Petra Hammesfahr Der Schatten

(60)

Lovelybooks Bewertung

  • 101 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(12)
(12)
(23)
(8)
(5)

Inhaltsangabe zu „Der Schatten“ von Petra Hammesfahr

… kam in der Nacht und nahm Stella alles, was ihr lieb war. Was wie ein böser Traum schien, ist am Morgen entsetzliche Wirklichkeit: Ihre Schwiegermutter liegt erschlagen im Bad, ihr Baby ist verschwunden. Niemand will der jungen Mutter glauben, sie gerät unter Mordverdacht …

Man tappt lange im Dunkeln, guter Storyaufbau, Spannungsbogen eher gemäßigt.

— katzekatzekatze

Verwirrend

— hymo

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Grab unter Zedern

Die Provence zwischen Licht und Schatten

bk68165

Der rote Stier

Gewöhnungsbedürftig, sehr amerikanisch, aber äußerst amüsant

luv_books

Immer wenn du tötest

Spannender Thriller göttlich gelesen

sabsisonne

Das Meer löscht alle Spuren

Spannender zweiter Fall der Journalistin Nora Sand

lesefix213

Strandmord

Klassischer Krimi auf Rügen

Ayleen256

Der Kreidemann

Ein spannender Thriller, der aus meiner Sicht aber noch etwas mehr Potenzial gehabt hätte.

Julia85

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension "Der Schatten"

    Der Schatten

    katzekatzekatze

    05. December 2017 um 00:32

    Als Stella nach einem schweren Alkoholrausch zu sich kommt, liegt ihre Schwiegermutter brutal erschlagen im Badezimmer und ihr 14 Wochen Altes Baby ist verschwunden, die einzige Erinnerung ein mysteriöser Schatten der aus "dem Fernseher geflossen kam".Mit dieser Einleitung wird dem Leser eine spannende Ausgangssituation geboten.Die Story wechselt kapitelweise zwischen der Gegenwart und der quasi Vorgeschichte, die nach und nach immer mehr interessante Details enthüllt und dennoch lange rätseln lässt, wer der wahre Täter nun ist. Normalerweise hab ich das immer recht schnell raus bei Kriminalromanen, aber diesmal hab ich doch verhältnismäßig lange gebraucht, um auf die richtige Spur zu kommen, das ist schonmal ein Pluspunkt für das Buch.Das Buch ist storymäßig gut aufgebaut, die Charaktere handeln für mich nachvollziehbar.Mir fiel es jedoch schwer, irgendwie einen persönlichen Bezug zu den Charakteren aufzubauen. Es gab irgendwie keinen so richtigen Hauptcharakter, bis auf Gabi, deren Art ich irgendwann doch nur noch nervtötend überzogen fand, sind alle Figuren, einschließlich Stella und Heiner doch recht blass geblieben. Die Spannung als solche hielt sich leider auch etwas in Grenzen, da die Autorin das "Dont tell it, show it" Prinzip nicht wirklich beachtet hat. Man hatte das Gefühl, dass nichts "gerade" passiert, sondern, dass alles nur im Nachhinein "erzählt" wird. Das führte leider dazu, dass das Buch doch mehr vor sich hinplätscherte als zu packen. Also es liest sich schon gut durch, aber man bleibt am Ende mit so einem leicht enttäuschten Gefühl zurück, irgendwie hat man mehr erwartet. Vielleicht hätte es dem Buch auch recht gut getan, ein paar Szenen deutlich zu kürzen, manche ausführlichen Beschreibungen fand ich schlichtweg unnötig (wie gleich zu anfang urewig auf Stellas Versoffenheit rumgeritten werden musste, empfand ich fast schon als lästig und machten sie mir irgendwie von vorneherein leicht unsympathisch)

    Mehr
  • Verwirrender Schatten

    Der Schatten

    hymo

    23. May 2016 um 12:23

    Der Schatten   Stella ist verheiratet mit Heiner und lebt mit ihrer Schwiegermutter in einem Haus. Stella ist Alkoholikerin und sie hat eine behinderte Tochter (14 Wochen). Eines Nacht wird ihre Schwiegermutter ermordet und ihr Kind entführt. Nun folgt die Geschichte: Die Geschichte ist gut und auch sehr interessant, es fehlt aber an Spannung. Ich musste auch zum Teil zweimal die Absätze lesen, da das Buch doch sehr verwirrend zum Teil ist. Das Buch fing stark an und ließ leider stark nach. Sorry aber nur 2 Sterne.

    Mehr
  • Der dunkle Gast im Wohnzimmer

    Der Schatten

    jenvo82

    17. November 2014 um 09:46

    Ein typisch deutscher Kriminalroman, durchaus spannend geschrieben und abwechslungsreich erzählt. Allerdings konnten mich weder die Hauptpersonen noch die größtenteils gutbürgerliche Atmosphäre überzeugen. Ein oder besser zwei Morde, wie sie jeder Nachbar begehen könnte. Auch der Plot hinkt an einigen Stellen, man wünscht sich definitiv einen anderen Täter und auch ein überzeugendes Motiv. In Ansätzen eine gute Story – aber es fehlt ihr an Esprit und Überzeugungskraft.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Schatten" von Petra Hammesfahr

    Der Schatten

    mausimotte

    leider muss ich sagen, patricia cornwell ist nicht mehr so gut wie früher.
    ein buch das man liest weil es nicht auslassen möchte,aber lange in der erinnerung bleibt es nicht sehr lange

    LEIDER

    • 2
  • Rezension zu "Der Schatten" von Petra Hammesfahr

    Der Schatten

    LadyShiva

    22. September 2008 um 13:20

    Sehr spannend

  • Rezension zu "Der Schatten" von Petra Hammesfahr

    Der Schatten

    verena83

    11. September 2008 um 21:07

    teilweise etwas verwirrend aufgrund der zeitsprünge, aber ansonsten eine sehr spannende geschichte… das ende und somit die überführung des mörders waren für mich sehr überraschend, da ich mit dieser wendung nicht gerechnet hätte. interessant fand ich auch den übernatürlichen aspekt, der sich in dieser geschichte wiederfindet.

  • Rezension zu "Der Schatten" von Petra Hammesfahr

    Der Schatten

    MasterMarci85

    04. June 2008 um 09:34

    Mit der schlimmste Dreck den ich je gelesen habe. An den Haaren herbeigezogener Unsinn. Aber wer meint sich grotesken Schund antun zu müssen. Bitteschön hier das perfekte Buch

    • 3
  • Rezension zu "Der Schatten" von Petra Hammesfahr

    Der Schatten

    dieechtemonta

    09. February 2008 um 22:02

    Was kann alles durch getratsche im dorf beeinflusst werden?

    • 2
  • Rezension zu "Der Schatten" von Petra Hammesfahr

    Der Schatten

    Henriette

    08. July 2007 um 22:27

    Inhaltsangabe: Der Schatten mit den Mörderaugen kam über Nacht und nahm ihr alles, was ihr lieb war. Was wie ein böser Traum schien, ist am Morgen brutale Wirklichkeit: Stella findet ihre Schwiegermutter erschlagen auf, ihr Baby ist verschwunden. Niemand will glauben, dass tatsächlich ein Fremder im Haus war, und die junge Mutter gerät unter Mordverdacht. Eigene Meinung: Der Beginn dieses Buches stellt sich mir ein wenig wirr dar. Die Geschichte entwickelt sich aber gut. Der Schreibstil ist klar und ohne Schnörkel. Und gewöhnungsbedürftig. Tja, empfehlen, weiß nicht so recht. Es ist wirklich Geschmackssache.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.