Petra Schier Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(11)
(14)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten“ von Petra Schier

Ein altes Haus am Stadtrand - die alleinerziehende Architektin Hanna hofft, endlich ihren Traum wahr machen zu können. Doch es zieht an allen Ecken und Enden, der Strom fällt immer wieder aus, und dann läuft ihr auch noch Billa zu, eine Labradorhündin. Für ihre Tochter Paula kein Problem: In diesem Haus würden sie von einem Engel beschützt. Wenig später lernt Hanna den Förster Leon kennen. Alles scheint auf ein wunderbares Weihnachtsfest zuzusteuern - bis Hanna erkennt, dass Leon ein Geheimnis hat, das sie tief erschüttert. Zum Glück gibt es Billa, den Engel auf vier Pfoten. Friede, Freude, Hundekuchen - ein modernes Weihnachtsmärchen!

Stöbern in Romane

Der gefährlichste Ort der Welt

Tiefgründiges Teenager-Drama, das aber keinesfalls nur für junge Erwachsen lesenswert ist.

schnaeppchenjaegerin

Die Lichter von Paris

Eine Reise ins Paris in der wilden 20er, ein literarischer Hochgenuss . Eine Familiengeschichte und drei berührende Frauen Schicksale

heidi_59

Die Phantasie der Schildkröte

Liebevolle Idee, interessantes Konzept, schöne Umsetzung — mit dem Wermutstropfen einer zu schnellen Charakterentwicklung.

killmonotony

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Ein hübsches Märchen um eine ganz besondere Lottofee

Bibliomarie

Und jetzt auch noch Liebe

Absolut chaotisch!

Lesezeichen16

Sonntags fehlst du am meisten

Über das Abrutschen in die Alkoholsucht und anschließend das zweite, selbstbestimmte Leben.

Waschbaerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für mich nur knapper Durchschnitt

    Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten

    peedee

    16. December 2016 um 21:50

    Die Architektin Hannah ist soeben mit ihrer kleinen Tochter Paula in ein altes Haus umgezogen. Ihr war der Renovierungsbedarf bewusst, aber dass es überall zieht, der Strom immer wieder ausfällt, es Ziegel vom Dach weht und reinregnet – nein, damit hat sie nicht gerechnet. Dann läuft ihnen auch noch die kleine Hündin Bella zu; für Paula ist es der Weihnachtsengel. Hannah lernt den ebenfalls alleinerziehenden Förster Leon kennen und sie hat wieder Hoffnung auf Zweisamkeit. Aber sie ärgert sich beinahe täglich über ihren untätigen Vermieter und dann teilt Leon mit, dass er sie nicht mehr sehen will…Erster Eindruck: Auf dem Cover ein kleiner Hundewelpe auf einer Nikolausmütze – wenn das mal nicht süss ist, weiss ich auch nicht…Die Protagonisten haben mir gut gefallen: Hannah mit ihrer fünfjährigen Tochter Paula sowie Leon mit seinem gleichaltrigen Sohn Mario. Beide haben es nicht leicht, als alleinerziehende Eltern. Auch die tierische Protagonistin, Hündin Bella, war süss.Hannah tat mir schon leid, als bald jeden Tag wieder etwas weniger funktioniert in ihrem Haus. Je weniger funktionierte, desto mehr ärgerte sie sich über den Vermieter, den sie immer nur am Handy erreicht. Man könnte meinen, er sei am Nordpol, denn die Verbindung war jeweils miserabel, so dass sie häufig nur Gesprächsfetzen verstand. Als dann noch die Heizung aussteigt, platzt ihr schier der Kragen…Dies ist mein fünftes Hunde-Weihnachtsbuch von Petra Schier. Leider hat mir dies am wenigsten von den fünfen gefallen. Für mich war es einfach zu vorhersehbar und zudem war die Geschichte zu kurz. Des Weiteren hätte ich erwartet, dass eine Architektin bei der Hausbesichtigung den Zustand des Hauses besser einschätzt und dann nicht so überrascht ist. Natürlich ist es eine märchenhafte Geschichte und ich mag das auch, denn sonst würde ich nicht wiederholt zu dieser Art von Büchern greifen, aber hier war es für mich knapp Durchschnitt – durch meine vorweihnächtliche Stimmung runde ich auf 3 Sterne auf.

    Mehr
  • Weihnachtliche Liebesgeschichte

    Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten

    -Anett-

    10. December 2014 um 18:51

    Hannah zieht mit ihrer Tochter Paula aufs Land und hat sich ein kleines Häuschen gemietet. Doch nach und nach stellt sich dieses als Bruchbude heraus und jedesmal, wenn sie ihren Vermieter anruft motz dieser sie voll und will am liebsten nichts mit dem Haus zu tun haben. Daraufhin ist auch Hannah mehr als verärgert! Und dann lernt sie auch noch Leon kennen und es beginnt eine richtig schöne Liebesromanze. Dies ist auch toll geschrieben und ich fand das so gut. Allerdings die Mißverständnisse dann zwischen ihnen sind schon fast kindisch. Statt miteinander zu sprechen, ziehen sich beide schmollend zurück. Dies gibt der Geschichte aber ansich keine Minuspunkte - müssen doch beide wieder irgendwie zueinander geführt werden. Zuständig dafür scheint Hündin Billa zu sein, die Hannah und Paula zugelaufen ist. Billa ist eine richtig gute Hündin und mir hat die Geschichte um sie so gut gefallen. Paula meinte immer, sie wäre ein Weihnachtsengel, geschickt, um auf sie zu achten. Süß die Geschichte - und im Laufe des Buches zweifelt man wirklich an der Hündin, denn es gibt immer wieder verwirrende Stellen, wo sie entflieht. Warmherzige, manchmal auch etwas kitschige Lektüre, passend zur Weihnachtszeit genau das Richtige und nicht nur für Hundeliebhaber!

    Mehr
  • Was fürs Herz

    Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten

    Reneesemee

    Friede, Freude, Hundekuchen - ein modernes Weihnachtsmärchen! Inhalt: Das kann ja ein heiteres Weihnachtsfest werden! Hannahs neues Heim erweist sich als Bruchbude, ihr Vermieter ist ein Ekel und eine seltsame Hündin namens Billa läuft ihr zu. Paula, Hannahs keine Tochter, hält den Hund für einen Engel – und tatsächlich scheint es so, als habe Billa magische Kräfte, mit denen sie mehr als einmal für Turbulenzen sorgt. Als sich Hannah dann noch in den attraktiven Leon verliebt, ist das Chaos perfekt. Denn Leon und Hannah haben ein gemeinsames Problem – sie wissen es nur noch nicht. Ein romantisches Weihnachtsmärchen – nicht nur für Hundeliebhaber! Es ist eine entzückende Liebesgeschichte von der es gerne noch mehr geben kann:) Hannah und ihrer Tochter Paula läuft ein Hund zu und so beginnt diese wunderschöne  berührende Weihnachtsgeschichte. Billa so heißt der Hund der alle verzaubert und irgendwie für Hannah und ihre Tochter neue Bekanntschaften in der Kleinstadt trifft. Und das obwohl Paula den Hund für einen Engel hält der die Menschen zusammen zusammenführt. Es ist eine bezaubernde Geschichte für zwischendurch und das nicht nur zur Weihnachtszeit.

    Mehr
    • 2
  • Perfekte Einstimmung auf das Weihnachtsfest!

    Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten

    xXeflihXx

    25. December 2013 um 17:35

    Das kann ja ein heiteres Weihnachtsfest werden! Hannahs neues Heim erweist sich als Bruchbude, ihr Vermieter ist ein Ekel und eine seltsame Hündin namens Billa läuft ihr zu. Paula, Hannahs keine Tochter, hält den Hund für einen Engel – und tatsächlich scheint es so, als habe Billa magische Kräfte, mit denen sie mehr als einmal für Turbulenzen sorgt. Als sich Hannah dann noch in den attraktiven Leon verliebt, ist das Chaos perfekt. Denn Leon und Hannah haben ein gemeinsames Problem – sie wissen es nur noch nicht … Ein romantisches Weihnachtsmärchen – nicht nur für Hundeliebhaber! Meine Meinung: Ich hatte eine schöne leichte Weihnachtsgeschichte gesucht, mit der ich mich ein wenig auf das Fest einstimmen kann. Und habe sie mit diesem Buch auch gefunden^^ Es lässt sich einfach, locker und leicht lesen, ich konnte mich dabei richtig gut entspannen und abschalten von meinem vorweihnachtlichen Arbeits-Stress. Es war gut geschrieben und hat mich auch oft Schmunzeln lassen. :) Ich hatte erst die bedenken das der Hund zu sehr im Vordergrund steht, was aber nicht der Fall war. Die Charaktere waren mir alle sehr sympathisch. Die Geschichte war zwar ziemlich durchschaubar, hat mich aber nicht so gestört, meist weis man bei dieser Art Bücher eh immer wie sie ausgehen :D Es ist eben eine schöne kurzweilige Geschichte für die Weihnachtszeit. Ich kann sie jedem der eine leicht Lektüre für die Weihnachtszeit sucht nur empfehlen. Ich werde mir jetzt ganz sicher auch die anderen Weihnachtbücher der Autorin genauer ansehen.

    Mehr
  • Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten / Petra Schier

    Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten

    Lenny

    14. December 2013 um 10:17

    Eine schöne Weihnachtsgeschichte mit einem Weihnachtsengel, den man knuddeln kann. Naja das verrät ja bereits der Titel. Man kann sich zwar gleich zu Anfang denken, wie die Geschichte ausgeht, aber ich fand sie trotzdem schön, hat mir richtig gut gefallen.

  • Die schönsten Weihnachtsbücher und Winterbücher 2013 - welche lest ihr in diesem Jahr?

    Daniliesing

    Ich persönlich liebe ja den Winter, weil es eine wunderbare Zeit zum Lesen ist. Man kann es sich dann so toll mit einem Buch und einem Kakako eingekuschelt gemütlich machen. Jedes Jahr lese ich auch ein paar Weihnachts- und Winterbücher und wollte einfach mal fragen, wer das noch so macht? Habt ihr Lust, hier einfach mal zu erzählen, welche Bücher ihr dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit lesen möchtet? Habt ihr schon welche im Blick? Ich fände es klasse, wenn wir uns hier bis Weihnachten über unsere Entdeckungen austauschen und damit natürlich auch tolle neue weihnachtliche Bücher entdecken können. Ich habe gerade mal meine Bücher zusammengesucht (Foto angehängt), die ich dieses Jahr zus Auswahl hätte. Teilweise sind es Neuerscheinungen aber auch schon ältere Bücher, die ich leider noch nicht geschafft habe zu lesen. Was lest ihr gern in der Weihnachtszeit - was wollt ihr 2013 lesen? Ich bin neugierig :-)

    Mehr
    • 180
  • Ein modernes Märchen

    Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten

    gaby2707

    15. November 2013 um 09:15

    Nachdem der Umzug geschafft ist und nur noch ein paar Kisten unausgepackt im Keller stehen, entdeckt die alleinerziehende Hannah Mayer, dass das Haus, das sie gemietet hat, allerlei kleine Unschönheiten auszeichnet. Das Dach ist undicht, die Hintertür schließt nicht, die Heizung streikt und der Strom fällt aus. Hierzu kontaktiert sie per Telefon jedesmal ihren Vermieter. Ihre 5-jährige Tochter Paula entdeckt derweil einen schwarz-beige gescheckten Hund, der ums Grundstück schleicht - ihren Weihnachtshund. Als sich auch nach längerer Suche kein Herrchen findet lässt, nehmen Hannah und Paula Billa bei sich auf. Im Kindergarten lernt Hannah den ebenfalls alleinerziehenden Leon Marbach und seinen kleinen Sohn Mario, den neuesten besten Freund ihrer Tochter, kennen... Wie ein modernes Märchen mutet diese kleine Geschichte an. Sympathische Protagonisten und ein Hund, der immer neue Ideen entwickelt, um die beiden Erwachsenen zusammen zu bringen - was schlussendlich ja auch gelingt. Aber auch ein paar Missverständnisse müssen sein, sonst wäre die Zusammenführung zu einfach. Weihnachten lässt immer wieder Wunder wahr werden.  Ein wunderbares keines Buch, genau richtig für die nun kommende stille Zeit.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten" von Petra Schier

    Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten

    LettersFromJuliet

    29. December 2012 um 20:55

    **Inhalt** Die alleinerziehende Architektin Hanna zieht mit ihrer kleinen Tochter Paula in ein altes Haus am Stadtrand. Allerdings konnte sie nicht ahnen wie heruntergekommen es eigentlich ist, ständig geht etwas kaputt. Nicht nur, dass ihr Vermieter unfreundlich ist, er kümmert sich auch nicht wirklich um die Reparaturen und ist auch nur sehr schlecht über Handy erreichbar. Kurz nach dem Einzug läuft ihnen die Labradorhündin Billa zu und die beiden beschließen zu behalten. Paula meint nämlich, dass Billa ein Engel wäre und sie beschützen würde. Kurz darauf lernt Hanna den Förster Leo kennen, allerdings dauert es bis die beiden endlich begreifen, wer der andere eigentlich ist. **Meine Meinung** Auch Petra Schiers zweites Hundeweihnachtsbuch konnte mich begeistern und ich freue mich bereits auf die anderen. Ein bisschen erinnert die Geschichte an ein modernes Märchen, denn wenn wir mal ehrlich sind, so etwas würde im wahren Leben nicht passieren – leider. Auf Grund von Billas Verhalten und dem ein oder anderen Vorfall, könnte man meinen, dass Paula gar nicht so unrecht hat, dass Billa ein Engel ist, was der Geschichte einen übersinnlichen Touch verleiht. Die Charaktere wurden sehr schön gestaltet und die verschiedenen Sichtweisen auf die Handlung haben mir gut gefallen. Das Ende war leider ziemlich vorhersehbar, hat dem ganzen aber kein Abbruch getan. Es ist eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte, die bestimmt nicht nur Hundeliebhabern gefallen wird. Mit ihr kommt richtig Weihnachtsstimmung auf und man wird für kurze Zeit in ein Weihnachtsmärchen entführt.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten" von Petra Schier

    Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten

    DeneraX

    19. December 2012 um 16:37

    In ihrem neuen Haus wollte Hanna eigentlich ein ruhiges Weihnachtsfest zusammen mit Töchterchen Paula verbringen. Aber alles läuft anders als geplant. Das Traumhaus entpuppt sich nach und nach als echtes Horrorhaus, in dem ständig etwas kaputt geht. Dem ganzen wird die Krone von einem Vermieter aufgesetzt, der sich nicht nur um Nichts kümmert, sondern auch noch ein echtes Arschloch zu sein scheint. Aber Hanna hat noch ganz andere Probleme. Da wäre noch die Hündin Billa, die der Alleinerziehenden zugelaufen ist. Ein gewöhnlicher Hund ist Billa ganz sicher nicht, dem ist sich wenigstens die kleine Paula sicher, denn die hält den Hund für einen verfrühten Weihnachtsengel, der sie und ihre Mutter beschützen soll. Ebenfalls ganz entzückt ist Paula von Mario, einem Jungen aus ihrem Kindergarten, dessen Vater ganz verzückt von Hannah zu sein scheint. Auch Hannah ist dem Förster Leon nicht ganz abgeneigt. Was auf dem Weg zu einem glücklichen und ruhigen Weihnachtsfest so alles schief gehen kann... Weihnachtsengel Billa spielt zwar eine wichtige Rolle in der Geschichte, tritt aber außer in den wichtigen Momenten eher in den Hintergrund. Die Szenen in denen Billa und die kleine Paula miteinander interagieren gehören definitiv zu meinem Lieblingsstellen, von denen es leider nicht genug gab (für mich). Die beiden zusammen sind ein wirklich niedliches Team, aus dem man bestimmt noch hätte mehr machen können. Aber nicht müssen ;-) In Paula habe ich mich binnen Sekunden verliebt und das Gefühl lies nicht nach. Die kleine ist einfach der Hammer. Wo mir die Romanze von Hannah und Leon nur ein müdes Lächeln entlocken konnte, konnte mich der kleine, freche Schatz wirklich begeistern. Hannah und Leon bieten dem Leser eine vorhersehbar aber trotzdem sehr süße Romanze, die von den Kindern der beiden abgerundet wird. Billa nimmt hier die Rolle der Hinweisgeberin ein, auch wenn die Erwachsenen da im Gegensatz zu ihren Kindern wirklich blind sind. Aber das ist auch im richtigen Leben oft der Fall. Kinder haben eben einen Blick für solche Dinge. Gegen Ende wird das ganze etwas ein kleines bisschen nervig und unrealistisch, aber das kann man wohl als weihnachtlichen Zauber sehen. Fazit So viel mit Weihnachten hat das Buch nicht zu tun, passt aber hervorragend in die Vorweihnachtszeit. Die Geschichte ist eher was für die weibliche Leserschaft. Eine lockere, vorhersehbare Romanze, die eigentlich nichts besonderes ist, aber von der Autorin mit einigen schönen Elementen zu etwas besonderem gemacht wurde. Kein Must-Read, aber eine schöne kleine Geschichte für einen gemütlichen Abend auf der Couch.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten" von Petra Schier

    Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten

    Jasmin88

    19. November 2012 um 08:38

    Covergestaltung: Ein ganz zauberhaftes und süßes Cover! Passt ausgezeichnet zu einem Weihnachtsroman und zum Titel des Buches. Toll finde ich auch, dass das Buch an sich in goldene Farbe getaucht wurde. Dadurch wirkt es sehr edel und festlich. Meine Meinung: Eine herrlich normale Geschichte, gewürzt mit einer ordentlichen Prise Romantik! Alles ist ein wenig vorhersehbar, aber ich muss auch gestehen, dass dies genau die Erwartung ist, die ich persönlich an eine schöne Weihnachtsromanze habe. Man möchte doch so richtig was fürs Herz und man erwartet oder vielmehr verlangt doch auch ein Happy End, wenn man zu solch einem Buch greift. „Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten“ hat zu 100 Prozent meinen Geschmack getroffen. Für mich macht den Zauber von Weihnachtsgeschichten aus, dass es sich um ganz normale Charaktere mit ganz alltäglichen Problemen handelt. Eine grundsolide Geschichte ohne viel Schnickschnack und einem zauberhaften Hund, der die nötige Weihnachtsmagie in den Roman trägt. Eine Verfilmung, ein Fernsehfilm wäre einfach wunderbar – genau das Richtige für einen kalten Winterfernsehabend!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten" von Petra Schier

    Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten

    Tinkers

    06. January 2012 um 18:39

    Auch ausserhalb der Weihnachtszeit eine kleine feine Geschichte für romantisch veranlagte Hundefreunde, die nett unterhalten werden möchten und HappyEnds mögen.

  • Rezension zu "Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten" von Petra Schier

    Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten

    Maddy

    15. November 2011 um 10:43

    Zum Inhalt: Ein altes Haus am Stadtrand - die alleinerziehende Architektin Hanna hofft, endlich ihren Traum wahr machen zu können. Doch es zieht an allen Ecken und Enden, der Strom fällt immer wieder aus, und dann läuft ihr auch noch Billa zu, eine Labradorhündin. Für ihre Tochter Paula kein Problem: In diesem Haus würden sie von einem Engel beschützt. Wenig später lernt Hanna den Förster Leon kennen. Alles scheint auf ein wunderbares Weihnachtsfest zuzusteuern - bis Hanna erkennt, dass Leon ein Geheimnis hat, das sie tief erschüttert. Zum Glück gibt es Billa, den Engel auf vier Pfoten ... Friede, Freude, Hundekuchen - ein modernes Weihnachtsmärchen! Meine Meinung: Mehr zum Inhalt werde ich nicht sagen, denn das Buch sollte jeder für sich entdecken können. Allein die Aufmachung ist wunderschön gemacht und absolut passend zum Inhalt. Mich hat diese Geschichte sehr berührt, denn sie ist einfach gefühlvoll geschrieben und man hat immer dieses tolle Weihnachtsgefühl, auch wenn man das Buch beendet hat. Es ist einfach nur zuckersüß und manchmal zum schmunzeln. Und auch die Liebesgeschichte in diesem kleinen Buch ist wunderschön gemacht, nicht zu schmalzig oder kitschig. Ich hatte das Buch relativ schnell durch, da es auch nur ca. 140 Seiten hat, dennoch ist es eine große Geschichte!!! FAZIT: Einfach nur wunderschön, nicht nur für Menschen mit Hunden!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten" von Petra Schier

    Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten

    Kytrin

    09. January 2009 um 04:02

    Etwas kitschig für meinen Geschmack, aber dennoch ein liebevolles Buch für die Weihnachtszeit. Tierfreunden und hoffnungslosen Romantikern wird das Buch bestimmt gefallen und zur Entspannung ist es sehr schön zulesen.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks