Petra K. Gungl Diabolisches Spiel

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 22 Rezensionen
(17)
(3)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Diabolisches Spiel“ von Petra K. Gungl

In ihrem früheren Leben als Heilerin von Stonehenge nahm ER Agnes alles: Liebe, Freundschaft und das nackte Leben. Diesmal soll es anders enden, schwört sie. Denn im heutigen London trifft sie wieder auf IHN. Wiedergeboren als Chef eines Pharmaunternehmens, verantwortlich für einen tragischen Medikamententest und mysteriöse Todesfälle im Dunstkreis seiner Person. Von seiner Schuld ist Agnes überzeugt. Also setzt sie alles auf eine Karte, um ihn zu überführen. Koste es, was es wolle.

Wow, welch ein furioses Ende des zweiten Teils.

— Bellis-Perennis
Bellis-Perennis

sehr viel Handlung und sehr guter Schreibstil.

— Booky-72
Booky-72

Spannendes Buch.....:)

— buecher_bewertungen1
buecher_bewertungen1

Wow, die Fortsetzung ist sogar noch besser als der erste Band. Super gelungen und meine vollste Empfehlung!

— Talitha
Talitha

Die richtige Mischung aus Mystik, Krimi und Liebesgeschichte in verschiedenen Zeitebenen. Sehr mitreissend!

— Nayla
Nayla

Sehr interessantes Buch mit Zeitsprüngen zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

— Schalkefan
Schalkefan

Fesselnd, faszinierend, magisch.... muss man gelesen haben!

— Wildpony
Wildpony

Spannend von Anfang an mit einer richtig guten Portion Mystik

— anke3006
anke3006

Spannender Roman, in dem verschiedene Zeitebenen unmittelbar verknüpft werden - mal was ganz anderes!

— Isador
Isador

Ganz interessant, aber am Ende bleiben noch Fragen offen. Eher für zwischendurch.

— MyriamErich
MyriamErich

Stöbern in Romane

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

Damals

Romantische Sommergeschichte um eine Familie und ein altes Pfarrhaus,,,

Angie*

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Empfehlung!

    Diabolisches Spiel
    unclethom

    unclethom

    08. December 2016 um 17:03

    Als gelernter Juristin lag es natürlich nahe, dass ihre Protagonisten sich in diesem Buch ebenfalls auf diesem Parkett bewegen.Ihr ist es gelungen sehr glaubhafte Figuren zu schaffen, die aber keinesfalls erschaffen bzw. konstruiert wirken. Anfangs war ich etwas skeptisch was das mystische im Buch angeht, jedoch muss ich jetzt nach der Lektüre sagen, dass das ganze doch sehr stimmig wirkt. Irgendwie ist es so, dass dies dem Buch den richtigen Pep gibt.Der Schreibstil konnte mich schon auf den ersten Seiten begeistern und diese Begeisterung ließ bis zum Ende nicht nach. Besonders gelungen finde ich die Dialoge, die zusammen mit den nahezu realen Personen dem Leser das Gefühl geben neben den Figuren zu stehen.Es ist ein Buch das dem Leser die Freude bereitet, die es braucht um solch eine Story wirklich zu genießen. Es ist aber auch ein Buch, welches man in aller Ruhe bei einer Tasse Tee lesen kann, ohne groß nachdenken zu müssen. Dies meine ich aber nicht respektlos dem Buch gegenüber, sondern eher als Lob, denn ein solcher Roman lädt den Leser regelrecht zum Entspannen ein. Der Roman hat meine Erwartungen mehr als erfüllt und konnte mich wirklich aufs Beste unterhalten.Für mich sind das 5 Sterne sowie eine Leseempfehlung!

    Mehr
  • Agnes Feder wird schon wieder des Mordes verdächtigt

    Diabolisches Spiel
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    30. May 2016 um 18:52

    Agnes Feder wird nach den Morden in der Wiener Wunschkinderklinik BabyStar nach London „weggelobt“. Gemeinsam mit ihrem neuen Freund Siebert wagt sie einen neuen Anfang. Doch leider ist ihr die Vergangenheit in Form von Michelle dicht auf den Fersen. Agnes hält Michelle für die eiskalte Mörderin der Wiener Opfer, kann aber nichts beweisen. Auch Freundin Megan ist wieder mit von der Partie. Es kommt wie es kommen muss: Agnes wird wieder von wilden Träumen geplagt. Doch diesmal spielen die Geschichten im Mittelalter. Heilkunst und Heilkräuter sind ein fixer Bestandteil der Alpträume.Agnes versucht sich Siebert anzuvertrauen, doch der kann ihre Wahrnehmungen nicht wirklich verstehen.Wieder sterben Menschen in Agnes‘ Umfeld, wieder wird sie der Taten verdächtig. Doch diesmal findet sie in Ermittler Hamish Drought einen Seelenverwandten.Werden Agnes und Hamish den Mörder endlich überführen? Werden die Alpträume endlich aufhören? Und vor allem, wird dich der tiefere Sinn enthüllen?Erzählstil/Spannung/Charaktere:Wieder ist der Erzählstil ist leicht und flüssig, die Spannung schier unerträglich. Diesmal erhalten wir zusätzlich noch Einblick in den Lebensstil der englischen Distinguiertheit und Noblesse. Siebert kann sich da mühelos anpassen, Agnes hat damit ihr Problem.Herrlich sind die Blasiertheit der „Reichen und Schönen“ dargestellt.Diesmal muss ich das Lektorat ein wenig kritisieren. Mehrmals wurde SAFUR anstatt SARFUR (oder umgekehrt) geschrieben. Das sollte eigentlich nicht passieren.Ich war dann zu faul, um im ersten Band nach zusehen, welche Bezeichnung nun die Richtige ist. Vielleicht ist es doch möglich, die beiden Bücher aus der "Frauen-Ecke" herauszuholen? Bitte, lieber Gmeiner-Verlag, lass sie doch als Krimis gelten!  Manchmal wird ja auch in realen Fällen gependelt, mit Wünschelruten nach Vermissten gesucht und/oder ein Medium eingesetzt. Fazit:Warte ungeduldig auf Band Nr. 3. Ob sich Agnes und Hamish bekommen? Und wann ist endlich der Kreis von Mord und Sühne geschlossen.

    Mehr
  • Perfekte Mischung aus Krimi, Mystik, Geschichte und Romantik. Von mir gibt es eine ganz klare Leseem

    Diabolisches Spiel
    mordsbuch

    mordsbuch

    10. May 2016 um 09:25

    BuchinfoDiabolisches Spiel - Petra K. GunglBroschiert - 509 Seiten - ISBN-13: 978-3839218105Verlag: Gmeiner-Verlag - Erschienen: 3. Februar 2016 - EUR 12,99KurzbeschreibungIn ihrem früheren Leben als Heilerin von Stonehenge nahm ER Agnes alles: Liebe, Freundschaft und das nackte Leben. Diesmal soll es anders enden, schwört sie. Denn im heutigen London trifft sie wieder auf IHN. Wiedergeboren als Chef eines Pharmaunternehmens, verantwortlich für einen tragischen Medikamententest und mysteriöse Todesfälle im Dunstkreis seiner Person. Von seiner Schuld ist Agnes überzeugt. Also setzt sie alles auf eine Karte, um ihn zu überführen. Koste es, was es wolle.BewertungMit „Diabolisches Spiel“ veröffentlicht die Autorin Petra K. Gungl den zweiten Band mit der Juristin Agnes Feder. Sollte man den Vorgänger nicht kennen, ist das nicht schlimm, den durch den Schreibstil der Autorin findet man sich schnell in die Geschichte ein. Petra K. Gungl schreibt flüssig und abwechslungsreich. Durch ihre detaillierte Art des Schreibens, sieht man alles bildlich vor sich und man fühlt sich, als wäre man Teil der Geschichte. Für die Hauptthemen des Buches, wie zum Beispiel die Pharmaindustrie oder Hexerei und weitere Mystik wurde top recherchiert. Erzählt wird aus zwei Zeitebenen. Meist wird aus der Perspektive von Agnes erzählt, während man in der anderen Zeitebenen viel über Agnes Vergangenheit erfährt. Die Charaktere sind wunderbar beschrieben, man kann regelrecht mit ihnen mitfühlen. Agnes hat es mir natürlich am meisten angetan. Die Protagonistin ist sympathisch und absolut authentisch. Ich habe mich mit ihr gefreut, so wie ich auch mit ihr gelitten habe. Aber auch die anderen Charaktere sind super dargestellt. Das war ein Buch, bei dem es mir schwer fiel, es zur Seite zur legen. Spannung bis zum Schluss.Fazit: Perfekte Mischung aus Krimi, Mystik, Geschichte und Romantik. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Leserunde zu "Diabolisches Spiel" von Petra K. Gungl

    Diabolisches Spiel
    Gungl

    Gungl

    Liebe TintenfreundInnen, Servus aus Wien! Druckfrisch für Euch, duftend nach Leim, Papier und Abenteuer, könnt Ihr die Ersten sein, die DIABOLISCHES SPIEL lesen:  ÜBERSINNLICHE AFFÄRE In ihrem früheren Leben als Heilerin von Stonehenge nahm Er Agnes alles: Liebe, Freundschaft und das nackte Leben.Diesmal soll es anders enden, schwört sie. Denn im heutigen London trifft sie wieder auf Ihn; wiedergeboren als Chef eines Pharmaunternehmens und verantwortlich für mysteriöse Todesfälle. Von seiner Schuld ist Agnes überzeugt. Also setzt sie alles auf eine Karte, um ihn zu überführen. Koste es was es wolle. Gemeinsam mit dem Gmeiner Verlag stelle ich 20 Leseexemplare (nach Wunsch Print oder ebook), sowie viel Zeit zum Diskutieren, Bangen und Hoffen, dieser Leserunde zur Verfügung. Nach "Diabolische List" erlebt Agnes Feder zum zweiten Mal Intrige & Mord, diesmal basierend auf einem realen Medikamententest aus 2006. Letzte Woche wurde dieses Thema mit dem tragischen Tod eines Probanden in Paris neuerlich in alle Medien aufgegriffen. Liebe, Mord & Wiedergeburt Wer es gern spannend hat, einen gewissen Hang zur Mystik aufweist und ein Herz für Liebesdinge besitzt, möge sich bewerben - ich freue mich schon sehr auf diese Leserunde mit Euch, hoffe auf einen spannenden Austausch und begeisterte Rezensionen! Hier noch der Buchtrailer - Wer weiß, wie das Medikament heißt, welches im Roman so viel Schaden anrichtet? herzliche Grüße Petra K. Gungl

    Mehr
    • 568
  • Diabolisches Spiel

    Diabolisches Spiel
    Themistokeles

    Themistokeles

    19. April 2016 um 11:40

    Auch, wenn man es, mit ein bisschen mehr Phantasie, als ich sie wohl im Bezug auf das Cover hatte, hätte erraten können, war ich doch überrascht, mit wie vielen, doch eher esoterischen Elementen dieses Buch aufwartet, hätte ich doch eher an eine einfach spannende Geschichte mit einem kleinen Bezug zu solchen Elementen gerechnet. Mir selbst fiel es daher ein wenig schwer mich wirklich mit der Protagonistin Agnes zu identifizieren. Zumindest mit ihr in der Gegenwart, denn dort passten, auch wenn Spirituelles auch immer mehr in den Fokus gerät, einfach manche Dinge nicht so gut hin. Unter anderem wird immer wieder erwähnt, wie sie sich erdet oder Energien durch sich strömen lässt, kleinere und größere Visionen hat, gewisse Dinge auspendelt etc. Mir persönlich war es ein bisschen zu viel, auch wenn es, wenn man solche Aspekte mag, wirklich sehr gut in die restliche Geschichte eingearbeitet ist und sie nicht vollkommen unstimmig werden lässt, auch wenn es mich ab und an ein wenig aus dem Lesefluss geworfen hat. Anders ging es mit mit Agnes in ihrer zweiten Protagonistenrolle Violet, die eine Inkarnation von ihr in der Vergangenheit ist, da ich solche eher von Esoterik geprägten Verhaltensweisen in der Zeit Violets irgendwie stimmiger und harmonischer finde. Auch wenn es eine Szene gibt, bei der mir die Dinge dann doch etwas zu schnell gingen, auch wenn irgendwelche überirdischen Kräfte da am Wirken gewesen sind. Ich hatte daher ein wenig Probleme mich wirklich mit Agnes als Protagonistin anzufreunden, aber trotzdem lies sich das Buch gut lesen, auch wenn ich über Agnes und ihre Reaktionen und Aktionen doch häufig den Kopf schütteln musste. Der Kriminalfall rund um das Mittel »Ulysses« ist jedoch durchaus spannend, auch wenn man leider einige Dinge vorweg weiß, da sie einem als Leser einfach verraten werden und dann viele Aspekte einfach schon so klar sind, dass man dort nicht mehr viel rätseln muss. Allerdings wartet zum Ende hin noch eine Szene auf einen, die mich dann mit den anderen, eher von mir persönlich nicht so gern gemochten Aspekten des Buches versöhnt hat, da eine Ermittlungsszene geschaffen wurde, die mich sehr an alte Krimis erinnert hat, was ich richtig genial fand. Ein Buch, das einen sicher vor allem dann vollkommen in seinen Bann ziehen kann, wenn man selbst ein bisschen stärker an Esoterischem und Spirituellem interessiert ist.

    Mehr
  • Diabolisches Spiel

    Diabolisches Spiel
    Booky-72

    Booky-72

    08. April 2016 um 10:44

    „Diabolisches Spiel“ nach „Diabolische List“ der 2. Teil mit der Hauptprotagonistin Agnes Feder. Ach wenn man den 1. Band nicht gelesen hat, kann man sich durch den exzellenten Schreibstil der Autorin gut einfinden. Agnes arbeitet seit kurzem bei SARFUR, einer Pharmafirma, die Medikamententests durchführt, in der Rechtsabteilung als Juristin. Dabei geht allerdings nicht alles glatt und schon bei ersten Tests stirbt einer der Probanten, ein junger Mann, den Agnes gut kannte, was ihr natürlich besonders nahe geht. Sie hat immer wieder Visionen und Träume, die sie in ihrem früher gelebten Leben als Heilerin von Stonehenge zeigt. Dabei sieht sie teils erschreckende Verbindungen zu ihrem heutigen Leben und Bekannten. Doch diese Träume sind durchaus wichtig und hilfreich um die nötigen Verbindungen zu schaffen, denn wieder passieren Morde und Mordanschläge, die Agnes´näheres Umfeld betreffen, und könnten helfen, diese mysteriösen Begebenheiten aufzuklären. Spannende Lektüre mit viel Handlung, aber auch vielen Personen in der heutigen und früheren Zeit. Eine Reinkarnationstabelle im Anhang ist hier besonders hilfreich. 5 Sterne gebe ich zusammen mit einer Leseempfehlung.

    Mehr
  • Rezension zu "Diabolisches Spiel" von Petra K. Gungl

    Diabolisches Spiel
    dorli

    dorli

    23. March 2016 um 11:42

    Agnes Feder kehrt Wien den Rücken und folgt ihrem Lebensgefährten Siebert nach London. Hier hat die Juristin für Medizinrecht einen Job bei dem Pharmaunternehmen SARFUR bekommen. Als es im Zuge einer Testreihe für ein neues Medikament zu rätselhaften Todesfällen kommt, schiebt Chef Walter Bernty die Schuld dafür kaltblütig anderen in die Schuhe. Auch Agnes gerät nach dem Tod einer für die Tests verantwortlichen Ärztin ins Visier der Polizei…„Diabolisches Spiel“ ist bereits der zweite Teil rund um die Erlebnisse der Juristin Agnes Feder. Auch ohne Kenntnis des ersten Bandes habe ich die handelnden Personen gut kennengelernt und hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass mir Informationen fehlen würden.Petra Gungl versteht es mit ihrem lockeren und angenehm zu lesenden Schreibstil ausgezeichnet, den Leser in ihren Bann zu ziehen. Die Geschichte wird flüssig und spannend erzählt und es gelingt der Autorin hervorragend, die Emotionen ihrer Protagonistin wiederzugeben, so dass ich durchweg mit Agnes mitfühlen und mitfiebern konnte.Petra Gungl hat Agnes Feder eine besondere Gabe mit auf den Weg gegeben. Agnes kann Gedanken sehen, Gefühle lesen und Erinnerungen wahrnehmen, wenn sie ihr Gegenüber berührt oder intensiven Blickkontakt hat. Außerdem hat Agnes Träume und Visionen, die sie in das 15. Jahrhundert in ihr früheres Leben als Heilerin Violet Huntington katapultieren. Nach und nach stellt Agnes fest, dass die Ereignisse damals und heute Verbindungen aufweisen. Die Juristin gerät in einen Strudel aus Realität und Träumen, aus Gegenwart und Vergangenheit, aus Lügen und Intrigen. Sie muss beweisen, dass sie mit den mysteriösen Vorgängen bei SAFUR nichts zu tun hat und sie muss um ihre Liebe zu Siebert kämpfen. Und auch als Violet ist ihr Leben alles andere als einfach.„Diabolisches Spiel“ ist eine äußerst gelungene Mischung aus Spannung, Romantik und Historie, die durch Agnes’ spirituelle Erlebnisse einen ganz besonderen Touch bekommt. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Spannendes Buch.....:)

    Diabolisches Spiel
    buecher_bewertungen1

    buecher_bewertungen1

    14. March 2016 um 09:13

    Zusammenfassung: In ihrem früheren Leben als Heilerin von Stonehenge nahm ER Agnes alles: Liebe, Freundschaft und das nackte Leben. Diesmal soll es anders enden, schwört sie. Denn im heutigen London trifft sie wieder auf IHN. Wiedergeboren als Chef eines Pharmaunternehmens, verantwortlich für einen tragischen Medikamententest und mysteriöse Todesfälle im Dunstkreis seiner Person. Von seiner Schuld ist Agnes überzeugt. Also setzt sie alles auf eine Karte, um ihn zu überführen. Koste es, was es wolle. Kathas Meinung: Leider habe ich erst später gemerkt, dass es zu dem Buch einen Vorgänger „Diabolische List“ gibt, was mich aber beim Lesen nicht sonderlich gestört hat. Es wurden zwar einige Einzelheiten aus dem Vorgänger erzählt, aber nicht wirklich viele. Somit kann man „Diabolisches Spiel“ ohne Probleme auch ohne den Vorgänger lesen. Am Anfang der Geschichte lernt man Agnes und Siebert kennen, er hat einen Mordanschlag überlebt welcher eigentlich für Agnes vorhergesehen war. Er lag lange Zeit im Koma danach aber Agnes holte ihn mit ihren besonderen Fähigkeiten wieder zurück. Siebert erhält ein Jobangebot in London, das er auch gerne annehmen möchte. Die Firma in der Agnes arbeitet, möchte sie aufgrund der Ereignisse im Vorgängerbuch, gerne aus dem Weg haben, und daher bieten sie ihr eine Stelle in London an. Seit Agnes in London ist, hat sie Träume vom Leben vom Violet, in einem anderen Zeitalter. Ihr ist klar, dass diese Träume eine Art Erinnerung an ihr früheres Leben sind. Als Siebert davon erfährt, fällt es ihm sehr schwer daran zu glauben, und Agnes fühlt sich von ihm nicht verstanden. Die Geschichte wird zum größten Teil aus der Sicht von Agnes erzählt, wobei es parallel auch teilweise aus der Sicht von Violet erzählt wird. Da ich eigentlich meistens Bücher mit einer Ich-Erzählung lese, fiel mir das Lesen schon etwas schwer. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich gut, denn sie beschreibt alles sehr bildhaft. Mir persönlich war er aber bisschen zu „hoch“. Ab und zu war ich etwas verwirrt wegen der ganzen Personen/Namen/Ereignisse, liegt vielleicht daran dass ich nicht zu 100% in die Geschichte eintauchen konnte. Es gab wirklich viele sehr sehr spannenden Szenen, bei denen ich das Buch auch nicht aus den Händen legen konnte. Am Ende wird auch ein Mordfall gelöst, bei dem ich nie darauf gekommen wäre, wer es war. Mein Fazit: Das Buch ist wirklich toll, klasse geschrieben und die Geschichte finde ich super. Ich mag das Zeitalter indem sich Violet befindet und es war sehr interessant die Geschichte von Agnes mitzuerleben. Da ich aber leider in der Mitte hin etwas verwirrt war, mir waren es doch irgendwie zu viele Informationen die ich nicht verarbeiten konnte, vergebe ich dem Buch ganz lieb gemeinte 4 Sterne!

    Mehr
  • Super gelungene Fortsetzung mit Spannung, Mystik, Poetik und Rätseln

    Diabolisches Spiel
    Talitha

    Talitha

    12. March 2016 um 16:53

    Nach dem ersten Band "Diabolische List" um kriminelle Machenschaften in einer Wiener Kinderwunschklinik ist nun endlich der Nachfolgerband erschienen. Und kurz und knapp gesagt: Er ist mindestens genauso gut wie der Vorgänger, wenn nicht sogar noch besser. Wer nachts schlafen möchte, sollte ihn nicht abends beginnen, sonst gibts morgens Augenringe vom langen Lesen und abgekaute Fingernägel. ;-) Aber erstmal zum Inhalt: Nach den schrecklichen Ereignissen in Wien, bei denen sie knapp mit dem Leben davongekommen sind, versuchen die Juristin Agnes Feder und ihr neuer Lebenspartner Siebert Thal in London, ihr altes Leben und die Erinnerungen daran hinter sich zu lassen und neu anzufangen. Bald jedoch plagen Agnes die altbekannten Alpträume, die sie im Schlaf in ein voriges Leben führen und welche sie bereits als Warnung kennengelernt hatte. Die Vorzeichen scheinen sich auch bald zu bewahrheiten, als in der Klinik SARFUR, in der Agnes angestellt ist, ein Medikamententest schiefgeht und Opfer fordert... Vom Verlag als "Frauenroman" bezeichnet, ist das Buch meiner Meinung nach ganz anders und viel mehr, nämlich ein intelligenter, spannender, mystischer, gesellschaftskritischer Medizinthriller mit einer sympathischen Hauptfigur mit Tiefgang, Charakter und der Fähigkeit, ihre Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Themen wie die Pharmaindustrie, Gewinnstreben und Skrupellosigkeit ihrer Vertreter, der Snobismus der Oberschichten, Erpressung und Mord, Wiedergeburt, alte Götter und traditionelles Heilwissen werden gekonnt miteinander verwoben. Der Erzählstil ist angenehm zu lesen, der jeweiligen Handlung angepasst, von poetisch bis romantisch, spannend bis dramatisch. Die Beschreibungen der Handlungsorte, vor allem von London, waren sehr plastisch. Die Figuren gut gezeichnet und überzeugend in ihren Motivationen. Besonders interessant waren auch die Figuren in Agnes' Träumen, die ihre Entsprechung in den lebenden Protagonisten hatten (dazu gibt es im Anhang des Buches eine Liste zum Überblick). Mein Fazit fällt daher auch dieses Mal sehr positiv aus: Mir hat es riesigen Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und ich kann es kaum erwarten, bis der dritte Band endlich erscheint. Ich kann den Krimi wirklich jedem weiterempfehlen, der gut geschriebene, tiefgründige und spannende Geschichten mag. :-)

    Mehr
  • Fesselnde Story aus Mystik, Krimi und Liebesgeschichte

    Diabolisches Spiel
    Nayla

    Nayla

    06. March 2016 um 18:17

    "Diabolisches Spiel" ist der zweite Band nach "Diabolische List" von der Autorin Petra K. Gungl, erschienen im Februar 2016 im Gmeiner Verlag. Vorweg muss ich sagen, dass mich das Cover sehr angesprochen hat. Das rätselhafte Stonehenge mit der aufgehenden Sonne in wunderschönen Farben. Ein sattes Grün, das Orange des Sonnenaufgangs, die dunklen Steine und die roten und blauen Ornamente, die erst farblos und zum Himmel hin in immer kräftigeren Farben erscheinen. Die Ornamente welche etwas von einem Kaleidoskop haben, Teilchen, die sich immer wieder zu neuen Bildern zusammenfinden als Sinnbild der Wiedergeburt machen es zu einem echten Hingucker! Agnes und Siebert sind seit kurzem ein Paar. Als auf Agnes in ihrer Firma ein Mordanschlag verübt wird, rettet Siebert Agnes und wird dabei schwer verletzt. Im Koma liegend holt Agnes ihn durch Erinnerungen an ihr gemeinsames Leben in der Nähe von Stonehenge als Violet und Theodor im 14. Jahrhundert zurück. Agnes hat eine besondere Gabe, sie kann Gedanken lesen, Erinnerungen und Gefühle anderer Menschen wahrnehmen. Beide sind Juristen und als Siebert ein Jobangebot in London bekommt, wird ihr zeitgleich von ihrer Firma dort ein Praktikantenjob bei Sarfur angeboten, welchen sie annimmt, um ihrer grossen Liebe Siebert nahe zu sein. Allerdings trifft sie dort auch wieder auf ihren alten Widersacher aus dem 14. Jahrhundert, ihrem jetzigen Chef bei Sarfur, ein skrupelloser, machtgieriger Mann, der über Leichen geht. Und die Dinge nehmen wieder ihren Lauf...... Es geschehen einige Morde, es gibt Verwirrungen, wer ist Freund und wer ist Feind, zwischen ihr und Siebert kriselt es und Agnes hat viel zu erdulden. Gleichzeitig fangen in London wieder ihre Träume an, in denen sie sich an ihr gemeinsames Leben mit Siebert (Theodor) erinnert und auch an andere Protagonisten, die im damaligen Zeitgeschehen existent waren und nun wieder eine Rolle spielen. Hilfreich ist dafür die Reinkarnationstabelle am Ende des Buches, in der steht, wer damals und heute dieselbe Person ist. Ich finde den Schreibstil der Autorin sehr gut, das Buch war flüssig zu lesen und trotzdem anspruchsvoll. Auch die Hamlet-Zitat vor jedem Kapitel runden das Ganze ab. Die verschiedenen Zeitebenen werden ohne den Lesefluss zu unterbrechen sehr gut in den Text gewoben und helfen das heutige Geschehen besser zu verstehen. Zudem finde ich die Passagen aus der Vergangenheit fast noch spannender als die Jetzt-Ebene, denn dort beschreibt die Autorin Petra K. Gungl das Leben mit der Natur, dem Einssein mit der Erde, der damaligen Kräuterkunde so geheimnisvoll und mystisch, dass man ganz "bezaubert" wird von den Worten. Aber auch die Grausamkeit der damaligen Zeit kommt gut zum Ausdruck. Mich hat das Buch sehr angesprochen, ich war gefesselt und wie in einer anderen Welt, wenn ich das Buch zur Hand nahm. Was auch noch erwähnt werden sollte ist, dass hier die Risiken der Medikamentests angesprochen werden und man die negativen Auswirkungen anschaulich "erleben darf".  Für mich ist das Buch fünf Sterne wert, denn es war ein wunderbares Vergnügen, es zu lesen, eingetaucht in diese Geschichte aus Mystik, Krimi und Romanze mit viel Tiefgang. Allerdings sollte man Übersinnlichem gegenüber aufgeschlossen sein, damit man die bezaubernde Atmosphäre erfassen kann...Ich freue mich sehr auf den dritten Band!

    Mehr
  • Diabolisches Spiel

    Diabolisches Spiel
    zyrima

    zyrima

    05. March 2016 um 10:21

    Inhalt: Nachdem Agnes in Diabolische List nur knapp einem Mordanschlag entkommen ist, bei dem ihr Freund Siebert schwer verletzt wurde und im Koma lag, freut sie sich jetzt auf eine schöne Zukunft mit ihm,ihrem Seelenverwandten. Doch dann kommt alles anders, Siebert soll für ein bis zwei Jahre als Anwalt in London arbeiten . Als Agnes sich bei ihrem ehemaligen Chef ihr Arbeitszeugnis abholen will macht dieser ihr den Vorschlag auch nach London zu gehen und dort für SARFUR zu arbeiten. Meine Meinung: Obwohl sich Diabolisches Spiel sehr gut lesen lässt ohne den Vorgänger Diabolische List zu kennen ist es sicherlich von Vorteil den ersten Teil auch zu lesen, man kommt aber auch ohne ihn zurecht da alles wichtige kurz erzählt wird. Sehr gut gefallen hat mir der Schreibstil der Autorin , auch die Wechsel zwischen der Gegenwart  ,also Agnes und ihr vergangenes ich,Violet,die im Mittelalter lebte fand ich sehr spannend. Besonders hilfreich ist die Reinkarnationstabelle am Ende des Buches ,die den Wechsel zwischen den Zeiten erleichtert. Der Medikamententest von SARFUR vermittelt einen Eindruck was geschehen kann wenn Medikamente ,die noch nicht ausgetestet sind an Menschen versucht werden. Das Geschichte ist sehr spannend und mir viel es schwer das Buch aus der Hand zu legen. Fazit: Ein tolles Buch das ich vollstens. mit 5 Sternen, empfehlen kann.

    Mehr
  • Einige Mordfälle und eine Protagonistin mit besonderen Fähigkeiten

    Diabolisches Spiel
    Isador

    Isador

    03. March 2016 um 16:55

    Die Protagonistin Agnes Feder bekommt nach einem schlimmen Vorfall in ihrer Firma einen Arbeitsplatz bei einer Partnerfirma in London angeboten. Zuerst zögert sie, aber da ihr Partner, Siebert Thal, keine Wahl hatte und von seinem Arbeitgeber für zwei Jahre in eine Kanzlei in London versetzt wurde, nimmt sie das Angebot als Chance, weiter ihr Leben mit ihm gemeinsam verbringen zu können. Kaum dort angekommen, bekommt sie mysteriöse Träume, die sich im Laufe der Zeit immer mehr verstärken. Auch in der Firma läuft längst nicht alles rund. Agnes bemerkt zunehmend, dass diese Träume sich auf ein vorheriges Leben beziehen, in dem sie in der Nähe von Stonehenge gelebt hat... Gegenwart und Vergangenheit beginnen sich miteinander zu verweben. Die Geschichte hat mich aufgrund der interessanten Thematiken wie zum Beispiel Medikamententests oder Pflanzenheilkunde und aufgrund des bildhaften Erzählstils in ihren beiden Strängen sehr gefesselt. Ich fand den Roman etwas ganz Besonderes in seiner Kombination von früher und heute. Ich empfehle dieses Buch, allen Lesern, die Spannung suchen und der Esoterik gegenüber nicht abgeneigt sind. Ich freue mich schon auf den dritten Teil dieser Trilogie!

    Mehr
  • Diabolisches Spiel um Medikamententests und Reise in die Vergangenheit

    Diabolisches Spiel
    Schalkefan

    Schalkefan

    02. March 2016 um 07:50

    Mit Diabolischem Spiel durfte ich hier in der Leserunde den zweiten Teil von Diabolischer List von der Autorin Petra K. Gungl lesen. Teil 1 hatte ich vor einiger Zeit recht interessiert gelesen und schon da hat mir der Schreibstil und die Handlung sehr gut gefallen. Umso größer war nun meine Freude das es eine Fortsetzung gibt. Ich möchte jedoch gleich anmerken das man Diabolisches Spiel auch problemlos ohne Vorkenntnisse vom Teil 1 lesen kann. Die Autorin hat immer kleine Rückblicke eingebaut und so war dieser zweite Teil eigentlich sehr gut verständlich. Sehr schön fand ich die Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart der Protagonistin Agnes. Als großer Freund von historischen Romanen empfand ich die Abschnitte in der Vergangenheit sehr interessant und sehr authentisch. Auch wenn Agnes (in der Vergangenheit Violet) vieles in ihren übersinnlichen Träumen sieht, so kann man sich als Leser direkt in diese Zeit mit hinein versetzen. Die Autorin hat es auch wunderbar geschafft das die Wechsel zwischen den Zeiten stolperfrei beim lesen "überwunden" werden können und so ist dieses Wechsel-Zeitspiel für mich ein Highlight des Buches. Wie in jeder guten Geschichte gibt es "Gut" und "Böse" in dem Buch und für mich eine Menge Protagonisten, mit denen ich im realen Leben nichts zu tun haben möchte. Aber manch Eine(r) davon hat ja mit dem Tod dafür bezahlen müssen. Genau diese Abschnitte in der Gegenwart machen dann das Buch sehr spannend. So spannend das ich es ab der Mitte in einem Zug durch gelesen habe. Interessant waren auch die Medikamententest von SAFUR und die damit verbundenen Risiken. Hier kann man als Leser hautnah miterleben was passiert, wenn ein Medikament noch nicht ausgereift ist und schlimme Nebenwirkungen verursacht. Ob dies das Geld für die meist jungen Testpersonen wert ist? Sehr ansprechend fand ich das tolle Cover und hilfreich die Reinkarnationstabelle am Ende des Buches. Diese hat mir den Wechsel von Vergangenheit und Zukunft sehr erleichtert. 5 Sterne für ein tolles Buch. Und das nicht nur für Frauen, auch wenn es teils so beworben wird. Würde mich sehr über eine Fortsetzung freuen.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
  • Fesselnd, faszinierend, magisch.....

    Diabolisches Spiel
    Wildpony

    Wildpony

    01. March 2016 um 12:30

    Diabolisches Spiel  -  Petra K. Gungl Kurzbeschreibung Amazon: In ihrem früheren Leben als Heilerin von Stonehenge nahm Er Agnes alles: Liebe, Freundschaft und das nackte Leben. Diesmal soll es anders enden, schwört sie. Denn im heutigen London trifft sie wieder auf Ihn. Wiedergeboren als Chef eines Pharmaunternehmens, verantwortlich für einen tragischen Medikamententest und mysteriöse Todesfälle im Dunstkreis seiner Person. Von seiner Schuld ist Agnes überzeugt. Also setzt sie alles auf eine Karte, um ihn zu überführen. Koste es, was es wolle. Mein Leseeindruck: Nach dem ich bereits vor einiger Zeit Diabolische List von der Autorin Petra K. Gungl gelesen hatte und dieses Buch mich voll überzeugt hatte, freute ich mich nun riesig auf Diabolisches Spiel. Die Handlung spielt auf zwei Zeitebenen und das Übersinnliche hat schon einen entsprechenden Rahmen in dem Buch. Die Protagonstin Agnes springt von ihrem "neuen" Leben in London immer wieder in die Vergangenheit, in der sie als Violet Huntington bereits einmal gelebt hatte und in der auch ihr jetziger Partner Siebert als Theodor der Mann ihres Herzen gewesen ist. Nun mit ihm wieder in der Gegenwart vereint reist sie trotzdem in ihren Träumen immer wieder in die Vergangenheit und trägt so auch bei der Aufklärung verschiedener Mordfälle bei. Des weiteren geht es im neuen Leben um Medikamententests an Probanten und dem damit verbundenen Risiko. Diese Test werden von einem Mann durchgeführt, der für mich als Leser die größte Antifigur im ganzen Buch war. Spannung zieht sich von der ersten bis zur letzten Seite durch das doch sehr dicke Buch (509 Seiten). Die Reinkarnationstabelle hinten im Buch hilft dem Leser bei den Sprüngen in die Vergangenheit die jeweiligen Protagonisten richtig zuzuordnen. Dafür ein großes Lob. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr angenehm. Die Seiten sind bei mir nur so dahin geflogen und ich war mit dem doch etwas offenen Ende zufrieden. Bin ich doch sicher das uns die Autorin und der Verlag wohl schon nächstes Jahr eine tolle Fortsetzung bescheren werden. Fazit: Ganz große Leseempfehlung und natürlich 5 wohlverdiente Sterne für die Autorin Petra K. Gungl. (Dürften auch gern ein paar Sterne mehr sein wenn es möglich wäre). Ebenso von mir für alle interessierten Leser auch das Vorgängerbuch: Diabolische List zu lesen. Ich kann absolut geniale Lesestunden garantieren.  

    Mehr
  • weitere