Petra Denk Raw Superfoods

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 18 Rezensionen
(9)
(6)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Raw Superfoods“ von Petra Denk

Raaaw! Die geballte Kraft der rohen Pflanzenküche erleben
Rohkost - das bedeutet, das Beste aus puren Lebensmitteln zu holen. In rohem Zustand enthalten Obst und Gemüse noch alle Vitamine und Spurenelemente. Braten, Kochen und Backen bei hohen Temperaturen fallen bei dieser schonenden, gesunden und natürlichen Ernährungsweise aus, denn: Weniger Hitze bedeutet mehr gesunde Nährstoffe! Den besonderen Frische- und Wohlfühlkick geben uns Superfoods: Diese köstlichen Alleskönner enthalten besonders viele wertvolle Inhaltsstoffe. Autorin und Food-Bloggerin Petra Denk legt in ihrem Buch besonderen Wert darauf, dass die Superfoods keine langen Transportwege hinter sich bringen müssen, bevor sie bei uns auf dem Tisch landen: Möglichst saisonal, regional und leicht erhältlich ist ihre Devise. Positive Auswirkungen auf Wohlbefinden, Immunsystem, Gesundheit und Energielevel sind bei der bewussten Ernährung mit rohen Superfoods garantiert, wie Petra Denk selbst zu berichten weiß:

"Wie die meisten Menschen ignorierte ich meine Ernährung lange Zeit unbewusst - bis irgendwann mein Akku buchstäblich leer war. Migräne-Attacken, chronische Müdigkeit und Kraftlosigkeit zwangen mich ziemlich unsanft zur Umkehr. Und die Wirkung überraschte mich: Nach zwei Wochen Rohkost pur fühlte ich mich topfit, die Migräne war wie weggeblasen."

Startschuss in ein gesünderes Leben voller Genuss: die Basics der veganen Rohkostküche
Ab jetzt kommt natürliche, unverfälschte Pflanzenkraft auf den Teller: Petra Denk kennt den Umstieg auf die Ernährung mit Rohkost und Superfoods und teilt ihre Erfahrungen. Damit der Umstieg zum puren Vergnügen wird, hat die Bloggerin in ihrem Buch die besten und alltagstauglichsten Tipps für einen einfachen Einstieg versammelt:

- gesund, munter und top informiert: alles Wissenswerte zur Ernährung mit Rohkost
- warum uns Superfoods so gut tun: Inhaltsstoffe und Wirkung der nährstoffreichen Kraftpakete
- sanfter Start: 10 praktische Tricks, wie Sie Rohkost in Ihren Alltag einbauen können
- selbst Keimen, Dörren & Co: die wichtigsten Techniken in anschaulichen Schritt-für-Schritt Anleitungen erklärt
- Grundrezepte zum Abwandeln: vegane Pflanzenmilch und Joghurts im Handumdrehen selbst herstellen
- abwechslungsreiche und appetitliche Powerküche: einfache Rezepte aus naturbelassenen Zutaten, die immer gelingen
- mit farbenfrohen und appetitlichen Fotos zu jedem Gericht und hilfreichen Registern

Der Herd bleibt aus: vollmundiger und gesunder Genuss aus frischen, rohen Zutaten
Vital, ausgewogen und voller Geschmack: Petra Denk versammelt ihre besten und einfachsten Lieblingsrezepte für Frühstücksfreunde, pikante Genießer und Naschkatzen. Die rein pflanzlichen Köstlichkeiten sind zudem perfekt für Vegetarier und Veganer! Wussten Sie schon, dass es Suppen, Nudeln und Brot auch als gesunde Rohkost-Varianten gibt? Petra Denk zeigt, wie sie einfach gelingen. Ob eine energiegeladene Schoko-Birnen-Buchweizen-Granola mit fruchtigem Waldbeerenjoghurt am Morgen, ein buntes Menü aus herrlich aromatischem Fenchel-Carpaccio mit Blutorangenfilets und Chili, farbenfroher Mango-Süßkartoffel-Suppe und Preiselbeer-Törtchen mit Schokosauce oder rohes Eis am Stiel aus Heidelbeeren - bei dieser riesigen Rezeptauswahl kommen alle Geschmacksknospen auf ihre Kosten. Petra Denks vegane Gerichte sind gesund, raffiniert, und dabei dank übersichtlicher Rezepte einfach zuzubereiten.

Wunderbares Kochbuch für alle Rohkostfans und solche, die es noch werden wollen!

— LaSonrisa

Großartig

— Milagro

Das perfekte Buch für den Einstieg in die Rohkostküche!

— tardy

Vielerlei Rezeptkreationen mit Tipps und Hintergrundwissen

— Schnuck59

tolle Rezepte, allerdings einiges an Gerätschaften nötig

— Aischa

Ein guter Einstieg in die Rohkostküche

— Amber144

Ein besonderes Kochbuch, dass rohköstliche Gerichte wunderbar in Szene setzt und zu farbenprächtigen, geschmackvollen Superfoodstars macht!

— aspecialkate

Ein buntes Allerlei - Rohkost macht's möglich!

— dreamlady66

Tolle Ideen rund um Rohkost und ......

— Odenwaldwurm

Ein absolut empfehlenswertes Kochbuch für den Start in die Rohkostküche!

— Mimmicita

Stöbern in Sachbuch

Ausgestorben, um zu bleiben

Wirklich tolle Zusammenfassung der neuesten Erkenntnisse und Umwälzungen in den letzten 200 Jahren, informativ und hochinteressant

Bibliomania

ANIMA

Ein wunderbarer Traum ist entstanden und präsentiert sich hier. Volle Empfehlung für dieses tolle Buch.

Sikal

Wandern. Radeln. Paddeln.

Ein sehr inspirierendes Buch mit netten Anekdoten, das Lust auf Reisen macht.

beyond_redemption

Vom Anfang bis heute

Weltgeschichte kurz und knackig erzählt, für jung und alt geeignet.

BirPet

Der letzte Herr des Waldes

Wirklich tief beeindruckendes Buch. - Was machen wir nur mit unserem Planeten?!

WJ050

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einmal ein etwas anders Kochbuch...

    Raw Superfoods

    Letizia00

    02. January 2018 um 14:58

    Ich muss ehrlich zugeben, ich habe noch nicht so viel Erfahrung mit Rohkost gehabt. Umso mehr habe ich mich über dieses Kochbuch gefreut und auch gleich ein paar Rezepte ausprobiert. Angefangen von leckeren und einfachen Frühstücks bis zu Hauptgerichten und Getränken finden man alles in diesem Buch. Oft benötigt man auch Zutaten, die vielleicht für den ein oder andren nicht so alltäglich sind wie Kokosmilch oder Leinsamenmehl. Aber man muss es einfach ausprobieren und ich zum Beispiel bin total auf den Geschmack von diesen Rezepten gekommen. Gesund, einfach, schnell und super lecker! Absolut empfehlenswert :)

    Mehr
  • Neue Wege

    Raw Superfoods

    Milagro

    Bis zu der Leserunde hier habe ich mich noch nicht mit rohköstlicher Ernährung beschäftigt. Ich finde meine eigene Ernährung schon recht ausgefallen, ich esse vegan ohne Weizen und Dinkel, da war ich sehr gespannt, wie sich die Rohkost auf die gesundheitlichen Probleme der Autorin ausgewirkt hatte. Ich selbst habe mit meiner Ernährung eine deutliche Verbesserung meiner Gesundheit erfahren, so dass ich da sehr interessiert bin,  neue Ideen umzusetzen.Ein Hingucker ist das Cover, ein Hingucker ist die erste Doppelseite: verschiedene Gemüse und Sprossen in kleinen Rotkohlkblättchen, da bekommt man schon Lust, das Buch durchzublättern. Schon das Inhaltsverzeichnis ist vielversprechend, schön strukturiert,,so dass man gleich zum gewünschten Rezept für die jeweilige Mahlzeit kommt. Alltagstauglich sind die vorgestellten Mahlzeiten und so überraschend , dass man gleich Lust hat, loszulegen. Die Autorin erklärt auf den ersten Seiten ihren Weg zur Rohkost und hilft dadurch sicherlich denjenigen, die ganz auf Rohkost umsteigen wollen, oder vielleicht mal eine Zeit lang ausprobieren möchten, ob es ihnen mit dieser Ernährung besser geht. Ich selbst habe die Rezepte nur als Ergänzung zur veganen Ernährung genommen, allerdings war das eine wirkliche Bereicherung. Ich habe im Grunde alle erforderlichen Lebensmittel im Vorrat, Leute, die bisher noch nicht so kochen, finden die notwendigen Zutaten wie Hefeflocken, Leinsamen oder Kokosmilch aber in jedem besseren Supermarkt oder im Drogeriemarkt, kein Problem also.Mir hat gefallen, dass nicht nur Frühstücksideen und Salate aufgenommen worden sind, sondern eine Vielzahl von Hauptmahlzeiten. Wunderschöne Bilder ergänzen die Rezepte und alles, was ich probiert habe, sah genau so gut aus wie im Buch. Mein Favorit ist der sizilianische Fenchel-Blutorangen Salat, den habe ich inzwischen auf jede Feier mitgenommen, kam immer super an. Was ich auf jeden Fall noch in der Vorweihnachtszeit machen werde, ist die Linzer Torte. Ein vielversprechendes Bild und tolle Zutaten. Ich kann das Buch allen empfehlen, die ernährungsmäßig neue Wege gehen wollen und allen, die neuen Schwung in ihre Küche bringen möchten. 

    Mehr
    • 4

    Christine2000

    01. January 2018 um 22:14
  • Wunderbares Kochbuch für alle Rohkostfans und solche, die es noch werden wollen!

    Raw Superfoods

    LaSonrisa

    17. December 2017 um 16:28

    Inhalt"Willst du dich fit und energiegeladen fühlen und deinem Leben einen köstlichen Frischekick geben? Dann ist Rohkost genau das Richtige für dich! Damit holst du dir die pure Kraft aus Lebensmitteln, denn alle Vitamine und wertvollen Inhaltsstoffe bleiben bei dieser schonenden Art der Zubereitung erhalten. Egal, ob du mehr gesunde Abwechslung auf den Teller bringen willst oder deine Wahl auf einen ganzheitlichen Umstieg fällt: Dieses Buch verrät die besten Tipps für den Alltag und erklärt alles Wissenswerte run um den gelungenen Einstieg und die richtige Auswahl an Zutaten.Petra Denk hat selbst erlebt, wie wohltuend Rohkost für Körper und Geist ist: Ob Pancakes mit Cashew-Creme am Morgen, ein buntes Menü aus Auberginenröllchen mit frischen Feigen und Rucola und Spaghetti mit Walnss-Bolognese oder Preiselbeer-Törtchen mit Schokosauce als süße Versuchung - ihre vielseitigen Rezeptideen machen Lust aufs Ausprobieren!"(Inhaltsangabe des Buches)Meine MeinungZuerst einmal muss ich das tolle Layout und die fantastischen Bilder hervorheben. Das Buch ist allein schon als Augenschmaus volle 5 Sterne wert! Zu jedem Rezept gibt es ein Bild, das sofort Lust darauf macht, es auszuprobieren.Die Autorin beschreibt sehr anschaulich und interessant, wie sie selbst den Weg in die Rohkost gefunden hat und die positiven Auswirkungen, die eine rohköstliche Ernährung auf ihre Energie und Gesundheit hatte. Ich fand es sehr faszinierend, dass sie sich schon nach 2 Wochen Rohkost auf dem Speiseplan topfit fühlte und ihre Migräne komplett verschwand.Ganz besonders toll finde ich an dem Buch, dass Petra Denk heimische Superfoods wie Äpfel, Wildkräuter, Beeren, Sellerie und Rote Rüben hervorhebt und damit klar macht, dass das Gute meist vor unserer Tür liegt und nicht von weit her herangeschafft werden muss, was die Umwelt nur unnötig belastet und die Vitamine und Nährstoffe des Gemüses/des Obsts minimiert.Am Anfang des Buches gibt die Autorin praktische Tipps, z. B. wie man sich auch unterwegs nur mit Rohkost ernähren kann und wie man den Speiseplan nach und nach umstellen kann - entweder komplett auf Rohkost oder einfach mehr rohe Köstlichkeiten in den alltäglichen Speiseplan einbaut. Außerdem geht sie auf verschiedene Techniken wie Dörren und Keimen ein,Von den Rezepten habe ich einige ausprobiert. Besonders lecker fand ich darunter das über Nacht eingeweichte Bircher-Müsli mit selbstgemachter Mandelmilch und das vegane Tiramisú. Auch am Chia-Pudding habe ich mich versucht, muss aber sagen, dass mir die Konsistenz von eingeweichten Chia-Samen einfach nicht gefällt, aber das Rezept an sich mit Kakaonibs und Bananenpüree schmeckt sehr lecker als Dessert. Auch leckere Salate und kalte Suppen sind im Buch zu finden. Davon habe ich bislang die leckere und feurige Tomatengazpacho ausprobiert, welche sehr lecker schmeckte, aber meiner Meinung nach eher etwas für die warme Jahreszeit ist. Im Winter mache ich mir dann doch lieber warme Suppen. Geschmacklich ist die Suppe aber sehr zu empfehlen.FazitWer auf der Suche nach veganen, rohköstlichen Rezepten ist, wird dieses Buch lieben. Man muss sich aber bewusst machen, dass in diesem Buch keinerlei tierische Produkte verwendet werden, auch keine Milchprodukte. Wer auf Speisen mit Joghurt, Milch und rohem Fisch hofft, wird enttäuscht werden. Alle anderen, die gerne vegan essen, werden begeistert sein!

    Mehr
  • Leserunde zu "Raw Superfoods" von Petra Denk

    Raw Superfoods

    rawsuperfoods

    Hallo ihr Lieben! Schön, dass ihr zu mir und meinen „Raw Superfoods“ gefunden habt! Vor kurzem ist mein erstes Buch „RAW SUPERFOODS. Mein einfacher Start in die gesunde Rohkost.“ erschienen. Ich möchte euch hiermit ganz herzlich zu meiner ersten Leserunde einladen, bei der ihr eines von 20 Gratis-Exemplaren gewinnen und euch damit in den siebten Raw-Food-Himmel „kochen“ (Herd brauchen wir dafür nicht ;-) )  könnt! Bin schon gespannt auf eure Fragen, Ideen und Anregungen zu meinen rohköstlichen Rezeptkreationen und freu mich aufs Fachsimpeln über die Welt der Raw Superfoods! Mich interessiert vor allem, was euch persönlich motiviert, euch mit Rohkost zu beschäftigen. Bei mir war es die Erkenntnis „Akku leer, was nun??!“,  die mich dazu brachte, meine Ernährung umzustellen. Bin schon sehr neugierig zu lesen, wie das bei euch war bzw. sein wird, falls ihr das zum ersten Mal ausprobiert! :-) In meinem Buch „Raw Superfoods“ findet ihr alle Rezepte, Techniken und Tipps, die ihr für euren Einstieg in eine überwiegend auf rohem Obst und Gemüse basierende Ernährung braucht. Die Gerichte sind reich bebildert, liebevoll inszeniert und einfach erklärt. Als studierte Biologin konnte ich natürlich nicht umhin, auch eine Portion Fachwissen über Raw Food hinzuzufügen und zu erklären, wie und warum der „Rohkost-Effekt“ entsteht. Oder anders gefragt: Warum fühlen wir uns mit Rohkost so lebendig? Am besten werft ihr selbst einen Blick in diese digitale Leseprobe (book2look) oder auf meinen Blog (bestofrawandsuperfood.com), um euch selbst einen Eindruck von meinen Raw Food Kreationen zu machen! Über das Buch (Klappentext): Raw, aber richtig! So macht Rohkost Spaß!  Willst du dich fit und energiegeladen fühlen und deinem Leben einen köstlichen Frischekick geben? Dann ist Rohkost genau das Richtige für dich! Damit holst du die pure Kraft aus Lebensmitteln, denn alle Vitamine und wertvollen Inhaltsstoffe bleiben bei dieser Art der Zubereitung erhalten. Egal, ob du mehr gesunde Abwechslung auf den Teller bringen willst oder deine Wahl auf einen ganzheitlichen Umstieg fällt: Dieses Buch verrät die besten Tipps für den Alltag und erklärt alles Wissenswerte rund um den gelungenen Einstieg und die richtige Auswahl der Zutaten. Petra  hat selbst erlebt, wie wohltuend Rohkost für Körper und Geist ist: Ob Pancakes mit Cashew-Creme am Morgen, ein buntes Menü aus Auberginenröllchen mit frischen Feigen und Rucola und Spaghetti mit Walnuss-Bolognese oder Preiselbeer-Törtchen mit Schokosauce als süße Versuchung – ihre vielseitigen Rezeptideen machen Lust aufs Ausprobieren!   Ihr findet in diesem Buch: alles, was man zum Start in eine Ernährung mit Rohkost wissen muss  die Top 25 der heimischen Superfoods: Ihre Inhaltsstoffe, ihre Wirkung, ihr einzigartiger Geschmack 10 praktische Tipps, wie du Rohkost in deinen Alltag integrieren kanns selber keimen, dörren & Co: die wichtigsten Techniken in anschaulichen Schritt-für-Schritt Anleitungen erklärt mit farbenfrohen Fotos zu jedem Gericht und hilfreichen Registern über 80 abwechslungsreiche und rein pflanzliche Rezepte aus naturbelassenen Zutaten Wenn ihr also Lust bekommen habt und bei der Verlosung dabei sein wollt, bewerbt euch einfach bis zum 29.10.2017 und schreibt mir, warum gerade ihr zu den Gewinnern zählen solltet und welches euer Lieblings-Raw Food-Rezept ist! Außerdem solltet ihr bereit sein, 3 Rezepte aus „Raw Superfoods“ nachzumachen (am besten aus unterschiedlichen Kapiteln) und natürlich freue ich mich sehr über eure Rezensionen auf Lovelybooks, euren Blogs und in Webshops! Ich freue mich schon auf den Austausch mit euch und bin gespannt auf eure Fragen und Eindrücke! Liebe Grüße, Eure Petra Denk  

    Mehr
    • 403
  • Raw Superfoods

    Raw Superfoods

    tardy

    14. December 2017 um 11:54

    Der Löwenzahn-Verlag hat in seinem Repertoire gerne Bücher, die für eine gesunde Ernährungsweise stehen. Auch mit "Raw Superfoods" von Petra Denk schlägt er diese Richtung ein. Die Philosophie, dass man sich komplett von rohen, unbearbeiteten Lebensmittel ernährt, ist seit längerer Zeit auch in Deutschland angekommen. Ich bin eine leidenschaftliche Köchin, die gerne einmal über den gewohnten Tellerrand blickt und auch sehr gerne ungewöhnliche Produkte und Rezepte ausprobiert. Erste Erfahrungen mit süßen Rohkostrezepten hatte ich bereits gesammelt und dieses Buch, das sich einer komplett rohköstlichen Ernährung widmet, hat mich sehr neugierig gemacht.Die Autorin führt uns Leser Schritt für Schritt in diese Welt ein. Im sehr umfangreichen Einführungskapitel erfährt man zuerst die Hintergründe, warum Frau Denk sich für diesen Weg entschieden hat. Außerdem wird man darüber aufgeklärt, wie sich Rohkost auf den Organismus auswirkt. Die ausführliche Erläuterung der verschiedenen Superfoods, fundierte Tipps für den Einstieg in die Rohkostküche, sowie Informationen über wichtige Techniken und benötigte Küchenwerkzeuge schließen diesen Teil ab. Der Rezeptteil ist gegliedert in sechs Kapitel: - Raaw! Mein rohes Frische-Kick-Frühstück- Knackige Salate, rohköstliche Vorspeisen und Power-Snacks- Superfood-Suppen für Superkräfte- Gesund, raffiniert & bunt: energiegeladene Hauptgerichte- Cremige Desserts, saftige Kuchen & zauberhaft Süßes- Rohköstliche GetränkeHier findet man Rezepte für jede Gelegenheit. Viele dieser Rezepte lassen sich nur mit den entsprechenden Küchenmaschinen nachmachen. Dafür ist dringend ein Hochleistungsmixer oder eine Küchenmaschine mit den entsprechenden Aufsätzen nötig. Vor allem Datteln, die in vielen Rezepten verwendet werden, sind sonst nur sehr unzureichend zu zerkleinern. Wer sich also wirklich mit dieser Küche auseinandersetzen will, wird um eine Anschaffung nicht herumkommen. Aber auch für die normal ausgestattet Küche gibt es in diesem Buch viele interessante Rezepte, die man sofort ausprobieren kann. Auf meinem Speiseplan stand schon immer viel Rohkost, deshalb habe ich hier sehr viele neue Anregungen gefunden. Ich habe im Rahmen meiner Möglichkeiten folgende Rezepte getestet:Bircher Müsli, in verschiedenen Variationen. Dies von uns früher heißgeliebte Frühstück, das lange Zeit vergessen war, haben wir wieder entdeckt und bereiten es jetzt fast jeden Tag zu. Besser kann man nicht in den Tag starten.Den Rotkohl/Avocado/Birnen-Tatar und den erfrischenden Krautsalat. Beides pfiffige und leckere Salatrezepte, die ich sicher noch oft auf den Tisch bringen werde,Schoko-Superfood-Pralinen. Sie sind einfach und schnell gemacht. Mein Standmixer ist leider an seine Grenzen gekommen und hat die Datteln nicht komplett zerkleinert, aber auch mit den kleinen Stückchenzaubert man eine sehr süße Leckerei, die man allerdings nur in Maßen genießen kann. Birnen mit Walnusscrumble und Cashew-statt-Ahorn-Agavensirup-Creme. Das war definitiv mein Highlight aus diesem Buch! Süß, sauer, frisch, cremig, knusprig - einfach nur lecker!!!Mittlerweile habe ich mir eine Küchenmaschine zugelegt, das hatte ich auch schon vor der Lektüre des Buches vor. So fällt mir das Raspeln von Kohl und Konsorten nun kinderleicht und der Rohkostanteil in meiner Küche ist nochmal signifikant angestiegen. Komplett werde ich wohl nie auf diese Art des Kochens umsteigen, da würde mir zu viel fehlen. Das Buch von Petra Denk ist aber ein sehr guter Denkanstoss, mal seine Ernährung zu überdenken und wenigstens einen kleinen Schritt in eine unbekannte Welt zu wagen. Man wird mit ganz neuen Geschmackserfahrungen belohnt, die nicht nur herrlich schmecken, sondern so ganz nebenbei auch noch gesund sind.

    Mehr
    • 3
  • Rohkost ist nicht nur Salat

    Raw Superfoods

    Schnuck59

    10. December 2017 um 13:10

    In „Raw Superfoods - Mein einfacher Start in die gesunde Rohkost“ möchte die Autorin Petra Denk uns eine überwiegend auf rohem Obst und Gemüse basierende Ernährung näherbringen. Petra Denk hat als studierte Biologin ein umfangreiches Fachwissen und möchte mit ihrem Buch die Leser dazu ermutigen die rein pflanzlichen Rezepte aus naturbelassenen Zutaten als vitaminreiche Ergänzung im Speiseplan einzubauen. Ihr ist es wichtig zu sagen, dass sie kein neues Ernährungs-Dogma aufstellen möchte. Das Buch ist im Löwenzahn Verlag erschienen und kostet als gebundene Ausgabe mit 200 Seiten € 24,95. Die Gestaltung mit Inhaltsangabe, persönlichem Teil, theoretischem Hintergrundwissen, praktischem Teil mit 80 Rezepten plus Registern ist sehr übersichtlich und ansprechend. Die Farben sind gut gewählt und die Fotos sind anschaulich, nicht überladen und aussagekräftig. Die Beschreibung der Top 25 heimischen Superfoods fand ich hilfreich und interessant. Wildkräuter, Sprossen, Äpfel oder Karotten sind schon immer Bestandteile meiner Ernährung. Die Rezepte in den Rubriken Frühstück, Salate plus Vorspeisen und Power-Snacks, Suppen, Hauptgerichte, Desserts plus Kuchen und Süßes, und Getränke sind schön bebildert. Die Zutaten sind übersichtlich dargestellt und die unterschiedlichen Schritte der Zubereitung sind verständlich beschrieben. Es gibt dazu weiterführende Infos und Tipps. Ich habe einige Rezepte ausprobiert und musste leider feststellen, dass mir die entsprechenden Küchengeräte wie ein leistungsstarker Mixer oder ein Dörrgerät fehlten. Bezüglich der Zutaten habe ich mich auf Rezepte beschränkt, bei denen ich nicht noch entsprechende Zutaten wie z. B. Algen oder Mirin zukaufen musste. Petra Denk hat mich, die sonst überwiegend vollwertig, nicht vegetarisch oder vegan kocht, dazu inspiriert, mehr gesunde Rohkost in den Speiseplan einzubauen. 

    Mehr
  • frische Abwechslung auf den Speiseplan - mit den richtigen Geräten

    Raw Superfoods

    Aischa

    25. November 2017 um 00:04

    Eins vorneweg: Ich versuche gerne Neues in der Küche, lebe aber weder vegan noch vegetarisch. Insofern sprach mich die Einleitung der Autorin sehr an, die rohe Lebensmittel nicht zum Ernährungsdogma erklärt, sondern zunächst mal damit nur den Speiseplan der Leser bereichern möchte.Und das ist in meinem Fall gut gelungen: Es finden sich sowohl Frühstücks- wie auch Salatrezepte, die mich völlig überzeugt haben: Wenige, simple Zutaten in neuer Kombination, einfach zuzubereiten und mit tollem, neuartigem Geschmackserlebnis. Leider trifft dies nicht auf alle Rubriken zu: Die Suppen fand ich teils nicht sehr schmackhaft, auch muss man lauwarme oder kalte Suppen mögen - es darf ja nichts über 45 Grad Celsius erhitzt werden.Noch mehr hat mich allerdings gestört, dass für viele Gerichte besondere Küchengeräte benötigt werden, die nicht in jedem Haushalt Standard sind, wie z.B. ein qualitativ hochwertiger Mixer, Spiralschneider oder gar ein Dörrautomat. Darauf sollte bereits im Klappentext hingewiesen werden.Unpraktisch ist die Angabe der geraden Seitenzahlen rechts unten auf der Seite, so verschwinden die Zahlen fast in der Buchmitte. Auch die matte Oberfläche des Covers ist nicht wirklich küchentauglich, da das Buch so leichter Feuchtigkeit oder Schmutz aufnimmt als ein Hochglanz-Umschlag. Außerdem fehlen mir Angaben zur Zubereitungsdauer, vor allem, da manche Rezepte doch sehr zeitintensiv sind.Sehr gut gelungen ist hingegen der ausführliche Teil über Nährstoffe und Wirkung der 25 top heimischen Superfoods. Hilfreich sind die zehn Anfängertipps, ebenso wie der Anhang mit Ersatztabelle (für Allergiker oder wenn ein Lebensmittel nicht zur Hand ist) und Glossar. Fazit: Wenn man bereit ist, einiges in Küchengeräte zu investieren, sicher ein interessantes Rezeptbuch, falls nicht, eher durchwachsen.

    Mehr
  • Ein guter Einstieg in die Rohkostküche

    Raw Superfoods

    Amber144

    22. November 2017 um 11:01

    Gerade bei Rezepten mit Super Foods habe ich schon einiges getestet. Da musste dieses Buch auf jeden Fall bei mir einziehen. Ich habe immer einige der sogenannten Super Foods vorrätig und verwende sie auch regelmäßig in der Küche. Genau deswegen bin ich immer wieder neugierig auf neue Kreationen und Rezepte.Das Buch ist in verschiedene Kapitel Frühstück, Snacks, Suppen, Hauptgerichte, Desserts und Kuchen sowie Getränke aufgeteilt.Die Rezepte sind mir teilweise bekannt gewesen, teilweise waren sie doch neu uns ich habe gleich einiges getestet und mich durch die verschiedenen Rezepte probiert.Obwohl ich noch nie Probleme hatte Super Foods bei mir in der Umgebung zu finden und die Auswahl sehr groß ist, musste ich manche Rezepte leicht abwandeln. Wenn man diese Auswahl in manchen Orten nicht hat, werden die Rezepte doch schwer nachzumachen sein. Außer man ersetzt natürlich viel. Mir haben die getesteten Rezepte (insgesamt 16 Stück) sehr gut gefallen und sie waren auch gut nachzumachen. Manche Rezepte habe ich vom Aufwand her doch unterschätzt und sie haben länger gedauert als gedacht, einige gingen deutlich schneller.Gefehlt haben mir die notwendige Arbeitszeit und auch eine Nährwerttabelle, allerdings ist beides in den Koch- und Backbüchern eher selten zu finden, was ich sehr schade finde.Insgesamt hat mir das Buch aber wirklich gut gefallen und ich werde einige der Rezepte öfter nachmachen, da sie mich total begeistert haben. Absolut verdiente 4 Sterne.

    Mehr
  • Wenn "rohköstliche" Rezepte zum wahren Gaumenspektakel werden!

    Raw Superfoods

    aspecialkate

    20. November 2017 um 15:05

    Bis jetzt war Rohkost für mich eine Ernährungsform, die ich weitgehend ignoriert habe. Rohkost assoziierte ich immer mit eintönigen, tristen Salatblättern und Gerichten mit wenig Spielraum für Experimente in der Küche. Die Autorin und Rohkost-Expertin Petra Denk hat mich mit ihrem Buch „Raw Superfoods“ positiv überrascht und dazu ermutigt, dass zukünftig auch in meiner Küche Rohköstlichkeiten auf meinem Teller landen. Rohkost kann so facettenreich, geschmackvoll, farbenfroh und originell sein. Vorausgesetzt man hat das Buch „Raw Superfoods“ in der Hand und ist bereit, als Rohkost-Neuling in die erfrischende Welt der heimischen Obst- und Gemüsesorten einzutauchen. Mit Petra Denk´s rohköstlichem Kochbuch an meiner Seite, wage ich den Versuch, mit Vorurteilen hinsichtlich dieser Ernährungsweise aufzuräumen. Bereits der Einstieg ist für mich eine wahre Gaumenfreude. Der persönliche Hintergrund der Autorin lässt vermuten, dass diese Ernährung zur Lebenseinstellung werden kann. Das Schöne daran ist, dass Petra Denk ihre Leser daran teilhaben lässt, ohne einem damit etwas aufzwingen zu wollen. Die enthaltenen Erfahrungsberichte zeigen jedoch, dass die Rohkost mit all ihren gesundheitlichen Vorteilen großen Anklang findet. Wer bis jetzt einen großen Bogen um das Thema Rohkost gemacht hat, erfährt auf einigen sehr informativen Seiten, wie viel Lebendigkeit in ihr steckt. Petra Denk beantwortet die grundlegendsten Fragen sehr gewissenhaft und ausführlich, bevor sie ihre Top 25 der heimischen Superfoods vorstellt, die in ihrer Küche bereits fixer Bestandteil sind. Beeindruckend daran ist, dass auch die Reihenfolge, mit der die Obst- und Gemüsesorten präsentiert werden, ihre Bedeutung hat. Originell und durchdacht reiht Petra Denk sie nach Wirkung, Nährstoffgehalt, Geschmack sowie kulinarischer Vielseitigkeit und holt somit das Maximum für unsere Gesundheit aus den Superfoods heraus. Die 10 Tipps, die danach folgen, sind für jeden Einsteiger vom Vorteil, denn sie erleichtern einem nicht nur die Ernährungsumstellung, sondern auch den Alltag. Mixen, Sprossen ziehen, fermentieren und dörren, zählen zu den wichtigsten Techniken in der Rohkost-Küche. Hierzu findet sich ein ganzes Sammelsurium an Kochutensilien und Tipps zur Umsetzung. Bevor es an die Rezepte geht, werden noch wichtige Öle, Würz- und Süßungsmittel vorgestellt, mit denen jedes trostlose Blättchen zum wahren Geschmackswunder werden kann. Und dann: Raaaaaaaaaaaaaaaaaaw! Wer den Frischekick am Morgen braucht, widmet sich gleich dem Frühstück, das satt macht und keine süßen und pikanten Grenzen kennt. Aufstriche, Brötchen, Müsli, Raw Yoghurt… Wer hätte gedacht, dass es so viele rohköstliche Frühstücksleckereien gibt? Knackig und voller Power geht es weiter mit Salaten, Vorspeisen und Snacks. Diese entpuppen sich als wahre Farb- und Geschmacksexplosionen, die keinen Gaumen gelangweilt zurück lassen. Wer Sup(p)e(n)rkräfte braucht, holt sich diese im Kapitel der Suppen, das klein und fein gehalten ist. Dann kommen sie, die energievollen Hauptgerichte, die mit Raffinesse, bunter Vielfalt und Gesundheit strotzen. Es sind kulinarische Ausflüge in andere Ländern und Gerichte, die wir bereits kennen und die Petra Denk kreativ auf rohköstliche Weise neu interpretiert. Wer die Rohkost noch immer nicht satt hat, für den hat die Autorin eine süße Verführung in petto, die mit cremigen, saftigen und ansprechenden Desserts für ein fulminantes, rohköstliches Schlusskapitel sorgt. Neben der bunten Aufmachung des Buches und seinen überzeugenden, geschmacklich zauberhaften und besonderen Rezepten, begeistert dieses Kochbuch auch mit gestalterischem Geschick. Farbenfroh, gut strukturiert und mit wunderschönen, großformatigen Abbildungen macht „Raw Superfoods“ so richtig Lust darauf, die Rezepte auszuprobieren. Nicht nur die Autorin selbst glänzt mit einem sympathischen, authentischen Charakter, sondern auch die Fotos punkten mit Natürlichkeit und ansprechender Umsetzung. Die Farbenpracht, die sich durch das Buch zieht, lässt sich gut mit der bunten Vielfalt der Gemüse- und Obstsorten der Rohkostküche verbinden. Somit wird die Bedeutung und Botschaft, wie vielfältig und bunt die rohköstliche Ernährung sein kann, großartig transportiert. Beachtenswert ist auch die farbliche Abstimmung in den Rezeptbeschreibungen und Gliederungen. Besonders großen Wert wird auf Regionalität gelegt. Es bringt einem zum Staunen wie viele heimische Superfoods die Rohkostküche beinhaltet. Eine gute Orientierung wird dem Leser bereits bei der Vorstellung des Superfoods geboten, denn diese enthalten bereits Verweise zu den einzelnen Rezepten. Rohkost ist von nun an Nahrung für meine Seele. „Raw Superfoods“ begeistert mit farbenprächtigen Geschmacksexplosionen und kreativ umgesetzten Rezepten, die alltagstauglich sind. Für manche Rezepte ist mehr Aufwand nötig, der sich aber allemal lohnt. Das Buch ist eine rohköstliche Freude für jeden Einsteiger und Interessierten, es eignet sich aber auch für wahre Rohkostliebhaber.

    Mehr
  • Rohkost und vegan - für alle Mahlzeiten

    Raw Superfoods

    fasersprosse

    17. November 2017 um 23:21

    In diesem Kochbuch findet man Gerichte für jede Tageszeit. Beginnend mit dem Frühstück, über Salate, Vorspeisen, Power-Snacks, Suppen, Hauptgerichte, Desserts, Kuchen, Süßes bis hin zu Getränken. Für jede Mahlzeit gibt es eine Auswahl an Rezepten – alle ausschließlich als Rohkost und vegan. Einige Mahlzeiten bzw. Zutaten können bis maximal 45 Grad erwärmt oder gedörrt werden. Petra Denk berichtet von ihrem Weg zur Rohkosternährung und von ihren Erfahrung. Das macht dieses Kochbuch angenehm persönlich. Ich hatte etlichemal den Eindruck, als ob man zusammen in der Küche steht. Sie erklärt auch, was eine generelle Rohkosternährung bedeutet und gibt viele Tipps. Für spezielle Zubereitungsarten erläutert sie die wichtigsten Techniken. Es gibt eine Übersicht für Superfoods und deren heimische Alternativen. Im Anhang gibt es eine Ersatztabelle für Allergiker, die auch Alternativen für Zutaten sein können, die man gerade nicht im Haus hat, Literaturtipps, ein Glossar und Register. Die Rezeptauswahl ist gut „gemixt“. Einige sind schnell zubereitet, andere haben einen größeren Aufwand, auch in der Vorbereitung. Einige sind im Einkauf günstig, einige teuer.Die Fotos finde ich sehr gelungen. Sie sind nicht zu überladen – sie zeigen das Wesentliche. Und sind auch in 10 Jahren noch „modern“.Es ist von Vorteil, wenn man gute Küchengeräte zu Hause hat (leistungsstarker Mixer, Spiralschäler, evtl. ein Dörrgerät), man kann sich aber anderweitig behelfen.Die Gerichte, die ich bereits zubereitet habe, sind alle gelungen (nur bei einem hat mein Mixer kapituliert). Hier eine Auswahl: Der Chia-Pudding ist sehr schnell zubereitet. Das Kräutersalz ist unglaublich lecker und aromatisch. Und die „Linzer Torte – Das Original in Roh“ ist eine wahre Geschmacksoffenbarung! Mir hat die Zubereitung der Gerichte großen Spaß gemacht und ich habe einiges Neues dabei gelernt: Nudeln müssen nicht zwangsläufig aus Getreide bestehen – Zucchini in Spiralstreifen geschnitten sind ein adäquater Vertreter, Süßkartoffeln können roh gegessen werden – zusammen mit Mango und besonderen Gewürzen ergeben sie eine sehr schmackhafte Rohkostsuppe und Mozzarella geht auch roh-vegan.Wenn man seine Ernährung auf vegane Rohkost umstellen möchte, hat man hiermit ein solides Grund-Kochbuch zur Hand. Alle andere finden für ihren Speiseplan gesunde, schmackhafte und raffinierte Ergänzungen.

    Mehr
    • 5
  • Ein buntes, leckeres Allerlei - Rohkost macht's möglich!

    Raw Superfoods

    dreamlady66

    16. November 2017 um 19:59

    (Inhalt, übernommen)Raaaw! Die geballte Kraft der rohen Pflanzenküche erleben Rohkost - das bedeutet, das Beste aus puren Lebensmitteln zu holen. In rohem Zustand enthalten Obst und Gemüse noch alle Vitamine und Spurenelemente. Braten, Kochen und Backen bei hohen Temperaturen fallen bei dieser schonenden, gesunden und natürlichen Ernährungsweise aus, denn: Weniger Hitze bedeutet mehr gesunde Nährstoffe! Den besonderen Frische- und Wohlfühlkick geben uns Superfoods: Diese köstlichen Alleskönner enthalten besonders viele wertvolle Inhaltsstoffe. Autorin und Food-Bloggerin Petra Denk legt in ihrem Buch besonderen Wert darauf, dass die Superfoods keine langen Transportwege hinter sich bringen müssen, bevor sie bei uns auf dem Tisch landen: Möglichst saisonal, regional und leicht erhältlich ist ihre Devise. Positive Auswirkungen auf Wohlbefinden, Immunsystem, Gesundheit und Energielevel sind bei der bewussten Ernährung mit rohen Superfoods garantiert, wie Petra Denk selbst zu berichten weiß...Über die Autorin:Petra Denk weiß, was in ihrem Essen steckt. Die Biiologin kennt die kostbaren Inhaltsstoffe natürlicher Lebensmittel und liebtes, deren konzentrierte Kraft in kreative und gesunde Rohkost-Gerichte zu verwandeln. Ihr Wissen um die Vorteile dieser Ernährungsform und ihre köstlichen Rezepte teilt sie in diesem wunderschönen Buch, bei Workshops und auf ihrem Blog mit.Schreibstil/Fazit:DANKE an Petra D. für die Zusage sowie den Löwenzahn-Verlag für die schnelle Lieferung - ich freute mich sehr über meine Teilnahme an dieser tollen Lese-/Kochrunde zum Thema Rohkost. Ein wunderbares, sehr edles (Koch)buch im Hardcover & wunderschönen Einzelbildern (pro Rezept) ua auch von Dir, Petra (das macht es noch authentischer) mit 208 Seiten, einem Inhaltsverzeichnis, Allgemeininfo per Einführung, Erklärung, Erfahrungsberichte, Vorstellung der heimischen Top 25 Superfoods, Tipps & Techniken, danach Aufteilung in Grundrezepte wie Frühstück, Salate/Vorspeisen/Snacks, Suppen, Hauptgerichte, Desserts/Kuchen/Süßes, Getränke.Ein perfekter Anhang rundet rundete das Ganze ab. Ein wenig vermisste ich die Angabe der jeweiligen Zubereitungszeit, auch sind einige Rezepte, da ja kalt zubereitet, eher für den Sommer bestimmt bzw. dann einfach besser geniessbar.Habe einige der Rezepte in kleiner bzw. grösserer Freundes -& Familienrunde bereits nachgekocht & Empfehlungen ausgesprochen. Jeder konnte & wollte sich selbst überzeugen...parallel bin auch ich ein Künstler, indem ich einige Rezepte gerne immer etwas abwandelte (da ich unter Intoleranzen leide), mehr hierzu in der gemeinsamen Leserunde.Dein Zauberwerk mit nur sehr edlen, gar ausgefallenen Rezepten steht in meiner offenen Wohnküche & ist somit ein Blickfang für Jedermann, inkl. Köchin :)Ab sofort habe ich Dich "unter weiterer Beobachtung" & freue mich schon auf weitere spannendkulinarische Exkurse zusammen mit Dir...und, bis bald! Der Kreativköchin mit vielen Ideen & neuen Inspirationen wünsche ich alles Gute!

    Mehr
  • Superfood und Rohkost

    Raw Superfoods

    Odenwaldwurm

    16. November 2017 um 16:21

    Raaaw! Die geballte Kraft der rohen Pflanzenküche erlebenRohkost - das bedeutet, das Beste aus puren Lebensmitteln zu holen. In rohem Zustand enthalten Obst und Gemüse noch alle Vitamine und Spurenelemente. Braten, Kochen und Backen bei hohen Temperaturen fallen bei dieser schonenden, gesunden und natürlichen Ernährungsweise aus, denn: Weniger Hitze bedeutet mehr gesunde Nährstoffe! Den besonderen Frische- und Wohlfühlkick geben uns Superfoods: Diese köstlichen Alleskönner enthalten besonders viele wertvolle Inhaltsstoffe. Autorin und Food-Bloggerin Petra Denk legt in ihrem Buch besonderen Wert darauf, dass die Superfoods keine langen Transportwege hinter sich bringen müssen, bevor sie bei uns auf dem Tisch landen: Möglichst saisonal, regional und leicht erhältlich ist ihre Devise. Positive Auswirkungen auf Wohlbefinden, Immunsystem, Gesundheit und Energielevel sind bei der bewussten Ernährung mit rohen Superfoods garantiert, wie Petra Denk selbst zu berichten weiß:"Wie die meisten Menschen ignorierte ich meine Ernährung lange Zeit unbewusst - bis irgendwann mein Akku buchstäblich leer war. Migräne-Attacken, chronische Müdigkeit und Kraftlosigkeit zwangen mich ziemlich unsanft zur Umkehr. Und die Wirkung überraschte mich: Nach zwei Wochen Rohkost pur fühlte ich mich topfit, die Migräne war wie weggeblasen."Startschuss in ein gesünderes Leben voller Genuss: die Basics der veganen RohkostkücheAb jetzt kommt natürliche, unverfälschte Pflanzenkraft auf den Teller: Petra Denk kennt den Umstieg auf die Ernährung mit Rohkost und Superfoods und teilt ihre Erfahrungen. Damit der Umstieg zum puren Vergnügen wird, hat die Bloggerin in ihrem Buch die besten und alltagstauglichsten Tipps für einen einfachen Einstieg versammelt:- gesund, munter und top informiert: alles Wissenswerte zur Ernährung mit Rohkost- warum uns Superfoods so gut tun: Inhaltsstoffe und Wirkung der nährstoffreichen Kraftpakete- sanfter Start: 10 praktische Tricks, wie Sie Rohkost in Ihren Alltag einbauen können- selbst Keimen, Dörren & Co: die wichtigsten Techniken in anschaulichen Schritt-für-Schritt Anleitungen erklärt- Grundrezepte zum Abwandeln: vegane Pflanzenmilch und Joghurts im Handumdrehen selbst herstellen- abwechslungsreiche und appetitliche Powerküche: einfache Rezepte aus naturbelassenen Zutaten, die immer gelingen- mit farbenfrohen und appetitlichen Fotos zu jedem Gericht und hilfreichen RegisternDer Herd bleibt aus: vollmundiger und gesunder Genuss aus frischen, rohen ZutatenVital, ausgewogen und voller Geschmack: Petra Denk versammelt ihre besten und einfachsten Lieblingsrezepte für Frühstücksfreunde, pikante Genießer und Naschkatzen. Die rein pflanzlichen Köstlichkeiten sind zudem perfekt für Vegetarier und Veganer! Wussten Sie schon, dass es Suppen, Nudeln und Brot auch als gesunde Rohkost-Varianten gibt? Petra Denk zeigt, wie sie einfach gelingen. Ob eine energiegeladene Schoko-Birnen-Buchweizen-Granola mit fruchtigem Waldbeerenjoghurt am Morgen, ein buntes Menü aus herrlich aromatischem Fenchel-Carpaccio mit Blutorangenfilets und Chili, farbenfroher Mango-Süßkartoffel-Suppe und Preiselbeer-Törtchen mit Schokosauce oder rohes Eis am Stiel aus Heidelbeeren - bei dieser riesigen Rezeptauswahl kommen alle Geschmacksknospen auf ihre Kosten. Petra Denks vegane Gerichte sind gesund, raffiniert, und dabei dank übersichtlicher Rezepte einfach zuzubereiten.  (Klappcovertext vom Buch)Am Anfang des Buches ist eine kurze Einführung mit Wissenswertes zum Thema Rohkost und Superfoods. Danach beginnt es mit dem Rezepte die in verschiedenen Kategorien aufgeteilt sind - "Frische-Kick-Frühstück", "Knackige Salate", "Rohköstliche Vorspeisen und Power-Snacks", "Energiegeladene Hauptgerichte", "Cremige Desserts, saftige Kuchen und zauberhaft Süßes" und "Rohköstliche Getränke". Zu jedem Rezept gibt es ein tolles großes Foto und die Rezepte sind toll aufgebaut und einfach herzustellen. Ich hatte mit meinen Getesteten Rezepten auch keine Probleme bei der Herstellung. Außerdem erfährt man noch einige zu den einzelnen Gerichten. Das einzige das ich vermisse ist die Angabe wie lange ein Gericht zur Zubereitung dauert. Ich bin total begeistert was man alles mit Rohkostprodukten machen kann und ich habe durch dieses Buch viele neue Anregungen erhalten. Besonders bei dem Suppen habe ich sehr viele neue Zusammenstellungen gesehen. Leider habe ich kein Dörrgerät oder Entsafter, gerne hätte ich die Rezepte dazu auch noch ausprobiert.Die Testesser hat alle getesteten Gerichte sehr gerne gegessen, auch die Kinder hatten nichts auszusetzen. Ich denke die Eis-Rezepte werden ihnen im Sommer auch sehr gut schmecken.Ich kann das interessante Kochbuch nur empfehlen. Man erfährt einiges wichtige und es gibt viele tolle Rezepte und Fotos dazu. Die Gerichte sind auch nicht so schwer herzustellen, dass für mich auch sehr wichtig ist.

    Mehr
  • superschönes Buch, aber eher für wirkliche Veganer interessant

    Raw Superfoods

    Thrillerlady

    Raw super Foods - Mein einfacher Start in die gesunde Rohkost von Petra Denk (Kochbuch, 2017; Löwenzahn Verlag)- superschönes Buch, aber eher für wirkliche Veganer interessant -Ich liebe es einfach in Koch- und Backbüchern zu stöbern und mich inspirieren zu lassen, um zu sehen, wie ich meinen bisher noch nicht ganz so weitgefächerten Kochhorizont noch erweitern kann. Da dieses Buch quasi Gemüse pur versprach und wir noch mehr Gemüsiges auf den Tellern haben wollen, als wir es so schon haben, dachte ich mir, dass ich hier wohl richtig wäre. Ich muss dazu sagen, dass mein Freund und ich weder Vegetarier, noch Veganer sind. Wir essen Vollkost, aber mit vielen Tagen, wo es auch mal rein vegetarische Gerichte gibt, da ich nicht so der Fleischfan bin und auch nicht die Mengen an Fleisch brauche und mag. Rein optisch gesehen ist das Buch eine Augenweide, super Aufmachung, tolle Gestaltung und natürlich tolle Fotos, gute und übersichtliche Rezeptgliederung und farblich super abgestimmt. Das Buch gliedert sich in einem theoretischen Teil, wo man als erstes eine Einleitung bekommt, was Rohkost überhaupt ist und bedeutet, sowie eine Top 25 der heimischen Superfoods. Dieser Teil ist besonders interessant, da erklärt wird, welches Gemüse uns was an Vitaminen liefert und gleichzeitig ist aufgelistet in welchen Rezepten des Buches diese Zutaten vorkommen, so dass man sich einfach für die beliebigen Zutaten entscheiden kann und gleich die passenden Rezepte dafür vorfindet. Desweiteren gibt es 10 Tipps, wie der Einstieg in die Rohkost gelingt, die wichtigsten Techniken, sowie Wichtiges zu Ölen, Würz- und Süßungsmitteln. Ab Seite 42 beginnt dann der Rezeptteil, der sich in folgende Kategorien gliedert:- Mein rohes Frische-Kick-Frühstück- Knackige Salate, rohköstliche Vorspeisen und Power- Snacks- Superfood-Suppen für Superkräfte- Gesund, raffiniert & bunt: energiegeladene Hauptgerichte- Cremige Desserts, saftige Kuchen & zauberhaft Süßes- Rohköstliche GetränkeWas ich an diesem Buch einfach unterschätzt, bzw. auch gar nicht so auf dem Schirm hatte ist, dass es sich gänzlich mit veganen Produkten befasst. Für mich war auf der einen Seite klar, dass ich was ausprobieren wollte, als mir dann allerdings beim Durchblättern des Buches klar wurde, was Rohkost wirklich bedeutet, war mir auch klar, dass ich mich nur auf die einfacheren Gerichte beschränken würde, die erstens keine besonderen Zutaten, wie zum Beispiel Chiasamen, Mandelmilch,Hanfsamen oder Flohsamen beinhalten und zweitens mein Budget nicht sprengen würden, einfach weil diese Produkte, weil eben vegan und somit besonders auch besonders teuer sind und bei mir anschließend keine weitere Verwendung gefunden hätten, weil sie in meiner alltäglichen Küche nun mal nicht vorkommen. Ein weiteres Problemchen war, dass man für so manches Gericht auch besondere Gerätschaften braucht, da man ja weitestgehend auf den Herd verzichten kann. Dafür braucht man dann eher sowas, wie einen Entsafter oder wenn man diese Schiene dauerhaft fahren will, wohl auch ein Dörrgerät. Da ich diese Geräte nicht besitze und auch in Zukunft nicht besitzen werde, fielen einige Rezepte somit ebenfalls raus. Ich habe mich dann für folgende 3 Rezepte zum Ausprobieren entschieden: - den Raw Yoghurt aus feinem Kokos aus dem Frühstücksteil-  die gefüllten Tomaten aus dem Hauptspeisenteil- Schokofrüchte am Spieß aus dem DessertteilAlle 3 Rezepte beinhalten wenige besondere Zutaten, die ich zum Teil, wie beispielsweise das Kokosöl, bereits zu Hause hatte, somit konnte ich das Risiko, etwas anschließend wegschmeißen zu müssen ziemlich gering halten. Was soll ich sagen? Mich konnten zwei der drei Rezepte nicht ganz so überzeugen. Sowohl der Yoghurt, als auch die Schokospieße waren mir viel zu kokoslastig und konnten mich somit nicht begeistern. Das Frühstück machte mich leider auch nicht besonders satt und bei den Schokospießen habe ich statt Schoko leider nur den Kokosgeschmack des Kokosöls herausgeschmeckt. Das Hauptspeisenrezept war geschmacklich ok. Ich gehe davon aus, dass ich wohl noch das ein oder andere Rezept testen werde, allerdings werde ich die besonderen Zutaten dann durch herkömmliche Produkte austauschen, da es uns so einfach besser schmeckt.Fazit:Ich denke einfach, dass ich mit falschen Erwartungen an das Buch herangegangen bin. Ich habe mir unter Rohkost halt sowas, wie Salate in verschiedensten Variationen vorgestellt. Was es weiterhin bedeutet und was man noch alles daraus machen kann, hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Ich wollte einfach meinen Gemüseanteil in unseren Mahlzeiten erhöhen, was unter diesen Umständen allerdings oft mit mehr Aufwand, als von mir angenommen und oft auch mit wesentlich höheren Kosten verbunden ist, da es sich hier halt um vegane Produkte handelt. Somit sehe ich mich als nicht die richtige Zielgruppe an, sondern hier werden Vollblutveganer wohl eher auf ihre Kosten kommen. Würde ich das nur das Buch an sich bewerten würde es bei mir wohl annähernd die volle Punktzahl bekommen, da aber auch der Rezeptanteil die Bewertung ausmacht komme ich zu folgender Bewertung:Note: 3

    Mehr
    • 2
  • Saisonal, Raw und Vegan braucht Zeit

    Raw Superfoods

    Antek

    15. November 2017 um 14:26

    Ich esse viel Gemüse und Obst und versuche mich möglichst gesund zu ernähren. Ich habe mir von „RAW“ Abwechslung in meinen Salatalltag erhofft und diese sicher auch erhalten. Als Leser bekommt man in einem ersten Abschnitt alles Wissenswerte zur Ernährung mit Rohkost, erfährt warum uns Superfoods aufgrund ihrer Inhaltsstoffe und Wirkung so gut tun und erhält einen Überblick über die Top 25 der heimischen davon. Man bekommt auch zehn Tipps wie sich Rohkost in den Alltag einbauen lässt und die wichtigsten Techniken, wie Keimen oder Dörren in anschaulichen Schritt-für-Schritt Anleitungen erklärt. Damit werden die Grundlagen wirklich gut vermittelt und ich habe interessiert gelesen.Ich hatte mich bisher nicht mit Rohkostküche beschäftigt und daher auch gar nicht überlegt, dass auch Milch und Milchprodukte vom Ernährungsplan gestrichen sind. Klar, die Milch wird vor der Verarbeitung erhitzt. Für mich persönlich kommt eine vegane Lebensweise aber nicht infrage, dafür esse ich Käse, Quark und Co einfach viel zu gern und ab und an ein Stück Fleisch aus artgerechter Haltung mag ich einfach auch. Deshalb stellte sich erst einmal ein klein wenig Ernüchterung bei mir ein, wofür aber weder die Autorin, noch das Buch etwas kann. Den Basics schließen sich sechs Kapitel an. Bei Frühstücksideen angefangen, über Salate, Vorspeisen und Snacks bzw. Suppen geht es weiter mit Hauptgerichten und nach Desserts und Kuchen endet der Rezeptteil mit Getränken. Alle Rezepte werden mit tollen, farbenfrohen und appetitlichen Fotos präsentiert, die einem schon beim Anblick den Mund wässrig und so richtig Lust zum Ausprobieren machen. Da merkt man deutlich, dass die Autorin eine Ausbildung in Food Fotografie besitzt. Optisch ist das Buch auf jeden Fall super aufgemacht. Die Rezepte sind allesamt ausführlich und verständlich mit Schritt für Schritt Anleitungen beschrieben, sodass ein Nachmachen nicht schwer fällt und die Geling- Garantie auch bei Ungeübteren sicher gegeben ist. Es gibt relativ einfach, schnell zubereitete Speisen, einige Grundrezepte, die sich leicht abwandeln lassen, aber ein Großteil erfordert schon auch ein wenig mehr Zeit bei der Herstellung.Ich habe einige Gerichte ausprobiert und war, mit ein wenig Nachwürzen, was ich aber bei so gut wie jedem Rezept muss und was mich auch nicht stört, von den allermeisten begeistert. Aufstriche, Eisvariationen, Gemüsespaghetti, Joghurt-, Käse- und Milchalternativen konnten mich durchaus überzeugen und werden mit Sicherheit meinen Speiseplan auch in Zukunft bereichern. Nicht ganz so mein Ding sind generell Suppen. Rohkostküche erlaubt auf 45 Grad zu erhitzen. Lauwarme Suppen konnten mich deshalb überhaupt nicht überzeugen. Für mich muss es entweder warm oder kalt sein, aber das bleibt einem beim Zubereiten ja selbst überlassen, ob man auf das Erhitzen verzichtet und einfach kalt genießt. Ebenfalls eine kleine Enttäuschung war die Variation für Schokofrüchte, was aber wohl an meiner Erwartungshaltung beim Namen des Gerichts gelegen haben mag. Gut gefällt mir bei den Rezepten, dass immer auch Tipps zur Haltbarkeit und zu Variationen gegeben werden. Eine Kalorienangabe gibt es nicht und auch eine Zubereitungszeit wird nicht angegeben. Nicht ausprobiert habe ich den Teil der Rezepte, der bei der Zubereitung Dörren voraussetzt. Ich besitze kein Dörrgerät und die Alternative im Backofen zu dörren, verbraucht in meinen Augen eindeutig zu viel Energie. Ich bin nicht bereit den Elektroherd über Stunden, teilweise bis zu zwölf, einzuschalten. Ich achte auf meine Ernährung, habe diverse Essige, Nüsse, Leinsamen, Kakao oder hochwertiges Öl sowieso in meinem Sortiment, allerdings musste ich erst einmal einen Einkaufsbummel machen. Flohsamen, Hefeflocken, Misopaste, Hanfsamen, solche Dinge gehören nicht zur Standardausstattung und deshalb muss man schon bereit sein Geld zu investieren, Arbeitsgeräte sind hier noch völlig außer Acht gelassen. Ich denke daher, wer einfach nur einmal in die Roh Kost Küche hinein schnuppern mag, könnte hier nicht ganz so glücklich werden. Sicher ist das Buch aber für Veganer und alle die wirklich langfristig beabsichtigen, sich Raw zu ernähren eine Fundgrube, die ich weiter empfehlen kann.

    Mehr
  • Empfehlenswertes Kochbuch für den Einstieg in die Rohkostküche!

    Raw Superfoods

    Mimmicita

    15. November 2017 um 10:55

    Das Kochbuch „Raw Superfoods – Mein einfacher Start in die gesunde Rohkost“ von Petra Denk ist im Herbst 2017 im Löwenzahn Verlag erschienen.Cover/ Buch allgemeinDas Cover spricht mich von den Farben her sofort an, jedoch lässt sich zuerst zur schwer erkennen, was genau auf den kleinen Bildern abgebildet ist. Es sieht fast aus wie Herzen aus Gemüse. Das Cover ist aus papierartigem, mattem Material, was mir haptisch gesehen sehr gefällt. Auch innen ist das Buch rein optisch gesehen sehr schön und zeigt eine super Aufmachung mit tollen Fotos sowie eine gute und übersichtliche Rezeptgliederung.InhaltDas Buch gliedert sich am Anfang einen theoretischen Teil, wo man eine grundlegende Einführung darüber erhält, was Rohkost ist und beinhaltet. Anschliessend folgt eine Top 25er-Liste von einheimischem Superfood, wo auch gleich ersichtlich ist, welche Zutat in welchen Rezepten vorkommt. Dieser interessante theoretische Teil wird mit Tipps wie der Einstieg in die Rohkost gelingt, den wichtigsten Techniken und Hilfsmittel sowie eine Einführung in Öle, Würz- & Süssungsmittel im Rohkostbereich abgerundet. Anschliessend folgt der Rezeptteil, der sich in folgende Kategorien gliedert:- Mein rohes Frische-Kick-Frühstück- Knackige Salate, rohköstliche Vorspeisen und Power- Snacks- Superfood-Suppen für Superkräfte- Gesund, raffiniert & bunt: energiegeladene Hauptgerichte- Cremige Desserts, saftige Kuchen & zauberhaft Süßes- Rohköstliche GetränkeMeine MeinungIch liebe Koch- und Backbücher, wo ich meinen kulinarischen Horizont erweitern kann und mag auch sehr gerne Gemüse. Schliesslich arbeite ich auch beruflich mit Gemüse und Früchten und da stieg mein Interesse für dieses Buch umso mehr. Auch esse ich sehr gerne Gemüse roh und dachte mir, hier könnte ich interessante Rezepte finden, da gedünstetes Gemüse nicht wirklich mein Fall ist.Die Rezepte dir ich ausprobiert habe sind mir gut gelungen und waren relativ einfach und auch schnell zubereitet. Positiv möchte ich an dieser Stelle auch erwähnen, dass dieselben Zutaten auch in verschiedenen Rezepten vorkommen. Einzig fehlt mir bei den Rezepten noch eine ungefähre Angabe für die Zubereitungszeit. Es besteht nämlich die Gefahr, dass man sich auf ein Rezept stürzt, dass dann länger geht als gedacht. Auch hat es nach mir einen kleinen Fehler bei der Seitennummerierung. Auf den linken Seiten befinden sich die Seitenzahlen auf der rechten Seite, und sind somit nicht gut lesbar. FazitEin spannendes Buch, das auch nicht-Vegetarier und nicht-Veganer auf jeden Fall anspricht – insbesondere wenn man mal was Neues ausprobieren möchte. Besonders toll finde ich, dass viele der vielleicht zuerst unbekannten Zutaten wie Flohsamenschalen, Hanfsamen, Agavensirup etc. mehrmals in den Rezepten vorkommt, so dass man eine spezielle Zutat nicht nur für ein Gericht kaufen muss. Schliesslich stehen sie anschliessend oft einfach nur rum und laufen dann irgendeinmal ab. Ein kleiner Tipp noch – viele der Zutaten findet man in den Bio-Abteilungen im Supermarkt oder auch im Reformhaus. Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.