Petra Röder

 4,3 Sterne bei 1.174 Bewertungen
Autorenbild von Petra Röder (©)

Lebenslauf von Petra Röder

Seit der Lektüre von Michael Endes Roman "Die unendliche Geschichte" ist Petra Röder vom Fantasy-Virus infiziert. An Fantasie hat es der Autorin zudem noch nie gemangelt, ganz zum Leidwesen ihrer Eltern und Lehrer. Seitdem sie selbstständig ist, hat sie begonnen eigene Geschichten zu schreiben. Liebe, Humor, sowie eine gehörige Portion Spannung dürfen darin nicht fehlen. Mit "Blutrubin - Die Verwandlung", veröffentlicht sie ihren ersten Roman, der gleichzeitig der Auftakt zu einer Vampir-Trilogie ist. Petra Röder lebt zusammen mit ihrem Mann und sechs Katzen in Nürnberg. Sie arbeitet als Illustratorin und entwirft die Cover zu ihren Romanen selbst.

Alle Bücher von Petra Röder

Cover des Buches Traumfänger (ISBN: 9783959910378)

Traumfänger

 (182)
Erschienen am 23.11.2015
Cover des Buches School of Secrets - Verloren bis Mitternacht (ISBN: 9781536974867)

School of Secrets - Verloren bis Mitternacht

 (160)
Erschienen am 09.08.2016
Cover des Buches Blutrubin - Die Verwandlung (ISBN: 9783864684623)

Blutrubin - Die Verwandlung

 (102)
Erschienen am 27.05.2013
Cover des Buches Flammenherz (ISBN: 9783943048421)

Flammenherz

 (77)
Erschienen am 14.09.2011
Cover des Buches Blutrubin 2 - Der Verrat (ISBN: 9783864684630)

Blutrubin 2 - Der Verrat

 (64)
Erschienen am 27.05.2013
Cover des Buches Plötzlich verliebt (ISBN: B008XMCYRE)

Plötzlich verliebt

 (64)
Erschienen am 13.08.2012
Cover des Buches Blutrubin  - Das Vermächtnis (ISBN: 9783864684647)

Blutrubin - Das Vermächtnis

 (54)
Erschienen am 27.05.2013
Cover des Buches Liebe klopft nicht an (ISBN: 9781492358169)

Liebe klopft nicht an

 (53)
Erschienen am 07.09.2013

Neue Rezensionen zu Petra Röder

Cover des Buches Traumfänger (ISBN: 9783959910378)
jessi_heres avatar

Rezension zu "Traumfänger" von Petra Röder

Traumfänger
jessi_herevor 7 Monaten

Inhalt:

Seit ihre kleine Schwester Emma im Koma liegt, hört Kylie sie in ihren Träumen um Hilfe rufen. In genau einem solchen Traum trifft sie Matt Connor, der dort seit Monaten festsitzt. Bald wird klar, dass die beiden sich zueinander hingezogen fühlen, doch hat ihre aufkeimende Liebe überhaupt eine Chance?

Denn nur wenn es Kylie gelingt, Matt und Emma aus diesem Traum zu befreien, werden die beiden auch in der realen Welt überleben. Doch in der Traumwelt wimmelt es von bösartigen Kreaturen und Matt trägt ein dunkles Geheimnis mit sich, von dem Kylie erst erfährt, als es fast zu spät ist.
Quelle: goodreads.com

Meinung:

Jeder Mensch träumt, wenn er schläft.

Das Cover finde ich persönlich nur ok, es sieht irgendwie nach einer Geschichte mit Feen aus, obwohl Kylie ja ein Mensch ist, das passt irgendwie nicht. Es ist aber auch nicht schrecklich, für mich ist es einfach ok.

Der Schreibstil der Autorin war wirklich gut zu lesen. Geschrieben ist das Buch aus der Ich-Perspektive von Kylie, wodurch man sie besser kennen lernt. Ich mochte besonders die Beschreibungen von der Traumwelt, da konnte ich mir alles super vorstellen.

Zu Beginn lernt man Kylie kennen, deren Schwester im Koma liegt. Als sie in einem Traum ihre Schwester rufen hört und auf Matt trifft, kann sie es zuerst nicht glauben, aber sie ist in der Traumwelt gelandet. Dort will sie ihre Schwester retten.

Ich hatte keine Ahnung, was mich bei dem Buch erwarten würde, als ich es angefangen habe. Doch bereits der Einstieg war durch den Schreibstil sehr leicht für mich. Es geht sofort los und Kylie ist schon nach ein paar Kapiteln in der Traumwelt. Man weiß als Leser am Anfang fast gar nichts und erst mit der Zeit kommen alle Infos dazu, was ich persönlich nicht schlecht finde.

Kylie blieb für mich allerdings sehr blass. Man lernt weder ihre Familie noch sie selbst besser kennen, ihr einziger Ansporn im ganzen Buch ist es, ihre Schwester zu retten. Immer nur geht es um Emma und Kylie tut alles für sie, wodurch sie oftmals sehr naive Entscheidungen getroffen hat. Allgemein erschien sie mir nicht die hellste Kerze auf der Torte zu sein. Da gibts eine Szene in der sie und Matt vor einer Schlucht stehen, zuerst meint Kylie, dass sie da nicht runter will und das nicht schafft. Dann fällt sie runter, verstaut sich den Knöchel und besteht plötzlich darauf, dass sie die Schlucht doch durchqueren will, mit verstauchtem Knöchel, obwohl sie sich vorher so geweigert hat.

Von Matt erfährt man leider auch nicht mehr. Irgendwas erklärt er, wieso er in der Traumwelt ist, was er im realen Leben getan hat aber mehr Tiefe gibt es auch bei ihm nicht. Das fand ich echt schade, denn er war irgendwie doch ein interessanter Charakter, von dem ich mehr erfahren wollte. Und er hat auch nachgedacht, bevor er etwas getan hat, anders als Kylie.

Das Buch ist recht dünn, trotzdem fand ich die Geschichte nicht schlecht und viel länger hätte man sie auch nicht ziehen dürfen. Kylie will ihre Schwester retten und müss dafür einmal durch die ganze Traumwelt gehen. Auf dem Weg gibt es einige Hindernisse, die mir wirklich gut gefallen haben. Böse Monster und Monster, die eigentlich gar nicht böse sind. Die ganze Welt fand ich sehr toll beschrieben und ich mochte alle Personen und auch Tiere, die sie auf ihrem Weg getroffen haben. Da hat sich die Autorin eine tolle Welt erdacht.

Die Liebesgeschichte fand ich viel zu schnell und ich spürte da auch keine wirklichen Funken. Nachdem Kylie zweimal in der Traumwelt war und die beiden insgesamt nur ein paar Stunden miteinander verbracht haben, reden sie schon von Liebe und planen ihr restliches Leben. Sie sind beide schon über 20, daher hätte ich mir hier etwas realistischeres gewünscht. Man merkte zwar, dass sie sich immer wieder anschauen und vielleicht ganz nett finden, aber von Liebe würde ich nach der kurzen Zeit nicht sprechen, vor allem wissen sie im Prinzip nichts von einander. Das hat alles leider etwas unrealistisch gemacht.

Die Verflechtung von der Traumwelt mit der richtigen Welt hat mir gefallen. In beiden Welten muss Kylie etwas tun um ihrer Schwester und Matt zu helfen und mit der Zeit wird auch klar, wer der eigentliche Bösewicht im Buch ist. Man kann eigentlich von allein draufkommen und ich fands dann nicht mehr wirklich überraschend, aber dadurch wurde es am Ende dann doch nochmal richtig spannend.

Fazit:

Obwohl das Buch so kurz ist beinhaltet es eine richtig gute Welt und eine schöne Geschichte, die genau die richtige Länge hat. Leider wurde ich mit den Protagonisten nicht wirklich warm, weil ihnen einfach an Tiefe gefehlt hat. Auch die Liebesgeschichte war gar nicht mein Fall, da es einfach zu schnell ging. Überzeugen konnten mich aber die Monster und Geschöpfe in der Traumwelt, als auch der ganze Aufbau von dieser. Ich vergebe 3 Sterne für das Buch.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Götterfee - Band 1 (ISBN: B07C5NDMR4)
Minchen1987s avatar

Rezension zu "Götterfee - Band 1" von Petra Röder

Die magische Welt braucht Hilfe
Minchen1987vor 3 Jahren

Sonntag, Sonne, Balkon und ein gutes Buch. Einfach perfekt, was will man mehr.
So war es heute bei mir mit dem neuen Roman von Autorin Petra Röder.

Wie auch schon alle vorherigen Bücher der Autorin habe ich auch dieses verschlungen. Leider war es viel zu schnell zu Ende.
Das liegt natürlich nicht nur an der Geschichte, sondern auch an der tollen Schreibweise. Bei mir läuft dann immer ein Film vor meinem inneren Auge ab und plötzlich ist man schon am Ende angelangt. Schade eigentlich.

Diesmal geht es um Alexia, genannt Alex, die sich plötzlich umgeben von Magie befindet. Erst trifft sie eine Elfe, erfährt, dass ihre Nachbarin auch eine Elfe ist, wird von einer Hydra angegriffen und landet schließlich sogar in einer anderen Welt.
Es stellt sich heraus, dass Alex vielleicht die Retterin der magischen Welt ist. Sie ist eine von drei Kandidatinnen, die in diese Welt gebracht werden, um herauszufinden, wer wirklich die Auserwählte einer alten Prophezeihung ist.
Ist es Alex? Oder vielleicht die schüchterne Rose? Oder die zickige Viktoria?

Es passiert sehr viel in relativ kurzer Zeit, so dass nicht mal ein Hauch von Langeweile aufkommen kann. Weder bei Alex und ihren Kameraden, noch beim Leser.
Auch wenn Alex in manchen Situationen etwas überfordert ist, meistert sie das alles eigentlich ganz gut. Es gibt natürlich viele neue Eindrücke, die sie erstmal verarbeiten muss. Zudem gibt es neben den bereits erwähnten auch noch andere magische Wesen und Götter verschiedener Religionen.
Gar nicht so einfach das alles zu verkraften. Und schon gar nicht, wenn einem dazu keine Zeit bleibt.

Als wäre das noch nicht genug, flattern plötzlich auch noch Schmetterlinge in Alex’ Bauch umher.
Aber ist jetzt der richtige Zeitpunkt? Kann sie sich im Moment überhaupt auf etwas einlassen?
Kann das gut gehen?

Was erwartet sie noch alles? Es stürmt doch jetzt schon alles möglich auf sie ein.
Kann Alex jedem um sich herum trauen?
Wer ist die Auserwählte?
Wie und vor wem muss die magische Welt gerettet werden?

Diese und noch viel mehr Fragen werden hoffentlich im zweiten Band beantwortet. Ich freue mich auf jeden Fall schon darauf.

Eine Sache, wollte ich noch erwähnen, die mir gut gefallen hat:
Die Bilder, die bei den meisten Kapiteln am Anfang sind. Mir hätte es allerdings noch besser gefallen, wenn es bei jedem Kapitel ein solches Bilde gegeben hätte, so dass es einheitlich ist. Bei dieser Variante kam es mir so vor, als wenn da manchmal einBild vergessen wurde.

Aber so schlimm ist das ganze ja nicht und natürlich gibt es von mir 5 von 5 Sternen.
Also los, lest „Götterfee – Band 1“. Es lohnt sich!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Schmetterlinge lügen nicht - Band 1 (ISBN: B0747R6JCW)
Minchen1987s avatar

Rezension zu "Schmetterlinge lügen nicht - Band 1" von Petra Röder

Toller erster Teil
Minchen1987vor 3 Jahren

Von Anfang an fühlte ich mich mit Vivien verbunden. Sie ist zwar manchmal ein bisschen naiv und lässt sich, vor allem von ihrer Cousine und ihrer Tante, zu viel gefallen, aber dennoch ist da sofort eine Art Verbundenheit und Verständnis gewesen.

Vivien hat in der Vergangenheit viel durchmachen müssen und hat auch ein Trauma davongetragen, was in häufigen Panikattacken endete. Das alles wurde allerdings kaum besser, als sie zu ihren Verwandten kam. Obwohl ihr Onkel sich durchaus Mühe gab und ihr Cousin als einziger wirklich nett zu ihr war, so machten ihre Tante und ihre Cousine Vivien das Leben regelrecht zur Hölle. Aber sie hat durchgehalten und als sie endlich alt genug war, ist sie ausgezogen und hat sich ein eigenes Leben aufgebaut.
Jetzt ist Vivien unabhängig, hat eine eigene Wohnung, einen Job und kann einfach so leben, wie es ihr gefällt. Sogar ihre Panikattacken hat sie weitestgehend unter Kontrolle.
Nur wenn ihre Cousine Beverly in der Bar auftaucht, in der Vivien arbeitet und sie wieder einmal schikaniert und demütigt, verfällt sie kurzweilig in ihre alte Rolle.
Neuerdings schafft Vivien es aber immer öfter auch mal Kontra zu geben, was zu einigen lustigen Momenten führt. Doch das ist nicht nur bei Vivien so, sondern auch, wenn ihre Freunde und Kollegen Mindy und Sawyer ihr beistehen. Vor allem, wenn man wie ich es tue, sich die Szenen bildlich vorstellt. Allein Beverlys Gesicht wäre bestimmt einmalig.

Dann lernt Vivien durch einen Zufall, oder sollte ich lieber Unfall sagen, Brandon und schließlich auch seine Geschwister kennen. Brandon kommt ihr sofort bekannt vor, doch Vivien weiß einfach nicht warum. Später stellt sie fest, dass es wegen Travis, Brandons Bruder ist. Die beiden sehen sich sehr ähnlich und Travis war bereits mit Beverly bei Vivien in der Bar. Schon allein deshalb ist sie eigentlich nicht sonderlich begeistert von ihm. Denn dass er sich mit Beverly abgibt, sagt schon alles, oder?
Aber kann es sein, das Travis gar nicht so ist, wie es zunächst scheint? Eigentlich hat doch jeder eine Chance verdient.
Denn auch Melinda, die Schwester von Brandon und Travis, behauptet, dass die drei Geschwister Beverly überhaupt nicht leiden können und Travis diese nur auf Wunsch ihres Vaters ab und zu trifft. Und wieso sollte Vivien Melinda nicht glauben, schließlich ist sie von Anfang an freundlich und zuvorkommend zu ihr, genau wie Brandon, obwohl er sie ja quasi über den Haufen gefahren hat.
Was spricht also wirklich dagegen, sich mit den Geschwistern anzufreunden?

Zunächst scheint alles gut bei Vivien zu laufen, doch dann erhält sie einen Brief einer Anwaltskanzlei und erfährt, dass sie, da sie jetzt 21 Jahre alt ist, das Erbe ihrer Mutter erhält. Vivien hält dies im ersten Moment für einen schlechten Scherz, doch es stellt sich als ernste Angelegenheit heraus. Von jetzt auf gleich ist Vivien reich, richtig reich.
Und damit beginnt sich einiges zu verändern. Ihr Verhältnis zu Travis wird ein Hin und Her, Mindy ist einfach total begeistert und Sawyer verhält sich nur noch seltsam.
Dazu kommt dann auch noch Beverly, die zwar immer noch die Alte ist, aber die ganze Sache nicht besser macht.

Zu allem Überfluss wird Vivien noch überfallen, bedroht und zusammengeschlagen.
Wer dahintersteckt wird kurz vor Schluss noch offenbart. Ich hatte zwar im Gefühl, dass diese Person noch irgendwas ausheckt, aber dass es das war, war schon heftig. Und warum das Ganze? Das erfährt man hoffentlich im zweiten Band, der ja bald folgt.

Ganz am Schluss gibt es noch einen gemeinen Cliffhanger. Damit war ja zu rechnen und ich habe auch so meine Vorstellungen, wie dieser vielleicht aufgelöst wird.

Mal sehen, in wie weit ich damit recht haben werde. Ich erwarte auf jeden Fall eine gerechte Strafe für den Übeltäter und auf jeden Fall ein Happy End!
Ich bin mir aber sicher, dass das nicht so einfach wird und dazwischen noch einiges passiert. Ich kann auf jeden Fall sagen, dass die Aurotin Petra Röder mich in dieser Hinsicht noch nie enttäuscht hat, also wird sie bestimmt nicht damit anfangen.

Spannung von Anfang bis Ende, eine gehörige Portion Drama und Eifersucht. Aber auch Witz, Ironie und Sarkasmus gibt es zu genüge und natürlich Liebe und Freundschaft, mit der man alles überstehen und alles erreichen kann, egal wie viele Steine einem in den Weg gelegt werden.

Dazu kommt noch die anschauliche und tolle Schreibweise, bei der man nicht aufhören kann zu lesen und so in die Geschichte eintaucht, so dass man manchmal selbst überrascht ist, dass das Buch bereits zu Ende ist.
Das alles und noch mehr machen die Romane von Petra Röder einfach aus. Und deshalb lese ich die so gerne, nicht nur „Schmetterlinge lügen nicht“, sondern auch die anderen. Ob nun Fantasy- oder Liebesroman macht dabei keinen Unterschied. Ich kann alle getrost weiterempfehlen.

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung von „Schmetterlinge lügen nicht“ und gebe Band 1 hiermit 5 von 5 Sternen. 


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Hallo ihr Lieben,
mein 2. Adventsgewinnspiel ist gestartet. Ihr habt die Möglichkeit 1 Exemplar von Petra Röders "Traumfänger" zu gewinnen.

Zur Teilnahme geht es hier lang ;)
0 BeiträgeVerlosung beendet

Mit Spannung erwartet und nun könnt ihr jetzt schon dabei sein!


Petra Röder veröffentlicht "School of Secrets - Verloren bis Mitternacht" bei Impress!


Carlsens neues digitales Label steht für gefühlvolle und mitreißende Geschichten für Jugendliche und junge Erwachsene mit besonderem Schwerpunkt auf den beliebten Genres Romantasy und Paranormal Romance.

###YOUTUBE-ID=FWV_iiTNFxA###

Die geheimnisvollste Schule aller Zeiten

Als die siebzehnjährige Lucy die Zusage zu einer mysteriösen Internatsschule in ihrem Briefkasten findet, ist sie sich zunächst einmal sicher, dass es sich um einen Irrtum handeln muss. Von einem Woodland College hat sie bislang noch nie etwas gehört und sich auch ganz sicher niemals dort beworben. Doch als sie dem tief im Wald gelegenen College einen Besuch abstattet, merkt sie schnell, dass es sich um kein gewöhnliches Internat handelt. Das Woodland College nimmt nur ganz besondere Schüler auf, Schüler mit übernatürlichen Fähigkeiten – und stellt sie mitunter vor die ungewöhnlichsten Herausforderungen. Nicht umsonst wird das Internat in den umliegenden Dörfern die »School of Secrets« genannt …

Zur Autorin

Petra Röder lebt mit ihrem Mann und sechs Katzen im wunderschönen Nürnberg. Bevor sie als Autorin große Erfolge feierte, arbeitete die achtfache Dart-Weltmeisterin als selbstständige Illustratorin. Auch heute noch gestaltet sie einige ihrer Cover selbst. An Fantasie hat es Petra Röder noch nie gemangelt, ganz zum Leidwesen ihrer Lehrer und zur Freude ihrer zahlreichen Leser.


Eine eigene Fanseite bei Facebook gibt es auch schon und wir würden uns sehr über Zuwachs freuen :-)

oder hier
http://www.school-of-secrets.de

Wir suchen nun 20 Leser, die das Buch gerne in der Leserunde besprechen und anschließend rezensieren möchten.

Das Buch gibt es nur als E-Book im mobi oder ePub Format.

Nach Möglichkeit sollte das Buch anschließend auch bei Amazon oder einer ähnlichen Verkaufsplattform rezensiert werden.


Beantwortet mir als Bewerbung folgende Frage:
Welche übernatürliche Fähigkeit hättest du gerne?

Wir freuen uns nun auf eure Bewebungen!


Die Gewinner werden das E-Book vor dem offiziellen Verkaufsstart im August bekommen

Viel Glück wünschen Euch

                                              Petra & Katja


598 BeiträgeVerlosung beendet
katja78s avatar
Letzter Beitrag von  katja78vor 9 Jahren
Diese Leserunde ist geschlossen, alle haben mitgemacht und Rezensiert und dafür ein DICKES Dankeschön :-) Dann kann die nächste LR mit Petra ja kommen ;-)
Heute ist der erste Tag der Blogtour zu der vielseitigen Autorin Petra Röder. Ich stelle Euch das Buch Traumfänger vor. Das Beste: Ihr könnt eine signierte Ausgabe des Buches Traumfänger und alternativ einen 10 EUR Amazon Gutschein gewinnen. 
Mitmachen könnt ihr über meinen Blog (leider könnt ihr nicht über LB in den Lostopf hüpfen):http://romanticbookfan.blogspot.de/2013/11/blogtour-petra-roder-vorstellung.html

Liebe GrüßeDesiree
0 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Petra Röder wurde am 24. April 1969 in Deutschland geboren.

Petra Röder im Netz:

Community-Statistik

in 1.049 Bibliotheken

von 177 Lesern aktuell gelesen

von 46 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks