Die letzte Fahrt

von Petra Mattfeldt 
5,0 Sterne bei8 Bewertungen
Die letzte Fahrt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

mama2009s avatar

Spannende Atmosphäre

Velina2305s avatar

Spannender, kurzweiliger Thriller! Mir hat besonders gut gefallen, dass es nicht nur aus Sicht der Ermittler geschrieben war.

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die letzte Fahrt"

Vermisst: Carla Bornkamp, 36 Jahre alt, mittelblond, blaue Augen, 1,71 m groß, schlanke Figur.

Auf einem Autobahnrastplatz wird eine Frauenleiche gefunden. Nur aus der Nähe ist zu erkennen, dass die aufwendig zurechtgemachte Frau tot ist. Die Leiche hat frappierende Ähnlichkeit mit der vermissten Carla Bornkamp. Doch die Identifizierung der Toten ergibt, dass es sich um eine andere Frau handelt, die bereits vor vielen Jahren verschwunden ist. Ist es purer Zufall oder hat die Polizei es mit einem Serientäter zu tun? Und wo war die aufgefundene Tote über all die Jahre?
Kriminalhauptkommissar Marcus Labrenz und der Journalist David Cramer, der bereits seit Monaten im Fall Bornkamp Recherchen betreibt, stehen vor einem Rätsel. Die beiden steigen immer tiefer in den Fall ein und suchen verzweifelt nach einer Verbindung zwischen den Frauen, nicht ahnend, dass der Täter ihnen immer einen Schritt voraus ist. Können Labrenz und Cramer den Mörder identifizieren und stoppen, bevor es weitere Opfer gibt? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781503947207
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:284 Seiten
Verlag:Edition M
Erscheinungsdatum:13.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    mama2009s avatar
    mama2009vor 19 Tagen
    Kurzmeinung: Spannende Atmosphäre
    Spannend geschrieben

    Meine Meinung und Fazit: Mit "Die letzte Fahrt " schafft es Petra Mattfeld einen sehr spannenden und temporeichen Thriller vorzulegen. Besonders gut haben mir die nicht zulangen Kapitel gefallen und natürlich die Szenenwechsel, dies hat den Thriller so enorm spannend gemacht. Carla Bornkamp wird mitten am Tag entführt und ist nun seit Monaten verschwunden, da taucht ganz in der Nähe eine Tote auf. Auf dem ersten Blick könnte man denken, dass es sich hier um Carla handelt, doch es ist eine andere Frau. Dich bei der Recherche entdeckt die Hauptprotagonisten, dass es Parallelen gibt, die kein Zufall sein können. Wer steckt hinter den Entführungen und wo hält der Täter diese fest. Die beiden Hauptprotagonisten sind Kriminalhauptkommissar Marcus Labrenz und Journalist David Cramer. Ein ungewöhnliches "Ermittlerpaar", aber sehr gelungen und beide ergänzen sich hervorragend. Cramer ist emotional sehr an der Aufklärung interessiert, da seine Cousine vor 30 Jahren entführt wurde, aber auch weil ihn das Leid der Angehörigen sehr beschäftigt. Marcus lässt David an den Treffen der SOKO teilnehmen, was nicht jedem Polizisten gefällt, es herrscht eine Art "Polizisten-Journalisten-Konkurrenz". Aber durch seine akribische Recherche erlangt David Cramer schnell Anerkennung bei den SOKO-Mitgliedern. Als Leser ist man immer Teil der Ermittlungen, der Fortschritte. Gleichzeitig nimmt man durch die Szenenwechsel auch Teil an den Gedanken und dem Handeln des Täters. Man begibt sich mit ihm dorthin, wo er seine Welt aufgebaut hat. Dies hat mir sehr gut gefallen . Außerdem finde ich den Titel des Buches sehr gut gewählt, sehr treffend. Und noch ein Zitat des Buches von Seite 232 "ein alter Spruch sagt: Die Bösen nehmen erlittenes Leid als Rechtfertigung, anderen Leid zuzufügen. Die Helden nehmen es als Ansporn, weiteres Leid zu verhindern." Vielen Dank für das Rezi-Exemplar von netgalley. Eindeutig Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    buecherwurm1310s avatar
    buecherwurm1310vor 6 Monaten
    Erschreckend und spannend

    Carla Bornkamp wird vermisst. Dann wird auf einem Autobahnrastplatz eine Frauenleiche gefunden, die sorgfältig zurechtgemacht wurde. Die Ähnlichkeit mit Carla ist verblüffend und doch stellt sich heraus, dass es jemand anders ist. Die Tote verschwand vor vielen Jahren. Wo war sie die ganze Zeit?

    Nicht nur Kriminalhauptkommissar Marcus Labrenz beschäftigt sich mit dem Fall Bornkamp, auch den Journalist David Cramer lässt der Fall nicht los. Als dann weitere Frauen verschwinden und es noch eine Leiche gibt, scheint klar, dass die Fälle zusammenhängen. Doch der Täter ist ihnen immer ein wenig voraus und so beginnt für die beiden Ermittler ein Wettlauf gegen die Zeit.

    Ich mag die Bücher der Autorin, die eine ungeheure Spannung aufzubauen weiß und auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Man will wissen, was mit Carla passiert ist? Wo war die Tote in den ganzen Jahren?

    Die Ermittlungen bringen Unglaubliches zutage und so peu à peu zeigt sich, was für ein psychisch kranker Mensch der Entführer ist. Man mag sich gar nicht vorstellen, wie es ist, über lange Zeit das perfide Spiel des Entführer mitspielen und ertragen zu müssen.

    Wir haben in dieser Geschichte zwei sehr unterschiedliche Ermittler, einerseits den Kommissar, der von Berufswegen in diesen Fällen tätig ist und einen Journalisten, der auch herausfinden will, was geschehen ist. David Cramer hat sich mit Leib und Seele der Aufgabe verschrieben, vermisste Menschen aufzuspüren. Daher ist er in diesem Buch eher die treibende Kraft. Mit dem Kriminalhauptkommissar Marcus Labrenz zusammen bildet er ein Team, in dem sich die beiden gut ergänzen.  

    Von Anfang an, hat mich dieses Buch gepackt und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Die Geschichte ist sehr schlüssig und spannend aufgebaut.

    Ein toller Thriller.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    ChattysBuecherblogs avatar
    ChattysBuecherblogvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Lesefrust oder Lesegenuß? Für mich war es auf jeden Fall ein absoluter Lesegenuß.
    Lesefrust oder Lesegenuß? Für mich war es auf jeden Fall ein absoluter Lesegenuß.

    Nachdem ich kürzlich Blutschmuck gelesen habe und absolut begeistert war, war ich nun total gespannt, was sich die Autorin dieses Mal hatte einfallen lassen.

    Schon von Beginn an, erzeugt die Autorin Spannung. Weshalb ähneln sich die beiden Frauen? Was ist genau passiert? Ich wollte einfach wissen, was mit Carla geschehen ist.  Waren da wirklich Drogen im Spiel? Was ist mit den Abtreibungen? Und vorallem, wo war sie die letzten zwölf Jahre? Immer neue, fast unglaubliche Details kommen zum Vorschein, wie auch eine dritte Tote. Aber bleibt es dabei? Und wer oder was steckt dahinter?

    David, in seiner Rolle als Journalist, hat mir sehr gut gefallen. Seine Intension, vermisste Menschen aufzuspüren war verständlich und nachvollziehbar. Er hat bei diesem Thriller immer die Nase vorn. Ein bisschen seltsam fand ich allerdings, dass er seinem tatsächlichen Brotjob irgendwie so gar nicht nachging. Er war zwar mal kurz in der Redaktion, aber auch wieder nur, um nach den vermissten Frauen zu recherchieren.

    KHK Labrenz blieb für mich irgendwie immer ein bisschen im Hintergrund. Klar, er war der Polizist, aber das Hauptaugenmerk war auch David gerichtet. Ich denke, dass man die Polizei einfach nur mit ins Buch schreiben musste, da sonst die Ermittlungen auf privater Ebene sehr unglaubwürdig geworden wären. Und zusammen mit David, gibt er ja wirklich ein gutes Team ab.

    Sehr gelungen fand ich auch die Ausarbeitung der beiden Handlungsstränge. Auf der einen Seite die Ermittlungen, die durchgängig spannend sind und bruchstückchenweise neue Erkenntnisse bringen. Auf der anderen Seite die entführten Frauen und Carlas Kampf, ihrem Entführer die heile Welt vorzuspielen und die teilweise perfiden Gedanken Lisas zu entkommen. Die Rivalität der beiden Frauen war deutlich zu spüren und in jeder Szene unglaublich spannend. Das die beiden sich zusammentun würden, war klar. Und der Weg dorthin war sehr interessant gewählt. Ich konnte auf jeder Seite die Spannung spüren und ja, ich wollte das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen. Die Seiten sind nur noch so dahin gehuscht und immer blieb die Frage, wann die Entführungen auffliegen oder was genau zum Schluß geschehen würde. Schließlich kannte man ja den Anfang der Story.  

    Zum Schluß möchte ich noch ein paar Worte zu Cover und Klappentext loswerden, die jedoch keinen Einfluß auf meine Bewertung haben. Das Cover zeigt bei genauerer Betrachtung wohl den Mittelstreifen einer Straße. Der blutverschmierte Blumenstrauß lässt schon ahnen, dass hier etwas schlimmes geschehen sein muss. Mich macht dieses Cover auf jeden Fall neugierig.
    Der Klappentext wurde sehr gut gewählt. Er verrät nicht zuviel und nicht zuwenig, gerade im richtigen Maß. Ich denke, dass das Interesse der Krimi/Thriller-Leser somit geweckt wird.

    Fazit:

    Lesefrust oder Lesegenuß? Für mich war es auf jeden Fall ein absoluter Lesegenuß. Spannung auf jeder Seite! Nervenkitzel pur! Ich konnte, nein, ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ein Thriller, der den Leser nicht kalt lässt.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Die-Rezensentins avatar
    Die-Rezensentinvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Sympathisches neues Ermittlerteam!!
    Sympathisches neues Ermittlerteam!!

    Petra Mattfeldt stellt uns in `Die letzte Fahrt` zwei neue Ermittler vor, die Freunde Markus Labrenz, Kriminalhauptkommissar, und David Cramer, Journalist.

    Cramer beschäftigt sich mit Vermisstenfällen, ganz besonders ist ihm das Verschwinden der jungen Mutter Carla Bornkamp an die Nieren gegangen.

    Als plötzlich andere Frauen verschwinden und auch eine Leiche gefunden wird, sieht er, im Gegensatz zur Polizei, direkt einen Zusammenhang.

    In einem anderen Handlungsstrang geht es um einen Psychopathen, der den Tod seiner Frau nicht verkraftet hat und nun seit Jahren Frauen entführt, sie gefangen hält und `EHE' spielt.

    Petra Mattfeldt hat mich auch mit ihren neuen Figuren wieder begeistern können. Ich mag Krimis, in denen es hauptsächlich um die Ermittlungsarbeit geht.

    In mühsamer Kleinarbeit tragen Cramer und die Polizei die Erkenntnisse zusammen und nach und nach ergibt sich ein Bild vom Entführer und Mörder. Wieder wird eine Frauenleiche gefunden und mit Hilfe von Cramer ist die Polizei auf einer ganz heißen Spur. Sie merken, sie sind dem Täter nah auf den Fersen, können ihn doch nicht fassen und es scheint ein Wettlauf gegen die Zeit zu werden.

    `Die letzte Fahrt` hat für mich alles, was ein guter Krimi braucht. Eine spannende Story, die ganz ohne viel Blutvergießen und unnötige reißerische Szenen auskommt, aber trotzdem fesselnd geschrieben ist.

    Ich freue mich auf weitere Fälle mit Cramer und Labrenz.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Velina2305s avatar
    Velina2305vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender, kurzweiliger Thriller! Mir hat besonders gut gefallen, dass es nicht nur aus Sicht der Ermittler geschrieben war.
    Kommentieren0
    Susa1981s avatar
    Susa1981vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Flüssiger und angenehmer Schreibstil, sympathische Ermittler und gut durchdachte Story! Habs in einem Rutsch durchgelesen..
    Kommentieren0
    M
    Mona-Berlinvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Das Buch war super, Spannung von A-Z ich kann es wirklich weiter empfehlen. Toller Schreibstil schön flüssig. Tolle Story verdiente 5 sterne
    Kommentieren0
    Tichiros avatar
    Tichirovor 6 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks