Petra Kasch Verräter verdienen keine Chance

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Verräter verdienen keine Chance“ von Petra Kasch

Sie sollen ihn einfach alle nur in Ruhe lassen. Seine neue Klasse, sein Lehrer, sein Fußballtrainer. Julian hat keinen Bock auf Schule, keinen Bock auf eine Mannschaft voller Pfeifen. Und sein Vater, der Verräter, kann sich am besten auf den Saturn katapultieren. Aber in den Irokesenkopf von Lena, dieser S-Bahn-Surferin mit dem Mutprobenfimmel, geht das anscheinend einfach nicht rein.

Stöbern in Kinderbücher

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

Der Wal und das Mädchen

Ein Muss für jedes Kinderbuchregal

Amber144

Nickel und Horn

Mit Nickel und Horn erleben wir hier ein sehr witziges und spannendes Tierabenteuer! Illustriert wurde das Buch wirklich wunderschön!

CorniHolmes

Kalle Komet

Wunderschönes Kinderbuch

Amber144

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Verräter verdienen keine Chance

    Verräter verdienen keine Chance
    jacky00363

    jacky00363

    07. October 2013 um 04:51

    Titel: Verräter verdienen keine Chance Auto: Petra Kasch verlag: Ravensburger Seiten 224 Isbn 10: 3473523216 Preis: zurzeit gibt es das Buch nur gebraucht, da es nur eine einzige Auflage gab. Inhalt/Buchrücken: Sie sollen ihn einfach alle nur in Ruhe lassen. Seine neue Klasse, sein Lehrer, sein Fußballtrainer. Julian hat keinen Bock auf Schule. Und sein Vater, der Verräter, kann sich am besten selbst auf den Saturn katapultieren. Julians Familie wurde von seinem Vater verlassen und Julian fühlt sich verraten und möchte nichts mehr von seinem Vater wissen. Sein Vater arbeitet in der Astronomie und hat Julian früher viele Geschichten über das Weltall erzählt. Auch sein bester Freund ist ein Verräter, denn dieser hat ihn einfach sitzen lassen und deswegen muss Julian die Klasse wiederholen. Bewertung: Ich fande das Buch ziemlich langweilig und fand es gab wirklich recht wenig Handlung. Ich habe es von einem Freund bekommen, nachdem er es angefangen hat und abgebrochen hat. Ich lese Bücher generell zu Ende und breche nicht ab, doch bei diesem Buch ist es mir wirklich schwer gefallen. Ich sehe keine Entwicklung des Hauptcharakters und er ist einfach nur sturr und unsymaptisch. Der Schreibstil ist an sich nicht schlecht und  die Situation des Jungen ist gut beschrieben, wenn auch teilweise etwas unglaubwürdig und zu übertireben. Dennoch gewährt es uns jedoch einen Einblick in die Welt der Jugendlichen, die sich von manchen Personen verraten fühlen. Ich selbst würde es nicht weiterempfehlen .

    Mehr