Petra Huber

 4,2 Sterne bei 1.485 Bewertungen

Lebenslauf von Petra Huber

Petra Huber ist Übersetzerin aus dem Russischen und Englischen. Sie hat unter anderem Katherine Addison und V. E. Schwab ins Deutsche übertragen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Petra Huber

Cover des Buches Vicious - Das Böse in uns (ISBN: 9783596705030)

Vicious - Das Böse in uns

 (412)
Erschienen am 27.11.2019
Cover des Buches Das unsichtbare Leben der Addie LaRue (ISBN: 9783596708345)

Das unsichtbare Leben der Addie LaRue

 (403)
Erscheint am 28.06.2023
Cover des Buches Vier Farben der Magie (ISBN: 9783596296323)

Vier Farben der Magie

 (384)
Erschienen am 27.04.2017
Cover des Buches Vengeful - Die Rache ist mein (ISBN: 9783596705023)

Vengeful - Die Rache ist mein

 (183)
Erschienen am 29.04.2020
Cover des Buches Die Verzauberung der Schatten (ISBN: 9783596296330)

Die Verzauberung der Schatten

 (158)
Erschienen am 23.11.2017
Cover des Buches Die Beschwörung des Lichts (ISBN: 9783596296347)

Die Beschwörung des Lichts

 (121)
Erschienen am 25.04.2018
Cover des Buches Der Winterkaiser (ISBN: 9783596036189)

Der Winterkaiser

 (39)
Erschienen am 13.10.2016
Cover des Buches Iskari - Die Himmelsweberin (ISBN: 9783966987837)

Iskari - Die Himmelsweberin

 (19)
Erschienen am 30.11.2021

Neue Rezensionen zu Petra Huber

Cover des Buches Die Wahrheit über unser Essen (ISBN: 9783832182175)
dasbuchzuhauses avatar

Rezension zu "Die Wahrheit über unser Essen" von Tim Spector

Richtig zu essen, ist viel einfacher als wir denken
dasbuchzuhausevor 2 Tagen

Die Suche nach der richtigen Art sich zu ernähren, erinnert an die Suche nach dem heiligen Gral oder gar an eine Art religiösen Fanatismus. Der britische Wissenschaftler Tim Spector hat sich auf den Weg gemacht, „Die Wahrheit über unser Essen“ herauszufinden. Wie er das gemacht hat und was er auf dem Weg fand, erzählt er in seinem gleichnamigen Buch.

Zunächst einmal finde ich den Aufbau des Buches gut, denn Tim Spector geht in seiner Einleitung darauf ein, dass selbst er als Experte nicht davor gefeit ist, den als Kind mitbekommenen Ernährungsleitsätzen unbewusst noch zu folgen und geht auch darauf ein, dass Wissenschaft komplex ist und sich die Erkenntnisse immer wieder ändern, je nach aktuellem Stand der Forschung, sprich, auch er hat die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen. Eine Schwierigkeit ist zum Beispiel, dass es nur wenige verlässliche Langzeitstudien zu bestimmten Fragestellungen gibt und es auch Fehlinterpretationen gibt, besonders wenn entscheidende Aspekte nicht beachtet werden bzw. erst später untersucht werden konnten.


Was mir auch gut gefällt, ist die Tatsache, dass er persönliche Beispiele benennt, wie z. B. die unterschiedlichen Reaktion seiner Frau und von ihm auf bestimmte Lebensmittel. Dadurch untermal er sehr wirkungsvoll die These, dass es nicht „die“ Ernährung für alle gibt, sondern für jeden Menschen eine eigene Art „der“ Ernährung. Wir sind alle so unterschiedlich, wie sollte es dann möglich sein, dass wir alle gleich sind, was die Ernährung angeht? Allein, dass die Menschheit in verschiedenen Umgebungen lebt, macht es schon klar, dass das gar nicht sein kann.


„Die Wahrheit über unser Essen“ gibt einen guten Abriss darüber, wie wichtig es ist, bestimmte Dinge einmal zu hinterfragen und wahrsten Sinne auf den eigenen Bauch zu hören. Tim Spector macht dies auf eine ganz angenehme Art, ohne dass er eine komplizierte, wissenschaftliche Sprache benutzt, sondern leicht merkbare Beispiele und Herleitungen verwendet.


Auch zeigt er auf, wie die Lebensmittelindustrie uns beeinflusst und es zum Beispiel geschafft hat, dass das Hauptaugenmerk bei Übergewicht nicht auf der zuckerhaltigen und zu sehr verarbeiteten Nahrung, die den Reiz auslöst, immer mehr zu essen, sondern darauf, mehr Sport zu treiben liegt. Natürlich trägt Sport zur Gesundheit bei, aber er ist nicht allein dafür verantwortlich, ob jemand übergewichtig ist oder nicht. Hier sollten wir uns immer mal wieder ins Gedächtnis rufen, dass diese künstlich zugesetzten Stoffe nun wirklich nicht Bestandteil der Nahrung unserer Vorfahren waren und unser Körper somit auch nicht darauf ausgelegt ist, sie gut zu verarbeiten.


Gesunde Ernährung ist auch Aufgabe der Politik, sie dient der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger. Information ist unsere eigene Aufgabe, damit wir unsere Kinder für „echtes“ Essen begeistern können. Diesen politischen Aspekt und dass sich der Autor nicht scheut, die unbequemen Wahrheiten über die Lebensmittelindustrie, der Nahrungsmittelversorgungen und wie wir mit anderer Ernährung der Klimakrise etwas entgegensetzen können, anzusprechen, zeichnet dieses Buch zusätzlich aus.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das unsichtbare Leben der Addie LaRue (ISBN: 9783596708345)
Bookfan_98s avatar

Rezension zu "Das unsichtbare Leben der Addie LaRue" von V. E. Schwab

Rezension zu „Das unsichtbare Leben der Addie LaRue“
Bookfan_98vor 12 Tagen

Addie, Henry, Luc =♡

Eine so besondere Geschichte, die mich die ganze Zeit über überrascht und berührt hat. Zudem habe ich mich in den sowohl poetischen als auch malerischen Schreibstil der Autorin verliebt! Kurz gesagt - dieses Buch ist anders. Anders als alles, was ich bisher gelesen habe! Ich habe mich in den Zeilen des Buches verloren und wiedergefunden. Dieses Buch wird mir noch lange in Erinnerung bleiben, denn ich werde mich erinnern und nicht vergessen!

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das unsichtbare Leben der Addie LaRue (ISBN: 9783596708345)
Lili-Maries avatar

Rezension zu "Das unsichtbare Leben der Addie LaRue" von V. E. Schwab

Eine sehr bewegende Geschichte
Lili-Marievor 20 Tagen

Adeline, auch genannt Addie, lebt im Jahr 1714 in Frankreich. Ihre Eltern entscheiden sie, gegen ihren Willen, zu verheiraten. Am Tag der Hochzeit flüchtet Addie und schließt einen Pakt mit dem Teufel Sie wünscht sich ein freies und selbstbestimmtes Leben. Genau das bekommt sie auch aber der Preis ist sehr hoch. Niemand wird sich je an Addie erinnern. Bis sie 2014 einem jungen Mann über den Weg läuft, der das Unmögliche möglich macht und sich erinnern kann.

Über dieses Buch habe ich nur Positives gelesen, sodass ich zwar sehr neugierig war, mich aber nicht so richtig an die Geschichte herangetraut habe. Aber ich bin so froh diese Geschichte nun doch endlich gelesen zu haben. Abgeschreckt hat mich zuerst die langsame Erzählweise, die ich normalerweise nicht gerne mag. Aber hier habe ich es geliebt. Das Buch braucht diese langsame Erzählweise und macht es zu etwas ganz Besonderem. Ich mochte die Charaktere und Addie fand ich unheimlich stark. Die Hassliebe zwischen ihr und dem Teufel wird im Laufe der Geschichte immer deutlicher. Aber auch all die anderen Gefühle, die Addie im Laufe der Zeit fühlt, werden gut transportiert und ich konnte mich sehr gut in Addie hineinversetzen und ihre Handlungen verstehen. Gleichzeitig habe ich unheimlich mit ihr mitgelitten, da sie so ein einsames Leben führt. Bewundert habe ich sie dafür, dass sie sich dennoch nicht hat unterkriegen lassen und das Beste aus den Situationen herausgeholt hat. Obwohl Addie keine Spuren hinterlassen kann, findet sie immer wieder Wege auf denen sie dennoch ein Stück von sich in der Welt zurücklassen kann. Vor allem mit der Hilfe von Henry.

Das Ende war traurig und schön zugleich. Obwohl ich selten bei Büchern weine, hat es die Autorin geschafft mir die ein oder andere Träne zu entlocken. Insgesamt hat mir das Buch unfassbar gut gefallen und mich lange Beschäftigt. Es hat mich gut unterhalten und ist zu einem Jahreshighlight geworden. 

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2.170 Bibliotheken

von 899 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks