Petra Schulz

 4.8 Sterne bei 12 Bewertungen
Autorin von Das falsche Kind, Zimtschnecken und weiteren Büchern.
Autorenbild von Petra Schulz (©)

Lebenslauf von Petra Schulz

Ich bin hauptberuflich Journalistin und drehe Filme, hautsächlich in den Ländern der Dritten Welt. Mit Mann und Hund lebe ich in Mainz. Ich liebe es, mit Freunden zusammenzusitzen, zu kochen, lange Spaziergänge mit meinem Hund durch die rheinhessischen Weinbergslandschaften und natürlich das Schreiben.

Alle Bücher von Petra Schulz

Cover des Buches Das falsche Kind (ISBN:9783942291880)

Das falsche Kind

 (9)
Erschienen am 23.03.2015
Cover des Buches Zimtschnecken (ISBN:9783845908786)

Zimtschnecken

 (3)
Erschienen am 01.08.2013
Cover des Buches Hurra, ich werde Oma (ISBN:9783844801590)

Hurra, ich werde Oma

 (0)
Erschienen am 16.01.2012

Neue Rezensionen zu Petra Schulz

Neu

Rezension zu "Das falsche Kind" von Petra Schulz

Tolles Debüt!
Mira20vor 5 Jahren

Der Titel ist sehr gut gewählt - und das nicht nur im offensichtlichen Sinn! Auch die Schattengestalt auf dem Cover gewinnt im Verlaufe der Geschichte an Kontur!

Lukas und Benni sind beste Freunde. Beide sind sie 5 Jahre alt und grosse Asterix und Obelix- Fans.  Dass Benni einen Asterixhelm besitzt, ist für Lukas nicht immer einfach. Ausgerechnet am Tag als Lukas endlich den Helm zum Spielen erhält und Asterix sein darf, taucht ein dritter Mitspieler auf - Asterix soll Idefix retten. Aber heute ist Asterix Lukas und deshalb ist er das falsche Kind um Idefix zu retten.... Bald haben auch die Entführer ihren Irrtum bemerkt.

Fazit:
Farbig und kurzweilig wird man durch die Geschichte geführt. Obwohl der Inhalt sehr ernst ist und es an Spannung nicht fehlt, darf man auch immer mal wieder schmunzeln. Auch sprachlich hat mich das Buch überzeugt: Abwechslungsreich und natürlich - trotzdem nie langfädig. Nebenschauplätze verwirren nicht, sondern runden den Krimi ab.

Solche Kriminalromane sollten öfter geschrieben werden! 

Kommentieren0
32
Teilen

Rezension zu "Das falsche Kind" von Petra Schulz

toller Debütkrimi
Maritahenriettevor 5 Jahren


Benni und Lukas,  beide 5 Jahre alt,  sind befreundet und spielen am Liebsten Asterix und Obelix und verkleiden sich dementsprechend. Dann wird Lukas entführt.  Gegenüber Benni's Eltern haben seine Eltern kaum Geld und schnell wird klar,  dass die Entführer das falsche Kind mitgenommen haben. 
Der Mainzer Hauptkommissar Karl Bender und sein Team ermitteln. 

Dieser Debükrimi wurde von Petra Schulz und Dieter Bracht geschrieben .  Petra Schulz ist Fernsehjournalistin und dreht Reportagen für das ZDF.  Dieter Bracht ist pensionierter Staatsanwalt. 

MEINE MEINUNG :
Dieser Regionalkrimi ist locker,  bildlich und humorvoll geschrieben.  Die Protagonisten stechen durch ihre recht unterschiedliche Charaktere hervor.  Sämtliche Personen werden am Anfang des Buches in einen Verzeichnis aufgeführt und beschrieben.  Dadurch hat mich die Anzahl nicht so verwirrt.  Ich möchte hier nur die beiden Hauptermittler hervorheben. 
Karl Bender, mit seinem Hund Bommel, liebt es ins seiner Freizeit zu kochen und Sperrmüll nach gut erhaltenen Gegenständen zu durchforsten . Als Ermittler ist er ehe besonnen. Sein Kollege Marc Kittel liebt Markenbekleidung und ist sehr ehrgeizig. Durch seinen Übereifer gelangt er oft in ein Fettnäpfchen und übersieht schon Mal das eine oder andere. 
Alle Personen wirken recht authentisch und lassen den Krimi für mich sehr realistisch erscheinen. Die Handlungen sind sehr interessant ; das Buch fängt gemächlich an, um dann Spannung aufzunehmen. Die Schauplätze in und um Mainz werden recht gut beschrieben, sodass ich sie mir gut vorstellen konnte. 

FAZIT :
"Das Falsche Kind " von Petra Schulz und Dieter Bracht wird durch den Leimpfad -  Verlag veröffentlicht. Der Debütkrimi hat eine interessante Handlung und hat mir vergnügliche Lesestunden bereitet.  Diesen Krimi kann ich nur empfehlen. 

Kommentieren0
42
Teilen

Rezension zu "Das falsche Kind" von Petra Schulz

Die Gallier sind los!
tinstampvor 5 Jahren

Den Debütroman von Petra Busch und Dieter Bracht durfte ich im Rahmen einer Lovelybooks Leserunde lesen und ich freue mich sehr, dass ich ein neues interessantes Krimi-Autorenpaar kennenlernen durfte. Der pensionierte Staatsanwalt mit seinem Ermittler Know-how und die Fernsehjournalistin ergänzen sich hier perfekt.
Der Regionalkrimi spielt in Mainz und Umgebung. Hier lebt Kommissar Karl Bender mit seinem geliebten Hund Bommel. Er sammelt Toaster aus den Fünfziger Jahren und durchsucht generell gerne Sperrmüllhaufen, wobei er schon einige tolle Fundstücke aufgespürt hat. Als er im Garten eines Hauses einen alten Toaster erblickt und im Sperrmüll wühlt, wird er vom aufgebrachten Hausbesitzer niedergeschlagen. So erfährt Kommissar Bender, dass sich im Hause von Klaus von Kesselheim gerade ein Drama abspielt. Der fünfjährige Lukas, der Sohn der Kinderfrau, wurde entführt. Die Entführer dürften allerdings die beiden blonden Jungen, die im Garten spielten, verwechselt haben. Statt Benni, den Sohn des reichen Promiarztes Klaus von Kesselheim, haben sie Lukas mitgenommen und forden eine Million Euro Lösegeld. Kommissar Bender übernimmt den Fall gemeinsam mit seinem Team und ahnt schon bald, dass es sich hier um keine Profis zu handeln scheint.

Neben der sehr interessanten und realistisch wirkenden Ermittlungssarbeit stechen in diesem Krimi vorallem die Charaktere hervor. Hauptkommissar Bender ist ein überaus sympathischer Mann, der seine Leidenschaften pflegt. Neben seinen Beruf ist dies die Sammelleidenschaft von alten Gerümpel, das er restauriert, sein Hund Bommel und gutes Essen. Sein junger Kollege Marc Kittel ist ein ehrgeiziger Polizist, der jedoch mit seinem Übereifer meistens mehr Schaden anrichtet, als wieder gut macht. Seine Pannen heitern den Regionalkrimi ungemein auf und als Leser schwankt man zwischen Sympathie und Ärger. Da Kittel sich gerne profilieren möchte, tritt er oft voll ins Fettnäpfchen.
Auch die Umgebung wurde sehr bildhaft beschrieben und zeichnet diesen Regionalkrimi aus. Freunde von Asterix und Obelix kommen ebenfalls auf ihre Kosten, denn die Gallier spielen eine größere Rolle in dieser Geschichte.

Die Kapitel sind mit einem Wochentag und einem Zitat unterteilt (Beispiel: Erster Montag: "Diamanten in einer Gefriertüte, das ist so gruselig"). Der Wochentag gibt den Zeitpunkt seit der Entführung an. Das Zitat wurde aus dem Text genommen. Für mich einmal etwas ganz anderes. Zu Beginn gibt es auch ein Personenregister.
Die Geschichte ist anfangs noch gemächlich und der Leser wird mit den handelnden Charakteren bekannt gemacht. Danach beginnt der Spannungsbogen kontinuierlich anzusteigen. Auch die Thematik der Entführung eines falschen Kindes und die daraus entstehende Problematik samt der Reaktion der Täter sind Themen, auf die hier sehr genau eingegangen werden. Auch wenn man denkt, man hat eine Ahnung wer die Entführer sein könnten, führen überraschende Wendungen den Leser wieder auf neue Spuren und Wege. Die Lösung des Falles ist stimmig und lässt keine Fragen offen.

Den einzigen Mangel, den dieser spannende Krimi aufweist ist die schlechte Bindung des Buches! Man tut sich sehr schwer mit dem Lesen, da man beide Hände braucht um die Seiten ordentlich aufgeklappt halten und flüssig lesen zu können. Obwohl ich sehr heikel auf meine Bücher bin, erkennt man durch dieses Manko mehr als genug Lesespuren.

Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er ist flüssig und lässt sich gut lesen. Die Charaktere sind wunderbar gezeichnet, die Regionalität kommt nicht zu kurz und trotz der Krimihandlung und dem ansteigenden Spannungsbogen fehlt auch der Humor nicht. Die beiden Autoren ergänzen sich hier perfekt. Für mich ein gelungener Debütkrimi!

Cover:
Auf dem eher düsteren Cover sieht man den Schatten eines laufenden Kindes -  passend zum Inhalt. Für mich assoziiert die Farbgebung des Covers sofort die eines Krimi/Thrillers.

Fazit:
Eine toller Debütkrimi mit regionalem Touch. Charismatische Charaktere, interessantes Thema, gute Ermittlungsarbeit und genau die richtige Prise Humor machen diesen Kriminalroman zu einem eindrucksvollen Erstlingswerk.

Kommentare: 2
32
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Das falsche Kind (ISBN:undefined)
Liebe Krimifreunde,

wir möchten euch erneut zu einer Leserunde einladen. Diesmal handelt es sich um den spannenden Krimi "Das falsche Kind". Dafür verlosen wir zehn Bücher.
Mitautorin Petra Schulz wird die Leserunde leiten und alle Fragen rund um das Buch beantworten. Bitte bewerbt euch bis zum 26. März!

Worum geht es?

Bennie und Lukas, beide blond und 5 Jahre alt, spielen im Garten einer Villa im Mainzer Rosengartenviertel. Einer ist Asterix, der andere Obelix. Da steht plötzlich Miraculix am Gartenzaun: Idefix ist in Gefahr, und nur Asterix kann ihn retten!
Als die Entführer merken, dass sie nicht den Sohn des vermögenden Klaus von Kesselheim entführt haben, setzen sie alles daran, das richtige Kind zu schnappen. Aber wohin mit dem falschen Kind?
Der Mainzer KHK Karl Bender ermittelt unter Hochdruck, denn die entführten Kinder sind in höchster Gefahr. Und als dann auch noch das Lösegeld verschwindet und Menschen, die mit dem Fall in Verbindung stehen, auf grausame Weise ermordet werden, sucht Bender nicht nur nach den Kindern und ihren Entführern, sondern auch nach einem Mörder. Von dem er nur eines weiß: Er tötet gerne …

Über die Autoren:

Die Fernsehjournalistin Petra Schulz dreht für das ZDF Reportagen über Armut und Unterdrückung in der Dritten Welt.
Der pensionierte Staatsanwalt Dieter Bracht war jahrzehntelang mit Ausdauer und Starrsinn den kleinen und großen Verbrechern auf der Spur.
In ihrem ersten gemeinsamen Krimi ergänzen sich die Geschichtenerzählerin und der Ermittler perfekt. Kriminalistischer Spürsinn, Detailtreue, überraschende Wendungen, Situationskomik und schräge Typen sorgen für Spannung und Witz und führen den Leser zu authentischen Schauplätzen im mörderischen Mainz.

Wir freuen uns schon sehr auf die Leserunde und auf eure Beiträge!

Petra Schulz und das Team vom Leinpfad Verlag


Eine Leseprobe findet ihr auf unserem Blog, der sich übrigens immer über neue Leser freut:-)
198 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Petra Schulz wurde am 11. April 1954 in Koblenz (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 25 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks