Petra Schier Hundeweihnacht

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hundeweihnacht“ von Petra Schier

Heiligabend, Hund und Herrchen Ein Weihnachtshund auf Probe Nichts hat der zehnjährige Tommi sich mehr gewünscht als einen Hund. Als seine Eltern am ersten Advent den Mischling Otter zur Probe aus dem Tierheim holen, sieht er sich am Ziel. Doch bald beginnt Otter mit seinen Eskapaden für Unfrieden in der Familie zu sorgen. Kurz vor Weihnachten ist der Hund plötzlich verschwunden. Tommi ist verzweifelt. In seiner Not wendet er sich an den Weihnachtsmann. Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten Hannah freut sich auf ein ruhiges Weihnachtsfest. Doch ihr neues Heim erweist sich als Bruchbude, und dann läuft ihr noch ein Hund zu, den ihre Tochter für einen Engel hält. Tatsächlich scheint die Hündin Billa magische Kräfte zu haben - und den fatalen Hang, für Turbulenzen zu sorgen. Vor allem, als mit Leon noch ein attraktiver Mann auftaucht. Zwei amüsante Weihnachtsgeschichten - nicht nur für Hundefreunde. Weihnachtshund auf Probe Wie der Weihnachtsmann auf den Hund kam: Besinnlich und märchenhaft - die Geschichte einer wunderbaren Freundschaft. Ein Weihnachtshund auf Probe? Nicht für den zehnjährigen Tommi. Er hat den Mischling mit dem Namen Otter, den seine Eltern am ersten Advent aus dem Tierheim holen, gleich ins Herz geschlossen. Doch Otter liebt nichts mehr als Pfützen und Bäche und richtet jeden Tag ein neues Chaos an. Als sein Vater plant, den Hund zurückzubringen, fasst Tommi einen folgenschweren Entschluss. Er will Otter retten, und der leibhaftige Weihnachtsmann soll ihm dabei helfen. Damit beginnt das gefährlichste und wunderbarste Abenteuer seines Lebens.

Stöbern in Romane

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch aus dem man lernen kann und zwar sowohl Jugendliche als auch Erwachsene

signorinasvenja

Dann schlaf auch du

Eine düstere, sehr realistische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat.

Marion2505

Außer sich

Innovativ, nichtsdestotrotz anstrengend mit ganz viel sozialistischem Russland.

wandablue

Vintage

Faszinierende, mitreißende und intensive Reise durch die Musik der 1960er Jahre! Irre gut!!!

Naibenak

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwei wunderbare Weihnachtsgeschichten

    Hundeweihnacht
    gaby2707

    gaby2707

    05. December 2013 um 16:46

    Die erste Geschichte:   Ein Weihnachtshund auf Probe  Emma, 15, und Tommi, 9, wünschen sich einen Hund und Mama Andrea und Papa Karl sind einverstanden. So zieht Otter, erstmal auf Probe, ins Rehlmannsche Haus ein. Das Otter aber so ein Wasserfan - daher auch der Name - und damit ein echter Dreckfink ist, damit hatte vor allem Karl nicht gerechnet und ein Problem. Als Karl ihn nach einem riesen Missgeschick aus dem Haus wirft, verschwindet der verschreckte Otter im Wald. Auch eine ausgedehnte Suchaktion bringt erstmal nicht den gewünschten Advent. Dann wendet sich Tommi an den Weihnachtsmann... Die zweite Geschichte:   Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten Nachdem der Umzug geschafft ist und nur noch ein paar Kisten unausgepackt im Keller stehen, entdeckt die alleinerziehende Hannah Mayer, dass das Haus, das sie gemietet hat, allerlei kleine Unschönheiten auszeichnet. Das Dach ist undicht, die Hintertür schließt nicht, die Heizung streikt und der Strom fällt aus. Hierzu kontaktiert sie per Telefon jedesmal ihren Vermieter. Ihre 5-jährige Tochter Paula entdeckt derweil einen schwarz-beige gescheckten Hund, der ums Grundstück schleicht - ihren Weihnachtshund. Als sich auch nach längerer Suche kein Herrchen findet lässt, nehmen Hannah und Paula Billa bei sich auf. Im Kindergarten lernt Hannah den ebenfalls alleinerziehenden Leon Marbach und seinen kleinen Sohn Mario, den neuesten besten Freund ihrer Tochter, kennen... In diesem Buch hat Petra Schier zwei Weihnachtsgeschichten mit Hund in einem Band vereint. Durch kurze Kapitel finde ich die Geschichten auch schön zum Vorlesen bzw. erzählen. Sympathische Protagonisten und vorwitzige Hunde, einige Missverständnisse und der nahende Weihnachtsabend - alles in allem ein Buch für lauschige, kuschelige Stunden in dieser kalten Jahreszeit.

    Mehr
  • Rezension zu "Hundeweihnacht" von Petra Schier

    Hundeweihnacht
    Henriette

    Henriette

    18. January 2013 um 09:38

    Ein Weihnachtshund auf Probe Otter, ein Mischlingshund, wird in der Adventszeit aus dem Tierheim geholt. Erstmal auf Probe. Tommi und Emma haben sich gleich in den Hund verliebt und würden ihn für immer behalten. Doch die Eltern sind skeptisch, denn Otter liebt das Wasser. Warum wohl sonst heißt er Otter. Er vergisst jegliche Erziehung, wenn er Wasser sieht. Und er ist noch sehr jung und lebhaft. So macht er in dem Haus viel Schmutz. Bis dem Vater der Kragen platzt und Otter aus dem Haus wirft. Otter verschwindet. So lange, bis sich aber auch alle Sorgen machen. Heiligabend ist er immer noch nicht zu Hause. Wird es ein trauriges Fest?? Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten Hanna und ihre Tochter Paula beziehen rechtzeitig vor Weihnachten ihr angemietetes Haus. Kurz nach Einzug läuft ihnen ein Mischlingshund zu. Paula ist der festen Überzeugung, dass es eine Hundeengel ist. Der Hund bleibt erstmal, bis sich hoffentlich der Besitzer meldet. Paula findet in ihrem neuen Kinderkarten schnell Anschluss. Besonders gut versteht sie sich mit Mario. Hanna und Marios Vater Leon lernen sich kennen und verstehen. Und bald wird es mehr zwischen Hanna und Leon, bis es kurz vor Weihnachten zu großen Missverständnissen und zur Trennung kommt. Beide Geschichten haben mir gut gefallen. Ich mag zwischendurch immer wieder diese leichte Unterhaltung. Petra Schier hat einen leichten, bezaubernden Schreibstil. Die Geschichten sind lustig, zum schmunzel und ein klein wenig spannend. Die Figuren sind liebenswert dargestellt. Ich fühle mich mitten in der Geschichte. Es macht mir sehr viel Spaß. Natürlich ist das Happy End vorhersehbar, doch das stört mich absolut nicht. [B]Fazit:[/B] Ich vergebe für diese wunderbare Unterhaltung gern fünf von fünf Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Hundeweihnacht" von Petra Schier

    Hundeweihnacht
    Lerchie

    Lerchie

    10. December 2012 um 18:25

    Ein Weihnachtshund auf Probe Ein kleiner Hund namens Otter sitzt ganz allein in seinem Versteck im Wald. Er denkt immer wieder, dass er zurück nach Hause will. Doch was ist passiert? Otter ist ein Hund der Wasser über alles liebt. Und er hat ein Herrchen, der sich über jeden Schmutzfleck im Haus aufregt. Und so kam es, dass er den Hund, nach einem erneuten Bad außer Haus und schmutzigen Pfotenabdrücken im Haus, einfach rauswirft. Das Gartentor steht offen und Otter flieht, denn er hat vor dem Vater seiner Freunde Tommi und Emma Angst. Er rennt so weit, dass er nicht mehr zurückfindet, zumal es noch schneit und seine Spur und sein Geruch zugeweht werden. Von den Kindern, und inzwischen auch von dem Mann, der ihn rausgeworfen hat, wird er verzweifelt gesucht…. Werden sie ihn finden, oder findet der kleine Hund doch noch alleine nach Hause? Das Buch war sehr lustig und auch spannend. Nichts konnte den Hund davon abhalten in die gefüllte Badewanne, in den Teich, in die Pfützen und, und, und, zu springen. Er hat mir unheimlich leidgetan, als er so in seinem Versteck im Wald saß, nicht nach Hause fand und immer wieder dachte, dass die Kinder ihn bestimmt holen werden. Ein sehr nettes Büchlein, so richtig schön zum Zwischendurchlesen. Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten Die Hündin Billa zwängt sich durch den Busch, hört Kinderlachen und sieht zwei Frauen mit einem kleinen Mädchen im Vorgarten. Das Mädchen sieht sie an, doch es ist noch zu früh denkt die Hündin. Eine alleinerziehende Mutter ist mit ihrer Tochter Paula gerade in diesen kleinen Ort gezogen. Das kleine Mädchen besucht die Eulengruppe im örtlichen Kindergarten. Die Hündin Billa ist ihnen zugelaufen und Paula behauptet immer, sie wäre ein Engel. Immer wieder verschwindet sie, und niemand weiß wie? Doch sie kommt auch immer wieder zurück. Zunächst gefällt Hannah das kleine Haus, aber dann ist immer wieder etwas kaputt, und der Vermieter schickt immer nur seinen Onkel um es zu reparieren. Hannah ist richtig wütend auf ihn, zumal sie ihn nie richtig erreichen kann. Immer ist er gerade in einem Funkloch und sie versteht nur einen Teil von dem, was er sagt. In der Eulengruppe ist auch Mario, mit dem sich Paula angefreundet hat. Dadurch lernt Hannah den alleinerziehenden Vater Leon kennen und verliebt sich in ihn. Doch dann geschieht etwas, was Leon misstrauisch werden lässt, und er will nicht noch einmal so enttäuscht werden, wie von seiner geschiedenen Frau…. Auch dieses Buch ist spannend geschrieben. Billa, die Hündin ist süß und erinnert Leon an die Hündin seiner Großmutter. Was es auch spannend macht ist, dass Hannah und der Vermieter sich noch nie persönlich gesehen haben. Sie weiß nur, dass er M. Marbach heißt. Auch dieses Büchlein ist so richtig schön zum Zwischendurchlesen. Es hat mir großen Spaß gemacht.

    Mehr
  • Rezension zu "Hundeweihnacht" von Petra Schier

    Hundeweihnacht
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    23. December 2011 um 12:52

    Dieses Buch beinhaltet die beiden Geschichten *Ein Weihnachtshund auf Probe* und *Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten*. Beide Weihnachtsgeschichten gehen ans Herz und passen perfekt in diese Jahreszeit. Zwar sind beide Romane leicht vorhersehbar und recht einfach, und dennoch haben sie es geschafft, mich in Weihnachtsstimmung zu versetzen! Die Geschichten sind ruhig, romantisch und besinnlich und lassen sich leicht und verständlich lesen. In „Ein Weihnachtshund auf Probe“ geht es um den Hund Otter, der sich von Wasser magisch angezogen fühlt und damit so manches Chaos anrichtet. In „Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten“ geht es um die Hündin Billa, die von der fünfjährigen Paula für einen Engel gehalten wird, und die tatsächlich für so manches „Wunder“ verantwortlich zu sein scheint. Zwei wirklich zauberhafte Geschichten – nicht nur für Hundefreunde!

    Mehr