Petra Röder School of Secrets - Verloren bis Mitternacht

(141)

Lovelybooks Bewertung

  • 140 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 3 Leser
  • 62 Rezensionen
(52)
(60)
(22)
(4)
(3)

Inhaltsangabe zu „School of Secrets - Verloren bis Mitternacht“ von Petra Röder

Die siebzehnjährige Lucy erhält eine Zusage für das mysteriöse Woodland-College, obwohl sie sich dort niemals beworben hat. Bei ihrem Besuch merkt sie schnell, dass es sich hierbei nicht um ein normales Internat handelt, denn hier dürfen nur Schüler mit außergewöhnlichen Begabungen studieren: Gestaltwandler, Hexen, Pryokinesen, und Heiler. Nicht umsonst wird das College von allen auch »School of Secrets« genannt. Als sie erfährt, dass auch sie eine übernatürliche Kraft besitzt, die sich an ihrem achtzehnten Geburtstag offenbaren wird, sagt sie kurzerhand zu. Lucy findet schnell Freunde und fiebert mit ihnen gemeinsam dem großen Tag entgegen, an dem sie endlich erfahren wird, welche Gabe sie besitzt. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse, denn eine kleine Gruppe Mitschüler wirkt einen uralten Zauber, der sie geradewegs ins »Haus der Angst« führt. Was dann geschieht, hätte sich Lucy in ihren kühnsten Träumen nicht vorstellen können. Sie finden sich in einem wahren Albtraum wieder, aus dem sie nur entkommen können, wenn sie den Schlüssel zum Ausgang entdecken. Gelingt es ihnen, ehe sie den Ausflug mit ihrem Leben bezahlen? Ein atemberaubendes und fesselndes Abenteuer voller Zauber, Liebe und Magie! Weitere Titel von Petra Röder "Der Duft von Schnee" (Seasons of Love-Reihe Band 1) (Liebesroman) "Der Klang von Regen" (Seasons of Love-Reihe Band 2) (Liebesroman) "Der Geschmack von Sonne" (Seasons of Love-Reihe Band 3) (Liebesroman) "Das Flüstern von Wind" (Seasons of Love-Reihe Band 4) (Liebesroman) "Liebe klopft nicht an" (Liebesroman) "Plötzlich verliebt" (Megan Bakerville Reihe Band 1) (Chick-Lit) "Plötzlich verlobt" (Megan Bakerville Reihe Band 2) (Chick-Lit) "Plötzlich verheiratet" (Megan Bakerville Reihe Band 3) (Chick-Lit) "Blutrubin" (Vampir-Trilogie) (Band 1 bis 3) "Flammenherz" (Flammenherz-Saga, Band 1 - Historischer Zeitreise-Roman) "Racheschwur" (Flammenherz-Saga, Band 2 - Historischer Zeitreise-Roman) "Traumfänger" (Fantasy) "Mitten ins Herz" (Romantikthriller) "Kleine Worte Reihe" (Band 1 & 2) (Liebesroman) "Und wenn es doch Liebe ist?" (Liebesroman) "Zwei Herzen für immer" (Liebesroman) Romane unter dem Pseudonym Alison Montgomery "Süchtig nach ihm & Süchtig nach ihr" (Erotischer Liebesroman Band 1 & 2) "Herzklopfen - Verrückt nach ihm" (Erotischer Liebesroman - Band 1)

Überraschend gut. Werde die Reihe auf jeden Fall weiterlesen!

— Kruschi

Schöner Auftakt der Fantasyreihe mit kleinen Schwächen

— DianaE

Ein wundervolles Buch, das ich nicht aus den Händen legen konnte!

— blauerose1
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Petra Röder – School of Secrets, 1, Verloren bis Mitternacht

    School of Secrets - Verloren bis Mitternacht

    DianaE

    11. July 2017 um 00:22

    Petra Röder – School of Secrets, 1, Verloren bis Mitternacht Die Schülerin Lucy Carter ist irritiert, als sie die Zusage vom Woodland College und sogar ein Stipendium bekommt... vor allem weil sie sich nie an der Schule beworben hat. Beim ersten Gespräch mit der Rektorin Martha Jackson wird Lucy darüber aufgeklärt, dass sie besonders sein soll. Jeder Schüler und Lehrer am Woodland hat eine besondere Gabe, Gestaltwandler, Hexen, Telekinese oder Pyrokinese sind an der Tagesordnung. Auch nach einiger Zeit kann Lucy noch immer keine Veränderung oder eine besondere Begabung an sich feststellen, und auch wenn ihre Kräfte an ihrem 18. Geburtstag erscheinen sollen, ist bisher noch kein Fünkchen davon in Sicht. Als ihre Freunde beschließen, das Haus der Angst aufzusuchen, ist es Lucy unwohl bei dem Gedanken, doch noch unwohler wird ihr, als auch David und Naomi mitkommen. Obwohl sich David abweisend und fies ihr gegenüber verhält, kann Lucy nichts dafür, dass er ein Gefühlschaos in ihr hinterlässt. Ich bin etwas zwiegespalten von dem Buch. Trotz des wirklich flüssigen Schreibstils, der jugendlich und leger wirkt, der wahnsinnig tollen Idee und auch der temporeichen Erzählung, hatte ich so meine Probleme in das Buch zu finden, dass so ein bisschen eine Kombination aus „Jumanji“ und „Das dunkle Spiel“ von Lisa L Jackson ähnelt. Die Charaktere sind ebenfalls gut ausgearbeitet, stellenweise wirkt der eine oder andere etwas oberflächlich, die Hauptfigur selbst ist aber detailliert und facettenreich dargestellt, mit vielen Emotionen, was sie glaubhaft macht. Obwohl Lucy oft tough und klug wirkt, gibt es Stellen wo sie verängstigt und verunsichert ist, manchmal ist sie unrational und dann wieder ganz kindlich. Es ist nicht einfach einen Zugang zu ihr zu finden, obwohl sie sympathisch ist. Im Verlaufe des Buches hat mir aber gefallen, wie sie an Stärke und zu sich selbst findet. Naomi ist ein Vampir, die auch mal einen flotten Spruch auf Lager hat. Obwohl sie eine ziemliche Nervensäge ist, mochte ich sie schnell. Mona, die beste Freundin dagegen hat es mir überhaupt nicht leicht gemacht sie zu mögen, da sie immer wieder auf die Verletzlichkeit herumreitet und ich sie einfach nur anstrengend fand. Bei Davids Launen bekommt man ein kleines Schleudertrauma, aber das macht ihn auch irgendwie sympathisch und menschlich. Das Ende war dann sehr plötzlich und sehr flott, es gibt einen Cliffhanger. Versteht mich nicht falsch, es ist eine tolle Story, gut aufeinander abgestimmte Charaktere, in sich schon rund und stimmig, aber trotzdem wollte der Funke bei mir nicht ganz überspringen, was mir sehr leid tut. Ich bin gespannt auf den zweiten Band, denn ich möchte unbedingt wissen wie es weiter geht, und wie es mit Lucy, aus deren Sicht das Buch in der ich-Perspektive verfasst ist, weiter geht. Es tut mir leid, dass ich keine positivere Rezension schreiben kann, aber ich hoffe, dass der zweite Band mich so richtig vom Hocker reißen wird. Fazit: Schöner Auftakt der Fantasyreihe mit kleinen Schwächen. 3,5 Sterne und eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Tolle Geschichte mit viel Fantasy

    School of Secrets - Verloren bis Mitternacht

    Phoenicrux

    25. June 2016 um 16:01

    Inhalt:Als die siebzehnjährige Lucy die Zusage zu einer mysteriösen Internatsschule in ihrem Briefkasten findet, ist sie sich zunächst einmal sicher, dass es sich um einen Irrtum handeln muss. Von einem Woodland College hat sie bislang noch nie etwas gehört und sich auch ganz sicher niemals dort beworben. Doch als sie dem tief im Wald gelegenen College einen Besuch abstattet, merkt sie schnell, dass es sich um kein gewöhnliches Internat handelt. Das Woodland College nimmt nur ganz besondere Schüler auf, Schüler mit übernatürlichen Fähigkeiten – und stellt sie mitunter vor die ungewöhnlichsten Herausforderungen. Nicht umsonst wird das Internat in den umliegenden Dörfern die »School of Secrets« genannt…Cover:Sehr hell gehalten, die Schriftart und Farbe gefällt mir sehr gut. Es sieht aus als würde das Mädchen zu etwas hinaufschauen, mit einem Blick der eine gewisse Begierde ausdrückt, was der leicht geöffnete Mund noch unterstreicht.Zum Buch:Zwar findet man sich mitten im Geschehen wieder, ohne großes Vorwort, doch die Autorin macht es mit ihrem einfachen, angenehmen Schreibstil leicht, sich zurechtzufinden. Man hat nicht das Gefühl ohne langen Prolog die Geschichte nicht zu verstehen.Protagonisten:Lucy ist ein durchschnittliches Mädchen, in dem eine besondere Gabe schlummern soll. Etwas unsicher das sie diese noch nicht entdeckt hat und dadurch fühlt sie sich oft etwas unnütz und hilflos.Meinung:Tolle Geschichte, die Spaß macht zu lesen und eine tolle Idee ist. Mir gefällt es gut, das es eine Art College für übernatürlich begabte ist und hätte gern mehr davon gelesen. Die Erlebnisse der Protagonisten waren sehr toll beschrieben und die kleinen Details die nebenher in die Geschichte einflossen, sind genau richtig gewesen. Eine interessante Geschichte für Zwischendurch um mal in eine übernatürliche Welt zu reisen.

    Mehr
  • Muss nicht sein...

    School of Secrets - Verloren bis Mitternacht

    LoveMyE-Reader

    09. January 2016 um 16:12

    Für die Ferien, stelle ich mir meist schon im Voraus gedanklich eine Liste zusammen mit  Büchern, welche ich gerne lesen würde. Leider war eins meiner geplanten Highlights dann doch noch nicht erschienen und ich brauchte schnell einen Ersatz. Das Buch entdeckte ich dann in einem online-store mit einem interessanten und vielversprechenden Klappentext. Ich denke jeder der gerne Fantasy-Romane liest, stellt sich auch mal vor, wie es wäre wenn die eigene Schulzeit von Magie geprägt wäre. Dementsprechend habe ich mich gefreut so schnell einen guten Ersatz gefunden zu haben... ... beim lesen verebbte diese Freude allerdings auch wieder genauso schnell.Die Handlung ist recht schnell zu verstehen: Protagonistin Lucy (Blondine mit offensichtlich perfekten Proportionen und ellenlangen Beinen, welche natürlich 'ganz unzufrieden mit sich selbst' ist) bekommt eine Zusage für ein College bei dem sie sich nicht einmal beworben hat. Da ihr allerdings ein Stipendium angeboten wird, welches sie wirklich gut gebrauchen kann, bejaht sie die Einladung zum Vorstellungsgespräch. Bei diesem erklärt ihr die Direktorin, dass Lucy eine magische Gabe besitzt und es noch mehr Menschen mit solchen Gaben gibt. Nach gefühlt zwei Sätzen die Lucy mit der Direktorin wechselt, glaubt sie ihr dies dann schon und nimmt auch beinahe direkt das Stipendium und den Schulplatz an.  Die tatsächliche Story beginnt, als Lucy schon 3 Monate auf dem College ist und sich die Fronten geklärt haben. Ihre Gabe hat sich aber noch nicht gezeigt. Sie hat eine Clique (aus der alle schon ihre besonderen Kräfte haben), eine beste Freundin (Hexe) und natürlich auch eine Gegenspielerin (Vampirin), wobei sich allerdings nicht wirklich klärt warum sich die beiden nicht mögen ... anscheinend ist sie einfach eine Zicke und es hat halt gut gepasst sie nicht zu mögen. Dennoch sitzt die Vampirin jeden Tag mit an ihrem Tisch, obwohl sie ansonsten total beliebt ist, sie aber aus Lucys Clique niemand mag. Die beste Freundin hat den Einfall das Haus der Angst zu beschwören, in dem jedes Mal so ziemlich jeder stirbt, wer aber lebend raus kommt, verdoppelt seine Kräfte.Ohne wirklich darüber nachzudenken rufen sie also das Haus der Angst und sind schließlich einfach da... Mit von der Partie sind natürlich auch die blöde Vampirin und der Neue (unglaublich attraktiv und super geheimnisvoll). Da Lucy von Anfang an auf ihn steht, muss es natürlich so aussehen als hätte er was mit der Vampirin und Lucy ist ganz doll eifersüchtig. Um das Haus der Angst wieder verlassen zu können müssen die Freunde in den Zimmern des Hauses nach einem Schlüssel suchen, der den Ausgang öffnet. Klang zuerst spannend, war es aber nicht.  - Achtung Spoiler- Die, als ach so schwierig beschriebenen Aufgaben schaffen sie natürlich mit links und finden auch noch neue Freunde, welche in dem Haus seit ihren Versuchen es zu bezwingen gefangen werden. Sie retten die Gefangenen und als Lucy in Gefahr gerät zeigt sich auf einmal ihre magische Gabe. Natürlich ist sie so mächtig wie alle anderen zusammen und was ganz besonderes.Letzten Endes schaffen sie es natürlich (als erste seit einem geschätzten Jahrhundert) alle wieder lebend raus. Ohne alle Räume des Hauses auch nur betreten zu müssen.  Auf mich hat es ein wenig so gewirkt als wären der Autorin nach dem zweiten Raum die Ideen ausgegangen und sie brauche einfach nur ein schlüssiges Ende des Hauses. -Spoiler Ende- Natürlich gibt es einen höheren Plan, einen Bösewicht, der in der echten Welt wartet und einen Verräter in der Gruppe. Außerdem, wie erwartet eine Liebesbeziehung zwischen dem Neuen und Lucy die sich aus dem nichts und viel zu schnell und unglaubwürdig entwickelt. Zudem verschwindet Tim, ein Junge aus Lucys Clique, der sie ganz offensichtlich zu mögen scheint, praktischerweise einfach irgendwann aus der Story als das mit dem Neuen und Lucy 'ernst' wird.  - Achtung Spoiler- Als sie am Ende alle wieder in der echten Welt sind, taucht natürlich der eigentliche Bösewicht auf und will Lucy auf seine Seite ziehen, da sie ja soooooooo besonders ist. Lucy ist natürlich viel zu stark um von ihm gefangen gehalten zu werden, befreit sich trotz Rettungsmission mehr oder weniger selber und zerstört damit praktischerweise gleich die Hälfte der Gefolges vom Bösewicht. Der Bösewicht selber flieht und Lucy geht zurück ans College. -Spoiler Ende- Fazit:  Ich denke man kann meiner Rezension schon entnehmen, wie sehr mich dieses Buch enttäuscht hat. Meistens kam es einfach nur so rüber als hätte die Autorin schon nach der Anmeldung Lucys auf dem College die Lust verloren und wollte es bloß schnellstmöglich und mit eben gefassten Ideen zu Ende bringen. Flache Story - null Sympathie für die Charaktere - einfallsloses Ende

    Mehr
  • School of Secrets

    School of Secrets - Verloren bis Mitternacht

    Minchen1987

    03. October 2015 um 21:14

    Wie vermutlich viele andere habe auch ich sehnlichst auf Petra Röders neues Werk gewartet. Jetzt ist es endlich so weit, „School of Secrets. Verloren bis Mitternacht“ ist endlich erschienen. Wie immer ist Petra Röders Schreibstil so, dass man ganz einfach in die Geschichte eintauchen und alles um sich herum vergessen kann. Es ist flüssig geschrieben und man kann kaum aufhören zu lesen, bis man am Ende angelangt ist. „School of Secrets“ ist für mich eine Mischung aus Harry Potter und X-Men, denn es geht um  Begabte, Menschen mit den verschiedensten Fähigkeiten, wie Telekinese, aber auch Hexen und Vampire gehören dazu, die auf ein geheimes College, das Woodland College, gehen. In diesem ersten Teil einer Reihe begeben sich die Freunde, rund um Hauptfigur Lucy, in das „Haus der Angst“, wo sie eine Gefahr nach der anderen bewältigen müssen und fast ganz nebenbei neue Freunde finden. Dieses Abenteuer in einer anderen Welt, die nur durch einen bestimmten Schlüssel wieder verlassen werden kann, erinnert mich wiederum an „Der Talisman“ von Stephen King und Peter Straub. Ich bin mir sicher, dass es nicht beabsichtig war, aber dennoch habe ich hin und wieder, eher unbewusst, Parallelen gezogen. Manchmal war mir die Handlung zu vorhersehbar. Ich kann nur nicht sagen, ob es wirklich so vorhersehbar war oder ob es daran lag, dass ich den Schreib- bzw. Geschichtenstil von Petra Röder bereits so verinnerlicht habe. Dies alles stört aber überhaupt nicht und ich hatte, wie immer bei Petra Röder, sehr viel Spaß beim lesen und empfehle das Buch „School of Secrets. Verloren bis Mitternacht“ gerne weiter. Für mich hätte es noch einen Tick mehr Spannung vertragen können, deshalb heute nur 4 von 5 Sternen. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil. Bis dahin werde ich diesen sicher noch mindestens einmal lesen und hoffe, es werden mir viele Leser gleichtun.

    Mehr
  • Haus der Angst

    School of Secrets - Verloren bis Mitternacht

    Elenas-ZeilenZauber

    04. July 2014 um 07:21

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Als die siebzehnjährige Lucy die Zusage zu einer mysteriösen Internatsschule in ihrem Briefkasten findet, ist sie sich zunächst einmal sicher, dass es sich um einen Irrtum handeln muss. Von einem Woodland College hat sie bislang noch nie etwas gehört und sich auch ganz sicher niemals dort beworben. Doch als sie dem tief im Wald gelegenen College einen Besuch abstattet, merkt sie schnell, dass es sich um kein gewöhnliches Internat handelt. Das Woodland College nimmt nur ganz besondere Schüler auf, Schüler mit übernatürlichen Fähigkeiten - und stellt sie mitunter vor die ungewöhnlichsten Herausforderungen. Nicht umsonst wird das Internat in den umliegenden Dörfern die „School of Secrets“ genannt ... ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Ja, ich gebe es zu, ich stehe auf Vampire und all‘ diese Geschöpfe, damit war es nur eine Frage der Zeit, bis ich „School of Secrets“ las. Ausnahmsweise muss ich mal auf das Cover eingehen, denn dieses hätte mir eine andere Story vermittelt, wenn ich nicht den Klappentext gelesen hätte. Bei dem Cover hätte ich an Chick-Lit gedacht, evtl. sogar mit ein bisschen Erotik gepaart - aber nicht an Fantasy. Die Story an sich einfach, aber durch Geschehnisse wird sie spannend und die Gruppe Jugendlicher, die sich auf das „Abenteuer“ einlassen, ist recht bunt gemischt. Die Charaktere sind ein bisschen eindimensional und vor allem die Randfiguren bleiben auch recht unbeleuchtet, da hätte man fast sogar auf sie verzichten können. Aber die Mischung der Charaktere ist prima und birgt auch eine Menge Zündstoff, was dann auch wieder für Spannung sorgte. Der Schreibstil Roeders ist locker-flockig und leicht lesbar - meiner Meinung nach halt für Teenager und dafür auf jeden Fall sehr gut geeignet. Das ein oder andere Logikloch fand ich dann auch nicht so prickelnd, aber im Großen und Ganzen ist die Story solide und spannend geschrieben. Der Spannungsbogen wurde gut gehalten und es gefällt mir auch sehr, dass die Handlung am Ende noch ein bisschen ausplätschert und nicht abrupt endet. Alles in allem gute und leichte Unterhaltung, da vergebe ich gern 4 Sterne.

    Mehr
  • absolute Leseempfehlung

    School of Secrets - Verloren bis Mitternacht

    Ignatia

    18. April 2014 um 17:10

    Die geheimnisvollste Schule aller Zeiten Als die siebzehnjährige Lucy die Zusage zu einer mysteriösen Internatsschule in ihrem Briefkasten findet, ist sie sich zunächst einmal sicher, dass es sich um einen Irrtum handeln muss. Von einem Woodland College hat sie bislang noch nie etwas gehört und sich auch ganz sicher niemals dort beworben. Doch als sie dem tief im Wald gelegenen College einen Besuch abstattet, merkt sie schnell, dass es sich um kein gewöhnliches Internat handelt. Das Woodland College nimmt nur ganz besondere Schüler auf, Schüler mit übernatürlichen Fähigkeiten – und stellt sie mitunter vor die ungewöhnlichsten Herausforderungen. Nicht umsonst wird das Internat in den umliegenden Dörfern die »School of Secrets« genannt … Petra Röder lebt mit ihrem Mann und sechs Katzen im wunderschönen Nürnberg. Bevor sie als Autorin große Erfolge feierte, arbeitete die achtfache Dart-Weltmeisterin als selbstständige Illustratorin. Auch heute noch gestaltet sie einige ihrer Cover selbst. Mittlerweile ist ihre komplette "Blutrubin - Trilogie" erschienen, sowie viele weitere Romane. Die "Flammenherz-Saga" (Historischer Zeitreiseroman), "Mitten ins Herz" (Romantikthriller) und "Traumfänger" (Fantasy) Auch erschienen ist die "Megan Bakerville Reihe", eine romantische und lustige Chick Lit Serie. (Plötzlich verliebt, Plötzlich verlobt und Plötzlich verheiratet) sowie "School of Secrets" (Fantasyroman) und "Liebe klopft nicht an" (Liebesroman) Von ihrer neuen Serie "Seasons of Love" sind bereits die ersten drei Teile erschienen (Der Duft von Schnee/Der Klang von Regen/Der Geschmack von Sonne). "Das Flüstern von Wind" wird der letzte Teil der Serie sein und in Kürze erscheinen. Mehr über die Autorin unter www.petra-roeder.com Das Cover dieses Buches finde ich nicht wirklich aussagekräftig für die Geschichte die hinter dem Buch steckt. Eine junge Frau, angelehnt an eine Wand, vor sich hin träumend. Sehr allgemein gehalten. Der titel des Buches ist recht groß in der Mitte in unterschiedlichen Farben geschrieben, das Verlagslogo unten rechts. Lucy, ein normales 17-jähriges Mädchen, was zu Hause bei Ihren Eltern lebt. Später erfährt sie, das sie mystische Kräfte haben soll, davon merkt sie aber (noch) nichts und ist enttäuscht. Mausert sich zu einem starken Charakter der liebevoll ausgearbeitet wurde und man einfach liebhaben muss. Der Schreibstil dieses Buches ist so, wie man es von einem Buch aus diesem Genre erwartet. Leicht und flüssig findet man sofort in die Geschichte hinein. Aus der Perspektive von Lucy geschrieben entdeckt man die Welt des Unerwarteten. Das Buch ist in diverse Kapitel unterteilt die jedoch nicht namentlich gekennzeichnet wurden, sondern nur nach Zahlen untergliedert sind. Petra Röder schafft es in diesem Jugendbuch den Leser durch Mystic, Liebe und dunkle Mächte an das Buch zu fesseln. Einmal begonnen kann man es kaum aus der Hand legen, da man unbedingt erfahren muss, wie es den Jugendlichen im "Haus der Angst" ergehen wird. Da Lucy zu Beginn noch keine Kräfte hat ist sie stetig in Gefahr. Man fiebert mit ihr mit, hofft, das sie alles gut überstehen wird. Vieles ist in der Handlung nicht vorhersehbar, man hält den Atem an wie es Kids ergehen wird. Unerwartete Ereignisse treiben den Pegel immer weiter nach oben wo er auch bis zum Ende gehalten werden kann! Da mich der Klappentext des Buches ansprach, zog dieses Buch bei mir ein und ich war sehr gespannt, was mich erwarten wird. Was bekam ich? Ein spannendes Buch über mystische Fähigkeiten, Geheimnisse, Kreaturen denen man im dunklen nicht begegnen mag. Ein Mädchen, was sich in der Schule zwischen Mitschülern behaupten muss, die alle besondere Eigenschaften haben. Alle, bis auf sie. Lucy kommt sich zuerst recht fehl am Platz vor, als sie erfährt, was es mit der "School of Secret" auf sich hat. Ganz gespannt ist sie nun auf Ihren 18. Geburtstag, dort wird sich zeigen, ob und wenn ja welche Fähigkeit sie in sich trägt. Aber sie hat auch Angst davor, vertraut sich Ihrer besten Freundin an. Als die Jugendlichen sich in das Haus der Angst begeben wissen sie nicht, welche Gefahren dort auf sie warten. Werden alle das Abenteuer heil überstehen und gesund in die Schule zurück kehren? Eine absolut klasse Geschichte, die mich von der ersten Seite an in den Bann gezogen hat. Die Mischung aus: mysteriös, spannend, geheimnisvoll und auch der Liebe war genau richtig gewählt. "School of Secrets" ist eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • wieder verliebt in die Hexen, Vampire und alles andere Übernatürlichen

    School of Secrets - Verloren bis Mitternacht

    Kruemel1811

    13. February 2014 um 17:07

    Also ich muss ja sagen, eigentlich lese ich ja nicht so gerne dieses Genre, aber Petra hat es so niedlich geschrieben, dass es mich dennoch gleich gefesselt hat und mich irgendwie zurück in meine Teeniezeit zurück versetzt hat. Damals wollte ich auch immer eine kleine Hexe sein, oder ein Vampir oder irgendwas anderes mit übernatürlichen Kräften und wollte auch immer mit Vorliebe auf so ein exklusives geheimnisvolles Internat gehen :D Ich find es bewundernswert wie Petra auf diese Geschichte gekommen ist und diese so wundervoll umgesetzt hat und den Leser von der ersten Sekunde bis zur letzten, ja das Buch ist leider zu Ende, obwohl die Story meiner Meinung nach gar nicht zu Ende ist, aber vielleicht gibt es ja nochmal ne Fortsetzung, fesselt. :D ganz kurz zum Buch: Lucy ist ein bemerkenswerte Protagonistin, der nicht auf den Kopf gefallen ist, aber leider auch leicht zu beeinflussen ist, wie man teilweise bemerkt, aber im Laufe des Buches entwickelt sie eine Stärke, von der sie selber nichts mitbekommt und grübelt leider immer welche Kraft sie wohl an ihrem Geburtstag erhält. Ich finde es beeindruckend, wie die Freunde sich auf eine Reise begeben ohne zu Wissen, was passiert und wie es endet, da sie durch eine Zauberspruch aus einem "nicht existierenden" Buch sich dorthin begeben. Eigentlich eine Reise ohne Wiederkehr. Sie müssen mehrere Räume durchqueren und einen Gegenstand/ein Wort oder was auch immer suchen um zum Schluss die Zieltür damit öffnen zu können. Was es ist, ist leider immer erst herauszufinden und jedesmal eine andere Sache und dazu kommt noch hinzu, dass einer der Freunde ein falscher Freund ist, der Lucy auf die böse Seite bringen will und leider ist es nicht die Person, die am ekeligsten zu ihr ist, sondern die, die Lucy mit dieser Nachricht am meisten schockt. Die Reise ist einfach nur gefährlich und die Aufgaben sind gar nicht mal einfach, aber die Story wäre auch total fade, wenn das nicht so wäre. Ich sage nur, das Rätsel wird gelöst und die Scheinheiligkeit geht in der School of Secrets weiter und dort wird auch das große Geheimnis um Lucy gelüftet und sogar ihr Herz bekommt herzrasen und ihre Augen kleine Herzchen... PETRA SCHREIB BITTE EINE FORTSETZUNG!!!! BITTE BITTE... :-*

    Mehr
  • Rezension zu "School of Secrets - Verloren bis Mitternacht" von Petra Röder

    School of Secrets - Verloren bis Mitternacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. February 2014 um 12:37

    Titel: School of Secrets – Verloren bis Mitternacht Autor: Petra Röder Verlag: Carlsen Impress Genre: Fantasy Inhalt: (von der Verlags-Homepage) Die geheimnisvollste Schule aller Zeiten Als die siebzehnjährige Lucy die Zusage zu einer mysteriösen Internatsschule in ihrem Briefkasten findet, ist sie sich zunächst einmal sicher, dass es sich um einen Irrtum handeln muss. Von einem Woodland College hat sie bislang noch nie etwas gehört und sich auch ganz sicher niemals dort beworben. Doch als sie dem tief im Wald gelegenen College einen Besuch abstattet, merkt sie schnell, dass es sich um kein gewöhnliches Internat handelt. Das Woodland College nimmt nur ganz besondere Schüler auf, Schüler mit übernatürlichen Fähigkeiten – und stellt sie mitunter vor die ungewöhnlichsten Herausforderungen. Nicht umsonst wird das Internat in den umliegenden Dörfern die »School of Secrets« genannt … Meine Meinung: Am Anfang wunderte ich mich, wieso die Schüler, insbesondere Lucys beste Freundin Mona, unbedingt ins Haus der Angst wollen. Das wird zumindest für eineige Schüler zum Ende hin aufgelöst, was ich sehr logisch und gut gelöst fand. Um beim Anfang zu bleiben, war es für mich etwas verwirrend, als Lucys Mitschüler vorgestellt wurden, weil es so viele auf einmal waren. Nach kurzer Zeit war aber auch das kein Problem mehr. Das Haus der Angst hat mir sehr gut gefallen, die Ideen, die die Autorin hier hatte, sind wirklich gut. Ich fand es klasse, dass die Charaktere nicht immer das waren, was sie zu sein schienen, das hat mir außergewöhnlich gut gefallen. David und Naomi haben mir da als Charaktere fast am meisten gefallen. Toll fand ich auch Lucys Gabe. Das passte sehr gut, auch wie Lucys Einstellung dazu war. Am Ende wird plötzlich klar, was es mit Mona auf sich hat. Ich muss sagen, dass ich damit nicht gerechnet habe. Eine tolle Wendung kurz vor Schluss, die den großen Showdown eingeleitet hat. Das Ende ist wirklich suuper und war ein abrundender Abschluss für mich als Happy End-Freund. Fazit: “School of Secrets – Verloren bis Mitternacht” von Petra Röder ist eine wirklich tolle Geschichte mit gerade der richtigen Menge Fantasy und Liebe. Ich kann euch das Buch wirklich empfehlen.

    Mehr
  • Mix aus Bekanntem

    School of Secrets - Verloren bis Mitternacht

    Pichen1992

    20. January 2014 um 11:21

    Da ich die Blutrubin Trilogie der Autorin sehr mochte, war ich auch sehr gespannt, was neues aus ihrer Feder gekommen ist. Das Buch hatte zwar seine Stärken nur leider hatte ich auch an einigen Stellen so ein Déjà-vu Gefühl, als ob die Geschichte eine Mischung aus bekannten Büchern ist. Erster Satz: „Meine beste Freundin Mona ließ das alte in Leder gebundene Buch so heftig auf den Boden fallen, dass eine mächtige Staubwolke emporstieg.“ Das Cover  Durch die hellen und sehr verträumten Farben mochte ich das Cover sehr. Lucy steht direkt vor dem Vollmond, ein Sinnbild, welches eine wichtige Rolle in der Geschichte spielt. Die Charaktere Lucy war ein eher anstrengender Protagonist. Sie wurde durch die Sucher ausgewählt, um die „School of Secrets“ zu besuchen, hat aber noch keine übernatürliche Fähigkeit, wie ihre Mitschüler. Dieser Umstand bringt sie zu Selbstzweifeln und auch die anderen Schüler akzeptieren sie nicht als vollwertiges Mitglied. Ihre Menschenkenntnis hat  mich oftmals zum Zweifeln gebracht, denn ich konnte nicht verstehen wie sie einem Menschen von jetzt auf gleich ihr Leben anvertrauen kann, obwohl er ihr sonst die kalte Schulter gezeigt hat. Daniel konnte sich mein Vertrauen bis zum Ende nicht erarbeiten. Er wurde von einem unnahbarem Jungen zu jemanden der Lucy um jeden Preis beschützen will, was mich oft stutzig machte. Die Beziehung von Lucy und Daniel ging mir viel zu schnell zur Sache und mir fehlte die sanfte Annäherung, wodurch sie für mich sehr unnatürlich wirkte. Alle anderen Charaktere warnen sehr stereotypisch. Es gab den Jungen der unbedingt die Führung übernehmen wollte, das Mädchen, dass alles aufhält, weil sie so Angst hat, Den Macho der meint er wäre der Beste und noch ein paar andere Lückenfüller die leicht austauschbar waren. Die Geschichte Lucy wird an der „School of Secrets“ angenommen, hat aber noch keine übernatürlichen Fähigkeiten entwickelt, die sich laut der Direktorin aber häufig erst am 18. Geburtstag zeigen. Mona ihre beste Freundin überredet sie und ein paar andere Schüler in das Haus der Angst zu gehen, denn bei jedem der das Haus wieder lebend verlassen,  verstärken sie die Fähigkeiten. Im Haus jedoch lauern viele unterschiedliche Gefahren, die sie nur zusammen meistern können. Am Anfang wurde man ein wenig mit Informationen überschüttet, die Schule wurde erklärt, welche Fähigkeiten es alles geben kann und alle Charaktere wurden relativ schnell eingeführt, was die spätere Geschichte angenehmer gestaltete aber auf die Schnelle doch ein wenig viel war. Zeitweise kam es mir so vor, als sei ich nicht in dem Buch sondern in einem anderen, da es einige Parallelen gab, was ich wiederrum sehr schade fand, denn im Haus der Angst hätte die Autorin ihrer Fantasy freien Lauf lassen können, seien es die Bedingungen unter denen sich die Freunde fortbewegen müssen oder die Bestien auf die sie stießen. Dafür konnte die Geschichte aber mit ihrer Spannung punkten, auch wenn die Szenen mir bekannt vorkamen, raste die Geschichte nur so voran und ließ  den Charakteren kaum Zeit durchzuatmen. Alles in allem war die Geschichte ein wenig zu vorhersehbar und aus anderen Büchern zusammengepuzzelt, brachte mir als Leser dennoch einige schöne Lesestunden, an die ich mich aber wohl nicht lange erinnern werde und ich bin mir auch noch nicht sicher, ob ich den Folgeband lesen werde. Lesern die über die bekannten Inhalte und die noch ausbaufähigen Charaktere hinwegsehen können, kann ich das Buch aber empfehlen um eine spannende Story zu lesen. Der Schreibstil Wie nicht anders von Petra Röder gewohnt, konnte das Buch auch wieder durch ihren bildlichen Stil punkten. Die Umgebungen wurden interessant beschrieben und ich fühlte mich, als sei ich bei Lucy im Haus der Angst. Die Geschichte ist durchweg aus Lucys Sicht geschrieben, was einerseits zu der Story passte aber mir anderseits nicht alle Entscheidungen und Gefühle von Lucy erklären konnte.    

    Mehr
  • gute Unterhaltung!

    School of Secrets - Verloren bis Mitternacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. January 2014 um 11:18

    Inhalt: Wieso bekommt man eine Zusage von einem College an dem man sich nicht beworben hat?  Diese Frage stellt sich die 17 jährige Lucy als sie die Zusage vom ihr unbekannten Woodland College in Händen hält. Überzeugt das es sich hier um ein Missverständnis handeln muss, versucht Lucy die Sache aufzuklären, daraufhin wird sie eingeladen die Schule einmal zu besuchen um sich alles anzusehen.  Was sie dort erwartet kann Lucy erstmal gar nicht glauben und nun wird ihr auch klar warum ihr Fahrer von der "School of Secrets" gesprochen hatte. Zum Buch: "School of Secrets - Verloren bis Mitternacht" ist der Auftakt einer Fantasy Reihe von Petra Röder. Erschiene ist die Geschichte als Ebook bei Carlsen Impress. Wir begegnen in dieser geheimnisvollen Schule Menschen mit außergewöhnlichen Begabungen wie zum Beispiel Hexen, Vampire und Jumper. Genau diese Fähigkeiten sind es die die Jugendlichen an der School of Secrets zusammen führen. Dort sollen sie lernen ihre Gaben zu kontrollieren.  Zwischen diesen Begabten findet sich dann auch Lucy, bislang noch ohne ein Zeichen ihrer Gabe, wieder und muss auch mal die Ellbogen ausfahren um sich zu behaupten. Ich habe mich sofort wohl gefühlt in der Geschichte, Lucy ist als Hauptcharakter sehr sympatisch und obwohl sie sich nicht immer wohl in ihrer Haut fühlt erfrischend schlagfertig.  Das einzige was vielleicht ein bisschen schade ist, der Geschichte aber keinen Abbruch tut ist, das man Gut und Böse recht schnell enttarnen kann. Hat mich aber nicht davon abgehalten mit Interesse weiter zu lesen und Lucys Entwicklung zu verfolgen. Aber natürlich gibt es auch in dieser Geschichte nicht nur die Guten, sondern auch böse Mächte die ein Auge auf Lucy geworfen haben und besonderes von dem Mädchen erwarten.  Für mich war das Buch von der ersten bis zur letzten Seite gute Unterhaltung, ein angenehmer Mix aus Spannung, Fantasy und Liebe.  "School of Secrets"  ist ein Empfehlung für jeden der Internats/College Geschichten mag und den übernatürliche Gabe nicht schrecken. Ich bin jedenfalls neugierig was Lucy nun erwartet, da sie die Bedeutung Ihrer Gabe kennt und hoffe auf eine nicht allzu  lange Wartezeit bis Band 2 erscheint.

    Mehr
  • Leserunde zu "School of Secrets. Verloren bis Mitternacht" von Petra Röder

    School of Secrets - Verloren bis Mitternacht

    katja78

    Mit Spannung erwartet und nun könnt ihr jetzt schon dabei sein! Petra Röder veröffentlicht "School of Secrets - Verloren bis Mitternacht" bei Impress! Carlsens neues digitales Label steht für gefühlvolle und mitreißende Geschichten für Jugendliche und junge Erwachsene mit besonderem Schwerpunkt auf den beliebten Genres Romantasy und Paranormal Romance. Die geheimnisvollste Schule aller Zeiten Als die siebzehnjährige Lucy die Zusage zu einer mysteriösen Internatsschule in ihrem Briefkasten findet, ist sie sich zunächst einmal sicher, dass es sich um einen Irrtum handeln muss. Von einem Woodland College hat sie bislang noch nie etwas gehört und sich auch ganz sicher niemals dort beworben. Doch als sie dem tief im Wald gelegenen College einen Besuch abstattet, merkt sie schnell, dass es sich um kein gewöhnliches Internat handelt. Das Woodland College nimmt nur ganz besondere Schüler auf, Schüler mit übernatürlichen Fähigkeiten – und stellt sie mitunter vor die ungewöhnlichsten Herausforderungen. Nicht umsonst wird das Internat in den umliegenden Dörfern die »School of Secrets« genannt … Zur Autorin Petra Röder lebt mit ihrem Mann und sechs Katzen im wunderschönen Nürnberg. Bevor sie als Autorin große Erfolge feierte, arbeitete die achtfache Dart-Weltmeisterin als selbstständige Illustratorin. Auch heute noch gestaltet sie einige ihrer Cover selbst. An Fantasie hat es Petra Röder noch nie gemangelt, ganz zum Leidwesen ihrer Lehrer und zur Freude ihrer zahlreichen Leser. Eine eigene Fanseite bei Facebook gibt es auch schon und wir würden uns sehr über Zuwachs freuen :-) oder hier http://www.school-of-secrets.de Wir suchen nun 20 Leser, die das Buch gerne in der Leserunde besprechen und anschließend rezensieren möchten. Das Buch gibt es nur als E-Book im mobi oder ePub Format. Nach Möglichkeit sollte das Buch anschließend auch bei Amazon oder einer ähnlichen Verkaufsplattform rezensiert werden. Beantwortet mir als Bewerbung folgende Frage: Welche übernatürliche Fähigkeit hättest du gerne? Wir freuen uns nun auf eure Bewebungen! Die Gewinner werden das E-Book vor dem offiziellen Verkaufsstart im August bekommen Viel Glück wünschen Euch                                               Petra & Katja

    Mehr
    • 600
  • sehr schönes Jugendbuch

    School of Secrets - Verloren bis Mitternacht

    littlemhytica

    19. November 2013 um 19:33

    Klappentext: Die geheimnisvollste Schule aller Zeiten Als die siebzehnjährige Lucy die Zusage zu einer mysteriösen Internatsschule in ihrem Briefkasten findet, ist sie sich zunächst einmal sicher, dass es sich um einen Irrtum handeln muss. Von einem Woodland College hat sie bislang noch nie etwas gehört und sich auch ganz sicher niemals dort beworben. Doch als sie dem tief im Wald gelegenen College einen Besuch abstattet, merkt sie schnell, dass es sich um kein gewöhnliches Internat handelt. Das Woodland College nimmt nur ganz besondere Schüler auf, Schüler mit übernatürlichen Fähigkeiten – und stellt sie mitunter vor die ungewöhnlichsten Herausforderungen. Nicht umsonst wird das Internat in den umliegenden Dörfern die »School of Secrets« genannt … Charaktere: Lucy ist ein gewöhnliches Mädchen, ohne magische Kräfte. Aber spätestens mit Ihrer Volljährigkeit soll sich das ändern und sie wird zu einem magischen Wesen das ihr bisher nicht bekannt ist. Diese Frage, welche Fähigkeiten in ihr schlummern beschäftigt nicht nur sie sondern auch ihre Freunde und alle sind gespannt darauf, was in wenigen Tagen zum Vorschein tritt. Aber bisher hat Lucy keine Ahnung wer oder was sie eigentlich an diese Schule gebracht hat und an magische Wesen hat sie bisher auch keinerlei Gedanken verschwendet. Sie ist ein sehr einfühlsamer Charakter, der voll hinter ihren Freunden steht. Egal in welcher Situation versucht sie immer für Sie da zu sein und ihnen beizustehen. Wo durch sie auch gewaltige Stärke zeigt! Gemeinsam haben Sie auf dem Dachboden der Woodland Internatsschule eine geheime Runde gegründet, die gerne ihre Kräfte unter Beweis stellt und „verbotene Dinge“ tut. Diesmal ist es das Haus der Angst, was Ihre Aufmerksamkeit geweckt hat. Und kein anderer als Mona, Lucy´s beste Freundin soll sie als Hexe hinein führen. Mona ist wie bereits erwähnt Lucy´s beste Freundin und Zimmergenossin. Steht´s darum bemüht, das Lucy ohne ihre bisherigen Fähigkeiten immer geschützt ist hat man sie unheimlich schnell ins Herz geschlossen. Außerdem verfügt sie als Hexe über eine gewisse Macht, der wir uns nicht entziehen können. Obwohl Sie Lucie´s beste Freundin ist, gerät sie in dieser Geschichte etwas in den Hintergrund, sobald wir im Haus sind und es macht es schwer diesen Charakter wirklich einzuschätzen. Sean, Tim, Wilson & sein Zwillingsbruder Benjamin, Sarah und Christian machen die geheime Runde der Acht komplett und wirken in der Geschichte tatkräftig mit. Da wir hier einen Zusammenhalt in der Gruppe haben, den es selten gibt. Auch wenn es ab und an zu Reibereien gibt, wenn´s drauf ankommt haben Sie einander! Naomi ist die Queen der Internatsschule ist allzeit die hüsche Vampirin, die jeden um den Finger wickeln kann. So jemanden trifft man an jeder Schule und wir nehmen sie als einen Teil der Geschichte wahr, der einfach dazu gehört aber nicht wirklich wichtig ist. David, der neue in Woodland ist, wie soll es auch anders sein, ganz dem Charme von Naomi erlegen und wir vermuten richtig, dass er nur an ihrer Seite in dieser Geschichte wirklich zu Geltung kommt. (Die Charakterenbestimmung zeigt die anfängliche Geschichte, aber lasst Euch überraschen!) Meinung: Petra Röder hat hier ein Buch für uns geschrieben was uns auf den ersten Blick nicht unbedingt neu erscheint, allerdings macht die Situation in die die Teenies geraten es zu etwas spannendem, was man unbedingt zu Ende lesen muss! Auch wir werden gehetzt und gejagt, geneckt und umarmt. Wir haben den Gubi Shakespeare direkt vor Augen und fühlen wir er sich an unsere Brust schmiegt. Fazit: Dieses Buch lässt mich mit einigen offenen Fragen zurück, die unbedingt noch geklärt werden müssen. Deshalb hoffe ich auf Fortsetzung …. ©LittleMythicasBuchwelten.blogspot.de

    Mehr
  • Fabelhaft!

    School of Secrets - Verloren bis Mitternacht

    SharonsBuecherparadies

    09. November 2013 um 21:05

    Um was geht´s? Die 17 Jährige Lucy kommt auf eine Internatsschule, welche sich "Woodland-Internat" oder auch "School of Secrets" nennt! Doch Lucy weiß nicht, warum sie dort hin gekommen ist. Jeder, der diese Schule besucht, besitzt eine Begabung oder Fähigkeit, doch welche besitzt Lucy? An ihrem 18. Geburtstag soll sie es erfahren. Immer, wenn es etwas Geheimes zu besprechen gibt, treffen sich Lucy, Mona, Sean und die anderen  auf dem Dachboden des Internats. Als Mona dann ein besonderes Buch aufschlägt und ihnen dort die Geschichte des Buches erzählt, wird es ernst. Das Buch dürfte normalerweise nicht existieren. Denn es führt durch einen Spruch den Benutzer in ein Haus mit verschiedenen Räumen. Hinter jeder Tür dort verbirgt sich eine andere Welt mit eigenen Wesen doch in einem Raum ist etwas vesteckt, was man benötigt, um das Haus / Buch wieder lebend zu verlassen. Derjenige, der es schafft, dessen Kräfte und Fähigkeiten werden unbeschreiblich stark. Sie werden verdoppelt. Klar, dass dies für Lucy und die anderen nicht uninteressant bleibt. Kurzehand später beschließen sie gemeinsam das Haus zu besuchen, doch das, was innerhalb dessen geschieht, sprengt jegliche Vorstellungskraft und es gibt eine Prophezeiung....   Auszug aus dem Buch Seite 10 "Nur der, der die Prüfung erfolgreich besteht, den Ausgang findet und unbeschadet geht, nur der, der die Gefahren im Haus überwindet, gestärkte Kräfte an sich bindet." Beim Einstieg in das Buch bemerkte ich sofort den flüssigen und leichten Schreibstil. Er ließ mich schnell in die Geschichte hineinfinden und ich konnte dieser sehr schnell folgen. Nach und nach wurde die Spannung aufgebaut. Das fand ich sehr positiv. Nach einigen Kapiteln hatte der Leser dann schon ein eigenes Bild vor Augen und konnte sich vorstellen, was die jeweiligen Charaktere erlebten. Petra Röder ließ eine mystische Athomosphäre aufkommen und auch die Schauplätze wurden sehr detailliert beschrieben. Zum Ende hin, als dann entdeckt wurde, welche Kräfte in Lucy schlummerten, ,kam dann der totale Höhepunkt der Geschichte. Ich sog das Buch nur so in mich hinein und konnte es absolut gar nicht mehr aus der Hand legen. Es gab gewisse Überraschungen, mit welchen ich so niemals gerechnet hätte. Das Cover des Buches ist einfach nur wunderschön. Es zeigt eine wunderschöne Frau, welche vermutlich Lucy darstellt.   Das Einzige, was ich anfangs nicht schaffte, war es mit den Charakteren warm zu werden. Dies dauerte einige Zeit, doch nach und nach wurden mir auch diese sympathisch. Lucy, welche anfangs sehr unsicher wirkte und sich schwer von Mona überzeugen ließ mit ins Haus zu gehen, wurde in der Geschichte reifer und erwachsener. Doch sie musste lernen ihre Fähigkeiten zu nutzen und mit ihnen umzugehen. Denn Lucy ist etwas ganz Besonderes. Mona, die sich immer als so tolle Freundin von Lucy ausgab, umgibt ein Geheimnis, mit welchem ich niemals gerechnet hätte. Das machte den Charakter sehr interessant. Doch mehr möchte ich dazu nicht verraten. Dann gibt es in der Geschichte noch David. Er und Lucy wurden ein Paar. Die Liebesgeschichte zwischen ihnen wurde nur am Rande behandelt und nicht in den Vordergrund geschoben, was ich sehr positiv fand.   Fazit: Dies war mein erstes Ebook von Petra Röder, was mir sehr gefallen hat. Ich kann es jedem jungen Leser empfehlen, der magische, spannende Momente liebt und  sich von Vampiren, Werwölfen und anderen fantastischen Wesen angezogen fühlt. Ich vergebe die folgende Wertung   - Cover: 5/5 - Story: 4/5 - Schreibstil: 5/5 - Emotionen: 4/5 - Charaktere: 3/5 Gesamt: 4/5 Palmen © Sharons Bücherparadies http://sharonsbuecher.blogspot.de

    Mehr
  • Nicht zu viel erwarten

    School of Secrets - Verloren bis Mitternacht

    Fanny2011

    26. October 2013 um 19:31

    Ich hatte mir unter dem Buch ein bisschen was wie „House of Night“ vorgestellt. Im Großen und Ganzen ist der Klappentext allerdings völlig nichtssagend. Die Handlung steigt ein, als Lucy schon seit drei Monaten auf der School of Secrets ist. Wie sie dorthin gekommen ist, wird auf ein paar Seiten in einer Rückblende erzählt. Im Buch geht es überhaupt nicht um die Schule an sich, sondern um etwas völlig anderes. Lucy und ihre Clique (die aus unzähligen Leuten besteht) will nämlich das Haus der Angst besuchen. Zuletzt wurde es vor zehn Jahren von einer Gruppe von Schülern aufgesucht, von denen nur einer lebend wieder herauskam. Der Reiz, den es dabei gibt, ist dass die Gaben, die jeder Schüler der School of Secrets hat (wie z.B. Hexen oder Heilen), verstärkt werden, wenn man das Haus bewältigt. Zu der Clique stoßen in letzter Minute noch die Schuldiva Noemi und der Neue David hinzu. Ich denke, ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass es zwischen David und Lucy im Laufe der Geschichte knistert. Für meinen Geschmack aber viel zu schnell, ohne dass die beiden sich richtig nahekommen. Sowieso konnte Lucy mich nicht so richtig für sich gewinnen. Sie war zwar ein ganz nettes Mädchen, stand aber häufig auch mal auf dem Schlauch. Sie war halt einfach da, aber kein Charakter, der mir besonders aufgefallen wäre. Die Aufgaben, denen sich die Gruppe im Haus der Angst stellen müssen, fand ich ganz interessant. Die Idee war ja an sich auch gut, allerdings ist die Sache meiner Meinung nach komplett überflüssig für die eigentliche Handlung. Die offenbart sich nämlich erst so in den letzten 30% des Romans. Die Wendung, die es zum Schluss hin gibt, fand ich gut gelungen und sie hat mir gut gefallen. Das hat wirklich Spannung reingebracht. Leider hat sich der Konflikt meiner Meinung nach etwas zu schnell aufgelöst. Das Ende deutet auf eine Fortsetzung hin, ist aber kein Cliffhanger. Meiner Meinung nach hätte sich die Autorin dieses Haus der Angst sparen können. Es nimmt einen viel zu großen Teil des Buches ein. Eher hätte sie sich auf die eigentliche Handlung konzentrieren sollen und vielleicht mehr auf Lucys Einstand im Woodland College eingehen können. Dann hätte mir das Buch vielleicht besser gefallen. Fazit: Die Idee mit den verschiedenen Gaben, die in der School of Secrets aufeinander treffen und weitergebildet werden, hat mir gut gefallen. Eine solche Welt war für mich neu und viele der vorgestellten Gaben fand ich echt cool. Leider konnte mich der erste Teil der Handlung nicht wirklich überzeugen, vor allem, da er meiner Meinung nach einfach nicht relevant für den Plot war. Das Ende hörte sich allerdings vielversprechend an und wenn es eine Fortsetzung gibt, erwarte ich mir davon mehr, als von diesem ersten Teil.

    Mehr
  • Das war wohl eher nix...

    School of Secrets - Verloren bis Mitternacht

    Zeilenreichtum

    19. October 2013 um 16:44

    Im Urlaub hatte ich endlich einmal Gelegenheit, mir das Buch vorzunehmen und habe mich wirklich schon lange drauf gefreut. Ich mag die Fantasy-Romane, die in einer Schule spielen und bei denen die Protagonisten gerade erst beginnen, sich mit der geheimnisvollen Welt auseinanderzusetzen. Kein Wunder also, dass die Zusammenfassung mein Herz höher hat schlagen lassen und der Einstieg fiel mir wirklich leicht... ... das war es aber auch schon. Ganz kurz zur Handlung: Lucy bekommt die Zusage für die School of Secret und weiß eigentlich gar nicht so richtig, was sie da soll. Dennoch geht sie zum Gespräch mit der Direktorin, die ihr erzählt, dass es Menschen mit gewissen Gaben gibt, die in der Schule besonders gut aufgehoben sind und auch Lucy solch eine Gabe besitzt. Diese zeigt sich aber vermutlich erst an ihrem 18. Geburstag. Anfangs noch kurz etwas skeptisch, glaubt die Protagonistin recht schnell alles, was die Direktorin erzählt und wird also Schülerin besagter Schule. Na und nun geht es los. Natürlich gibt es eine beste Freundin - Hexe, total cool... Natürlich gibt es eine große Feindin - Vampirin, voll blöd. Die Gabe von Lucy lässt sich einfach nicht blicken und dennoch sagt sie zu, als ihre Freunde das "Haus der Angst" beschwören möchten. Wer aus diesem Haus wieder lebend herauskommt, der erhält die doppelte Kraft seiner besonderen Gabe. Also rufen sie das "Haus der Angst" an und finden sich plötzlich genau dort wieder. Die Gruppe besteht aus ziemlich vielen "Freunden", unter anderem auch aus dem attraktiven aber unglaublich geheimnisvollen David, der - natürlich - mit Lucys "Feindin" anzubandeln scheint. Die erste Zeit der Beschreibung im Haus der Angst fand ich noch ganz spannend. Aber ab der Hälfte des Buches ging es rapide bergab. Es tut mir sehr leid, das so sagen zu müssen, aber es wurde wirklich schlecht. Natürlich taucht Lucys Gabe genau in dem Moment auf, wo sie am meisten gebraucht wird und natürlich ist sie stärker als alle anderen zusammen. Der Schlüssel, um das Haus verlassen zu können, zeigt sich plötzlich auch wie aus dem Nichts, so dass sie nicht mal alle Räume durchlaufen müssen sondern - SPOILER VORSICHT - alle lebend herauskommen, obwohl das in den letzten Jahrhunderten kaum einer geschafft hat. SPOILER ENDE Auch der obligatorische Verräter in der Gruppe darf natürlich nicht fehlen. Die subtil gegebenen Tipps und Hinweise bewahrheiten sich am Ende tatsächlich - wie überraschend. Nicht zu vergessen schließlich noch die Liebesbeziehung zwischen Lucy und David. Also erst ist da ja Tim, den findet Lucy eigentlich auch ganz nett und er sie auch. Tim verschwindet dann aber irgendwie in der Versenkung, als David und Lucy sich total plump näherkommen. Nicht zu vergessen das - sehr realistische - Happy End der Liebe. ACHTUNG SPOILER: Die Direktorin erlaubt natürlich, dass Lucy und David zusammen in einem Zimmer im Internat wohnen dürfen - sind ja schließlich 18.... SPOILER ENDE Ab der Hälfte kam es mir wirklich so vor, als wenn die Autorin einfach mal null Lust mehr hatte, die angefangenen Fäden auch kompetent zu einem Ende zu bringen. Ohne Energie, dafür mit simplen und unrealistischen Lösungen, steuert alles auf ein unglaublich vorhersehbares Ende zu. Dabei kommt keine Sympathie zu den Charakteren auf, keine Spannung beginnt sich aufzubauen und am Ende des Buches fragt man sich einfach nur: Joa und nun? Das ist meine ganz persönliche und subtile Meinung ;) Leider kann ich nur 2 von 5 Kleeblättern geben. Warum 2? Die Grundidee gefällt mir, der Anfang war auch ganz okay...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks