Wenn's einfach wär, würd's jeder machen

von Petra Hülsmann 
4,3 Sterne bei200 Bewertungen
Wenn's einfach wär, würd's jeder machen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (174):
M

Wieder eine tolle Geschichte. Gegen Ende wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Kritisch (7):
datNicoles avatar

langatmig. Naive Protagonistin. Hat mir diesmal gar nicht gefallen. 200 Seiten hätte man wegstreichen können.

Alle 200 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wenn's einfach wär, würd's jeder machen"

Damit hatte die beliebte Musiklehrerin Annika nicht gerechnet: Aus heiterem Himmel wird sie von ihrer Traumschule im Hamburger Elbvorort an eine Albtraumschule im absoluten Problembezirk versetzt. Nicht nur, dass die Schüler dort mehr an YouTube als an Hausaufgaben interessiert sind - die Musical-AG, die Annika gründet, stellt sich auch noch als völlig talentfrei heraus. Aber wenn's einfach wär, würd's schließlich jeder machen. Annika gibt nicht auf und wendet sich hilfesuchend an Tristan, ihre erste große Liebe und inzwischen Regisseur. Von nun an spielt sich das Theater jedoch mehr vor als auf der Bühne ab, und das Chaos geht erst richtig los.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404176908
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:25.05.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 25.05.2018 bei Lübbe Audio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne101
  • 4 Sterne73
  • 3 Sterne19
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    E
    elocin1501vor einem Tag
    Kurzmeinung: Wenn man sich eingelesen hat, kann man das Buch nicht mehr weglegen
    Ein fesselndes Buch

    Das Buch habe ich hier bei lovelybooks gewonnen und bin sehr froh darber. Bis dahin kannte ich Petra Hülsmann nur aus Erzählungen und hatte noch nichts von ihr gelesen.
    Anfangs hat mich das Buch sehr an einen bekannten Film erinnert. Eine Schule im sozialen Brennpunkt und Lehrer, die sich einsetzen, damit die Kinder an sich glauben. Doch recht schnell konnte ich das Klischee ablegen. Die Handlung ist wirklich spannend dargestellt worden und man fiebert mit den Kindern (und Lehrern) mit. Am Ende des Buches liefen mir sogar die Tränen....

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    mausispatzi2s avatar
    mausispatzi2vor 10 Tagen
    Mir hat es gefallen

    Annika hat ihren Traumjob an ihrer Traumschule und fällt aus allen Wolken, als sie in eine Schule im Problembezirk versetzt wird. Dort versucht sie alles, um wieder zurück an ihre geliebte Schule zu kommen. Dafür Opfert sie ihre Freizeit und stellt eine Musical AG , bestehend aus scheinbar talentfreien Schülern, auf die Beine.


    Die Story hat mir sehr gut gefallen und es hat Spaß gemacht, Annika auf ihrem Weg zu begleiten. Die Geschichte ist gut durchdacht und könnte genauso im realen Leben sattgefunden haben.


    Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Es wird aus Annikas Sicht berichtet, sodass man ihre Gedanken und Gefühle sehr gut nachvollziehen kann. Ihr innerer Konflikt kommt hervorragend zur Geltung und man ist gespannt, ob sie alle Hindernisse, die ihr in den Weg gelegt werden, überwinden kann.


    Die Protagonisten sind individuell und liebevoll beschrieben. Jeder hat seine Stärken und Schwächen. Ich liebe die Liebesgeschichte, die sich entwickelt und auch die wachsende Beziehung zwischen Annika und ihren "Problemkids" finde ich toll.


    Das Cover ist schön gestaltet und mit den Farben springt es einem direkt ins Auge.


    Fazit:

    Wenn´s einfach wär, würd´s jeder machen, ist ein wundervoller Roman für zwischendurch. Das Buch ist sehr Realitätsnah und berührt einen mitten im Herzen. Es greift auch ernste Themen auf und regt zum Nachdenken an. Mir hat es gut gefallen.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ms_Violins avatar
    Ms_Violinvor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, konnte mich auch dieser Roman von Petra Hülsmann wieder voll überzeugen.
    Ein wundervoller Roman mit viel Herz und Humor, aber mit leichten Startschwierigkeiten

    Als die Musik- und Geografielehrerin Annika plötzlich von ihrer Traumschule an eine Brennpunktschule versetzt wird, stellt sich ihr Leben völlig auf den Kopf und sie will nur noch so schnell wie möglich zurück in ihr altes, gemütlicheres Lehrerleben. Zwei ihrer ehemaligen Kollegen geben ihr den Hinweis, dass sie wohl nur abkommandiert wurde, weil sie sich nicht genügend eingebracht habe und so beschließt Annika an ihrer neuen Schule eine Musical-AG zu gründen und damit auch gleich einen Theaterpreis zu ergattern, denn dann will ihr alter Schulleiter sie bestimmt sofort zurück.

    Das Ganze ist natürlich leichter gesagt als getan, denn die Schüler stellen sich als eher talentfrei heraus und schließlich wendet sie sich hilfesuchend an Tristan, in den die 16jährige Annika unsterblich verliebt war und der mittlerweile Regisseur und - wie sie von ihrer Mutter erfahren hat - gerade „zwischen zwei Engagements“ ist. 

    Das Drama kann nun also seinen Lauf nehmen.


    Ich muss sagen, dass mir der Einstieg dieses Mal ungewohnt schwer fiel. Es hat eine ganze Weile gedauert bis ich wirklich mitfiebern konnte. Dann hat mich die Geschichte aber irgendwann doch plötzlich gepackt und ich konnte mich kaum noch loseisen.


    Ich kann nicht einmal genau sagen, was dieses Mal der Knackpunkt war. Vielleicht dass sich der Anfang einfach ein wenig zu klischeebeladen angefühlt hat („Fack ju Goethe“ lässt grüßen) oder dass Anni sich zu sehr selbst bemitleidet hat, weil sie jetzt an einer für sie schwierigeren Schule unterrichten muss und die Schüler nun mal andere Sorgen haben als ihre privilegierten Schüler zuvor und sie jetzt als Lehrerin einfach mehr gefordert wird.

    Der Funke wollte dieses Mal einfach erst nicht richtig überspringen. Als Anni dann aber endlich Einsatz zeigt und sie ihre Schüler besser kennenlernt und man auch als Leser immer mehr über Annika, ihre Schüler, ihre Freunde (v.a. Nele, Sebastian und Kai), ihr Leben und auch über Tristan erfährt, desto mehr wird man in diese Geschichte gezogen, fiebert und leidet mit und will das Buch einfach gar nicht mehr weglegen und dass auch Knut (Taxifahrer, Armor, Lebensexperte, Quell unendlicher Weisheit) hier wieder ein paar kleinere, aber natürlich entscheidende Auftritte hat, hat mich besonders gefreut.


    Fazit: Nach kleineren Startschwierigkeiten konnte mich auch dieser Petra Hülsmann Roman wieder voll überzeugen. Die Figuren wachsen einem mal wieder ans Herz und man will für alle nur ein Happy End, dass dieses dann eben nicht alle bekommen bzw. es teilweise anders aussieht als erwartet, war zudem ein herrlich realistischer Aspekt. 

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Zuzi1989s avatar
    Zuzi1989vor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Buch zum Wohlfühlen, mit charismatischen Figuren
    Ein Buch zum Entspannen

    Anika geht in ihrer Lehrertätigkeit vollkommend auf. Sie arbeitet in einem vornehmen Gymnasium. Doch eines Tages wird sie versetzt, ausgerechnet in eine Brennpunktschule. Doch dies passt ihr überhaupt nicht und sie versucht über die MusicalAG wieder in ihre alte Schule zu kommen. 

    Zuerst ist mir das Cover aufgefallen. Ich finde es ist genau richtig, es ist weder zu überladen, noch zeigt es zu wenig und die Farbgebung ist super gewählt, sowie auch der Titel dieses Buches
    Petra Hülsmann hat einen sehr flüssigen Schreibstil, wodurch es mir sehr leicht gefallen ist, der Geschichte zu folgen. Sie haucht ihren Charakteren leben ein und man lacht und fühlt mit ihnen mit. Auch die Umgebungen der Geschichte schildert sie ausgezeichnet, sodass man sich ein Bild davon machen kann

    Fazit
    Ein Buch, welches mich entspannen ließ. Ich konnte das Buch nicht mehr beiseite legen und eine klare Empfehlung von mir

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    M
    Muschelvor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Klasse
    Lesetip

    Die Geschichte der Musiklehrerin Annika erinnert etwas an "Fuck you goethe". Wieder einmal unglaublich gut geschrieben unterhaelt diese Geschichte mit Humor und viel Herz. Die Charaktere werde ich vermissen.....das sagt schon viel und die ganze Geschichte habe ich mit viel Freude in einem Rutsch gelesen. Dies war fuer mich der bisher beste Roman von Petra Huelsmann. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    evafls avatar
    evaflvor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Ein lesenswerter Roman, der aber leider nicht an andere Bücher der Autorin ran kommt.
    Mit knuten Lebensweisheiten.

    Annika ist Musik- und Geografielehrerin und eigentlich ganz zufrieden mit ihrem Leben. Käme da nicht die plötzliche Versetzung vom Werther-Gymnasium im Hamburger Elbvorort an die Astrid-Lindgren-Schule im Problembezirk. Denn da möchte sie eigentlich überhaupt nicht hin. Also fasst sie einen Plan, ruft die Musical-AG ins Leben um damit einen Preis zu gewinnen und somit an die alte Schule zurückzukehren. Mit Tristan, einem lange von ihr verehrten Klassenkameraden hat sie einen Regisseur an Bord. Aber was ist das nun eigentlich alles, sind da auch noch Gefühle für Tristan im Spiel?

    Nachdem ich von Petra Hülsmann bereits ein Buch gelesen hatte, war ich wirklich gespannt auf dieses neue Buch. Ihr Stil hat mir bisher sehr gut gefallen, also konnte ich hier wohl nichts falsch machen.

    Die Aufmachung des Covers gefällt mir wieder gut, ein ansprechender Stil, nicht zu überdreht, aber doch eingängig in der Art und Weise, einfach schön. Auch der Schreibstil ist wirklich angenehmer Natur, verständlich geschrieben, ohne großartige Fremdwörter oder Fachbegriffe, echt schön. Es liest sich flott dahin, was mir gut gefallen hat.

    Die Geschichte hingegen konnte mich diesmal nicht so ganz begeistern. So hatte ich ein bißchen das Gefühl, dass ich an einen Film a la „Fack ju Göhte“ erinnert werde. Eine Geschichte, die für mich irgendwie schon mal dagewesen ist. (Ich glaube fast, dass es beim „Keinohrhasen“ zum Schluß auch eine Aufführung gab, ggf. vermischen sich beide Filme hier für mich.)

    Auch hatte ich das Gefühl, dass im Buch irgendwie alle möglichen Themen untergebracht werden müssen. Klar, da ist einerseits der berufliche Alltag von Annika, der ja nicht so gewöhnlich ist, weil jeden Tag etwas anderes in der Schule passiert. Dann ihr Privatleben, in dem sie sich immer wieder in der Küche austobt und liebestechnisch hin und hergerissen ist. Alles schön und gut, wirklich unterhaltsam, bei manchen Backangelegenheiten hätte ich ein Rezept hinten im Buch sogar wirklich noch toll gefunden. (Ein Rezept ist abgedruckt.) Aber dass man dann alles Mögliche weitere hinein bringen muss, war mir einfach zuviel. (verschiedene Probleme in der Schule wie im Privaten – ich mag hier nichts näher ausführen, da ich nicht zuviel vorweg nehmen möchte)

    Man merkt beim Lesen generell schon, wie die Autorin ihre Stadt Hamburg liebt, die Geschichte spielt ja dort, so lässt sie die verschiedensten Orte immer wieder mit einfließen. Und spannenderweise auch gewisse Tchibo-Produkte, die die Protagonistin immer wieder spontan kauft, obwohl man diese nicht unbedingt benötigt (Bananenschneider) – was wohl auch ein kurioses „Laster“ der Autorin ist.

    Alles in allem muss ich sagen, dass mich dieses Buch inhaltlich leider nicht so ganz gepackt hat. Es war spannend, lustig und emotional zugleich, der Schreibstil hat mir total gut gefallen, ebenso die Song-Liste hinten im Buch. Aber die genaue Ausführung der Geschichte hat mich im Lesen enorm gebremst, leider. Vielleicht war auch meine Erwartungshaltung einfach recht hoch, da ich schon ein Buch von ihr kannte, das mir wirklich super gut gefallen hat.

    Umso schöner war es dann, als ein alter Bekannter nochmal auftauchte im Buch: Knut. Das finde ich unheimlich sympathisch, seine Lebensweisheiten sind einfach schön. Dennoch habe ich mich zu oft an andere Geschichten erinnert gefühlt, so dass dieses Buch nichts gänzlich Neues für mich war.

    Von mir gibt es 3 von 5 Sternen, wer den Stil von Petra Hülsmann mag, dem kann ich das Buch durchaus empfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Reebock82s avatar
    Reebock82vor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Abgebrochen. Zu viele Klischees. Dabei liebe ich die anderen Petra Hülsmann Romane
    Enttäuschend

    Abgebrochen. Ich habe schon andere Bücher von Petra Hülsmann gelesen und geliebt. Dieses war mir allerdings zu platt und unrealistisch. Die Jugendlichen wirkten wie aus der Klischeekiste. Überhaupt nicht authentisch. Und auch die Hauptperson konnte mich nicht überzeugen. Schade, aber vielleicht beim nächsten Hülsmann Buch wieder. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    schafswolkes avatar
    schafswolkevor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Mir hat es gefallen
    Ich habe mich gut unterhalten gefühlt

    Annika fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass sie von nun an die Problemschule in Hamburg-Ellerbrook muss. Ihre Gedanken drehen sich nur noch darum, wie sie von dort wieder an ihr geliebtes Gymnasium kann. Und so reift die Idee einer Musical-AG. Leider sind ihre Schüler weder musikalisch noch schauspielerisch begabt und so setzt sie auf einen Profi. Ihre letzte Chance ist schließlich ihre Jugendliebe Tristan.

    Es fließen viele Probleme mit in die Geschichte. Mobbing, Schulprobleme, Integration sind alles Themen, die mich teilweise auch sehr berührt haben. Doch trotzdem geht die Leichtigkeite des Buches nicht verloren.
    Annika hat ein Ego, wie ein Hochhaus. Auf der einen Seite war sie mir schnell sympathisch, aber in Bezug auf ihren Beruf war sie schon arrogant und zu sehr von sich überzeugt, aber ganz langsam verändert sie sich.
    Bei ihrer Geschichte sind bei mir auch schon ein Paar Tränchen geflossen. Aber es gibt hier auch Humor und ene süße Liebesgeschichte.

    Das Buch lässt sich locker und flockig lesen. Es war auch mein erstes Buch von Petra Hülsmann und hat mir gut gefallen. Ich werde von ihr definitiv noch mehr lesen.

    Mich hat der Roman gut unterhalten und so gibt es hier 4 Sterne.

    Kommentieren0
    125
    Teilen
    jenny_wens avatar
    jenny_wenvor 23 Tagen
    Wenn´s einfach wär, würd´s jeder machen

    Annika ist mit die jüngste Lehrerin an einer Schule, an der nur gute Schüler sind. Sie arbeitet nach Vorschrift und macht nicht wirklich mehr, als sie könnte. Sie liebt es, einen geregelten Ablauf zu haben und alles, was ihr außerplanmäßig vor die Füße geworfen wird, bringt sie aus dem Gleichgewicht.
    Als sie dann an die Problemschule in Hamburg kommt, passiert genau das, was sie nicht möchte. Sie muss sich mit den Schülern mehr auseinander setzen. Sie muss noch mehr Interesse für ihre Arbeit zeigen, für die Schüler, etc.
    Sie gründet die Musical-AG, denn sie musste einsehen, dass sie ihren Plan - zurück an ihre geliebte Schule - nur dann umsetzen kann, wenn sie mehr Engagement zeigt.  Und so reift ihr Plan, doch sie rechnet nicht damit, dass ihr die Schüler ans Herz wachsen.

    Annika war mir am Anfang sehr unsympathisch. Sie war eine Figur, bei der ich in der Realität schnell die Augen verdreht und mich umgedreht hätte. Sie war eingebildet in meinen Augen, weil sie an einer Schule war, an der es keine Probleme gab. Alle Schüler und Kollegen mochten sie. Erst andere Leute mussten sie darauf aufmerksam machen, warum sie versetzt wurde.
    Im Laufe des Buches allerdings merkte man den Wandel spürbar. Ihre neuen Schüler wuchsen ihr ans Herz, auch wenn sie es eigentlich nicht wollte.
    In ihrem Privatleben geht es auch noch drunter und drüber. Tritt ihre alte große Liebe doch wieder in ihr Leben. Aber auch ihr Nachbar ist ihr nicht völlig egal. 

    Je weiter ich allerdings in dem Buch fortschritt, desto mehr bekam ich das Gefühl, bei "SisterAct" gelandet zu sein. Ist nicht negativ gemeint, aber auch in dem Film geht es um Problemkinder, die anschließend in einem Chor auftreten und gewinnen. Hier ist es eine Musical-AG. Ich weiß nicht, ob die Autorin das so gewollt hat, oder ob der Vergleich Zufall ist. 

    Da dieses Buch mein erstes der Autorin war, bin ich ziemlich unvoreingenommen heran gegangen. Der Schreibstil allerdings hat mir sehr gut gefallen. Er war locker, flockig. Ich konnte zwischendurch lachen, hätte der Hauptprotagonistin gerne so manchesmal den Hals umgedreht und habe mitgefiebert. Die Schüler hingegen blieben für meinen Geschmack etwas sehr blass, denn es stand mehr das Privatleben im Vordergrund, als die AG. 

    Mein Fazit:

    Dies war sicherlich nicht das letzte Buch von Petra Hülsmann, welches ich gelesen habe. Ich werde sicherlich auch noch die anderen Bücher von ihr lesen.
    Für "Wenn´s einfach wär, würd´s jeder machen" gebe ich 4 Sterne, weil mich doch ein paar Sachen leicht gestört hatten.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Franzip86s avatar
    Franzip86vor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Kommt nicht an die Vorgänger ran, war aber trotzdem Unterhaltsam...
    Kommt an die Vorgänger nicht ran....

    "Wenn's einfach wär, würd's jeder machen" von Petra Hülsmann

    Inhalt: Annika ist Musik und Geografie Lehrerin am Werther Gymnasium, eher ein Elitegymnasium mit Vorzeigeschülern. Da ein Mangel an Lehrern herrscht, muss auch dieses Gymnasium ihr Personal an andere Schulen weitergeben, dies trifft Annika... Sie muss an die Astrid-Lindgren-Schule in ein Problemviertel Hamburgs. Sie geht an die Sache schon mit sehr vielen Vorurteilen ran... Um wieder an ihr altes Gymnasium zu kommen, entschliesst sie sich eine Musical-AG zu gründen. Nach den ersten Vorbereitungen, stellt sie fest, dass ihre Schüler sehr Talentfrei sind. Sie nimmt mit ihrer ersten großen Liebe Tristan Kontakt auf, damit er ihnen hilft...


    Ich liebe die Bücher von Petra Hülsmann, daher musste ich auch unbedingt dieses lesen. Leider habe ich sehr das Kribbeln im Bauch vermisst, was ich in den Vorgängernbüchern immer verspürt habe. Die Story war etwas schwach und leider haben sich die 550 Seiten dann sehr gezogen....

    Was ich an den Büchern immer wieder toll finde, trotz das jedes Buch ein Buch für sich ist, findet man den Charakter von Knut immer wieder... Und man erfährt immer wieder mal etwas über die Vorigen Protagonistenpaare. Vielleicht kann man sie beim nächsten Buch nochmal etwas mehr verpacken....

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    abas avatar

    Das Sommerbuch des Jahres!

    Habt ihr schon Pläne für den Sommer? Wie sehen sie aus?
    Egal ob Urlaub am Strand, Auszeit im eigenem Garten oder nur eine Pause in der Eisdiele um die Ecke, wir haben den perfekten Begleiter für euren Sommer: "Wenn's einfach wär, würd's jeder machen" von Petra Hülsmann.
    Während Annika, Petra Hülsmanns neueste Heldin, sich mit unmotivierten Jugendlichen plagen muss, könnt ihr es euch gemütlich machen und eure eigenen Sorgen vergessen.
    Habt ihr Lust? Dann dürft ihr diese sommerliche Buchverlosung nicht verpassen!

    Zum Inhalt
    Damit hatte die beliebte Musiklehrerin Annika nicht gerechnet: Aus heiterem Himmel wird sie von ihrer Traumschule im Hamburger Elbvorort an eine Albtraumschule im absoluten Problembezirk versetzt. Nicht nur, dass die Schüler dort mehr an YouTube als an Hausaufgaben interessiert sind - die Musical-AG, die Annika gründet, stellt sich auch noch als völlig talentfrei heraus. Aber wenn's einfach wär, würd's schließlich jeder machen. Annika gibt nicht auf und wendet sich hilfesuchend an Tristan, ihre erste große Liebe und inzwischen Regisseur. Von nun an spielt sich das Theater jedoch mehr vor als auf der Bühne ab, und das Chaos geht erst richtig los.

    Leseprobe

    Zur Autorin
    Expertin für besonders große Schmetterlinge im Bauch: Petra Hülsmann, 1976 in Lohne, Niedersachsen, geboren und dort aufgewachsen, landete mit ihrem Debüt "Hummeln im Herzen" im Jahre 2014 gleich einen Volltreffer. Nach einem erfolgreich abgebrochenen Studium der Germanistik und Kulturwissenschaft arbeitete sie in Anwaltskanzleien und reiste sechs Monate mit dem Rucksack durch Südostasien, bevor sie mit ihren Romanen die Beststellerliste eroberte. Petra Hülsmann lebt mit ihrem Mann in Hamburg.

    Rechtzeitig vor Beginn der Sommersaison verlosen wir zusammen mit Bastei Lübbe 30 Exemplare von "Wenn's einfach wär, würd's jeder machen" unter allen, die wissen möchten, ob und wie es Annika gelingt, ihre Schüler zu bändigen. Was ihr dafür tun müsst, um eins der Bücher zu gewinnen? Beantwortet uns über den "Jetzt Bewerben"-Button* bis zum 30.05.2018 die folgende Frage:

    Wie lasst ihr im Sommer so richtig die Seele baumeln? Was braucht ihr für einen entspannten Sommertag?

    Ich bin schon gespannt auf eure Antworten!

    Aber das ist immer noch nicht alles! Wir haben noch eine Überraschung für euch parat! Im Unterthema "Goodie-Pakete zu gewinnen" erwarten euch 15 weitere tolle Sommer-Gewinne inkl. Buch.

    Ich wünsche euch viel Glück bei der Verlosung!


    * Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks