Petra Schier Weihnachtsglück und Hundezauber

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Weihnachtsglück und Hundezauber“ von Petra Schier

Der kleine Mischlingshund Amor ist überglücklich. Seit fast einem Jahr wohnt er jetzt bei Noah und Lidia in ihrer frisch renovierten Villa und bald ist wieder Weihnachten, die schönste Zeit des Jahres. Aber plötzlich ist Noahs Vater wieder in der Stadt und droht alles zu zerstören. Gerade jetzt, wo Lidia doch dieses süße, kleine Geheinmis hat, von dem sie Noah an Weihnachten erzählen will. Da muss Amor sich noch einmal kräftig ins Zeug legen, denn er will seine Familie und natürlich das Weihnachtsfest unbedingt retten.

Süßes Buch

— Mika2003
Mika2003

Eine niedliche Weihnachtsgeschichte als Fortsetzung zu Kleines Hundeherz sucht großes Glück

— Fanti2412
Fanti2412

Amor erhält einen neuen Auftrag

— peedee
peedee
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Weihnachtsglück und Hundezauber

    Weihnachtsglück und Hundezauber
    Fanti2412

    Fanti2412

    07. February 2017 um 19:35

    Zum Inhalt: Der kleine Mischlingshund Amor ist überglücklich. Seit fast einem Jahr wohnt er jetzt bei Noah und Lidia in ihrer frisch renovierten Villa und bald ist wieder Weihnachten, die schönste Zeit des Jahres. Aber plötzlich ist Noahs Vater wieder in der Stadt und droht alles zu zerstören. Gerade jetzt, wo Lidia doch dieses süße, kleine Geheinmis hat, von dem sie Noah an Weihnachten erzählen will. Da muss Amor sich noch einmal kräftig ins Zeug legen, denn er will seine Familie und natürlich das Weihnachtsfest unbedingt retten. (Kurzbeschreibung gem. Mira Taschenbuch)  Leseprobe Die Autorin: Seit Petra Schier 2003 ihr Fernstudium in Geschichte und Literatur abschloss, arbeitet sie als freue Autorin und Lektorin. Neben ihren zauberhaften Weihnachtsromanen schreibt sie auch historische Romane. Sie lebt heute mit ihrem Mann und einem deutschen Schäferhund in einem kleinen Ort in der Eifel. (Quelle: Mira Taschenbuch) Meine Meinung: In diesem Kurzroman erzählt Petra Schier die Geschichte des kleinen Mischlingshundes Amor sowie von Lidia und Noah aus „Kleines Hundeherz sucht großes Glück“ weiter.Seit fast einem Jahr leben die drei jetzt zusammen. Da tauchen doch noch mal Probleme auf, denn Noahs Vater macht wieder mal Ärger.Lidia hat ein süßes Geheimnis, das eigentlich ein Grund zur Freude sein sollte, aber dennoch zu Diskussionen zwischen ihr und Noah führt.Da ist kurz vor Weihnachten leider viel Unruhe in der kleinen Familie und Amor hat große Sorgen. Aber natürlich greift Santa Claus ins Geschehen ein. Er überlegt sich mit seinen Elfen eine Strategie und schickt die Elfen dann zu Amor, der die Ideen dann umsetzen soll.Ich liebe die Geschichten von Petra Schier in denen Santa Claus mit seinen Elfen Kindern und auch Erwachsenen Wünsche erfüllt oder sie glücklich macht.Die Autorin beweist hier viel Kreativität bei der Gestaltung des Weihnachtsmanns und seinen Möglichkeiten. Und immer wieder denke ich beim Lesen, dass ich mir als Kind den Weihnachtsmann und seine Helfer genau so vorgestellt habe. Er kennt alle geheimen Wünsche und kann sie erfüllen.Auch die Protagonisten zeichnet Petra Schier sehr liebevoll und detailreich. Da die Ereignisse immer aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt werden, erlebt man die Sichtweise der Protagonisten und sogar die von Amor, der die eigentliche Hauptfigur der Geschichte ist. Denn er möchte nichts mehr als ein schönes Zuhause und eine glückliche Familie. Besonders seine heimlichen Treffen mit Santa Claus‘ Elfen gefallen mir gut und ich finde es immer amüsant, wie klug sie gemeinsam Pläne schmieden.Es war schön, Lidia, Noah und Amor wieder zu erleben und mit ihnen zu fiebern, dass alles gut wird.Auch dieser Kurzroman ist eine zauberhafte Liebesgeschichte, warmherzig, gefühlvoll, unterhaltsam und für mich auch ein bisschen ein Märchen für Erwachsene! Fazit: 5 von 5 Sternen © Fanti2412

    Mehr
  • Hundezauber

    Weihnachtsglück und Hundezauber
    Mika2003

    Mika2003

    15. January 2017 um 20:22

    Mit dieser süßen Kurzgeschichte hat Petra Schier eine weitere Weihnachtsgeschichte 2016 herausgebracht, die ich natürlich sehr gern gelesen habe. Diese Kurzgeschichte ist die Fortsetzung von „Kleines Hundeherz sucht grosses Glück“, in der Mischlingshund Amor eine tragende Rolle spielt. Das Glück seiner „Familie“ ist in Gefahr und ruft sogar Santa Claus und seine Elfen auf den Plan. Wie auch in den anderen weihnachtlichen Liebesgeschichten schafft es die Autorin auch hier wieder, den Leser abzuholen und mitzunehmen. Sie erzählt die Geschichte von Lidia und Noah weiter, die sich im ersten Teil gefunden hatten und erfüllt damit zahlreichen Leserinnen einen großen Wunsch. Auch ich frage mich bei solchen Geschichten öfters, wie denn die Geschichte weitergeht. Was nach dem Happy End geschiet. Hier erzählt Petra Schier die Geschichte weiter, geht noch einmal auf die schwere Kindheit und damit die großen Ängste von Noah ein. Und sie lässt Lidia ein Wunder erleben  Das auch diesmal alles gut ausgeht, dass auch diesmal die Liebe siegt und es ein Happy End gibt, ja fast geben muss, ist sicherlich allen klar. Mit gefällt, wie die Geschichte erzählt wird, das Zusammentreffen mit anderen lieben Charakteren und natürlich Santa Claus. Es ist eine beinahe himmlische Geschichte, die ich gerade in der stressigen Weihnachtszeit sehr gerne gelesen habe und die mir eine entspannte Zeit geschenkt hat. Auf Grund der Kürze und weil man mit Sicherheit noch ein wenig mehr hätte aus dem Thema herausholen können, gibt es von mir 4 von 5 möglichen Sternen.

    Mehr
  • Wundervoller Fortsetzungskurzroman ;)

    Weihnachtsglück und Hundezauber
    Lesemaus87

    Lesemaus87

    10. January 2017 um 12:35

    In dem Kurzroman geht es um den Mischlingshund Amor, der mehr als überglücklich ist. Seit fast einem Jahr wohnt er ja bei Noah und seiner Frau Lidia. Die drei wohnen in einer frisch renovierten Villa und bald steht wieder Weihnachten vor der Tür, die wohl schönste Zeit des Jahres. Doch leider ist plötzlich alles ganz anders, denn Noahs Vater ist wieder in der Stadt und droht alles Glück zu zerstören. Das auch noch gerade jetzt, wo Lidia doch ein kleines und süßes Geheimnis vor Noah hat, von dem sie ihm an Weihnachten erzählen möchte. Amor muss sich also noch mal mehr als kräftig ins Zeug legen, denn natürlich möchte er seine Familie und das Weihnachtsfest unbedingt retten. Ich war nach dem Lesen des Buches "Kleines Hundeherz sucht großes Glück" echt sehr gespannt darauf, wie es mit Amor, Noah und Lidia weitergeht. Was hab ich mich gefreut, als ich erfahren habe, das es eine Fortsetzung geben wird und kurzerhand habe ich mir das Buch gekauft. Der Kurzroman ist in sich abgeschlossen, aber man sollte dennoch das Vorgängerbuch dazu kennen. In diesem Roman passiert sehr viel unschönes und schönes, auch wenn es nur ein Kurzroman ist. Man trifft beim lesen alte Bekannte wieder, die man schon sehr ins Herz geschlossen hat und froh ist, sie wiederzusehen. Die Charaktere sind einem nach wie vor sehr sympathisch, außer der Vater von Noah, aber das ist ja selbstverständlich.  Das Cover des Buches ist wieder mehr als gelungen und sieht einfach nur total zauberhaft aus. Man sieht auf dem Cover den schönen Hund Amor mit einer Weihnachtsmütze auf dem Kopf. Neben ihm hängen Weihnachtsanhänger. Einfach nur ein total schönes Cover, welches sofort Lust aufs Lesen des Buches macht.Fazit: Seitdem ich das erste Weihnachtsbuch von Petra Schier gelesen habe, lasse ich mir keines der Weihnachtsbücher entgehen, auch diesen Kurzroman hier nicht, wie man sieht. Die Geschichten sind einfach immer nur total wunderbar und zauberhaft, die Charaktere wurden immer total liebevoll dargestellt, sodass man sie immer sofort ins Herz schließen muss. Beim Lesen kommt man immer sofort ins Weihnachtsstimmung, wie auch hier. Ich kann einfach nur sagen, das die Weihnachtsbücher wie auch dieser Kurzroman, einfach ein Muss für alle Weinachts - und Hundefans sind. Leute ihr müsst die Weihnachtsbücher von Petra Schier unbedingt lesen. Ich vergebe dem Roman ganz klar 5 Sterne. Petra Schier bitte höre niemals auf Weihnachtsbücher zu schreiben.

    Mehr
  • Amor erhält einen neuen Auftrag

    Weihnachtsglück und Hundezauber
    peedee

    peedee

    31. December 2016 um 19:21

    Mischlingshund Amor, Band 2 (Kurzgeschichte): Es könnte alles so schön sein: Amor wohnt nun seit fast einem Jahr bei Noah und Lidia, die inzwischen verheiratet sind und eine schöne Villa renoviert haben. Lidia hat für Noah eine kleine, süsse Überraschung, die sie ihm zu Weihnachten präsentieren will. Aber dann taucht Elay, der Erzeuger von Noah, auf – er macht wieder nur Ärger und zieht alle runter. Santa Claus ist alarmiert und Hündchen Amor muss sich nochmals ins Zeug legen…Erster Eindruck: Ein schönes Cover mit dem kleinen Hündchen mit Nikolausmütze, Schnee und Sternen – gefällt mir sehr gut.Dies ist Band 2, eine Kurzgeschichte, über den Mischlingshund Amor, nach Band 1 „Kleines Hundeherz sucht grosses Glück“. Es ist schön, wieder von Amor sowie Noah und Lidia zu lesen. Mittlerweile sind die beiden verheiratet und Noah hat sich gut in Lidias grosser Familie eingelebt.Doch dann taucht unverhofft Elay auf, Noahs Vater, obwohl dieser den Namen „Vater“ nicht zu tragen verdient hat. Er ist aus dem Wohnheim, in das Noah ihn hat einweisen lassen, abgehauen. Scheinbar scheint er noch trocken zu sein, aber er ist bösartig, wie eh und je. Das hat mir richtig leidgetan, wie widerwärtig sich Elay gegenüber Noah und Lidia verhält. Traurig, aber leider gibt es solche Fälle auch im wahren Leben.Santa Claus sieht sich gezwungen, einzugreifen. Er schickt seine Elfen zu Amor; er muss sich für seine Familie einsetzen, denn sonst droht diese auseinanderzubrechen.„Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert.“ (Elfe-Sieben in A-Team-Manier – gefällt mir). Und ich liebe es, wenn ich gut unterhalten werde. Das ist hier (trotz Kurzgeschichte) der Fall. Vielleicht gibt es ja eine (längere) Fortsetzung mit Amor und Co.?

    Mehr
  • Wie immer: Super!

    Weihnachtsglück und Hundezauber
    Lerchie

    Lerchie

    22. December 2016 um 13:04

    Santa braucht vermutlich mal wieder die Hilfe von Elf-Siebzehn. Irgendwo ist wohl was im Busch…Lidia war gerade vom Einkaufen zurückgekommen. Nun wollte sie das, was sie sich besorgt hatte, auch gleich ausprobieren…. Doch Noah durfte davon noch nichts erfahren. Es sollte eine Weihnachtüberraschung werden….Dann kommt Elay, Noahs nichtsnutziger Vater, plötzlich in die Sozialstation. Doch Lidia erreicht, dass er verschwindet, doch leider nicht aus der Stadt….Elay hat in Noahs Mülltonne das weggeworfene Teil, das Lidia ausprobiert hat, gefunden und will sie damit erpressen…..Und Noah hat doch davor solche Angst, Angst, dass sich das wiederholt, was er durchmachen musste….Warum braucht Santa Claus Hilfe von Elf-Siebzehn? Was ist auf der Erde passiert, bzw. was ist da im Anmarsch? Was hat Lidia ausprobiert? Warum durfte Noah das nicht gleich erfahren? Warum sollte es eine Weihnachtsüberraschung werden? Was will Elay von Noah? Womit will Elay Lidia erpressen? Wovor hat Noah solche Angst? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.Meine MeinungAuch hier bei diesem dünnen E-Book hat Petra Schier sich wieder selbst übertroffen. Die Geschichte ließ sich super lesen und ich war auch sehr schnell drinnen. Petra Schier hat wieder gewohnt unkompliziert geschrieben genau so, wie ich es liebe. Auch war das Buch natürlich wieder gleich spannend. Ich fragte mich, was Noah zu der Weihnachtsüberraschung sagen würde. Wie er reagieren würde. Und dann kommt natürlich ausgerechnet dieses Schwein Elay und macht Lidia die Weihnachtsüberraschung kaputt. Wer wissen will, warum Elay ein Schwein ist, sollte unbedingt das Buch ‚Kleiner Hund sucht großes Glück‘ von Petra Schier lesen. Und auch von diesem Buch konnte ich nicht die Finger lassen, ich musste lesen, bis ich durch war. Ich bin froh, dass Noah Elay zurückschicken konnte und dass letztendlich alles gut ausging. Ich liebe einfach Happy-Ends! Das Buch war wieder super geschrieben, hat mich sehr gut unterhalten und mir auch genauso gut gefallen. Eine klare Lese-/Kaufempfehlung von mir und natürlich volle Bewertungszahl.

    Mehr
    • 2