Petra Kania Was sich in den Tiefen der Seele verbirgt

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(5)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Was sich in den Tiefen der Seele verbirgt“ von Petra Kania

Anne Fischer begleitet ihre ehemalige Psychotherapeutin Sanja Delft in ein Rustico am Lago Maggiore. Sanja Delft bietet dort einer Gruppe von Frauen Erholung für Körper, Geist und Seele. Fünf Frauen erscheinen zu dem Seminar, jede mit eigenen Erwartungen und Problemen. Während Anne Fischer sich um die hauswirtschaftlichen Belange kümmert, kommt es bald zu Spannungen und Anfeindungen innerhalb der Gruppe. Als der cholerische Ehemann einer Teilnehmerin auftaucht, droht die Situation zu eskalieren. Doch niemand ahnt, dass dies erst der Anfang fürchterlicher Ereignisse ist.

Ein vielschichtig aufgebauter Roman mit Krimihandlung und kulinarischer Note, kurzweilig und mit überraschendem Ende!

— orfe1975

Eine Geschichte über eine besondere Therapie...teilweise unterhaltsam, aber für mich anstrengend zu lesen.

— abetterway

Unterhaltsame Geschichte und als Zugabe ein Anhang mit Rezepten von Gerichten, die im Roman vorkommen

— Julitraum

Eine interessante Mischung: kriminalistische Therapie? Therapeutischer Krimi? Wie auch immer - gut für ein paar nette Lesestunden!

— parden

Ein sehr lesenswertes Buch mit tiefen Einblicken in die menschliche Seele und Charakteren, die wie mitten aus dem Leben gegriffen sind.

— Tulpe29

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Spiel mit der Angst

Gut geschrieben, tolle Dialoge, aber sehr langatmig. Trotzdem es lohnt sich.

hans-bubi

Flugangst 7A

Endlich wieder ein richtig guter Fitzek Thriller!

Herzensbuecher

Dead Letters – Schwestern bis in den Tod

düstere Familiengeschichte, unglaublich spannend und packend

L_Buchgestoeber

Agatha Raisin und die tote Hexe

Aggie und die Hexen von Wyckhadden!

baerin

Durst

Harry Hole der 11. Ein brutaler Serienmörder treibt sein Unwesen....

makama

The Ending

Sehr speziell aber auf jeden Fall Mindblowing und für mich eine echte Überraschung. Lesenswert.

chuma

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Was sich in den Tiefen der Seele verbirgt - Krimi, Lago Maggiore, Oberitalien, Frauenroman, Beziehung" von Petra Kania

    Was sich in den Tiefen der Seele verbirgt

    Achtsamkeit

    Habt ihr auch schon einmal die Idee gehabt eine Auszeit zum Entspannen zu nehmen? Hier kommen eine Handvoll Frauen diesem Aufruf nach. Dass sich die von der Psychotherapeutin Sanya Delft zusammen gewürfelte Gruppe erst nach und nach finden muss, versteht sich. Dass sie aber plötzlich durch das Verschwinden einer der Teilnehmerin in ein Psychodrama verwickelt werden, das hätte sich keiner der Frauen vorstellen können. Ich lade euch ein an der Leserunde zu dem Buch teilzunehmen. 13 Exemplare werde ich unter den Bewerber/innen verlosen. Ab sofort kann sich jeder bewerben wenn er folgende Frage beantworten kann: An welchem See spielt die Handlung und wie heißt die Protagonistin. Ich werde an den Leserunden teilnehmen und beantwortete gerne eure Fragen.

    Mehr
    • 282
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. November 2015 um 14:35
  • Psychologisch geschickte Mischung aus Urlaubsroman und Krimi

    Was sich in den Tiefen der Seele verbirgt

    orfe1975

    29. September 2015 um 15:59

    Cover: Das Cover zeigt eine Postkarte des Lago Maggiore und macht deutlich, wo die Haupthandlung sich abspielt. Kombiniert mit dem Titel ahnt man gleich, dass ein Aufenthalt bei tiefem Seewasser sicher einiges Unangenehme zu Tage fördern könnte. Inhalt: Anne Fischer bekommt aus (Psycho)Therapiezwecken das Eröffnen eines Cateringservice für Arztpraxen empfohlen. Nachdem dieser gut angelaufen ist, wird sie von ihrer ehemaligen Psychotherapeutin Sanja Delft gefragt, ob sie bereit ist, für 3 Wochen "Auszeit am Lago Maggiore" mit 6 Frauen die Verpflegung zu übernehmen. Nach kurzem Zögern stimmt Anne zu. Die dabei aufeinandertreffenden Frauen sind so unterschiedlich wie ihre jeweilige Vergangenheit und Motivation, diese Auszeit zu nutzen. Jede von ihnen trägt ihre Geheimnisse und ihre Geschichte mit sich und niemand ahnt zu dem Zeitpunkt, wie abenteuerlich sich diese 3 Entspannungswochen letztendlich entwickeln und sich jede Frau dadurch verändern wird. Mein Eindruck: Das Buch kann man gut in einem Rutsch lesen. Irritiert hat mich anfangs die ab und an wechselnde Perspektive: Anne schildert einige Momente in der Ich-version, in Passagen, bei denen Anne nicht direkt dabei ist, wird alles in der dritten Person erzählt. Als Leser ist man so allwissend, Anne dagegen nicht. Als Leser habe ich einfach angenommen, S. Delft habe ihr später alles erzählt. Im Gesamten bleibt die Handlung jedoch spannend und nachvollziehbar. Die Geschichte ist kein typischer Krimi, sie hat mehrere Ebenen. Da ist einmal Anne, der Ich-Erzäler. Sie hat wenig Selbstbewusstsein und wegen Geschehenissen aus der Vergangenheit, die für den Leser im Dunkeln bleiben, ist sie schon lange in Psychotherapie. Im Roman erfährt man durch die Ich-Perspektive viel über ihre Gedanken- und Gefühlswelt und auch ihre persönliche Weiterentwicklung. Als zweites ist da die "Psycho"-Ebene, so will ich sie mal nennen. Im Verlauf der "Entspannungswochen" erhält man einen kleinen Einblick in die typischen Methoden von Therapeuten, so ein Wochenende zu gestalten. Das inspieriert einen, selber Dinge wie bspw. Meditation auszuprobieren und regt zum Nachdenken über das eigene Leben an. Die unterschiedlichen Frauen öffnen sich mit der Zeit und trotz ihrer unterschiedlichen Charaktere und Probleme gibt es für jede eine Weiterentwicklung, die der Leser Stück für Stück beobachten kann. Die dritte Ebene ist die Krimihandlung. Ohne zuviel zu verraten: Es gelingt der Autorin, sehr geschickt einen Spannungsbogen aufzubauen, der bis zum Finale nicht nachlässt. Es passieren immer wieder scheinbare Kleinigkeiten, die die Harmonie bei den Entspannungswochen zwischen den Frauen stören. Man hat als Leser eine Ahnung, ein ungutes Bauchgefühl, aber die letztendliche Auflösung war eine richtig gelungene Überraschung. Und last, but noch least die kulinarische Ebene. Schon beim Lesen läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Denn Anne wurde wegen des Catering vor Ort angeheuert und es wird an mehreren Stellen erwähnt, mit welchen einfachen, aber köstlichen Gerichten sie die Frauen verwöhnt. Dies wird abgerundet mit den passenden Rezepten im Anhang, die man umgehend nach - nein am besten während der Lektüre - kochen und genießen möchte. Fazit: Ein vielschichtig aufgebauter Roman mit Krimihandlung und kulinarischer Note, kurzweilig und mit überraschendem Ende!

    Mehr
  • Was sich in den Tiefen der Seele verbirgt

    Was sich in den Tiefen der Seele verbirgt

    Solengelen

    Klappentext Anne Fischer begleitet ihre ehemalige Psychotherapeutin Sanja Delft in ein Rustico am Lago Maggiore. Sanja Delft bietet dort einer Gruppe von Frauen Erholung für Körper, Geist und Seele. Fünf Frauen erscheinen zu dem Seminar, jede mit eigenen Erwartungen und Problemen. Während Anne Fischer sich um die hauswirtschaftlichen Belange kümmert, kommt es bald zu Spannungen und Anfeindungen innerhalb der Gruppe. Als der cholerische Ehemann einer Teilnehmerin auftaucht, droht die Situation zu eskalieren. Doch niemand ahnt, dass dies erst der Anfang fürchterlicher Ereignisse ist. Anne, eigentlich eine patente Frau, wäre da nicht ihr Selbstzweifel. Sie ist mit einem wundervollen Talent ausgestattet, und es gibt Menschen, die an sie glauben. Der bildhafte und leichte Schreibstil hat mich sofort abgeholt. Ich bin mit Anne und den anderen Frauen zur Hütte gewandert. Habe Vorurteile aufgebaut und habe sie wieder abbauen dürfen. Ich bin ins Schwitzen gekommen, habe mit gerätselt, mit gelitten, mit gefiedert, durfte wunderbare Menschen kennen lernen, mit ihnen Zeit verbringen, ihnen näher kommen. Masken sind gefallen, es ist nicht immer alles wie es scheint. Aber da ist auch eine verirrte, verlorene Seele, die, wie wurde es meine Großmutter ausdrücken, ein armes Menschenkind ist. Aber nichtsdestotrotz ist diese Person gefährlich. Ein gut durchdachter Anhang rundet das Buch ab. Er gibt nicht nur Informationen zu den Hauptakteuren nach der Geschichte, sondern als besondere Zugabe die Rezepte, die Anne gekocht hat. Für mich ist "Was sich in den Tiefen der Seele verbirgt" von Petra Kania" eine gelungene Mischung aus Spannung mit ernstem Hintergrund - ein Frauenroman nicht nur für Frauen - ein Buch, das zum Nachdenken anregt. Aber lest selber....

    Mehr
    • 6

    Achtsamkeit

    25. September 2015 um 15:26
  • Was sich in den Tiefen der Seele verbirgt

    Was sich in den Tiefen der Seele verbirgt

    janaka

    19. September 2015 um 21:35

    Die Psychotherapeutin Sanja Delft möchte ein Experiment wagen, sie lädt 6 unterschiedlichen Frauen zu einem Seminar ein. Dieses findet in einem kleinen Rustico am Lago Maggiore statt und dient der Erholung für Körper, Geist und Seele. Unterstützung für das leibliche Wohl holt sie sich bei ihrer ehemaligen Patientin Anne Fischer, die zur Zeit einen mobilen Mittagstisch in verschiedenen Arztpraxen anbietet. Fünf Frauen nehmen die Einladung an und alle treffen nach und nach im Rustico ein. Diese Frauen sind alle sehr unterschiedlich und jede hat andere Erwartungen und Motive um an diesem Seminar teilzunehmen. Das Unvermeidliche passiert, es kommt zu Spannungen und Streit. Dann taucht ein zorniger Ehemann auf, er will zu seiner Frau, die angeblich ein Verhältnis hat. Wer hat ihm das erzählt? Will jemand dieses Seminar boykottieren? "Was sich in den Tiefen der Seele verbirgt" von Petra Kania ist ein Frauenroman mit einem Krimitouch. Der flüssige Schreibstil ließ mich nur so durch die Seiten fliegen. Die kleinen Einblicke in die psychotherapeutische Arbeit runden das Buch sehr gut ab. Besonders gut hat mir hier der Ansatz mit den Postkarten (Türen) gefallen. Ich musste gleich an ein schönes Buch denken, indem es um Traumwelten und deren Türen geht. Dort gleicht keine Tür der anderen, sie sind alle abgestimmt auf dem Besitzer der Traumwelt. Und genauso ist die Übung mit den Postkarten. Jede einzelne Frau sucht sich eine Karte aus, mit einer Tür, die zu ihrem Leben passt. Die Charaktere sind authentisch aber auch sehr unterschiedlich beschrieben worden und alle entwickeln sich im Laufe des Buches. Im Epilog erfährt der Leser, wie es mit jedem einzelnen weitergegangen ist, das hat mir sehr gut gefallen. Und auch die Rezept, die Anna im Laufe des Buches gekocht hat, befinden sich am Ende. Fazit: Dies ist ein unterhaltsames Buch mit einem ernsten Hintergrund. Einziges Manko, ich hätte gerne noch weitergelesen, 152 Seiten waren definitiv zu kurz. 4,5 Sterne ****

    Mehr
  • Was sich in den Tiefen der Seele verbirgt

    Was sich in den Tiefen der Seele verbirgt

    abetterway

    05. September 2015 um 19:30

    Inhalt: "Anne Fischer begleitet ihre ehemalige Psychotherapeutin Sanja Delft in ein Rustico am Lago Maggiore. Sanja Delft bietet dort einer Gruppe von Frauen Erholung für Körper, Geist und Seele. Fünf Frauen erscheinen zu dem Seminar, jede mit eigenen Erwartungen und Problemen. Während Anne Fischer sich um die hauswirtschaftlichen Belange kümmert, kommt es bald zu Spannungen und Anfeindungen innerhalb der Gruppe. Als der cholerische Ehemann einer Teilnehmerin auftaucht, droht die Situation zu eskalieren. Doch niemand ahnt, dass dies erst der Anfang fürchterlicher Ereignisse ist." Meinung: Grundsätzlich ist das Buch flüssig und gut geschrieben, allerdings tat ich mir schwer wirklich in einen Leserythmus zu kommen. Die unterschiedlichen Charaktere der Frauen finde ich gut, dass macht das ganze Seminar authentisch. Warm bin ich mit den Charakteren, ausgenommen mit Anne, bis zum Schluss nicht geworden. Teilweise war das Buch sehr unterhaltsam und mir haben gut die Einblicke in die therapeutische Arbeit gefallen. Fazit: Ein gutes buch wenn man ein wenig Einblick in die Arbeit eines Pschotherapeuthen bekommen möchte.

    Mehr
  • Trügerische Idylle

    Was sich in den Tiefen der Seele verbirgt

    sandra_plaar

    03. September 2015 um 17:11

    Anne Fischer ist seit längerer Zeit aufgrund ihrer Depressionen in Behandlung. Da sie eine leidenschaftliche Köchin ist, schlägt ihr ihr Arzt Dr. Pawlow vor, einige Arztpraxen  mittags mit gesundem und schmackhaftem Essen zu versorgen. Der ungewöhnliche Therapieansatz mit der Absicht, Annes Selbstvertrauen zu stärken, scheint erste Früchte zu tragen, denn, als ihre ehemalige Psychotherapeutin Sanja Delft sie anfragt, ob sie als Köchin für ein Seminar mit einigen Frauen im Tessin fungieren möchte, zögert sie nicht lange und sagt zu. Das illustre Frauengrüppchen, das sich dann in einem abseits gelegenen Rustico zusammenfindet, besteht aus lauter Frauen, deren Persönlichkeiten nicht unterschiedlicher sein könnten. Jede der Frauen kommt mit ihren ganz eigenen Problemen und Erwartungen. Da bleibt es nicht aus, dass sich Spannungen innerhalb der Gruppe aufbauen. Das plötzliche Auftauchen des cholerischen Ehemanns einer Teilnehmerin trägt nicht gerade zur friedlichen Idylle bei. Er soll erfahren haben, dass es im Seminar wüst zu und hergehe. Aber woher hat er diese Information? Wer könnte ein Interesse daran haben, das Seminar zu boykottieren? Was eigentlich als dreiwöchige Auszeit mit der Möglichkeit, sich selbst zu finden, gedacht war, mutiert mehr und mehr  zum Albtraum. Der flüssige Schreibstil lässt einen schnell in die Geschichte eintauchen. Die verschiedenen Charaktere sind gut ausgearbeitet und greifbar. Der Autorin gelingt es, einen Spannungsbogen aufzubauen und ihn bis zum Schluss zu halten. Immer wieder stellt man sich als Leser die Frage, wie die einzelnen Puzzleteile wohl zusammen passen. Das vorliegende Buch ist eine spezielle Mischung aus Frauenroman und Krimi. Daneben werden immer wieder Einblicke in die Schaffensweise der  Psychotherapie gegeben. Eine Kombination, die ich so noch nie angetroffen habe. Für meinen Geschmack hätte das Buch länger, die einzelnen Situationen atmosphärischer ausgearbeitet werden können. Ich hätte mir einen  tieferen Einblick in das Innenleben der Protagonisten gewünscht. Alles in allem habe ich mich gut unterhalten gefühlt.

    Mehr
  • Trügerische Ruhe

    Was sich in den Tiefen der Seele verbirgt

    Athene100776

    03. September 2015 um 05:00

    Anne Fischer befindet sich seit Jahren in psychotherapeutischen Behandlung. Als ihre Therapeutin Sanja Delft sie bittet mit ihr zusammen ein Seminar am Lago Maggiore durchzuführen, sagt Anne nach einigem Zögern zu. Für Anne soll das Seminar, das sich an Frauen richtet, die Erholung für Körper, Geist und Seele suchen, zu mehr Selbstbewusstsein führen.  Gemeinsam mit fünf weiteren Frauen treffen sie sich in einem kleinen abgelegenen Rustico. Anne ist für das leibliche Wohl zuständig und bekocht die kleine Gruppe. Jede der Frauen bringt ihre eigene Vorstellung mit in das Seminar, was ihnen zur Erholung verhelfen könnte, zudem sind deren Charaktere so unterschiedlich, wie es nur sein kann. Bald kommt es zwischen den unterschiedlichen Teilnehmerinnen zu Spannung und Streit. Als dann noch ein wütender Ehemann auftaucht, der umgehend zu seiner Frau möchte, scheint die Situation zu eskalieren, was aber erst der Anfang ist. Dank des Schreibstils der Autorin , war ich sofort von dem Roman gefesselt. Die Personen und Charaktere sind wunderschön ausgearbeitet und deren Entwicklung im Laufe der Geschichte völlig nachvollziehbar Der Einblick in die therapeutische Arbeit und die verschiedenen Verhaltensmustern ist sehr spannend und interessant. Ebenso ist die Spannungskurve gut erhalten, so dass ich als Leser zwar Vermutungen anstellen konnte, aber dann doch wieder vor mehr Fragen als Antworten stand. Schade war, dass das Buch recht kurz war, ich wäre gerne länger mit Anne in Italien geblieben.

    Mehr
  • (Ent-)Spannung...

    Was sich in den Tiefen der Seele verbirgt

    parden

    (ENT-)SPANNUNG... Gedacht ist das ganze als Experiment. Die Psychotherapeutin Sanja Delft lädt sechs Frauen in ein kleines Häuschen am Lago Maggiore ein, um ihnen dort drei Wochen lang Erholung für Körper, Geist und Selle zu bieten. Zwar erscheinen dort nur fünf Teilnehmerinnen, dafür kommt aber noch Anne Fischer mit, eine ehemalige Patientin Sanja Delfts, und übernimmt dort das Kochen und den Haushalt. Schnell wird deutlich, dass die angereisten Frauen alle mit unterschiedlichen Erwartungen an der Erholungsmaßnahme teilnehmen - gar nicht so einfach, da alle unter einen Hut zu bringen, und schnell kommen tatsächlich auch Spannungen zwischen einzelnen Mitgliedern auf. Doch das ist ein harmloses Vorgeplänkel angesichts der Ereignisse, die da noch auf die Frauen zukommen... Solch eine außergewöhnliche Mischung habe ich zugegebenermaßen noch nie gelesen. Unterschwellig steigt die Spannung beim Lesen, lange Zeit ohne dass die Gefahr wirklich greifbar wäre. Dabei wird immer wieder versucht, die doch so angestrebte Idylle und den Erholungswert für die Frauen zu erreichen - und trotzdem bleibt da die ganze Zeit so ein Kribbeln im Nacken. Schnell wird klar, wer damit etwas zu tun haben könnte - und doch kommt schließlich alles ganz anders. Neben der Spannung werden immer wieder Absätze ganz anderer Art eingeschoben, deren Thematik für einen Krimi zumindest außergewöhnlich ist. Therapeutische Ansätze werden hier ebenso vorgestellt wie einige Rezepte, die Anne Fischer für die Gruppe verwendet. Diese Einschübe habe ich trotz anfänglicher leiser Skepsis nicht als störend sondern tatsächlich als bereichernd empfunden. Die Charaktere erscheinen zunächst recht plakativ: die Bestimmende, die Hochnäsige, die Dicke usw. - klassische Rollenbesetzungen, die Konflikte wohl schon vorprogrammieren. Doch mit fortschreitender Dauer der Ereignisse zeigen sich zunehmend mehr Facetten der Personen, und in manchen Punkten hatte ich als Leser zu vorschnell ein Urteil gefällt. Der unterhaltsame, wenn auch kurze Krimi hat mich insgesamt gut unterhalten und für manche Überraschung gesorgt. Vielleicht sprechen die genannten 'Nebenthemen' nicht jeden an, für mich waren sie jedoch eine Bereicherung - ebenso wie der Anhang mit einigen der im Buch vorkommenden Rezepte. Gerne mehr davon! © Parden

    Mehr
    • 5

    KruemelGizmo

    02. September 2015 um 19:09
    NiWa schreibt Klingt eigentlich recht interessant.

    Finde ich auch!

  • Unterhaltsame Geschichte

    Was sich in den Tiefen der Seele verbirgt

    Julitraum

    02. September 2015 um 15:25

    Anne Fischer befindet sich schon seit einiger Zeit in psychotherapeutischer Behandlung. Ihre frührere Therapeutin Sanja Delft hat sie mittlerweile an einen Kollegen überwiesen, der Anne den Vorschlag macht, für seine und ein paar andere Arztpraxen eine Art Mittagessen-Catering anzubieten. Anne kocht sehr gerne und gut und der Arzt hält es für eine gute Idee, so daß sie ihr Selbstbewußtsein stärken kann. Anne wiligt ein und hat Erfolg damit. Als Sanja Delft ein mehrwöchiges Seminar in Italien in einem beschaulichen Rustico durchführen will, bittet sie Anne mitzukommen, damit sie sich dort um die Verpflegung der Seminarteilnehmer kümmern kann. Anne traut sich dies nach anfänglichem Zögern sogar zu und ist gespannt auf den Aufenthalt dort. Die Seminarteilnehmer sind alles Frauen, unterschiedlichen Charakters und Lebensumfeldes und so bleiben anfängliche leichte Reibereien nicht aus. Auch die Therapeutin Sanja Delft hätte sich die Frauenrunde so nicht ausgemalt, aber nach und nach gestaltet sich der Aufenthalt in Italien doch noch schön bis sich leider einige unschöne Vorfälle ereignen und ein Problem zweier Teilnehmerinnen dramatische Verwicklungen nach sich ziehen. Das Buch liest sich flüssig aufgrund des guten Schreibstil und einem Spannungsbogen, der geschickt angelegt ist. Zudem erfährt der Leser noch einige interessante Details aus der Arbeit von Psychotherapeuten. Ich wurde gut unterhalten.

    Mehr
  • Was sich in den Tiefen der Seele verbirgt

    Was sich in den Tiefen der Seele verbirgt

    Antek

    Anne Fischer, die als eine Art Therapie einen kleinen Arztpraxen Catering Service betreibt, bekommt von ihrer ehemaligen Psychotherapeutin Sanja Delft das Angebot sie bei ihrem Projekt „Drei Wochen Auszeit für Seele und Körper mit Begleitung“ zu unterstützen. Sanja Delft möchte sich mit sechs Frauen in einem Rustico am Lago Maggiore einmieten und Anne Fischer soll die Verpflegung der Gruppe übernehmen. Anne willigt ein und wenig später finden sich alle in dem idyllisch gelegenen Ferienhaus ein. Die Mischung der Frauen könnte bunter nicht sein. Durchtrainiert, arrogant, herrisch, schüchtern, übergewichtig hier ist alles mit dabei und Sanja Delft ist wohl schon beim Kennenlernen klar, dass der Aufenthalt ein starkes Stück Arbeit für sie sein wird. Spannungen und Anfeindungen sind an der Tagesordnung, aber das sind kleine Probleme, wenn man bedenkt, was die Frauengruppe noch alles erwartet. Anne Fischer erzählt hier als Ich Erzählerin wie sie zu der Reise gekommen ist, wie sich der Aufenthalt gestaltet und schließlich auch von den schrecklichen Entwicklungen. Therapieideen und Ausflüge, fehlen auch nicht. Die Charaktere sind toll dargestellt. Mir hat sehr gut gefallen, dass man durch die Ich- Perspektive einen guten Einblick in ihre Gefühle und Ängste von Anne  bekommt, ich konnte mich so richtig gut in sie hineindenken. Immer wieder konnte ich auch über ihre Kommentare über die Frauen amüsieren, denn manche legen schon ganz besondere Allüren an den Tag. Birgit, ist ein richtiges Duracelhäschen und sie war mir mit ihrer herrischen Art die ganze Zeit über nicht so sympathisch. Eine tolle Entwicklung konnte ich bei Susanne beobachten und Claudia ist mir mit ihrem Kampf gegen die lästigen Pfunde auch richtig ans Herz gewachsen. Jennifer und Vanessa, waren anfangs für mich schwer einzuschätzen. Die Therapeutin Sanja Delft habe ich als kompetent empfunden und sie macht ihre Sache hier richtig gut. Die Krimispannung entwickelt sich hier unterschwellig. Es kommt immer wieder zu fragwürdigen Ereignissen, die einen misstrauisch werden lassen. Man bekommt immer mehr das Gefühl, dass hier etwas nicht so optimal läuft und kann dann gut rätseln. Außerdem beweist die Autorin, dass sie noch eine Überraschung parat hat, mit der ich so absolut nicht gerechnet hätte, auch wenn ich bereits auf der richtigen Spur war. Gut hat mir auch der keine Einblick in die therapeutische Arbeit gefallen. Besonders beeindruckt hat mich da die Arbeit mit den verschiedenen Postkarten, auf denen Türen abgebildet sind. An der Stelle kann man wie der Titel verspricht ganz tief in die Seelen der Frauen sehen, auch wenn damit vielleicht eher die Abgründe gemeint sind, die man auch noch miterlebt. Ein kleines Schmankerl sind bestimmt auch noch die Rezepte, die sich im Anhang befinden, alle von Anne Fischer während des Aufenthaltes zubereitet. Den Frauen hat es geschmeckt und mir wurde beim Lesen der Mund wässrig. Alles in allem ein Krimi, der sich mit seinen übersichtlichen 142 Seiten wirklich flüssig lesen lässt, interessante Einblicke gibt und immer spannender wird. Die relativ großzügige Schrift ist eine Wohltat für die Augen. Wenn man sich auch nur ein wenig für therapeutische Arbeit interessiert, ist er sicher eine Empfehlung wert, weshalb ich auch noch 5 Sterne vergebe.

    Mehr
    • 2

    Postbote

    30. August 2015 um 17:16
  • Amore mio am Lago Maggiore?

    Was sich in den Tiefen der Seele verbirgt

    Tulpe29

    27. August 2015 um 18:43

    Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Es schildert sehr bildhaft die Charaktere verschiedener Frauen, die zum Ausspannen und Erholen vom Alltag zusammmen mit einer Therapeutin am Lago Maggiore sind und sich im Laufe weniger Tage mit unterschiedlichen Problemen auseinandersetzen müssen. Einige von ihnen verändern anschließend ihr Leben grundlegend  bzw, teilweise oder versuchen es zumindest. Sie alle erleben ereignisreiche Tage in Italien, sogar einen Mordversuch an zwei Teilnehmerinnen. Spannung kommt also nicht zu kurz. Als besonderes  Bonbon hat sich die Autorin die Veröffentlichung mehrerer Rezepte einfallen lassen, die während des Aufenthalts von der Protagonistin,  Anne Fischer,  gekocht bzw. ausprobiert wurden. Die Idee finde ich sehr gut.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks