Hallo, Paris?

von Petra Meyer 
4,4 Sterne bei12 Bewertungen
Hallo, Paris?
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

R

Wer dieses Buch liest wird dem ständigen Appetit auf frische Croissants und Milchkaffe nur noch sehr schwer wiederstehen können.

martina400s avatar

Ein netter Roman, der für Frankreich-Fernweh sorgt.

Alle 12 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Hallo, Paris?"

Hanna hat Sehnsucht nach Paris. Eine Reise dorthin wäre so verlockend. Einmal wieder Croissants essen, Milchkaffee trinken und französisch reden. Doch was tun, wenn die Zeit knapp ist und der Geldbeutel leer? Hanna greift zum Telefon und ruft wildfremde Menschen in der Millionenmetropole an, nur um so auf diese Weise ein wenig Pariser Luft zu schnuppern.

Die Telefonate eröffnen ihr neue Welten und lassen die Geschichten unterschiedlichster Menschen aufleben.
Da ist Marianne, eine Sterneköchin aus dem Marais. Deborah, die in einer tiefen Depression wegen ihres Geliebten steckt und Nathalie, für die ein aufregender, neuer Lebensabschnitt beginnt. Zwei völlig unterschiedliche Männer stehen ebenfalls an der Schwelle zu Veränderungen in ihren Leben.

Ein Roman über unerfüllte und erfüllte Träume und ungeahnte Wendungen. Vor allem aber über das persönliche Glück, das derjenige erfährt, der sein Leben in die Hand nimmt und nach eigener Façon gestaltet.
Das Leben ist schön!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783980692397
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:394 Seiten
Verlag:Petra Pan
Erscheinungsdatum:01.01.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    R
    roman_tisch_vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wer dieses Buch liest wird dem ständigen Appetit auf frische Croissants und Milchkaffe nur noch sehr schwer wiederstehen können.
    Der Traum einer Reise nach Paris

    „Hallo Paris? - Hannas Telefonate“ ist ein Roman der Autorin Petra Meyer und erschien im Mai des Jahres 2017. 

     Nur zu gerne würde Hanna sich endlich mal wieder einen Urlaub gönnen. Am liebsten in Paris, frei von aller Arbeit und dem ganzen Stress. Doch muss dieser Traum noch warten. Ein Urlaub in Paris ist teuer und auch das wichtige Projekt auf der Arbeit verspricht ihr nur wenig Aussichten auf eine kleine Auszeit. Mit wachsendem Fernweh, greift Hanna zum Telefon und versucht Menschen in ganz Paris anzurufen. Denn wenn nicht sie in die wundervolle Hauptstadt kann, dann muss die Stadt eben zu ihr. Eine andere Art der Reise in das Herz von Frankreich beginnt…

     Ich wollte „Hallo, Paris?“ unbedingt lesen, da ich selbst schon lange eine große Leidenschaft für die französische Sprache sowie auch Kultur habe. Hannas Wunsch, endlich über den Dächern von Paris zu stehen und mit einem Kaffee in der Hand, die Aussicht auf den Eiffelturm zu genießen, verstehe ich nur zu gut. Die Idee einfach jemanden in Paris anzurufen finde ich sehr schön, denn sie könnte sicherlich auch im echten Leben zu einer interessanten Geschichte führen, wenn man auf einen passenden Gegenüber stoßen würde. Durch ihre Telefonate, lernt Hanna die unterschiedlichsten Menschen kennen. Die auktoriale Erzählperspektive ermöglicht dem Leser in das Leben des jeweiligen Telefonpartners zu tauchen, wodurch allerdings auch eine Distanz zu Hanna selbst entsteht. Die jeweiligen Gesprächspartner werden ihren eigenen Kapitel zugeteilt. Am Anfang eines jeden Kapitels steht ein kleines Zitat, was ich für sehr schön empfinde, da diese zu kleinen Denkanstöße anregen. Auch der Schreibstil ist wirklich faszinierend und vermittelt ein außergewöhnlich französisches Flair, obwohl es deutsche Wörter sind, die die Zeilen ausfüllen. Einer der wichtigsten Telefonpartner für Hanna ist Marianne, eine Sterneköchin. Durch sie träumen sowohl Hanna als auch der Leser nicht von romantischen Spaziergängen an der Champs-Élysées, sondern werden voll und ganz in das Reich, der französischen Gourmet Küche verführt. Für Feinschmecker ein absoluter Traum.

     „Hallo, Paris?“ bekommt von mir vier von fünf Sternen. Hannahs Leben selbst rückt an manchen Stellen in den Hintergrund, sodass ich glaube, Hanna auch gegen Ende des Buches noch nicht richtig gekannt zu haben. Dennoch gefällt mir "Hallo, Paris?" sehr gut. Ich werde mir auf jeden Fall einen Tag zulegen, an dem ich demnächst immer französisch frühstücken werde, denn Vorsicht(!), wer dieses Buch liest wird dem ständigen Appetit auf frische Croissants und Milchkaffe nur noch sehr schwer wiederstehen können. Auch ansonsten erfährt man viele kleine Details über Frankreich und seine Hauptstadt. Jeder, der sich für Frankreich, aber vor allem für die französische Küche interessiert, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    martina400s avatar
    martina400vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein netter Roman, der für Frankreich-Fernweh sorgt.
    Hallo, Paris?


    "Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung." S. 363


    Inhalt:
    Hanna hat Fernweh - genauer gesagt nach Paris. Leider fehlt ihr das nötige Kleingeld für eine Reise. So bringt sie ihr Kollege Luis auf die Idee einfach in Paris anzurufen und so ihr französisch aufzufrischen. Diese scheinbar ungezwungen Gespräche verändern Hannas Leben und das ihrer Gesprächspartner. Durch die Telefonate lernt sie eine neue Welt kennen und wird selbst inspiriert.


    Cover:
    Das Cover finde ich ansprechend. Man weiß, dass die Protagonistin eine Frau sein muss. Der Scherenschnitt lässt aber noch genug Freiraum für die eigene Vorstellung dieser Person. Das geschwungene P passt irgendwie zu Paris. Ich war zwar noch nie in Frankreich, trotzdem hat man eine gewisse Vorstellungen und Eindrücke von einem Land.


    Meine persönliche Meinung:
    Fasziniert hat mich die Idee dieses Buches - einen Roman auf willkürlichen Anrufen in einer fremden Stadt aufzubauen. Ich fand es sehr unterhaltsam Hanna und ihren Kollegen Luis kennen zu lernen und freute mich schon auf die Telefonate. Ich erwartete richtige Dialoge, ein hin und her der Worte, richtige Gespräche. Meine Erwartungen wurden so nicht erfüllt, was ja nicht schlecht ist. Während der Telefonate konnte man von vielen Gedankengängen der beteiligten Personen lesen oder Beschreibungen von Situationen erfahren. So wurden die Charaktere greifbar und man baut eine Beziehung auf. Doch genau diese ausführlichen Beschreibungen waren einerseits sehr wertvoll für die gesamte Geschichte, andererseits machten sie das Buch etwas langatmig. Diese Lektüre ist wirklich nett für Zwischendurch und man kann die Wandlung in den Leben der Beteiligten sehr gut nachvollziehen. Außerdem weckt es Fernweh und die Lust Frankreich zu besuchen.


    Fazit:
    Ein netter Roman, der für Frankreich-Fernweh sorgt.

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    katze267s avatar
    katze267vor einem Jahr
    Kurzmeinung: einfühlsames Buch über verschiedene Menschen in Paris, mit denen Hanna telefoniert, viel Lesespass
    Französisches Flair per Telefon

    Hanna, überarbeitete und unterbezahlte Designerin liebt Frankreich und ganz besonders Paris. Außerdem möchte sie ihre Französischkenntnisse verbessert. Doch leider fehlen hr sowohl Zeit als auch Geld für eine Reise. Da entschließt sie sich, französisches Flair durch Telefonate mit Paris in ihre Wohnung zu holen. So macht sie sich, perfekt gestylt, mit Croissant und Milchkaffee versehen ans Pariser Telefonbuch, ohne jemand dort persönlich zu kennen, wobei sie sich am Telefon Claire nennt. Nach einigen Fehlversuchen gerät sie auch an eine sympathische Telefonpartnerin, die Restaurantbesitzerin und Sterneköchin Marianne Cotinaud. Nach und nach kommen weitere Telefonpartner hinzu, die in keinem erkennbaren Zusammenhang stehen.. So lernt Hanna b.z.w Claire noch Deborah und Natalie kennen. Des weiteren spielen noch Hannas Arbeitskollege Luis und der Franzose Henry, dessen Beziehung zu Hanna und den anderen erst gegen Ende enthüllt wird, eine Rolle.

    Bald reichen Hannas Kontakte zu ihnen weit über reine Telefonate hinaus

    Alle, einschließlich Hanna, entwickeln sich alle im Laufe des Romans weiter, finden den Mut , ihr Leben zu ändern.

    Die Personen sind alle sympathisch und vom Charakter und Umfeld her unterschiedlich, so dass der Roman sehr abwechslungsreich ist. Der Schreibstil ist frisch und natürlich, sehr angenehm zu lesen.Schon die Ausgangssituation ist sehr originell und es gibt immer wieder neue , teilweise überraschende Entwicklungen,, so dass keinerlei Langeweile aufkommt.

    Ein hinreißender Roman , den ich mit viel Vergnügen gelesen habe und von dem ich mir eine Fortsetzung wünsche.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    X
    X-tinevor einem Jahr
    Kurzmeinung: "Hallo?" ... und dazu der Café und das obligatorische Croissant
    Telefonate mit der Welt ... äh mit Paris ;-) mon amour :-)

    Inhalt:
    Hanna liebt Paris, hat aber kein Geld und keine Zeit, dorthin  zu reisen. Daher wird sie auf die Idee gebracht mit Leuten dort zu telefonieren. Das Telefonbuch durchwälzend sucht sie gezielt nach Personen und trifft genau die "Richtigen". Menschen, die sehr mit ihrem Leben hadern und sich Hanna aber voll und ganz öffnen trauen und aus den Telefonaten Konsequenzen für ihr Leben ziehen können. Da ist beispielsweise Marianne, die Sterneköchin, die jahr für Jahr für ihre Sterne kämpfen muss und kaum Zeit für sich hat vor lauter Arbeit, jedoch auch Kraft aus den montäglichen Telefonaten ziehen kann.
    Sie telefoniert auch mit Deborah, die eine Depression wegen ihres Privatlebens hat und auch Nathalie hat ganz neue Probleme, die es zu bewältigen gibt. Zunächst möchte Hanna auch keine Männer anrufen, doch alles kommt anders als wie man es denkt. Alles fügt sich zusammen und alle können zumindest aus den Telefonaten profitieren.

    Fazit:
    Der Schreibstil ist sehr locker, leicht und gut zu verstehen. Der zeitliche Umfang der je Gesprächspartner beschrieben ist, ist sehr unterschiedlich, so sind manche Passagen ausführlicher, andere weniger. Hanna ist eine Protagonistin, die sehr gut beschrieben ist und in die ich mich sehr gut hineinversetzen konnte. Es war ein Genuss zu lesen, wie sie mit ihren Telefonaten beginnt. Leider war es für mich zwischendurch trotz neuer Charaktere etwas ziehend, je nach Beschreibungstiefe und das Ende ist leider für mich zu sehr vorhersehbar, auch wenn nicht in der Genauigkeit. Es ist einfach sehr gut vorstellbar, wie sich alles abspielt, was mich so fasziniert hat. Etwas gefehlt hat noch mehr der französische Charakter der dortigen Charaktere auch wenn es sehr clichéhaft wäre auf die französischen Eigenschaften noch stärker abzuspielen. Etwas verloren geht der pariser Charakter, Beschreibungen von Orten ... es hätte auch genauso gut Marseille, Nizza oder eine nicht-französische Stadt sein können, aber die Idee einfach irgendjemand anzurufen ist einfach genial :-) Absolut zu empfehlen als leichte Lektüre.
     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor einem Jahr
    Kurzmeinung: wundervolle Lektüre zum Abschalten und Träumen
    wundervolle Lektüre zum Abschalten und Träumen

    Klapptext:
    Hallo, Paris? Hanna hat Sehnsucht nach Paris. Eine Reise dorthin wäre so verlockend. Einmal wieder Croissants essen, Milchkaffee trinken und französisch reden. Doch was tun, wenn die Zeit knapp ist und der Geldbeutel leer? Hanna greift zum Telefon und ruft wildfremde Menschen in der Millionenmetropole an, nur um so auf diese Weise ein wenig Pariser Luft zu schnuppern. Die Telefonate eröffnen ihre neue Welten und lassen die Geschichten unterschiedlichster Menschen aufleben. Da ist Marianne, eine Sterneköchin aus dem Marais. Deborah, die in einer tiefen Depression wegen ihres Geliebten steckt und Nathalie, für die ein aufregender, neuer Lebensabschnitt beginnt. Zwei völlig unterschiedliche Männer stehen ebenfalls an der Schwelle zu Veränderungen in ihren Leben. Ein Roman über unerfüllte und erfüllte Träume und ungeahnte Wendungen. Vor allem aber über das persönliche Glück, das derjenige erfährt, der sein Leben in die Hand nimmt und nach eigener Facon gestaltet. Das Leben ist schön!

    In diesem Buch verführt uns die Autorin nach Paris.Hanna hat Sehnsucht nach Frankreich .Deshalb greift Sie zum Telefon und ruft wildfremde Menschen in Paris an.Wir gehen mit Hanna auf eine Reise nach Frankreich und lauschen Ihren Telefonaten.Dabei lernen wir die unterschiedlichsten Menschen kennen und erfahren so einiges aus Ihrem Leben.Dabei werden die verschiedesten Themen angesprochen.
    Die Autorin versteht es geschickt diese in die Geschichte einzubauen.Dabei wird der Leser selbst zum Träumen und Nachdenken angeregt.Das hat mir sehr gut gefallen.


    Das Buch hat mich sofort in den Bann gezogen.
    Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Man kommt mit dem Lesen sehr gut voran.Die Seiten fliegen nur so dahin und einmal angefangen mit Lesen möchte man gar nicht mehr aufhören.
    Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte Sie mir bildlich gut vorstellen.Die meisten Charaktere waren sehr nett und liebreizend.Besonders Hanna ,Marianne und Nathalie fand ich sehr sympatisch und habe Sie in mein Herz geschlossen.
    Durch die sehr emotionale und beeindruckende Erzählweise der Autorin wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich habe den Telefonaten zugehört und hatte selbst das Gefühl den Telefonhörer in der Hand zu halten.
    Es gibt immer wieder unvorhersehbare Wendungen und so kommt nie Langeweile auf.Die Handlung bleibt bis zum Schluß sehr interessant.Ich wollte eigentlich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.


    Auch versteht es die Autorin uns das Land Frankreich nahe zun bringen.Den französischen Flair und Charme konnte ich mir richtig vorstellen.Am liebsten hätte ich gleich meine Koffer gepackt und wäre nach Paris gefahren.


    Das Cover finde ich auch sehr gut gewählt.Es passt hervorragend zu dieser Geschichte und rundet das brilliante Werk ab.


    Ich bin einfach nur faziniert und begeistert von diesem Buch.Ich habe für einige Stunden den Alltag vergessen und habe in Träumen geschwebt.Ganz klar vergebe ich 5 Sterne und ich diese Lektüre nur empfehlen.

    Kommentare: 1
    0
    Teilen
    tardys avatar
    tardyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Zauberhaft!
    Hallo Paris?: Hannas Telefonate

    Hanna würde am liebsten mal wieder nach Paris fahren, doch es fehlen sowohl die Zeit als auch das Geld. Da kommt ihr die Idee eines Kollegen gerade Recht. Sie greift zum Telefonhörer und ruft wildfremde Menschen in der Stadt der Liebe an. Nicht, ohne sich vorher sehr viele Gedanken zu machen, wer sich am besten eignet, leider hat sie erstmal keinen großen Erfolg. Doch wie so oft im Leben kommt ihr der Zufall zu Hilfe und sie findet doch noch die richtige Verbindung. Und so nimmt das Schicksal seinen Lauf.

    Was für eine grandiose Idee! Darauf muss man erst einmal kommen. Und Petra Meyer hatte nicht nur diesen ungewöhnlichen Einfall, nein, sie hat ihn in ihrem Roman auch perfekt umgesetzt. Sie hat ein richtiges Wohlfühlbuch geschaffen, eines, von dem man sich wünscht es würde nie enden. Ihr angenehmer Schreibstil lässt den Leser nur so durch die Seiten fliegen, viel zu schnell ist man am Schluss angelangt. Man fühlt sich mit den Protagonisten seltsam vertraut und möchte am liebsten selbst zum Telefonhörer greifen, oder hoffen, dass ein Brief oder ein Anruf aus Paris kommt. Meine große Sehnsucht nach Paris ist wieder zum Vorschein gekommen und ich würde am liebsten sofort in den Zug einsteigen und dorthin fahren. Die Charaktere sind sehr authentisch dargestellt und durch die Bank sympathisch. Hannas Telefonate haben in jedem von ihnen etwas hervorgelockt, alle überdenken ihr Leben neu, sind nun selber ihres Glückes Schmied. Das ist, denke ich, auch die Hauptaussage des Buches. Lebt Eure Träume, denn ihr habt nur dieses eine Leben! Denn das Leben kann schön sein, wenn man es selbst in die Hand nimmt! Ein Buch das glücklich macht!


    Kommentieren0
    39
    Teilen
    trollchens avatar
    trollchenvor einem Jahr
    Supertoller Herzroman

    Hallo, Paris?: Hannas Telefonate
    Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem Verlag für das Lesexemplar.
    Herausgeber ist Petra Meyer (7. April 2017)und hat 394 Seiten.
    Kurzinhalt: Hallo, Paris? Hanna hat Sehnsucht nach Paris. Eine Reise dorthin wäre so verlockend. Einmal wieder Croissants essen, Milchkaffee trinken und französisch reden. Doch was tun, wenn die Zeit knapp ist und der Geldbeutel leer? Hanna greift zum Telefon und ruft wildfremde Menschen in der Millionenmetropole an, nur um so auf diese Weise ein wenig Pariser Luft zu schnuppern. Die Telefonate eröffnen ihre neue Welten und lassen die Geschichten unterschiedlichster Menschen aufleben. Da ist Marianne, eine Sterneköchin aus dem Marais. Deborah, die in einer tiefen Depression wegen ihres Geliebten steckt und Nathalie, für die ein aufregender, neuer Lebensabschnitt beginnt. Zwei völlig unterschiedliche Männer stehen ebenfalls an der Schwelle zu Veränderungen in ihren Leben. Ein Roman über unerfüllte und erfüllte Träume und ungeahnte Wendungen. Vor allem aber über das persönliche Glück, das derjenige erfährt, der sein Leben in die Hand nimmt und nach eigener Facon gestaltet. Das Leben ist schön!
    Meine Meinung: Der Schreibstil ist locker flockig und die Seiten fliegen nur so dahin. Ich fand die Idee ganz spannend, dass man einfach wildfremde Leute anruft und dann sieht, was vielleicht da raus kommt. Aber in dem Fall von Hanna hat es sich gelohnt, denn sie hatte eigentlich nur nette Menschen an der Strippe. Auch die Idee mit Google fand ich nicht schlecht, denn sich vorher anzuschauen, wo die Leute wohnen und wie sie vielleicht ihr Leben gestalten, dies war sehr amüsant. Auch as Ende fand ich toll, es war einiges offen, aber dies lässt Platz für den Nachfolgeroman, der auch schon in Arbeit ist von der Autorin. Die Protagonisten sind allesamt sehr gut beschrieben und wirken sympathisch. Vor allen Dingen war bei mir beim Lesen wieder sehr das Kopfkino angeschalten, denn mir fielen auch die ganzen letzten Jahre ein wenig ein und was man alles schon erlebt hat und was man für Freunde hat. Da lohnt sich doch das lesen doppelt….grins! Auf alle Fälle wird ich die Idee mit dem Anrufen mal im Kopf behalten, das mache ich bestimmt mal, wenn ich alt bin und viel Zeit habe! Ein tolles Herzbuch, ich vergebe 5 Sterne!
    Mein Fazit: Ein supertolles Herzbuch, in welches man sich gern hinein fühlen möchte und auch kann. Ich bin begeistert, ich warte schon auf den Folgeroman.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Adlerauges avatar
    Adleraugevor einem Jahr
    Eine schöne Urlaubslektüre ......

    Ein Roman über unerfüllte und erfüllte Träume und ungeahnte Wendungen. Vor allem aber über das persönliche Glück, das derjenige erfährt, der sein Leben in die Hand nimmt und nach eigener Facon gestaltet .


    Meine Meinung :
    Ein recht angenehmer Schreibstil lässt es zu, dass man das Buch schnell durchgelesen hat , um die Auflösung des Romans zum Ende alles aufdeckt .
    Auch die schönen Charakterbeschreibungen der Protagonisten sind echt gut gelungen und man kann sich sehr schnell mit den einzelnen Personen identifizieren .
    Es ist zwar ein recht leichter und unterhaltender Roman (die passende "Strandlektüre )  ,aber dafür ein gelungenes Maß für die herrlichen Ortsbeschreibungen und man bekommt sofort Lust auf "Urlaub in Frankreich "
    Fazit : Ein tolles Buch über Träume (Wunschdenken ) und was man daraus macht !

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Amber144s avatar
    Amber144vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein schönes Buch für ein paar ruhige Stunden
    Ein schönes Buch für ein paar ruhige Stunden

    Das Cover gefällt mir von der Farbgebung her sehr gut und verrät nicht viel vom Buchinhalt.

    Der Schreibstil der Autorin ist wirklich klasse und es macht sehr viel Spaß das Buch zu lesen.

    Die Charaktere sind so liebevoll beschrieben, dass sie einem als Leser sofort ans Herz wachsen und man mit diesen Charakteren mitfiebert und sich teilweise vielleicht sogar wieder findet.

    Mir hat das Buch bis zur letzten Seite sehr viel Spaß gemacht und mich überrascht. Ich hatte, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, einen leichten Roman erwartet. Allerdings hat die Autorin mich auch zum nachdenken angeregt und das gefällt mir sehr gut. Man denkt über die Entscheidungen nach und überlegt, ob man dazu selbst in der Lage wäre.

    Ein wirklich tolles Buch für ein paar ruhige Stunden und wenn man etwas zum nachdenken haben möchte.

    Das Buch bekommt verdiente 4/5 Sterne.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    isabellepfs avatar
    isabellepfvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Alles beginnt mit einem Anruf nach Paris. Ein wundervoller Roman über Träume, Neuanfang und das persönliche Glück zum greifen nah.
    Eine telefonische Reise nach Paris die mit Bitte nennen sie mich Claire beginnt

    "Hallo Paris" ist ein einfühlsamer Roman über unerfüllte und erfüllte Träume mit ungeahnten Wendungen voller persönlichem Glück, das derjenige erfährt, der sein Leben in die Hand nimmt, getreu dem Motto das Leben ist schön, geschrieben von Petra Meyer.

    Es ist die grosse Sehnsucht nach Frankreich, die Hanna dazu bewegt eine ihr unbekannte Person in Paris anzurufen. Zu gerne würde sie wieder einmal mit einem Croissant und einem dampfenden Milchkaffee mitten in der Millionenmetropole Paris sitzen, und dazu französisch sprechen.
    Eine Reise nach Frankreich in ihr geliebtes Paris wäre so verlockend, doch dazu fehlt Hanna die Zeit und auch die finanziellen Mittel und Möglichkeiten sind derzeit knapp.

    So gibt sie sich auf Anraten ihres geschätzten Arbeitskollegen Luis der Illusion eines Urlaubs in Paris hin und wählt kurzerhand aus dem Verzeichnis des Telefonbuches einen ihr typisch französisch klingenden Namen aus. Denn sie hofft auf diese Weise ein wenig Pariser Luft zu schnappen und gleichzeitig ihr Französisch wieder aufzubessern. Diesen sorgsam ausgewählten Anrufer begrüsst sie freundlich am auserkohrenden französischen Montag, mit den Worten Hallo, "Nennen sie mich Claire".

    Doch die ersten Telefonate gestaltet sich als sehr holprig und steinig. Zu oft wird sie einfach abgewimmelt, weggedrückt oder sie bekommt schlussendlich nur die Mailbox zu hören. Doch sie nimmt nochmals all ihren Mut zusammen und spricht bei einem letzten Versuch auf die Mailbox einer ihr unbekannten Frau, die ihr die Tür zu einer neuen Welt öffnet.

    Sie lernt neue und unterschiedliche Menschen kennen und lässt die Geschichten dieser neu gewonnen Persönlichkeiten aufleben.
    Auf diese Weise lernt sie die Sterneköchin Marianne aus dem Marais, die verstört wirkende Deborah die nicht aus den Fängen ihres Geliebten zu entkommen scheint, und Natalie die nochmals einen Neuanfang wagt, kennen.
    Auch zwei völlig unterschiedliche Männer begegnet ihr, bei ihrer Telefonreise nach Paris, die zu einer Veränderung in ihrem eigenen Leben beitragen.

    Hanna ist eine bemerkenswerte und lebensfrohe Persönlichkeit die in ihrer kreativen Arbeit in einer Modefirma voll und ganz aufgeht. Doch mit der Zeit gerät sie immer mehr ins Wanken und verliert ihre Kreativität, fühlt sich ausgelaugt und ausgebrannt. Doch die Pariser Luft und inspiriert durch ihre neu gewonnenen Freunde schöpft sie neuen Mut und erfüllt sich ihre Träume. Eine tolle und selbstbewusste Person ist auch Marianne, die ich sehr gerne mochte schon alleine deswegen, weil sie für ihr persönliches Glück kämpft. Auch Nathalie, bei der ich zu Beginn dachte, das sie durch die Scheidung und ihren untreuen Ehemann in ein tiefes Loch fallen würde, schafft den Neuanfang und beweisst damit, das man nur an seine Träume glauben muss, um sie sich zu erfüllen. Nur Deborah ist mir ein klein wenig suspekt geblieben, das vielleicht auch an ihrer naiven, unsicheren Art und ihrem Auftreten zusammen hängt. Auch die vielen weiteren Nebencharaktere werden bildhaft und genau beschrieben die das Buch Hallo Paris vervollständigen.

    Ungeahnte Wendungen beleben die Geschichte und lassen den Leser in die Pariser Welt eintauchen. Besonders der angenehme und fliessende Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, denn die Seiten gleiten nur so dahin und es macht grossen Spass Hanna bzw. Claire bei ihren Telefonaten nach Paris zu folgen und ihren Gesprächsthemen zu lauschen.
    Ich habe mich beim lesen sehr wohl gefühlt und wollte zeitweise das Buch gar nicht aus den Händen legen, da ich so vertieft und begeistert von den Eindrücken, Neuanfängen und Wendungen war.

    Mir hat die Illusion eines Urlaubs in Paris sehr gut gefallen, denn der Roman "Hallo Paris" verkörpert auf eine sehr angenehme und sinnliche Art und Weise wie man sein persönliches Glück erfährt. Unerfüllte und erfüllte Träume und ungeahnte Wendungen beleben die telefonische Reise nach Paris. Getreu dem Motto, das Leben ist schön, hoffe ich auf eine Fortsetzung, von Hannas Telefonate.

    Kommentieren0
    31
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    PetraMeyers avatar
    Liebe Lesefreunde, ganz herzlichen Dank für Euer Interesse an meinem Buch! Am liebsten hätte ich Euch ALLEN ein Exemplar geschenkt und geschickt, so sehr habe ich mich über die "Bewerbungen" gefreut! Da ich aber alles aus eigener Tasche finanziere, überschreitet das einfach meine Möglichkeiten. Ich verschicke gleich morgen an die glücklichen Gewinner das Buch per Buchsendung. (Was bedeutet, dass es kommentarlos in einem Umschlag steckt.) Alles weitere dann in der Leserunde. Ich bin sehr gespannt und freue mich auf das Feedback. Beste Grüße in die Runde  Petra

    Gewonnen haben: 
    X-tine, trollchen, Amber144, SummseBee, Adlerauge, Katze 267, tardy, Vampir989, isabellepf und martina400


    Hallo Lesefreunde, endlich halte ich meinen Roman "Hallo, Paris?" in der Hand und freue mich auf Leser und über Rezensionen. (Wo würdet Ihr Rezensionen veröffentlichen?) Deshalb lade ich hiermit herzlich und aufgeregt zu meiner ersten Leserunde ein. Bitte schreibt mir bis zum kommenden Sonntag den 4.Juni, ob Ihr mitlesen möchtet. Euch erwarten genau 393 Seiten mit französischem Flair. Wer Lust hat kann bei Amazon ja schon mal eine kostenlose Leseprobe anfordern. Die Story:    

    Hanna hat Sehnsucht nach Paris. Eine Reise dorthin wäre so verlockend. Einmal wieder Croissants essen, Milchkaffee trinken und französisch reden. Doch was tun, wenn die Zeit knapp ist und der Geldbeutel leer? Hanna greift zum Telefon und ruft wildfremde Menschen in der Millionenmetropole an, nur um so auf diese Weise ein wenig Pariser Luft zu schnuppern.

    Die Telefonate eröffnen ihr neue Welten und lassen die Geschichten unterschiedlichster Menschen aufleben.
    Da ist Marianne, eine Sterneköchin aus dem Marais. Deborah, die in einer tiefen Depression wegen ihres Geliebten steckt und Nathalie, für die ein aufregender, neuer Lebensabschnitt beginnt. Zwei völlig unterschiedliche Männer stehen ebenfalls an der Schwelle zu Veränderungen in ihren Leben.

    Ein Roman über unerfüllte und erfüllte Träume und ungeahnte Wendungen. Vor allem aber über das persönliche Glück, das derjenige erfährt, der sein Leben in die Hand nimmt und nach eigener Façon gestaltet.

    Das Leben ist schön! 


    Ich nehme regelmässig an der Leserunde teil und versuche auch regelmäßig Fragen zu beantworten.  Das ist meine erste Leserunde, ich bin sehr gespannt! Auch deshalb, weil mir der Fortsetzungsroman schon unter den Fingern brennt, was ich gerne im Anschluss an die Leserunde auch diskutieren würde. Anregungen erwünscht! ;-)Bitte schickt mir nach der Auslosung Eure Adressen, damit ich die Bücher gleich nach Pfingsten in die Post stecken kann.Ich wünsche uns vergnügliche Lesestunden in der Leserunde!
    Petra Meyer     www.petrameyerblog@wordpress.com      www.petra-pan.de
    PS. Wer lieber ein e-book haben möchte, bitte mitteilen. 
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks