Petra Schier Der himmlische Weihnachtshund

(101)

Lovelybooks Bewertung

  • 93 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 68 Rezensionen
(70)
(26)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der himmlische Weihnachtshund“ von Petra Schier

Friede, Freude, Hundekuchen Beim Aufräumen kurz vor Weihnachten findet Santa Claus einen alten Wunschzettel: Ein neunjähriger Junge namens Michael wünscht sich einen Hund und dass seine Freundin Fiona nicht wegziehen muss. Leider hat der schusselige Weihnachtsmann die beiden Wünsche zwanzig Jahre nicht beachtet und beschließt, nun nachzusehen, was aus dem Jungen geworden ist. Michael besitzt nun eine Fabrik für Hundefutter und soll in Kürze heiraten, doch er ist alles andere als glücklich. Santa Claus berät sich mit seinen Helfern. Sie glauben eine vorzügliche Idee zu haben und schicken einen jungen Labrador zu Michael. Der Hund soll ihm helfen, sein Glück zu finden. Tatsächlich führt der Hund ihn zu Fiona, aber damit bricht kurz vor Weihnachten das schiere Chaos aus. Der neue Weihnachtsbestseller von Petra Schier: eine wunderschöne Geschichte um eine himmlische (Hunde)-Liebe

Ach, einfach süüüüüüüss :-)

— peedee
peedee

"Keks" ist einfach klasse! Sehr schöne Weihnachtsgeschichte fürs Herz...

— daneegold
daneegold

Ein rührendes Buch und wunderbarer Lesestoff in der Weihnachtszeit!

— wadelix
wadelix

Ein sehr süßes Weihnachtsbuch, das einem das Herz wärmt und wirklich Spaß macht.

— Hikari
Hikari

Stöbern in Romane

Frag nicht nach Sonnenschein

Eine gute Sommerlektüre für zwischendurch. Eigentlich ein sehr ernstes Thema, aber die Umsetzung finde ich nicht so gut getroffen

Annette123

Liebe findet uns

Wunderschön, am Schluss muss man ein paar Tranchen vergießen

Nieschen

Gott, hilf dem Kind

Schöne und fesselnde Geschichte mit vielen klugen Sätzen

SteffiWausL

Die Einsamkeit der Primzahlen

Nüchtern geschrieben und etwas deprimierend, aber an sich eine interessante Liebesgeschichte.

WordLover

Rock my Dreams

Ich liebes es. Eine wahnsinns Reihe, die von nun an zu meinen Lieblingsreihen zählt. :)

danceprincess

Fußballmütter

Nichts ist so, wie es scheint.

Leylascrap

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    11. November 2016 um 22:58
  • Ein toller Wohlfühl-Weihnachtsroman

    Der himmlische Weihnachtshund
    Angela2011

    Angela2011

    11. October 2016 um 13:25

    Das Arbeitszimmer von Santa Claus musste endlich mal wieder renoviert werden, und als wäre das in der heißen Phase der Vorweihnachtszeit nicht schon schlimm genug, finden seine Elfen beim verrücken eines Schrankes einen Briefumschlag. Dort drin befindet sich ein Wunschzettel, der unter dem Schrank gerutscht sein muss, aber das Problem ist, dass er schon zwanzig Jahre alt ist. Dies will und kann Santa Claus nicht auf sich sitzen lassen und beschließt spontan seinen Computer anzuschalten, und nachzusehen was aus dem "kleinen Jungen" Michael geworden ist... Ich freue mich immer, wenn es draußen kalt wird, denn dann trinke ich gerne einen leckeren Tee, hole mir die dicke Kuscheldecke plus Kuschelsocken aus dem Schrank, und ein gutes Buch darf dabei natürlich auch nicht fehlen. Dann ist es wieder Zeit für einen Griff in mein Bücherregal (Abteil - Weihnachtsromane), und die von Petra Schier müssen jedes Jahr gelesen werden.In diesem Roman geht es nicht nur um einen vergessenen Wunschzettel von Michael, dessen Wünsche Santa Claus nicht erfüllen konnte, sondern auch um eine sich langsam anbahnende Liebesgeschichte zwischen Michael und Fiona. Ein Hund spielt dabei natürlich auch wieder eine wichtige Rolle, denn die kleine Hündin "Keks" muss ja dafür sorgen, das sich die beiden verlieben, da Fiona ja Michaels Jugendliebe ist.Ihre Charaktere hat Petra Schier wunderbar dargestellt, und ihr Schreibstil gefällt mir ja sowieso immer sehr gut. Gerade Fiona fand ich ganz toll - eine liebenswerte und sehr hilfsbereite Person, die man sofort ins Herz schließen muss, aber auch Michael (harte Schale, weicher Kern) hat mir sehr gut gefallen. Auch die süße Hündin "Keks", über die ich immer wieder schmunzeln musste wenn sie zu Wort kam ... Hach, einfach ein toller Wohlfühl-Weihnachtsroman...Du hälst genauso gerne Ausschau nach Weihnachtsromanen wie ich? Du möchtest dich gerne in Weihnachtsstimmung versetzen lassen? Du möchtest einen gemütlichen Abend mit einem guten Buch auf der Couch (oder im Bett) verbringen? Dann sind die Weihnachtsromane von Petra Schier genau das richtige für dich, denn damit kannst du nichts falsch machen.

    Mehr
  • richtig süße Geschichte

    Der himmlische Weihnachtshund
    Annika_70

    Annika_70

    23. December 2015 um 16:38

    Mein erstes Buch und nicht mein letztes Buch von Petra Schier.Ein schöne Geschichte passend zu Weihnachten mit allem drum und dran.Richtig süß und besonders die Gedanken von Keks.

  • Kann Santa seinen Fehler wiedergutmachen?

    Der himmlische Weihnachtshund
    peedee

    peedee

    21. December 2015 um 21:58

    Santa Claus ist am Renovieren und findet dabei einen alten Wunschzettel, der seit über 20 Jahren auf seine Erfüllung wartet. Er ist völlig entsetzt, dass ihm das passieren konnte – ein unerfüllter Weihnachtswunsch! Der 9-jährige Michael wünschte sich seinerzeit, dass seine beste Freundin Fiona nicht wegzieht; zudem hätte er gerne einen Hund. Santa muss sofort überprüfen, was aus dem kleinen Michael und seinem Wunsch geworden ist. Seine Elfen und ein kleiner Labradorwelpe sollen ihm dabei helfen… Erster Eindruck: Ein schönes, winterlich-weihnächtliches Cover mit einem süssen Hund, einer Winterlandschaft, Schnee und Sternen – gefällt mir sehr gut. Die Prüfung von Santa hat Folgendes ergeben: - Michael ist Juniorchef des Familienunternehmens und hat eine Freundin, Linda, aber irgendwie ist diese Beziehung nicht so, wie er es sich wünscht. Linda scheint nicht sein fehlendes Puzzlestück zu sein. - Fiona ist Tierärztin geworden und erst vor drei Monaten wieder in die Heimat zurückgekehrt, wovon aber Michael nichts weiss, denn sie hat ein schlechtes Gewissen, dass sie sich nicht mehr gemeldet hat. - Ein kleiner Labradorwelpe sitzt im Tierheim, will aber unbedingt da raus. Michael findet den kleinen Welpen in einem Container; diese Begegnung führt ihn geradewegs zum nächsten Tierarzt, nämlich Fiona! Das Hündchen wird von Michael vorübergehend aufgenommen und „Keks“ genannt, da es nichts lieber als Hundekekse isst. Die Protagonisten sind sehr gut beschrieben. Es ist für mich das zweite Buch der Autorin (nach „Kleines Hundeherz sucht grosses Glück“). Mir gefällt, dass die Hündin „Keks“ sehr viel „zu Wort“ kommt und die Dinge auch aus ihrer Sicht beschrieben sind. Bei meinem ersten Buch der Autorin kam mir der dortige tierische Protagonist „Amor“ etwas zu wenig vor. Hier hat das für mich aber gestimmt. Meine Lieblingsfigur ist die Frau von Santa Claus. Sie zieht im Hintergrund die Fäden, wie Frauen das häufig tun, und der Weihnachtsmann macht, was seine Herzdame wünscht. Man sagt ja nicht umsonst „Happy wife – happy life“, oder? Dies gilt auch am Nordpol… Das Buch hat sich flüssig lesen lassen und die lediglich 190 Seiten waren im Nu durch. Es ist eine märchenhafte Geschichte mit Weihnachten, Santa, Elfen, einem süssen Hündchen sowie Romantik, Liebe und Intrigen – toll. Ich vergebe 5 Sterne.

    Mehr
  • Die schönsten Weihnachtsbücher und Winterbücher 2013 - welche lest ihr in diesem Jahr?

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ich persönlich liebe ja den Winter, weil es eine wunderbare Zeit zum Lesen ist. Man kann es sich dann so toll mit einem Buch und einem Kakako eingekuschelt gemütlich machen. Jedes Jahr lese ich auch ein paar Weihnachts- und Winterbücher und wollte einfach mal fragen, wer das noch so macht? Habt ihr Lust, hier einfach mal zu erzählen, welche Bücher ihr dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit lesen möchtet? Habt ihr schon welche im Blick? Ich fände es klasse, wenn wir uns hier bis Weihnachten über unsere Entdeckungen austauschen und damit natürlich auch tolle neue weihnachtliche Bücher entdecken können. Ich habe gerade mal meine Bücher zusammengesucht (Foto angehängt), die ich dieses Jahr zus Auswahl hätte. Teilweise sind es Neuerscheinungen aber auch schon ältere Bücher, die ich leider noch nicht geschafft habe zu lesen. Was lest ihr gern in der Weihnachtszeit - was wollt ihr 2013 lesen? Ich bin neugierig :-)

    Mehr
    • 175
  • Ein tolles Buch für die Adventszeit

    Der himmlische Weihnachtshund
    LissisWelt

    LissisWelt

    25. July 2015 um 16:40

    Michael und Fiona waren unzertrennlich. Die Lehrer nannten sie sogar siamesische Zwillinge. Fiona musste leider dann wegziehen und sie verloren sich aus den Augen. Jetzt sind die beiden schon Erwachsen und haben tolle Jobs. Michael besitzt und leitet eine Fabrik für Hundefutter und Fiona ist Tierärztin mit Herz und Seele. Beim Aufräumen findet Santa einen alten Weihnachtswunschzettel von Michael. Er bat den Weihnachtsmann darum, dass er etwas unternehmen solle, dass Fiona nicht wegziehe und er sei so allein und wünsche sich einen Hund. Santa ist traurig und auch wütend auf sich selbst, dass er dem kleinen Michael nicht helfen konnte und darum beschliesst er nun nachzusehen, was heute aus Michael und Fiona geworden ist. Santa möchte die beiden wieder zusammenführen und darum benötigt er die Hilfe der kleinen Labradorhündin. Ob das klappt? Lest selbst...:) Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Fiona und Michael sind einfach der Hammer, ich mag sie total. Das spezielle an diesem Buch ist, dass die Labradorhündin eine wichtige Rolle spielt und zwischendurch mal, kann man immer wieder ihre Gedanken lesen. Ein tolles Buch für die Adventszeit und ich kann es jedem weiterempfehlen. Auch die, welche nicht so die Hundefreunde sind.

    Mehr
  • Ganz zauberhaft

    Der himmlische Weihnachtshund
    santina

    santina

    16. January 2014 um 21:45

    Zum Inhalt: Beim Möbelrutschen zwecks Renovierung entdeckt Santa Claus einen zwanzig Jahre alten Wunschzettel. Der kleine Michael hat sich einen Hund gewünscht und vor allem, dass seine Freundin Fiona nicht wegzieht. Santa Claus will natürlich wissen, wie es Michael ergangen ist. Da der Wunschzettel vor zwanzig Jahren keine Beachtung fand, ist Michael ohne Hund geblieben und Fiona ist mit ihren Eltern weggezogen. Zwischenzeitlich ist Michael erfolgreicher Unternehmer und steht kurz vor einer Zweckheirat. Glück sieht anders aus. Das findet auch Santa und beauftragt seine Wichtel, einen Hund in Michaels Leben treten zu lassen. Fiona ist Tierärztin geworden und lebt wieder in der Stadt. Durch eine Empfehlung kommt Michael in ihre Praxis, ohne zu wissen, wer sich hinter dem Namen der Frau Doktor versteckt… Meine Meinung Der Verlauf der Geschichte ist natürlich absehbar, die beiden sehen sich wieder, Gefühle spielen eine Rolle und selbstverständlich kommt es auch zu den obligatorischen Missverständnissen. Aber Petra Schier hat aus dem Stoff, aus dem Liebesgeschichten nun einmal sind, ein ganz zauberhaftes Buch geschaffen. Schon das Intro um den Weihnachtsmann, der in einer technisierten Welt lebt und dessen Frau – wie jede andere Frau auch – einfach einmal das Bedürfnis hat, die Wohnung umzugestalten, zeigt dem Leser, dass es sich nicht um einen 08/15 Roman handelt. Santa Claus stiftet mir seinen Rettungsversuchen zunächst mehr Chaos, als dass er Glück in das Leben von Michael bringt und – wie sollte es auch anders sein – Frau Santa hatte das ja gleich gesagt :D Der Hund “Keks” spielt eine grosse Rolle in der Geschichte, Petra Schier lässt ihn “zu Wort kommen” und seine Sicht der Dinge schildern, was das Buch noch lebendiger und unterhaltsamer macht. Alles andere ist eine wunderschöne, weihnachtlich angehauchte Liebesgeschichte – mit Happy End, aber das habt Ihr Euch ja sicher schon gedacht :D

    Mehr
  • Weihnachtliche Liebesgeschichte mit Hund

    Der himmlische Weihnachtshund
    utaechl

    utaechl

    16. November 2013 um 06:48

    Inhalt: Santa Claus findet einen 20 Jahre alten Wunschzettel, in dem sich Michael einen Hund wünscht. Außerdem soll seine Freundin Fiona nicht wegziehen. Der Weihnachtsmann beschließt, seinen Fehler wieder gut zu machen und schickt Michael, dem inzwischen eine Hundefutterfabrik gehört, einen jungen Labrador, dessen Hauptaufgabe es ist, ihn und Fiona, die inzwischen als Veterinärin arbeitet, wieder zusammenzubringen. Ein simpler Plan, der etliche Male kurz vor dem Scheitern steht. Setting und Stil: Sehr lebensnah und liebevoll werden die Handlungsorte beschrieben. Man findet sich sofort zurecht, kann sich auf die Geschichte einlassen, hat eine genaue Vorstellung im Kopf und somit die ideale Grundlage, in der Handlung zu versinken. Charaktere: Die eigentliche Hauptrolle spielt natürlich Keks, die junge Labradorhündin, die einen gar nicht so einfachen Auftrag vom Weihnachtsmann erhalten hat. Menschen können manchmal schon sehr kompliziert sein und müssen regelrecht zu ihrem Glück gezwungen werden. Die Fronten zwischen Gut und Böse sind ziemlich klar, so dass man sich als Leser völlig auf die Liebesgeschichte konzentrieren kann. Michael und Fiona wachsen einem schnell ans Herz und man fiebert mit, ob es für sie trotz aller Unbill ein Happy End geben wird. Geschichte: Eine Hundefutterfabrikant und eine Veterinärin, das kann doch gut zusammen passen. Vor allem wenn sich ersterer dies schon vor Jahren gewünscht hat. Keks wird ausgesandt, um dies in die Wege zu leiten, doch auch Hunden scheinen Grenzen gesetzt. Gekonnt fesselt Petra Schier ihre Leser und lässt sie von einer kleinen und großen Katastrophe zur nächsten stolpern. Geschickt und glaubhaft wird die Weihnachtsmann-Handlung mit eingebaut und es entwickelt sich eine rundum passende Handlung, die fast schon zu schnell ihr Ende findet. Fazit: Mein erster Kontakt zu Petra Schiers Weihnachtshundegeschichten ist gelungen. Ich war gefesselt, habe mitgefiebert und Lesespaß, der ideale in die Weihnachtszeit passt, für mich entdeckt. Das Buch eignet sich für jung und alt, zum alleinigen oder gemeinsam Lesen und Hören und Eintauchen in eine Welt, in der Wünsche noch wahr werden können. Die Hörbuchfassung ist sehr schön von Günter Merlau gelesen, der mit verteilten Rollen eine ganz angenehme Atmosphäre erzeugt. Da es mehrere Bücher der Reihe gibt, steht weiterem vorweihnachtlichen Abtauchen in Petra Schiers tierische Geschichten nichts im Weg. Zum Entspannen, Schwärmen und völligen Vergessen des Vorweihnachtsstresses.

    Mehr
  • Lesemarathon vom 3. bis 6. Oktober 2013 - wer macht mit?

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben! das LovelyBooks-Team ist derzeit in begeisterter Lesestimmung und da dachten wir uns, dass der Feiertag in der kommenden Woche (3.10., Tag der deutschen Einheit) doch die perfekte Gelegenheit für einen großen Lesemarathon bietet. Vom 03.10. bis zum 06.10.2013 wollen wir so viele Bücher verschlingen, wie wir nur können. Seid ihr dabei? Natürlich wird es auch wieder Fragen und kleine Aufgaben geben, die zwischendurch für eine zusätzliche Auflockerung sorgen. Ansonsten darf hier fleißig über gerade Gelesenes und Bücher generell geplaudert werden. Ich übernehme dabei natürlich keine Verantwortung für eventuell wachsende Wunschzettel und platzende Bücherregale ;-) Also, stellt schon mal das passende Buchfutter und natürlich den Naschkram bereit, denn in der nächsten Woche wird hier "Buchsport" gemacht! Was ist ein Lesemarathon? Beim Lesemarathon versuchen wir eine bestimmte Zeit lang so viel wie möglich zu lesen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und mit dem Buch/den Büchern seiner Wahl teilnehmen. Dazwischen treffen wir uns hier und tauschen uns über Bücher aus, quatschen einfach ein bisschen und, weil wir neugierig sind, was ihr so lest, wird es auch einige Aufgaben geben, die ihr lösen könnt. Wir starten am Donnerstag, dem 03.10. um 0 Uhr und lesen bis zum Sonntag ebenfalls 0 Uhr. Dabei sind Pausen natürlich strengstens erlaubt ;) Es muss also keinesfalls durchgelesen werden. Auch wer nur an einem bestimmten Tag mitmachen kann oder nur ein paar Stunden, der ist hier herzlich willkommen. Denn vor allem geht es doch um den Spaß am gemeinsamen Lesen! Natürlich könnt ihr auch über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs eure Lesefortschritte und Aufgaben posten. Und damit uns das Warten auf den Startschuss nicht so lang wird, können wir die Zeit gleich nutzen und schon ein wenig planen. Also: Wisst ihr schon, was ihr lesen werdet? Habt ihr euch ein Leseziel für den aktuellen Marathon gesetzt, z.B. eine Seitenzahl oder eine bestimmte Anzahl von Büchern, die ihr schaffen möchtet? Warum nehmt ihr teil und wart ihr früher schon mal dabei? :) Wer Lust hast, kann ja auch mal seine Bücherregale fotografieren und hier in einem Beitrag anhängen. Ich gucke mir immer sehr gern Bücherregale von anderen an! Dann können wir einen Blick auf die Auswahl werfen. PS: Unter allen Teilnehmern werden wir auch wieder eine kleine Überraschung verlosen :-) **************************************************** 1. Phase: Vorbereitung / Aufwärmung Zur Vorbereitung auf den großen Lesemarathon müssen wir uns natürlich erstmal aufwärmen. Hierfür werde ich vorab ca. alle 2 Tage bereits kleine Fragen oder Aufgaben stellen, die ich hier liste. Wer Lust hat, kann sie einfach beantworten. Welches Buch liest du gerade und wie gefällt es dir? Würdest du noch mehr von diesem Autor lesen? Auf welches Buch seid ihr schon länger neugierig - vielleicht steht es sogar schon im Regal - aber ihr habt es noch immer nicht gelesen? Wieso eigentlich nicht? Welches Buch hat euch so sehr berührt oder begeistert, dass ihr es am liebsten ganz vielen Menschen schenken oder weiterempfehlen möchtet? Was macht dieses Buch für euch besonders? Gibt es einen Autor, von dem ihr euch unbedingt mal wieder ein neues Buch wünschen würdet? Wenn ja, welcher Autor ist es und in welchem Genre sollte er schreiben? 2. Phase: Lesemarathon Es geht los, die heiße Phase beginnt. Seid ihr auch alle gut vorbereitet? Einige haben ja ganz fleißig beim Warm-Up mitgemacht, sodass Ermüdungserscheinungen nicht so schnell auftreten sollten! Auch jetzt wollen wir natürlich nicht nur lesen, sondern auch die ein oder andere Aufgabe erfüllen und Fragen beantworten: Mit welchem Buch startet ihr in den Lesemarathon und wie lange wollt ihr jetzt erstmal lesen? Was braucht ihr - neben dem Lesestoff - noch unbedingt für einen gelungenen Lesemarathon? Gebt einem Teilnehmer hier beim Lesemarathon einen Buchtipp aus seinem SuB (Stapel ungelesener Bücher). Dazu am besten einfach in der Bibliothek nach den ungelesenen Büchern schauen. Natürlich dürft ihr auch mehreren Teilnehmern Tipps geben und es dürfen auch Bücher sein, die ihr selbst noch gern lesen möchtet. Mit welchem Satz beginnt euer aktuelles Buch? Ändert sich eure Lesestimmung eigentlich mit den unterschiedlichen Jahreszeiten oder könnt ihr immer alles lesen? Welche sind eure persönlichen Top-Empfehlungen für Frühling, Sommer, Herbst und / oder Winter? Wie sehr achtet ihr auf Buchcover? Verleitet euch ein schönes Cover dazu, ein Buch eher zur Hand zu nehmen und näher anzuschauen? Welche Cover findet ihr aktuell besonders gelungen? Wie merkt ihr euch, auf welcher Seite ihr in eurem Buch gerade wart? Nehmt ihr ein Lesezeichen oder irgendetwas, was ihr gerade zur Hand habt? Macht ihr Eselsohren oder legt das Buch umgekehrt offen hin? Habt ihr hier schon bei einer oder mehreren Leserunden mitgemacht? Wenn ja, welche hat euch davon am besten gefallen und wieso? Wenn nicht, wieso? :-) Schreibt ihr euch Lieblingszitate aus Büchern raus oder markiert ihr sie? Verratet doch ein Zitat, das euch besonders gut gefällt! Welches Buch, an das ihr hohe Erwartungen hattet, hat euch dann enttäuscht und wieso? Wenn ihr euch für 3 Bücher entscheiden müsstet, die die einzigen wären, die ihr für den Rest eures Lebens besitzen dürftet, welche wären das? Wie oder durch wen seid ihr zum Lesen gekommen? Was fasziniert euch an Büchern? Was können nur sie im Vergleich zu zum Beispiel zu Musik, Filmen, etc.? In welchem Land könntet ihr ideale Leseferien verbringen? Lest ihr gern anderen Menschen vor oder lasst ihr euch gern vorlesen?

    Mehr
    • 1362
    Eliii

    Eliii

    03. October 2013 um 15:31
    Seelensplitter schreibt zu Frage Nr.4 das einzige Genre "Genre" was bei mir nicht geht ist Weihnachtsbücher im Sommer lesen ;) die sind für den Winter da :-)

    Seh ich auch so. Ich leg mir die immer schön beiseite das ganze Jahr über und im Dezember stürze ich mich dann mit großer Freude drauf:) Ansonsten hab ich noch nicht festgestellt, dass sich meine ...

  • Für gemütliche vorweihnachtliche Lesestunden

    Der himmlische Weihnachtshund
    pelznase

    pelznase

    03. April 2013 um 11:01

    Nachdem ich mit “Ein Weihnachtshund für alle Fälle” bereits einen schönen und kurzweiligen Leseabend vebracht hatte, kam gleich Weihnachtshund Nummer zwei an die Reihe. Von der Lovestory her, trifft man das gleiche Schema an. Anfangs sind sich Michael und Fiona nicht allzu zugetan. Dann finden sie zu einander, fallen bald einer bösen Intrige zum Opfer, die sie wieder entzweit, aber am Schluss sitzt man unter dem Weihnachtsbaum doch wieder beisammen. Und wenn das auch sicher bei x Pärchen nicht der Fall ist, so ist es doch schön ein solches Happy End zu lesen. Das passt gut in die friedliche und liebevolle Zeit am Ende des Jahres. Erfreulicherweise spielt Hündin Keks hier eine wesentlich größere und wichtiger Rolle als Kollege Nick im Buch zuvor. Sie ist fast immer mit dabei und oft bekommt man Einblick in ihre Welpengedanken. Das ist super niedlich und auch herrlich witzig. Ich hätte Keks dauernd knuddeln können. Natürlich spielt ein Teil der Geschichte wieder im Himmel bei Santa Claus und seinen Weihnachtselfen. Für mich gehörten diese Passagen auch hier wieder zu den amüsantesten. Da das Buch ebenfalls 24 Kapitel hat, ließe es sich genauso gut nach dem Adventskalenderprinzip lesen. Mir hat sie so gut gefallen, dass ich sie in einem Rutsch gelesen habe. Dank der leichten Erzählweise ist das gar kein Problem. Das Cover ist wieder gleichermaßen niedlich wie witzig. Und dieses Mal ist sogar ein Golden Retriever zu sehen. Ein Hund also genau wie Keks! Natürlich vor weihnachtlich-winterlicher Szenerie. Fazit: Da der titelgebende Hund hier eine große Rolle spielt, hat mir dieser “Weihnachtshund” noch besser gefallen als mein erstes Buch der Reihe. Eine schöne und niedliche Liebesgeschichte, mit der man sich mit Tee und Plätzchen einen schönen vorweihnachtlichen Leseabend machen kann.

    Mehr
  • Bezauberndes Weihnachtsbuch

    Der himmlische Weihnachtshund
    LettersFromJuliet

    LettersFromJuliet

    20. March 2013 um 20:58

    ***Inhalt*** Bei Santa Claus soll renoviert werden und dabei findet er einen alten Wunschzettel vom neunjährigen Michael. Leider liegt der Wunschzettel schon seit 20 Jahren da. Er hatte sich einen Hund gewünscht und er wollte nicht, dass seine Freundin Fiona wegziehen muss. Santa Claus ist entsetzt und schaut mal nach was aus dem Jungen geworden ist. Dieser soll bald heiraten, will es jedoch nicht und er scheint alles andere als glücklich zu sein. Santa Claus schickt ihm eine junge Labradorhündin, welche ihn zu Fiona führen soll, die mittlerweile Tierärztin geworden ist. ***Meine Meinung*** Endlich ein Weihnachtshundebuch mit einer Hündin! Mittlerweile sind 6 Bücher in dieser Reihe von Petra Schier erschienen, allerdings erst zwei mit Hündinen. Keks, die Hündin, ist ganz bezaubernd, vor allem weil der Leser kursiv gedruckt die Gedanken von Keks erfährt und diese sind so süß und lustig. Mein Hund dürfte manchmal die gleichen Gedanken haben! Außerdem bin ich froh, dass es dieses Mal “nur” um eine Liebesgeschichte geht und nicht auch noch ein Kind eine Rolle spielt. Ich habe wirklich nichts gegen Kinder, aber jetzt musste halt einfach mal eine andere Geschichte her, da sie sich sonst zu sehr geglichen hätten. Michael ist der typische reiche, hübsche, verwöhnte junge Mann, der jede Frau haben kann und sich alles kaufen kann was er möchte. Zumindest macht er auf Fiona diesen Eindruck, nachdem die beiden sich nach 20 Jahren wiedersehen. Sie hat sich weiterentwickelt und betreibt nun einen eigene Tierarztpraxis, außerdem ist sie ganz vernarrt in die kleine Keks. Und Keks, ja die ist mag Fiona auch sehr gerne und ihre selbtgebackenen Hundeleckerchen. Michael ist sehr froh darüber, Fiona wiedergefunden zu haben, allerdings machen sowohl seine Eltern, als auch seine fast Verlobte Ärger, wodurch die Geschichte an Spannung gewinnt. Durch die vielen kurzen Kapitel kann man gar nicht aufhören zu lesen, weil man ständig denkt, “eines geht noch” und ruck zuck ist man mit dem Buch durch. Der Schreibstil von Petra Schier ist wie gewohnt locker und flüssig. Insgesamt ist der Autorin wieder ein schöner Hunderoman gelungen, welchen ich nur weiterempfehlen kann. Ein toller Lesespaß zu Weihnachten!

    Mehr
  • Leserunde zu "Der himmlische Weihnachtshund" von Petra Schier

    Der himmlische Weihnachtshund
    PetraSchier

    PetraSchier

    Schon im Weihnachtsstress? Dann ist eine romantische (Vor-)Weihnachtsgeschichte jetzt genau das Richtige für euch! Am 17. Dezember 2012 startet meine letzte Leserunde für dieses Jahr, und zwar zu meinem Weihnachtsroman "Der himmlische Weihnachtshund": Wer sich bis zum 13. Dezember (23:59 Uhr) anmeldet, nimmt an der Verlosung der 12 Freiexemplare teil. 5 dieser Freiexemplare stiftet der Verlag Rütten & Loening, 7 lege ich noch obendrauf. :-) Und darum geht es in dem Buch: Santa Claus findet einen alten Wunschzettel: Ein neunjähriger Junge namens Michael wünscht sich einen Hund und dass seine Freundin Fiona nicht wegziehen muss. Leider hat er beide Wünsche zwanzig Jahre nicht beachtet und beschließt, nachzusehen, was aus dem Jungen geworden ist. Michael besitzt nun eine Fabrik und soll in Kürze heiraten. Doch er ist alles andere als glücklich. Santa Claus schickt ihm einen jungen Labrador. Der Hund soll Michael helfen, sein wahres Glück zu finden. Tatsächlich führt der Hund ihn zu Fiona, aber damit bricht kurz vor Weihnachten das totale Chaos aus. Friede, Freude, Hundekuchen – oder wie Santa Claus kurz vor Weihnachten ein komplettes Liebes-Chaos anrichtet. Buchklappentext, Quelle: www.aufbau-verlag.de Leseprobe: http://www.aufbau-verlag.de/media/Upload/leseproben/9783352008498.pdf Hörproben: http://www.petra-schier.de/html/hoerbuchhimmlischeweihnachtshund.html Der himmlische Weihnachtshund Rütten & Loening Gebunden, 153 Seiten ISBN: 978-3-352008-49-8 9,99 €  eBook: 7.99 €  Auch als ungekürztes Hörbuch für 14.95 Euro erhältlich! Alle Infos zum Buch: http://www.petra-schier.de/html/buchhimmlischeweihnachtshund.html

    Mehr
    • 235
    PetraSchier

    PetraSchier

    17. January 2013 um 09:34
    Beitrag einblenden
    _Booki_ schreibt (sry, das es so spät kommt, meine Internetverbindung war die letzten Wochen weg... :( )

    Ach, deine auch? Meine war letzte Woche weg und ich musste per WLAN den Anschluss meiner Schwiegerletern anzapfen ...

  • Rezension zu "Der himmlische Weihnachtshund" von Petra Schier

    Der himmlische Weihnachtshund
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    05. January 2013 um 05:01

    Inhalt: Santa Claus findet unter einem Schrank den Wunschzettel des 9-jährigen Michaels, der sich wünscht, dass seine beste Freundin Fiona nicht wegziehen muss und wenn doch, dass er wenigstens einen kleinen Hund als Spielgefährten bekommen könnte. Das Problem ist nur, dass der Wunschzettel schon über 20 Jahre alt ist. So einen Fehler kann sich Santa Claus nicht verzeihen und versucht dem nun bereits erwachsenen Michael seinen Wunsch doch noch zu erfüllen. So lässt er ihm eine kleine, aber schlaue Labradorwelpin zukommen. Wie der Zufall es so will, ist auch Michaels Jugendfreundin Fiona, die er nie ganz vergessen konnte, wieder in der Stadt. Da Fiona nun als Tierärztin praktiziert treffen die beiden wieder aufeinander und fühlen sofort die Zuneigung alter Zeiten. Allerdings stehen Michaels Ruf als Herzensbrecher, sowie seine Fast-Verlobte Linda den beiden im Weg. Doch die Labradorwelpin Keks setzt alles daran ihren himmlischen Auftrag zu erfüllen und Michael glücklich zu machen. Meinung: Ich habe noch nicht viele Weihnachtsbücher gelesen, doch diese Weihnachtsgeschichte ist wahrlich liebevoll geschrieben und bringt den Leser mit jeder vergangen Seite etwas mehr in Weihnachtsstimmung. Obwohl es sich mit knapp 190 Seiten eher um eine kurze Geschichte handelt, werden verschiedene Emotionen geweckt. Der Leser muss oft schmunzeln, oder vielleicht sogar lachen (vor allem über Keks), Liebe und Romantik kommen auch nicht zu kurz und auch kleinere nachdenkliche Passagen dürfen nicht fehlen. Zwar ist die Handlung schon etwas vorhersehbar und teilweise auch etwas kitschig, jedoch ist das überhaupt nicht störend. Frau Schier beschreibt ihre Protagonisten sehr einfühlsam und warmherzig. Sie sind alle sofort greifbar, man entwickelt Sympathien und Antipathien und fühlt sich sofort mit den Charakteren verbunden. Kurz gesagt, sie wachsen dem Leser einfach richtig ans Herz. Allem voran natürlich die Labradorwelpin Keks. Denn bei ihr gibt es noch eine Besonderheit, da der Leser an den Gedanken der Hündin teilhaben kann. Diese Idee ist wirklich reizend umgesetzt und verleiht dem Buch seinen besonderen Charme. Denn Keks ist so süß tollpatschig und man kann gar nicht anders, als sich in sie zu verlieben. Ich war ja schon vorher ein großer Hundefan, aber während des Buches habe ich mir immer nur gedacht, dass ich auch gerne so eine Keks haben würde. Auch der hoffnungsvolle und später auch ab und an leicht verzweifelte Weihnachtsmann, seine alles überblickende Frau und die Elfen setzten nochmal kleine Highlights und runden die Geschichte perfekt ab. Das Buch ist in 24 Kapitel unterteilt und könnte theoretisch als Adventskalender gelesen werden. Jedoch stelle ich mir das sehr schwer vor, da die Autorin es mühelos schafft, den Leser bereits nach wenigen Seiten an das Buch zu fesseln, so dass man es kaum mehr aus der Hand legen kann. Fazit: „Der himmlische Weihnachtshund“ ist neben „Das Haus in der Löwengasse“ nun schon das zweite Buch der Autorin, das mich vollkommen überzeugen konnte. Es ist eine bezaubernde Weihnachtsgeschichte mit reizenden Charakteren, sowie einem einfühlsamen Schreibstil, die einfach viel zu schnell ausgelesen ist, aber den Leser dabei rundum in Weihnachtsstimmung versetzt. Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Buchherzen und (für die Vorweihnachtszeit) eine klare Leseempfehlung .

    Mehr
  • Rezension zu "Der himmlische Weihnachtshund" von Petra Schier

    Der himmlische Weihnachtshund
    tryevery

    tryevery

    01. January 2013 um 23:19

    Kurz vor Weihnachten findet Santa Claus beim Aufräumen seiner Werkstatt einen zwanzig Jahre alten Wunschzettel eines kleinen Jungens. Einen der traurigsten Wunschzettel die Santa jemals erhalten hat. Michael wünscht sich nichts mehr als einen eigenen Hund und das seine Freundin Fiona nicht wegziehen muss. Geplagt von Schuldgefühlen beschließt er herauszufinden was aus dem kleinen Michael geworden ist. Was Santa Claus zu sehen bekommt, gefällt ihm nicht wirklich. ------------- Michael besitzt die elterliche Hundefutterfabrik und soll bald seine Freundin Linda heiraten. Wirklich glücklich ist er dabei nicht, denn er empfindet für Linda keine Liebe. In seiner Familie ist es jedoch Tradition eine Zweckehe einzugehen, wenn so die Firma erfolgreicher werden kann. ------------- Santa beschließt Michael bei der Suche nach seinem Glück zu helfen und somit senden seine Elfen, Michael eine kleine Labradorhündin zu. Diese findet er bei seiner morgendlichen Joggingrunde in einem Müllcontainer. Erschüttert über so viel boshaft will Michael mit der kleinen Hündin zum Tierarzt und wie der Zufall es will… Ist Fiona seit einiger Zeit wieder in die Stadt zurückgekehrt und besitzt ganz in der Nähe eine Tierarztpraxis. Michael und Fiona stehen sich nach vielen Jahren wieder gegenüber und damit bricht kurz vor Weihnachten das Chaos aus. ------------- Petra Schier hat mit diesem Buch einen leichten und wunderschönen Weihnachtsroman geschrieben. Das Buch ist in 24 Kapiteln unterteilt, wer es schafft, kann versuchen es wie einen Adventskalender zu lesen. ------------- Die Mischung aus Elfen, Santa Claus, der Gedankenwelt der kleinen Hündin Keks und der Realität ist genau richtig und passend für ein Weihnachtsbuch. Wer zur stressigen Weihnachtszeit etwas abschalten will und dazu noch eine süße Liebesgeschichte lesen möchte, sollte zu diesem Buch ------------- Fazit: Wer kurz vor Weihnachten noch nicht in Stimmung ist, ist es spätestens nach diesem Buch. Mich hat es verzaubert und ich empfehle es daher mit gutem Gewissen weiter!

    Mehr
  • Rezension zu "Der himmlische Weihnachtshund" von Petra Schier

    Der himmlische Weihnachtshund
    conneling

    conneling

    30. December 2012 um 22:42

    Kurz vor Weihnachten findet Santa Claus einen alten Wunschzettel, der leider berloren gegangen war und erst 20 Jahre später wieder hinter dem Schrank aufgetaucht ist. Er ist von dem damals 9 jährigen Michael, der sich einen Hund wünscht und auch ganz doll hofft dass seine beste Freundin Fiona nicht umziehen oder wegziehen muß und sie Freunde bleiben können. Nun will Santa seinen Fehler wieder gutmachen und mischt sich in das Leben von Michael ein, er kümmert sich um die Wünsche des damals jungen Michaels. Zuerst einmal schickt er Michael eine kleine Labradorhündin, die natürlich gleich für Trubel sorgt und Michael beschäftigt. Michaels Freundin von damals, Fiona wohnt auch wieder in der Stadt und hat dort eine Tierarztpraxis eröffnet. Wie es so ist, hat sie es noch nicht geschafft sich bei Michael zu melden. Das Chaos ist vorprogrammiert und wegen dem Hund Keks ist klar, dass sie sich wieder treffen. Der himmlische Weihnachtshund ist eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte mit viel Liebe und Gefühl. Petra Schier ist es wieder gelungen eine Geschichte aufs Papier zu bringen, die einem ein gutes Gefühl gibt und die ich sehr gerne gelesen habe. Nicht nur für Hundebesitzer sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • weitere