Petra K. Gungl Tannenglühen

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 23 Rezensionen
(17)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tannenglühen“ von Petra K. Gungl

Diese Weihnachten will Franziska Ferstl ihre Strafverteidigerkarriere an den Nagel hängen, doch dann wird in der Kanzlei einer der Partner erdrosselt. Weil ihr bester Freund als Hauptverdächtiger in U-Haft genommen wird, wirft Franziska nochmal ihr ganzes Können in die Waagschale und jagt den Mörder. Dabei stößt sie auf dubiose Offshore-Geschäfte, die Russen-Mafia und Liebesaffären. Viele hatten Grund, Siegfried Fürstenstein zu töten und je näher Franziska der Lösung kommt, desto gefährlicher wird es für sie...

Wow... was für ein Krimi! Absolut spannend bis zur letzten Seite....

— Wildpony

Wieder ein fesselnder Wien-Krimi von Petra Gungl

— Bellis-Perennis

zu langatmig und zu vorhersehbar!

— vronika22

Wien - mörderisch-gut zur Weihnachtszeit

— dreamlady66

franziska ist eine frau nach meinen geschmack, stark um sich im haifischbecken der anwälte zu behaupten und doch das herz am richtigen fleck

— eulenmama

Ein gelungener Krimi mit Lokalkolorit, einer wunderbar charismatischen Protagonistin und einem ungewöhnlichen Fall, der mir gut gefallen hat

— tinstamp

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

— anke3006

Spannung und Lokalkolorit zugleich, interessante Charaktere, eine tolle Handlung, nicht nur zur Weihnachtszeit als Lesestoff zu empfehlen

— fredhel

Wer war nur der Täter? Ich wusste es bis zum Schluss nicht.

— Odenwaldwurm

Ein Weihnachtskrimi mit spannendem Schreibstil und einer interessanten Handlung!

— Bambisusuu

Stöbern in Krimi & Thriller

Woman in Cabin 10

Spannung, Spekulationen, Intrigen, Beziehungschaos ….. Ihr wisst selber, was ihr erhofft. Es ist alles drin und dazu ....

GabiR

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Ich habe mich beim Lesen schwer getan

Rosebud

Galgenhügel

Das Münsterland ist wirklich gut getroffen, die Handlung spannend, die Personen urig.

fredhel

Flugangst 7A

Typisch total abgedrehte Fitzek-Story - aber wahnsinnig spannend und mitreißend. Ich konnte nicht aufhören zu lesen - absoluter Lesetipp!

caruso

YOU - Du wirst mich lieben

Teilweise ging mir das "Du" auf die Nerven. Trotzdem war es gut zu lesen und auch auf einer perversen Art genial.

LeseAlissaRatte

Wolfswut

absolut spannender Thriller mit realem Hintergrund

allgaeustern

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auch in Anwaltkanzleien wird gemordet....

    Tannenglühen

    Wildpony

    15. January 2018 um 12:00

    Tannenglühen   -   Petra K. Gungl Kurzbeschreibung Amazon: Diese Weihnachten will Franziska Ferstl ihre Strafverteidigerkarriere an den Nagel hängen, doch dann wird in der Kanzlei einer der Partner erdrosselt. Weil ihr bester Freund als Hauptverdächtiger in U-Haft genommen wird, wirft Franziska nochmal ihr ganzes Können in die Waagschale und jagt den Mörder. Dabei stößt sie auf dubiose Offshore-Geschäfte, die Russen-Mafia und Liebesaffären. Viele hatten Grund, Siegfried Fürstenstein zu töten und je näher Franziska der Lösung kommt, desto gefährlicher wird es für sie... Mein Leseeindruck: Wow... mit diesem Krimi hat die Autorin Petra K. Gungl wieder ein Meisterwerk an Hochspannung geschrieben. Ich war mehr als gefesselt - und zwar von Anfang an. Es ist ja auch aufregend wenn ein Buch gleich mit einem Toten beginnt, die mit einer Lichterkette um den Hals in einer alteingesessenen Anwaltskanzlei beginnt. Und gefunden wurde er auch noch von der Geliebten, die danach einen Nervenzusammenbruch erlitten hat. Spannende Charaktere wie z.B. Ziska Ferstl, Anwältin und Harleyfahrerin, die teils in ihrer Art schon gewöhnungsbedürftig ist, aber einen tollen Charakter hat und sich ihren Ruhestand wohl schon anders vorgestellt hat. Anstelle von einer großen Tour mit ihrem Bike muss sie nun ihren Anwaltskollegen erst mal aus dem Gefängnis holen, da er von der Geliebten des Getöteten als Mörder bezichtigt wird. In dieser Story tummelt sich alles: Ehefrauen mit Adelsanwandlungen, Ehefrauen denen die Pferde wichtiger sind als der Ehemann, ein junger Anwalt der sich erst mal profilieren muss und von der Anwaltsgehilfin angehimmelt wird und jede Menge Geheimnis um den Toten. Für mich war dieses Buch wieder ein ganz besonderer Krimi aus der Feder einer sehr begabten Autorin und eines tollen Krimiverlages. Fazit: Mehr als spannend, ja richtig hochspannend! Kann ich nur jedem interessierten Krimileser empfehlen - und das Buch ist auch nach Weihnachten wirklich ein Highlight. Ich selbst wäre durch die vielen Verwicklungen am Ende nicht auf die Auflösung gekommen. Frau Gungl hat es mal wieder geschafft mich vollkommen zu überraschen und zu begeistern. Und ich konnte wieder ein wenig von dem österreichischen Lebensgefühl schnuppern. Ohne Wenn und Aber: 5 mehr als wohlverdiente Sterne von mir! *****

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 06.01.2018: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   294 Punkte Astell                                           ---    20 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  893 Punkte Beust                                          ---   424 Punkte Bibliomania                               ---   285 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  515 Punkte ChattysBuecherblog                --- 316 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   192 Punkte Code-between-lines                ---  199 Punkte DieBerta                                    ---   88  Punkteeilatan123                                 ---   96 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   343 Punkte Frenx51                                     ---  127 Punkte glanzente                                  ---   104 Punkte GrOtEsQuE                               ---   94 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   207,5 Punkte Hortensia13                             ---   199 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  222 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    109 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   153 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   116 Punkte Katykate                                  ---   130 Punkte Kerdie                                      ---   259 Punkte Kleine1984                              ---   190 Punkte Kuhni77                                   ---   155 Punkte KymLuca                                  ---   149 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   306 Punkte Larii_Mausi                              ---    154 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   331 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte miau0815                                 ---   71 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   263 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  163 Punkte Nelebooks                               ---  310 Punkte niknak                                       ----  328 Punkte nordfrau                                   ---   162 Punkte PMelittaM                                 ---   283,5 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   165 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   87 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 80 PunkteSandkuchen                              ---   300 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   209 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   361 Punkte SomeBody                                ---   207,5 Punkte Sommerleser                           ---   244 Punkte StefanieFreigericht                  ---   263,5 Punkte tlow                                            ---   178 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   147 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   202 Punkte Yolande                                       --   233 Punkte

    Mehr
    • 2656
  • Friedliche Weihnachten? Mit nichten ...

    Tannenglühen

    Bellis-Perennis

    29. December 2017 um 14:51

    Strafverteidigerin Franziska Ferstl möchte sich mit Jahresende zur Ruhe setzen und mit ihrer geliebten Harley nach Südfrankreich düsen.Doch der Tod des Anwaltspartners Siegfried Fürstenstein, der mit dem Kabel der Weihnachtsbeleuchtung in der Kanzlei erdrosselt aufgefunden wird, macht diesem schönen Plan ein Ende. Nicht genug damit, wird der dritte Partner und Franziskas Freund, Maximilian Frank, als Hauptverdächtiger in Untersuchungshaft genommen. Je tiefer Franziska in den Fall einsteigt, desto unübersichtlicher werden die Geschäfte des Opfers. Was hat der russische Oligarch mit der ganzen Sache zu tun? Was ist mit den Offshore-Geschäften? Welche Rollen spielen die nunmehrige Witwe Fürstenstein und Bianca Frank?Franziska muss sich nicht nur mit einer Vielzahl von Verdächtigen sondern auch mit der Staatsanwältin Fucik sowie mit dem Ermittler Sutel herumschlagen.Und auch privat will die Weihnachtsstimmung nicht aufkommen, macht ihr die Sorge um ihre Nichte schlaflose Nächte.So rafft sich Franziska Ferstl auf und wirft all ihr taktisches Können in die Waagschale, um Maximilian aus den Fängen der Justiz zu retten.Meine Meinung:Wie wir es von Petra K. Gungl gewöhnt sind, sind ihre Kriminalfälle stets verzwickt. Nichts ist, wie es scheint. Es werden zahlreiche Spuren gelegt, die anfangs vielversprechend erscheinen, letztlich aber in einer Sackgasse münden.Die Autorin weiß, worüber sie schreibt, hat sie doch selbst Jus studiert und bei Gericht gearbeitet. Als Wienerin mag ich Gungls Schreibstil besonders, da er mit vielen Wiener Ausdrücken gespickt ist. Auch die Schauplätze sind mir wohl bekannt und ich werde nicht mehr durch die Rosenbursenstraße gehen können, ohne an „Tannenglühen“ zu denken.Die Charaktere der handelnden Personen sind fein gezeichnet und der Plot sorgfältig ausgearbeitet. Die kriminalistische Auflösung des Falles ist elegant gelungen. Ich habe recht bald Motiv und dazugehörigen Täter vermutet, doch dieser Verdacht hat sich erst spät erhärtet. Solche Krimis mag ich! Als Leser miträtseln, den Ermittlern ein wenig voraus zu sein, und zusehen, wie sie manchmal das Augenscheinliche nicht erkennen.Fazit:Ein fesselnder Krimi, dem ich gerne fünf Sterne und eine Leseempfehlung gebe.

    Mehr
  • Eine mörderische Bescherung

    Tannenglühen

    anke3006

    20. December 2017 um 21:41

    Diese Weihnachten will Franziska Ferstl ihre Strafverteidigerkarriere an den Nagel hängen, doch dann wird in der Kanzlei einer der Partner erdrosselt. Weil ihr bester Freund als Hauptverdächtiger in U-Haft genommen wird, wirft Franziska nochmal ihr ganzes Können in die Waagschale und jagt den Mörder. Dabei stößt sie auf dubiose Offshore-Geschäfte, die Russen-Mafia und Liebesaffären. Viele hatten Grund, Siegfried Fürstenstein zu töten und je näher Franziska der Lösung kommt, desto gefährlicher wird es für sie... Petra K. Gungl hat hier einen wirklich spannend und rundum gelungen Krimi geschrieben. Es beginnt am Montag nach Totensonntag und von Anfang an werden alle Register gezogen. Wer sagt die Wahrheit? Was wird verheimlicht? Franziska ist wirklich eine tolle Frau und Anwältin. Der Leser bekommt Einblicke in die Gefühls- und Privatwelt. Und gerade dies zeigt, dass die knallharte Anwältin auch Mensch ist. Ihr Wunsch sich von der Juristerei zurückzuziehen, mit der Harley nach Frankreich zu fahren und endlich frei zu sein ist so verständlich. Dann die Ermittlungsarbeit um zu beweisen, dass der beste Freund unschuldig ist. All dies hat Petra K. Gungl so gut erzählt, das ich dieses Buch nicht zur Seite legen wollte. Ich mag diesen besonderen Erzählstil und hoffe, dass Petra K. Gungl vielleicht noch ein oder zwei Geschichten von Franziska und ihren wirkliche spannenden Fällen erzählt.

    Mehr
  • Tannenglühen

    Tannenglühen

    Booky-72

    17. December 2017 um 12:13

    Siegfried Fürstenstein, in toter Anwalt eines Morgens in seiner eigenen Kanzlei, unterm Tannenbaum und passend dazu mit der Lichterkette erdrosselt. Keine schöne Sache. Franziska Ferstl, seine Kollegin, die eigentlich nun in den Ruhestand gehen wollte, fühlt sich hier verpflichtet, seinen Mord aufzuklären, zumal Max Frank, der dritte Partner der Kanzlei sofort in Verdacht gerät und verhaftet wird. Bald stellt sich aber heraus, es gibt einige Verdächtige mehr in diesem Mordfall, die durchaus einen „besseren“ Grund für die Tat hatten. Dubiose Geschäfte, in die der Ermordete verwickelt war und die Franziska nach und nach offen legen kann. Die Anwältin ist eine taffe Frau, die auch gern mal richtig derb fluchen kann und ihre Meinung nicht zurückhält. Auch die anderen Protagonisten sind durchaus überzeugend und der Schreibstil sehr gut.

    Mehr
  • Wien - mörderisch-gut zur Weihnachtszeit

    Tannenglühen

    dreamlady66

    07. December 2017 um 22:00

    (Inhalt, übernommen)Diese Weihnachten will Franziska Ferstl ihre Strafverteidigerkarriere an den Nagel hängen, doch dann wird in der Kanzlei einer der Partner erdrosselt. Weil ihr bester Freund als Hauptverdächtiger in U-Haft genommen wird, wirft Franziska nochmal ihr ganzes Können in die Waagschale und jagt den Mörder. Dabei stößt sie auf dubiose Offshore-Geschäfte, die Russen-Mafia und Liebesaffären. Viele hatten Grund, Siegfried Fürstenstein zu töten und je näher Franziska der Lösung kommt, desto gefährlicher wird es für sie...Über die Autorin:Willkommen auf dieser Seite, die in Wien geschrieben wurde, bei einer Tasse Tee. Ja, davon trinke ich Unmengen. Schwarz, Grün, Kräuter... literweise. Es ist wahrscheinlich kein Zufall, dass ich sowohl die chinesische Kultur, als auch die britische liebe! Und selbstredend den dazugehörigen Tee. Ich lebe also, wie oben erwähnt, mit meinem wunderbaren Mann und unseren Kindern in Wien, und an freien Tagen zieht es uns in den Wienerwald. Brötchen wollen jedoch auch verdient sein: Nach dem Jus-Studium arbeitete ich bei Gericht, später im medizinischen Bereich, doch von Kindesbeinen an waren das Lesen & Schreiben meine Passion, der ich mich die letzten Jahre vollkommen widmen durfte.Schreibstil/Fazit:DANKE an die umtriebige Autorin (mit fantastischen Bewertungen) sowie den Gmeiner-Verlag für Eure Zusage & spätere Belieferung.Ich freute mich über den aktuellen (Weihnachts)krimi im einfach perfekten Gewand (just wow (!)) mit 406 Seiten, vier sehr langen Kapiteln (ok, das war etwas gewöhnungsbedürftig), sowie einem Rezepteregister gefolgt von einer Danksagung und Hinweisen auf weitere Werke.Definitiv, Franziska, die Hauptprotagonistin hat Schmackes & Elan & fuhr hier ihr ganzes Können auf.Ich mag solche patenten charakterstarken Frauen, die es in aber auch an sich haben, oho!Die Story blieb undurchschaubar - bis zum Schluss - Miträsteln war stets erlaubt, aber, das Legen von falschen Spuren tat sein Übriges.Das Ende war überraschend und so nicht vorhersehbar.Definitiv: Mir gefiel dieser spannende Vorweihnachtskrimi aus einer kompetenten Feder!Der angenehme Schreibstil mit viel Herzblut und Wiener Schmäh tat sein Übriges, da kam gleich Wohlfühlatmosphäre auf vom Feinsten, was schnell zum Weiterlesen einlud. Überzeugt Euch gerne selbst...

    Mehr
  • Leserunde zu "Tannenglühen" von Petra K. Gungl

    Tannenglühen

    Gungl

    "...Vielleicht ist der Tod das größte Geschenk für den Menschen, aber ich werde das Leben auskosten bis zum allerletzten Atemzug."Servus, liebe Krimifreunde,soeben ist TANNENGLÜHEN erschienen und ihr könnt bei den Ersten sein, die den neuen Wien-Krimi bekommen. Der GMEINER-VERLAG stellt 20 Bücher/e-books für diese Leserunde zur Verfügung. Ich werde Euch beim Lesen begleiten und für Fragen zur Verfügung stehen.WER MACHT MIT?Wer sich bewirbt verpflichtet sich zeitnahe an der Leserunde teilzunehmen und am Ende eine Rezension beizusteuern. (Amazon, Thalia...)Seht Euch den Trailer an und nennt mir eine Sehenswürdigkeit, die darin vorkommt - und schon geht's ab in den Lostopf! WORUM GEHT'S? Um schmutziges Geld, dubiose Offshore-Geschäfte, russische Oligarchen und geheime Affären.Die Strafverteidigerin Franziska Ferstl will eigentlich die Juristerei an den Nagel hängen, da wird in ihrer Kanzlei einer der Partner ermordet. Weil ihr bester Freund unter Mordverdacht gerät, wirft sie noch einmal ihre ganze Erfahrung in die Waagschale. Ein Netz aus Geheimnissen umgibt das Mordopfer und Franziska muss tief graben, ehe die Fassade der feinen Gesellschaft zu bröckeln beginnt. Die Suche nach dem wahren Mörder wird zum gefährlichen Spiel mit dem Feuer...Seid gewarnt - diese nicht mehr ganz junge Lady hat Punch! ;)herzlichstPetra K. Gungl

    Mehr
    • 432
  • Tannenglühen

    Tannenglühen

    Thrillertante

    01. December 2017 um 08:38

    Siegfried Fürstenstein wird eines morgens tot in der Kanzlei aufgefunden. Der Anwalt wurde mit der Lichterkette des Weihnachtsbaums erdrosselt. Franziska Ferstl möchte eigentlich ihre Strafverteidigerkarriere dieses Weihnachten aufgeben. Da aber ihr bester Freund und Partner der Kanzlei schnell als Hauptverdächtiger feststeht, setzt sie alles daran Max aus dem Gefängnis zu holen und bringt sich selbst in Gefahr... Mit Franziska Ferstl hat die Autorin Petra K. Gungl eine Hauptprotagonistin geschaffen, die mir auf anhieb symphatisch war. Sie fährt eine Harley Davidson namens "Rosinante" und ist auch sonst weit davon entfernt mit ihren 60 Jahren zum alten Eisen zu gehören. Nach schwerer Erkrankung entschließt sie sich dazu, sich zur ruhe zu setzen. Der Mord an ihrem Kanzleiskollegen Siegfried Fürstenstein macht ihr da allerdings einen Strich durch sie Rechnung. Sie kann einfach nicht glauben, dass ihr bester Freund Max in diese Mordsache involviert sein soll. Dieser wird jedoch von der Sekretärin, die mit ihm eine Affäre hatte, stark belastet. Der Krimi nimmt von Beginn an gefangen, denn der Leser wird sofort mit dem Mord konfrontiert. Wer könnte Siegfried Fürstenstein nach dem leben getrachtet haben? Dies gilt es für Franziska herauszufinden.  Auch aus dem Privatleben von "Ziska" erfährt man so Einiges. Der Kapitel sind sehr schlüssig aufgebaut und die Orte des Geschehens, der Krimi spielt in Wien,  wurden von der Autorin bildhaft beschrieben. Die Charaktere sind authentisch, sodass man sich gut hineinversetzen kann. Dass Petra K. Gungl weiß, wovon sie schreibt, liegt auf der Hand, ist sie doch selbst promovierte Juristin!   Die Autorin versteht es, den Spannungsbogen immer weiter zu spannen und animiert zum Miträtseln bis zu einem furiosen und in sich schlüssigen und logischen Ende! Mir hat "Tannenglühen" sehr gut gefallen und deshalb gibt es für den Weihnachtskrimi von mir auch  eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Rezension zu "Tannenglühen" von Petra K. Gungl

    Tannenglühen

    dorli

    30. November 2017 um 13:17

    Wien in der Vorweihnachtszeit. Die fast 60-jährige Strafverteidigerin Franziska Ferstl hat beschlossen, mit dem kommenden Jahr in den vorzeitigen Ruhestand zu gehen. Dieses Vorhaben muss sie jedoch zunächst einmal auf Eis legen, denn Siegfried Fürstenstein, ein Partner in ihrer Kanzlei, wird tot – erdrosselt mit einer Lichterkette! – im Besprechungszimmer unter dem Weihnachtsbaum aufgefunden. Es kommt noch schlimmer: Maximilian Frank, ein weiterer Partner der Kanzlei und langjähriger Freund von Franziska, gilt als Hauptverdächtiger in diesem Mordfall. Für Franziska ein Grund, noch einmal ihr ganzes Wissen und Können zu mobilisieren, um Max aus dieser furchtbaren Situation herauszuboxen…Petra K. Gungl hat einen angenehm zu lesenden, sehr fesselnden Schreibstil, so dass ich schnell mittendrin im Geschehen war und schon nach kurzer Zeit das Gefühl hatte, mit allen Akteuren gut vertraut zu sein.Die Autorin hat ein gutes Händchen für Figuren. Jeder Einzelne bekommt schnell ein Gesicht und nimmt einen wichtigen Platz in der Geschichte ein. Die Akteure werden dabei sehr authentisch dargestellt und handeln glaubwürdig und nachvollziehbar.Franziska ist eine Protagonistin, der man gerne folgt. Die Endfünfzigerin ist eine energiegeladene Strafverteidigerin, die nicht nur ihre ganze Erfahrung in diese Ermittlungen legt, sondern auch mit Willensstärke und einer großen Portion Coolness aufwartet. Sie weiß sich durchzusetzen, sagt geradeheraus, was sie denkt und ist äußerst gewitzt, wenn es darum geht, Fakten zu sammeln und Inforationen aus Befragten herauszukitzeln. Franziska muss die Ermittlungsarbeit nicht allein bewältigen. Die Autorin hat ihr den charmanten Anwalt Kurt Thesch zur Seite gestellt. Der junge Jurist mit den Lausbubenaugen ist Franziska in punkto Witz und Tatendrang fast ebenbürtig und bringt dadurch zusätzlichen Schwung in die Handlung.Die Ermittlungen im Mordfall gestalten sich schwierig, denn die Situation in der Kanzlei erweist sich viel undurchsichtiger, als Franziska geahnt hat. Dubiose Geldgeschäfte und Kontakte zur Russen-Mafia, die schon länger hinter ihrem Rücken gelaufen sind, bringen sie mächtig ins Schwitzen und auch Siegfrieds Affäre mit einer Mitarbeiterin wirft einige Fragen auf. Es hat mir durchweg großen Spaß gemacht, Franziska bei ihrer aufregenden Spurensuche zu begleiten und mit ihr mitzufiebern und mitzuermitteln.„Tannenglühen“ hat mir sehr gut gefallen – ein abwechslungsreicher, gut durchdachter Krimi, der von der ersten bis zur letzten Seite kurzweilige, spannende Unterhaltung bietet.

    Mehr
  • Tannenglühen

    Tannenglühen

    nellsche

    27. November 2017 um 08:55

    Eigentlich will die Strafverteidigerin Franziska Ferstl diese Weihnachten ihre Karriere beenden. Doch dazu kommt es nicht, denn in ihrer Kanzlei wird einer ihrer Partner erdrosselt aufgefunden. Ihr bester Freund und Kanzlei-Partner Max Frank ist der Hauptverdächtige und wird festgenommen. Franziska setzt nun alles daran, die Unschuld von Max zu beweisen und ihn aus dem Gefängnis zu bekommen. Dabei stößt sie auf einige dubiose Geschäfte und entdeckt, dass mehrere Personen einen Grund hatten, Siegfried Fürstenstein zu töten.Dieser Krimi hat mir sehr gut gefallen. Schon das Cover ist sehr ansprechend und macht deutlich, zu welcher Zeit der Krimi spielt.Franziska Ferstl war mir sofort sehr sympathisch. Mit knapp 60 und nach einer überstandenen Krebserkrankung will sie aufhören zu arbeiten. Das fand ich sehr realistisch. Was ich an ihr mochte, war ihre offene, ehrliche und resolute Art sowie ihr starker Charakter. Sie lässt sich absolut nichts vormachen. Auch gibt es im Laufe des Buches sehr viele Einblicke in ihr Privatleben, die sie zusätzlich menschlich und authentisch werden lassen. Ihre sehr versierte Recherchearbeit fand ich sehr gelungen. Franziska “Ziska” ist einfach ein toller Charakter, von dem ich sehr gerne noch mehr lesen möchte!Der Fall war ganz schön verzwickt und bis zum Ende nicht durchschaubar. Die Autorin hat so manchen Verdächtigen geliefert und dubiose Machenschaften einfließen lassen, wodurch ich mehrere Möglichkeiten eines Täters gesehen hatte. Ich hatte also ordentlich zu rätseln, bin aber trotzdem nicht auf die Lösung gekommen. Das Ende hat mich somit sehr überrascht und alles wurde prima aufgelöst.Ein toller und spannender Krimi, der perfekt in diese Adventszeit passt. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Tannenglühen

    Tannenglühen

    Nik75

    25. November 2017 um 08:14

    Meine Meinung:Dieser Krimi spielt wie schon das Cover und der Titel verrät in der Adventszeit. Franziska Ferstl eine Anwältin, die kurz vor ihrer Pensionierung steht bekommt die Nachricht, dass ein Anwalt ihrer Kanzlei ermordet wurde. Natürlich lässt ihr der Mord keine Ruhe, da ausgerechnet ihr bester Freund Max wegen Mordes verhaftet wird. Also fängt sie gemeinsam mit einem ihrer Anwälte zum Ermitteln an.Franziska ist eine sehr resolute und starke Persönlichkeit. Sie kann fluchen wie ein Bierkutscher und scheint abgebrüht Ende nie zu sein, aber irgendwo in ihr gibt es ein sehr weiches Herz. Familie ist für sie sehr wichtig, was auch in diesem Krimi sehr gut rüberkommt und ihre Kanzlei ist ein sehr wichtiger Ort in ihrem Leben. Ich mochte Franziska, denn sie ist ehrlich und steht zu ihrer Meinung.Ich finde ihre Art zu ermitteln und Fakten zu sammeln klasse. Sie denkt in alle Richtungen und lässt keine Möglichkeit aus.Ich fand Frau Gungls Schreibstil sehr spannend und fesselnd. Schon nach kurzer Zeit konnte ich den Krimi nicht mehr aus der Hand legen, denn man wird reingezogen ins Geschehen und will dann natürlich selber mitermitteln. Der Spannungsbogen bleibt bis zum Schluss hoch, denn erst ganz am Ende erfährt man wer der Mörder ist. Für mich war das Ende wirklich toll, denn auf den Täter wäre ich so nicht gekommen.Mir hat dieser Krimi richtig gut gefallen und ich hatte ganz tolle, spannende Lesestunden. Die Szenen kann man sich alle gut vorstellen und auch die Protagonisten sind super beschrieben. Ein Krimi, der mir von vorne bis hinten gut gefallen hat.Ich möchte für diesen spannenden Vorweihnachtskrimi 5 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Mörderische Vorweihnachtszeit

    Tannenglühen

    tinstamp

    23. November 2017 um 17:37

    Nach einer überstanden Krebserkrankung kehrt die Strafverteidigerin Franziska Ferstl in ihre Gemeinschaftspraxis zurück. Die fast 60-jährige Anwältin steht kurz vor der Pensionierung und möchte in der ihr noch verbleibenden Zeit in der Kanzlei einige Dinge ordnen, bevor sie sich zu einer Urlaubsreise in den Süden aufmachen will. Doch als Franziska ankommt, befindet sich die Polizei im Haus. Ihr Kollege Siegfried Fürstenstein wurde mit einer Lichterkette erdrosselt, mit der er den Christbaum im Foyer schmücken wollte. Gefunden hat den Toten ausgerechnet seine Geliebte, Samira Dinic, die in der Kanzlei als Sekretärin arbeitet. Unter Mordverdacht steht jedoch Franziskas langjähriger Freund und Kanzleikollege Dr. Maximillian Frank.Franziska, genannt Ziska, ist eine flotte Endfünfzigerin, die kein Blatt vor den Mund nimmt und selbst im kalten Dezember auf ihrer Harley "Rosinante" durch Wien braust. Ihre direkte Art kommt nicht bei Jedermann an, aber ich fand sie erfrischend und sympathisch. Ziska hält auch loyal zu ihrem langjährigen Partner in der Kanzlei, als er unter Mordverdacht in Gewahrsam genommen wird. Ohne lange nachzudenken überlegt sie, wie sie Max rausholen kann. Vergessen sind die Rente und die körperliche Erholung, die sie nach ihrer schweren Krankheit bitter nötig hätte. Bei ihren Nachforschungen stößt Ziska auf dubiose Offshore Geschäfte mit der Russenmafia, die der Verstorbene anscheinend während ihrer krankheitsbedingten Abwesenheit abgeschlossen hat. Auch Max scheint involviert zu sein. Auf der anderen Seite hatte Siegfried Fürstenstein nicht wirklich viele Freunde, war im rechtsradikalen Umfeld tätig und betrog seine Frau....mehr als genug Tatmotive.....Nicht nur Franziska ist ein überaus sympathischer Charakter, sondern auch der junge Anwalt Kurt Thesch, der Ziska hilfreich unter die Arme greift und auf den die junge Sekretärin Nathalie ein Auge geworfen hat.Privat ist Franziska lieber unabhängig, hat jedoch engen Kontakt zu ihrer jüngeren Schwester Gerti und deren Kindern Nikolas und Martina, genannt Tinchen.Den sympathischen Charakteren stehen auch jede Menge "Unsympathler" entgegen: Fürstensteins Ehefrau Hannelore, die am liebsten noch in der Monarchie leben würde und sich keine Blöße gibt; seine Geliebte Samira, die in der Psychatrie besser aufgehoben wäre; Bianca, die Ehefrau von Maximilian, die ihre Pferde mehr zu lieben scheint, als ihren Mann, sowie sie russische Mafia und einige Freunde aus der rechtsradikalen Verbindung, bei der Fürstenstein seit seinem Studium Mitglied ist.Die Ermittlungen rund um den Mord werden spannend dargestellt. Man merkt, dass die Autorin selbst promovierte Juristin ist. Der Spannungsbogen bleibt die ganzen vierhundert Seiten aufrecht und steigt zum Ende hin durch einige überraschende Wendungen an. Die Auflösung ist überraschend, aber logisch.Die Titulierung "Weihnachtskrimi" finde ich jedoch nicht ganz passend. Der Mord passiert zwar in der Vorweihnachtszeit, aber außer ein paar Szenen beim Kekse backen bei Gerti und ihrer Familie, kommt kein wirkliches Weihnachtsfeeling auf.Am Ende des Buches findet man noch ein paar weihnachtliche Keks- und Punschrezepte. Die leckeren Eierlikörkugeln werde ich wohl demnächst ausprobieren...Gerne würde ich noch weitere Krimis mit der charismatischen Hauptprotagonistin lesen....Schreibstil:Der Schreibstil von Petra K. Gungl lässt sich wunderbar lesen. Der Wiener Schmäh läuft, Lokalkolorit ist vorhanden und die Ermittlungsarbeiten kommen ebenfalls nicht zu kurz. Die Charaktere sind wunderbar beschrieben und haben Wiedererkennungswert. Die Kapitel sind sehr lang und gehen um die hundert Seiten, was etwas mühsam ist, besonders wenn man sich denkt: "Ach, nur noch schnell ein Kapitel."Fazit:Ein gelungener Krimi mit etwas Lokalkolorit, einer wunderbar charismatischen Protagonistin und einem ungewöhnlichen Fall, der mir gut gefallen hat. Gerne würde ich eine Fortsetzung rund um Franziska lesen.

    Mehr
  • Mord in Wiener Anwaltskanzlei

    Tannenglühen

    irismaria

    21. November 2017 um 17:10

    "Tannenglühen" ist ein fesselnder Krimi von Petra K. Gungl, der in Wien spielt. Im Mittelpunkt steht die Strafverteidigerin Franziska Ferstl, die eigentlich die Kanzlei verlassen und in Ruhestand gehen will. Dann wird einer ihrer Partner beim Schmücken des Weihnachtsbaums in der Kanzlei mit der Lichterkette erwürgt. Franziskas Kollege und Freund Max wird verdächtigt und in Haft genommen. Doch sie ist von seiner Unschuld überzeugt und versucht alles, ihn freizubekommen. Der Fall ist verzwickt, denn es gibt einige mögliche Ansatzpunkte. So hatte der Tote zwielichtige Geschäfte mit russischen Mafiosi, eine temperamentvolle Geliebte und Ärger mit der adligen Ehefrau. Auch das Privatleben der ermittelnden Anwältin ist nicht einfach, so muss Franziska sich um ihre kranke Nichte kümmern. Mir hat das Buch sehr gefallen, neben viel Wien-Flair ist es ein spannender Fall mit interessant gestalteten Charakteren und immer neuen Wendungen. Sehr gerne möchte ich mehr Fälle mit Franziska Ferstl lesen.

    Mehr
  • Wer ist der Mörder?

    Tannenglühen

    tweedledee

    16. November 2017 um 15:54

    Schauplatz Wien: Anwältin Franziska Ferstl will nur noch kurz in ihre Kanzlei, um letzte Dinge zu ordnen, bevor sie in den Ruhestand geht. Doch dieses Vorhaben scheitert gründlich, denn ein Partner der Kanzlei, Siegfried Fürstenstein, liegt erdrosselt im Konferenzraum. Erdrosselt mit einer Lichterkette, jemand muss ihn beim schmücken des Weihnachtsbaums überrascht haben. Die hysterische Sekretärin und zugleich Liebchen von Siegfried beschuldigt den dritten Partner, Max Frank des Mordes. Da sein Alibi nicht hieb und stichfest ist, wird er in Gewahrsam genommen. Ziska ist überzeugt, dass ihr langjähriger guter Freund unschuldig ist, da sie nicht allzu viel Vertrauen in die Polizeiarbeit hat, stellt sie selbst Ermittlungen an. Unterstützung erhält sie vom sympathischen Junganwalt Kurt Thesch. "Tannenglühen" ist der perfekte Krimi für die Weihnachtszeit mit der so sympathischen Protagonisten Ziska. Endlich mal eine Hauptfigur im besten Lebensalter. Ziska ist 60 Jahre alt, hat eine Masse an Lebenserfahrung und ist doch jung geblieben. Sie liebt den Sound ihrer Harley, sogar im Winter brettert sie lieber mit ihr durch die Gegend als die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Sie wirkt burschikos, ist unverblümt und direkt. Sie sagt was sie denkt, auch wenn sie manchmal damit aneckt. Dazu verfügt sie über Humor und ist mit ihrer Art einfach liebenswert, eine Frau, die man gern zur Freundin hätte. Doch nicht nur Ziska, auch die anderen Hauptpersonen sind klasse gezeichnet, es sind Charaktere mit   Stärken und Schwächen, sie haben Wiedererkennungswert. So gibt Ziska auch alles, um ihren Freund Max zu entlasten. Dabei muss sie mit einer voreingenommenen Richterin und einem Kommissar kämpfen, der überzeugt ist, den Täter schon geschnappt zu haben. Dazu die hysterische Geliebte und eine adlige, kühle und unsympathische Ehefrau des Toten. Als wäre dies nicht schon genug, gibt es auch noch familiäre Probleme. Ziska ist zwar Single, hat aber ein sehr inniges Verhältnis zu ihrer jüngeren Schwester und deren Familie, die quasi ihre eigene ist. Und trotz allen Widrigkeiten gibt Ziska alles, wird letzlich auch noch von einem russischen Oligarchen bedroht. Petra K. Gungl zaubert viel Lokalkolorit und etwas Wiener Schmäh, so dass das Wien-Feeling super rüberkommt. Sie schreibt wunderbar leicht, witzige Dialoge lockern die spannende Atmosphäre immer wieder auf. Der Fall scheint verzwickt, noch ist nicht klar ob es sich um eine Beziehungstat handelt, oder ob die Geschäfte der Kanzlei zum Tod von Siegfried geführt haben. Motive gibt es einige, doch wer ist der Täter? "Tannenglühen" ist ein Krimi, bei dem ich von Anfang  an gefesselt war und jede Seite genossen habe. Ich war an Ziska ganz nah dran und habe mit ihr gerätselt. Das Ende ist stimmig und hält eine große Überraschung bereit. Fazit: Perfekter Regiokrimi mit einer Protagonistin, von der ich gerne noch mehr lesen würde. Verdiente 5 Sterne.

    Mehr
  • Spannende Ermittlungen, bei denen man bis zum Schluss im Dunkeln tappt

    Tannenglühen

    Ani

    12. November 2017 um 12:12

    Nach ihrer überstandenen schweren Krankheit, möchte sich die Strafverteidigerin Dr. Franziska Ferstl aus dem Arbeitsleben zurückziehen. Doch es kommt anders als gedacht, denn einer ihrer Kanzleipartner wird ermordet aufgefunden. Er wurde in den Kanzleiräumen offenbar beim Schmücken des Weihnachtsbaums  von seinem Mörder überrascht und mit der Lichterkette erdrosselt. Ausgerechnet Franziskas ältester und bester Freund Max, der ebenfalls Kanzleipartner ist, gerät in Verdacht. Franziska übernimmt sofort seine Verteidigung und macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Dabei stößt sie auf äußerst dubiose Machenschaften....   Der Einstieg in diesen Krimi gelingt mühelos. Denn die Spannung stellt sich bereits früh ein, da man gleich am Anfang beobachtet, wie die Kanzleiangestellte Samira, den ermordeten Anwalt unter dem Weihnachtsbaum findet. Der Autorin gelingt es hervorragend, die Spannung in dieser Szene so geschickt aufzubauen, dass sich beim Lesen zunächst ein mulmiges Gefühl einstellt, das beim Auffinden der Leiche in einem wahren Gänsehautmoment gipfelt. Dadurch wird das Interesse am Fall und seinen Hintergründen direkt geweckt. Man rätselt bei den Ermittlungen sofort mit, doch eigene Vermutungen, wer der Täter sein könnte, lassen sich nur schwer anstellen. Denn die Autorin versteht es ausgezeichnet, Spuren und Hinweise auszustreuen, ohne dabei zu viel zu verraten. Man tappt deshalb fast bis zum Schluss im Dunkeln und wird selbst dann noch von einer unerwarteten Wendung überrascht.  Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm lesbar. Man kann sich die beschriebenen Szenen mühelos vorstellen und deshalb ganz in die spannenden Ermittlungen eintauchen. Dabei ist man sich stets bewusst, dass sich die Handlung in Wien zur Adventszeit zuträgt. Die Charaktere wirken außerdem sehr lebendig, sodass man sie beim Lesen unwillkürlich vor Augen hat. Die Strafverteidigerin Franziska Ferstl wächst einem dabei nach und nach ans Herz. Sie ist eine wirklich tolle Frau, die auch mal über sich selbst lachen kann. Deshalb beobachtet man gerne, wie sie nach und nach die Puzzleteile, die zur Lösung dieses Falles nötig sind, zusammenträgt. Doch auch die anderen Charaktere überzeugen. Man fasst spontane Sympathien, entwickelt aber auch Abneigungen, sodass man bei Franziskas Ermittlungen mühelos mitfiebern kann.  Franziskas Privatleben kommt ebenfalls nicht zu kurz. Dadurch lernt man sie besser kennen und kann ihre Handlungen noch leichter nachvollziehen. Diese Nebenhandlungen nehmen auch nicht zu viel Raum ein, sondern tragen eher dazu bei, dass die Hauptprotagonistin noch lebendiger wirkt.  Ich habe mich bei diesem bitterbösen Weihnachtskrimi ausgesprochen gut und spannend unterhalten. Denn ich war vom ersten Moment mitten im Geschehen und mochte das Buch nur ungern aus der Hand legen. Besonders gut hat mir gefallen, dass ich bis zum Schluss miträtseln konnte und nicht geahnt habe, wie alles zusammenhängt. Im finalen Showdown überschlugen sich die Ereignisse dann sogar noch, sodass ich kaum glauben mochte, was ich da las. Mit diesem Ende hatte ich wirklich nicht gerechnet. Auf meiner persönlichen Bewertungsskala bekommt der Krimi deshalb von mir auch die Höchstwertung. Ich hoffe außerdem darauf, Franziska Ferstl bei weiteren Ermittlungen zu beobachten, da mich diese interessante Protagonistin vollkommen begeistern konnte.   

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks