich nicht, zunächst den Film zu sehen und erst dann das Buch zu lesen, da man sich die Personen dann immer so vorstellt, wie in dem Film. Da geht dann viel von der eigenen Fantasie verloren. Aber keine Frage, sowohl das Buch als auch der Film sind einfach nur klasse.

Mir war allerdings nicht bewußt, dass es noch eine Geschichte hinter der Geschichte gibt, die anscheinend auch sehr spannend ist.

Smberge

vor 2 Jahren

Prolog „Möge der Text um die Welt gehen.“
Beitrag einblenden

Ich möchte mich für meinen späten Einstieg hier entschuldigen. Leider hatte ich das Buch etwas aus den Augen verloren, da der Einstieg hier etwas zögerlich war. Nachdem ich jetzt die ersten Seiten gelesen habe, bin ich schon sehr neugierig geworden, was mit dem Buch passiert ist, nachdem es die UdRRS verlassen hat. Ich freue mich schon auf die weiteren Kapitel.

kassandra1010

vor 2 Jahren

Fazit
Beitrag einblenden

Pasternak stirbt und die Beerdigung entwickelt sich für den KGB zu einem scheinbaren Problem. Seine Frau lebt in Armut während seine Geliebte und deren Tochter die Tage in einem Arbeitslager fristen.
Die Familie Pasternak hatte wohl eine erbliche Herzerkrankung und niemand hat überlebt…

kassandra1010

vor 2 Jahren

Fazit

Vielen Dank an den Theiss Verlag und an beide Autoren, die mir Pasternak nahegebracht haben.

Für dieses Sachbuch habe ich ein klein wenig länger benötigt als ich geplant hatte, ich hatte aber allerdings auch beim Inhalt dieses Buches etwas ganz anderes erwartet. Ich erwartete einen Spionageroman und kein Sachbuch :-).

Totzdem war es ein Lesevergnügen und ich habe tatsächlich viel gelernt!

Meine Rezi hier:
http://www.lovelybooks.de/autor/Petra-Couv%C3%A9e/Die-Aff%C3%A4re-Schiwago-1208152714-w/rezension/1240450361/

auf meinem Blog:
http://tinaliestvor.de/?p=787

sowie auf
amazon.de
buch.de
buecher.de
weltbild.de

buecherwurm1310

vor 2 Jahren

Fazit
Beitrag einblenden

Es hat ein wenig gedauert, bis ich mit dem Buch durch war, was nicht daran lag, dass es nicht interessant und spannend gewesen ist, sondern weil ich immer noch mehr wissen wollte. Vielen Dank, dass ich dieses tolle Buch lesen durfte.

Meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Petra-Couv%C3%A9e/Die-Aff%C3%A4re-Schiwago-1208152714-w/rezension/1240755137/

Gela_HK

vor 2 Jahren

Fazit

Vielen Dank für dieses interessante Buch zum Buch. Unglaublich was für einen Weg dieser Klassiker gehen musste, bevor er Weltbestseller werden konnte.

http://www.lovelybooks.de/autor/Petra-Couv%C3%A9e/Die-Aff%C3%A4re-Schiwago-1208152714-w/rezension/1241708602/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks