Petra Mattfeldt Multiversum - Die Rückkehr

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Multiversum - Die Rückkehr“ von Petra Mattfeldt

"Multiversum - Die Rückkehr" ist der zweite Teil der Geschichte von Tom Stafford & der “Viele-Welten-Theorie” der Quantenforschung. Diese “Viele-Welten-Theorie” sagt aus, dass es nicht nur ein Universum, sondern eine Vielzahl von Universen gibt, die nebeneinander existieren und sich an manchen Stellen überschneiden. Seit seinem letzten Abenteuer im Multiversum sind einige Jahre vergangen und Tom Stafford hat soeben seine Ausbildung als Agent des MI6 abgeschlossen. Da erreicht ihn eine Nachricht mit brisantem Inhalt und zwingt ihn und sein Team, früher als geplant nach Old Sarum ins 13. Jahrhundert zurückzukehren. Doch die Agenten stellen schnell fest, dass nicht nur sie mit einem Auftrag nach Old Sarum gekommen sind. Mächtige Gegenspieler setzen alles daran, das Vorhaben von Toms Team zu durchkreuzen. Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt … Facettenreich und rasant – der zweite Band der “Multiversum”-Reihe für Jugendliche ab 12 Jahren, wie ein Wirbelwind aus einer anderen Welt!

Mir hat die Geschichte gut gefallen!

— baronessa

„Multiversum: Die Rückkehr“ bietet ein Action-geladenes Zeitreise-Abenteuer – definitiv nicht nur für junge Leser.

— Frank1

Was wäre, wenn eine Parallelwelt wirklich existieren würde?

— Tanzmaus

Stöbern in Jugendbücher

Palast der Finsternis

Spannend und gruselig, nicht nur für Jugendliche

buchernarr

Immer diese Herzscheiße

Schönes Jugendbuch, das ein wichtiges Thema anspricht.

Littlemiss_lissie

Ewig - Wenn Liebe entflammt

In einigen Dingen durchaus vorhersehbar

Sternennebel

Wir fliegen, wenn wir fallen

ein ewiges hin und her

Chuckster

Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

Schwächster Band der Reihe aufgrund der Splittung des Verlages. Einfach zu wenig Inhalt für zu viel Geld. Wirklich schade!

Lenneth88

Chosen - Das Erwachen

Eine absolut lesenswerte, in beiderlei Hinsicht fantastische Dilogie, die Jugendbuchfans gelesen haben sollten!

101Elena101

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zurück in die Vergangenheit

    Multiversum - Die Rückkehr

    baronessa

    19. February 2017 um 13:31

    „Vorsicht Spoiler!“ Tom Stafford ist erwachsen, seine Ausbildung hat er bei der Regierung gemacht. Als Agent wird er mit einem Team nach Old Sarum geschickt. Dort soll er eine geänderte Magna Carta zur Unterschriftsleistung einschleusen. Nach den vielen Jahren ist Tom gespannt auf die Entwicklung des 13. Jahrhunderts. Damals half er beim Bau einer Mühle und lernte Elisabeth kennen, die Tochter des Grafen von Birmingham. Mit deren Hilfe sollte Tom zum Treffen eingeschmuggelt werden. So war es gedacht, aber es sollte ganz anders kommen, denn die Agenten erwartete eine Überraschung. Sie waren nicht die Einzigen aus ihrer Welt in diesem Universum.   Meine Meinung: Die Autorin hat einen guten Anschluss an den ersten Teil geschrieben. Die Protagonisten sind wie in der ersten Geschichte authentisch und überzeugen mit ihrem Charakter. Auch die Spannung bleibt bis zum Ende erhalten. Die Mischung zwischen Geschichte und Fantasie ist richtig gut gelungen. Mir gefällt diese ungewöhnliche Handlung. Eine Zeitreise der etwas anderen Art und nicht nur für Jugendliche geeignet.  Dieser zweite Teil schließt gleich an den ersten Teil an. Es wird zwar auf die erste Geschichte eingegangen, aber zum besseren Verständnis sollte man schon vorher den ersten Teil lesen.  Die Geschichte ist in Kapiteln angelegt, der Werdegang lässt sich flüssig lesen und das Cover passt sehr gut zum Geschehen. Allerdings gibt es ungelöste Begebenheiten. Da es ein Zweiteiler ist, werden diese Geschehnisse nicht abgehandelt. Sehr schade! Das gibt für mich ein Punkt Abzug.   Fazit: Dieser Abenteuerroman für Jugendliche ist unterhaltsam und spannend. Mir hat die Geschichte gut gefallen!  

    Mehr
  • Eine spannende Fortsetzung

    Multiversum - Die Rückkehr

    Lerchie

    11. February 2017 um 16:20

    Eine spannende Fortsetzung Tom Stafford hat nach seiner Rückkehr in die Gegenwart des eigenen Universums eine Ausbildung als MI6 Agent begonnen. Er ist fast fertig damit, als er bereits als fertig ausgebildet in ein Team aufgenommen wird…. Doch bei seinem Antrittsbesuch erfährt er, dass es überraschenderweise sofort losgeht…. Der Übergang klappt, doch die Agenten erleben eine böse Überraschung… Doch das hält sie nicht davon ab ihren Auftrag erfüllen zu wollen… Tom soll als Thomasius von Birmingham an den Verhandlungen zur Magna Carta teilnehmen. Doch plötzlich erfährt er, dass er nicht der einzige Tom Stafford ist, der sich in dieser Zeit befindet…. Doch Tom lässt sich nicht entmutigen, und schmiedet einen Plan….. Und dabei gerät nicht nur er in Lebensgefahr…. Ist Tom schon so gut ausgebildet, dass er als fertiger Agent gelten kann? Warum müssen die Agenten sofort los? Was ist passiert? Ist im 13. Jahrhundert etwas schiefgelaufen? Welche Überraschung erleben die Agenten, als sie dort ankommen? Wie kann es sein, dass es einen weiteren Tom Stafford dort gibt? Welchen Plan schmiedet Tom? Und inwiefern gerät er und wohl auch das ganze Team in Lebensgefahr? Alle diese Fragen – und noch viel mehr -beantwortet dieses Buch Meine Meinung Das Buch fing damit an, dass Toms Chef seine Ausbildung für beendet erklärt, denn er braucht ihn dringend als Agenten, zumal er schon einmal im 13 Jahrhundert war. Es ließ sich leicht und flüssig lesen. Außerdem war es unkompliziert zu lesen, d.h. dass es keine Fragen nach dem Sinn und Zweck von Wörtern oder gar ganzen Sätzen gab. Und dann muss er auch noch gleich los. Es wurde wieder gleich spannend und es hat mich gefesselt bis zum Ende. Tom tat mir leid, musste er doch befürchten, nicht mehr zurück zu kommen. Aber das Ende birgt eine Überraschung mit der sein Gegenspieler wohl nicht gerechnet hat. Ich hatte Ähnliches gehofft, und doch war ich überrascht. Auf jeden Fall hat mir dieses Buch wieder sehr gut gefallen und ich hoffe, es gibt noch mehr davon. Eine klare Lese-/Kaufempfehlung von mir und natürlich volle Bewertungszahl! 

    Mehr
  • Neue Abenteuer im Mittelalter

    Multiversum - Die Rückkehr

    jala68

    27. January 2017 um 19:29

    SPOILERWARNUNG: Dies ist der 2. Teil und diese Rezension enthält Hinweise auf den ersten Teil (Multiversum: Der Aufbruch). Den 1. Teil sollte man möglichst kennen, da die Hauptthematik hier weitergeführt wird. -------------------------------------------------------------------------------------------------------- Fünf Jahre nach dem ersten Abenteuer hat Tom gerade eine Ausbildung beim MI6 beendet. Jetzt ist er ein ausgebildeter Agent und an seinem ersten Arbeitstag erhält seiner Gruppe eine wichtige Nachricht aus Old Sarum. Fast schon überstürzt müssen sie noch am gleichen Tag abreisen. Während die erste Reise ein Unfall war reist die Gruppe dieses Mal mit einem konkreten Auftrag. Doch im 13. Jahrhundert angekommen müssen sie feststellen, dass sie nicht die einzigen ‚Fremden‘ sind. Die andere Gruppe versucht mit allen Mitteln den Auftrag von Toms Gruppe zu vereiteln… Auch der zweite Teil ist im gleichen Stil wie der erste geschrieben. Da die Protagonisten unverhofft ins Geschehen geworfen werden, geht es direkt wieder schnell und spannend los. Weil dem Leser die Paralleluniversum- /Zeitreise-Thematik bekannt ist, wird hier auf lange Erklärungen verzichtet. Dadurch hat man evtl. Verständnisprobleme, wenn man den 1. Teil nicht kennt. Auch diesen zweiten Teil habe ich in kürzester Zeit gelesen. Eigentlich ist diese Geschichte an sich abgeschlossen. Das Ende lässt aber auf weitere Teile der Reihe hoffen. Auch dieses Mal gibt es von mir wieder 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Meine Empfehlung für junge und junggebliebene Leseratten....

    Multiversum - Die Rückkehr

    unclethom

    10. January 2017 um 15:31

    Einige Jahre später spielt der zweite Teil von Multiversum, Tom mittlerweile Agent des MI6 steht vor seinem ersten Auftrag. Es geht wieder ins 13. Jahrhundert und dort werden er und seine Kameraden eine Überraschung erleben, mit der keiner so gerechnet hätte. Wenn ihr mehr erfahren wollt, empfehle ich Euch das Buch zu kaufen, es lohnt sich. Doch ist es nicht nur ein Jugendbuch auch die Eltern und Großeltern haben an der Geschichte ganz bestimmt ihren Spaß. Es ist aber auch ein Buch, das durch die Reisen ins 13. Jahrhundert, den jungen Leser langsam an das Thema historische Romane heranführen könnte, so zumindest mein empfinden.Wie schon im ersten Band wirken die Figuren sehr Bildhaft. Es ist der Autorin wieder gelungen sie so schön zu beschreiben und ihnen regelrecht Leben einzuhauchen.An den sehr plastisch beschriebenen Schauplätzen konnte ich mich nicht „sattsehen“. Und so wirkte das Ganze nicht wie ein Buch sondern eher wie ein bunter, farbenfroher Film, der vor meinem inneren Auge abgelaufen ist.Dank der gewohnt schonen Schreibweise konnte ich das Buch an einem Stück zu Ende lesen, was aber auch der Spannung zu verdanken ist. Einmal begonnen, lässt einen das Buch nicht vor dem Emde wieder los. Petra Mattfeldt gelingt es immer wieder aufs Neue, den Leser auf die folgenden Seiten neugierig zu machen und neugierig zu halten. Ich bin überzeugt, dass es der Autorin mit dieser Reihe, ihre jungen und auch älteren Fans zu begeistern und man kann schon heute sehr gespannt sein, wie es mit dieser Reihe weitergehen wird.Für mich sind das glasklare 5 Sterne, die Höchstwertung.

    Mehr
  • Wer ist Tom?

    Multiversum - Die Rückkehr

    Frank1

    05. January 2017 um 19:21

    Klappentext: Wie ein Wirbelwind in eine andere Welt – der zweite Band der »Multiversum«-Reihe: Seit seinem letzten Abenteuer im Multiversum sind einige Jahre vergangen und Tom Stafford hat soeben seine Ausbildung als Agent des MI6 abgeschlossen. Da erreicht ihn eine Nachricht mit brisantem Inhalt und zwingt ihn und sein Team, früher als geplant nach Old Sarum ins 13. Jahrhundert zurückzukehren. Doch die Agenten stellen schnell fest, dass nicht nur sie mit einem Auftrag nach Old Sarum gekommen sind. Mächtige Gegenspieler setzen alles daran, das Vorhaben von Toms Team zu durchkreuzen. Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt … Rezension: Nach seiner Rückkehr aus dem Mittelalter (Multiversum: Der Aufbruch) hat Tom die Schule abgeschlossen und anschließend eine Ausbildung beim MI6 absolviert. Kaum ist er als ausgebildeter Agent Sonderborgs Team zugeteilt, müssen sie eiligst wieder ins 13. Jahrhundert aufbrechen. Doch diesmal warten dort gefährliche Gegner auf sie. Wird Tom trotz all der Aufregung eine Chance erhalten, Elisabeth wiederzusehen? Am Ende von Band 1 war Toms Rückkehr ins Mittelalter ja schon zu erwarten. Petra Mattfeldt empfängt ihre Leser zu dem Zeitpunkt, als es für ihren Helden wieder ernst wird. Im Gegensatz zum Vorgänger, in dem Tom und dem Leser relativ viel erklärt werden musste, geht es hier gleich ins Ganze. Das neue Abenteuer des mittlerweile erwachsen gewordenen Helden kommt deutlich Action-lastiger daher. Obwohl „Die Rückkehr“ merklich dünner als „Der Aufbruch“ ausfällt, hat man das Gefühl, mehr Handlung zwischen den Buchdeckeln zu finden. Dabei zieht die Handlung den Leser schnell in ihren Bann, birgt sie doch einige unerwartete Verwicklungen. Fühlte man sich als Abenteuerfan im 1. Band gut unterhalten, trifft dies hier sogar in gesteigertem Maße zu. Fraglich erscheint lediglich, wieso der Buntstein Verlag auch dieses Buch wieder „für Jugendliche ab 12 Jahren“ empfiehlt. Konnte man beim Vorgänger noch argumentieren, dass der Held selbst auch im jugendlichen Alter war, trifft auch das hier nicht mehr zu. „All-Age-Abenteuer“ wäre wohl eine treffendere Bezeichnung, die zudem weitere Leserschichten ansprechen würde, die sich so vom Jugendbuch-Image eventuell abgestoßen fühlen könnten. Auch wenn bisher kein 3. Band angekündigt wurde, legt das Ende einen solchen doch nahe. Nach Lesen des Buches könnte man sogar zu der Auffassung gelangen, dass ein solcher zwingend erforderlich ist, bleibt doch noch manches offen. Zu wünschen wäre dieser gelungenen Buchreihe jedenfalls ein würdiger Abschluss. Fazit: „Multiversum: Die Rückkehr“ bietet ein Action-geladenes Zeitreise-Abenteuer – definitiv nicht nur für junge Leser. Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

    Mehr
  • Ein Wirbelwind aus einer anderen Welt

    Multiversum - Die Rückkehr

    Tanzmaus

    26. December 2016 um 11:10

    Fünf Jahre sind vergangen, seit Tom Stafford seine Eltern in einer geheimnisvollen Parallelwelt wiedergefunden und nach Hause gebracht hat. Seit dem Tag, da er die Schule abgeschlossen hat, trainiert er hart, um ein Agent des MI6 zu werden, das ihn damals aus der Parallelwelt gerettet hat.   Nun ist es endlich so weit, Tom wird aufgenommen und Teil des MI6. Aber damit nicht genug, denn Tom kann sich kaum über seine Aufnahme freuen, geschweige denn seinen Eltern davon berichten, denn schon muss er zu seinem ersten offiziellen Einsatz. Wieder geht es ins 13. Jahrhundert nach Old Sarum. Ihr Auftrag: Der Inhalt der berühmten Magna Carta soll ein wenig modifiziert werden. Während Tom und das Team noch überlegen, wie sie Tom zu den Verhandlungen einschleusen können, müssen sie feststellen, dass sie nicht alleine nach Old Sarum gekommen sind. Wer sind die Gegenspieler und was haben sie geplant? Schnell muss Tom erkennen, dass es dieses Mal noch gefährlicher ist als bei seinem letzten Besuch in Old Sarum, denn dieses Mal geht es um Leben und Tod…   Der Geschichte vorangestellt ist ein kurzer Prolog, der mehr eine Inhaltsangabe des ersten Bandes „Multiversum: Der Aufbruch“ darstellt. In diesem wird kurz und knackig die Geschichte aus dem ersten Buch zusammengefasst, was den Lesern, die diese Geschichte schon gelesen haben, eine gute Erinnerungshilfe ist, den anderen den Einstieg in das neue Abenteuer etwas erleichtern soll. Dennoch bin ich der Meinung, dass man den ersten Band gelesen haben sollte, um wirklich alle Zusammenhänge und zwischenmenschliche Beziehungen nachvollziehen und verstehen zu können.   Das Buch ist für Jugendliche ab 12 Jahren geschrieben, was man zwar ein wenig an der Sprache merkt, aber nicht unbedingt störend ist. So findet man schnell Zugang zum neuen Abenteuer von Tom Staffort. Petra Mattfeldts große Stärke ist eindeutig die Schaffung von plastischen Figuren. Durch die bildhafte Sprache wird man regelrecht Teil der Geschichte und begleitet Tom durch Old Sarum, reitet und kämpft an seiner Seite, leidet, liebt und wundert sich gemeinsam mit ihm.   Facettenreich, spannend und rasant wird der Leser in eine Parallelwelt zu der uns bekannten entführt und man stellt sich als Leser zwangsläufig immer wieder die Frage: Was wäre, wenn das alles wirklich wahr wäre? Gibt es eine Parallelwelt, von der wir „noch“ nichts wissen? Wie sähe es dort aus? Wäre ein Übergang möglich? Ratsam?   Fazit: Auch wenn man auf all diese Fragen keine eindeutige Antwort findet in dem Buch, so zeigt Petra Mattfeldt den Lesern doch auf, wie es gehen und sein könnte, regt die eigene Fantasie an und gibt dem Leser die Möglichkeit, ihr eigenes, ganz persönliches Multiversum ein wenig näher kennenzulernen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks