Petra Hammesfahr Ein süßer Sommer

(55)

Lovelybooks Bewertung

  • 77 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(18)
(13)
(13)
(8)
(3)

Inhaltsangabe zu „Ein süßer Sommer“ von Petra Hammesfahr

'Hinter alltäglichen Beobachtungen öffnen sich Höllenschlunde der menschlichen Natur.'

Hinterher weiß Schröder mit Gewissheit, dass er die Katastrophe hätte verhindern können. Aber Liebe macht bekanntlich blind. Im Zug lernt er Candy kennen: jung, süß und lebendiger als jede andere Frau, die er vor ihr kannte. Sie will in Köln einen Freund ihrer todkranken Mutter suchen. Schröder hilft ihr dabei. Und er glaubt bis zuletzt, dass Candy den Gesuchten nur ans Sterbebett ihrer Mutter holen will.

spannend, süß, gut

— MaraWinter

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Stunde des Wolfs

Anstrengend

brauneye29

Stimme der Toten

Sehr gelungene Geschichte über das Ende der DDR, den Kapitalismus und was er mit den Menschen macht - und über Töchter und Väter.

soetom

Blindes Eis

Nette Unterhaltung für zwischendurch. Thrillerelemente fehlen leider gänzlich.

MelE

The Ending

Ein unheimlicher Psychothriller mit einem fantastischen Showdown!

xxAnonymousxxx

Winterdunkel

Eine Reihe von Kurzkrimis

birgitfaccioli

Die Einsamkeit des Todes

Mich hat dieses Buch begeistert! Vom ersten Moment an fesselnd und spannend. Mein Lesehighlight 2017!

CarenL

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ein süßer Sommer" von Petra Hammesfahr

    Ein süßer Sommer

    Seidenhauch

    23. March 2011 um 00:54

    Klappentext: Hinterher weiß Schröder mit Gewissheit, dass er die Katastrophe hätte verhindern können. Aber Liebe macht bekanntlich blind. Im Zug lernt er Candy kennen: jung, süß und lebendiger als jede andere Frau, die er vor ihr kannte. Sie will in Köln einen Freund ihrer todkranken Mutter suchen. Schröder hilft ihr dabei. Und er glaubt bis zuletzt, dass Candy den Gesuchten nur ans Sterbebett ihrer Mutter holen will … Meine Meinung: Eine der besten "Geschichten", die ich je gelesen habe, auch wenn sie zum Ende hin sehr traurig ist. Schröder erzählt uns seine Geschichte, sein süßer Sommer. Das Buch beginnt mit folgendem Satz: "Es ist schon sehr lange her, vierzehn Jahre, und ich träume immer noch von dem Abend, an dem Candy starb." Hammesfahrs Schreibstil ist sehr flüssig und sie haucht ihren Firguren, besonders Candy, wahrlich Leben ein. Der Leser bekommt das Gefühl, als könne er Candys Lebendigkeit förmlich spüren und genau dieser Schreibstil ist es, der mich an Petra Hammesfahr so begeistert. Candy hat ein Geheimnis, aber was sie verbirgt, das bleibt bis zu Letzt gut behütet. Natürlich überlegt man sich immer wieder, was es wohl sein mag und was es mit dem Cranachwäldchen und dem Stein, der den Stromkilometer 693 markiert, auf sich hat. Zahlreiche Vermutungen stellt der Leser nacheinander an und glaubt, dass er dem Geheimnis auf die Spur gekommen ist, aber jedesmal wird er eines besseren belehrt. Erst im letzten Drittel schleicht sich der Verdacht ganz leise an, bis er sich durch das Geschriebene verhärtet und schließlich bestätigt. Der Spannungsaufbau ist hier wirklich extra klasse. Es gibt viele Bücher die ich spitze finde, aber nur wenige, die mich auch so sehr berührt haben, wie 'Ein süßer Sommer'. Eine schöne und traurige Geschichte zugleich.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein süßer Sommer" von Petra Hammesfahr

    Ein süßer Sommer

    LisaSunshinex3

    23. December 2010 um 10:58

    “Hinter alltäglichen Beobachtungen öffnen sich Höllenschlunde der menschlichen Natur.” Hinterher weiß Schröder mit Gewissheit, dass er die Katastrophe hätte verhindern können. Aber Liebe macht bekanntlich blind. Im Zug lernt er Candy kennen: jung, süß und lebendiger als jede andere Frau, die er vor ihr kannte. Sie will in Köln einen Freund ihrer todkranken Mutter suchen. Schröder hilft ihr dabei. Und er glaubt bis zuletzt, dass Candy den Gesuchten nur ans Sterbebett ihrer Mutter holen will... Fazit: "Ein süßer Sommer" ist das 3. Buch das ich von Petra Hammesfahr gelesen habe. Meine Mutter hat mir die ganze Zeit erzählt, dass die Bücher von ihr so super sind! Finde ich nicht so! Es gibt von mir diesmla 3/4 Sternen, da der Anfang spannend war und die Spannung auch gehalten wurde, ab der Mitte etwa, fiel die Handlung ab, und es wurde immer langweiliger!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein süßer Sommer" von Petra Hammesfahr

    Ein süßer Sommer

    mausimotte

    13. January 2010 um 10:35

    ja das war leider nichts.
    ich bin normalerweise ein sehr grosser fan von petra hammesfahr aber bei diesem buch will der funke einfach nicht überspringen. es ist eine ziehmlich seichte story die nicht so ganz in schwung kommt, der eine oder andere höhepunkt durch unverhoffte wendungen ausgenommen.

    ich würde es nicht noch einmal lesen

  • Rezension zu "Ein süßer Sommer" von Petra Hammesfahr

    Ein süßer Sommer

    BeautyBooks

    08. June 2008 um 21:09

    Der 28jährige Mike Schröder lernt im Zug die 19jährige, süße und überschwängliche Candy kennen. Das Herz liegt ihr auf der Zunge und so erzählt sie ihm, dass sie in Köln auf der Suche nach einem Freund ihrer krebskranken Mutter ist, die im Sterben liegt. Schröder bietet seine Hilfe an und gerät immer tiefer in ein Geflecht aus Lügen... Wer ist Candy überhaupt? Das Buch beginnt sehr harmlos. Die Begegnung zwischen Schröder und Candy, die beginnende Suche. Doch dann tauchen die ersten Ungereimtheiten auf. Sind es teilweise Lügen, die Candy erzählt, oder ist die Wahrheit wirklich so haarsträubend? Einerseits stellt Schröder eigene Nachforschungen an, um der ganzen Geschichte auf den Grund zu gehen, doch andererseits hat er nur Augen für Candy. Und egal, was er herausfindet - immer wieder hat er nur Augen für sie und mit dem kleinsten Augenaufschlag schafft sie es, ihn um den Finger zu wickeln... Leider hat die Autorin es mit dem Verwirrspiel im Bezug auf die Personen dann doch etwas zu gut gemeint. Teilweise blickte man gar nicht mehr durch, wer in Candys Familie nun welche Rolle spielt. Wer ist denn nun Vater, Mutter, Onkel, Tante, ... Doch mit dem Ende konnte man sich wieder versöhnen. Fazit: alles in allem ein super spannendes Buch, da man einfach wissen will, was die Wahrheit ist. Allerdings ist ordentliches Aufpassen angesagt, sobald es um Candys Familie geht. Hier kommt der Leser leicht ins Straucheln.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein süßer Sommer" von Petra Hammesfahr

    Ein süßer Sommer

    MarlaSinger

    01. May 2008 um 17:35

    Im Zug lernt Michael die naiv wirkende Candy kennen und nimmt sie bei sich auf, im Glauben, sie sei auf der Suche nach der Jugendliebe ihrer Mutter um diese an deren Sterbebett zu bringen. Doch die Sache erscheint dem jungen Detektiv immer mysteriöser und er forscht auf eigene Faust. Wie in jedem Hammesfahr Roman sind die Gedankengänge des Hauptprotagonisten bis in’s kleinste beschrieben, was der Spannung aber keinen Abbruch tut. Nach „Die Mutter“ der bisher spannendste Hammesfahr Roman den ich kenne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks