Petra Durst-Benning Die Zuckerbäckerin

(113)

Lovelybooks Bewertung

  • 140 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(27)
(46)
(31)
(7)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Zuckerbäckerin“ von Petra Durst-Benning

Stuttgart 1816: Die verwaisten und ungleichen Schwestern Eleanore und Sonia leben in ärmlichen Verhältnissen. Doch das Glück scheint auf ihrer Seite zu stehen, selbst nach einem Diebstahl, denn Königin Katharina holt die beiden Mädchen aus Mitleid als Küchengehilfinnen an ihren Hof. Von nun an verknüpfen Liebe, Verrat und Intrigen das Schicksal der drei Frauen ...

Leichte Kost, im eBook viele Rechtschreibfehler.

— SnoopyinJuly
SnoopyinJuly

hat mich nicht mitgerissen, obwohl ich Durst-Benning sehr gern lese!

— Gute_Miene
Gute_Miene

Stuttgarter kommen nicht um Katharina von Württemberg herum. Ein sehr schönes Buch, das mit ihr bekannt macht.

— allegra
allegra

Interessanter Auftakt einer Triologie Es geht um russische Auswanderer 1816 Zuckerbaeckerkunst und Verdienste Katharina von Württemberg.

— sabrinchen
sabrinchen

Eine mitreißende Geschichte über zwei Schwestern, die verschiedener nicht sein können!

— sommerlese
sommerlese

Das Schicksal dreier unterschiedlicher Frauen, perfekt für einen regnerischen Tag zu Hause auf dem Sofa :)

— PrinzessinAurora
PrinzessinAurora

Ganz nett, man kann sich gut hineinversetzten. Dennoch kein Buch zum träumen und dahin schwelgen.

— TheHope
TheHope

Stöbern in Historische Romane

Die Tochter des Seidenhändlers

Das Buch ist ein richtiger Schmäler und das exotische Setting tut sein übriges. Schmacht ;-)

Caillean79

Die Brücke über den Main

Wenn man Würzburg kennt, ein tolles Buch.

SnoopyinJuly

Das Haus der schönen Dinge

Ein ganz tolles Buch!

Eliza08

Marlenes Geheimnis

Hier erlebt man Geschichte, die zu Unrecht nahezu vergessen ist. Ein Buch, das berührt und bewegt. Ich kann nur sagen: Liest selbst!

tinstamp

Edelfa und der Teufel

Ungewöhnlicher historischer Roman, der im Piemont des 16. Jahrhunderts spielt - auch Fantastisches wie der Teufel fehlt nicht.

Rufinella

Agathas Alibi

Im Stil eines Agatha Christie-Romans geschrieben, leider ohne den Charme des Originals

Yolande

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eleonore und Sonia

    Die Zuckerbäckerin
    Lerchie

    Lerchie

    08. April 2015 um 10:27

    Die Menschen nahmen Abschied von Katharina, der Königin von  Württemberg. Von überall waren sie gekommen. So auch Eleonore, die bis ganz zum Schluss blieb. Sie dachte auch an Sonia, ihre Schwester, der sie die Schuld am Tod der Königin gab. Und sie dachte daran, wie alles begonnen hatte. Eleonore und Sonia waren Sackgreiferinnen gewesen. Sie hatten dies von ihrer Mutter Columbina gelernt und als diese gestorben war, waren sie allein unterwegs gewesen. Doch beim letzten Mal, als Sonia unbedingt die Einkäufer aus dem Hof des Königs bestehlen wollte, waren sie erwischt worden. Allerdings konnten sie sich herausreden und die Königin hatte sie zu ihren Bediensteten gemacht. Eleonore machte sich in der Küche gut, sie konnte letztendlich sogar Zuckerbäckerin lernen. Sonia jedoch war jede Arbeit zu viel, und sie drückte sich, wo sie nur konnte… Eleonore verliebte sich in den Holzträger Leonhard. Sie wäre gerne mit ihm nach Russland ausgewandert, doch die Sorge um ihre Schwester Sonia hielt sie in der Heimat. Er versprach, auf sie zu warten. Doch in noch bevor er in Russland einreiste, kam alles anders… Es wurden noch viele Briefe gewechselt zwischen Leonhard und Eleonore. Doch dann kam keine Post mehr von ihm…. Sonia arbeitete nicht mehr am Hof der Königin, sie arbeitete im Theater und fand durfte sogar eine kleine Rolle in einem Theaterstück spielen, die sie  erhalten hatte, weil sie einer Schauspielerin in großer Not geholfen hatte. Doch das war ihr nicht genug, und sie wusste, wer diese Schauspielerin in diese Not gebracht hatte… Warum wusste Sonia das Glück, jeden Tag zu essen zu haben, nicht zu schätzen? War sie sich zu fein, für die Arbeit im Schloss? Was war passiert, dass es Leonhard in Russland anders erging, als gedacht?  Und warum kam von ihm plötzlich keine Nachricht mehr? Was würde Sonia mit ihrem Wissen über die Schauspielerin anfangen? All dies liest man in diesem Buch. Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Der Schreibstil ist unkompliziert und gut verständlich.  Ich war schnell in der Geschichte drin und konnte mich auch gut in Eleonore hineinversetzen. Jedoch hatte es einige Längen, die den Lesespaß etwas verminderten. Die Spannung wechselte zu sehr für meinen Geschmack. Es gab zwar schon einen Spannungsbogen über das ganze Buch, doch der war nicht sehr hoch. Erst gegen Ende wurde es noch einmal richtig spannend. Es war ein schönes Buch, das man zwischendurch liest, und es hat mir letztendlich, insgesamt gese

    Mehr
  • Macht Lust auf mehr

    Die Zuckerbäckerin
    allegra

    allegra

    30. November 2014 um 17:13

    Das bereits in der 19. Auflage vorliegende Buch „Die Zuckerbäckerin“ von Petra Durst-Benning erzählt die Geschichte zweier Schwestern, Eleonore und Sonja zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Stuttgart. Die Mutter der beiden war eine Diebin und so haben die beiden Mädchen eine sehr harte und entbehrungsreiche Jugend mehr oder weniger auf der Straße erlebt. Eleonore ist die ernsthaftere der beiden, Sonja die mutigere, aber auch die leichtsinnigere und egoistischere. Sie will vor allem ihren Spaß haben. Dennoch verschafft gerade ihre List den beiden Schwestern die einmalige Chance im Stuttgarter Schloss bei Königin Katharina eine Stellung zu finden. Während Eleonore durch ihren Fleiß und ihre Lernbereitschaft sich zur ersten Zuckerbäckerin der Königin emporarbeitet, tut sich Sonja eher schwer mit ihrer Tätigkeit als Küchenmagd. Sie verlässt das Schloss um am Theater ihr Glück zu suchen.   Soweit ist das Buch eine nette Geschichte um starke und ungewöhnliche Frauenschicksale, wie es so viele andere auch gibt, wenn da nicht noch etwas wäre: Eine weitere Hauptfigur des Romans ist Großfürstin Katharina Pawlowna, die in Stuttgart in zahlreichen karitativen Einrichtungen ihre Spuren hinterlassen hat. Ihr kurzes aber schaffensreiches Leben als Königin von Württemberg wird in diesem Roman auf sehr gefühlvolle Weise erzählt, so dass man gleich Lust bekommt auf die Fortsetzung der Zarentochter Trilogie mit „Die Zarentochter“ und „Die russische Herzogin“.   Von mir erhält dieses Buch eine Leseempfehlung mit 5 Sternen.  

    Mehr
  • Interessanter Auftakt einer Triologie. 1816 würtembergischer Hof ,Zuckerbaeckerkunst , Auswanderung

    Die Zuckerbäckerin
    sabrinchen

    sabrinchen

    Fand dieses Buch etwas schwächer als die anderen Werke die ich von Petra Durst - Benning kenne. Sie hat  wieder interessante Charaktere geschaffen einschliesslich Katharina von Würtemberg und Hofleben darin. Sehr im Vordergrund stehen hier die Verdienste der Königin um 1816 und die Auswanderung würtembergische Bauern nach Russland. Petra verbindet hier sehr schön Fiktion mit wahren Begebenheiten die belegt sind. Es gibt einige verschieden Stränge die aber zum Schluss zusammenführen. Der Schreibstil ist natürlich wieder locker und lässt sich leicht weglesen. Freue mich schon auf den nächsten Band. Die beiden Hauptcharaktere sind toll getroffen und ich mag Eleonore sehr. Von mir gibt es knapp 4 Sterne das ist noch steigerungsfähig.

    Mehr
    • 2
  • Königin, Zuckerbäckerin und Rebellin.

    Die Zuckerbäckerin
    PrinzessinAurora

    PrinzessinAurora

    Drei Frauenschicksale, die unterschiedlicher nicht hätten sein können, zeigen Wüttembergs Geschichte im frühen 19. Jahrhundert, als Armut und Hunger das Leben der Menschen bestimmte. 1816: Die Schwestern Eleonore und Sonia aus ärmlichen Verhältnissen sind als Kinder einer Diebin aufgewachsen und versuchen nun mit den selben Mitteln an Geld zu gelangen. Als Sonia ohne Eleonores Einwilligung aber den Hof von Katharina von Wüttemberg bestiehlt, meint es das Schicksal gegen deren Erwarten gut mit den beiden. Denn der größte Wunsch Katharina von Wüttembergs ist es die andauernde Armut ihres Volkes zu stillen. Und so nimmt sie die beiden Schwestern aus Mitleid an ihrem Hof als Küchengehilfinen auf und bietet diesen somit ein Dach über dem Kopf und genügend Essen. Währen die rebellische und geldgierige Sonia mit dem neuen Leben nicht zufrieden ist, blüht Eleonore auf und zeigt große Begeisterung und Talent, als sie da Handwerk der Zuckerbäckerei erlernt... Mit ihrem besonderen bildhaften und flüssigen Schreibstil beschreibt Durst-Benning hier wieder einmal eine wunderschöne Geschichte, Ich bin inzwischen richtiger Fan und wurde auch mit der "Zuckerbäckerin" keineswegs enttäuscht. Sie versteht es historische und fiktive Schicksale miteinander zu verweben. Dabei ist die Geschichte um Katharina, Eleonore und Sonia leicht zu lesen und trotzdem sehr informativ. Die einzelnen Figuren sind mit sehr nah gegangen, da sie so stark herausgearbeitet worden sind. Vor allem das Schicksal von Katharina von Wüttemberg hat mich sehr berührt. Fern ab von Russland versucht sie alles für ihr Volk zu tun und stößt dabei anfangs immer wieder auf Schwierigkeiten bei der erhofften Unterstützung durch die Adeligen Wüttembergs, Und doch ist sie nur eine Frau, die um die Zuneigung ihres Mannes Wilhelm bemüht ist, eine gute Mutter sein möchte und so viel Zeit wie nur möglich der Familie schenken möchte, Ich war fasziniert von dieser starken Frau. Ein schönes Buch und gute Unterhaltung. Am besten zum Lesen an einem kalten und/oder regnerischen Tag gemütlich auf dem Sofa.

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    18. July 2014 um 18:11
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Zuckerbrot bei Hungersnot

    Die Zuckerbäckerin
    sommerlese

    sommerlese

    05. January 2014 um 11:29

    Drei unterschiedliche Frauen dominieren in dieser Geschichte im Württemberg des frühen 19. Jahrhunderts: die verarmten und ungleichen Schwestern Eleonore und Sonia und die Frau des damaligen Königs Wilhelm, Katharina von Württemberg, die versuchte, das soziale Elend zu verbessern. Damals herrschten Hunger und Armut in der Landbevölkerung, dem sich viele Menschen durch eine Auswanderung nach Russland entzogen. Gleichzeitig erfährt man aber in diesem Roman vom exklusiven Leben am Stuttgarter Hof, z. B. von den exquisiten Süßspeisen, die von der fleißigen Eleonore hergestellt werden. Dieses Buch unterhält auf eine ganz besondere Weise. Es wird zwar keine anspruchsvolle Literatur geboten, dafür aber eine recht bildhafte Sprache und unterhaltsame Geschichte erzählt, die den Leser in seinen Bann zieht. In meinen Augen eine tolle leichte Urlaubslektüre mit großem Unterhaltungswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Zuckerbäckerin" von Petra Durst-Benning

    Die Zuckerbäckerin
    alexa02

    alexa02

    16. January 2013 um 23:09

    Ich hatte echt Respekt vor Eleonore. Ich glaube, ihr großes Herz hat mich anfangs echt erschüttert. Im Nachhinein auch fasziniert das die Liebe zu ihrer Schwester eben doch über allem in ihrem Leben stand. Darüber hinaus wäre die Geschichte ohne die fiesen und gemeinen Taten von Sonia nicht ansatzweise so spannend gewesen. Klasse ist auch einfach die Güte der Königin, wenn natürlich auch irgendwo im Buch ein stückweit glorifiziert.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Zuckerbäckerin" von Petra Durst-Benning

    Die Zuckerbäckerin
    BookFan_3000

    BookFan_3000

    25. July 2012 um 18:35

    Kurzbeschreibung: Stuttgart 1816: Die verwaisten und ungleichen Schwestern Eleanore und Sonia leben in ärmlichen Verhältnissen. Doch das Glück scheint auf ihrer Seite zu stehen, selbst nach einem Diebstahl, denn Königin Katharina holt die beiden Mädchen aus Mitleid als Küchengehilfinnen an ihren Hof. Von nun an verknüpfen Liebe, Verrat und Intrigen das Schicksal der drei Frauen miteinander ... Meine Meinung: Ich bin inzwischen Fan von Petra Durst-Benning, und bin froh sagen zu können, dass auch dieses Buch mich nicht enttäsuchte. Die Autorin versteht es hervorragend, historisch wahre Begebenheiten mit fiktiven Schicksalen zu mischen. Wie in vorrangehenden Romanen zeigt sie wieder ihren fantastischen Schreibstil, mit dem ich immer sehr gut klarkomme, und der sich gut und flüssig lesen lässt. Ein gelungener, lesenswerter Roman.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Zuckerbäckerin" von Petra Durst-Benning

    Die Zuckerbäckerin
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. November 2011 um 11:23

    Das Buch ist ein historischer Roman. Das Buch hat einen Prolog, einen Epiolog und ansonsten ganz normale Kapitel. Es geht um zwei ungleiche Schwestern, die zunächst auf der Straße leben, bis Königin Katharina die beiden in ihre Hofküche auf. Dort ist die eine (Eleonore) recht fleißig und schafft es, in kurzer Zeit den Posten der Zuckerbäckerin für sich zu behaupten, während die andere (Sonia) es "ruhiger angehen" lässt. Während Sonia das Leben genießt und in die Theaterwelt eintritt verlíebt sich Eleonore in den Holzträger Leonard, der jedoch ins ferne Russland auswandert, um dort sein Glück zusammen mit seinem Bruder und dessen Familie sucht. Dort kommt es anders als erwartet und er heiratet eine andere. Während Eleonore sich um ihre Schwester kümmern muss, die in arger Bedrängnis ist, wird die Königin von einem bösen Geheimnis heimgesucht. Ein toller Roman, der im 19. Jahrhundert spielt. Die Geschichte spielt in Deutschland, genau genommen in Stuttgart. Es geht um die König Katharina von Württemberg, die Enkelin der Kathraina der Großen. Sie hilft den Armen und Bedürftigen, erbaut Schulen und Arbeitplätze für Frauen. Sie ist sehr engagiert und von ihrem Volk geliebt. Der König jedoch hat andere Probleme. ... Die Charaktäre sind schön beschrieben, man kann sie sich gut vorstellen und man fühlt mit ihnen. Auf alle Fälle lesenswert, auch wenn man wenig über das Kunsthandwerk der Zuckerbäckerin erfährt.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Zuckerbäckerin" von Petra Durst-Benning

    Die Zuckerbäckerin
    vormi

    vormi

    12. October 2011 um 12:13

    Mein erster historischer Roman dieser Autorin.
    Es ist schon eine Weile her, daß ich das Buch gelesen habe.
    Aber ich weiß noch, es war ein gutes und interessantes Buch. Für mich als Laie schienen die Handlungen realistisch und es war insgesamt stimmig.
    Leider hat mir der letzte Pep gefehlt, ich hatte mir mehr erwartet.

  • Rezension zu "Die Zuckerbäckerin" von Petra Durst-Benning

    Die Zuckerbäckerin
    Lalapeja

    Lalapeja

    03. June 2011 um 16:37

    Es wird die Geschichte von zwei Schwestern beschrieben, die so verschieden sind wie Tag und Nacht. Jeder meistert ihr Leben auf ihre eigene Art. Sie sind Straßenmädchen bis sie bei einem Diebstahl geschnappt werden und zum königlichen Hof gebracht werden. Die eine Schwester kann hier nun arbeiten, die andere will lieber den Tag genießen und vor sich hinleben. Das Buch fand ich nur eher mittelmäßig. Es ist eine leichte Lektüre für zwischendurch, liest sich gut, es hätte aber noch mehr passieren können. Einzig den Beruf von Eleonore fand ich richtig interessant.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Zuckerbäckerin" von Petra Durst-Benning

    Die Zuckerbäckerin
    AnjaKoenig

    AnjaKoenig

    30. May 2011 um 23:09

    leicht geschriebenes, interessantes buch über zwei sehr unterschiedliche schwestern. liest sich gut, ist sehr unterhaltsam. gut mal für zwischendurch.

  • Rezension zu "Die Zuckerbäckerin" von Petra Durst-Benning

    Die Zuckerbäckerin
    leserin

    leserin

    11. May 2011 um 18:40

    Dieser historische Roman über die 2 sehr ungleichen Schwestern Eleonore und Sonia handelt in der Zeit um 1816 in Stuttgart, Baden-Württemberg, in der die Königin Katharina von Rußland mit ihrem Mann regierte. Sie leben in sehr ärmlichen Verhältnissen und bestreiten ihr Leben durch Diebstähle. Auch vor königlichen Einkäufern am Markt machen sie nicht halt. Durch eine große Portion Glück werden sie als Küchengehilfinnen im Königshof aufgenommen, und nicht ins Gefängnis geworfen. Königin Katharina läßt sich von den Schwestern über die Armut des Volkes unterrichten. Sie setzt sich sehr für Beschäftigung, Bildung und ärztliche Versorgung ihres Volkes ein. Eleonore ergreift nach Einarbeitung das Handwerk der Zuckerbäckerin und versorgt den Hof mit immer neuen, süßen Kreationen. Sie verliebt sich in Leonhard, der als Holzträger in der Küche arbeitete. Er wandert ohne Eleonore (sie wollte ihre Schwester Sonia nicht allein zurücklassen) nach Rußland aus, um ein neues, besseres Leben zu beginnen. Die rebellische Sonia verläßt nach einiger Zeit den Hof, arbeitet beim Theater und verstrickt sich immer noch tiefer in dramatische Machenschaften. Ich fand das Buch flüssig geschrieben, spannend und informativ gehalten und sehr leicht zu lesen. Historische Romane lese ich eigentlich selten, aber dieses Buch fand ich sehr interessant, da ich so manches Neue aus dem 19. jahrhundert erfahren konnte. Besonders das Leben der Königsfamilie und auch das schwierige Dasein der Bediensteten am Hof wurde eindrucksvoll beschrieben. Auch die Thematik Auswanderung Rußland wurde hervorragend geschildert. Die Autorin hat im Nachwort noch Anmerkungen zu ihrer Arbeitsweise, was Fiktion und Fakten betrifft, erläutert. Auch die Recherche-Quellen wurden angeführt.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Zuckerbäckerin" von Petra Durst-Benning

    Die Zuckerbäckerin
    simoneg

    simoneg

    28. July 2010 um 22:54

    Stuttgart 1816: Die verwaisten und ungleichen Schwestern Eleanore und Sonia leben in ärmlichen Verhältnissen. Doch das Glück scheint auf ihrer Seite zu stehen, selbst nach einem Diebstahl, denn Königin Katharina holt die beiden Mädchen aus Mitleid als Küchengehilfinnen an ihren Hof. Von nun an verknüpfen Liebe, Verrat und Intrigen das Schicksal der drei Frauen miteinander... Die ganze Story gestaltete sich zäh. Die Zuckerbäckerei war eher eine Randerscheinung. Es hätte auch ´ne Schneiderin oder sonst eine Figur aus dem Dienerumfeld des königlichen Haushalts sein können. Interessant fand ich lediglich die historischen Hintergründe und das Engagement der Königin für ihre Untertanen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Zuckerbäckerin" von Petra Durst-Benning

    Die Zuckerbäckerin
    Jane_Eyre

    Jane_Eyre

    28. June 2010 um 13:10

    Es geht in "Die Zuckerbäckerin" um die Geschichte von zwei ungleichen Schwestern. Sie landen beide am Hof der Königin Katharina und arbeiten dort in der Küche. Während die eine sich hocharbeitet um Zuckerbäckerin zu werden, verlässt die andere sich eher auf ihre weiblichen Reize und versucht dadurch an Geld und Ansehen zu gelangen. Dieses Buch ist zwar meiner Meinung nach nicht das Beste von Petra Durst-Benning, aber auf jeden Fall lesenswert. Es ist eine leichte, schön zu lesende Lektüre für zwischendurch. Nicht zu tiefgründig und etwas seicht. Aber genau das habe ich von dem Buch erwartet und gebe deshalb 5 Sterne.

    Mehr
  • weitere