Petra Hammesfahr Die Schuldlosen

(57)

Lovelybooks Bewertung

  • 76 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 28 Rezensionen
(25)
(20)
(11)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Schuldlosen“ von Petra Hammesfahr

Es braucht so wenig, um so viele Leben zu zerstören

Am Ostersonntag verbreitet sich die Nachricht wie ein Lauffeuer: Janice Heckler ist tot in der Greve gefunden worden, halbnackt und offensichtlich ertränkt. Auf den Täter einigt man sich in Garsdorf schnell: der Nachbar. Alex Junggeburt - als Kind noch von allen bedauert, als Jugendlicher gefürchtet, als Erwachsener verteufelt.

Sechs Jahre später kommt Alex vorzeitig aus der Haft. Sein erster Weg führt ihn zurück an den Ort des Geschehens, in sein Elternhaus. Kaum jemand im Dorf ist darüber glücklich: Die einen fürchten seine Rache, die anderen weitere Gewalttaten. Alex kann es ihnen nicht verdenken. Er weiß ja selbst nicht, was damals geschah.

Niemand blickt tiefer in den menschlichen Abgrund als sie: Petra Hammesfahr.

„Die Schuldlosen“ ist ein Roman, der aufzeigt, dass in einer Gemeinschaft Dinge oft nicht so sind, wie sie scheinen.

— NicoleP

Kein Krimi, aber eine spannende Geschichte mit interessanten Charakteren und einem Ende, dass man durachus voraus sehen kann.

— makama

Interessant und durchaus spannend auch ohne grosses Drama.

— MissRichardParker

Petra Hammesfahr schafft es, auch ohne viel Action, den Leser an das Buch zu fesseln.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Stimme der Toten

Ein toller Krimi, besser als Band 1 der Reihe

faanie

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Ein Kriminalroman der Stellung bezieht und nachdenklich macht, ohne dass die Spannung zu kurz kommt.

Bibliomarie

Die gute Tochter

Perfekt konzipiert, spannend, psychologisch tiefgehend.

tardy

Das stumme Mädchen

toller Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen kann. sehr empfehlenswert

romanasylvia

Das bisschen Mord

Krimi zum Wohlfühlen und entspannen. Die perfekte Bettlektüre

Ladybella911

Stille Wasser

Spannend und voller Geheimnisse, ein Krimi der uns in die Abgründe der Seele blicken lässt.

Ladybella911

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Schuldlosen

    Die Schuldlosen

    Angel10

    29. May 2017 um 09:11

    - dörfliches Leben, 3 Generationen
    - sympathische Protagonisten
    - spannender Einstieg

  • Schuldig oder unschuldig

    Die Schuldlosen

    KerstinTh

    29. March 2017 um 09:15

    Im Frühjahr 2004 wird in der Greve die Leiche von Janice Heckler gefunden. Sie ist untenherum nackt. Gefunden wurde sie von ihrer Mutter. Schnell ist der Nachbarsjunge Alex, der Sohn einer einflussreichen Familie verdächtig. Alex beteuert allerdings betrunken gewesen zu sein und sich an nichts zu erinnern. Er wird zu neun Jahren Gefängnis verurteilt. Nun nach sechs Jahren kommt Alex wegen guter Führung wieder raus und es zieht ihn zurück in die Familienvilla. Er kann sich immer noch nicht an die Tatnacht erinnern – was ist wirklich passiert und war er es überhaupt?   Dieser Roman enthält Drama und Tragik und ebenso kriminalistische Elemente und erinnert an einen (leichten) Thriller. Es wird mit den Gefühlen und Erinnerungen der einzelnen Personen gespielt. Der Leser wird mit einer Flut von Charakteren konfrontiert, die er erst einmal richtig einordnen muss. Jeder in dieser Kleinstadt scheint eine tragische Vergangenheit zu haben. Zum Beispiel Alex‘ Mutter, Helene, die früh ihre Tochter verloren hat und später in ihrem Nesthäkchen Alex ihre verstorbene Tochter wieder zum Leben erwecken wollte. So musste Alex seine Kindheit Puppen spielend in Mädchenkleidung verbringen. Es kamen in diesem Roman wirklich viele Personen vor, die auch noch häufig ähnliche Namen hatten, wodurch ich häufig verwirrt war, wer denn nun nochmal wer ist. Spannung gab es in diesem Roman auf jeden Fall, denn schnell war klar, dass sich die  Tatnacht im Frühjahr 2004 wohl nicht so abgespielt hat, wie es vor Gericht berichtet wurde. Während der aktuellen Handlung gibt es immer wieder Rückblenden, wodurch der Leser erfährt, was früher passiert ist. Meist geschieht das aus Sicht eines einzelnen Charakters, wodurch der Leser auch seine Gefühle erfährt und vor allem Dinge, die außer ihm niemand weiß. Dieser Roman hält einige Überraschungen bereit. Er war leicht zu lesen und de Handlungen in sich schlüssig. Allerdings war es mir doch etwas zu verwirrend mit den handelnden Charakteren, deshalb nur gute drei von fünf Sterne.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2505
  • Die Schuldlosen

    Die Schuldlosen

    NicoleP

    26. August 2016 um 15:22

    Alex Junggeburt kehrt nach Jahren im Gefängnis in sein Heimatdorf zurück. Der Mörder von Janice Heckler wurde vorzeitig entlassen, und seine Rückkehr löst natürlich keine Begeisterung bei den Dorfbewohnern aus. Einige Bewohner befürchten seine Rache (immerhin haben sie vor Gericht gegen ihn ausgesagt), andere befürchten, dass bald wieder etwas passieren wird.Dabei verlief das Leben von Alex nicht einfach. Als er ein Kind war, wurde er noch von den Dorfbewohnern bemitleidet. Als Jugendlicher jedoch fiel Alex negativ auf und bekam so einen schlechten Ruf.Kann er nun ausgerechnet in diesem Dorf mit seiner Vergangenheit ein normales Leben führen? Konflikte sind eindeutig vorprogrammiert.Petra Hammesfahr ist neben einem spannenden Roman auch ein guter Einblick in das soziale Miteinander einer Dorfgemeinschaft gelungen. Wie damit umgehen, wenn ein verurteilter Mörder wieder in die Nachbarschaft zieht? Stückchen für Stückchen gibt die Autorin einen Einblick in Alex‘ Vergangenheit und zeigt auf, wie er werden konnte, was er wurde. Auch Nebenfiguren hat Hammesfahr gut herausgearbeitet. Dadurch bekommt der Leser ein Gefühl für die Gemeinschaft des Dorfes.„Die Schuldlosen“ ist ein Roman, der aufzeigt, dass in einer Gemeinschaft Dinge oft nicht so sind, wie sie scheinen. Da es Rückblicke gibt, kann man die Entwicklung der einzelnen Charaktere verfolgen und von der ein oder anderen Figur auch überrascht werden.

    Mehr
  • Was geschah wirklich?

    Die Schuldlosen

    makama

    03. March 2016 um 16:09

    Im Prolog besucht eine Mutter mit ihrem kleinen Kind ein Grab, das Grab ihrer verstorbenen Tochter, Franziska Welter, die das ganze beobachtet hat kein gutes Gefühl bei dieser Szene...... Gut 20 Jahre später wird ein junges Mädchen ertränkt in der Greve, dem kleinen Flüsschen des ORtes aufgefunden... Schnell ist ein Schuldiger gefunden.. Alexander Junggeburt, der als  Kind bedauert und als Jugendlicher gefürchtet war.... hat er jetzt das 2. Opfer auf dem gewisssen. Er wird verurteilt und nach 6 Jahren vorzeitig entlassen.... Alex kehrt in den Ort seiner Kindheit zurück und niemand ist glücklich darüber. Einige fürchten seine Rache, andere weiter Gewalttaten...... Was ist damals geschehen, Alexander weiß es nicht.... er war sturzbetrunken, als man das Mädchen Janice fand.... Petra Hammersfahr baut nun langsam ihre Geschichte auf ...... immer wieder führt sie uns in die Vergangenheit, so dass das Buch zwei Erzähsltränge hat...... Bald gibt es ein weiteres Opfer ...... ist ALex der Täter....???? Nicht alle glauben das. Erst ganz zum Schluss kommt die Wahrheit ans Licht und sie ist nicht unbedingt überraschend.... Trotzdem habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Das Buch war spannend, die Geschichte schlüssig. Deshalb gebe ich 4,5 Sterne, die ich auf 4 Sterne abrunde

    Mehr
  • Die Schuldlosen

    Die Schuldlosen

    AnjaIris

    24. November 2015 um 16:25

    Ein superspannendes Buch, in dem durch die, in die Geschichte eingebauten Rückblicke, das Schicksal mehrerer Familien vom zweiten Weltkrieg bis 2011 erzählt wird. Das Buch beginnt mit einem Rückblick, in dem eine Frau mit ihrer kleinen "Tochter" Alexa vor dem Grab iher verstorbenen älteren Tochter steht.Dabei wird angedeutet, daß an dieser Szene etwas nicht stimmt. Dann beginnt die eigentliche Geschichte mit der vorzeitigen Entlassung von Alex Junggeburt aus dem Gefängnis. Er war zu 9 Jahren Haft verurteilt worden, weil er angeblich Janice Heckler ersäuft hatte. Allerdings war er zur Tatzeit so betrunken, daß er sich an nichts erinnern konnte. Wegen der Aussage seiner damaligen Freundin mußte er ins Gefängnis. Nach der Entlassung fährt er zurück nach HGarsdorf, und zieht in die Villa seiner Eltern, die er geerbt hat. Er richtet sich ein, und besucht alte Freunde. Sein ehemals bester Freund wirft ihn aus dem Haus, was er sich zunächst nicht erklären kann. Er sucht den Kontakt zu seiner inzwischen 7jährigen Tochter, was die Kindsmutter, und deren Familie aber verhindern wollen.Dazwischen kommen immer wieder Rückblicke, in denen man die ganze Vorgeschichte aller Beteiligten erfährt. Nachdem seltsame Anschläge auf seine Ex-Freundin Heike verübt werden, gerät Alex unter Verdacht Die Einzige, die immer an ihn glaubt, ist seine alte Freundin Silvie, die jetzt mit seinem ehemals besten Freund verheiratet ist.Durch die Rückblicke kann man da als Leser schon langsam auf die richtige Spur kommen. Dann wird Heike tot aufgefunden, und es gibt 3 Verdächtige. Auch Silvies Mann Lothar steht unter Verdacht, nachdem herauskommt, daß er ein Verhältnis mit Heike hatte. Silvie verläßt ihn. Lothar gesteht ihr beide Morde, und versucht anschließend, sie zu erwürgen, was Alex gerade noch verhindern kann. Im Epilog erfährt man, daß Silvie überlebt, und ein Baby bekommen hat. Lothar hat sich mit einer Plastiktüte erstickt. Alex kümmert sich um Silvie und ihre beiden Kinder, und ist wieder voll rehabilitiert. Das Buch ist so spannend, daß ich es kaum aus der Hand legen konnte, weil mich das Schicksal der betroffenen Personen so berührt und gefesselt hat.Wirklich sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Die Schuldlosen

    Die Schuldlosen

    Isabell47

    02. June 2015 um 11:13

    Alex, ein junger Mann, hat eine mehrjährige Haftstrafe wegen Mordes verübt. Er wird aus dem Knast vorzeitig entlassen und kommt nach "Zuhause" in sein Dorf zurück. Das Elternhaus gehört ihm, denn er hat es geerbt, und steht mittlerweile leer, da beide Eltern tot sind. Sein Bruder hat sich von ihm völlig zurückgezogen, ebenso wie sein damaliger bester Freund, der jetzt mit seiner damiligen Jugendliebe verheiratet. Silvie hat immer zu Alex gehalten. Allmählich kommt heraus, das die Zweifel, die auch damals an dem Täter Alex irgendwie hafteten, durchaus berechtigt sein könnten. Alex wurde von seiner Mutter wie ein Mädchen behandelt und war daher schon als Kind auffällig, da er extrem unter den Hänseleien seiner Mitschüler leiden mußte. Aggressionen waren die Folge. Der Erwachsene Alex ist mir jedoch sehr sympathisch und ich habe das ganze Buch gehofft, das er nicht der Täter gewesen ist. Ich will jedoch keine Sachen aufklären, denn sonst wäre es ja nicht mehr spannend. Es bleibt zu sagen, daß mir das Buch hervorragend gefallen hat und ich es kaum mehr aus der Hand legen mochte. Es ist locker und spannend zugleich geschrieben.

    Mehr
  • Ein Dorf voller Lügner

    Die Schuldlosen

    MissRichardParker

    18. November 2014 um 14:43

    Alex Junggeburt wird vorzeitig aus der Haft entlassen. Er wurde am Mord von Janice Heckler Schuldig gesprochen. Dass Alex wieder in seine alte Heimat zurückkehrt ist den Dorfbewohnern ein Dorn im Auge und schnell wird klar, dass hier keiner ehrlich ist. Als die Ex-Freundin von Alex kurz nach seiner Entlassung tot in ihrer Wohnung aufgefunden wird, ist für alle schnell klar, dass es nur Alex gewesen sein kann, hat Ihre Aussage Ihn doch vor Jahren ins Gefängnis gebracht. Doch ist er tatsächlich der Mörder....? Petra Hammesfahrs Schreibstil gefällt mir einfach. Die Geschichte kommt ohne grosses Drama und Blutvergiessen trotzdem äusserst spannend daher. Die Hintergründe der verschiedenen Figuren werden so gut beschrieben und  erklärt, dass man sich von allen ein Bild machen kann und tief in die Geschichte eintaucht. Anfangs war das allerdings etwas schwierig für mich, wer mit wem Verwandt ist und was die Personen miteinander verbindet. Aber das durchbeissen hat sich gelohnt. Man ist wie gesagt sehr schnell drin und kann dann das Buch nur schlecht zur Seite legen. Hat herrlich in die dunkler und kalte Novemberzeit gepasst. Von mir eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Die Schuldlosen

    Die Schuldlosen

    harakiri

    04. November 2014 um 07:12

    Nachdem ich vom letzten Buch von Frau Hammesfahr etwas enttäuscht war bin ich hier mit diesem wieder total versöhnt. Der unverwechselbare Stil der Autorin kommt hier wieder besonders gut zum Tragen und die Überraschungen und Wendungen der Geschichte sind wirklich etwas Besonderes. Als Alex Junggeburt aus dem Gefängnis entlassen wird will niemand in seinem Heimatdorf etwas mit ihm zu tun haben. Andeutungen der Autorin lassen ahnen, dass er vielleicht doch nicht Schuld hat am Tod des Mädchens für das er ins Gefängnis musste. Viele Rückblenden lassen die Vergangenheit lebendig werden und werfen zahlreiche Facetten auf die Dorfbewohner. Jeder hat Dreck am Stecken, nichts scheint zu sein wie es zuerst aussah. Dass Petra Hammesfahr immer auch hinterfragt, nach dem Grund sucht warum die Menschen so sind wie sie sind und warum sie so handeln - das gefällt mir an ihren Romanen immer am besten. Abgesehen von der flüssig-spannenden Schreibweise und den zahlreichen Irrwegen auf die sie die Leser führt.

    Mehr
  • Der Mensch ist die Summe seiner Erfahrungen

    Die Schuldlosen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. December 2013 um 22:19

    'Die Schuldlosen' von Petra Hammesfahr ist ein Roman mit Tiefgang. Auch in diesem bleibt die Autorin ihrem Stil treu, beschreibt ihre Protagonisten so ausführlich, dass der Leser das Gefühl hat, sie persönlich zu kennen. Dabei legt sie vor allem Wert auf Charaktereigenschaften, schreibt über Vorlieben und Abneigungen, über Dinge, die die Protagonisten individuell machen. Petra Hammesfahr zeigt in ihren Geschichten, dass die Vergangenheit das Leben eines Menschen stets beeinflusst, sei es die Erziehung, ein unglücklicher Vorfall oder eine falsche Freundschaft. In diesem Roman werden unter anderem Themen wie "Schuld" und "Vorurteile" behandelt. In 'Die Schuldlosen' werden Alex Junggeburt seine eigenen Erfahrungen zum Verhängnis. Seine Mutter Helene ist niemals über den Verlust ihrer Tochter Alexa hinweggekommen. Sie ersetzt diese, indem sie Alex Mädchenkleidung anzieht, Puppen kauft und ihn wie ein Mädchen behandelt. Jeder im Dorf weiß, dass Helene ihren Sohn Alexa nennt. Eine Tatsache, die Alex das Leben schwer macht. Es wird ihm zusehends unangenehmer, den Blicken und Gesprächen der Dorfbewohner standzuhalten, je älter er wird. Er wird gehänselt, ausgelacht und als Jugendlicher nicht von Mädchen ernst genommen. Petra Hammesfahr beschreibt Vergangenheit und Gegenwart im Wechsel. So erfährt der Leser die Hintergründe der Geschichte und kann sich ein besseres Bild von den Protagonisten machen. Der Leser beginnt Handlungen zu verstehen, wenn er von Franziska und Helene liest, die beide auf tragische Weise ein Kind verloren haben. Während Helene ihre Trauer an Alex auslässt, kümmert sich Franziska lieber um das Grab ihrer toten Marie als um ihre zweite Tochter Ria. Als Ria selbst eine Tochter bekommt, handelt sie wie ihre Mutter, und widmet sich lieber anderen Dingen als Tochter Silvie. Sie kennt es nicht anders – das fehlende Verantwortungsbewusstsein hat sie sich von ihrer Mutter abgeschaut. Es ist eine Hintergrundgeschichte, die Silvie und Alex verbindet. Als sie sich kennenlernen, werden sie Freunde und verlieben sich ineinander. Doch zu dem Zeitpunkt soll es ihnen nicht vergönnt sein, ein Paar zu sein. Auf Hänseleien weiß Alex sich zu wehren und schlägt brutal zu. Dies ist der Grund, weshalb er sofort verdächtigt wird, als Janice Heckler tot, halbnackt und scheinbar ertränkt, in der Greve gefunden wird. Alex hat kein Alibi und wird somit als Täter abgestempelt. Nach sechs Jahren kommt er frühzeitig aus der Haft frei und sein Weg führt ihn zurück in sein Elternhaus. Kaum einer im Dorf ist glücklich darüber. Die einen haben Angst vor weiteren Gewalttaten, die anderen fürchten, er würde sich rächen. Allein Silvie hilft ihm, wieder in den Alltag zurückzufinden. Ihre regelmäßigen Besuche bei Alex ärgern ihren Mann, ahnt er doch, dass zwischen den beiden mehr als nur freundschaftliche Gefühle stecken. Angst hat auch Heike, die Ex-Freundin von Alex, und verbietet ihm, die gemeinsame Tochter Saskia zu sehen. Dabei fühlt sich Saskia wohl bei ihm und verbringt gerne Zeit mit ihm. Als jedoch Heike ertränkt in der Wohnung aufgefunden wird, ist Alex der erste, auf den der Verdacht fällt... Die Frage um den Schuldigen beschäftigt den Leser bis zum Schluss. Auch wenn die Hinweise eindeutig sind und zum Ende hin immer klarer wird, wer den Mord begangen hat, so erfährt der Leser am Ende doch eine Überraschung. Petra Hammesfahr schafft es, auch ohne viel Action, den Leser an das Buch zu fesseln. Es sind die Familiengeheimnisse, die Hintergründe und die überzeugenden Protagonisten, die das Buch wirklich lesenswert machen. Alexa

    Mehr
  • Leserunde zu "Und dann kam Ute" von Atze Schröder

    Und dann kam Ute

    Eltragalibros

    Ich sach ma, das ist Liebe ... und damit startet die zehnte Lesechallenge im Oktober! Er zählt zu den erfolgreichsten Live-Comedians Deutschlands, Atze Schröder - mit seinem Lockenkopf und der getönten Pilotenbrille - besitzt einen einmaligen Wiedererkennungswert. Fern ab der TV-Leinwand versucht sich der gebürtige Essener nun als Autor und hat mit "Und dann kam Ute" sich selbst nicht nur zur Romanfigur werden lassen, sondern eine witzig-kuriose Lovestory geschrieben, die Schröders Humor auf Papierseiten bringt. Und darum geht's: Feuchtfröhliche Männerrunden, amouröse Abenteuer und der Porsche vor der Tür - Atze hat sein geliebtes Single-Leben im Griff. Bis Ute in die Wohnung unter ihm einzieht. Ute, die Waldorf-Pädagogin und Vegetarierin. Die zu allem Überfluss auch noch schwanger ist. Aber dann merkt er: Die Ute, die ist eigentlich schwer in Ordnung. Sogar attraktiv. Sein testosterongestähltes Herz klopft immer lauter, wenn er sie sieht. Das kann doch nicht gesund sein. Oder ist das etwa ... LIEBE?  Leseprobe Über Atze Schröder: Atze Schröder ist einer der bekanntesten und beliebtesten deutschen Comedians. Er wurde 1965 in Essen geboren und wuchs in einem Frauenhaushalt auf, was ihn zeitlebens prägte. Bevor er als Comedian auftrat, verdiente er seinen Lebensunterhalt mit Schlagzeugspielen in wechselnden Bands. Sein Durchbruch gelang ihm mit der beliebten Comedy-Serie „Alles Atze“. Mit seinen Soloprogrammen festigte er seinen Ruf als einer der besten Live-Comedians Deutschlands. Fünfmal hat er bisher den Deutschen Comedypreis gewonnen. „Und dann kam Ute“ ist sein Debütroman. Infos zum Live-Programm 2014 von Atze Schröder Atze Schröders neuer Roman bei Bookmarks Gemeinsam mit dem Rowohlt Verlag verlosen wir 50 Hardcover-Exemplare von Atze Schröders erstem Roman. Bis einschließlich 6. Oktober könnt ihr euch bewerben! Außerdem erwarten euch jede Woche Aufgaben, damit wir gemeinsam den Roman und den Autor noch besser kennenlernen und die Challenge auch tatsächlich zu einem Wettbewerb machen. Als Hauptgewinn wartet wieder ein KOBO GLO und auf Platz 2-10 ein großes Buchpaket aus dem Rowohlt Verlag! Alle Informationen findet Ihr auf: http://www.lovelybooks.de/lesechallenge/ Der Startschuss fällt - legt los!

    Mehr
    • 1840
  • einfach nur WOW!

    Die Schuldlosen

    Gimagemelli

    31. March 2013 um 08:45

    Es ist mal wieder der Hammer ;))
    Das Buch bietet von Zeile zu Zeile von Seite zu Seite pure Spannung, ich habe es verschlungen.
    Petra Hammesfahr kann es einfach und gehört zu meinen Lieblingsautoren ♥


  • Rezension zu "Die Schuldlosen" von Petra Hammesfahr

    Die Schuldlosen

    cachingguys

    01. December 2012 um 20:53

    Das Buch von Petra Hammesfahr beginnt 1982 in einem Dorf in der Nähe von Köln. Zwei Frauen stehen an Gräbern, die eine hat ein kleines Mädchen an der Hand, Alexa. Doch die zwei Frauen scheint mehr zu verbinden. Das Buch geht 2010 weiter: Alex (33 Jahre alt) wird vorzeitig aus der Haft entlassen und kehrt in sein Heimatdorf zurück. Er soll 2004 Janice Heckler ermordet haben. Mittlerweile sind seine Eltern verstorben und sein Bruder Albert leitet den elterlichen Brauerei-Betrieb. Angekommen meidet er den Kontakt zu Heike Jentsch, deren Aussage zu seiner Verurteilung geführt hat. Andererseits war er von den meisten eh schon für schuldig befunden worden, da hatte selbst seine Familie keine Ausnahme gebildet. Seine Mutter hätte ihn schließlich zu dem gemacht was er heute ist, so sagt man. Er stellt sich vor, wie Heike vielleicht Angst hätte, wenn sie wüsste, dass er wieder da ist. Schließlich hatte er ihr gesagt, dass ihr das noch leidtun würde. Sehr feinfühlig beschreibt Petra Hammesfahr wie Alex versucht sich in dem geerbten Elternhaus wieder einzuleben. Kontakt nimmt er nur zu seinen beiden alten Freunden auf: Lothar und Silvie. Bei der Alltagsbeschreibung bekommt der Leser sehr subtil Informationen über die familiären Hintergründe. So muss das kleine Mädchen, aus dem Prolog auf dem Friedhof an der Hand seiner Mutter, er gewesen sein. Anfangs ist es manchmal etwas verwirrend, die durch Rückblenden eingeführten Personen und deren Verhältnis zueinander, auseinander zu halten. Dass sich dieses Dunkel nach und nach lichtet, macht den Reiz dieses Buches es. Es ist sehr viel mehr als nur ein Thriller. Gut lesbar, absolut nachvollziehbar und sehr einfühlsam geschrieben, bleibt es spannend bis zur letzten Seite.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Schuldlosen" von Petra Hammesfahr

    Die Schuldlosen

    yurimari

    12. November 2012 um 10:50

    Die Schuldlosen, ein vermeintlich bedeutungsschwerer Titel für einen Psychothriller. In diesem Fall von Petra Hammesfahr geschrieben und angesiedelt in Deutschland geht es in diesem Roman um ganze Generationen in einem rheinländischen Dorf. Zu Beginn wird sehr weit ausgeholt und die Vita einiger Familien der Gemeinschaft beleuchtet, die von mehr oder weniger harten Schicksalsschlägen gezeichnet sind. Diesen Einstieg fand ich sehr gelungen und es machte Lust auf mehr. Nachdem dann im Jahr 2004 ein Mord passierte und der vermeintliche Täter seine Strafe zum Großteil abgesessen hat kommt er 2010 wieder auf freien Fuß und kehrt in sein Dorf zurück. Nach und nach erfährt man scheibchenweise Hintergründe und Handlungen verstehen. Alles in allem ein schön konstruierter und leicht geschriebener Thriller, der psychologisch Einiges zu bieten hat. Lediglich an manchen Stellen konnte ich nicht mehr allen Familienkonstellationen genau folgen, aber das hat der Geschichte in gar keinem Fall geschadet.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Schuldlosen" von Petra Hammesfahr

    Die Schuldlosen

    MickeyK

    21. October 2012 um 16:28

    Hinter dem Vorhang eines Dorfes... ...verbergen sich menschliche Abgründe. Alex Junggeburt wird nach sechsjähriger Haftsprache frühzeitig aus dem Gefängnis entlassen. Er soll vor Jahren eine junge Frau, Janice Heckler, im Vollrausch getötet haben. Alex selbst kann sich aufgrund seines übermäßigen Alkoholkonsums in dieser Nacht an nichts mehr erinnern. Der junge Mann kehrt in sein verwaistes Elternhaus zurück. Von dieser Tatsache sind die Dorfbewohner natürlich nicht begeistert, vor allem Heike, die ihn durch ihre Aussage ins Gefängnis brachte, fürchtet sich vor Racheakten. Einzig Silvie, eine frühere Freundin von Alex, hält zu ihm und ist immer noch von seiner Unschuld überzeugt. Als sie den damaligen Ereignissen noch einmal auf den Grund geht, tritt sie eine Lawine von Ereignissen los, die sich nicht mehr aufhalten lässt und Geheimnisse aus der Vergangenheit aufdeckt, die besser verborgen geblieben wären... Der Roman "Die Schuldlosen" von Petra Hammesfahr war mein erstes Buch von dieser Autorin und es hat mich gefesselt wie es nur wenige Bücher können. Innerhalb von 4 Tagen hatte ich das Buch verschlungen und musste es nach dem Lesen erstmal "verdauen". Auf den ersten 100 Seiten verwirrten mich anfänglich die vielen Namen, wie die verschiedenen Hauptpersonen untereinander verwandt und/oder befreundet waren. Erzählt wird nicht nur die Geschichte des jungen Alex Junggeburt, sondern mehrerer Familien, die alle miteinander zu tun haben. Jede Familien hadert mit dem Schicksal und hat so ihre Leichen im Keller, welche im Verlauf der Geschichte (eher ungewollt) ausgegraben werden. Die Autorin wechselt geschickt zwischen Gegenwart und Vergangenheit und gibt den Lesern so vereinzelte Puzzleteile preis, die das Gesamtbild langsam entstehen lassen. Auch die Hintergründe vieler Familienmitglieder werden offengelegt, was wiederum wichtig ist, um das Verhalten und die Handlungsweisen der Protagonisten nachvollziehen zu können. Die düstere Stimmung erzeugt eine unterschwellige Spannung, die es schwer macht, das Buch auch mal zur Seite zu legen und Fröhlichkeit sucht man hier vergebens. Und trotz des ganzen Schwermuts, der dunklen und unheilsvollen Atmosphäre lässt einen der Roman nicht mehr los. Insgesamt fand ich das Buch wirklich spitze und vergebe für diesen Roman, der für mich sowohl Krimi als auch Drama darstellt, 5 Sterne.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks