Petra Mattfeldt

 4.4 Sterne bei 191 Bewertungen
Autorin von Sekundentod, Der Jahrbuchcode und weiteren Büchern.
Autorenbild von Petra Mattfeldt (© Sonja Inselmann)

Lebenslauf von Petra Mattfeldt

Petra Mattfeldt, geboren 1971, wuchs in einer norddeutschen Kleinstadt auf. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten und arbeitete danach als freie Journalistin. Anfang 2014 erschien ihr Krimidebüt "Sekundentod" um den Lüneburger Kommissar Falko Cornelsen. Seit 2010 veröffentlicht sie außerdem historische Romane unter dem Pseudonym Caren Benedikt.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Petra Mattfeldt

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Sekundentod (ISBN: 9783426514450)

Sekundentod

 (49)
Erschienen am 14.01.2014
Cover des Buches Tod und Spiele (ISBN: 9783839219478)

Tod und Spiele

 (28)
Erschienen am 06.07.2016
Cover des Buches Der Jahrbuchcode (ISBN: 9783937357874)

Der Jahrbuchcode

 (30)
Erschienen am 31.10.2014
Cover des Buches Blutschmuck (ISBN: 9783839221433)

Blutschmuck

 (18)
Erschienen am 05.07.2017
Cover des Buches Multiversum - Der Aufbruch (ISBN: 9783956690440)

Multiversum - Der Aufbruch

 (15)
Erschienen am 27.07.2015
Cover des Buches Der Jahrbuchcode  - SOS EMILIA O. (ISBN: 9783956690464)

Der Jahrbuchcode - SOS EMILIA O.

 (14)
Erschienen am 08.03.2016
Cover des Buches Die letzte Fahrt (ISBN: 9781503947207)

Die letzte Fahrt

 (12)
Erschienen am 13.03.2018
Cover des Buches Stille Nacht, tödliche Nacht (ISBN: 9783956691188)

Stille Nacht, tödliche Nacht

 (7)
Erschienen am 01.12.2018

Neue Rezensionen zu Petra Mattfeldt

Neu

Rezension zu "Die letzte Fahrt" von Petra Mattfeldt

Vermisste Frauen in den Händen eines Wahnsinnigen
Isar-12vor 7 Monaten

"Die letzte Fahrt" ist ein Krimi von Petra Mattfeldt. Scheinbar in aller Ruhe sitzt eine Frau auf einer Parkbank auf einem Autobahnrastplatz. Doch sie wurde nur aufwendig in Szene gesetzt, denn sie ist tot. Vom Aussehen gleicht sie Carla Bornkamp, einer seit Monaten vermissten Frau. Doch schnell stellt sich heraus, dass es sich um eine andere Frau handelt, die bereits seit vielen Jahren als vermisst gilt und ihr Tod aber erst vor kurzem eintrat. Was geschah in all den Jahren dazwischen? Als Ermittler lässt die Autorin dabei zwei befreundete Männer agieren, den Kriminalhauptkommissar Labrenz und den Journalisten Cramer. Letzterer hat sich richtiggehend in den Fall verbissen und setzt alles daran Labrenz zu unterstützen und dem Verschwinden der Frauen auf den Grund zu gehen. Die Geschichte wird dabei in zwei Handlungssträngen erzählt. Zum einen die laufenden Ermittlungen um dem Täter auf die Spur zu kommen, zum anderen die Erlebnisse der entführten Frauen mit ihrem Peiniger in ihrem Gefängnis. Während die Ermittlungsarbeit mit klassischen Befragungen und Recherchen voranschreitet, wird der Leser aber auch mit den Qualen der Frauen konfrontiert. Dabei wird der wahnsinnige Täter von der Autorin so überzeugend dargestellt, dass man fast selbst mit der Angst der Frauen beim Lesen konfrontiert ist. Man hält den Atem an, Gänsehautfeeling pur. Während des gesamten Krimi bleibt daher die Spannung immer auf hohem Level, so dass man einfach nur immer weiterlesen möchte. Man fiebert mit den Opfern in der Gewalt des Psychopathen richtig mit. Für mich ein hervorragender Krimi von Petra Mattfeldt, den ich jederzeit weiterempfehlen kann.

Kommentare: 3
3
Teilen

Rezension zu "Apeiron – Der geheime Bund" von Petra Mattfeldt

Guter Anfang, danach leider abgeflacht
BluestoneBlogvor einem Jahr

Apeiron ist eins der Bücher, das nicht wirklich schlecht ist, aber auch nicht so richtig gut. Dabei ging es gut los. Nach dem Tod ihrer Eltern kümmert sich Rebecca um den Nachlass und findet dabei in einem Safe ein zunächst recht unscheinbares Amulett. Doch mit diesem Amulett beginnt es merkwürdig zu werden.

Mit dem Amulett muss es etwas auf sich haben, soviel ist sie sich sicher. So entscheidet sie mit ihrer Freundin Kim zusammen ein Foto zu posten und um Hilfe zu beten. Kurz darauf werden sie gewarnt, den Post zu entfernen. Sie tun es nicht und es beginnt eine Reihe von Ereignissen, die beweisen, dass mehr hinter dem Amulett steckt als sie geahnt haben. So beginnt eine Suche nach der Wahrheit und eine Flucht von dem, was diese Wahrheit bedeutet.

Bis hierhin kann das Buch tatsächlich überzeugen, es wird spannend aufgebaut und spätestens mit den Ereignissen ist klar, dass etwas ganz und gar nicht stimmt. Wie das Cover schon verrät, muss das etwas mit einem geheimen Bund zu tun haben.

Leider dümpelt die Geschichte danach so etwas vor sich her. Obwohl sie dauernd verfolgt werden kommt nicht wirklich das Gefühl von Gefahr oder Stress auf. Es ist mehr ungemütlich als wirklich gefährlich. Dennoch liest es sich recht gut, man kommt fix durch das Buch und das Ende ist dann auch wieder solide.

Auch mit den Charakteren konnte ich nicht richtig mitfiebern, auch wenn sie bedroht wurden. Das Buch verpasst es sie greifbar und mitfiebernd zu gestalten. Ist man auch nicht komplett gelangweilt, verfolgt man doch recht neutral die Geschehnisse und freut sich über die ein oder andere Stelle. Die Nebencharaktere fallen hier nicht weniger flach aus.

Das gleiche gilt für den Geheimbund. An sich hätte auch er viel interessanter sein können, so wie er dargestellt wurde wirkte er dann aber doch recht stereotypisch. Schade, denn die Gründungsidee und auch der Aufbau des Bundes hätten so viel spannender sein können.

Ich würde weder zum Buch raten noch von ihm abraten. Wer möchte kann es gerne lesen, man sollte nur nicht zu viel erwarten.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Jahrbuchcode - SOS EMILIA O." von Petra Mattfeldt

Rätselhafte Briefe
Frank1vor einem Jahr

Klappentext:

Das Jahrbuch der Schule zusammenstellen? Wie langweilig!, dachten Niklas, Lilly und Philipp – bis sie den rätselhaften Unbekannten, der auf den alten Klassenfotos auftaucht und scheinbar nie älter wird, entdeckten. Gemeinsam mit Niklas‘ Freund Jonas gelang es ihnen, das Geheimnis zu lösen.

Doch nun findet Niklas im neuen Jahrbuch einen versteckten Code: SOS EMILIA OTTERBACH. Was ist mit dem Mädchen, das vor sechs Jahren plötzlich verschwand, wirklich passiert? Die Freunde forschen nach …

Geschrieben von Petra Mattfeldt und ihrem Sohn Uli: der Nachfolger des spannenden Jugendkrimis „Der Jahrbuchcode“!


Rezension:

Kaum hat die Jahrbuch-AG das Rätsel um den mysteriösen Schüler gelöst und die von ihr zusammengestellten Jahrbücher in der Hand, tut sich ein neues Rätsel auf. Niklas entdeckt, dass ein von ihm selbst geschriebener Beitrag manipuliert wurde. Die Worte wurden so umgestellt, dass die jeweils letzten Buchstaben der Zeilen senkrecht gelesen die Nachricht „SOS EMILIA OTTERBACH“ ergeben. Wer diese Emilia Otterbach ist beziehungsweise war, ist schnell herausgefunden. Das Mädchen besuchte auch das Gymnasium, bevor es vor 6 Jahren spurlos verschwand. Die Freunde beschließen, auch der neuen Spur nachzugehen.

Genau wie der Vorgänger, der nur den Titel „Der Jahrbuchcode“ trug, ist auch dieser 2. Band, den Petra Mattfeldt diesmal zusammen mit Uli Mattfeldt verfasste, ein schon fast als typisch zu bezeichnender Jugendkrimi: Die Freunde stoßen auf ein Rätsel und beschließen, dieses selbst aufzuklären. Dass sie sich teilweise nicht ganz legaler Mittel bedienen, um an Informationen zu gelangen, wird dabei auch thematisiert. Natürlich gibt es auch Irrwege, die sich als falsch herausstellen. Nicht jeder, der verdächtig reagiert, muss wirklich der Täter sein.

Auch bei diesem Band müssen wieder der in sich logische Handlungsaufbau genau wie die glaubhaften Charaktere gelobt werden. Das einzige, was ich an diesem gut geschriebenen Jugendbuch bemängeln möchte, ist die etwas zu sehr in den Fokus gestellte Thematik des Mobbings, zumal diese mit dem Fall an sich wenig zu tun hat.


Fazit:

Auch der 2. Fall der Freunde aus der Jahrbuch-AG kann wieder überzeugen.


- Blick ins Buch -


Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Tod und Spiele
Ihr Lieben!

Falko Cornelsen ist zurück! 
Wer von euch hat Lust, an einer Leserunde zu Tod und Spiele, dem neuen Fall für Falko Cornelsen teilzunehmen?
Der Verlag stellt 10 Verlosungsexemplare zur Verfügung. 

Ich möchte die Leserunde gern am 10.07.2016 beginnen. Also - macht mit! 

Herzliche Grüße 
Eure Petra 
241 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  buecherwurm1310vor 4 Jahren
Cover des Buches Der Jahrbuchcode
Hallo ihr Lieben! 
Auch ich mache bei der Verlosungsaktion zum Welttag des Buches mit und verlose fünf signierte Exemplare meines Jahrbuchcodes. Ich freue mich, wenn viele von euch mitmachen und drücke die Daumen!

Herzliche Grüße
Petra 
175 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  J_muhsvor 5 Jahren
Vielen Dank! Wir werden auf jeden Fall berichten! LG von uns!
Cover des Buches Der Jahrbuchcode
Ihr Lieben! 

Bald ist es soweit - mein erstes Jugendbuch erblickt das Licht der Welt. Einigen von euch werde ich schon durch "Sekundentod" oder meine historischen Romane bekannt sein, die ich unter dem Pseudonym Caren Benedikt schreibe. 
Und nun also auch Jugendbuch? Ja! Denn seit mir die Idee zu diesem Jugendkrimi kam, ging sie mir nicht mehr aus dem Kopf. 

Wer von euch möchte ein Buch gewinnen? Die Frage, die ihr beantworten müsst, ist im Grunde ganz einfach: Was ist so besonders an den Jahrbüchern, dass Niklas & Co. der Sache auf den Grund gehen? 

Bei mehr als fünf richtigen Antworten entscheidet das Los.

Also, auf geht's! 
Herzliche Grüße
Petra
144 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Petra Mattfeldt wurde am 30. November 1971 in Deutschland geboren.

Community-Statistik

in 205 Bibliotheken

auf 59 Wunschzettel

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks