Petra Johann Schatten der Schuld

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 18 Rezensionen
(13)
(7)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schatten der Schuld“ von Petra Johann

Im Aachener Stadtwald wird eine weibliche Leiche gefunden, und alles weist auf eine Verbindung zu einem Fall hin, der die Polizei vor drei Jahren vor ein großes Rätsel stellte. Damals tötete der sogenannte »Axtmörder« drei Frauen, konnte aber nie gefasst werden. Für die Kriminalkommissarin Charly Rumor, die mit dem Fall befasst war, gibt es keinen Zweifel – er hat wieder zugeschlagen! Auch dieses Mal gestalten sich die Ermittlungen sehr schwierig, doch was Charlie ihre Kollegen schließlich aufdecken, ist mehr als erschreckend …

Guter Krimi nur im Mittelteil mit Längen.

— glanzente
glanzente

Packend und fesselnd, ein wahrer Pageturner.

— twentytwo
twentytwo

Absolut großartig. In 2 Tagen durchgelesen. Spannend, bis zum Schluss ist man absolut ahnungslos. Viele Wendungen und es macht süchtig.

— Winterzauber
Winterzauber

Schatten der Schuld

— mullemaus76
mullemaus76

Spannend ohne grausam und blutrünstig zu sein. Komplexer gut konstruierter Plot. Hat im Mittelteil aber seine Längen. Trotzdem lesenswert!

— Seehase1977
Seehase1977

Ein komplexer Krimi, glaubhafte Charaktere und Spannung, die im zweiten Teil Längen aufweist!

— sommerlese
sommerlese

Spannend und erstaunlich unvorhersehbar, klasse Krimi!!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Spannung und 5 Sterne

— Shanna1512
Shanna1512

Ein sehr spannendes, fesselndes Buch mit sympathischen Protagonisten und überraschendem Ende.

— CarenL
CarenL

Mein Krimi-Highlight 2015!

— JanaBabsi
JanaBabsi

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannendes Debüt

    Schatten der Schuld
    aftersunblau

    aftersunblau

    21. May 2016 um 16:56

    Eine Frau möchte ein altes Unrecht wieder gut machen und wird dabei im Aachener Stadtwald mit einer Axt erschlagen. Die Haare liegen abgeschnitten neben der Leiche. Die ermittelnde Hauptkommissarin Charlotte Rumor vermutet sofort dass es sich um den Axtmörder handelt, der bereits drei weitere Frauen erschlagen hat.Alte Fälle werden wieder aufgerollt und dabei muss sich Charlotte ihren eigenen Dämonen stellen und auch ihr alter Kollege, der wegen diesen Fällen aus den Polizeidienst ausgetreten ist hat schwer damit zu kämpfen.Mir hat es sehr gut gefallen wie die Autorin diesen Fall beschreibt, man ist immer nah dabei und fühlt sich in die Geschichte involviert. Die wenigen Protagonisten werden sehr gut beschrieben, sie haben Tiefe und man fühlt mit ihnen mit.Es gibt immer wieder Wendungen, die die Spannung hoch halten. Den Mittelteil mit den Befragungen zu den früheren Fällen fand ich langatmig, da es sehr viel Wiederholungen gab, da hätten ein paar Seiten weniger gut getan. Danach ging es aber spannend weiter und ich empfand die Handlung als sehr lebendig. Wer gerne komplexe Krimis liest, ist mit diesem Debüt gut bedient.

    Mehr
  • Ein schlimmer Verdacht

    Schatten der Schuld
    twentytwo

    twentytwo

    18. May 2016 um 17:12

    Es war ein regnerischer, kalter Sonntagabend als der Fund der Leiche im Aachener Stadtwald, Kommissar Frank Quirin kalt erwischt. Die Tatumstände weisen unmissverständlich in die Vergangenheit und es ist davon auszugehen, dass es sich bei dem neuen Fall um das vierte Opfer des sogenannten Axtmörders handelt. In allen Fällen wurden die Frauen brutal erschlagen und ihnen anschließend die Haare abgeschnitten. Da die genauen Detaills der Todesumstände seinerzeit nicht publik gemacht wurden, ist auszuschließen, dass es sich in diesem Mordfall um einen Trittbrettfahrer handelt. So müssen die alten Fälle erneut aufgerollt werden, um sie mit den jetzigen Ermittlungen abgleichen zu können. Charly, die seinerzeit zusammen mit ihrem damaligen Partner Mick ermittelt hat, ist erschüttert. Zu tief sitzen die Verletzungen, die zum Bruch ihrer Beziehung und zum Ausscheiden Micks aus dem Polizeidienst geführt haben. Als jetzt wird alles wieder aufgerührt wird, muss Charly sich schwer bemühen ihre innere Aufgewühltheit in den Griff zu bekommen. In zwei parallelen Handlungssträngen werden die Ermittlungsarbeiten des aktuellen Mordfalls und das Geschehen der vor Jahren erfolgten Taten, die seinerzeit auch zum Zerbrechen der Freundschaft zwischen Charly und Mick geführt haben, geschildert. Die Charaktere sind klar gezeichnet und in ihren Persönlichkeiten gut voneinander abgegrenzt, so dass die Story sehr lebendig und kurzweilig ist. Fazit Ein Krimi in dem ebenso viel Wert auf eine detaillierte und psychologisch genau beschriebene Charakterisierung der Protagonisten gelegt wird, wie auf die genaue Beschreibung der Ermittlungsarbeiten. Insgesamt ist „Schatten der Schuld“ eine sehr komplexe Geschichte, die von der ersten Seite bis zum Schluss spannend bleibt.

    Mehr
  • zu Langatmig

    Schatten der Schuld
    mullemaus76

    mullemaus76

    22. March 2016 um 16:05

    Klapptext:Spannend, abgründig, überraschend – Petra Johann macht süchtig.Drei Jahre ist es her, seit Kriminalkommissarin Charly Rumor ihren besten Freund und ehemaligen Kollegen Mick das letzte Mal gesehen hat. Damals jagten sie den sogenannten Axtmörder, der drei Frauen ermordet hatte. Die Ermittlungen endeten traumatisch, Mick musste den Polizeidienst quittieren.Als im Stadtwald eine Frauenleiche gefunden wird, ist Charly sicher: Der Axtmörder hat wieder zugeschlagen. Sie ahnt, dass sie ihn nur mit Micks Hilfe enttarnen kann, doch sie hatte gute Gründe, seinerzeit den Kontakt abzubrechen. Wäre da nicht die Chance, vergangenes Unrecht wieder gutzumachen.Meine Meinung:Der Anfang von dem Buch ist schon sehr schön geschrieben. Das Cover sieht auch sehr schön aus. Es ist eine leichte Schreibweise so das man es flüssig lesen kann und man lernt auch gut die Charakter kennen. Die einem auch gleich Sympathisch sind.Die Morde sind etwas grausam aber das ist ja auch ein Krimi das darf es auch.Man erfährt viel um die Charakter, was in meinen Augen zu viel ist. Ich mag es eher kurz und knapp, das nimmt einem so ein wenig die Spannung. Es fesselt einem dann nicht mehr so, das man es dann gerne auch mal beiseite legt.Die Geschichte ist sehr geheimisvoll  am Anfang was ich sehr gut empfunden habe. Ich sag es mal so wenn man einen leichten Krimi lesen will ist das genau das richtige. Der Schreibstil lässt das Buch sehr leicht lesen.Ich gebe dem Buch *** Sterne von 5 http://www.randomhouse.de/Verlag/Blanvalet/1000.rhd Hier geht es zur Verlagsseite 

    Mehr
  • Schatten der Schuld

    Schatten der Schuld
    Seehase1977

    Seehase1977

    Klappentext: Eine Frau liegt brutal erschlagen im Aachener Stadtwald. Hauptkommissarin Charlotte Rumor ahnt, dass sie das vierte Opfer des „Axtmörders“ vor sich hat, den die Kripo seit Jahren sucht. Was sie nicht weiß: Die Tote wollte vor ihrer Ermordung ein alte Unrecht wieder gut machen. Während in einem alten Blockhaus in der Eifel ein junges Mädchen verzweifelt auf die Rückkehr seiner Beschützerin wartet, begibt sich Charlotte mit ihrem Kollegen Benny auf die Jagd nach dem Täter. Doch um ihn zu entlarven, muss sie sich ihren ganz eigenen Dämonen stellen – denn mit einem früheren Opfer verband sie eine besondere Beziehung… Zum Inhalt: Die Aachener Polizei wird in den Aachener Stadtwald gerufen. Die Leiche, die die Beamten dort antreffen versetzt sie alle in Schockstarre. Es handelt sich um eine Frau, wie es aussieht von einer Axt erschlagen, ihre abgeschnittenen Haare liegen neben ihr. Alles deutet auf den „Axtmörder“ hin, der bereits drei Leichen auf dem Gewissen hat und den die Kripo bis heute nicht fassen konnte. Die Ermittlungen werden wieder aufgenommen, die Fälle neu aufgerollt. Die auch damals mit den Fällen betraute Hauptkommissarin Charly Rumor wird extra aus dem Urlaub geholt und sie muss sich, zusammen mit ihrem neuen Kollegen Benny erneut den grausamen Taten des Axtmörders stellen. Der kleine Kreis der damaligen Verdächtigen wird befragt, alte Indizien und Alibis wieder und wieder durchgegangen und auch dieser Fall geht Charly unter die Haut, bricht er doch die alten Wunden auf, die die Fälle von vor drei Jahren bei der Kommissarin hinterlassen haben. Auch ihr ehemaliger Kollege und bester Freund Mick, zu dem Charly seit den damaligen Geschehnissen keinen Kontakt mehr hat, wird brutal mit der Vergangenheit konfrontiert…. „Schatten der Schuld“ von Petra Johann ist ein sehr komplexer und dichter Kriminalroman der mich gleich von Anfang an gefesselt und meine Neugier geweckt hat. Obwohl der Kreis der Verdächtigen überschaubar klein ist, schafft es Petra Johann, den Leser immer wieder durch verschiedene Wendungen zu überraschen und zu verwirren. Die von der Gegenwart in die Vergangenheit wechselnden Kapitel sind wie ein Puzzlespiel konstruiert, die die Wahrheit Stück für Stück zusammensetzen. Auch wenn ich mir relativ schnell sicher war, wer der Axtmörder sein muss, haben mich die Gründe und das Endes des Krimis dann doch überrascht. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Autorin neben ihrer Hauptprotagonistin Charly Rumor, das Ganze Team in Szene setzt und man wirklich das Gefühl hat, hier arbeitet ein Team zusammen. Die einzelnen Charaktere sind glaubwürdig und menschlich, alle haben ihre Ecken und Kanten, Stärken und Schwächen, jeder für sich hat mit unterschiedlichen persönlichen Dämonen zu kämpfen. Einziger Wermutstropfen für mich war, dass das Buch so seine Längen hatte. Im Mittelteil gab es meines Erachtens zu viele Wiederholungen was die alten Fälle angeht. Hier hätte man sicherlich einige Seiten einsparen können. „Schatten der Schuld“ ist ein spannender und logisch konstruierter Kriminalroman, sehr komplex und tiefgründig ohne brutal und blutrünstig zu sein. Das Thema „Schuld“ ist hier das alles bestimmende Thema, welches alle Protagonisten in irgendeiner Weise beschäftigt. Gut gemacht und wirklich lesenswert. 

    Mehr
    • 2
  • Die Schuld wiegt schwer

    Schatten der Schuld
    sommerlese

    sommerlese

    Der Kriminalroman "*Schatten der Schuld*" von "*Petra Johann*" stammt aus dem "*Blanvalet Verlag*". Im Stadtwald von Aachen wird die brutal zugerichtete Leiche von Ruth Kettler gefunden. Sie wurde mit einer Axt erschlagen. Die Kripo sieht auffällige Parallen zu ähnlichen Fällen, die sich vor 3 Jahren abgespielt haben. Teamchef Frank Quirin setzt Charlotte Rumor und Neuling Benny Kämpfer an die Ermittlungen. Charlotte war schon damals mit der Suche nach dem Serienmörder befasst und führt ein eigenes Geheimnis mit sich, dass ihr schwer zu schaffen macht. Petra Johann beginnt ihren Krimi in diesem Fall mal mit dem letzten Mord, und zwar dem vierten Mord einer Reihe eines Serientäters, der scheinbar mit einer Axt seine Opfer fällt. So beginnt das Ermittlungsteam mit den Nachforschungen bei den ersten alten Fällen und Neuling Benny erkennt langsam, wie schwer diese Fälle gerade Frank und Charly emotional belasten. Die Autorin zeichnet ihre Figuren anschaulich und mit großer Detailgetreue und dabei haben mich besonders die unterschiedlichen, realistisch wirkenden Emotionen beeindruckt. Die Schwächen, Ängste und Macken geben einen so deutlichen Eindruck von den Personen wieder, sodass man ihnen nahe ist und mit ihnen fühlt. Besonders beim Geschwisterpaar Alexa und Nelli wird das deutlich. Sie zeigen ihre Furcht, Ungewissheit und ein ganz besonderes Verhältnis zueinander und als Leser ist man sehr besorgt um sie. Man kann als Leser auch ständig miträtseln bei der Aufklärung dieser Fälle. Auch wenn ein Täter scheinbar offen präsentiert wird, ahnt der geübte Krimileser den wahren Täter. Doch das tut der Spannung an sich keinen Abbruch. Ein gut konstruierter Plot, sich langsam lösende Geheimnisse und allerlei Wendungen geben dem Ganzen eine fesselnde Note. Mit der Spannungskurve gibt es aber leider einen Einbruch im zweiten Teil. Hier werden Gespräche der Ermittler um einen möglichen Tathergang zu häufig durchgekaut und gedehnt, auch wenn man es schon verstanden hatte. Es reihen sich Indizien aneinander, die von allen Seiten erneut beleuchtet werden. Das ist schade, denn gerade im zweiten Teil sollte es endlich auf dem Showdown zugehen und sich nicht noch im Kreis drehen. Was man der Autorin zugute halten muss, ist die Zahl der Verdächtigen auf wenige Personen zu begrenzen. Die falsch gelegten Fährten verwirren zunächst und präsentieren den Täter dann nach weiteren Opfern überraschend am Ende. Wie gesagt, es war mein Verdächtiger, aber der Abschluss hat mich dann doch erschüttert. Auffällig ist in diesem Buch die Anzahl derjenigen, die Schuld auf sich geladen haben. Dieser Titel ist wirklich treffend und man das kann zum Ende gut erkennen. Bei Charlotte und Frank ist das besonders offensichtlich, obwohl die Wahrheit darüber lange Zeit unter dem Vorhang des Schweigens verborgen bleibt. Dieser Kriminalroman legt das Hauptaugenmerk auf die emotionalen Beziehungen der Personen untereinander und auf die authentisch wirkende Ermittlungsarbeit in den Mordfällen. Hier hätte man zugunsten der Spannung etwas kürzen können. Aber dennoch gebe ich meine Leseempfehlung von 4 Sternen und bin sehr angetan von diesem komplexen Buch.

    Mehr
    • 2
  • Petra Johann - Schatten der Schuld

    Schatten der Schuld
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. February 2016 um 13:38

    Kurzbeschreibung:  Drei Jahre ist es her, seit Kriminalkommissarin Charly Rumor ihren besten Freund und ehemaligen Kollegen Mick das letzte Mal gesehen hat. Damals jagten sie den sogenannten Axtmörder, der drei Frauen ermordet hatte. Die Ermittlungen endeten traumatisch, Mick musste den Polizeidienst quittieren. Als im Stadtwald eine Frauenleiche gefunden wird, ist Charly sicher: Der Axtmörder hat wieder zugeschlagen. Sie ahnt, dass sie ihn nur mit Micks Hilfe enttarnen kann, doch sie hatte gute Gründe, seinerzeit den Kontakt abzubrechen. Wäre da nicht die Chance, vergangenes Unrecht wieder gutzumachen. *Quelle* Zur Autorin:  Dr. Petra Johann, Jahrgang 1971, ist Mathematikerin, promovierte in Aachen, arbeitete im Forschungsbereich und in der Software-Branche und schreibt seit mehreren Jahren. Für ihre Krimirecherche führte sie u.a. ausführliche Gespräche mit Kriminalpolizisten und Rechtsmedizinern. Schatten der Schuld ist ihr erster Roman bei Blanvalet. Meinung:  Im Stadtwald von Aachen wird die Leiche von Ruth Kettler gefunden, die mit einer Axt erschlagen und deren Haare abgeschnitten wurden. Dem Ermittlerteam von Frank Quirin wird schnell klar, dass es einige Parallelen zu einem Serienmörder von vor 3 Jahren gibt, der nie gefasst werden konnte. Charlotte Rumor und Neuling Benny Kämpfer nehmen die Ermittlungen auf und es scheint schneller als gedacht der vermeintliche Täter festzustehen. Doch dieser weist ein wasserdichtes Alibi auf. Charlotte muss sich außerdem mit ihrem ehemaligen Kollegen Mick Harting auseinandersetzen. Dessen Frau Katja war das letzte Opfer des Mörders 3 Jahre zuvor. Charlotte und Mick waren bis dahin beste Freunde, doch nach der Tat quittierte Mick den Dienst und Charlotte hatte gute Gründe, den Kontakt zu ihm abzubrechen. Schatten der Schuld erzählt einen Kriminalfall, bei dem der Prolog bereits viel verspricht, doch war mir an einigen Stellen die Detailverliebtheit, die sich bei einer Anzahl von 544 Seiten etwas in die Länge zog, ein wenig zuviel des Guten. Die beiden Ermittler, Charlotte (genannt Charly) Rumor und Benny Kämpfer, haben mir sehr gut gefallen. Charly ist eine im Beruf ehrgeizige Person, schottet sich privat aber sehr ab und wirkt eigenbrötlerisch. Ihr Verhalten wird dem Leser später aber nähergebracht, denn sie musste in der Vergangenheit eine große Enttäuschung hinnehmen, sodass sie seitdem anderen Personen kein großartiges Vertrauen mehr entgegenbringen kann. Benny Kämpfer hat es als Neuling in der Mordkommission nicht leicht. Durch sein noch sehr jugendliches Aussehen wird er von einigen Kollegen nicht so ganz für voll genommen, kniet sich aber mächtig in den Mordfall hinein und glänzt mit kluger Kombinationsgabe. Auch die Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet, weisen ihre eigenen Ecken und Kanten auf und bleiben anzahlmäßig übersichtlich. Jeder von ihnen scheint sein eigenes kleines Geheimnis mit sich herumzutragen, sodass der Täter nicht schnell ermittelt ist. Vor allem das Schicksal der beiden Schwestern Alexa und Nellie kann den Leser durchaus berühren. Petra Johann legt in ihrem Kriminalroman viel Wert auf die Ermittlungsarbeit der Mordkommission, was für mich auch zu diesem Genre dazugehört, aber leider war mir einiges davon dann doch zu detailliert, was man auch ein wenig straffer hätte zusammenfassen können. Da muten dann einige Szenen doch etwas zu langatmig an, was auf Kosten der Spannung geht. Das Ende bzw. die Auflösung des aktuellen Falles bzw. der Mordfälle 3 Jahre zuvor konnten mich dennoch überraschen und auch überzeugen. Fazit:  Schatten der Schuld ist ein Kriminalroman, der viel Wert und Zeit auf die Ermittlungsarbeit der Mordkommission legt, sich aber auch gelungen mit dem Privatleben seiner Charaktere beschäftigt. An manchen Stellen etwas zu ausschweifend, aber im Großen und Ganzen ein gut unterhaltendes Buch.

    Mehr
  • Spannung pur

    Schatten der Schuld
    Shanna1512

    Shanna1512

    28. January 2016 um 22:44

    Im Stadtwald von Aachen wird eine Frauenleiche gefunden. Alles deutet darauf hin, daß sie das Opfer eines Mörders wurde, der vor 3 Jahren 3 Frauen mit einer Axt, bzw. einem Beil tötete. Kriminalkommissarin Charly Rumor nimmt wieder die Ermittlungen auf. Auch die 3 alten Fälle werden neu aufgerollt. In diesem Zusammenhang muss sie auch wieder Kontakt zu ihrem Ex-Kollegen Mick aufnehmen. Dieser hatte damals schwer traumatisiert, den Dienst quittiert . Kann Charly ihre Schuld aufarbeiten und den Mörder fassen? Ich war sofort gefangen von dem Buch. Die Spannung hat mich von der ersten Seite gepackt und bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Ich hatte zwar schnell einen Verdacht, der auch am Schluss bestätigt wurde, aber das hat dem Lesegenuß keinen Abbruch getan. Die Autorin hat es immer wieder verstanden, der Handlung eine neue Richtung zu geben, so dass ich doch wieder überlegen musste, ob ich auf der richtigen Spur bin. Dadurch konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schluss hat mich schlucken lassen. Ehrlich, ich hatte Tränen in den Augen. Besonders möchte ich noch die sehr gute Ausarbeitung der Hauptcharaktere hervorheben. Hier sind die Personen Mick, Benny und Charly besonders gut gelungen. Sie haben Ecken und Kanten und jeder für sich ist eine Persönlichkeit. Ich persönlich hoffe, dass dies nicht das einzige Buch rund um das Aachener Team bleibt. Für mich verdient dieser gute Krimi 5 Sterne.

    Mehr
  • Eingeholt von der Vergangenheit

    Schatten der Schuld
    CarenL

    CarenL

    16. January 2016 um 17:55

    Das Buch beginnt wie fast jeder Krimi - mit einem Mord. Eine Frau wir tot aufgefunden, erschlagen mit einer Axt. Das Ermittlerteam um Charlotte (Charly) Rumor trifft dieser Mord wie ein Schlag in den Magen. Der Axtmörder hat wieder zugeschlagen! Das letzte Mal hat er vor drei Jahren getötet, außerdem gehen noch zwei Morde auf sein Konto - falls es sich um einen Serienmörder handelt.... Bei dem Mord vor drei Jahren ist irgendetwas passiert, was Charly heute noch beschäftigt und was dazu geführt hat, dass Mick nicht mehr im Team arbeitet. Die Ermittler arbeiten auf Hochtouren! Verdächtige lassen sich finden. Leider aber weder Beweise noch Motive. Das Buch endet natürlich mit der Aufklärung der Verbrechen - das Ende ist so überraschend wie erschreckend. Das Buch hat mich von der ersten Seite an fasziniert. Petra Johann schreibt sehr fesselnd! Die Kapitel wechseln zwischen dem aktuellen Fall und den zurückliegenden Morden, das ist aber keinesfalls verwirrend. Die Ermittler - Charly, Benny, Frank und Mick - sind sehr sympathisch. Dass man Einblick in ihr Privatleben bekommt, macht sie noch menschlicher. Letztlich lässt sich das Privatleben nicht von den Fällen trennen. Ich habe mitgefiebert und bis zum Schluss mitgerätselt. Am Ende des zweiten Drittels war für mich ein Höhepunkt erreicht, da dachte ich, ab jetzt plätschert es so dahin bis zum Ende. Weit gefehlt, es wurde noch spannender! Der aufmerksame Leser wird mit scheinbar unwichtigen Andeutungen konfrontiert, die später von Bedeutung sind. Wenn man das Buch ein zweites Mal liest und ja schon weiß, wie es endet, findet man bestimmt noch mehr solcher Informationen. Das Ende ist unerwartet und ein bisschen grausam, aber es passt. Fazit: Ein tolles Buch, uneingeschränkt zu empfehlen. Für mich der beste Krimi, den ich seit langem gelesen habe.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
  • tolles Leseerlebnis

    Schatten der Schuld
    robbylesegern

    robbylesegern

    09. January 2016 um 21:24

    Der Krimi " Schatten der Schuld " ist ein rundherum gelungenes Leseerlebnis für mich gewesen. Vor allem der Fokus auf gut ausgearbeitete Figuren haben mich dieses Buch genießen lassen. Im Aachener Stadtwald wird eine Frau erschlagen aufgefunden. Charlotte ( Charlie) Rumor ahnt, dass der Axtmörder wieder zugeschlagen hat, der schon drei andere Frauen auf diese Art ermordet hat. Zusammen mit ihrem Kollegen macht sie sich an die Aufklärung des Fallen. Doch so einfach ist das nicht. Nachdem man den vermeintlichen Mörder gefunden zu haben scheint, weist dieser für den dritten Mord ein Alibi vor. Charlie muss sich bei der Auflösung des Falles nicht nur ihren eigenen Dämonen stellen, sondern auch einem guten Freund ihre Beweggründe erklären und löst damit ungeahnte Wunden auf. Bei diesem Krimi stimmte einfach alles. Die Geschichte war meiner Meinung nach gut konstruiert, die Spannung war vorhanden und man konnte den Täter schwer erahnen. Was mir aber besonders gut gefallen hat war die Darstellung der jeweiligen Figuren. Sie wurden interessant, ohne Klischees und mit Ecken und Kanten beschrieben. Jeder hatte sein Päckchen zu tragen und dadurch wurden die Darsteller real und anfassbar. Die Geschichte war nachvollziehbar und zu keiner Zeit langatmig oder unrealistisch. Ich hoffe von dieser Autorin noch weitere Bücher lesen zu können, denn mit diesem Buch habe ich mich absolut wohlgefühlt.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Wer hat hier Schuld auf sich geladen - und wer nicht?

    Schatten der Schuld
    MikkaG

    MikkaG

    03. January 2016 um 00:26

    Eines muss ich der Autorin wirklich hoch anrechnen: ich war den größten Teil des Buches heillos verwirrt. Klingt nicht nach einem Kompliment? Ist es aber. Es gibt für mich nichts Schlimmeres als einen Krimi, wo ich den Schuldigen zu früh errate und seine Motive zu früh verstehe. Aber bei "Schatten der Schuld" war ich, wie gesagt, (angenehm) verwirrt und ratlos. Nicht, weil es verworren oder unverständlich geschrieben wäre! Nein, die Autorin schreibt sehr klar und ansprechend. Sondern weil der Kriminalfall schon komplex anfängt und sich dann immer wieder neue, unerwartete Entwicklungen herauskristallisieren. Und das war für mich unheimlich spannend, originell und unterhaltsam! Interessant ist, dass der Kreis der Verdächtigen sehr überschaubar ist, und die Autorin es dennoch schafft, den Leser immer wieder in die falsche Richtung zu locken. Und ab dem Punkt, wo man sich dann doch denken kann, wer es war, spielt das eigentlich auch keine Rolle mehr... Denn ab da ist nur noch die Frage, wie viele Leben diese Tragödie noch ruinieren wird, bevor endlich der Vorhang fällt. Auch die Charaktere haben mir gut gefallen, denn schnell gewinnt man als Leser ein Gefühl für ihre Schwächen, Marotten, Ängste... Und das gilt nicht nur für die Tatverdächtigen - auch die Ermittler haben zum Teil damit zu kämpfen. Allen voran Charlotte Rumor, die vor drei Jahren schon an den Ermittlungen gegen den "Axtmörder" beteiligt war. Damals ist etwas passiert. Etwas Schreckliches, wofür sie sich die Schuld gibt. Das halbe Buch wird darum herum geredet wie über den sprichwörtlichen Elefanten im Zimmer, so dass es mir in den Fingern juckte, vor zu blättern, um endlich heraus zu kriegen, was denn nun eigentlich passiert ist, um Himmels willen! Jedenfalls hat das, was vor drei Jahren passiert ist, Charlie zu einem apathischen, antisozialen Wrack gemacht, und über ihren besten Freund Mick wird unter den Kollegen nur noch leise und verstohlen gesprochen. Auch ihr Chef ist seit damals nicht mehr derselbe, denn für den war Mick immer wie ein Sohn. Perfekt sind auch die "Guten" nicht, aber ich fand sie interessant, authentisch, glaubwürdig und meist auch sympathisch - mit Charlie konnte ich mitleiden und mitfiebern, und besonders Benny mochte ich sehr gerne: er ist noch recht jung, sieht dummerweise aus wie 15, wird damit aufgezogen, dass er zwei Semester Theologie studiert hat, bevor er zur Polizei gegangen ist... Kurz gesagt, ihn nimmt niemand richtig ernst, und ausgerechnet er soll der neue Partner von Charlie sein, die eigentlich keinen Partner will und erst recht keinen Wert auf Freundschaft legt? Den Schreibstil habe ich ja schon erwähnt, aber etwas ausführlicher: Es ist kein sehr atmosphärischer, melodischer oder poetischer Schreibstil mit ausgefallenen Metaphern. Die Autorin schreibt eher einfach, klar, manchmal sogar etwas nüchtern, aber das passt in meinen Augen gut zur Geschichte und vor allem zur Heldin. Charlie ist niemand, der einen Sinn hat für Schnörkel und unnötigen Firlefanz! Das Ende war für mich eine große Überraschung, weil ein Charakter etwas tut, was ich ihm/ihr (das will ich noch nicht verrate) nicht zugetraut hätte. Es ist auch ein eher ungewöhnliches Ende, finde ich, aber eines, das zum Nachdenken anregt.  Fazit: Die Autorin werde ich auf jeden Fall im Auge behalten, denn "Schatten der Schuld" hat mir sehr gut gefallen! Ich fand den Kriminalfall interessant und komplex, die Charaktere sehr glaubhaft und lebensecht, und vor allem habe ich den größten Teil des Buches wirklich komplett im Dunkeln getappt, wer denn nun der Axtmörder ist und vor allem: warum?! Vorausehbar fand ich diese Geschichte definitiv nicht, und das Ende hat mich komplett kalt erwischt.

    Mehr
  • Hat der Axtmörder erneut zugeschlagen?

    Schatten der Schuld
    JanaBabsi

    JanaBabsi

    02. January 2016 um 14:36

    Kriminalkommissarin Charlotte Rumor hat Urlaub und wirft sich gerade in Schale, um mit ihrer langjährigen Freundin Jill gemeinsam um die Häuser zu ziehen. Als es an der Haustüre klingelt und ihr neuer Kollege Benjamin Kämpfer sie im Namen ihres Vorgesetzten Frank Quirin zu einem Tatort rufen lässt, weiß sie, dass etwas schreckliches passiert sein muss. Frank würde sie niemals, ohne triftigen Grund, im Urlaub stören. Als sie zum Tatort kommt, stockt ihr der Atem und ein Dèja-vu-Gefühl trifft sie mit voller Wucht. Die bisher noch unbekannte Frau wurde von hinten mit einer Axt erschlagen und ihre Haare wurden fein säuberlich abgeschnitten und neben der Leiche deponiert. Ist das der 4. Fall des "Axtmörders", der bis heute nicht gefasst wurden konnte? Charlotte und Frank müssen sich zwangsläufig erneut mit den früheren Taten des Axtmörders auseinander setzen - sie müssen Wahrheiten ans Tageslicht zerren, die sie lieber vergessen würden, denn die letzte Tat des Axtmörders, die nunmehr 3 Jahre zurückliegt, hat ihr Leben verändert. Auch Charlys ehemaliger Kollege Mick, der seit 3 Jahren nicht mehr im Dienst ist, muss sich wieder mit der Vergangenheit befassen. Ich gehe in meinen Rezensionen nicht sehr oft auf das Cover eines Buches ein, aber dieses Cover finde ich so toll, dass ich es wirklich erwähnen möchte. Ich bin ein bekennender Blau-Fan und die eingestanzten Buchstaben des Titels fühlen sich richtig gut an. Die Stimmung auf dem Cover passt genau zum Buch. Das tolle Cover war - neben dem Klappentext - Teil meiner Entscheidung dieses Buch lesen zu wollen und ich wurde wirklich nicht enttäuscht. "Schatten der Schuld" von Petra Johann ist mein Krimi-Highlight des Jahres 2015. Dieses Buch entwickelt von der 1. Seite an einen Sog, der einen nicht mehr loslassen möchte. Leserunden könnten tatsächlich Spaßbremsen sein, denn ohne Leserunde hätte ich das Buch wohl in einer Nacht gelesen. Aber so musste ich mich zügeln .... aber hatte dann auch längeren Genuss. "Schatten der Schuld" beginnt mit einem Prolog, der den Leser schon gleich mit einem Fragezeichen über dem Kopf zurücklässt - und neugierig macht auf mehr. Dann folgt gleich der Mord des aktuellen Opfers. Um zu verstehen, wie die Axtmorde das Leben von Frank, Charly und Mick beeinflusst haben, wird in den nachfolgenden Kapiteln abwechselnd aus der Gegenwart und der Vergangenheit erzählt. So erhält der Leser nach und nach einen Einblick in das, was vor 3 Jahren passiert ist und wie es mit dem aktuellen Mord in Zusammenhang steht. Was mir an diesem Buch gefällt ist, dass hier nicht nur ein oder zwei Ermittler den Fall lösen, sondern ein ganzes Team wirklich Hand in Hand zusammenarbeitet. Es wird der aktuelle Fall, aber auch die vorhergehenden, immer und immer wieder von allen Seiten beleuchtet - aus der Sicht des jeweiligen Ermittlers. Der Leser wird hier mehr als einmal auf eine falsche Fährte geführt, wer denn der Mörder sein könnte. Ich tappte bis kurz vor Schluss auf einer falschen Fährte. Erst auf den letzten Seiten hab ich den richtigen Abzweig zur Lösung gefunden und war überrascht. Diese Person hatte ich ganz und gar nicht im Visier. Die Figuren Charly, Mick und Frank sind sehr sympathisch angelegt. Auch außerhalb ihrer Arbeitszeit haben diese Menschen einen Draht zueinander, was natürlich auch ihre gemeinsame Arbeit beeinflusst. Benjamin, als Neuling in der Truppe, wird von den Kollegen wegen seines Namens (Töröööööö) öfter mal aufs Korn genommen, aber er wird ganz sicher ein richtig guter Ermittler. Ich glaube er macht in der Geschichte die größte Entwicklung durch - zu seinen Gunsten. Der Schreibstil von Petra Johann ist toll - sie versteht es, den Leser neugierig zu machen und bei der Stange zu halten bis das letzte Wort gelesen ist. Wenn ich jetzt noch mehr schreiben würde, würde ich spoilern - aus meiner Sicht ist es absolut keine Fehlentscheidung sich dieses Buch zu kaufen und selbst zu lesen! Wie Petra Johann in unserer Leserunde erläutert hat, wird es keinen 2. Band zu diesem Ermittlerteam geben, was ich sehr schade finde. Aber ihre anderen Bücher werde ich mir in diesem Jahr auf jeden Fall genauer anschauen. 

    Mehr
  • Spannend!

    Schatten der Schuld
    Catty

    Catty

    25. December 2015 um 02:22

    Erstmal möchte ich das schöne Cover loben, an dem ich nicht vorbeigehen konnte. Die Geschichte ist sehr spannend, liest sich flüssig und es fällt schwer es zur Seite zu legen. Man weiss auch nicht sofort wer der Mörder ist. Nicht nur die Haupthandlung ist spannend. Ich fand auch die kniffligen Zwischenmenschlichen Beziehungen sehr interessant und auch die einzelnen Charaktere.

  • Empfehlenswerter, solider Krimi

    Schatten der Schuld
    Devona

    Devona

    22. December 2015 um 17:20

    Mit “Schatten der Schuld” ist Petra Johann ein solider Krimi mit gleichermaßen Schwächen und Stärken gelungen. Der Axtmord im Stadtwald konfrontiert das Team um Hauptkommissar Frank Quirin-genau genommen ihn und Kriminalkommissarin Charly Rumor- erneut mit einem ungelösten ca. drei Jahre altem Fall, bei dem es mehrere Opfer und einen sehr eingeschränkten Täterkreis gab. Keinem der Verdächtigen konnte etwas nachgewiesen werden, der Fall zu den Akten gelegt. Das hat tiefe Spuren bei Charly und Frank hinterlassen. Beiden ist sofort klar, dass der damalige Fall mit dem aktuellen im Zusammenhang stehen muss. Durch Rückblenden und Erzählungen werden dem Neuling des Teams -Benny- und dem Leser die Fakten von damals und die Zusammenhänge zum neuen Fall vermittelt, wobei lange Zeit unklar bleibt, was der mittlerweile aus dem Team und dem Polizeidienst ausgeschiedene Kriminaloberkommissar Michael Harting (“Mick”) für eine Rolle spielte und wieso auch seine private Freundschaft zu Charly zerbrochen ist. Dadurch wird der Spannungsbogen gleichmäßig hoch und somit der Leser bei der Stange gehalten. Vieles zum alten Fall muss der sich oftmals “außen vor” fühlende Benny Frank oder Charly quasi aus der Nase ziehen oder anderweitig “ermitteln”, zum Beispiel in Gesprächen mit Simon Haffner, der auch ehemals zum Team um Frank Quirin gehörte, inzwischen aber in der Polizeischule in Neuss unterrichtet. Seltsamerweise hat er trotzdem den äußerst hartnäckigen Drang, den alten Fall aufzuklären. Die Handlung ist logisch aufgebaut, die Charaktere recht differenziert gezeichnet, auch die Nebencharaktere wirken nicht lieblos oder klischeehaft zusammen geschrieben, das berufliche und private Beziehungsgeflecht aller Protagonisten ist detailreich und glaubwürdig gestaltet. Dem ersten Teil von “Schatten der Schuld” bin ich interessiert und motiviert gefolgt. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, genau das erwarte ich von einem guten Krimi. Leider kippt das Ganze im zweiten Teil. Die Autorin verliert sich hier in ellenlangen Abhandlungen über noch so kleine Details der einzelnen Fälle in Form von endlosen Gesprächen einzelner Personengrüppchen (Charly-Jill, Frank-Charly-Benny, Benny-Simon), bei denen immer wieder das Gleiche besprochen wird, der Wiederholungsanteil ist enorm. Handlung ist über lange Strecken nicht mehr vorhanden, man kommt sich vor wie in einer endlosen Indizienschau aus jedem nur möglichen und unmöglichen Blickwinkel und dem Durchspielen von was-wäre-wenn-Szenarien, die gefühlt dem Zweck dienen, dass sich die Autorin der Schlüssigkeit ihrer Handlung versichert und ein wenig Angst hat, der Leser könne der Handlung nicht folgen, wenn sie nicht alles mehrfach idiotensicher erklärt. Das läßt ein wenig Verstimmung aufkommen nach dem Motto: “Man, soooo blöd bin ich nun auch wieder nicht!” Kein noch so kleines Detail wird dem Zufall preisgegeben, da zeigt sich wohl die Mathematikerin in Petra Johann. Die Ungereimtheiten, Logikbrüche, lose Enden, die in anderen Krimis und Thrillern oft nerven, werden hier im “wzbw”-Stil konsequent ausgeschlossen. Achtung , leichte Spoiler! Wegen dieser Längen kommt das Ende dann etwas apruppt. Die aufgrund der sich überschlagenden Ereignisse  temporär komplette Auswechslung des Ermittlerteams -bis auf Benny- kurz vor dem Ende fand ich nicht besonders geschickt, das ist aber sicher Geschmackssache. Beim finalen Szenario werden garantiert einige Leser finden, dass es da wohl ein Opfer zu viel gibt, was sicher stimmen mag, aber für die immer gerne beschworene Realitätsnähe fand ich dieses Finale sehr passend – die Realität ist böse und Mörder sind es auch. Hier gab es nichts zu meckern für mich, die letzten Handlungen des Täters waren fast schon zwangsläufig. Auch für Charly ist kein wirkliches happy end in Sicht…gibt`s hier einen Nachfolgeband? Ich würde Petra Johann gerne nochmal eine Chance geben. Und auch dem Team um Frank, Charly, Benny und….Mick? Fazit: gut durchdachte und auch spannende Handlung mit leider einigen Längen zu viel. www.buchimpressionen.de

    Mehr
  • weitere