Petra Eirainer Ein Stück von mir

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Stück von mir“ von Petra Eirainer

Die Nacht vor Nikolaus: Petra Eirainer hört ihr sechs Monate altes Baby schreien. Sie findet Marius schweißgebadet. Am Morgen bringt sie ihn ins Krankenhaus, am Abend sagen ihr die Ärzte: Wir können ihr Kind nicht retten. Es wird an einer Leberzirrhose sterben. Nur eine Transplantation könne Marius noch helfen. Petra Eirainer willigt sofort ein, Marius einen Teil ihrer Leber zu spenden. Doch auch für sie ist die Operation gefährlich.

Stöbern in Biografie

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

Farbenblind

Tragisch, ergreifend und wissenswert werden hier Einblicke in das Apartheidsystem Südafrikas gewährt, mit etwas Humor gewürzt.

sommerlese

Heute ist leider schlecht

Witzig, intelligent und unterhaltsam

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hoffnung!

    Ein Stück von mir
    Buecherfloh

    Buecherfloh

    12. February 2014 um 17:03

    Dieses Buch versetzt den Leser in die Situation der Familie mit all den dramatischen Folgen!Mir war beim Lesen so als würde ich alles aus nächster Nähe erleben.Und doch ist die Geschichte am Ende so voller
    spürbarer Hoffnung.

  • Rezension zu "Ein Stück von mir" von Petra Eirainer

    Ein Stück von mir
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. December 2010 um 20:02

    In "Ein Stück von mir" erzählt die Familie Eirainer, insbesondere Petra Eirainer von ihrem Sohn Marius und der Lebersegmentspende, mit der sie ihm zum zweiten Mal das Leben schenkte. Marius, ein gesundes, fröhliches Baby, schreit plötzlich eine Nacht durch, die Eltern sind ratlos. In der Klinik verschlechtert sich Marius' Gesundheitszustand weiterhin. Die Diagnose lautet: Leberversagen, Marius wird sterben. Am Leberzentrum in Hamburg erfährt die Familie von der Möglichkeit der Lebersegmentspende, bei der ein Angehöriger einen Teil seiner Leber spendet. Marius' Mutter entschließt sich schnell dazu, alles für ihre Sohn zu tun, um ihm das Leben zu retten. Die Operation gelingt, doch vor der Familie liegen noch bange, anstrengende Wochen, Monate und Jahre, von denen Mutter, Vater, der große Bruder Fabian und auch Marius in diesem Buch berichten. Auf sympathische, offene Art erzählt Petra Eirainer dem Leser ihre Geschichte. Das Buch ist leicht zu lesen und berührt einen doch. Letztendlich ist es eine Geschichte der Hoffnung, gefühlvoll, interessant zu lesen.

    Mehr