Petra Steps Sport ist Mord

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sport ist Mord“ von Petra Steps

Mit einem Schuss ins ewige Abseits Winston Churchill wusste es: Sportliche Betätigung kann mitunter mordsgefährlich sein! Fußballspielen, Klettern oder Motorradrennen sorgen nicht nur für Nervenkitzel oder Krankenhausaufenthalte. Oftmals winkt im Ziel sogar der Tod. Die deutsche Kurzkrimi-Elite hat sich den verschiedensten Sportarten auf die ihr eigene Art gewidmet. Gemordet wird bei Ballsportarten wie Fußball, Tennis oder Golf, bei Randsportarten wie Fliegenfischen oder Querfeldeinlauf, beim Reiten oder beim Kegeln. Selbst beim hochgelobten Schach oder bei der klassischen Leichtathletik ist man seines Lebens nicht sicher! Lesen Sie, was dabei herauskommt, wenn man seinem Tauchpartner zu sehr vertraut oder wenn ausgerechnet der Nebenbuhler zum eigenen Rennstall gehört. Während man sich den etwas zu hart geratenen Schlag eines Boxers gut vorstellen kann und es nicht unbedingt verwunderlich ist, dass jemand den Segeltörn nicht überlebt, fällt es andererseits schwer, ausgerechnet bei Pole Dancing oder Pilates auf finstere Mordgedanken zu kommen.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein mörderisches Sport- und Lesevergnügen

    Sport ist Mord
    Tanzmaus

    Tanzmaus

    29. May 2016 um 18:08

    Eigentlich hat es ja jeder schon immer irgendwie gewusst. Egal ob amerikanicher Präsident oder Meiers Lieschen. Allen war immer schon klar – Sport ist Mord! Was aber hinter dieser Redewendung steckt und wie wahr diese sein kann, das zeigen 26 Autor(inn)en in einer Anthologie rund um das Thema Sport und Mord.Jede Geschichte nimmt sich eine eigene Sportart vor, dabei wird der Fokus nicht auf populäre oder derzeit moderne Sportarten gelegt, auch eher unspektakuläre Sportarten werden herangezogen. Dabei steht nicht immer die Sportart an sich im Vordergrund.Mal geht es hoch her, dann ist wieder der Verstand gefragt, um die Zusammenhänge erkennen zu können. Auch der Stil ist von Autor zu Autor unterschiedlich. Der persönliche Schreibstil der verschiedenen Autoren fiel mir beim Lesen zwar auf, jedoch hatte ich mit nur wenig Geschichte Probleme. Die Enden kamen meist zu schnell und man hätte gerne mehr über die Protagonisten erfahren. Dennoch waren die Geschichten in sich abgeschlossen und rund, so dass der Leser nicht im Unklaren zurückgelassen wurde. Im Einzelnen findet man folgende Geschichten:-    Regina Schleheck: Schwerelos (Tauchen)-    Christoph Krumbiegel: Massenstart (Biathlon)-    Rainer Wittkampf: Enorm in Form (Aerobic)-    Klaus Stickelbroeck: Bleibachs Handicap (Golf)-    Ella Danz: Alles im Eimer (Segeln)-    Jürgen Ehlers: Einfach mörderisch (100-Kilometer-Lauf)-    Tessa Korber: Vertical Limit (Pole Dance)-    Robert Spranger: Teamgeist (Fußball)-    Petra Steps: Viccos Rute (Fliegenfischen)-    Romy Fölck: Kegelgott (Kegeln)-    Tatjana Kruse: Seniorensport für Könner (Seniorensport)-    Bettine Reichelt: Wasserleiche ist auch keine Lösung (Schwimmen)-    Rudi Jagusch: Entscheidung in der Grünen Hölle (Motor-Sport)-    Kai Hensel: Personaltraining mit Tanja (Personaltraining)-    Thomas Kastura: Mord mit Doppelfehler (Tennis)-    Regine Kölpin: Elene (Reiten)-    Gunnar Schuberth: Schmerz und Schweiß (Fit-Trimmer)-    Henner Kotte: Abfahrt (Schulsport)-    Astrid Seehaus Auf die Plätze – fertig – los! (Leichtathletik)-    Carsten Sebastian Henn: Die Glorreichen (Wandern)-    Kai Engelke: Der einsamste Mensch der Welt (Boxen)-    Sabine Trinkaus: Pilatesurlaub (Pilates)-    Christine Sylvester Enrico kann nur Motor (Motorrad-Geländesport)-    Christian Klier: Todesspiel (Schach)-    Manfred Köhler: Hetzen, hetzen bis zum Tod (Querfeldeinlauf)-    Ralf Kramp: Das Schweinchen (Boule/Petanque)Fazit:Egal ob Sportler oder Sportmuffel, selbst Krimifans kommen bei diesem Buch auf ihre Kosten und sehen, dass das alte Sprichwort wohl doch Recht hat – Sport ist eben doch manchmal Mord.

    Mehr