Der Fluch von Thunderland: Roman

von Petra Winter 
4,0 Sterne bei3 Bewertungen
Der Fluch von Thunderland: Roman
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

asprengels avatar

Gute Idee, aber für mich fehlen ein paar Seiten

Alle 3 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Fluch von Thunderland: Roman"

Patricia Voss führte ein ruhiges, routiniertes und vorhersehbares Leben in Deutschland bis zu dem Tag, an dem sie erfährt, dass ihre beste Freundin Susan im Koma liegt. Sofort steht fest: Sie muss zu ihr nach Thunderland! Liebevoll in Susans Familie aufgenommen, fühlt Patricia sich wie im Traum. Ein Leben auf einer Ranch nur ein paar Meilen von L.A. entfernt, inmitten der unangetasteten, wilden Natur, Ausritte mit dem Pferd und Weiden so weit das Auge blicken kann und dann ist da noch Steve, der gutaussehende Bruder ... Doch bald schon wendet sich das Blatt, und sie wird buchstäblich von einem Albtraum zum nächsten gejagt. Bilder und Visionen von fremden Menschen verfolgen sie bis in ihren Schlaf. Aber wer sind diese Personen? Warum sieht sie sie? Und vor allem, was wollen sie ihr sagen?

Gemeinsam mit ihrer neuen Familie, versucht Patricia den mysteriösen Träumen nachzugehen und muss feststellen, dass je näher sie der Wahrheit kommen, desto düsterer und verrückter scheinen die Antworten auf all die Fragen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783961521333
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:186 Seiten
Verlag:Schardt Verlag
Erscheinungsdatum:23.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    MimisLandbuechereis avatar
    MimisLandbuechereivor 3 Monaten
    Fesselnder Krimi gepaart mit Liebe, Geheimnissen, Mystery und Spannung.

    Zum Inhalt / Klappentext

    Um ihrer verunfallten Freundin in deren Heimat Los Angeles beizustehen, eilt die selbstbewusste Patricia Voss an ihre Seite. Nach einem herzlichen Empfang  wird sie kurzerhand auf der Familienranch Thunderland einquartiert. Hier begegnet Patricia nicht nur dem attraktiven, jedoch distanzierten Steve, sondern wird auch sogleich Bestandteil des Familienidylls. Doch noch während Patricia mit Steves Hilfe die Gegend erkundet oder erste Reitversuche unternimmt und sich eine prickelnde Anziehungskraft zwischen den beiden entwickelt, wird dessen romantische Vergangenheit immer mysteriöser. Mama Joe, langjährige Hausangestellte und Dreh- und Angelpunkt der Farm, eröffnet Patricia das geheimnisvolle und vor allem spurlose Verschwinden aller Frauen, die Steve je geliebt hat. Danach wird Patricia immer häufiger von verstörenden Visionen und Träumen übermannt, in denen sich Verbrechen andeuten.

    (Quelle: Schardt Verlag)

    Meine Gedanken zum Buch

    Das Cover:

    Das Cover ist eine schwarz/weiß-Fotografie eines Anwesens - einer Ranch - wie sie in Amerika zu finden ist. Das Cover versprüht eine etwas düstere Atmosphäre und gepaart mit dem Klappentext hat es mich auf die Geschichte neugierig gemacht.

    Inhalt:

    Patricia lebt mit ihrem Freund in Deutschland und führt ein geregeltes Leben. Als ein Anruf aus Amerika sie aufschreckt: Ihre beste Freundin Susan ist verunglückt und liegt im Koma. Sofort packt sie und fliegt nach Amerika. Dort wird sie von Susans Familie liebevoll aufgenommen und zu Susans älterem Bruder Steve spürt sie eine magische Anziehung. Die Familie lädt sie ein, auf dem Familienanwesen "Thunderland" zu wohnen und Pat nimmt die Einladung dankend an. Nach und nach schleichen sich Vorahnungen, Alpträume und Visionen in ihren Kopf und lassen sie nicht mehr zur Ruhe kommen. Sie findet heraus, dass allen Frauen, denen Steve bisher das Ja-Wort geben wollte, etwas zugestoßen ist. Zwei von ihnen sind spurlos verschwunden. In ihren Visionen sieht sie schreckliche Dinge, kann diese aber nicht zuordnen. Während sie sich immer besser auf der Farm einlebt, ihre Liebe zu den Pferden entdeckt und auch Steve immer näher kommt, lassen sie die Alpträume nicht mehr los und sie versucht herauszubekommen, was hinter dem Fluch von Thunderland steckt.

    Schreibstil:

    Petra Winter hat mich mit ihrem flüssigen, mitreißenden und packenden Schreibstil nicht mehr losgelassen. Ich habe das Buch buchstäblich verschlungen. Die Geschichte weist eine gelungene Mischung aus Krimi, Mysterie, Liebe und Familiensaga auf und bietet durch die eher geringe Seitenzahl eine wunderbar unterhaltsame Wochenendlektüre. Die Autorin sorgt durch falsche Fährten und überraschende Wendungen für einen packenden Lesespaß.

    Lieblingslesezeichen:

    "Doch Bilder kamen keine, nur eine Masse an Gefühlen. Da waren Angst, Traurigkeit, Verzweiflung aber auch Wut, Verachtung und Hass. Sie zog die Beine an, und ihre Arme umschlangen ihre Knie. Die Kälte, die sie umgab, war kaum zu ertragen."

    Kapitel 10

     

    Fazit

    Fesselnder Krimi mit gepaart mit Liebe, Geheimnissen, Mysterie und Spannung.

    5 Sterne

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    asprengels avatar
    asprengelvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Gute Idee, aber für mich fehlen ein paar Seiten
    Der Fluch von Thunderland



    Das Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!
    Der Klappentext klingt vielversprechend, nach einem mysteriösem Abenteuer im „wilden Westen“.
    Ok ok auf einer wunderschönen Ranch, inmitten beeindruckender Natur.
    Dazu passt das Cover perfekt.

    Klappentext:
    Patricia Voss führte ein ruhiges, routiniertes und vorhersehbares Leben in Deutschland bis zu dem Tag, an dem sie erfährt, dass ihre beste Freundin Susan im Koma liegt. Sofort steht fest: Sie muss zu ihr nach Thunderland! Liebevoll in Susans Familie aufgenommen, fühlt Patricia sich wie im Traum. Ein Leben auf einer Ranch nur ein paar Meilen von L.A. entfernt, inmitten der unangetasteten, wilden Natur, Ausritte mit dem Pferd und Weiden so weit das Auge blicken kann und dann ist da noch Steve, der gutaussehende Bruder ... Doch bald schon wendet sich das Blatt, und sie wird buchstäblich von einem Albtraum zum nächsten gejagt. Bilder und Visionen von fremden Menschen verfolgen sie bis in ihren Schlaf. Aber wer sind diese Personen? Warum sieht sie sie? Und vor allem, was wollen sie ihr sagen? 

    Gemeinsam mit ihrer neuen Familie, versucht Patricia den mysteriösen Träumen nachzugehen und muss feststellen, dass je näher sie der Wahrheit kommen, desto düsterer und verrückter scheinen die Antworten auf all die Fragen.


    Patricia wird buchstäblich aus ihrem Leben gerissen als sie erfährt das ihre beste Freundin einen Autounfall hatte. Was diese Reise für eine Entwicklung nimmt hat sie sicher nicht geahnt.

    Mir gefällt die Idee die in diesem Buch steckt wirklich gut. Ein ominöser Fluch und Visionen, das klingt einfach viel verprechend.
    Das Setting ist toll gewählt, ich hatte die Ranch immer vor Augen. Auch die Familie mochte ich sofort. Ich würde gerne einmal selbst nach Thunderland reisen.
    Allerdings denke ich das aufgrund der geringen Seitenanzahl die Spannung und das Gefühl für die Geschichte nicht richtig rüber kommt. Zumindest geht mir das so. Ich finde man hätte sich wesentlich mehr Zeit für den Aufbau lassen müssen. Mehr über das drum herum erzählen und so den Spannungsbogen aufbauen. Den Schreibstil finde ich gut, er ist flüssig zu lesen. Wenn auch etwas sprunghaft.
    Die Visionen von Patricia hingegen fand ich gut beschrieben. Ihre Angst war greifbar.
    Zweimal war ich kurz auf einer falschen Fährte, aber diese beiden Möglichkeiten wären auch zu einfach gewesen.

    Fazit: Eine gute Idee, die mir mit ein paar mehr Seiten sicher noch besser gefallen hätte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Wuschels avatar
    Wuschelvor 4 Monaten
    Gelungene Wochenend-Lektüre!

    Beschreibung:

    Als die bodenständige Eventmanagerin Patricia Voss einen Anruf aus L. A. erhält, dass ihre beste Freundin Susan einen schweren Unfall hatte, lässt sie alles in Deutschland stehen und liegen, um mit dem nächsten Flug zu ihr zu kommen. Das diese Entscheidung ihr ganzes Leben verändern würde, war ihr jedoch nicht klar. Susans Familie nimmt Pat herzlich auf der Ranch Thunderland auf. Schnell wird klar, dass sie sich zu Steve, dem ältesten Sohn der Familie hingezogen fühlt, doch plötzlich bekommt sie Visionen und seltsame Träume verfolgen sie. Pat erfährt, dass sämtliche Frauen, die Steve heiraten wollten auf mysteriöse Weise verschwanden. Doch was hat es auf sich mit dem Fluch von Thunderland?

    Meinung:

    Ach ja, wo fange ich an?! Irgendwie scheine ich mir diese Frage bei solchen Büchern immer öfter zu stellen. Am Anfang? Guter Plan! Das Buch habe ich buchstäblich inhaliert. Wirklich. Eigentlich hätte ich es an einem Sonntagmorgen zur Hand nehmen müssen, den Hund ausquartieren und es wäre der perfekte Sonntag geworden. Einfach abschalten, eintauchen, Rätsel raten und das knapp 240 Seiten dicke eBook genießen.

    Der leichte Stil sorgt für einen angenehmen Lesefluss und die Geschichte für den Rest. Sie ist unglaublich emotional, aber dennoch mysteriös und spannungsgeladen. Wie man bereits aus dem Klappentext, oder der Beschreibung, rauslesen kann, gibt es auch einen Hang zum Übernatürlichen. Hier bin ich mir nicht sicher ob die Wissenschaft im echten Leben genauso gehandelt hätte, aber da nirgendwo etwas von „wahren Begebenheiten“ stand, sehe ich darüber hinweg.

    Die Autorin hat es wirklich geschafft mich absolut zu bannen und das obwohl ich kein Fan von zu viel Liebesgedöhns in Büchern bin. Doch war es in diesem Fall ein wichtiger Grundstein. Zudem wurden eben die Träume und Visionen sehr passend eingebaut, sodass ich einfach wissen wollte, wie es weiter geht. Die Charaktere hat sie auch sehr schön gezeichnet. Während man Mama Joe, die führsorgliche Haushälterin, direkt ins Herz schließt, fängt man schnell an Gayle, die gefühlskalte Nachbarin, kritisch zu betrachten. Gekonnt streut Petra Winter Zweifel ein und sorgt auch für die eine oder andere Überraschung. Da hat das Rätsel um das Geheimnis des Fluchs direkt noch mehr Spaß gemacht.

    Auch die Atmosphäre drum herum hat mir gut gefallen. Die wundervolle Ranch, mit all den Tieren und ihren charmanten Bewohnern. Dazu noch das Düstere des Fluchs, der auf Thunderland lastet. Man könnte sich streiten ob der Fluch nun auf der Ranch lastet oder einfach auf Steve, aber das fände ich dann doch etwas kleinlich.

    Fazit:

    Eine absolute zu empfehlende Lektüre zum Entspannen, aber auch zum Rätseln und natürlich mit ganz viel Herz!

    Kommentieren0
    8
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks