Petra Hartmann

 4,7 Sterne bei 73 Bewertungen
Autorin von Darthula, Nestis und die Hafenpiraten und weiteren Büchern.
Autorenbild von Petra Hartmann (©)

Lebenslauf von Petra Hartmann

Petra Hartmann, Jahrgang 1970, wurde in Hildesheim geboren und wohnt in Sillium. Sie studierte Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaft in Hannover. Auf den Magisterabschluss folgte die Promotion mit einer Doktorarbeit über den jungdeutschen Schriftsteller Theodor Mundt und ein zweijähriges Volontariat bei einer Tageszeitung. Anschließend war sie fünf Jahre Redakteurin. Als Schriftstellerin hat sie sich dem phantastischen Genre verschrieben und verfasst hauptsächlich Fantasy und Märchen. Sie errang mit ihren Geschichten dreimal den dritten Platz bei der Storyolympiade und wurde als Anthologie-Herausgeberin mit dem Deutschen Phantastik-Preis ausgezeichnet.

Alle Bücher von Petra Hartmann

Cover des Buches Nestis und die Hafenpiraten (ISBN: 9783940078841)

Nestis und die Hafenpiraten

 (13)
Erschienen am 29.10.2014
Cover des Buches Darthula (ISBN: 9783943948257)

Darthula

 (14)
Erschienen am 10.06.2014
Cover des Buches Mit Klinge und Feder (ISBN: 9783943378078)

Mit Klinge und Feder

 (9)
Erschienen am 03.05.2013
Cover des Buches Falkenblut (ISBN: 9783935928991)

Falkenblut

 (7)
Erschienen am 20.08.2020
Cover des Buches Autorenträume (ISBN: 9783940078544)

Autorenträume

 (5)
Erschienen am 06.10.2014
Cover des Buches Das Serum des Doctor Nikola (ISBN: 9783955560874)

Das Serum des Doctor Nikola

 (4)
Erschienen am 01.09.2014
Cover des Buches Nestis und die verbotene Welle (ISBN: 9783947066001)

Nestis und die verbotene Welle

 (3)
Erschienen am 15.09.2017
Cover des Buches Nestis und der Weihnachtssand (ISBN: 9783940078711)

Nestis und der Weihnachtssand

 (3)
Erschienen am 06.12.2013

Neue Rezensionen zu Petra Hartmann

Cover des Buches Falkenblut (ISBN: 9783935928991)Birgit51s avatar

Rezension zu "Falkenblut" von Petra Hartmann

Valkrys - eine schlagkräftige und schlagfertige Walküre
Birgit51vor einem Jahr

Mit Falkenblut entführte mich Petra Hartmann sehr unterhaltsam und klasse beschrieben in eine schaurige, düstere Welt der germanischen Mythen, so dass ich mir Valkrys, die taffe, eigensinnige, nicht auf den Kopf gefallende und schlagfertige Walküre und deren Welt gut vorstellen konnte. Ich wollte nicht mit ihr tauschen. Es ist eine dunkle Welt, in der sie sich behaupten muss, mit Untoten, Schlangen, Berserkern, Werwölfen, schaurigen Göttern aus der Unterwelt, Riesen und vielen anderem Getier. All das ist sehr fantasievoll beschrieben. Ich wurde richtig in den Bann gezogen von ihren sagenhaften Abenteuern. Valkrys und ich kamen dabei kaum zum Luftholen, da die Walküre von einem Abenteuer ins nächste fällt, rutscht, stolpert, hineingezogen wird. Klasse auch, dass sich die kleine Waküre und auch Widar - den einzigen Gott, den sie vom Schlachtfeld lebend retten konnte - sich immer wieder einen humorigen Schlagabtausch liefern. Auch viele andere Protagonisten in diesem Buch sind nicht auf den Mund gefallen, so dass die vielen Wortgefechte mich immer wieder zum Schmunzeln brachten. Diese Abwechslung zwischen den düsteren, geheimnisvollen sowie den humorigen Szenen machen das Buch so unterhaltsam. Valkrys ist mir sehr ans Herz gewachsen. Auch das ausführliche Glossar am Ende des Buches war mir sehr hilfreich, da ich die germanischen Mythen so noch nicht kannte.


Fazit: 


Mir hat die sagenhafte Reise in die Welt der Mythen sehr gefallen und ich freue mich auf die Fortsetzung, die es geben soll! 


Um es mal mit Widurs Bruder Balder zu sagen: "Bei Odin, was für ein Abenteuer!"


 





Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Falkenblut (ISBN: 9783935928991)Angelsammys avatar

Rezension zu "Falkenblut" von Petra Hartmann

Eine starke Frau ohne Wagner ( Gott sei dank! )
Angelsammyvor einem Jahr

Viele werden bei dem Wort "Walküre" oder Plural die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und gleich an Richard Wagner, Hornhelme und Stimmen denken, die klischeehaft Glas zerspringen lassen ( was nicht stimmt! Ist physikalisch gar nicht möglich! )! Keine Sorge! Dieses Buch könnte davon nicht entfernter sein - im besten Sinne. 

Petra Hartmann verwendet hier Motive und Figuren aus der nordischen Mythologie.

Ragnarök, die Götterdämmerung vernichtet die bisher vertraute Welt, wie die junge Walküre Valkrys sie kannte. Dabei wollte sie von Kindesbeinen an nichts anderes als eine Walküre sein. Ihr erster Einsatz und die alte Welt ist perdu. Keine Götter mehr im Flammenmeer. Asgard droht in die Tiefe zu stürzen. Valkrys kann wie eine Falkin fliegen. Sie hat Widar retten können, einen Halbriesen und Gott. Den letzten der Götter, da müssen ja die Götter verrückt werden! 

Ein phantastisches, großartiges Abenteuer! Valkrys ist ein starker, lebendiger, intelligenter Charakter mit Tiefe und liefert sich mit Widar einen ordentlichen Schlagabtausch, was Humor und vitalen Antrieb in das Buch bringt.

Sie muß sich tapfer, todesverachtend und geschickt mit und / oder gegen alle möglichen ( Un ) Wesen auseinandersetzen. 

Das Schöne ist, daß sie keinen Kerl braucht um selbst ist die Walküre zu sein. Das Totenschiff Naglfari ist schön gruselig und plastisch geschildert. Es gibt ein paar hübsch gräßliche Kehren auf dem Weg des Lesens. 

Plastisch kann man sich in Valkrys hineinversetzen. ( Hieß eine Klingonin in den Star Trek Filmen nicht auch mal Valkrys? ). Es macht große Freude, sie zu begleiten und mit ihr mitzufiebern und zu -zittern! 

Jedenfalls ist Valkrys nicht auf den Kopf gefallen, wie sie oft beweist. Das Glossar ist sehr hilfreich und das Thema ist sehr gut lesbar und einnehmend umgesetzt worden. So muß ein wahres Abenteuer sein! Spannend und aufregend, superbe, kristallklare Lektüre! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

Kommentare: 8
20
Teilen
Cover des Buches Falkenblut (ISBN: 9783935928991)Frank1s avatar

Rezension zu "Falkenblut" von Petra Hartmann

Eine Falkin ohne Hemd
Frank1vor einem Jahr

Klappentext:

Blut und Tod, so weit die Falken­augen reichen: So hatte sich Valkrys ihren ersten Flug als Wal­küre nicht vorge­stellt. Ragnarök, die Endzeit-Schlacht, ist geschlagen. Die Götter tot, die Welt ein Flammen­meer, das Götter­reich Asgard droht, in die Tiefe zu stürzen. Einzig Widar, den Sohn und Erben Odins, kann die Walküre retten. Doch der neue Götter­könig schweigt sich über seine Ziele aus …

Es ist eine schaurige Welt, in der sich die junge Walküre behaupten muss. Doch Valkrys wäre keine echte Falkin, wenn sie einem Kampf aus dem Weg gehen würde. Todes­mutig und mit einer gehörigen Portion schwar­zem Humor stürzt sie sich in die Begeg­nungen mit Jöten, Thursen, Reif­riesen, Seelen­räuberinnen, Werwölfen, Berserkern, Hexen, Meerunge­heuern und dem furcht­baren Toten­schiff Naglfari.


Rezension:

Schon als Kind träumt Valkrys davon, eine Walküre zu werden. Ihr Vater hält natürlich nichts von diesem Kinder­traum, doch dann kommt Valkrysʼ Gelegen­heit, sich zu beweisen. Jahre später muss sie miter­leben, wie Raknarök, die Götter­dämmerung, über die Welt herein­bricht. Sie ist die einzige über­lebende Walküre. Gemeinsam mit Widar, Odins Sohn und einzigem Über­lebenden Asgards, macht sie sich daran, die Welt wieder bewohnbar zu machen.

Petra Hartmanns Fantasy-Abenteuer lehnt sich deutlich an die nordische Mythologie an. So ist es auch nicht verwunder­lich, dass die Handlung in der Wikinger­zeit angesiedelt ist. Genau­genommen handelt es sich bei diesem Buch um keinen Roman, sondern um eine Zusammen­stellung von Kurz­geschichten beziehungs­weise Novellen. So beginnt die 1. enthaltene Geschichte in der Kindheit der Prota­gonistin, während die 2. schon nach der Zerstörung der alten Welt handelt. Vakrysʼ Erwählung und Ausbildung als Walküre wird leider über­sprungen. Die folgenden Einzel­geschichten schließen dann jedoch weit­gehend aneinander an. Das Ende bietet dann Raum für noch folgende Fort­setzungen.

Ein paar Grundlagen der nordischen Mythologie dürften natürlich vielen bekannt sein. Einige der Bewohner Asgards sind mir auch schon in anderen Fantasy-Adap­tionen dieser Sagenwelt begegnet. Von anderen wie zum Beispiel Widar oder Njörd hatte ich jedoch nie zuvor gehört. Um so interes­santer ist es, in diese Walküren-Geschichte einzutauchen, wobei die Prota­gonistin natürlich relativ wenig mit den Walküren der tradi­tionellen Götter­geschichten zu tun haben dürfte. Leider wird weder in Vakrysʼ Kind­heit noch später ihr Alter genannt.

Die Autorin erzählt die Abenteuer ihrer Prota­gonistin zwar in der 3. Person, jedoch – von kurzen Ausnah­men abgesehen – aus deren Perspek­tive. Obwohl Abenteuer- und teilweise auch Horror-Elemente dominieren, finden sich durchaus auch humor­volle Szenen.


Fazit:

So eine Walküre hat es auch nicht leicht – besonders wenn sie zusammen mit einem Götter­sohn die Welt nach Rakna­rök ‚reparieren‘ muss.


Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

Dem Eisenacher Rezi-Center kann man auch auf Facebook folgen.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Habt ihr Lust auf germanische Mythen, Abenteuer nach dem Weltuntergang und eine Heldin, die sich mit Riesen, Drachen und Monstern herumprügelt? Valkrys ist eine Walküre, die sich nach der Endzeitschlacht Ragnarök an der Seite des neuen Götterkönigs Widar behaupten muss. Euch erwartet Heroic Fantasy mit einem Schuss Humor. Achtung: ohne Liebesgeschichte. ;-)  

Hallo zusammen,

ich freue mich auf die Leserunde mit euch und bin gespannt darauf, wie ihr mein Buch findet. Es heißt "Falkenblut" und enthält vier Abenteuer einer jungen Walküre, die ich mir ganz gern als eine Mischung aus Conan dem Barbaren und Pippi Langstrumpf vorgestellt habe. 

Valkrys wächst auf einem Hof auf Island auf und führt ein ganz normales, friedliches Leben, bis zu dem Zeitpunkt, als ein fahrender Sänger ihr ein Lied über Walküren vorsingt, die fliegenden Dienerinnen Odins, die auf den Schlachtfeldern nach gefallenen Helden suchen, um sie für sein Herr zu rekrutieren. Seither hat sie nur einen Traum: Sie will fliegen lernen. Ein Sturz mit Mutters Leinenlaken vom Fachfirst ist nur der Anfang ...
Das Ganze macht da weiter, wo die germanischen Sagen enden: Valkrys beginnt ihre Lauf- beziehungsweise Flugbahn mit dem Germanischen Weltuntergang. Die Geschichten basieren auf der Edda, funktionieren aber auch vollkommen ohne Vorkenntnisse. Das heißt, ihr braucht kein Skandinavistik-Studium, um euch mit Valkrys auf die Reise zu begeben, nur ein bisschen Spaß an klassischer Sword & Sorcery. Dass meine Falkin wesentlich edda-konformer ist als Marvels mächtiger Thor, könnt ihr aber getrost annehmen. 

Seid ihr dabei? Ich freue mich auf euch.

132 BeiträgeVerlosung beendet
Passend zur düsteren Jahreszeit möchte ich euch einladen an die neblige Küste des Landes Selama und euch die traurige Geschichte von Darthula erzählen. Der Kurzroman basiert auf einer Erzählung aus der irischen Sagenwelt, es geht um eine Prinzessin, einen ausgeschlagenen Heiratsantrag, um Krieg, Flucht und tragisches Heldentum ...

Der Klappentext:

"Darthula ist die Tochter eines irischen Kleinkönigs, der über das nebelreiche Land Selama herrscht. Als schönste Prinzessin Irlands lebt sie allerdings nicht ungefährlich. Als sie den mächtigen König Cairbar abweist und ihm nicht als seine Braut folgen will, nimmt das Unheil seinen Lauf. Cairbar überzieht das kleine Selama mit Krieg und Vernichtung und rottet Darthulas Familie aus. Mit ihrem Geliebten Nathos wagt die junge Frau die Flucht über die stürmische See. Aber Wind und Wellen sind unzuverlässige Verbündete ..."

Der Verlag stellt zehn Taschenbücher zur Verfügung. Bewerbt euch bis zum 15. November hier und kommt mit ins Reich der Nebelgeister. Autorin Petra Hartmann und Cover-Künstler Miguel Worms stehen für eure Fragen zur Verfügung und freuen sich auf die Diskussion mit euch.
163 BeiträgeVerlosung beendet
Lust auf ein Nordsee-Abenteuer mit Nixe Nestis?  Dann herzlich willkommen zur Leserunde mit Autorin Petra Hartmann, Verlegerin Monika Fuchs und dem Buch "Nestis und die verschwundene Seepocke". Das Buch ist geeignet für Kinder zwischen 8 und 11 Jahren - und große Kinder sind ebenfalls herzlich willkommen. Der Verlag verlost 7 Bücher und sieben eBooks zur Verfügung (Bitte bei der Bewerbung Wunschformat angeben).

Hier der Klappentext:

Wütend stampft Meerprinzessin Nestis mit der Schwanzflosse auf. Ihre kleine Schwester Undine, von ihr liebevoll »Seepocke« genannt, ist von den Menschen gefangen worden – und weder Meerkönig noch Kronrat wagen, die Kleine zu retten.

Aber Nestis fürchtet sich nicht einmal vor den furcht­barsten Monstern des Meeres. Zusammen mit ihren Freunden bricht sie auf zur Rettungsaktion, und es zeigt sich, dass tollpatschige Riesenkraken und bruchrechnende Zitteraale großartige Verbündete sind – nicht nur im Kampf gegen hämische Haie und wimmernde Wassergeister.

Das größte Problem jedoch muss auf dem Festland gelöst werden: denn – Fische habe keine Beine …

Petra Hartmann entführt ihre Leser in eine etwas andere Unterwasserwelt mit viel Humor und Liebe zum Detail. Trotz des phantastischen Meermädchen-Themas findet der Leser auch sehr viel naturnahe Beobachtungen aus Nord- und Ostsee, lernt die Meerbewohner und ihre Probleme kennen. Dabei werden unter anderem auch die Meeresverschmutzung, Fischerei und die wenig artgerechte Haltung von Haien in Aquarien behandelt.

Leseprobe: www.tinyurl.com/Nestis
Mehr über Nestis und ihre Welt auf www.nestis.de
448 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 43 Bibliotheken

von 16 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks