Petra Müller , Rainer Wieland "Schreiben Sie mir, oder ich sterbe"

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(6)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „"Schreiben Sie mir, oder ich sterbe"“ von Petra Müller

Von großen Gefühlen in großen Worten: Die schönsten Liebesgeschichten berühmter Frauen und Männer. - »Seien Sie mein Schutzengel, meine Muse und meine Madonna«, schreibt Charles Baudelaire an eine Frau, mit der ihn eine unerfüllte Liebe verbindet. In ihren Briefen werden Berühmtheiten zu Menschen. Dort finden Sehnsucht, Treue, Verwirrung und Verzweiflung ihren unmittelbaren Ausdruck, oft entstehen literarische Meisterwerke daraus. Dieser aufwändig ausgestattete Band erzählt die Geschichten der Liebenden in Wort und Bild und versammelt Briefe u.a. von Johann Wolfgang von Goethe, Marlene Dietrich, Edith Piaf, Oscar Wilde und Virginia Woolf.

Einfach Wunderschön♥

— FairytaleLivres

BesondereBriefe von besonderen Menschen. Ich kann gar nicht genug von diesen Liebesbriefen bekommen.

— isabel28

Stöbern in Biografie

"Ich mag, wenn's kracht."

Ein Buch für Fans von Jürgen Klopp und dessen Trainerstil, das allerdings für den Kenner nicht viel Neues bereithält.

seschat

Nachtlichter

Eine sehr bewegende Rückkehr zu den eigenen Wurzeln.

AmyJBrown

Unorthodox

wirklich lesenswert! die aufrüttelnde Geschichte einer außergewöhnlichen jungen Frau die ausbricht.

Gwenliest

Victoria & Abdul

Eher ein Sachbuch als ein Roman. Trotzdem eine schöne Geschichte.

Nora_ES

Ich mag mich irren

Ein Leben mit Geheimagenten, der Weltpolizei und Außerirdischen. Definitiv lesenswert und hochinteressant!

Kunterbuntegrunewelt

Der Lukas Rieger Code

Ein spannender Einblick, zauberhaft gestaltet, mit allerdings übertriebener Sprache.

ErikHuyoff

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach Wunderschön♥

    "Schreiben Sie mir, oder ich sterbe"

    FairytaleLivres

    07. February 2017 um 14:59

    Normalerweise bin ich nicht der Typ für Kitschiges oder gar für romantische Liebesbriefe. Als ich jedoch dieses schöne Exemplar entdeckt habe, hat es mich direkt in seinen Bann gezogen. Ich musste sofort an die legendäre Szene aus einem sehr bekannten Film denken in der Carrie „Liebesbriefe großer Männer“ gelesen hatte. Ja, schon damals war ich von den schönen Worten fasziniert. >>ewig dein, ewig mein, ewig uns<<. Dieses Buch bietet eine Sammlung von wunderschönen Briefen von wirklich bekannten Persönlichkeiten. Fasziniert war ich besonders von dem Brief von Franz Kafka, da ich seine Werke allgemein sehr bewundere. Man findet wirklich Briefe aus jeder Zeit, von komplett unterschiedlichen Menschen. Mal extrem kitschige Briefe, mal sehr ernste. Von Beziehungen oder Schwärmereien wie sie unterschiedlicher nicht seien könnten. Auch die Aufmachung gefällt mir besonders gut. Man sieht jeweils einen Liebesbrief und  dazu bietet das Buch ein Foto und ein paar Informationen über den Verfasser. Es ist wirklich schön auch etwas über die Personen zu erfahren von denen die Briefe stammen.

    Mehr
  • Wunderschöne Post

    "Schreiben Sie mir, oder ich sterbe"

    isabel28

    26. January 2017 um 21:55

    Ich liebe dieses Hörbuch.Die Briefe gehen wirklich ans Herz. alle mit viel Leidenschaft geschrieben, manchmal auch traurig, besonders, wenn die Liebe unerwidert ist..Schön fand ich auch die kurzen Informationen nach jedem Brief über den Verfasser.Man kann sich richtig hineinversetzen in die Lage der Schreiber. Ihre Sehnsucht und ihren Liebeskummer nachvollziehen.Man bekommt regelrecht Lust selbst so einen Brief zu verfassen. Gerade in Zeiten von SMS und Whatsapp eine ganz feine Sache.Ich würde mich sehr freuen, wenn es eine Fortsetzung geben würde.

    Mehr
  • Wunderschön, emotional und hochwertig verarbeitet

    "Schreiben Sie mir, oder ich sterbe"

    LillianMcCarthy

    07. January 2017 um 21:19

    Inhalt: Von großen Gefühlen in großen Worten: Die schönsten Liebesgeschichten berühmter Frauen und Männer. - »Seien Sie mein Schutzengel, meine Muse und meine Madonna«, schreibt Charles Baudelaire an eine Frau, mit der ihn eine unerfüllte Liebe verbindet. In ihren Briefen werden Berühmtheiten zu Menschen. Dort finden Sehnsucht, Treue, Verwirrung und Verzweiflung ihren unmittelbaren Ausdruck, oft entstehen literarische Meisterwerke daraus. Dieser aufwändig ausgestattete Band erzählt die Geschichten der Liebenden in Wort und Bild und versammelt Briefe u.a. von Johann Wolfgang von Goethe, Marlene Dietrich, Edith Piaf, Oscar Wilde und Virginia Woolf. (Quelle: Verlag)Meine Meinung: Vor einigen Monaten habe ich bereits die Hörbuchausgabe des Buches gehört und rezensiert und ich war voll und ganz begeistert. Es war schön, das man Liebesbriefe auch mal hören konnte und die Zeilen, die uns vorgetragen haben, haben mich ebenso berührt, wie das Gesamtkonzept des Buches. Ich habe dann jedoch durch Zufall gesehen, dass das Hörbuch nicht nur gekürzt ist, sondern sehr stark gekürzt ist und da mir die Arbeit von Petra Müller und Rainer Wieland so gefiel, habe ich beschlossen, das Printbuch zu lesen, um so auch die anderen Briefe lesen zu können. (Zum Vergleich: Während das Hörbuch nur 25 Briefe vorstellt, beinhaltet das Printbuch insgesamt 77 Briefe.)Das Konzept, das ich schon beim Hören erkennen konnte, wurde mir beim Lesen bestätigt. Jeder der Briefe wird im Fließtext abgedruckt und durch einen editorischen Text ergänzt, der über den Hintergrund informiert, jedoch nicht wertend ist. Das gefiel mit sehr gut, denn dadurch gab es sehr viel Spielraum für eigene Gedanken und man konnte das Gelesene mit eventuell schon gesammeltem Wissen abgleichen. Ergänzend dazu findet sich in vielen Fällen ein Foto des Briefes, in allen Fällen jedoch weitere Bilder zu den Personen, was eine sehr schöne Ergänzung war. Auch die hochwertige Qualität des Buches macht sich an dieser Stelle bemerkbar. Sehr gelungen finde ich außerdem die Auswahl der Briefe. Es sind Briefe aus den unterschiedlichsten Stadien einer Beziehung, mit den unterschiedlichsten Intentionen und auch die Beziehung zwischen dem Schreiber und dem Empfänger ist sehr unterschiedlich. Außerdem wird sehr viel Wert auf Diversität gelegt und Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen, Epochen und Branchen sind Verfasser der Briefe. Das Buch bringt so nicht nur viel Abwechslung sondern zeigt auch, wie sich der Status und die Art der Liebesbriefe über Epochen entwickelt haben und wie unterschiedlich sie gestaltet sein können und doch immer das gleiche aussagen. Bewertung: Für alle Liebesbrieffans ist Schreiben Sie mir, oder ich sterbe – in welcher Ausgabe auch immer – die perfekte Lektüre. Die Herausgeber konnten mich besonders durch die Auswahl der Briefe überzeugen, die sehr vielfältig ist. Darüber hinaus haben es mir auch die Gestaltung und die zurückhaltenden editorischen Notizen angetan. 

    Mehr
  • Schöne Gestaltung und gefühlvolle Liebesbriefe

    "Schreiben Sie mir, oder ich sterbe"

    Karin-L

    12. October 2016 um 21:04

    "Nun gut, verrückter Brief, flattere zu jenen glücklichen Räumen, wo mein Held zu Hause ist...“ S.20 - Zarin Katharina II. an Fürst Grigori Potemkin Bücher wie dieses, sind kleine Schätze, die jedes Herz eines Literaturliebhabers höher schlagen lassen. Dies geschieht natürlich auch durch die Gestaltung des Buches. Jeder Liebesbrief wird mit einem netten Zusatz ergänzt. So befinden sich neben den persönlichen Worten des Jeweiligen Verfassers oder der Verfasserin, falls vorhanden, Originale der Briefe oder auch Gemälde beziehungsweise aktuelle Fotos der Liebenden. Anschließend verfügt jeder Brief über eine kleine Erläuterung, die Aufschluss über die Liebesgeschichte gibt und einige Eckdaten zu den Personen liefert. Ich persönlich fand diese Darstellung und die informativen Texte sehr hilfreich, sodass man die Liebesbriefe im jeweiligen Kontext der Beziehung sehen konnte. Vieles erschließt sich nämlich tatsächlich nur durch Kenntnisse des Beziehungsstandes oder anderer Gründe von gewissen Aussagen. Es ist interessant zu sehen, wie sich die Liebesbriefe im Laufe der Zeit gewandelt haben und welche wichtigen Aussagen stets die gleichen geblieben sind. So ist es definitiv ein positives Merkmal, dass sich das Buch nicht nur auf eine kleine Zeitspanne fixiert hat. Einige Texte wurden auch mit ihren damaligen Schreibweisen abgedruckt, so dass diese Texte keineswegs an Authentizität verlieren. Als Leser erhält man sehr persönliche Einblicke der Personen und staunt manchmal nicht schlecht, welche Kuriosen Liebschaften entstanden sind oder wenn man sich vor Augen hält, dass sich auch die "großen" Persönlichkeiten von der Liebe, als Spielfiguren angesehen fühlen. "Ich wusste immer, dass du mich eines Tages zutiefst verletzen würdest, aber ich hatte gehofft, Ort und Zeit selbst bestimmten zu können.“ S.201 - Rebecca West an H.G. Wells Inhaltlich fällt es mir etwas schwerer das Buch zu bewerten, da die Liebesbriefe für mich weitaus subjektiver bewertet werden, als ein normaler Roman. Dennoch finde ich, dass das Buch eine gute Vielzahl und Vielfalt bereithält, um jeden Leser mit schönen, merkwürdigen und traurigen Zeilen zu unterhalten. Es gibt Briefe, die sehr blumig geschrieben sind. Sie sind poetisch, metaphorisch oder eben einfach aus einer anderen Zeit. Für alle, die aber gerne länger in Texten verweilen und nicht nur schnell den Inhalt überfliegen möchten, sind das genau die richtigen Briefe. Es gibt aber auch kurze Briefe, die schnell auf den Punkt kommen und recht modern sind. Andere wiederum sind etwas dazwischen. Nicht alle Briefe sind "schmalzig" und konzentrieren sich auf die Liebesbekundungen. Einige sind genau das Gegenteil und beschreiben den Schmerz einer abgelehnten Liebe. Meiner Meinung nach ist diese Abwechslung genau das Richtige und zeigt auch die komplette Bandbreite der Auswirkungen der Liebe auf Menschen auf. Ich fand es schön, dass den Briefen das Besondere anerkannt wird. Heutzutage schreibt man sich nur kurze, meist sinnlosen Kurznachrichten, nur um irgendetwas zu schreiben. Diese Briefe sind aber voller Emotionen und geben diese Gefühle auch an den Leser weiter. Man merkt den Verfassern die Verzweiflung, die abgrundtiefe Liebe oder die Angst um die Zukunft an. Hinzu kommt, dass Briefe an sich eine ganz andere Aussagekraft haben, da man damals noch etwas länger auf die Zustellung warten musste. So werden viele Schriften auch durch dieses Glück gekennzeichnet, dass man überhaupt etwas von dem gebliebten Menschen hört. Man würde sich am liebsten wünschen, dass alle darin erwähnten Geschichten ein Happy End bekommen hätten, was aber leider nicht immer möglich war. "Reeves, nur wenn ich in deiner Nähe lebe, fühle ich mich natürlich. Wenn wir nicht zusammen sind, fühle ich mich unsicher, ausgesetzt; es ist, als lebte ich in einem Zimmer ohne Wände." S.217 - Carson McCullers an Reeves McCullers Insgesamt: Schöne und stimmungsvolle Ansammlung der verschiedensten Liebesbriefe berühmter Männer und Frauen, die man gerne zwischendurch lesen kann oder mit welcher man es sich für einige Stunden bequem machen kann. Die tolle Gestaltung und die zusätzlichen Hintergrundinformationen zu den jeweiligen Liebesbriefen decken die Neugier des Lesers, hinsichtlich geheimer Liebesgeschichten, gut ab. Der Einbezug der originalen Niederschriften und der teilweise beibehaltenen Schreibweise sind authentisch und lassen die alten Texte gut zur Geltung kommen. Durch modernere und knappere Liebesbriefe wird das Buch gleichzeitig etwas aufgelockert und nimmt dem manchmal wuchtigen Gesamteindruck ihre Schwere. Meiner Meinung nach eine tolle Sammlung und auch gut als Geschenk für Buchliebhaber geeignet.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks