Petra Scheuermann

 4.1 Sterne bei 12 Bewertungen
Autorin von Schoko-Pillen, Schoko-Leiche und weiteren Büchern.
Petra Scheuermann

Lebenslauf von Petra Scheuermann

Petra Scheuermann lebt in der Metropolregion Rhein-Neckar. Ihr dein dritter Genusskrimi „Schoko-Engel“ ist im Oktober 2015 im Verlag KSB-Media erschienen. Hiermit wurde die Serie um Tanjas „Schoko-Traum“ in der Heidelberger Altstadt fortgesetzt. Im Oktober 2014 wurde ihr erster Kriminalroman „Schoko-Leiche“ veröffentlicht. Im März 2015 wurde die Genusskrimireihe mit dem zweiten Band „Schoko-Pillen“ fortgesetzt. Tanja Eppstein ist Inhaberin der Chocolaterie „Schoko-Traum“ in der Heidelberger Altstadt. Bei köstlichen Pralinen und heißer Schokolade löst sie die kleinen, manchmal auch die großen Probleme ihrer Kunden und Freundinnen und ab und zu auch mal einen Kriminalfall. Seit 2010 veröffentlichte Petra Scheuermann zahlreiche Kurzkrimis und Kurzgeschichten in Anthologien, einige hiervon wurden bei Literaturwettbewerben nominiert und ausgezeichnet. Mitgliedschaften: Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Syndikat, "Mörderische Schwestern" und Literarisches Zentrum Rhein-Neckar e.V. "Die Räuber `77".

Alle Bücher von Petra Scheuermann

Schoko-Pillen

Schoko-Pillen

 (9)
Erschienen am 01.03.2015
Schoko-Leiche

Schoko-Leiche

 (2)
Erschienen am 20.10.2014
Schoko-Engel

Schoko-Engel

 (1)
Erschienen am 24.09.2015

Neue Rezensionen zu Petra Scheuermann

Neu
Tanzmauss avatar

Rezension zu "Schoko-Leiche" von Petra Scheuermann

Manchmal muss einfach mal eine Anti-Kummer-Schokolade sein
Tanzmausvor 2 Jahren

Im schönen Heidelberg, in der Nähe der Heiliggeistkirche, gibt es einen kleinen, ganz besonderen Laden – eine Chocolaterie … das Reich von Tanja Eppstein. Neben köstlichen Pralinen, der allseits beliebten Anti-Kummer-Schokolade, hat Tanja aber auch immer in offenes Ohr für ihre Kundschaft und ihre Freundinnen.

 

Doch dann wird ihre kleine Welt erschüttert. Eine ihrer Kundinnen wird erschlagen aufgefunden, von oben bis unten mit Schokoladen-Peeling aus ihrem Laden eingerieben. Aber damit nicht genug. Der Mörder soll ausgerechnet der Freund ihrer Tochter sein.

 

Tanja sieht sich gezwungen, eigene Nachforschungen anzustellen und verliebt sich dabei ausgerechnet in ihren Hauptverdächtigen …

 

Tanja ist eine alleinerziehende Mutter zweier Kinder, die sich mit ihrem Laden einen Traum erfüllt hat. Mit viel Herzblut stellt sie ihre kleinen Köstlichkeiten her und da man Tanja auch gerne mal über die Schulter blicken darf, bekommt man so schnell Lust auf eine kleine Nascherei. Ich weiß bis jetzt nicht, ob es gut oder schlecht war, dass ich gerade in dem Moment, da ich das Buch gelesen habe, KEINE Schokolade im Haus hatte.

 

Immerhin konnte ich mich so mehr auf den Fall konzentrieren, wurde nicht durch Naschereien abgelenkt und habe nicht zugenommen. Der Krimi an sich ist spannend, verworren, es gibt viele mögliche Täter einen Hauptverdächtigen und immer mal wieder eine unerwartete Wendung.

 

Tanja ist eine herzliche und sympathische Protagonistin, die oft eine witzige und schlagfertige Antwort auf den Lippen hat. Zeitgleich meldet sich immer wieder ihre innere Stimme und sorgt damit für einige Situationskomik.

 

Damit der Hunger bis zum nächsten Buch oder zum nächsten Besuch einer Chocolaterie überbrückt werden kann, findet man im Anhang des Buches einige Rezepte, u.a. auch das für die Anti-Kummer-Schokolade.

 

Fazit:

Wie auch schon das Cover und der Titel vermuten lässt, handelt es sich hierbei um einen eher witzigen, unterhaltsamen Regionalkrimi. Schnell hat man Tanja und ihre Freundinnen ins Herz geschlossen und möchte am liebsten beim nächsten Heidelbergbesuch auf eine Anti-Kummer-Schokolade bei Tanja reinschauen.

Kommentieren0
1
Teilen
JuergenEdelmayers avatar

Rezension zu "Schoko-Engel" von Petra Scheuermann

Süßes und spannendes Lesevergnügen
JuergenEdelmayervor 3 Jahren

Mit „Schoko-Engel“ präsentiert Krimi-Autorin Petra Scheuermann den dritten Fall ihrer Hobby-Ermittlerin Tanja Eppstein. Gegenüber den Vorgängern wirkt „Schoko-Engel“ um einiges düsterer. Nicht weiter verwunderlich, denn es geht um das hässliche Thema Vergewaltigung. Ein Stammkunde von Tanjas Chocolaterie „Schoko-Traum“ wird beschuldigt, sich an zwei Frauen vergangen zu haben. Zwar wird Theo Maier vom Gericht freigesprochen, dennoch gilt er für viele weiterhin als der wahre Täter. Tanja lässt die Frage, ob Maier schuldig oder unschuldig ist, keine Ruhe. Sie beginnt auf eigene Faust zu ermitteln und fördert dabei Unglaubliches zutage.

Freundinnen wieder mit von der Partie

Im Unterschied zu den ersten beiden Bänden der Reihe um Tanja Eppstein beschränkt sich der Schauplatz der Handlung nicht mehr allein auf den Rhein-Neckar Raum. Diesmal wird auch Berlin mit einbezogen. Natürlich sind auch Tanjas Freundinnen, die äußerst lebenslustige Steffi und Hobby-Kartenlegerin Biggi wieder mit von der Partie. Wer „Schoko-Leiche“ und „Schoko-Pillen“ kennt, weiß, dass das Zusammenspiel dieses Trios, trotz der Brisanz dieses Falles, für einige Lacher gut ist.

 

Reichlich Stoff für Verwicklungen

„Schoko-Engel“ lässt sich sehr flüssig lesen. Petra Scheuermann gönnt ihren Lesern kaum eine Atempause. Außer mit ihrer neuen Ermittlung, muss sich Tanja mit einer ganzen Reihe von Problemen in ihrem privaten Umfeld herumschlagen. Nicht genug, dass ein gestrenger Richter Tanjas Aushilfe, den Ex-Junkie Max, für längere Zeit hinter Gitter schicken möchte; auch Tanjas Liebesleben gerät gehörig aus den Fugen und sie muss befürchten, dass Sohn Lucas sie frühzeitig zur Oma gemacht hat. Überhaupt besteht innerfamiliär einiger Klärungsbedarf. Somit bietet „Schoko-Engel“ reichlich Stoff für alle möglichen Verwicklungen, doch Petra Scheuermann behält alle Fäden in der Hand, bis hin zum Herzschlagfinale – und noch ein wenig darüber hinaus.

 

Passendes Weihnachtspräsent

„Schoko-Engel“ spielt in der Weihnachtzeit und ist somit das passende Präsent für die Saison. Am besten in Verbindung mit Pralinen oder Schokolade. Denn wie gewohnt, gönnen sich Tanja und ihre Freundinnen im Verlauf der Handlung erneut jede Menge süße Köstlichkeiten. Da bleibt es nicht aus, dass auch den Leser die Lust auf Süßes überkommen wird. Gut, wenn dann etwas davon zur Hand ist.

Kommentieren0
9
Teilen
Donaulands avatar

Rezension zu "Schoko-Pillen" von Petra Scheuermann

spannender und genussvoller Krimi
Donaulandvor 4 Jahren

Die Autorin Petra Scheuermann erzählt in ihrem Genuss-Krimi „Schoko-Pillen“ wie die Besitzerin der Chocolaterie Tanja Eppstein erneut eine Verdächtige wird und gezwungener maßen wieder in die Ermittlungen hineinrutscht.

Zwei drogenabhängige Freunde ihres Angestellten Max starben an deiner Überdosis Heroin, Tanja und Max können nicht glauben, dass es sich um Suizid handelt. Doch wer steckt hinter diesen Morden? Wusste jemand zu viel über einen Crystal-Meth-Dealer? Auch in ihrer Chocolaterie werden Drogen gefunden. Sowohl Tanja als auch ihr Mitarbeiter werden verhaftet und stehen mitten in den polizeilichen Ermittlungen. Ihre Vermutungen werden von der Polizei nicht weiterverfolgt und so beginnen Tanja, Max und ihre Freundinnen auf eigene Faust zu ermitteln. Gelingt es ihnen den Fall zu lösen? Nebenher verliebt sich Tanja in den Profiler Cem, doch auch er scheint etwas zu verbergen? Tanjas Gefühlsleben wird durchgewirbelt. Zum Glück hat sie immer genug Anti-Kummer-Schokolade!

Die Autorin erzählt einen spannenden Genusskrimi rund um Tanjas Schokoladengeschäft. Mit ihrem amüsanten und angenehmen Schreibstil und den zahlreichen überraschenden Wendungen hat sie mich an das Buch gefesselt. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand geben und hatte beim Lesen viel Spaß beim Miträtseln.

Tanja, alleinerziehende Mutter von zwei Teenagern, war mir von Beginn an sympathisch, hilfsbereit und authentisch. Sie führt ein Schokoladengeschäft und liebt ihre Arbeit. Tanja trifft sich regelmäßig mit ihren Freundinnen, jede hat ihre Eigenheiten, ich mochte sie. Meistens treffen sich die Freundinnen bei Tanja und trinken ihre Anti-Kummer-Schokolade oder ihre Konzentrations-Schokolade, mich störte, dass oft über das Schokoladentrinken geschrieben wurde. Trotzdem fand ihr Zusammentreffen im Schokogeschäft gelungen. Ich las gerne über die Herstellung der Spezialitäten, die Pralinen würde ich gerne einmal kosten.
Besonders gut gefiel mir, dass Tanja sich mit Cem gut versteht, ich war gespannt, ob es Sabrina gelingt, die beiden auseinanderzubringen oder spielt Cem nur mit ihr? Ihr Mitarbeiter Max ist der Freund ihrer Tochter und war früher drogensüchtig. Durch den Drogenfund in ihrem Schokoladengeschäft beginnt Tanja gemeinsam mit Max mit den Ermittlungen, denn sie können nicht glauben, dass die beiden jungen Männer an einer Überdosis starben und dass beide rückfällig wurden. Da ihrer Meinung die Ermittlungen der Polizei nicht ausreichen, mischen sich die beiden in den Fall ein, obwohl sie keine Ahnung von der Tragweite dieses Falls haben. Werden sie den Mörder von Philipp und Dennis finden?

Einen Tipp möchte ich dem Leser noch geben, es ist vorteilhaft, einen kleinen Vorrat an seiner Lieblingsschokolade in Reichweite zu haben. Wer gerne einige Schokoladenköstlichkeiten, die es in Tanjas Chocolaterie gibt, ausprobieren möchte, findet am Ende einige Rezepte, ich freue mich schon drauf, sie zu genießen.

Ich empfehle diesen Genusskrimi über die Schokoladenspezialitäten gerne weiter, denn er unterhält von Beginn an und lässt den Leser auch miträtseln.

Kommentieren0
42
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
KSB_MediaGmbHs avatar

Liebe Leserinnen und Leser,
heute laden wir euch ein, mit uns den Genusskrimi „Schoko-Pillen“ von Petra Scheuermann zu lesen.

Zum Inhalt:

Tanja Eppstein ist Inhaberin der Chocolaterie Schoko-Traum in der Heidelberger Altstadt. In Schoko-Pillen wird sie in ihren zweiten Kriminalfall verwickelt. Plötzlich steht sie selbst im Fadenkreuz der polizeilichen Ermittlungen. Und dieses Problem lässt sich nicht mit einer heißen Anti-Kummer-Schokolade lösen.
Zwei ehemalige Drogenabhängige sterben an einer Überdosis Heroin. Max, Tanjas Hilfe im Schoko-Traum, mutmaßt, dass da jemand nachgeholfen haben könnte. Mussten die beiden jungen Männer sterben, weil sie zu viel über die Geschäfte eines Crystal-Meth-Dealers wussten? Nach einem Drogenfund im Schoko-Traum werden Tanja und Max verhaftet. Jetzt sehen sie sich gezwungen, auf eigene Faust zu ermitteln. Unvermutet bekommt der Fall eine ganz neue Dimension. Als Tanja sich beim Besuch auf dem größten Weinfest der Welt, auf dem Dürkheimer Wurstmarkt, in den Profiler Cem verliebt, fährt ihr Gefühlsleben mehr als einmal Achterbahn.

http://www.genusskrimi.de/genusskrimis/scheuermann-schoko-pillen/


Wir verlosen 10 Exemplare unter allen, die uns folgende Frage beantworten:

Was ist eure Lieblingsschokolade?

Die Bewerbungsfrist für diesen Krimi endet am 14. April 2015 um 22 Uhr.

Für die Teilnahme an der Leserunde ist es verpflichtend, eine Rezension zu schreiben.

Wir freuen uns auf euch und diese Leserunde!
Euer KSB-Team

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks