Petra Teske Stonehenge Tür der Götter: Avalon

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stonehenge Tür der Götter: Avalon“ von Petra Teske

Nur kurze Zeit zum Einführungspreis von 2,99 € statt später 4,99 € Einst gab es einen magischen Ort auf der Welt, der nicht für die Menschen bestimmt war. Er war allein den Göttern vorbehalten - denn an diesem Ort lag ein Geheimnis verborgen, was für immer bewahrt werden musste .... England zwischen 3000 und 1500 v. Chr. Eine scheinbar normale Nacht in Lydween. Die Dorfbewohner schlafen friedlich in ihren Hütten, während sich der siebzehnjährige Artis und seine Freunde aufmachen, um den „heiligen See” aufzusuchen, was strengstens verboten ist. Was hat es mit den mysteriösen Einweihungen auf sich, die dort zu den Jahreszeitenwendungen stattfinden? Durch diese Frage noch neugieriger geworden, wollen die Freunde den Ort der Götter mit eigenen Augen sehen. Doch sie ahnen nicht, dass sie damit das Gleichgewicht zwischen Himmel und Erde stören, was nicht nur ihr Schicksal dramatisch verändern wird. Stonehenge Tür der Götter beginnt mit dem Auftakt „Avalon” eine Fantasy-Reihe, die auf ganz neue und fantastische Weise die Mythologie um Avalon, Stonehenge und dem sagenumwobenen Schwert Excalibur miteinander verbindet. Es ist eine Geschichte voller Magie, Spannung, Emotionen und Liebe, wo sich dem Leser die Mystik einer vergangenen Welt offenbart. Weitere Bücher der Autorin Die "Blut um Mitternacht Sage" Band 1: Blut um Mitternacht Band 2: Sternenuntergang Novelle: Der Vampir Leroy de Montegarde

Wirklich gut geschrieben, die Fortsetzung lese ich garantiert!

— Wichmann
Wichmann

Was für eine Überraschung!

— bea76
bea76

Absoluter Wahnsinn

— Piddi2385
Piddi2385

Absolut gelungener Serienauftakt: Haltet Boxsack und Taschentücher bereit ...

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gut erzählter Reigen rund um Liebe, Verzweiflung und ein wenig Zauberei

    Stonehenge Tür der Götter: Avalon
    Wichmann

    Wichmann

    27. August 2017 um 18:54

    Redaktioneller Hinweis: Ich danke der Autorin für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.Das CoverAbgebildet sind ein Mond, ein Schwert und Stonehenge, das für sich allein genommen schon ein Mythos ist. Durch die Farbgebung wirkt es etwas unecht und doch lässt es durch die einfallenden Sonnenstrahlen - oder sind es Kometen? – geballte Spannung erahnen.InhaltDies ist der erste Teil einer Buchreihe, die aufeinander aufbaut. Erzählt wird das Abenteuer von Jugendlichen, die das Geheimnis von Avalon lüften möchten und damit eine Kettenreaktion auslösen. Allerdings handelt es sich nicht um eine abgeschlossene Geschichte. Sie hört mitten im Geschehen mit einem Cliffhanger auf!BewertungSchnell taucht der Leser in die Geschichte und fiebert mit den Jugendlichen mit, die schon bei den ersten Schritten ihres Abenteuers im Hin und Her aufsteigender Panik schwanken. Die Situation ist so perfekt eingefangen, dass die knisternde Spannung, die in der Gruppe herrscht, zum Leser übertragen wird. Doch auch nach der ersten spannungsgeladenen Aufregung, spinnt die Autorin die Geschichte mit Wendungen weiter, berichtet in lebhafter Sprache von Auswirkungen und beschreibt zur richtigen Zeit wertvolle Details, die den Leser wie ein Spinnennetz einfangen und haften lassen. Dabei nutzt die Autorin zur Zeit passende Namen und verzichtet meines Erachtens auf übertriebene sprachliche Ausschmückungen, sodass das Lesevergnügen gewahrt bleibt. Auch wenn der Buchtitel ‚Avalon‘ den Eindruck erwecken könnte, dass das Geschehen durchdrungen ist von vorsintflutlichem Gebaren, könnte es aufgrund der angenehm wenigen Zaubereien und Druiden durchaus in jeder Zeitepoche spielen, in der Schwertkampf und verheiratet werden zur Tagesordnung gehörten. Leider wird die Sicht der Götter sehr rudimentär dargestellt. Dies wird wohl beim Leser an den drei Stellen, an denen er mit ihnen konfrontiert wird, wohl ein leichtes Stirnrunzeln hervorrufen, bis er sich auf den Gedankensprung eingestellt hat ...  Zum AutorenBücher von Petra Teske wurden mit dem Amazon All Star ausgezeichnet. 2017 gehörten sie laut Amazon mehrmals zu den meistgelesenen bei Kindle Unlimited in Deutschland. Die Autorin selbst antwortet sehr zügig Anfragen und lebt mit ihrer Familie in Niedersachsen. Fazit:Eine Liebesgeschichte vor dem Hintergrund von Göttern, Stonehenge und ein wenig Zauberei. Einzig, dass das Buch mitten drin aufgehört, also keine in sich abgeschlossene Geschichte ist, ließ mich irritiert zurück, dass ich einen Punkt abziehen musste.

    Mehr
  • Avalon - 4/5 Sterne

    Stonehenge Tür der Götter: Avalon
    Lina_Lila

    Lina_Lila

    19. June 2016 um 16:20

    Avalon lässt mich etwas hin und her gerissen zurück... Wer schon mal etwas von der Autorin gelesen hat, der weiß, dass ihre Hauptcharaktere nie ein Bilderbuch Leben haben und immer auch irgendwie mit einem Familiendrama am Kämpfen sind. So hat es auch hier Protagonistin Merlina nicht leicht. Ich mochte Merlina sofort und ihr Schicksal hat auch mich mit Leiden lassen *schnief* doch finde ich, dass es in diesem Werk ein wenig zu viel von diesem Drama ist und etwas zu wenig von dem, was ich gerne gehabt hätte - Götter und Mythen. Dennoch ist die Geschichte interessant & spannend und ließ sich für mich auch schön flüssig lesen. Durch Merlinas "magische Gabe" und wundervoll beschriebene Orte sowie einzelne Szenen kam auch zwischendurch das ersehnte mystische Gefühl bei mir auf, welches ich so liebe ♥ Wenn man allerdings wirklich beachtet, dass Avalon ja erst der erste Band ist, ist es Rückblickend betrachtet schon okay, dass es noch nicht so von Mythen und Göttern wimmelt. Es ist ja immerhin eine Einführung. Und als diese auch gut gelungen. Nur eben ein wenig ruhiger, als man es sonst oft kennt. Man kann schon ungefähr erahnen, was die Götter da für eine Rolle spielen und man hat genug Zeit, erst einmal die Umgebung, die hiesigen Gepflogenheiten sowie die Charaktere kennen zu lernen. Bzw nach belieben auch zu hassen ;) Ohjaaaa, einen Charakter hasse ich ganz besonders, was tatsächlich schon außergewöhnlich ist. Ich hatte es schon öfter mal, dass mir Charaktere auf Grund ihrer Taten unsympathisch waren. Aber hier hatte ich wirklich das starke Gefühl von Hass! :D Was durchaus als Kompliment an die Autorin gedacht ist ;) Gerne wäre ich zwischendurch ins Buch gesprungen und hätte ihn mal ganz kräftig geschüttelt ;) So ein ... (8,9,10... langsam ausatmen). Naja, wie auch immer. Stonehenge weckt auf jeden Fall jede Menge Emotionen. Was ich immer sehr positiv finde - eben mittendrin statt nur dabei ;) Ich bin sehr gespannt, wie diese Geschichte weiter geht. Denn ich bin vollkommen davon überzeugt, dass die gewünschte Mythologie im Folgeband nicht mehr weiter auf sich warten lässt und werde deswegen Avalon als Einführung in das, was noch kommen wird, betrachten.  Von mir gibt es 4/5 Schmetterlinge und ein zugedrücktes Auge ;)

    Mehr
  • Wundervoll

    Stonehenge Tür der Götter: Avalon
    bea76

    bea76

    22. September 2015 um 10:20

    Stonhenge Tür der Götter / AVALON was für ein tolles Buch! Ich muss gestehen ich bin an dieses Buch mit etwas gemischten Gefühlen ran gegangen, war eben nicht so sehr gefesselt von dem was hinten steht, ABER das Wort Stonehenge hat mich gelockt, da mich bisher alles was damit zu tun hat reizt. Ganz ehrlich ZUM GLÜCK. Es ist so wundervoll geschrieben, das man kaum aufhören mag zu lesen. Einwenig Schwierigkeiten hatte ich anfangs, wenn die Götter ins Spiel kamen, aber auch das legte sich. Die Charaktere spalten einen ziemlich zwischen " oh was ein toller Typ" bis " ich bring den um" ist eigentlich alles dabei. An vielen Stellen fragt man sich immer wieder "warum machen die das" "Warum nicht einfach geschehen lassen?" aber nunja ich gehe davon das alles seinen Grund haben wird und hoffe es klärt sich in den Nächsten Büchern auf. Achso vergesst eure Taschentücher nicht beim lesen, ich brauchte es bereits im ersten drittel des Buches. Eigentlich zeigt die Geschichte das normale leben, denn so wie in dieser Geschichte gehen auch viele Menschen heut miteinander um! So nun warte ich sehnsüchtig auf band 2 und hoffentlich 3 usw. Vielen Dank für dieses Buch!

    Mehr
  • Der absolute Wahnsinn

    Stonehenge Tür der Götter: Avalon
    Piddi2385

    Piddi2385

    02. July 2015 um 21:37

    Das Cover : Das Cover lädt mich sofort zum Lesen ein, sodass ich wusste"ich muss es einfach lesen" Es ist sehr ansprechend gestaltet und auffällig, sodass man es bestimmt in einem Regal sieht. Und natürlich zugreift. Der Inhalt: Merlinda und ihre Freunde wollen herausfinden, was es mit der verbotenen Insel "Avalon" und dem "heiligen See" auf sich hat. Eines Abends schleichen sie sich aus dem Dorf und setzen mit einem Floß zur Insel über. Als sie die heilige Insel betreten werden die Götter erzürnt und das Schicksal nimmt seinen lauf. Besonders für die Freunde, jede/r hat sein Schicksal zu tragen. Meine Meinung: Wow ein ganz tolles Buch. Ich habe mich verliebt „heart“-Emoticon Es ist ein Fantasy Roman über die Mythologie um Avalon, Stonehenge und dem sagenumwobenen Schwert Excalibur. Alles Storys die mich schon seit Kindertagen begeistern. Ich fand den Schreibstil sehr flüssig und ich konnte das Buch sehr schnell lesen. Die Handlungen der Charaktere sind nachvollziehbar, aber auch immer wieder überraschend. Nichts ist vorherrsehbar, darum hält die Spannung über das ganze Buch. Ich konnte kaum aufhören zu lesen. Und freue mich schon riesig auf den zweiten Band „smile“-Emoticon Den ich natürlich auch unbedingt lesen muss „wink“-Emoticon Die Charaktere sind sehr schön beschrieben, aber es kommen auch Charakterzüge zum Vorschein, die man nicht erwartet hätte... Merlinda ist mir sehr sympathisch, genauso wie Artis. Sie sind von ihrer Art her einfach toll und begeistern mich. Durial ist mir eher unsympatisch, aber findet es selbst heraus „wink“-Emoticon Unbedingt lesen !!!!!!!!!! Erst Recht Pflicht für Fantasyliebhaber

    Mehr
  • Genial gelungener Serienauftakt

    Stonehenge Tür der Götter: Avalon
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich bedanke mich ganz ♥lich bei Petra Teske, dass ich dieses Buch als eine der Ersten testlesen durfte. Petra Teske hat sich in diesem Buch an einem von ihr völlig ungewohnten Schauplatz begeben. Aber auch die Spezies die wir hier begegnen ist eine völlig andere. Wir lernen Götter kennen, Halbgötter und Menschen, von denen einige eine besondere Gabe besitzen. Als Götter wären da Cromm zu nennen, aber auch Diana ist meiner Meinung nach nennenswert, ja und dann wäre da noch Kyron. Die Hauptprotagonistin ist Merlina, die ein Mensch ist. Aber sie hat eine besondere Gabe. Und wir begegnen auch noch meinen stillen Held Artis. Aber auch Durial trägt einen entscheidenden Beitrag am Geschehen des Buches. Ob ihr ihn mögt, müsst ihr für euch entscheiden. Auf jeden Fall solltet ihr euch Taschentücher bereitlegen, vielleicht aber auch einen Boxsack hinhängen, um eventuelle Aggressionen besser abbauen zu können, die sich garantiert gegenüber bestimmter Personen aufbauen. Mir ging es auf jeden Fall so! Dieses Buch bietet euch die gesamte Palette eines gelungenen Serien -Auftaktes. Es ist spannend, fesselnd, Protagonisten zum lieben, aber auch welche zum Hassen. Absolut schlüssige Handlung, auch undurchsichtige Protagonisten, deren Handlungen man nicht voraussagen kann. Wendungen die einem fast einen Atemstillstand bescheren. Dann gibt es wieder Geschehnisse, die einen die Hoffnung auf das Gute zurück bringen. Petra Teske beweist auch bei diesem Buch, dass sie es beherrscht absolut lebendig zu schreiben, die Story ist auch sehr emotional angehaucht. Macht euch auf eine Bandbreite Achterbahnfahrt der Gefühle bereit! Zum Abschluss bleibt mir nur zu sagen: Ich warte schon jetzt sehnsüchtig auf Band 2! Fazit: Ein genial gelungener Serienauftakt, der einen alles bietet was das Fantasie - Leserherz sich wünscht. Band 2 wird von mir sehnsüchtig erwartet. 

    Mehr
    • 2