Petra Teske Blut um Mitternacht

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(6)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blut um Mitternacht“ von Petra Teske

Claire weiß nicht mehr, wie es weitergehen soll. Sie hat jeglichen Sinn in ihrem Leben verloren. In ihrer Beziehung zu ihrem Freund kommt es immer wieder zu gewaltätigen Auseinandersetzungen und auch beruflich hat sie keine Perspektiven. Zum letzten Mal mobilisiert sie all ihre Kräfte und versucht ihre Probleme in den Griff zu bekommen. Sie findet eine neue Anstellung als Hausmädchen in einer Villa. Dort lernt sie Julien kennen. Doch was Claire nicht weiß: Julien ist auf der Flucht vor einem Verfolger, der ein gefährliches Geheimnis hütet ... Ein Buch über Leben, Liebe und den Tod. Finde heraus, was es heißt, ein Vampir zu sein!

Wow ich brauch mehr davon!

— bea76

Fantastische Story!

— franzi271

Roman mit Wellengang und absolut TOP

— IvonneL

Wenn es nach mir ginge würde ich auch 6 oder mehr Sterne geben. Ich habe mit gelitten, mit gefiebert, mit geweint, mit geliebt...

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein spannendes Buch mit einer interessanten Protagonistin. Mysteryelementen und prickelnder Romantik. Leseempfehlung nicht nur für Vampire

— KlaraNocturnis

Eine packende Geschichte über die Liebe, das Leben, den Tod und ein gefährliches Geheimnis! Absolute Leseempfehlung für jeden Vampirfan!!

— Line1984

Stöbern in Fantasy

Die unsichtbare Bibliothek

Tolle Idee, bin mit dem Stil nicht zurechtgekommen und fand die Protas irgendwie nicht stimmig

EsmeWetterwachs

Das Lied der Krähen

Umgehauen ohne Ende

Lesestoffandmore

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

solide, gut, vorhersehbar, spannend bis zum Schluss

Inoc

Riders - Schatten und Licht

Teilweise etwas lanweilig, doch ich mochte Gideon zu gern, um das Buch schlecht zu finden! Ich weiß aber noch nicht, ob ich weiterlesen mag.

MiHa_LoRe

Coldworth City

Besser als erwartet und wesentlich packender als gedacht.

steffis_bookworld

Sion - Finde die Wahrheit

Eine tolle Fantasy Geschichte, hat mich gefesselt bis zum Ende. Konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

laurasworldofbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Oh man, genial ich muss den nächsten Teil lesen.

    Blut um Mitternacht

    bea76

    11. October 2016 um 20:05

    Was für ein Wundervolles Buch!Eigentlich sind ja Vampire nicht gerade meine lieblingsspezies, aber Julien macht es einen einfach total schwer ihn nicht zu mögen. Wohingegen Leroy einen eher so zwiegespalten zurück lässt. Es ist so wundervoll geschrieben!Was das Cover betrifft es ist total passend und diese Villa ist so toll.Dieses Buch hat einen von Anfang an gefesselt, okay ich kannte es zwar schon von Lesung bei der ich dabei sein konnte, aber das es mich am Ende so umhaut hätte ich kaum erwartet.Vielen vielen Dank für dieses wunderbare Buch!

    Mehr
  • Blut um Mitternacht

    Blut um Mitternacht

    Marie1990

    14. December 2015 um 12:03

    Claire weiß nicht mehr wie es weitergehen soll. Sie hat jeglichen Sinn in ihrem Leben verloren. In ihrer Beziehung zu ihrem Freund kommt es immer wieder zu gewaltätigen Auseinandersetzungen und auch beruflich hat sie keine Perspektiven. Zum letzten Mal mobilisiert sie all ihre Kräfte und versucht ihre Probleme in den Griff zu bekommen. Sie findet eine neue Anstellung als Hausmädchen in einer Villa. Dort lernt sie Julien kennen. Doch was Claire nicht weiß: Julien ist auf der Flucht vor einem Verfolger, der ein gefährliches Geheimnis hütet ...  "Blut um Mitternacht" ist der erste Band der gleichnamigen Trilogie aus der Feder von Petra Teske. Es gibt mittlerweile unzählige Vampirromane auf dem Buchmarkt, sodass es recht schwer ist, das Rad vollkommen neu zu erfinden; von glitzernden und melancholischen Vampiren wie in Twilight, bis zu grausamen Gestalten wie in Blade, hat man nunmehr ja so einiges gelesen bzw. gesehen. Petra Teske bedient sich in ihrem Auftakt der typischen vampirischen Elemente, wie kalt, kein Herzschlag, meiden Sonnenlicht,... und vermischt diese Facetten mit einigen neuen Ideen. Dadurch dass die Autorin dabei die zahlreichen Vampirromame und -filme mit in ihre Geschichte miteinbezieht, erscheint sie zu keiner Zeit irgendwo abgekupfert. Der Beginn der Geschichte mutet wie ein Liebesroman an, der sich im Laufe der Handlung immer stärker dem Fantasy-Genre annähert. Durch die Perspektive Claires kommt der Faktor der Realität sehr gut zum Tragen. Immer stärker vermischt er sich dann im weiteren Verlauf mit der Fiktion, sodass eine schöne Tiefe entsteht, die den Leser nicht einfach in die Handlung hineinwirft, sondern ihn die Welt nach und nach ergründen lässt. Durch die Erzählweise aus zwei Perspektiven kann man als Leser genau diese Welt besser ergründen und nachvollziehen. Allerdings hätte man diese beiden Erzählstrukturen noch stärker voneinander abgrenzen können, um schneller ersichtlich zu machen, wer gerade seine Geschichte erzählt. Durch unvorhersehbare Wendungen bekommt "Blut um Mitternacht" eine angenehme Spannung zugesprochen, die sich vor allem in der zweiten Buchhälfte äußert. Dort zieht das Tempo merklich an und verschafft dem Roman zusätzlichen Lesespaß. Unterstütz wird der phantastische und realistische Charakter dieses Auftakts durch seine recht düstere Atmosphäre, die stellenweise von helleren Passagen durchbrochen wird. So kann man als Leser wunderbar in die Geschichte eintauchen und sich fesseln lassen. Ein kleiner Minuspunkt war für mich die Rechtschreibung und Grammatik. In den Bereich fanden sich der eine oder andere Fehler. Vor allem das fehlende Genitiv vermag etwas störend zu wirken. Glücklicherweise wird dies durch die tolle Geschichte wett gemacht, sodass man diese Fehler größtenteils überlesen konnte.  Fazit: Spannender Vampirroman, der Fiktion und Realität miteinander verbindet und mit einer schönen Geschichte zu punkten weiß. Man darf gespannt sein, was den Leser in den nächsten Bänden erwarten wird.

    Mehr
  • Blut um Mitternacht...

    Blut um Mitternacht

    franzi271

    21. September 2015 um 11:29

    Kurzbeschreibung Ein Haus, eine Liebe und ein Geheimnis, was den Tod bringt ... Tauche ein in die Welt von Julien und Claire. Lass Dich entführen in eine märchenhafte Liebesgeschichte. "Blut um Mitternacht", spannend, zauberhaft schön, doch näher an der Wirklichkeit als andere Romane dieser Art. Gefühlvoll beleuchtet er nicht nur die Seele des Menschen, sondern auch die des Vampirs. Erfahre wie die Vampire in die Welt kamen, durch eine Entstehungsgeschichte, wie es sie noch nie zuvor gab. Hier trifft Fantasy auf Realität. Durch die ernsten Hintergrundthemen, Selbstbestimmung, Gewalt und Alkoholismus in Familien, spricht dieser Roman nicht nur Vampirfans an. Es ist ein Buch über die Liebe, den Tod und das Leben selbst. Claire weiß nicht mehr wie es weitergehen soll. Sie hat jeglichen Sinn in ihrem Leben verloren. In ihrer Beziehung zu ihrem Freund kommt es immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen und auch beruflich hat sie keine Perspektiven. Zum letzten Mal mobilisiert sie all ihre Kräfte und versucht ihre Probleme in den Griff zu bekommen. Sie findet eine neue Anstellung als Hausmädchen in einer Villa. Dort lernt sie Julien kennen. Doch was Claire nicht weiß: Julien ist auf der Flucht vor einem Verfolger, der ein gefährliches Geheimnis hütet ... Das Cover Das Cover ist sehr schön gestaltet, passt total zum Buch (natürlich auch wegen der Villa in der Mitte ;) ) und macht sehr neugierig. Meine Meinung Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Er ist flüssig und die Autorin beschreibt sehr gut die Gegebenheiten in der Villa und die einzelnen Charaktere mit dessen Gefühle. Was mir leider nicht so gut gefallen hat, war der Sichtwechsel, der nicht gleich erkennbar war. Mal erzählt Claire die Geschichte aus ihrer Sicht und mal Julien. Hier hätte ich mir einfach neben dem Kapitel einen Untertitel gewünscht, der anzeigt, aus welcher Perspektive nun erzählt wird. Bis Mitte des Buches lernen sich Julien und Claire besser kennen und lieben. Mir hat es wirklich sehr gefallen, dass sich hier die Protagonisten langsam annähern. Das wirkte für einen Fantasyroman doch sehr authentisch ;) Claire weiß auch noch nicht, dass Julien ein Vampir ist. Das macht die ganze Story echt spannend. Claire und Julien auch total sympathisch, wie sie mit ihren Gefühlen umgehen. Man erfährt viel über beide Protagonisten und dessen Leben. Danach kam mir das Buch ein wenig so vor, wie „Interview mit einem Vampir“. Natürlich nicht eine eins-zu-eins-Story dazu, aber der Grundansatz erinnerte mich einfach daran. Julien erzählt von seinen früheren Leben, wie er zum Vampir wurde und was er alles durchgemacht hat. Dann geht’s Schlag auf Schlag und anders als (ich) erwartet (habe). Lest selbst :)

    Mehr
  • Ein absolutes Muss für Vampir-Liebhaber

    Blut um Mitternacht

    IvonneL

    04. July 2015 um 19:01

    Blut um Mitternacht ist ein Roman mit Wellengang. Die Autorin Petra Teske hat hier Charaktere zum Leben erwachen lassen, die mich teilweise an den Wahnsinn (positiv gemeint :) ) gebracht haben. Ich wollte die Protagonisten schütteln, anschreien, umarmen. Dank des lebendigen Schreibstils hatte ich ein brisantes Kopfkino. Ich liebe dieses Buch, das mich gefühlsmäßig immer wieder durcheinander brachte. Und wenn ich dachte, es geht nun mal seinen Gang, hatte die Autorin wieder eine Überraschung parat. In einer Leserunde, begleitet von der sympathischen und lustigen Autorin Petra, durfte ich diesen Roman lesen. Zum Glück gibt es eine Fortsetzung, die ich ebenfalls unbedingt lesen werde. Ich kann euch dieses Werk aus tiefstem Herzen empfehlen.

    Mehr
  • Buch mit Tiefgang

    Blut um Mitternacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. May 2015 um 10:03

    Zum Inhalt: Tauche ein in die Welt von Julien und Claire. Lass Dich entführen in eine märchenhafte Liebesgeschichte. "Blut um Mitternacht", spannend, zauberhaft schön, doch näher an der Wirklichkeit als andere Romane dieser Art. Gefühlvoll beleuchtet er nicht nur die Seele des Menschen, sondern auch die des Vampirs. Erfahre wie die Vampire in die Welt kamen, durch eine Entstehungsgeschichte, wie es sie noch nie zuvor gab. Hier trifft Fantasy auf Realität. Durch die ernsten Hintergrundthemen, Selbstbestimmung, Gewalt und Alkoholismus in Familien, spricht dieser Roman nicht nur Vampirfans an. Es ist ein Buch über die Liebe, den Tod und das Leben selbst. Claire weiß nicht mehr wie es weitergehen soll. Sie hat jeglichen Sinn in ihrem Leben verloren. In ihrer Beziehung zu ihrem Freund kommt es immer wieder zu gewaltätigen Auseinandersetzungen und auch beruflich hat sie keine Perspektiven. Zum letzten Mal mobilisiert sie all ihre Kräfte und versucht ihre Probleme in den Griff zu bekommen. Sie findet eine neue Anstellung als Hausmädchen in einer Villa. Dort lernt sie Julien kennen. Doch was Claire nicht weiß: Julien ist auf der Flucht vor einem Verfolger, der ein gefährliches Geheimnis hütet ... Meine Meinung: Dieses Buch ist nicht einfach "nur" ein Buch mit einer Vampir Geschichte. Nicht das weit verbreitete Frau trifft Vampir, sie verlieben sich und alles ist schön. So ist dieses Buch definitiv nicht. Es bietet viel mehr. Wie der Klappentext verrät geht es um die junge Claire die sehr unglücklich in ihrer Beziehung ist. Ihre Probleme mit Markus sind wirklich sehr ernst, Gewalt ist fast an der Tagesordnung. Die psychischen Hintergründe werden von der Autorin sehr gut und treffend beschrieben, Gut gefallen hat mit das die Hintergründe der Protas so gut erzählt wurden, so erfährt der Leser Seite für Seite die Vergangenheit der Protagonisten. Diese sind sehr gut ausgearbeitet. Beim Lesen hatte ich oft das Gefühl das die Autorin Petra Teske sich sehr viel Mühe mit der Recherche gemacht ha, was ich sehr gut finde. Klar hat dieses Buch auch eine Portion Liebe zu bieten, ganz ohne geht es natürlich nicht :-) Ich habe es genossen Julien, Claire und die beiden anderen auf ihrem Weg zu begleiten. Die weiteren Bücher der Reihe werde ich definitiv auch noch lesen. Das Cover gefällt mir sehr sehr gut, es hat mich sehr neugierig auf das Werk gemacht.

    Mehr
  • Blut um Mitternacht <3

    Blut um Mitternacht

    Lina_Lila

    07. February 2015 um 21:16

    Dieses Buch hat mich vollkommen beeindruckt, vielen Dank Petra, für dieses atemberaubende Werk ♥ Das Cover ist traumhaft schön und wirklich passend zu der Geschichte, was ich immer sehr wichtig finde. Die Kurzbeschreibung interessant und viel versprechend und auch der Inhalt tut dem keinen Abbruch. Im Gegenteil... Es ist wahnsinnig fesselnd und spannend. Obwohl es gute 550 Seiten hat, hab ich es für meine Verhältnisse wirklich schnell durch gehabt. Es lässt sich flüssig lesen und ich konnte es nur schwer aus der Hand legen. Erzählt wird diese Geschichte hauptsächlich im Wechsel zwischen Claire und Julien, was mir vorallem sehr gut gefallen hat, weil dadurch manche Szenen auch aus beiden Sichten erzählt werden und man einfach noch besser in die Geschichte eintauchen kann. Keine Sorge, es ist nicht so, dass jetzt alles doppelt ist, nicht falsch verstehen. Eher so, dass es sich perfekt ergänzt ♥ Petra Teske haucht ihren Protagonisten echtes Leben ein und man spürt förmlich deren Entwicklungen. Bei Claire, die versucht mit ihrem Leben zu brechen, welches von Gewalt, Alkohol und Unterdrückung geprägt ist. Sowie die Verzweiflung und Zwiespaltung die immer wieder über Julien fällt, aus der er zu entfliehen versucht aber immer wieder festgehalten wird. Orte sind so wundervoll bildlich beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, selbst schon mal dort gewesen zu sein ♥ Es ist einfach nur mega! Es ist dramatisch, verträumt, gefühlvoll, aktionreich, geheimnisvoll, aufregend, romantisch, gruselig, traurig, mystisch, realistisch und noch so vieles mehr... Diese Geschichte hat mich leiden und hoffen, fiebern und träumen lassen ♥ Am liebsten würde ich euch so viel über dieses Buch erzählen, aber inhaltlich versuche ich ja immer, nicht viel mehr als den Klappentext zu verraten. Daher werde ich jetzt nur noch eines sagen, damit es keine Missverständnisse gibt. Mit diesem Werk, dürft ihr keinen reinen Vampirroman erwarten. Der wirkliche Vampiranteil beginnt erst so ca. ab der 200 sten Seite, dann aber auch volle Fahrt vorraus ;) Im ersten Abschnitt geht es eher um das Familiendrama von Claire und wie sie ihr Leben versucht in die Hand zu nehmen, sowie das kennen lernen des geheimnisvollen Julien's. Mir hat diese Mischung sehr gut gefallen, da dadurch das zwischenmenschliche Zeit hatte. Aber Achtung, mit langeweile ist da dennoch nix ;) Auch wenn es nicht gleich super Vampirisch beginnt ;)  Mich hat dieser Teil sogar wirklich sehr gefesselt und macht dieses Buch, auch gerade deswegen für mich zu etwas besonderem ♥ Mich hat es total überzeugt und ich bin unglaublich neugierig und gespannt auf die Fortsetzung. ♥ Absolute Leseempfehlung ♥

    Mehr
  • Story okay, Rechtschreibung Folter

    Blut um Mitternacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. September 2014 um 15:16

    "Blut um Mitternacht" zu bewerten, fällt mir dieses Mal nicht leicht. Ich habe ehrlich gesagt schon lange nicht mehr so lange gebraucht, um ein Buch auszulesen. Aber eins nach dem anderen. Die Handlung beginnt zunächst als fast typische Cinderella- bzw. Pretty-Woman-Story, was nun für sich kein Kritikpunkt ist, handelt es sich doch um ein für die Literatur typisches Motiv. Claire, die sich in einer Beziehung befindet, die von häuslicher Gewalt geprägt ist, tritt eine eine Stelle als Reinigungskraft in einer herrschaftlichen Villa an und - wie soll es anders sein - der atemberaubend schöne Hausherr und das "Dienstmädchen" verlieben sich in einander. Dabei trägt Claire den Gewissenskonflikt mit sich selbst aus, inwieweit sie ihrem Schlägerfreund verpflichtet ist. Diese Passagen fand ich sehr langatmig. Zum einen war durch die Motivik ja im Vorhinein klar, dass die beiden Hauptcharaktere zueinander finden werden, zum anderen fehlte mir etwas die Tiefe in der Darstellung von Claires schwieriger Beziehung. Natürlich muss man aber schon sagen, dass der Roman ja häusliche Gewalt nicht zum Hauptthema hat - da gibt es bessere Romane und Autobiografien dazu, sondern wie in den meisten Vampirromanen die Liebe zwischen einem Menschen und einem (wohlhabenden) Vampir im Mittelpunkt steht. Dass es sich um einen Vampirroman handelt, merkt man aber in aller Deutlichkeit erst ab der Hälfte des Buches, was mir persönlich etwas zu spät ist. Die zweite Hälfte des Buches konnte ich dann allerdings in meiner gewohnten Lesegeschwindigkeit bewältigen. Denn dann wurde es erst richtig spannend und der weitere Verlauf war nicht abzusehen. So mag ich das! Die Figuren Julien und Leroy entsprechen dem häufig verwendeten Gegensatzpaar in Vampirromanen: Der an seiner Existenz (ver-)zweifelnde Vampir und der Vollblut-Vampir. Nichts Neues zwar, aber auch kein Abklatsch. Petra Teske bedient sich einfach eines funktionierenden Motivs und setzt dieses auf ihre Art und Weise um. "Interview mit einem Vampir", "Twilight" und "Vampire Diaries" lassen grüßen. Die Geschichte der Figuren ist aber wohl überlegt, detailreich dargestellt und überzeugend stimmig. Zudem wird die Basis für mögliche Konflikte in den Folgebänden gelegt, ohne dass dies zu offensichtlich ist. Das Ende des Romanes ist unerwartet und macht Lust auf mehr. Allerdings habe ich einen gewichtigen Kritikpunkt: Angesichts des Preises hätte ich einen lektorierten oder zumindest korrigierten Text erwartet. Von Anfang an finden sich viele Rechtschreibfehler, unzählige Kommafehler und grammatikalisch-stilistische Brüche (z.B. "Markus seine Reaktion" statt "Markus' Reaktion" Pos. 1229), die mir das Lesevergnügen stark vermiesten, da diese Stellen aus dem eigentlich sehr schönen Schreibstil sehr deutlich herausstechen und für mich weder überlesbar noch tolerierbar sind. Ich habe den Kindle sogar regelmäßig aus der Hand gelegt (daher hat das Lesen auch länger gedauert), weil ich ihn sonst mit meinem Rotstift malträtiert hätte. Insgesamt bleibt daher das Urteil: Die Story entwickelt sich zu einer sehr spannenden (wenn auch mit langem Anlauf) und ist durchaus lesenswert. Allerdings sollte man nur zu dem Buch greifen, wenn man sich an den wirklich wirklich sehr zahlreichen Fehlern nicht stört. Andernfalls wird man wahnsinnig. Die Folgebände werde ich wohl nur lesen, wenn ein Korrektorat bemüht worden ist.

    Mehr
  • Wunderbares Buch... So richtig Vampirisch

    Blut um Mitternacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. September 2014 um 11:34

    Kurzbeschreibung: (Quelle: Amazon) Claire weiß nicht mehr, wie es weitergehen soll. Sie hat jeglichen Sinn in ihrem Leben verloren. In ihrer Beziehung zu ihrem Freund kommt es immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen und auch beruflich hat sie keine Perspektiven. Zum letzten Mal mobilisiert sie all ihre Kräfte und versucht ihre Probleme in den Griff zu bekommen. Sie findet eine neue Anstellung als Hausmädchen in einer Villa. Dort lernt sie Julien kennen. Doch was Claire nicht weiß: Julien ist auf der Flucht vor einem Verfolger, der ein gefährliches Geheimnis hütet .. Meine Meinung: Daumen Hoch und 5 Sterne Wenn es nach mir ginge würde ich auch 6 oder mehr Sterne geben. Ich habe wieder bei einem Buch mit gelitten, mit gefiebert, mit geweint, mit geliebt... Es ist wirklich sehr flüssig zu lesen. Ein super toller Schreibstil. Ich kann es nicht erwarten Band 2 zu lesen. Manchmal hätte ich auch gerne den einen oder anderen  meine Meinung zum jeweiligen Verhalten gesagt. Leider kam es am Ende zu einem unerwarteten Verhalten von Julien, oder soll ich es Fehler nennen??? Zum Glück weiß ich, das die Autorin schon fleissig an Band 2 schreibt. Darum gebe ich meine Hoffnung nicht auf das der Fehler von Julien korrigiert wird?!

    Mehr
  • Ein neuer Vampirroman ist auf dem Markt! Blut um Mitternacht

    Blut um Mitternacht

    PetraTeske

    Ich freue mich riesig, nun auch als Autorin bei Lovlybooks dabei sein zu dürfen. „Blut um Mitternacht” ist mein Debüt-Roman und mehr als erfolgreich an den Start gegangen. Facettenreich, spannend, gefühlvoll. Auch nicht Vampirrfans sind begeistert, aber für alle, die die Wesen der Nacht lieben, ein ganz besonderes Buch. Leser sagen: „Der beste Vampirroman, den ich je gelesen habe.” Vielleicht habt auch Ihr Lust, Julien und Claire kennenzulernen und in ihre Welt einzutauchen.

    Mehr
    • 3
  • Eine packende Geschichte über das Leben, die Liebe und den Tod!!!!

    Blut um Mitternacht

    Line1984

    09. June 2014 um 20:02

    Klappentext: Ein Haus, eine Liebe und ein Geheimnis, was den Tod bringt ... Claire weiß nicht mehr, wie es weitergehen soll. Sie hat jeglichen Sinn in ihrem Leben verloren. In ihrer Beziehung zu ihrem Freund kommt es immer wieder zu gewaltätigen Auseinandersetzungen und auch beruflich hat sie keine Perspektiven. Zum letzten Mal mobilisiert sie all ihre Kräfte und versucht ihre Probleme in den Griff zu bekommen. Sie findet eine neue Anstellung als Hausmädchen in einer Villa. Dort lernt sie Julien kennen. Doch was Claire nicht weiß: Julien ist auf der Flucht vor einem Verfolger, der ein gefährliches Geheimnis hütet ... Ein Buch über Leben, Liebe und den Tod. Finde heraus, was es heißt, ein Vampir zu sein! Meine Meinung: Durch einen Zufall bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden, das ich einfach alles was mit Vampiren zu tun hat gerne lese, musste ich dieses Buch unbedingt lesen! Allein das Cover zieht einen in den Bann. Claire ist am Ende, sie weiß nicht mehr wie es weiter gehen soll. Die Beziehung zu ihren langjährigen Freund bekommt immer mehr Risse, alles nur weil ihr Freund zu Gewalttätigkeiten neigt und sie immer wieder beroht oder sogar Handgreiflich wird. Troz seiner Entschuldigungen und seiner Liebesschwüren bleibt Claire misstrauisch denn bis zum nächsten Ausraster dauert es meistens nicht lange. Da sie auch Beruflich auf der Stelle tritt, kommt ihr das Jobangebot gerade Recht, nur zu gerne versucht sie ihr Glück und bewirbt sich. Das sie tatsächlich Glück hat, hätte sie nie gedacht. Mit Eifer stürzt sie sich in die Arbeit und lernt so durch einen Zufall den charismatischen Julien kennen. Julien ist für Claire da wenn es ihr nicht gut geht, er beschütz sie und sorgt sich im sie. Langsam kommen sich beide näher und es beginnt zu knistern, doch noch weiß Claire nicht die Wahrheit über Julien...... Claire ist eine starke Protagonistin, die sich so leicht nicht unterkriegen lässt, sie war mir gleich von Anfang an sympatisch, mit Claire kann der Leser weinen und lachen alles gleichzeitig, so muss ein gutes Buch sein. Als ich mit dem lesen anfing war ich innerhalb weniger Zeilen schon mitten in der Geschichte, der tolle Schreibstil sorgt dafür das man förmlich über die Seiten fliegt, nur schwer kann man sich von dem Buch trennen, da man unbedingt wissen möchte wie es weiter geht. Ich habe dieses Buch in Rekordzeit verschlungen, nun sitze ich hier und warte sehnsüchtig auf den zweiten Teil!!! Das Cover: Das Cover ist einfach ein Traum, es wirkt auf mich verzaubert und wunderschön! Ich muss ehrlich sein ich habe mich auf Anhieb in das Cover verliebt! Fazit: "Blut um Mitternacht" ist eine Vampirgeschichte die den Leser berührt und in seinen Bann zieht, besonders durch seine starken Protagonisten überzeugt es. Man fiebert einfach mit den beiden. Eine berührende Geschichte über die Liebe, das leben und den Tod und um ein gefährliches Geheimnis! daher ist meine Bewertung ganz klar, 5 von 5 Sternen für dieses grandiosen Vampirroman, absolute Leseempfehlung, besonders natürlich für die Vampirfans unter euch :-)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks