Petra Röder Racheschwur

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 46 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 22 Rezensionen
(23)
(9)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Racheschwur“ von Petra Röder

Nach ihrem Zeitreise-Abenteuer hat Janet sich für Caleb und somit für ein Leben im 17. Jahrhundert entschieden. Beide freuen sich auf ihr erstes Kind. Alles scheint perfekt, bis plötzlich nahegelegene Dörfer überfallen und deren Bewohner grausam abgeschlachtet werden. Als Caleb sich auf die Jagd nach den Mör-dern macht, wird auch Trom-Castle angegriffen. Janet kann fliehen, doch sie befindet sich noch immer in Gefahr. Schnell wird klar, dass man es erneut auf ihr Leben abgesehen hat und es gibt nur eine Person, die dafür in Frage kommt ...

Es ist ein geheimnisvoller Zeitreiseabenteuerroman und eine eingebundene Liebesgeschichte. Locker und leicht erzählt

— Buchraettin
Buchraettin

Stöbern in Fantasy

Götterlicht

Eine wundervolle Story, die mich umgehauen hat. Die Autorin hat mich in eine emotionale Achterbahn entführt.

Kimi234

Vier Farben der Magie

WOW - Eine fantastische Reise

stellette_reads

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

Das Frostmädchen

Hat mich leider nicht überzeugen können.

fin_fish

Der Galgen von Tyburn

Dieser Band hat mir endlich mal wieder richtig Spaß gemacht und endlich erfährt man Wichtiges über den Gesichtslosen.

Ms_Violin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein toller zweiter Teil, der dem Ersten in nichts nachsteht!

    Racheschwur
    Fabella

    Fabella

    06. April 2013 um 12:55

    Inhalt: Janet hat sich entschieden. Gegen ihr Leben in ihrer eigenen Zeit und dafür für Caleb. Als seine Frau nimmt sie das wenig komfortable Leben im 17. Jahrhundert in Kauf. Denn wann findet man schon seine große Liebe. Doch nicht nur das Leben dort macht es ihr schwer, sondern auch ihre Widersacher, die ihr nach wie vor nach dem Leben trachten. Und während Caleb versucht, eine Horde Mörder zu jagen, gerät Janet in tödliche Gefahr. Und das ausgerechnet von einer Seite, der sie vertraute .... Meine Meinung: Auch dieser zweite Teil ist einfach nur wundervoll zu lesen. Hier vereint sich wieder alles, was das Lesen so schön macht. Starke Helden in schottischen Gewändern. Zeitreisen. Bedrohungen, Hindernisse, Gefahren und Liebe. Was kann man sich mehr wünschen. Ich fand schon den ersten Teil dieser Reihe super schön und bin begeistert, wie mitreissend auch Teil zwei jetzt ist. Ich hätte gerne noch viele viele Seiten mit den beiden verbracht. Ich mag die offene und herzliche und manchmal auch etwas humorvolle Art von Janet sehr und Caleb ist mir mit seiner Liebe zu Janet auch sehr ans Herz gewachsen. Es war toll zu beobachten, wie das Leben weiterging, nachdem sie sich gefunden haben. Die Schilderungen der Autorin sind wie immer mitreißend und lassen fast mühelos ein Bild vor Augen entstehen zu den Landschaften, den Menschen und dem Geschehen. Dabei braucht sie keine seitenlangen Ausführungen, sondern schafft es meist in kurzen, ausdrucksstarken Worten, diese Bilder zu erschaffen. Ich bin immer wieder begeistert, wenn ein Autor dies so mühelos schafft, denn es lässt einen viel viel besser in die Geschichte eintauchen. Und auch hier hatte ich wieder ab und an das Gefühl, dass ich Janet bei ihrem gefährlichen Abenteuer begleite und nicht nur als Leser dabei bin. Ich finde, diese zwei Bücher wären eine wundervolle Geschichte zu einer Verfilmung. Ich glaube, dass der Inhalt viele Herzen höher schlagen lassen würde. Schade, dass solche Geschichten so selten aufgegriffen werden. Von mir aus könnte die Geschichte rund um Caleb und Janet noch einige Bände weiter gehen und so hoffe ich, dass die Autorin eine Fortsetzung schreiben wird. Fazit: Wer Zeitreisen und / oder Schottland und die mutigen Highlander liebt, der ist hier genau richtig. Der zweite Teil setzt mühelos an den ersten an und vertieft die Geschichte rund um Janet und Caleb und bringt dabei sehr viel Spannung mit.

    Mehr
  • Leserunde zu "Racheschwur (Flammenherz-Saga, Band 2)" von Petra Röder

    Racheschwur
    katja78

    katja78

    Die Flammenherz Saga geht weiter! Hallo Ihr Lieben :-) Nun ist es wieder soweit, ich darf euch nun schon das 3. Buch von Petra Röder vorstellen und es macht bei jedem Buch mehr Spass :-) Nach Flammenherz kommt nun der 2. Band Racheschwur. Der estere Teil war schon wirklich spannend da kann man es kaum abwarten weiterzu lesen, deswegen freu ich mich das ich wieder die Leserunde anbieten kann :-) Nach ihrem Zeitreise-Abenteuer hat Janet sich für Caleb und somit für ein Leben im 17. Jahrhundert entschieden. Beide freuen sich auf ihr erstes Kind. Alles scheint perfekt, bis plötzlich nahegelegene Dörfer überfallen und deren Bewohner grausam abgeschlachtet werden. Als Caleb sich auf die Jagd nach den Mördern macht, wird auch Trom-Castle angegriffen. Janet kann fliehen, doch sie befindet sich noch immer in Gefahr. Schnell wird klar, dass man es erneut auf ihr Leben abgesehen hat und es gibt nur eine Person, die dafür in Frage kommt … Na, neugierig geworden? Dann würd ich sagen, schwingt die Tasten! Bewerbt Euch bis zum 31.10.2012 für 4 Bücher 4 Ebooks im Mobi Format 6 persönlich signierte Bücher Petra Röder Leserunde ist wieder in Autorenbegleitung :-) Vielen Dank an dieser Stelle an winterwork und Petra Röder die diese Leserunde wieder mit Freiexemplaren unterstützen! Zeitgleich läuft auch eine eBook Leserunde von Petra zu ihrem Buch "Plötzlich Verliebt" http://www.lovelybooks.de/leserunde/Pl%C3%B6tzlich-verliebt-von-Petra-R%C3%B6der-992783215/?liste=modern Lesezeit für die Beteiligung an der LR und eine anschließende Rezension sollen selbstverständlich sein.48 Std. nach Gewinnbekanntgabe, würde ich bei nicht melden, einen neuen Leser auswählen, also behaltet eure beworbenen Leserunden bitte im Auge :-)

    Mehr
    • 249
  • Rezension zu "Racheschwur" von Petra Röder

    Racheschwur
    Arwen10

    Arwen10

    27. January 2013 um 09:41

    Janet hat sich für ihre große Liebe Caleb entschieden und für ein Leben im 17. Jahrhundert. Beide freuen sich auf ihr erstes Kind, als plötzlich nahegelegene Dörfer überfallen und deren Bewohner grausam getötet werden. Caleb macht sich zusammen mit einem Großteil seiner Männer auf die Jagd nach dem Mörder. Währendessen gerät Janet in eine Falle und in große Gefahr. Kann Caleb sie noch rechtzeitig retten ? Das Buch lässt sich flott lesen und bleibt konstant unterhaltsam. Zum Ende der Geschichte wird es sehr spannend ! Insgesammt hat mir das Buch gut gefallen. Einen Punkt ziehe ich ab, weil mir die Geschichte insgesammt zu einfach gestrickt ist. Gerade im Vergleich zu ähnlichen Romanen habe ich komplexere und tiefgründigere Geschichten gelesen, die mir dann noch besser gefallen haben. Das ist kein Fehler. Das Buch ist trotzdem gut. Die Geschichte ist dadurch nur ein wenig vorhersehbar. Weitere Bücher der Autorin werde ich sehr gerne wieder lesen, da sie gute Unterhaltung bieten und nie langweilig sind.

    Mehr
  • Leserunde zu "Blutrubin" von Petra Röder

    Blutrubin - Die Verwandlung
    katja78

    katja78

    Hallo Ihr Lieben! Die erste neue Leserunde für 2013 ist Blutrubin - Die Verwandlung von Petra Röder Einige von Euch haben ja nun mittlerweile einiges von dieser Autorin gelesen und ich freue mich dieses Jahr mit dem ersten Teil der Blutrubin - Trilogie eröffnen zu können. Claires Leben gerät plötzlich völlig aus den Fugen, als sie eines Nachts von einem Vampir angegriffen und gebissen wird. Es beginnt ein Countdown von 48 Stunden und erst danach wird sich zeigen, ob auch sie sich verwandelt. In dieser Zeit verliebt sich Claire in James, einen Vampir, der im Besitz der sagenumwobenen Blutrubine ist. Fast scheint es, als wende sich alles zum Guten, doch plötzlich beginnt eine erbarmungslose Jagd auf die beiden... Neugierig geworden? Dann bewerbt euch mit einer Antwort auf folgende Frage. Kennst du Bücher von Petra Röder und wenn ja, welches hat dir am besten gefallen? Bewerbt Euch bis zum 13.01.2013 für eines von 4 Freiexemplaren. Vielen Dank an dieser Stelle an den winterwork Verlag der mich in 2013 weiter unterstützt! *Nachtrag* Petra Röder erhöht die Anzahl der Freiexemplare! Insgesamt gibt es nun 10 Bücher und 5 E-Books im Mobi Format zu gewinnen! Also wenn ihr einen Reader habt, dann schnell beischreiben, es erhöht eure Gewinnchancen! Petra Röder

    Mehr
    • 271
  • Rezension zu "Racheschwur" von Petra Röder

    Racheschwur
    Marie1990

    Marie1990

    19. January 2013 um 09:51

    Nach ihrem Zeitreise-Abenteuer hat Janet sich für Caleb und somit für ein Leben im 17. Jahrhundert entschieden. Beide freuen sich auf ihr erstes Kind. Alles scheint perfekt, bis plötzlich nahegelegene Dörfer überfallen und deren Bewohner grausam abgeschlachtet werden. Als Caleb sich auf die Jagd nach den Mördern macht, wird auch Trom-Castle angegriffen. Janet kann fliehen, doch sie befindet sich noch immer in Gefahr. Schnell wird klar, dass man es erneut auf ihr Leben abgesehen hat und es gibt nur eine Person, die dafür in Frage kommt … "Racheschwur" ist der zweite Teil der "Flammenherz"- Saga von Petra Röder und ein weiteres Zeitreiseabenteuer im Schottland des 17. Jahrhunderts. Die Handlung setzt einen Monat nach "Flammenherz" ein, führt dort aber die Handlungsstränge so gut wie nahtlos weiter. Deswegen war ich auch hier einmal mehr wieder gefangen in dieser tollen Geschichte um Janet und Caleb. Petra Röder hat ein straffes, aber stets angemessenes Erzähltempo gewählt, wodurch man als Leser durch die Handlung fliegt und leider wieder einmal zu schnell am Ende angelangt ist. Dadurch dass der Fokus dieses Romans stärker auf Janets Flucht liegt, entsteht eine tolle Spannung, die sich von Anfang bis Ende durch dieses Buch zieht. Überraschungen, Wendungen und etliche prekäre Situationen begleiten sie und damit uns, wodurch die Spannungskurve noch einmal gewaltig nach oben schnellt. Man kann gar nicht anders, als mitzufiebern und mitzuleiden, denn die Handlung steigert sich stellenweise in dramatische Höhen, die mit Spannung einhergehen. Auch die Atmosphäre passt sich immer den jeweiligen Situationen an, das führt dazu, dass man sich als Leser fühlt, als wäre man an Janets Stelle, wodurch man noch stärker in diese Geschichte eintaucht. Ansonsten spürt man das schottische Flair auf jeder Seite und sieht die Highlands vor dem inneren Auge Wirklichkeit werden. Die romantische Facette tritt hierbei nicht so stark in den Vordergrund, wie sie es im ersten Teil tat, was keineswegs schlimm ist, denn die Haupthandlung gleicht dies vollkommen aus. So entsteht eine klasse Melange und ein dichtes Abenteuer, das man nur allzu gerne verfolgt. Auch der Schreibstil steht dem Vorgänger in nichts nach: ausdrucksstark, flüssig und emotional. So wie ein Buch sein sollte, um den Leser in Geschichten eintauchen zu lassen. Wie gesagt, kam das Ende leider viel zu schnell, sodass ich mich schon jetzt auf die Veröffentlichung des nächsten Bandes freue, der hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt.

    Mehr
  • Rezension zu "Racheschwur" von Petra Röder

    Racheschwur
    conneling

    conneling

    09. December 2012 um 22:43

    Janet kommt aus dem 21 Jahrhundert und hat sich für Caleb entschieden und damit also für ein Leben im 17. Jahrhundert. Janet erwartet ihr erstes Kind und nichts konnte das Glück der beiden trüben, aber es kommt wieder zu Überfällen auf die umliegenden Dörfer. Janet und Caleb müssen zum zweiten Mal zusammen ein weiteres Abenteuer bestehen. Dies ist der zweite Teil der Flammenherzsaga von Petra Röder und Racheschwur steht dem ersten Teil in nichts nach, es knüpft nahtlos an die Geschichte um Janet und Calleb an und erzählt weiter von ihrem gemeinsamen Leben. Die Geschichte wird wieder, wie im ersten Teil aus Calebs und aus Janets Sicht erzählt, immer wieder kommen kleine Rückblenden auf den ersten Teil, was einem die Geschichte wieder ins Gedächtnis ruft und ich denke auch jemandem die Lektüre sehr einfach macht, der den ersten Teil nicht kennt. Es ist wunderschön von der Liebe von Janet und Caleb zu lesen, sie sind sehr süß zueinander und auch miteinander und ich bin nun schon sehr gespannt auf den dritten Teil. Mir hat auch schon der erste Teil sehr gut gefallen und der zweite Teil Racheschwur hat mich begeistert, er war spannend und mitreißend, ich wurde wieder überrascht und ich hoffe so sehr, dass der dritte Teil auch so gut sein wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Racheschwur" von Petra Röder

    Racheschwur
    Brina

    Brina

    09. December 2012 um 14:00

    Inhalt: Nach ihrem Zeitreise-Abenteuer hat Janet sich für Caleb und somit für ein Leben im 17. Jahrhundert entschieden. Beide freuen sich auf ihr erstes Kind. Alles scheint perfekt, bis plötzlich nahe gelegene Dörfer überfallen und deren Bewohner grausam abgeschlachtet werden. Als Caleb sich auf die Jagd nach den Mördern macht, wird auch Trom-Castle angegriffen. Janet kann fliehen, doch sie befindet sich noch immer in Gefahr. Schnell wird klar, dass man es erneut auf ihr Leben abgesehen hat und es gibt nur eine Person, die dafür in Frage kommt … Wertung: Die Fortsetzung geht spannend weiter und hat nichts von ihrem Charme verloren. ;) Caleb ist immer noch ein toller Mann und der Anfang sorgt für einiges Schmunzeln und dafür, dass man sich gleich wieder wohlfühlt. Man trifft viele bekannte Gesichter aus dem ersten Teil wieder, was mich sehr gefreut hat, aber auch ein paar neue, damit etwas mehr Schwung in die Sache kam. Es passiert wieder so einiges und dank dem fantastischen Schreibstil der Autorin, leidet und freut man sich mit den Figuren. Einen Stern musste ich allerdings abziehen, da einige Fragen, aus dem ersten Teil, leider auch hier nicht beantwortet wurden, was ich sehr schade fand. Auch hatte ich das Gefühl, dass alles wirklich sehr schnell geschah, dadurch kam man fast gar nicht zum Durchatmen. Aber vielleicht war das auch gut, denn so konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen ;) Fazit: Eine fantastische Fortsetzung, die mir durch die fehlenden Antworten leider etwas von ihrem Charme genommen hat. Aber trotzdem absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Racheschwur" von Petra Röder

    Racheschwur
    hexlein74

    hexlein74

    04. December 2012 um 15:11

    Ich habe das Buch eben zugeklappt und habe Tränen in den Augen. Nachdem Janet sich entschlossen hat, bei Caleb in der Vergangenheit zu bleiben und ihn geheiratet hat, freut sie sich auf ein schönes, ruhiges und neues Leben. Gemeinsam mit ihrem geliebten Mann, als Burgherrin von Thron Castle. Caleb tut alles für seine geliebte Frau. Aber verschiedene Umstände auf Calebs Land, sorgen dafür, dass er sie eine Weile allein lassen muss. Und schon nimmt das Schicksal erneut seinen Lauf und Janet wird entführt. Sie schafft es jedoch, sich zu befreien und macht sich auf den Weg nach Hause um Caleb zu finden. Dazu bekommt sie unerwartete Hilfe. Allerdings kommt auch der Zeitreise Ring wieder zum Einsatz. Das Buch ist wieder spannend bis zur allerletzten Seite und es geht hin und her zwischen lachen, weinen, zittern ..... Zwischendurch habe ich das Buch immer wieder weggelegt, weil ich einfach nicht weiter lesen wollte, damit es nicht so schnell ausgelesen ist. Dann nahm ich es aber sofort wieder, weil ich kaum warten konnte, wie es weiter geht. Der Schluss ist wahnsinnig überraschend und sehr sehr spannend und aufregend. Das wunderschöne und (für mich) vor allem vor Rührung tränenreiche Ende, lässt auf einen weiteren Teil hoffen !!!

    Mehr
  • Rezension zu "Racheschwur" von Petra Röder

    Racheschwur
    hidingbehindthecurtain

    hidingbehindthecurtain

    01. December 2012 um 16:56

    Ich habe den ersten Teil "Flammenherz" nicht gelesen, bin aber auch so super gut in das Buch hineingekommen und hatte keinerlei Probleme. Alles Wichtige wird im Laufe der Geschichte noch einmal kurz erwähnt und ich habe einen ganz guten Überblick vom ersten Teil bekommen. Also sollte es auch kein Problem sein, diesen Teil zu lesen, wenn es eine Weile her ist, dass man "Flammenherz" gelesen hat. Es wird größtenteils abwechselnd aus Janets und Calebs Perspektive erzählt, ab und an aber auch noch aus der Perspektive des Bösen, der es auf Janet abgesehen hat. Janet hat mir im Großen und Ganzen gefallen. Sie ist zwar schon älter als ich, und erwartet ein Kind, sodass ich mich nicht wirklich mit ihr identifizieren konnte, aber sie wirkt sympatisch und menschlich, da sie immer mal wieder erwähnt, was sie aus ihrer Zeit vermisst. Dinge, die für uns selbstverständlich sind, wie eine Dusche oder die Armbanduhr. Caleb hat mir nicht ganz so gut gefallen, da er meiner Meinung nach nicht wirklich tiefgründig ist, und nur seine Sorge um- und seine Liebe für- seine Frau dargestellt wird. Mir hat glaub ich einfach die persönliche Bindung oder Sympatie gefehlt, da ich ihn nicht wirklich kennenlernen konnte. Es gibt keine große Einleitung, sofort wird es spannend und man fiebert mit, ob es Janet gelingt, unentdeckt zu fliehen und zu ihrem Mann zurückzukehren. Man begleitet sie auf einer aufregenden Reise, jedoch hatte ich oftmals auch kleine Déjà vú- Momente und bin auf Dinge gestoßen, die mich an Märchen oder Filme erinnert haben. Es ist also nicht alles neu, jedoch hab ich noch nicht über Schottland und die gälische Sprache gelesen und fand es deshalb interessant, dass der Roman dort spielt. Dennoch ist Racheschwur auch ein bisschen untypisch. Man findet kein typisches Jugendbuch, sondern eher eine Abenteuergeschichte. Es kommt nicht viel wörtliche Rede vor, meist wird nur die Gegend oder die Situation beschrieben. Wenn man den ersten Teil gelesen hat, ahnt man eigentlich schon von Anfang an, wer hinter den Angriffen steckt, auch wenn diese Vermutung nicht vollkommen stimmt, wird doch relativ schnell aufgedeckt und nicht bis zum Ende gewartet. Das fand ich etwas schade. Trotzdem bleibt es weiter spannend, weil man wissen möchte, wie es aussgeht. Das Ende ist schön und passend und in sich abgeschlossen. Es wird jedoch noch einen dritten Teil der Saga geben. Fazit: Empfehlenswert für alle, die Abenteuergeschichten mögen. Wenn auch nicht alles neu ist, weiß Racheschwur doch mit Spannung und Action zu überzeugen! © bookeauty.blogspot.de

    Mehr
  • Rezension zu "Racheschwur" von Petra Röder

    Racheschwur
    Labradoria

    Labradoria

    26. November 2012 um 07:04

    Zum Buch: Das Cover wirkte auf mich zwar nicht gerade wie ein Blickfang, aber der Inhalt hat mich total überzeugt. Janet hat die Möglichkeit in der Zeit zu Reisen und sich (nach Band eins) für Ihre Liebe Caleb und somit für das 17. Jahrhundert entschieden. In diesem Band (2) droht eine Gefahr für Janet und Caleb und Sie müssen mehrere Hürden auf sich nehmen. Dieses Buch ist sehr spannend geschrieben und ich kann es daher nur vollstens weiterempfehlen. Ich kannte bis dato den ersten Band nicht habe aber dennoch alles verstanden, denn die Autorin hat super relevante Details des ersten Bandes erklärt. Fazit: Einfach toll!

    Mehr
  • Rezension zu "Racheschwur" von Petra Röder

    Racheschwur
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    23. November 2012 um 22:22

    Janet kommt eigentlich aus dem 21. Jahrhundert, aber dank einer Zeitreise ist sie im Schottland des 17. Jahrhunderts gelandet und hat hier Caleb kennengelernt. Nun sind die beiden verheiratet, denn Janet hat sich für ein Leben mit Caleb im 17. Jahrhundert entschieden, und sie erwartet ihr erstes Kind. Alles könnte so schön sein, doch dann werden Dörfer in der Nähe von Calebs Burg angegriffen, und als Clanoberhaupt muss Caleb nach dem Rechten sehen. Er lässt Janet allein auf der Burg zurück, wo sie schon bald "entführt" wird. Jemand möchte sich an ihr rächen... * Meine Meinung * Zunächst muss ich sagen, dass ich den ersten Teil "Flammenherz" nicht gelesen habe. So fehlte mir natürlich ein wenig Vorwissen, was mich aber gar nicht gestört hat. Der Roman ist in sich abgeschlossen und lässt sich auch ohne Vorwissen gut lesen! Es wird auch immer wieder erklärt, was im ersten Teil geschah, so dass man sich ein gutes Bild davon machen kann. Die Hauptfigur im Buch ist Janet, die aus ihrer Sicht in der Ich-Form die Geschichte erzählt. So kann man sich sehr gut in sie hineinversetzen und ihre Handlungen und Gedanken auch sehr gut nachvollziehen. Aber auch von Caleb erfährt der Leser immer wieder, was er gerade erlebt und denkt. Man kann sich von den Figuren ein recht gutes Bild machen, und sie wirken sehr sympathisch. Auch ist die Geschichte spannend und schlüssig erzählt, und auch die Romantik kommt nicht zu kurz. Zusammenfassend kann ich sagen, dass "Racheschwur" ein wirklich schönes Buch ist, das mich ein wenig an eines meiner Lieblingsbücher erinnert hat: "Feuer und Stein".

    Mehr
  • Rezension zu "Racheschwur" von Petra Röder

    Racheschwur
    katja78

    katja78

    23. November 2012 um 16:07

    Klappentext Die Flammenherz-Saga geht weiter ... Nach ihrem Zeitreise-Abenteuer hat Janet sich für Caleb und somit für ein Leben im 17. Jahrhundert entschieden. Beide freuen sich auf ihr erstes Kind. Alles scheint perfekt, bis plötzlich nahegelegene Dörfer überfallen und deren Bewohner grausam abgeschlachtet werden. Als Caleb sich auf die Jagd nach den Mördern macht, wird auch Trom-Castle angegriffen. Janet kann fliehen, doch sie befindet sich noch immer in Gefahr. Schnell wird klar, dass man es erneut auf ihr Leben abgesehen hat und es gibt nur eine Person, die dafür in Frage kommt … Zum Buch Nach Janets Entscheidung im 17. Jahrhundert zu bleiben um dort mit Caleb zu leben, überschlagen sich wieder die Ereignisse und die Freude auf ihr gemeinsames Baby wird getrübt als Caleb sich seinem Reich widmen muss, als einige Dörfer überfallen, und Menschen grausam abgeschlachtet werden. Die Jagd duldet keinen Aufschub, doch schnell wird klar welche Absichten verfolgt werden. Spannung, Schreibstil, Charaktere Ich finde das dieses Buch viel mehr Spannung aufweist, als im ersten Teil, der Aktionanteil ist viel intensiver beschrieben und man ist beim lesen wie in einem Rausch, der einen mitzieht. Ich hatte wirklich das Gefühl, das in jedem Abschnitt neue Infos kommen, das hat mich quasi gezwungen das Buch in einem Rutsch zu lesen, denn ich hatte das Gefühl, das ich etwas "verpasse". Der Stil war klar dahingleitend und leicht verständlich. Keinerlei Kommunikationsprobleme durch irgendwelche Fremdwörter. Die Charaktere hat die Autorin weiter ausgebaut. Sie sind so detailliert beschrieben, das ich richtig mit den einzelnen Personen warm geworden sind, ja sie sind mir Stellenweise so sehr ans Herz gewachsen, dass ich nun ganz erpicht darauf bin mehr zu lesen! Mein Fazit Ich muss gestehen, ich werde süchtig nach den Büchern der Autorin Petra Röder und bin froh das ich die Bluttrilogie noch hierhabe um Zeit zu überbrücken, bis ich weiteren Lesestoff von Ihr bekomme. Der 2. Teil der Flammenherz-Saga ist wirklich mehr als sehr spannend gestaltet und man, ich war wie in den Bann gezogen. Dieses Buch hat mich ganz närrisch nach Zeitreisebüchern gemacht. Ich bin wirlich nur so durchgeflogen, so leicht ist es zu lesen, und ich konnte mich auch recht schnell in die damaligen Gegebenheiten hineinversetzen. Ich finde das diese Bücher in keinem Regal fehlen sollten, und das die Autorin ihre Cover und Trailer selbstgestaltet finde ich einfach nur genial, herrlich anzuschauen, inspirierend!

    Mehr
  • Rezension zu "Racheschwur" von Petra Röder

    Racheschwur
    Nicki-Nudel

    Nicki-Nudel

    21. November 2012 um 14:10

    Eine gelungende Fortsetzung! Geschichte und Schreibstil: Janet stammt aus der Zukunft und hat sich für ihre Liebe und die Vergangenheit entschieden. Sie ist mit Caleb verheiratet und erwartet ihr erstes Kind von dem Clan-Führer. Dieser muss sich jedoch um angegriffene Dörfer kümmern und währendessen nutzt sein bester "Freund" die Chance und entführt seine Frau. Als Janet das herausfindet, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Die Geschichte ist fesselnd und man könnte fast meinen, die Autorin war selbst dabei und hat mitgeschrieben. Durch den angenehmen Schreibstil würde die Handlung nicht langweilig und kann sehr rasch gelesen werden. Meine Meinung: Das Buch ist wirklich toll und ich bin froh, dass ich den ersten Teil von einer Freundin empfohlen bekommen habe! Die Charaktäre gefallen mir wirklich gut. Janet ist eine selbständige Frau und wie sie sich durch die unbekannte Wildnis kämpft ist bewundernswert. Ich wüsste nicht was ich tun würde :) In der ganzen Geschichte sind viele schottische Elemente liebevoll eingearbeitet. Also mein Fazit: Eine liebevoll geschriebe Geschichte und eine wahre Bereicherung für jedes Bücherregal.

    Mehr
  • Rezension zu "Racheschwur" von Petra Röder

    Racheschwur
    Amy-Maus87

    Amy-Maus87

    20. November 2012 um 16:54

    Inhalt Janet hat sich für Caleb entschieden und für ein Leben im 17. Jahrhundert. Janet erwartet ihr erstes Kind und nichts konnte das Glück der beiden trüben, bis es wieder zu Überfällen auf die umliegenden Dörfer kommt und Janet und Caleb zum zweiten Mal ein Abenteuer bestehen müssen.. Meine Meinung Dies ist der zweite Teil der Flammenherzsaga von Petra Röder und steht dem ersten in nichts nach. Nahtlos knüpft die Autorin hier die Geschichte um Janet und Caleb weiter und erzählt mit dem gleichen Humor, Spannung und der gewissen Romantik von den beiden. Im Buch finden sich immer wieder Anmerkungen und Hinweise, die auf den ersten Band schließen lassen, Sodass es kein Problem darstellt, wieder einen Einstieg zu finden, auch wenn der erste Teil schon länger her ist. Wie im ersten Band auch, wird die Geschichte aus Calebs und aus Janets Sicht erzählt, was es oft spannend macht und den Leser in beide Protagonisten tief eintauchen lässt. Hier treffen wir alte Charaktere sowie auch neue kennen, die sich perfekt in der Erzählung ergänzen. Ich mochte Flammenherz schon sehr gerne und wurde hierbei nicht enttäuscht, denn die Handlungen sind wie wie in Band 1 meist nicht vorhersehbar und erzeugen eine große Spannung. Meine Neugier war so groß, dass ich das Buch an einem Abend regelrecht "verschlungen" habe. Caleb und Janet sind sehr ausgereifte, liebevolle Charaktere, die trotz aller Abenteuer ihren Humor und die Liebe zueinander nicht verloren haben. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass ich die zwei in einem dritten Band wiedersehen werde :-) Mein Fazit Also, wer Band 1 mochte, der wird an diesem Band nicht vorbei kommen. Denn das Ende dieses Buch ist sehr stimmig und lässt mich mit einem lächeln zurück. Ich vergebe hierfür gerne 5 Sterne :-)

    Mehr
  • Rezension zu "Racheschwur" von Petra Röder

    Racheschwur
    IraWira

    IraWira

    19. November 2012 um 11:41

    "Racheschwur" ist der zweite Band der Zeitreise-Erzählung um Janet und Caleb von Petra Röder. Ich habe das Buch, genau wie bereits den ersten Band "Flammenherz", ausgesprochen gerne gelesen. Der zweite Band schließt nahtlos an den ersten Band an, es ist auch schon ratsamer, den ersten Band vorweg gelesen zu haben, da doch einiges wieder aufgegriffen wird, aber auch dieser Band ist in sich abgeschlossen. Janet und Caleb warten sehnsüchtig auf ihr erstes Kind, als es zu schweren Überfällen auf einige Dörfer kommt und Caleb Trom-Castle verlassen muss, um den Verbrechern nachzujagen. In seiner Abwesenheit wird auch seine Burg angegriffen und Janet gerät in große Gefahr. Eine wunderschöne Erzählung mit ausgesprochen sympathischen und gut dargestellten Charakteren, die nicht nur stimmungsvoll von den Gegebenheiten der damaligen Zeit berichtet und einen mit den Personen mitfiebern lässt, sondern die es auch schafft, das Ganze spannungsreich und fesselnd zu vermitteln. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, von daher kann ich es uneingeschränkt empfehlen!

    Mehr
  • weitere