Petra Hartmann

 4,7 Sterne bei 89 Bewertungen
Autorin von Darthula, Nestis und die Hafenpiraten und weiteren Büchern.
Autorenbild von Petra Hartmann (©)

Lebenslauf

Petra Hartmann, Jahrgang 1970, wurde in Hildesheim geboren und wohnt in Sillium. Sie studierte Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaft in Hannover. Auf den Magisterabschluss folgte die Promotion mit einer Doktorarbeit über den jungdeutschen Schriftsteller Theodor Mundt und ein zweijähriges Volontariat bei einer Tageszeitung. Anschließend war sie fünf Jahre Redakteurin. Als Schriftstellerin hat sie sich dem phantastischen Genre verschrieben und verfasst hauptsächlich Fantasy und Märchen. Sie errang mit ihren Geschichten dreimal den dritten Platz bei der Storyolympiade und wurde als Anthologie-Herausgeberin mit dem Deutschen Phantastik-Preis ausgezeichnet.

Alle Bücher von Petra Hartmann

Cover des Buches Nestis und die Hafenpiraten (ISBN: 9783940078841)

Nestis und die Hafenpiraten

 (13)
Erschienen am 29.10.2014
Cover des Buches Darthula (ISBN: 9783943948257)

Darthula

 (15)
Erschienen am 10.06.2014
Cover des Buches Mit Klinge und Feder (ISBN: 9783943378078)

Mit Klinge und Feder

 (9)
Erschienen am 03.05.2013
Cover des Buches Falkenblut (ISBN: 9783935928991)

Falkenblut

 (7)
Erschienen am 20.08.2020
Cover des Buches Autorenträume (ISBN: 9783940078544)

Autorenträume

 (5)
Erschienen am 06.10.2014
Cover des Buches Das Serum des Doctor Nikola (ISBN: 9783955560874)

Das Serum des Doctor Nikola

 (4)
Erschienen am 01.09.2014
Cover des Buches Nestis und der Weihnachtssand (ISBN: 9783940078711)

Nestis und der Weihnachtssand

 (3)
Erschienen am 06.12.2013

Neue Rezensionen zu Petra Hartmann

Cover des Buches Im wilden Westen Nordamerikas 18: Das Herz des Donnervogels (ISBN: B0C195ZJ5V)
Christel_Schejas avatar

Rezension zu "Im wilden Westen Nordamerikas 18: Das Herz des Donnervogels" von Petra Hartmann

Ein Thema, das man nicht in einem Wildwest-Roman erwartet, aber gerade deswegen unterhaltsam!
Christel_Schejavor 9 Monaten

Schon seit einigen Jahren fährt der Blitz-Verlag ganz gut damit, seine Taschenbücher und Hardcover über den eigenen Internet-Shop zu vertreiben, allein die Ebooks und Hörbücher sind über andere Plattformen wie Amazon erhältlich. Dazu gehört auch die Reihe „Im Wilden Westen Nordamerikas“, die sich dadurch auszeichnet, dass sie im phantastisch angehauchten Kosmos von Karl May spielt. Petra Hartmann stellt in „Das Herz des Donnervogels“ den Jungen Adler in den Mittelpunkt, einer Nebenfigur aus dem Roman „Die Erben Winnetous“.


Das verschlafene Küstenstädchen Kitty Hawk gerät aus dem Häuschen, als eines Tages mit dem Schiff ein Indianer aus dem Landesinneren kommt. Was will die Rothaut hier? Ist sie ein Späher für seine Stammesmitglieder von den Lakota? Oder Schlimmeres?

Allein der junge Fred steht dem überraschend kultiviert erscheinenden jungen Mann offen gegenüber und schließt Freundschaft mit dem Jungen Adler, der nicht nur mehrere Sprachen spricht, sondern auch Lesen und Schreiben kann. So erfährt er von dessen großem Traum und unterstützt ihn fortan bei der Erfüllung desselben.


Und das ist von Petra Hartmann rührend erzählt. Sie bleibt zwar in der Sicht des Ich-Erzählers Fred, bietet aber auch immer wieder Einblicke in die Seelenwelt des Jungen Adlers, der eine interessante Persönlichkeit ist, hält er auf der einen Seite doch die Traditionen seines Volkes sehr hoch und lebt in deren Kosmos, auf der anderen Seite ist sein Blick aber auch auf die Zukunft und Technik gerichtet, wie sein Wunsch es seinem Namensvetter gleich zu tun, immer wieder zeigt. Deshalb ist er nicht ohne Grund in die Stadt gekommen, in der er natürlich für Aufsehen sorgt, sind die einfachen Dorfbewohner doch in all den klassischen Vorurteilen gefangen und durch den überaus zivilisiert auftretenden Lakota irritiert.

Die Geschichte greift auch noch eine Angelegenheit auf, die es leichter macht, den Roman in der Zeit zu verorten und spielt mit historischen Personen. Das ganze wird mit sehr viel Herzblut aber auch Augenzwinkern erzählt, das die Klischees deutlich abmildert. Zudem scheint sie auch die Kultur und Mythen der Lakota etwas genauer recherchiert zu haben.

Und wie man sich denken kann, darf die Figur auch wieder dahin zurückkehren, wo sie vielleicht noch einmal auftreten kann. Immerhin wird der Junge Adler so weit charakterisiert, dass man mit ihm fühlt, auch wenn das Herz doch ein wenig mehr bei Fred liegt, der sich durch die ganze Sache auch weiter entwickelt und schließlich nicht mehr nur der Laufbursche ist, sondern von nun an seinen eigenen Weg geht.


„Das Herz des Donnervogels“ ist wie seine Hauptfigur Junger Adler ungewöhnlich. Denn der Roman fällt aus der Reihe, weil er ein Thema behandelt, das man eigentlich nicht in einem Wildwest-Roman erwartet, das aber dennoch recht gut in die Zeit passt. Liebevoll und amüsant erzählt wird die Geschichte für alle Fans von Winnetou und Co. zu einem Lesegenuss.


Auch veröffentlicht unter:
 https://fantasyguide.de/das-herz-des-donnervogels-autorin-petra-hartmann-im-wilden-westen-nordamerikas-band-18.html


Cover des Buches Im wilden Westen Nordamerikas 18: Das Herz des Donnervogels (ISBN: B0C195ZJ5V)
Lesepowers avatar

Rezension zu "Im wilden Westen Nordamerikas 18: Das Herz des Donnervogels" von Petra Hartmann

Abenteuerroman mit Spannung
Lesepowervor einem Jahr

Das Buch das Herz des Donnervogels von Petra Hartmann habe ich verschlungen. Es war in seinem flüssigen Schreibstil mit Spannung und Wissen über die Fliegerei geschrieben, die so manches gut veranschaulicht und man sich gut die Anfänge der Fliegerei mit Otto Lilienthal ubd der Gebrüder Wright vorstellen konnte .

Ganz beiläufig werden hier mit dem Indianer Großer Adler indianische Weisheiten und Begebenheiten erklärt. Auch die landschaftlichen Erwähnungen und Naturereignisse kommen hier nicht zu kurz und sind sehr unterhaltsam geschrieben. 

Mein Fazit: Ich gebe für dieses Buch 5 Sterne und eine klare Kaufempfehlung. 

Cover des Buches Im wilden Westen Nordamerikas 18: Das Herz des Donnervogels (ISBN: B0C195ZJ5V)
echs avatar

Rezension zu "Im wilden Westen Nordamerikas 18: Das Herz des Donnervogels" von Petra Hartmann

Packender Abenteuerroman aus dem Winnetou-Serienkosmos
echvor einem Jahr

In der Reihe „Im wilden Westen Nordamerikas“ erscheinen Bücher, die im Serienkosmos der Winnetou-Bücher von Karl May angesiedelt sind und die dortigen Protagonisten in neuen Geschichten präsentieren. Im Band 18 der Reihe widmet sich die Autorin Petra Hartmann der Figur Junger Adler aus dem Band „Winnetous Erben“ und erzählt seine Vorgeschichte. Vorkenntnisse aus diesem Band sind dabei aber nicht erforderlich.

Als Junger Adler im verschlafenen Küstenstädtchen Kitty Hawk auftaucht, sorgt er dort für helle Aufregung, weil die Bewohner nun einen unmittelbar bevorstehenden Überfall seines Stammes befürchten. Dabei will sich Junger Adler nur seinen Traum vom Fliegen erfüllen und erwartet die baldige Ankunft zweier Brüder, die ihm dabei helfen sollen. Nur der junge Fred O´Connor schlägt sich auf seine Seite und unterstützt ihn tatkräftig.  

Mit einem packenden Schreibstil, viel Liebe zum Detail und einigen überraschenden Wendungen treibt die Autorin ihre gut aufgebaute Geschichte voran. Auch wenn die Geschichte in einem klassischen Westernambiente angesiedelt ist, handelt es sich doch eher um einen Abenteuerroman, in dem auch ein paar historische Figuren auftauchen oder zumindest am Rande erwähnt werden. Auch die eine oder andere Anspielung auf die Bücher und die weiteren Figuren von Karl May ist hier durchaus zu finden. Getragen wird das Ganze von gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen. Dass Fred O´Connor dabei als Ich-Erzähler fungiert, erweist sich als kluger Schachzug, da er Junger Adler als einziger Einwohner von Kitty Hawk mit wenig Vorurteilen entgegentritt und so zum Verbindungsglied der zwei Welten wird, die hier aufeinanderprallen.

Wer auf spannende und atmosphärisch dichte Abenteuerromane steht und ein gewisses Faible für die Bücher von Karl May hat, wird hier sehr gut bedient und spannend unterhalten.

Gespräche aus der Community

Der Junge Adler hat einen Traum: Fliegen will er lernen. Was liegt näher, als bei den Brüdern Wright in die Lehre zu gehen, die nahe dem Städtchen Kitty Hawk mit ihrem Flyer erste Erfolge, aber auch viele Abstürze, erleben? 

Karl-May-Fans kennen Junger Adler schon aus dem Roman "Winnetous Erben". Hier wird die Vorgeschichte des indianischen Luftfahrt-Pioniers erzählt. 

65 BeiträgeVerlosung beendet
PetraHartmanns avatar
Letzter Beitrag von  PetraHartmannvor einem Jahr

Dankeschön, Lesepower, fürs Mitlesen und natürlich für die schöne Rezension. Ja, es gibt bestimmt mal wieder etwas von mir zum Lesen. Dauert nur noch ein bisschen, ich bin nicht die Schnellste. ;-)

Passend zur düsteren Jahreszeit möchte ich euch einladen an die neblige Küste des Landes Selama und euch die traurige Geschichte von Darthula erzählen. Der Kurzroman basiert auf einer Erzählung aus der irischen Sagenwelt, es geht um eine Prinzessin, einen ausgeschlagenen Heiratsantrag, um Krieg, Flucht und tragisches Heldentum ...

Der Klappentext:

"Darthula ist die Tochter eines irischen Kleinkönigs, der über das nebelreiche Land Selama herrscht. Als schönste Prinzessin Irlands lebt sie allerdings nicht ungefährlich. Als sie den mächtigen König Cairbar abweist und ihm nicht als seine Braut folgen will, nimmt das Unheil seinen Lauf. Cairbar überzieht das kleine Selama mit Krieg und Vernichtung und rottet Darthulas Familie aus. Mit ihrem Geliebten Nathos wagt die junge Frau die Flucht über die stürmische See. Aber Wind und Wellen sind unzuverlässige Verbündete ..."

Der Verlag stellt zehn Taschenbücher zur Verfügung. Bewerbt euch bis zum 15. November hier und kommt mit ins Reich der Nebelgeister. Autorin Petra Hartmann und Cover-Künstler Miguel Worms stehen für eure Fragen zur Verfügung und freuen sich auf die Diskussion mit euch.
163 BeiträgeVerlosung beendet
PetraHartmanns avatar
Letzter Beitrag von  PetraHartmannvor 8 Jahren
Dankeschön, abetterway. Zeit muss man sich ja auch ab und zu lassen. Wir lesen hier, wir sind nicht auf der Flucht. ;-)
Lust auf ein Nordsee-Abenteuer mit Nixe Nestis?  Dann herzlich willkommen zur Leserunde mit Autorin Petra Hartmann, Verlegerin Monika Fuchs und dem Buch "Nestis und die verschwundene Seepocke". Das Buch ist geeignet für Kinder zwischen 8 und 11 Jahren - und große Kinder sind ebenfalls herzlich willkommen. Der Verlag verlost 7 Bücher und sieben eBooks zur Verfügung (Bitte bei der Bewerbung Wunschformat angeben).

Hier der Klappentext:

Wütend stampft Meerprinzessin Nestis mit der Schwanzflosse auf. Ihre kleine Schwester Undine, von ihr liebevoll »Seepocke« genannt, ist von den Menschen gefangen worden – und weder Meerkönig noch Kronrat wagen, die Kleine zu retten.

Aber Nestis fürchtet sich nicht einmal vor den furcht­barsten Monstern des Meeres. Zusammen mit ihren Freunden bricht sie auf zur Rettungsaktion, und es zeigt sich, dass tollpatschige Riesenkraken und bruchrechnende Zitteraale großartige Verbündete sind – nicht nur im Kampf gegen hämische Haie und wimmernde Wassergeister.

Das größte Problem jedoch muss auf dem Festland gelöst werden: denn – Fische habe keine Beine …

Petra Hartmann entführt ihre Leser in eine etwas andere Unterwasserwelt mit viel Humor und Liebe zum Detail. Trotz des phantastischen Meermädchen-Themas findet der Leser auch sehr viel naturnahe Beobachtungen aus Nord- und Ostsee, lernt die Meerbewohner und ihre Probleme kennen. Dabei werden unter anderem auch die Meeresverschmutzung, Fischerei und die wenig artgerechte Haltung von Haien in Aquarien behandelt.

Leseprobe: www.tinyurl.com/Nestis
Mehr über Nestis und ihre Welt auf www.nestis.de
448 BeiträgeVerlosung beendet
PetraHartmanns avatar
Letzter Beitrag von  PetraHartmannvor 9 Jahren
Hallo Milchkaffee, dankeschön fürs Mitlesen und für die Rezension. Wir mussten ja hier keinen Geschwindigkeitsrekord brechen - jeder hat sein eigenes Tempo. ;-) Tja, ob und wann es eine Leserunde zu "Nestis und die Hafenpiraten" gibt, muss ich mal mit der Verlegerin abklären. Wenn, dann erst im nächsten Jahr, weil ich für November schon eine andere Leserunde geplant habe. Ich stelle dann meine Novelle "Darthula" vor. Aber: Wenn ihr etwas Ähnliches wie die Nestis-Bücher sucht, rate ich euch von der Darthula ganz ausdrücklich ab. Es ist eine tragische Geschichte über Krieg, Mord und den Untergang eines ganzen Königreichs, kein bisschen lustig, und ein Happy End gibt es auch nicht ... Eine "Autorenträume"-Leserunde? Schwierig. Ich vermute mal, dass wir die 50 Autoren hier nicht alle versammeln können. Auf jeden Fall drücke ich ganz doll die Daumen für das pädagogische Bewegungsbuch. Klingt nach einem interessanten Thema.

Zusätzliche Informationen

Petra Hartmann im Netz:

Community-Statistik

in 59 Bibliotheken

auf 6 Merkzettel

von 2 Leser*innen aktuell gelesen

von 5 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks