Petra Röder Traumfänger

(170)

Lovelybooks Bewertung

  • 166 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 77 Rezensionen
(97)
(39)
(25)
(7)
(2)

Inhaltsangabe zu „Traumfänger“ von Petra Röder

Seit ihre kleine Schwester Emma im Koma liegt, hört Kylie sie in ihren Träumen um Hilfe rufen. In genau solch einem Traum trifft sie Matt Connor, der dort seit Monaten gefangen ist. Bald wird klar, dass die beiden sich zueinander hingezogen fühlen, doch hat ihre aufkeimende Liebe überhaupt eine Chance? Denn nur wenn es Kylie gelingt, Matt und Emma aus diesem Traum zu befreien, werden die beiden auch in der realen Welt überleben. Doch in der Traumwelt wimmelt es von bösartigen Kreaturen und Matt trägt ein dunkles Geheimnis mit sich, von dem Kylie erst erfährt, als es fast zu spät ist.

Nettes Buch für zwischendurch

— Elite1304

Ein Traumabenteuer, das einem in Erinnerung bleibt.

— spasch57

Ein wundervolles, sehr empfehlenswertes, märchenhaftes und unglaublich gut geschriebenes Buch!

— FrauTinaMueller

Sehr schöne Geschichte, die ruhig etwas länger und ausführlicher hätte sein dürfen!

— Bluely

Eine schöne seichte Geschichte, die ganz zauberhaft ist. Schön für zwischendurch mit viel Luft nach oben

— EmelyAurora

Verdammt süße Story!

— Cat_Crawfield

Gutes Buch mit viel Luft nach oben

— TatjanaVB

Klasse

— Ikahaku

Enttäuschend! Die ersten 20 Seiten waren gut... der Rest leider nicht...

— LisasPhantasiaBooks

Es war wirklich spannend!

— tschulixx

Stöbern in Fantasy

Fluch der Schwarzen Dahlie

Mord bei Paranormalen in LA, Undercover-Cop ermittelt im Umfeld der paranormalen Mafia

Kathrin_Schroeder

Vagant-Trilogie 1: Vagant

Viel Potential, schwacher Schreibstil

Nessa_Davy

Blood Destiny – Bloodfire

Interessante Handlung, die Potential hat.

Blubb0butterfly

Nevernight - Das Spiel

Blutig, spannend, überraschend, sarkastisch ...toller Band 2

sjule

Nevernight - Die Prüfung

Ein phantastischer Auftakt. Absolut lesenswert. Ihr verpasst was wenn ihr es nicht tut!!!

Buecherdrachee

Weltenwanderer / Vier Farben der Magie

Ich wünschte ich könnte die Atmosphäre, die dieses Buch geschaffen hat, in ein Glas einfüllen und auf mein Nachttisch stellen

Vilya

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöne Welt, aber für mich keine komplett überzeugende Umsetzung...

    Traumfänger

    Ruby-Celtic

    13. May 2018 um 10:55

    Die Schreibweise der Autorin ist sehr einfach und locker gehalten, was im Grunde dafür sorgt dass man relativ schnell vorankommt beim Lesen. Mir persönlich war es aber dennoch eher schwierig am Ball zu bleiben. Ich konnte nicht richtig eintauchen und kam mit der doch recht einfachen Schreibweise nicht richtig zurecht. Ich konnte mich nicht fallen lassen.Kylie ist eine liebenswerte und offene Persönlichkeit, welche allerdings auch oftmals etwas einfältig und sehr oberflächlich rübergekommen ist. Ich konnte zu ihr nicht wirklich einen Bezug aufbauen und hat dadurch starke Schwierigkeiten mit ihr.Matt ist ein offener, herzlicher und wie ich finde auch starker Charakter. Ihn mochte ich von seiner Art her sehr gerne. Er gibt nicht auf, sucht Lösungen und versucht aus dem schlechtesten das Beste zu machen. :)Die Grundidee der Geschichte fand ich total spannend und interessant. Die Traumwelt wurde düster, gefährlich und faszinierend aufgebaut. Gerade die magischen Wesen wie Feuerwölfe, Waldfeen und Kobolde haben das ganze sehr magisch und schön dargestellt. Vor allem die Idee einer gefährlichen Traumwelt fand ich spannend und wurde insgesamt auch ganz schön umgesetzt. Mir hat zwar durchaus immer noch etwas mehr Detailfreude gefehlt, aber letztlich war es schon sehr schön und vielschichtig aufgebaut.Die eingebaute Liebesgeschichte konnte mich hierbei jedoch so gar nicht überzeugen. Mir gingen die Gefühle einfach viel zu schnell und überhastet. Hier wäre es meiner Ansicht nach angenehmer gewesen, wenn die Liebe erst ziemlich gegen Ende komplett erblüht wäre. Sie konnte sich nicht entwickeln, sondern ging von 0 auf 100 und das nachdem man sich eigentlich noch nicht wirklich gesehen hat. Die Liebesbekundungen gingen mir persönlich einfach viel zu früh los.Die Umsetzung der Geschichte ist insgesamt sehr schön aufgebaut worden, sodass man einen gewissen Spannungsgrad vorliegen hat. Was ich nur total schade fand, war dass ich mir tatsächlich die meiste Zeit denken konnte wer der Bösewicht ist und wie es sich weiterentwickelt. Für mich waren leider zu wenig Überraschungsmomente dabei, sodass ich tatsächlich eher monoton weitergelesen habe. Sehr schade, denn letztlich ist es eine wirklich schön durchdachte Traumwelt gewesen.Mein Gesamtfazit:Mit "Traumfänger“ hat Petra Röder einen ganz schönen Fantasyroman geschaffen, welcher mir jedoch etwas zu vorhersehbar war und mit den Charakteren nicht vollkommen punkten konnte. Es ist eine für mich kurzweilige Geschichte, die man recht schnell gelesen hat.

    Mehr
  • Gefangen im Traumwald

    Traumfänger

    Elite1304

    31. March 2018 um 14:42

    Das Buch enthält nicht viele Seiten. Für zwischendurch ist es ein nettes Fantasyabenteuer aber es fehlt an Tiefgang. Die Hauptperson Kylie ist mutig aber auch stur. Sie handelt oft unüberlegt und begibt dadurch sich und andere in Schwierigkeiten.  Es passiert nichts im Buch, das einem den Atem stocken lässt  Und nach den ersten zwei Seiten waren Mat und Kylie schon unsterblich ineinander verliebt. Das fand ich etwas schwach. Aber andere Figuren im Traumwald hatten dafür wieder Charme und das war schön zu lesen.

    Mehr
  • schönes Fantasybuch

    Traumfänger

    Lissianna

    24. March 2018 um 08:39

    Cover:Das Cover passt gut zur Story und dem Thema Traumwelt. Der Titel in grün ist wunderschön und macht das Cover für mich rund.Meinung:Seit der ersten Seite war ich in dem wunderbaren Buch gefangen. Der Schreibstil ist schön einfach und leicht zu lesen.Die Story hat mir super gefallen und auch konnte man sich das Traumland gut vorstellen. Die Spannung baut sich recht langsam auf, was mich leider am Anfang etwas gestört hat. Besonders spannend ist es dann aber im Traumland, da dort böse Kreaturen lauern und man so immer wieder von unerwarteten Dingen überrascht wird, was das Buch zu einem Erlebnis macht.Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und man kann gut mit ihnen mitfiebern. Kylie ist eine sympathische Protagonistin die alles tut um ihrer Schwester zu helfen. Einzig mit Matt wurde ich nicht so schnell warm.Obwohl die Liebesgeschichte nicht immer im Vordergrund steht, ist sie nicht zu kurz gekommen. Das Ende war passend gewählt und gut umgesetzt.Fazit:Ein tolles Fantasy Jugendbuch, in dem man in eine Traumwelt entführt wird und es einiges zu erleben gibt.

    Mehr
  • Abenteuer Traumwelt

    Traumfänger

    spasch57

    30. October 2017 um 07:05

    Seit ihre kleine Schwester Emma im Koma liegt, leidet Kylie unter Albträumen. Sie betritt darin eine ihr fremde Landschaft und hört Emma nach ihr rufen. Eines Nachts trifft sie dort den jungen Arzt Matt. Matt liegt in der realen Welt im Koma und ist, ebenso wie Emma, in der Traumwelt gefangen, bis er aus dem Koma erwacht. Von ihm erfährt Kylie, dass diese Welt aus Träumen entstanden ist und von einem Unbekannten tyrannisiert wird. Zusammen begeben sie sich auf die gefahrvolle Suche nach Emma und nehmen den Kampf gegen den Tyrannen und seiner bösen Kreaturen auf.Ich war nach den ersten Seiten nicht wirklich überzeugt, dass mir das Buch zusagt. Dass sich die beiden Protagonisten vom ersten Moment an unsterblich ineinander verlieben, klang für mich etwas zu klischeehaft. Dabei blieb es jedoch und das Abenteuer Traumwelt begann. Schon wenige Seiten später hat die Autorin es geschafft, mich an diese Traumwelt zu fesseln. Ich habe tatsächlich mitgefiebert, hier und da den Atem angehalten und ihn erleichtert wieder ausgestoßen.Petra Röder zeigt in diesem zauberhaften Märchenabenteuer, dass nicht alles gefährlich ist, nur weil es uns so erscheint und dass nur Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt das wahre Böse ausschalten kann - in der Traumwelt, wie auch in der realen Welt.Für alle, die noch Träume haben oder wieder träumen möchten.

    Mehr
  • Wenn Träume real werden...

    Traumfänger

    Lese-Krissi

    29. August 2017 um 15:41

    Aufmachung des BuchesAuf der Vorderseite des Buchdeckels von „Traumfänger“ sieht man eine junge schlafende Frau in einem weißen Kleid. Sie befindet sich in einem Wald. Das Bild wirkt sehr verträumt. Auf der Buchrückseite ist die gleiche Frau wach und wirkt auf mich in Gedanken versunken. Die Gestaltung der Lektüre gefällt mir sehr gut. Auch im Buch selber sind schöne Verzierungen auf den Seiten zu finden. Mal wieder Daumen hoch für den Drachenmond Verlag.Inhalt Kylie und ihre Familie machen eine schlimme Zeit mit, denn ihre kleine Schwester Emma liegt seit einem Unfall im Koma. In Kylies Träumen hört sie ihre Schwester um Hilfe rufen und als sie dabei auf Matt trifft, wird für Kylie klar, dass ihr Traum mehr als das ist. Er ist real! Matt berichtet Kylie, dass Emma in großer Gefahr schwebt. Kylie möchte nun unbedingt ihre Schwester und auch Matt aus der von bösen Wesen besetzten Traumwelt befreien. Dabei machen sich Kylie (während sie schläft) und Matt auf eine Reise durch diese geheimnisvolle Welt und treffen auf Traumcharaktere jeglicher Art. Können Emma und Matt gerettet werden? Matt verheimlicht allerdings Kylie eine wichtige Sache…Meine Meinung Bei einer Buchbestellung beim Drachenmond-Verlag bekam ich „Traumfänger“ als Leseexemplar beigelegt. Darüber habe ich mich sehr gefreut, denn mit diesem Roman habe ich bereits geliebäugelt. Es war eine Überraschung für mich dann als Geschenk diese Lektüre zu erhalten. Vielen Dank an den Verlag :-).Wie bereits oben erwähnt, ist auch dieses Drachenmond-Buch ein Schmuckstück. Mir gefällt es immer wieder, wie liebevoll die Romane gestaltet werden.Nun aber zum Buch. Mir hat die Handlung im Gesamten gut gefallen mit kleinem Kritikpunkt. Dazu komme ich dann gleich.Die Idee der Geschichte finde ich toll. Kylie landet in einer Traumwelt, die sich als real und gefährlich entpuppt. Irgendwo dort wird ihre in Koma liegende Schwester gefangen gehalten. Dies erfährt sie von dem ebenfalls in der Traumwelt gefangenen Matt. Sie tun sich zusammen um gegen die bösen Mächte, die dort herrschen, zu kämpfen. Um mit Matt gemeinsam Emma zu retten, muss Kylie natürlich schlafen. Ich finde es interessant, dass Kylie Gegenstände mit in die Traumwelt bringen kann, wenn sie diese beim Einschlafen bei sich trägt. Zu Matt findet sie immer wieder mit einem Knopf, den er ihr gegeben hat. Auch die verschiedenen Traumwesen runden die Handlung ab. Besonders toll finde ich die Feuerwölfe und den Kobold, der Erinnerungen für Hilfeleistungen einfordert…Die Reise durch die Welt der Träume ist spannend und es hat mir Spaß gemacht diese mitzuerleben. Kylie kommt in der Realität dem Geheimnis näher, weshalb Matt immer noch in der Traumwelt festsitzt. Dabei bringt sie sich selbst in Gefahr. Der Schreibstil von Petra Röder gefällt mir gut und man kommt in der Geschichte schnell voran. Bei den Kapiteln erfährt man auch immer, ob sie in der Realität oder im Traum spielen. Das ist auch eine tolle Idee.Nun komme ich zu meinem Kritikpunkt. Kylie lernt Matt in der Traumwelt kennen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Umgekehrt läuft es genauso. Diese Liebesgeschichte zwischen den beiden geht mir persönlich viel zu schnell. Sie kennen sich vielleicht einen Tag und dann machen sie sich schon Liebesbekundungen, die für mich irgendwie unrealistisch wirken. Ansonsten finde ich es natürlich toll, dass die beiden sich in so einer Umgebung kennenlernen, aber mir war diese schnelle Romanze fast zu viel des Guten. Und ich mag Liebesgeschichten eigentlich sehr gerne.Mein Fazit Alles in allem gefällt mir „Traumfänger“ trotz kleiner Kritik gut. Es ist interessant Kylies Abenteuer in der Traumwelt mitzuerleben. Von mir gibt es vier Sterne dafür.

    Mehr
  • Traumfänger

    Traumfänger

    FrauTinaMueller

    14. August 2017 um 17:03

    Petra Röder hat mit ihrem Buch “Traumfänger” ein kurzweiliges, herrlich zu lesendes Buch geschrieben. Protagonistin ist Kylie, deren kleine Schwester Emma im Koma liegt. In ihren Träumen bittet Emma  Kylie um Hilfe und so landet Kylie schließlich in einer Traumwelt. Dort trifft sie Matt, der ihr erklärt, was es mit dieser parallelen Traumwelt auf sich hat. Denn hier befinden sich Menschen, die im Koma liegen und sich von dort nicht selbst befreien können. Und dort in der Traumwelt, in der es früher gut und schön war, herrschen nun auch sehr bösartige Wesen. Matt hilft Kylie auch, Emma zu befreien. Gelingt den beiden dies, ist auch Matt frei. Und auf dem Weg dahin durch die mystische Traumwelt lauern viele Gefahren und Kylie und Matt erwarten viele Abenteuer. Und wird es für Matt und Kylie auch eine Zukunft in der realen Welt geben? “Jeder Mensch träumt, wenn er schläft. Viele können sich später nicht mehr an ihre Träume erinnern, doch andere wissen noch ganz genau, in welche Welt sie ihr Traum geführt hat. Jedoch keiner von ihnen ahnt, dass sie sich in Wirklichkeit in große Gefahr begeben.” (Seite 5) Das Cover ist herrlich und macht schon sehr viel Lust auf die märchenhafte Geschichte. Mich hat die Story sofort gefesselt und ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen. Die beiden Hauptfiguren Kylie und Matt sind sehr sympathisch, geradezu liebevoll gestaltet und die Liebesgeschichte kommt völlig ohne die sonst üblichen romantischen Allgemeinplätze daher. Geschrieben ist das Buch im Wechsel zwischen Kylies realer Welt (spannend wie ein Krimi ;-)) und ihren Reisen in die Traumwelt. Petra Röder ist es gelungen, eine wundersame, sehr facettenreiche, mystische Parallelwelt zu erschaffen mit vielen sehr phantasievollen und authentischen Figuren. Fazit: Ein wundervolles, sehr empfehlenswertes, märchenhaftes und unglaublich gut geschriebenes Buch. Ich sage es ja immer, gute Bücher müssen nicht dick sein ;-)! Unbedingt lesen!

    Mehr
  • Eine nette Geschichte für zwischendurch

    Traumfänger

    EmelyAurora

    13. May 2017 um 19:05

    Der Ausflug in die Welt der Träume hat mir sehr gut gefallen, wenn ich auch ein paar Kritikpunkte hatte.Erstmal hat mir die Idee sehr gut gefallen, wer würde nicht gerne in eine Traumwelt reisen und dort jemanden treffen? Auch die verschiedenen Wesen in dieser Welt waren sehr schön beschrieben und nicht alles war so, wie es zu sein schien. Mir ging jedoch vieles zu schnell. Schwupps, in der Traumwelt. Oh, ein junger Mann, schwupps, große Liebe... Und so weiter. Auch alles andere ging mir deutlich zu schnell und hatte wenig Tiefgang. Es gab eine Handvoll Charaktere, die mir teilweise nur wie Statisten vorkamen. Sie hatten ihre Rolle, doch sonst nichts weiter. Dagegen gab es aber auch noch einen kleinen Kerl, der sehr gut beschrieben war und - verglichen mit den Anderen - auch Tiefe hatte. Was ich wiederum gut fand war der Grund, aus dem Kylie überhaupt in der Traumwelt umherreist und dass daraus noch mehr Probleme aufgetaucht sind, die es zu lösen galt. Kylie hat für mich an manchen Stellen etwas unlogisch gehandelt, aber im Großen und Ganzen mochte ich sie sehr und sie war mir auch irgendwie sympathisch.Am Ende war ich leider nicht sehr überrascht, weil ich die Ereignisse fast alle vorhergesehen habe. Werder die Enthüllung, wer denn der "Böse" war, noch das Ende an sich waren unerwartet.Eine wundervolle Geschichte für Zwischendurch, die man schnell weglesen kann und die auch verzaubert, allerdings gibt es noch deutlich Luft nach oben.Schreibstil:Man kann das Buch einfach unglaublich schnell lesen und fliegt förmlich durch die Seiten. Die Ich-Perspektive hat hier wunderbar gepasst, da man ja sozusagen eh in Kylies Kopf (Traumwelt) ist und sieht, was sie sieht etc.Cover:Ich finde es ganz nett und es passt zum Inhalt, allerdings hätte ich mir das Buch nicht unbedingt wegen dem Cover gekauft. Es ist verträumt und leuchtet ein wenig, es ist wie die Geschichte selbst, schön, aber nicht allzu aussagekräftig.Bewertung:Wie gesagt, die Geschichte ist wunderschön für zwischendurch, allerdings nicht wirklich tiefgründig oder komplex. Ich vergebe 3 Sterne.

    Mehr
  • Süße Story

    Traumfänger

    Cat_Crawfield

    08. May 2017 um 07:05

    Inhalt: Nichts ists ist mehr so wie es war. Emma lag im Koma und doch musste das Leben weitergehen. Doch eines Nachts erwacht Kylie aus einem seltsamen Traum. Sie war in der Traumwelt gewesen und hatte dort Emmas Stimme gehört. Und dort war ein Mann gewesen, mit dem sie sich unterhalten hatte. Ein wirklich schräger Traum, doch er war keiner. Kylie war es gelungen in eine Welt einzudringen, die nicht für sie vorgesehen war. Denn anders als alle anderen Bewohner dieser Welt kann sie darauß wieder erwachen. Da ihre Schwester im Koma liegt, ist es ihr nicht möglich diese Traumwelt zu verlassen, doch Kylie gibt nicht so einfach aus. Sie würde Emma daraus befreien und Matt würde ihr dabei helfen. Auf ihrem gemeinsamen Weg lernt Kylie immer wieder faszinierende neue Wesen kennen, die sich einst jemand im Traum erschaffen hat. Nicht alle aber waren freundlich gesinnt und so wird Kylies Ausflug in diese Welt schnell ein Spiel auf Leben und Tod. Meine Meinung: Eine so süße Story! Kylie ist eine starke junge Frau, die der Schicksalsschlag schwer getroffen hat. Sie will ihrer Schwester unbedingt helfen, doch war das nur im Schlaf möglich. Sie beginnt einen Wettlauf mit der Zeit und lernt dabei einen tollen Mann kennen. Die beiden sind ein interessantes Gespann und kriegen sich nicht nur einmal in die Haare. Es macht aber Spaß die Traumwelt gemeinsam mit den Beiden zu erkunden und den Gefahren ins Auge zu blicken. Die Autorin hat eine sehr angenehme Sprache und das Tempo hat auch gestimmt. Die Story war aber eher flach gestaltet (damit meine ich das es wenig Action gab), aber das hat mich in diesem Fall gar nicht so gestört, um ehrlich zu sein. Mir hat das Buch auf jedenfall gut gefallen und ich kann es euch wirklich empfehlen, wenn ihr gerne einen Hauch von Fantasy haben wollt. Cover: Sehr stimmig, macht Lust das Buch direkt zu lesen

    Mehr
  • Eine liebesgeschichte in einer Traumwelt voller Gefahren

    Traumfänger

    TatjanaVB

    30. April 2017 um 19:31

    Klappentext Seit ihre kleine Schwester Emma im Koma liegt, hört Kylie sie in ihren Träumen um Hilfe rufen. In genau solch einem Traum trifft sie Matt Connor, der dort seit Monaten gefangen ist. Bald wird klar, dass die beiden sich zueinander hingezogen fühlen, doch hat ihre aufkeimende Liebe überhaupt eine Chance? Denn nur wenn es Kylie gelingt, Matt und Emma aus diesem Traum zu befreien, werden die beiden auch in der realen Welt überleben. Doch in der Traumwelt wimmelt es von bösartigen Kreaturen und Matt trägt ein dunkles Geheimnis mit sich, von dem Kylie erst erfährt, als es fast zu spät ist. Inhalt Kylies kleine Schwester liegt im Koma, als sie sie in ihre Träume um Hilfe schreien hört. Sie will ihr helfen, doch sie kennt nicht die Gefahren die in dieser Traumwelt auf sie lauern. Bald darauf lernt sie Matt kennen, der ebenfalls in dieser Welt gefangen ist. Sie begibt sich mit ihm auf die gefährliche Mission, Emma zu retten. Doch die Traumfresser und andere Wesen sind ihr dicht auf den Fersen. Sollte Kylie nämlich in diesem Traum etwas passieren, würde sie auch im wahren Leben sterben…. Fazit Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Ich denke jedoch dass man mehr aus der Geschichte hätte machen können. Die Story schreitet viel zu schnell voran, der Bösewicht wird enttarnt und in wenigen Seiten besiegt und alles ist wieder in bester Ordnung.

    Mehr
  • Traumfänger - zum Einschlafen

    Traumfänger

    LisasPhantasiaBooks

    16. January 2017 um 18:45

    Traumfänger von Petra Röder Allgemein: Band: Einzelband Art: broschiertes Buch Seiten: 232 Preis: € 12,00 Genre: Romantasy Klappentext: Seit ihre kleine Schwester Emma im Koma liegt, hört Kylie sie in ihren Träumen um Hilfe rufen. In genau solch einen Traum trifft die Matt Conner, der dort seit Monaten gefangen ist. Bald wird klar, dass die beiden sich zueinander hingezogen fühlen, doch hat ihre aufkeimende Liebe überhaupt eine Chance? Denn nur wenn es Kylie gelingt, Matt und Emma aus diesem Traum zu befreien, werden die beiden auch in der realen Welt überleben. Doch in der Traumwelt wimmert es von bösartigen Kreaturen und Matt trägt ein dunkles Geheimnis mit sich, von dem Kylie erst erfährt, als es fast zuspät ist. Positiv: Die Geschichte fängst spannend an und hat mich in den Bann gezogen, jedenfalls die ersten 20 Seiten lang... Negatives: Ich bin leider so enttäuscht! Die Geschichte hat so gut angefangen und dann ... Die Sache zwischen Kylie und Matt ging einfach viel zu schnell, Liebe auf den ersten Blick hin oder her. Meiner Meinung nach muss sich auch bei "Liebe auf den ersten Blick" erst einmal etwas entwickeln. Die beiden haben sich zwei mal für ein paar Stunden gesehen , und schon knutschen sie rum und gestehen ihre Gefühle??? Vielleicht bin ich in der Sache kleinkariert, aber ich finde gerade in dieser Kategorie solle man die Entwicklung der Liebe als Leser mit erleben. Außerdem hatte ich nach ca. 40 Seiten schon eine Vermutung , auf das Ende bezogen, und ich hatte sogar recht. Also das Buch ist dazu auch noch sehr vorhersehbar. Fazit: "Traumfänger" von Petra Röder kann ich persönlich keinem Empfehlen, leider. 1 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen

    Traumfänger

    tschulixx

    08. November 2016 um 21:16

    Ich hab mich wahnsinnig auf dieses Buch gefreut! Ich hab selbst schon einiges über Träume gelesen, wie man zum Beispiel selbst entscheiden kann, was man darin macht. Deswegen habe ich mich sehr gefreut, als Kylie in diesem Buch in die Traumwelt eintaucht und selbst bestimmen kann was passiert. Es ist eine ganz andere Welt, die ich so noch nicht kennen lernen durfte und der Leser wird abrupt mit in diese Welt gerissen. Ich begann zu lesen und schwups war ich mittendrin und konnte nicht mehr aufhören… 1. Kriterium: Die Idee des Buches.Ich hab kurz den Klappentext übersprungen und mir war klar, dass ich dieses Buch lese will. Ich wollte gar nicht zu genau den Klappentext lesen, denn ich wollte, ohne viel zu wissen, mit der Story starten und mich komplett überraschen lassen. Das ist der Autorin auch gelungen. Sie hat eine ganz neue Traumwelt erschaffen, mit ihren eigenen Regeln und Gepflogenheiten. Hin und wieder fand ich das Buch ein bisschen vorhersehbar, was mich aber nicht weiter störte. 2. Kriterium: Der Aufbau der Geschichte.Die Traumwelt ist sehr fix von der Autorin beschrieben und sie geht nicht genau auf Details ein. Die Wesen die dort leben werden genauer beschrieben, aber die Landschaft nur sehr vage. Das gefiel mir in diesem Buch sehr gut, weil ich meiner Fantasie freien Lauf lassen konnte. Es ist eine mystische Welt und wir alle wissen, wie irrational unsere Träume sein können. Deswegen haben meine Gedanken auch in diesem Buch verrückt gespielt. Die Landschaft stellte ich mir sehr skurril und auch wunderschön und düster vor.Die Geschichte nimmt auch wirklich wahnsinnig schnell ihren Lauf. Eine kurze Einführung und schon ist Kylie in der Traumwelt und lernt Matt kennen. Das passiert wirklich gleich auf den ersten zehn Seiten und schon geht es mit der Story los. Kylie reist immer öfter in diese Welt und sie kommt Matt näher. Hin und wieder hab ich mir gedacht, da hätte aber schon ein bisschen mehr Zeit dazwischen vergehen können, aber gut. Wenn ihr es lest, wisst ihr vielleicht was ich meine. ;) 3. Kriterium: Die Charaktere.Man erlebt ein Abenteuer in dieser neuen Welt und macht sich mit Kylie und Matt auf die Suche nach ihrer Schwester Emma, die ja in großer Gefahr schwebt. Kylie mochte ich wirklich auf Anhieb sehr gerne. Vor allem weil sie auch in meinem Alter ist. Es ist oft schwer ein Fantasy Buch zu finden, in denen Charaktere um die 20 Jahre eine Hauptrolle spielen. Oft sind die ja so 15-17 Jahre alt. Das war für mich eine erfrischende Abwechslung und ich hab mich wahnsinnig darüber gefreut. Kylie stellt sich als sehr mutig und stur heraus. Die Autorin hat sie meiner Meinung nach nachvollziehbar beschrieben.Auch Matt gefiel mir auf Anhieb. Meiner Meinung nach lässt die Autorin auch hier viel den Leser entscheiden und beschreibt ihn nur kurz und vage. Für mich völlig in Ordnung. 4. Kriterium: Die Spannung, bzw. ob das Buch mich gefesselt hat.Das Buch hat mich wirklich ab der, sagen wir einmal, vierten Seite gepackt. Es passiert alles so schnell aufeinander und nach circa 50 Seiten geht alles nochmal so richtig los. Die Geschichte hat mich mitgerissen, was wahrscheinlich an dem rasanten Tempo liegt, aber auch an der flüssigen Schreibweise der Autorin. Ich sitze eine Stunde da und zack so viele Seiten sind an mir vorbeigeschwebt.  5. Kriterium: Die SchreibweiseWie schon gesagt finde ich, dass die Autorin sehr flüssig schreibt. Sie schafft es, den Leser in ihre eigene Welt zu entführen und ihn da auch einige Zeit drinnen zu behalten. Das ist ja in vielen Büchern nicht so!Die sehr schnelle Erzählweise der Autorin muss man mögen. Sie geht nicht unbedingt ins Detail ein, wenn sie nicht muss und beschreibt viele Stunden in wenigen Sätzen. Bei den wichtigen Teilen ist sie etwas genauer, aber nach überschwänglichen Beschreibungen sucht man hier trotzdem vergebens. Für mich war es eine angenehme Abwechslung zu den sonst so schweren Lektüren, die ich in der letzten Zeit von der Uni aus lese. Es geht dahin und es macht auf alle Fälle Spaß!Die Fantasie der Autorin hat mir sehr zugesprochen und die Charaktere hat sie liebevoll dargestellt. Die Geschichte ist sowohl mitreißend als auch sehr hochwertig geschrieben und ich kann das Buch jeden Fantasie Liebhaber empfehlen. Vielleicht seit ihr ja jetzt auch neugierig auf die Traumwelt von Petra Röder geworden? ;)

    Mehr
  • Traumhaft....

    Traumfänger

    Buecherheike

    11. October 2016 um 18:20

    Nr 150/2016Traumfänger von Petra Röder Wieder mal ein Reziexemplar. Eigentlich wollte ich gestern gar nicht mehr mit dem Buch anfangen. Das Haus voller Besuch, alles etwas stressig - wer kennt das nicht. Als Ruhe eingekehrt ist, dachte ich, nur mal reinschauen, ein oder zwei Kapitel und dann war es halb eins und das Buch zu Ende. Ich liebe solche Bücher. Sie kommen ganz schüchtern daher und haben es dabei faustdick zwischen den Buchdeckeln.Eine - im wahrsten Sinne des Wortes - traumhafte Geschichte. Ich liebe sie. Es war mein 1. Buch von Petra Röder und es wird nicht mein letztes bleiben. Mir gefällt die Art, wie sie schreibt. Immer flüssig, immer spannend. Sie hat es geschafft, mich von der 1. bis zur letzten Seite zu fesseln. Habe ich schon erwähnt, dass das ein Buch aus dem Drachenmondverlag ist? Nein... Ist es aber. Und ich liebe es. Die Cover sind immer so toll. Und auch die Illustrationen im Buch selbst sind immer so liebevoll gestaltete. Ich bin begeistert.

    Mehr
  • Phantasievoll

    Traumfänger

    ilona89

    13. June 2016 um 13:28

    Seit ihre kleine Schwester Emma im Koma liegt, hört Kylie sie in ihren Träumen um Hilfe rufen. In genau solch einem Traum trifft sie Matt Connor, der dort seit Monaten gefangen ist. Bald wird klar, dass die beiden sich zueinander hingezogen fühlen, doch hat ihre aufkeimende Liebe überhaupt eine Chance? Denn nur wenn es Kylie gelingt, Matt und Emma aus diesem Traum zu befreien, werden die beiden auch in der realen Welt überleben. Doch in der Traumwelt wimmelt es von bösartigen Kreaturen und Matt trägt ein dunkles Geheimnis mit sich, von dem Kylie erst erfährt, als es fast zu spät ist. Jeder Mensch träumt, wenn er schläft. Nach einem schlimmen Unfall liegt Kylies kleine Schwester Emma im Koma. In Wahrheit wird sie aber in einer Traumwelt festgehalten und als Kylie eines Tages davon erfährt, da sie in eben diese Welt gelockt wird, setzt sie alles daran, Emma zu retten. Unterwegs lernt sie den gutaussehenden Arzt Matt, zu dem sie sich schon bald hingezogen fühlt. Auch er kann genauso wie Emma der Traumwelt nicht entkommen und so sitzt er hier fest. Doch eine Möglichkeit gibt es und Kylie riskiert ihr Leben um den beiden zu helfen, in dem sie sich auf eine gefährliche Reise begibt, auf der er es nur so von Seelenfressern und anderen schrecklichen und seltsamen Wesen wimmelt. Auch ihr schlimmster Feind ist ihr bereits dicht auf den Fersen... Vor dem Roman "Traumfänger" habe ich bereits zwei weitere Bücher der Autorin gelesen, die ich zwar jedes Mal wirklich schön fand, aber auf der anderen Seite leider immer ziemlich mittelmäßig. Auch diesmal war es im Grunde nicht anders! Die Autorin hat eine wahnsinnig tolle und facettenreiche Welt erschaffen, in die man sofort eintauchen möchte - trotz der vielen Gefahren, die auf einen lauern. Die Abenteuer, die die beiden Protagonisten Matt und Kylie erleben, konnten mich zum größten Teil mitreißen, auch wenn vieles leider sehr vorhersehbar war. Was mir persönlich nicht so gut gefiel, war außer der Vorhersehbarkeit, die Protagonistin Kylie selbst, mit der ich nicht ganz warm wurde. Ich fand sie oft ziemlich oberflächlich und manchmal auch naiv. Dafür mochte ich Matt umso mehr und auch die magischen Wesen, wie z.B. Feuerwölfe, Waldfee und Kobolde, die sich hier Swapper nennen, rundeten die Geschichte perfekt ab und ich habe so manchen von ihnen ins Herz geschlossen. Die Liebesgeschichte beginnt zwar zart und schön, aber schon nach kurzer Zeit nimmt sie ein rasantes Tempo an und hat sich im Endeffekt viel zu schnell entwickelt. Für Kylie und Matt ist es eben Liebe auf den ersten Blick und beide scheuen sich nicht, ihre Gefühle und Verliebtheit dem Gegenüber gleich bekanntzugeben. Deshalb konnte mich die Liebesgeschichte auch in keiner Weise packen und verursachte bei mir leider auch kein Kribbeln im Bauch. Daran habe ich auch gemerkt, dass es wirklich schade ist, dass die Autorin sich nicht mehr Zeit für ihren Roman ließ um noch ausführlicher auf die Charaktere, die Umgebung oder eben auf die Liebesgeschichte einzugehen, die mich völlig kalt gelassen hat. Der Schreibstil der Autorin Petra Röder ist wie sonst auch immer flüssig, locker und einfach gestrickt. Dadurch lesen sich ihre Bücher auch immer ziemlich schnell und man hat seine Freude und Spaß daran. Die Idee an sich, dass es einen Ort gibt, an den man nur im Traum reisen kann, ist auf jeden Fall interessant, auch wenn ich da schon andere Bücher darüber gelesen habe, vor allem ist die Silber-Trilogie von Kerstin Gier dafür bekannt, aber auch um vieles spannender, humorvoller und unterhaltsamer als "Traumfänger". Mit dem Ende bin ich soweit zufrieden, es wurden auch alle wichtigsten Fragen geklärt und Geheimnisse enthüllt, sodass es keiner Fortsetzung bedarf. "Ich habe dir doch gesagt, dass selten jemand durch einen normalen Traum hierherkommt. Die meisten hier liegen in ihrem richtigen Leben in einem Koma. Und es gibt nur zwei Wege, diesen Traumwald wieder zu verlassen, vorausgesetzt man wird nicht von den Seelenfressern gefangen." Das Cover sieht verspielt und verträumt aus und ich liebe es einfach! Auch die anderen Cover, die das Buch erhielt, als die Autorin es damals selbst herausgebracht hatte, gefielen mir ziemlich gut, aber dieses hier wurde noch mehr mit Liebe zum Detail ausgearbeitet und ist ein toller Eyecatcher, an dem man nicht ohne weiteres vorbei gehen kann! *phantasievoll, ideenreich, schön* "Traumfänger" ist eine schöne, in sich abgeschlossene Geschichte für zwischendurch, die für kurzweilige Unterhaltung sorgt. Obwohl ich so einiges zu bemängeln hatte, gefiel mir das Buch im Endeffekt doch ganz gut und vor allem die wunderbare Welt, die die Autorin in ihrem Roman erschaffen hat, hat mir ganz besonders angetan. Deshalb gibt es von mir 3 von 5 Blumen und auch eine klare Leseempfehlung, auch wenn das Buch nicht unbedingt ein absolutes Must - Read ist! Weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Ilys Bücherblog

    Mehr
  • Schade, die Idee war gut

    Traumfänger

    Sillest

    29. May 2016 um 10:35

    Seit ihre kleine Schwester Emma im Koma liegt, hört Kylie sie in ihren Träumen um Hilfe rufen. In genau solch einem Traum trifft sie Matt Connor, der dort seit Monaten gefangen ist. Bald wird klar, dass die beiden sich zueinander hingezogen fühlen, doch hat ihre aufkeimende Liebe überhaupt eine Chance? Denn nur wenn es Kylie gelingt, Matt und Emma aus diesem Traum zu befreien, werden die beiden auch in der realen Welt überleben. Doch in der Traumwelt wimmelt es von bösartigen Kreaturen und Matt trägt ein dunkles Geheimnis mit sich, von dem Kylie erst erfährt, als es fast zu spät ist.Irgendwie fand ich alles zu oberflächlich. Die Protagonistin wirkt auf mich wahnsinnig einfältig (um nicht zu sagen schon fast dumm), unfreundlich und nimmt einfach alles, was um sie herum passiert einfach so hin. Es ist schön geschrieben, aber im Prinzip erklärt sich vieles schon vorher und ich fand es daher eher langweilig. Viele Dinge wurden nur Oberflächlich erläutert und umschrieben. Vielleicht wäre ein wenig mehr Gefühl in die Geschichte gekommen, wenn man daran noch gearbeitet hätte. Dann wären es eben 100 Seiten mehr geworden, dafür aber eine rundum gut erzählte Geschichte. 

    Mehr
  • Komm mit ins Traumland....

    Traumfänger

    TinaCupcake

    23. March 2016 um 17:29

    ---- COVER ---- Durch die verschiedenen Leuchtelemente wird das Cover wie verzaubert und es lässt eine Traumwelt erahnen. Es ist auf jeden Fall eines der schönsten Cover das ich besitze.---- ZUSAMMENFASSUNG ---- Nach einem Unfall liegt Kylies Schwester Emma im Koma. Eines Nachts gelangt Kylie durch ihre Träume in den Traumwald in dem sie Matt kennen lernt. Matt erzählt ihr, dass er und Emma in de Traumwelt gefangen sind und ihre Schwester gefangen gehalten wird. Verzweifelt versucht Kylie ihre Schwester zu finden und zu befreien. Während ihrer Suche müssen sich die beiden vor den Seelenfressern und weiteren Traumwesen in Acht nehmen. Jedoch sind nicht alle Wesen gefährlich und gemeinsam erleben sie auf Ihrer Suche die unglaublichsten Dinge. ---- MEINE MEINUNG ---- Petra Röder hat ein sehr schönes Buch erschaffen. Mit ihrem Schreibstil ließ es sich fast in einem Stück lesen (leider kam mir Zeitmangel dazwischen). Der Traumwald bzw. die Traumwelt wird gut beschrieben und man ist schnell im Geschehen. Die Spannung baut sich von Beginn an auf und hat am Ende ihren Höhepunkt. Mit seinen ca. 240 Seiten ist das Buch perfekt für zwischendurch. Am besten haben mir die Traumwesen gefallen. Waldfeen, Swapper (koboldartige Wesen) und die Feuerwölfe haben es mir besonders angetan. Die Stellen mit ihnen habe ich regelrecht verschlungen. Die Hauptprotagonistin Kylie fand ich ziemlich nervig, da sie etwas hochnäsig und naiv wirkt. Für mich war die Handlung voraussehbar und sie hat oft eine Ewigkeit gebraucht um etwas zu kapieren. Zum Glück hatte sie auch eine liebenswerte Seite, sonst hätte ich sie wohl nicht ertragen. Matt ist der muskulöse und gut aussehende Retter in der Geschichte. Er strahlt trotz seiner komplizierten Situation immer etwas positives aus. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden ging mir persönlich zu schnell und dadurch wirkte es ein wenig kitschig. Aber das ist jetzt nicht allzu schlimm, da der Mittelpunkt nicht unbedingt auf der Lovestory liegt. Das Böse in der Geschichte ist wirklich böse, aber ich möchte nichts verraten, sonst müsste ich wohl spoilern - hier heißt die Devise: selber lesen! ;) ---- FAZIT ---- Traumfänger ist für alle geeignet, die eine spannende Geschichte mit einer schnellen Liebe mögen. Fans von Wölfen und anderen Fantasiewesen kommen hier auch nicht zu kurz. Mir persönlich ging das viel zu schnell mit den beiden und die Protagonistin ging mir etwas auf den Keks, aber im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Von mir gibt es deshalb 4 von 5 Kronen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.