Neuer Beitrag

PetraE

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Hallo liebe Lesefreunde!

 Im Juli startete bei dotbooks meine neue Fantasyreihe „Legende der Welten“. Es geht darin um die Welt BITH – um die Geschichten jener Menschen, die das Schicksal dieser Welt mitbestimmen. Um ihre Heldentaten, ihre Leidenschaften, ihre Tragödien und ihre Fehlschläge.

Der erste Held, der im Mittelpunkt einer Legende steht, ist Ardainn Ni Abhainnmor. Er ist der Sohn des Lords der Mittellande, der vergeblich nach seinem Platz am Hofe seines Vaters sucht. Er fühlt sich isoliert – nicht ohne Grund, wie er erfahren muss …

 Eine Prophezeiung, die den Krieg verspricht!

Einst wurden die magiebegabten Sidhe in die Anderwelt verbannt, um einen Krieg zwischen ihnen und den Menschen aufzuhalten. Ardainn – Sohn des Lords der Mittellande – glaubt nicht an die Prophezeiung, die eine Rückkehr der Sidhe voraussagt. Doch als er nach einer Schlacht schwer verwundet und von dunklen Visionen heimgesucht wird, erfährt Ardainn die Wahrheit über seine Abstammung: Er ist auserwählt, das Land vor einem verheerenden Krieg zu bewahren! Die Zeit drängt, denn der dunkle Feind hat bereits die Hand nach ihnen ausgestreckt.

Der Roman „Erben des Zorns“ erschien im Juli 2016 bei dotbooks. Die beiden Folgebände „Schwert des Zorns – Der Bastard“ und „Schwert des Zorns – Der Novize“ werden dann in den beiden Folgemonaten ebenfalls bei dotbooks erscheinen.

Meine Leserunde startet am 12. August. Neugierige Leser können hier http://www.dotbooks.de/e-book/335506/erben-des-zorns vorab im eBook blättern.

Es gibt fünf Freiexemplare als eBook zu gewinnen. Dafür möchte ich vorab aber gern Folgendes von euch wissen: Wie würdet ihr euch als Fantasycharakter sehen? Wärt ihr ein mächtiger Magier, eine liebreizende Prinzessin, der strahlende Held oder eher der im Geheimen agierende Dieb? Oder ein ganz anderer Charakter? Schreibt mir eure Antworten; die fünf Bewerber mit den originellsten Ideen werden mit den Freiexemplaren belohnt.

Ich bin gespannt auf Eure Antworten und freue mich schon auf unsere gemeinsame Leserunde.

Viel Spaß beim Lesen!

Eure Petra E. Jörns

 

Autor: Petra E. Jörns
Buch: Erben des Zorns - Legende der Welten

Rasente

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich würde mich gerne für eines der Freiexemplare bewerben - und natürlich gerne meine Meinung dann in der Leserunde kundtun!
Warum? Weil ich Fantasyliteratur liebe. Ich kann damit so schön abtauchen, die Welt und ihre (realen) Tücken ausblenden und vergessen und es gibt einfach nichts herrlicheres als die bunten Filme die sich im Kopf durch das lesen eines guten Buches entwickeln. Ob in der Sommersonne auf dem Handtuch neben dem pool oder im Winter eingekuschelt in eine warme Decke.

Und wenn ich mir vorstelle selber Held eines epischen Abenteuers zu sein? Ich wäre wahrscheinlich so etwas wie eine weibliche Waldläufer-Kräuterhexe-Werkatze im Mittelalter, ein Wildfang - eigenwillig, kratzbürstig, rauflustig, in Männerhosen aber barfüßig - nach aussen hin total cool - aber innen butterweich! Und natürlich hab ich Kenntnisse über viele Naturtränke. Schon allein damit ich meine Verwandlung kontrollieren kann. Denn von meinem Geheimnis darf niemand wissen ...

Kaito

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich möchte mich auch um ein Exemplar bewerben. Ich liebe gute Fantasy und die Story klingt sehr interessant.

Wenn ich ein Fantasy-Charakter wäre, dann wäre ich gerne eine kämpfende Elbe.
Weise, alterslos schön, intelligent, selbstbewusst, geheimnisvoll. Überragend im Umgang mit Schwert und Bogen und geschult in Magie und Kräuterkunde. Ich wäre aber wohl kein direkter Hauptcharakter, sondern eher ein Beobachter und Ratgeber, der dem Helden in brenzlichen Situationen zur Seite steht.

Beiträge danach
19 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Kaito

vor 12 Monaten

16. bis 18. Kapitel
Beitrag einblenden

Durch all die negativen Einflüsse und Gefühle die auf Ardainn einwirken und durch die ganzen Kompromisse die er eingehen muss, ist die Story schon ziemlich düster geworden.
Das wird ein hartes Stück Arbeit da wieder raus zu kommen und die Geschichte zu einem (hoffentlich) guten Ende zu führen.


Die detaillierten Beschreibungen von Ardainns Gefühlen und den Misshandlungen die er immer wieder durchlebt sind ganz schön heftig. Definitiv kein Buch für jüngere Leser, würde ich sagen...

PetraE

vor 12 Monaten

10. bis 12. Kapitel
@Kaito

Ich kann gut verstehen, was du meinst. Aber darum geht es: Ardainn und sein Freund werden von ihren Mitmenschen schlecht und auch ungerecht behandelt. Genau dadurch wird es für Ardainn zu einer echten Herausforderung, trotzdem auf der Seite der Menschen zu kämpfen. Wären alle Menschen nett und freundlich zu ihm, gäbe es für Ardainn ja keinen Zwiespalt.

PetraE

vor 12 Monaten

16. bis 18. Kapitel
@Kaito

Du hast recht. Das Buch ist kein All-Ager. Ich habe mich bewusst dagegen entschieden, da ich die ganze Tiefe der Story ausloten wollte.

Kaito

vor 12 Monaten

22. bis 24. Kapitel
Beitrag einblenden

Ich habe das Buch beendet. Meine Rezension folgt natürlich noch.
Ich kann aber nett schon sagen, dass ich gemischte Gefühle für das Buch habe.

Zu Beginn war es sehr spannend und dramatisch.
Ardainn war ein toller Protagonist. Aber je mehr ich ihm durch das Buch gefolgt bin, desto weniger mochte ich ihn.
Er hat sich leider so sehr von seinem Hass und seiner Wut mitreißen lassen.
Dadurch sind sehr viel mehr Menschen gestorben und Konflikte entstanden, wie gut für den Charakter war. Er hat ein wenig sein Ziel aus den Augen verloren.

Als es darum ging doch noch eine Tochter von Lord Angus zu heiraten hätte er ja noch die Kurve kriegen können. Aber als er sich für Caithlin entschieden hat, war mir schon klar, dass das kein gutes Ende nehmen kann.

Das Ardainn irgendwie verloren war zwischen den Fronten habe ich auch daran gemerkt, dass der häufige Wechsel zwischen realer und Anderwelt und damit der schnelle Wechsel von Schauplätzen mich manchmal verwirrt hat.

Das Thema Homosexulität war im Buch ja sehr präsent. Die Problematik in einer mittelalterlichen Welt fand ich sehr gut beschrieben.
Dass zusätzlich zum Gefühlschaos wegen seiner Herkunft und seiner Aufgabe auch noch Ardainns Liebe zu Fionbarr und seinem Bruder so ausführlich thematisiert wurde machte es allerdings nicht ganz einfach, der "Hauptstory" immer zu folgen.
Ich glaube Stammeskonflikt, fremde Herkunft, Aufgabe als Auserwählter, Rache am Mörder seiner Geliebten, Liebe zu Männern und Coming of Age (ich finde davon war auch einiges im Buch) waren ein wenig zu viel des Guten.

Dass die drei Völker sich am Ende einigen und Ardainn mit seiner neuen Frau (die ihn auch liebt) endlich frieden findest war sehr schön.
Auch wenn nach dem ganzen hin und her das Ende dann sehr schnell kam und knapp beschrieben war.
Warum genau ist der Anführer der Tochai denn nun am Ende gestorben?
Das kam bei mir leider nicht ganz an. Noch dazu hat Ardainn ja anscheinend unverletzt überlebt, obwohl er ja erstochen worden ist…??? o.O

PetraE

vor 12 Monaten

22. bis 24. Kapitel
Beitrag einblenden
@Kaito

Du schreibst: "Er hat sich leider so sehr von seinem Hass und seiner Wut mitreißen lassen. Dadurch sind sehr viel mehr Menschen gestorben und Konflikte entstanden, wie gut für den Charakter war. Er hat ein wenig sein Ziel aus den Augen verloren" und weiterhin: "Das Ardainn irgendwie verloren war zwischen den Fronten".

Genau darum ging es mir: zu zeigen, wie ein guter Mensch von den Umständen verdorben werden kann. Denn das erste Opfer des Krieges ist die Unschuld. Das ist kein leicht verdauliches Thema und das soll es auch nicht sein. Sicherlich ist das Buch dadurch keine leichte Kost.

Die Homosexualität ist nicht das eigentliche Thema des Buches, sondern ein Detail das zeigen soll, dass Ardainn anders ist und ein weiterer Punkt, der es ihm erschwert, für die Menschen zu sein. Er ist eben kein normaler Mensch sondern ein Mischling. Und obwohl die Menschen es ihm deswegen so schwer machen, entscheidet er sich dafür, auf ihrer Seite zu kämpfen.

Will heißen, obwohl Ardainn am Ende seine Undschuld verloren hat und viel Schlimmes getan hat, bleibt er sich selbst und den Menschen treu. Das ist an sich eine großartige Leistung von ihm, denn trotz der vielen Irrungen gelingt es ihm wieder zu sich selbst zu finden.

Zum Ende: Indem der Lord der Tochai Ardainn tödlich verletzte, verletzte er Bith, die Welt. Denn Ardainn war mit Bith verbunden, er war eins mit ihr. Bith hat sich gewehrt und den Lord der Tochai getötet - und Ardainn geheilt. Ardainn hat geahnt, dass das passieren würde, deshalb hat er sich nicht sonderlich gewehrt. Der Lord der Tochai hatte das nicht bedacht.

Kaito

vor 11 Monaten

22. bis 24. Kapitel
Beitrag einblenden

PetraE schreibt:
Die Homosexualität ist nicht das eigentliche Thema des Buches, sondern ein Detail das zeigen soll, dass Ardainn anders ist und ein weiterer Punkt, der es ihm erschwert, für die Menschen zu sein. Er ist eben kein normaler Mensch sondern ein Mischling. Und obwohl die Menschen es ihm deswegen so schwer machen, entscheidet er sich dafür, auf ihrer Seite zu kämpfen.

Das Ardainn anders ist, war zumindest für mich schon klar als er im Verlauf der Story seinen ersten "Traum" hatte.

Ich kann mir vorstellen, dass einige Leser durch die doch recht ausführliche Verarbeitung von Ardainns Homosexualität etwas abgeschreckt werden. Leider muss man sagen…
Denn auch wenn sie nicht das eigentliche Thema ist und nur seine Andersartigkeit darstellen sollte, ist sie ja doch sehr präsent im Buch.

Kaito

vor 11 Monaten

Fazit / Rezensionen

So hier kommen nun auch die Links zu meiner Rezension.
Das Buch ist vielleicht nicht das was ich erwartet hatte oder was ich hauptsächlich lese, aber es war auf seine Weise gut geschrieben.

https://www.amazon.de/review/R3LGT8TRMPS7YA/ref=cm_cr_rdp_perm

http://wasliestdu.de/rezension/die-ersten-opfer-eines-krieges

https://www.lovelybooks.de/autor/Petra-E.-J%C3%B6rns/Erben-des-Zorns-Legende-der-Welten-1252673114-w/rezension/1357200880/

Und sie ist auf Thalia zu finden.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks