Petra Morsbach Gottesdiener

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Gottesdiener“ von Petra Morsbach

Irrungen und Wirrungen eines katholischen Priesters auf dem bayerischen Land. Isidor Rattenhuber, geschlagen mit roten Haaren, einem hartnäckigen Stottern und seiner Herkunft aus einem armen, lieblosen Elternhaus, wird Priester, um all dem zu entgehen. In der Liturgie erlebt er Ordnung und Geborgenheit, beim Vorlesen der Heiligen Schrift verliert sich sein Sprachfehler. So wirkt er jahrzehntelang in einer kleinen Gemeinde namens Bodering, lernt innerhalb und außerhalb des Beichtstuhls die Schicksale und Sünden seiner Schäfchen kennen, hadert mit der Einsamkeit und den veralteten Strukturen der Kirche. Und verliert zum Schluss beinahe, was ihm all die Jahre Motor war: den Glauben.

realistische Schilderung eines Priesterlebens. Absolut lesenswert

— KarinKoenicke
KarinKoenicke

Stöbern in Romane

Vintage

Ein ganz, gaznz tolles Buch. Es hat alles was für mich einen perfekten Roman ausmacht.

eulenmatz

Die Geschichte der getrennten Wege

Wenn einen die Vergangenheit einholt und das Leben sich wendet...Spannend, tiefgründig und erwachsen!

Kristall86

QualityLand

Eine grandios humorvolle erzählte Geschichte, deren zugrunde liegende Dystopie eingängig und mit viel Hingabe zum Detail erklärt wird.

DrWarthrop

Wer hier schlief

Auf der Suche nach der verlorenen Frau ist Philipp, nachdem er für sie alles aufgegeben hat. Gut geschriebener Roman mit kleinen Schwächen.

TochterAlice

Die Schule der Nacht

Atmosphärisch, düster und spannend...

Nepomurks

Zeit der Schwalben

Ein Buch, bei dem einem das Herz aufgeht.

Suse33

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Gottesdiener" von Petra Morsbach

    Gottesdiener
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. February 2012 um 10:42

    Das war nix.

  • Rezension zu "Gottesdiener" von Petra Morsbach

    Gottesdiener
    glowinggloom

    glowinggloom

    28. September 2008 um 14:38

    Der Roman spielt in der heutigen Zeit und beschreibt das Leben von Isidor Rattenhuber, einem katholischen Geistlichen im Bayrischen Wald. Man erfährt Interessantes über seine Jugend, seine Entwicklung zum religiösen Menschen, die Motivationen eines Geistlichen, aber auch seine Zweifel am katholischen Dogma. Es geschehen die eher alltäglichen Dramen: Alkoholproblemem, Zölibatsübertretungen, Betrug. Auf effekthascherische Themen wie Kindesmißbrauch oder Exorzismus verzichtet die Autorin. Der Roman ist idee- und kenntnißreich. Die Sprache ist unprätentiös und stringent. Im Grunde ein interessanter Roman, mir bot er jedoch nicht viel Neues, da ich mich viel mit Religion beschäftigt habe.

    Mehr