Petros Markaris Balkan Blues

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Balkan Blues“ von Petros Markaris

›Go to Hellas!‹ – neun Geschichten über Athen. Die Fußballeuropameisterschaft ist gewonnen, die Olympiade steht an. Mit neuerwachtem Patriotismus feiern die Griechen ihre Feste, derweil die Einwanderer aus Albanien, Bulgarien und Russland sich durchs Leben schlagen, so gut es eben geht. Auch im Einsatz: Kommissar Charitos.

Stöbern in Romane

Und morgen das Glück

Bewegende Geschichte über neue Anfang, großartig geschrieben !!!

marpije

Das Mädchen aus Brooklyn

Mein vierter und letzter Musso – Enttäuschung pur! (**)

Insider2199

Der Frauenchor von Chilbury

Vielleicht weniger an Männer gerichtet, aber ein tolles Buch für Frauen!

Sigismund

Das Ministerium des äußersten Glücks

Meins war's nicht.

BiancaBerlin

Das Glück meines Bruders

Die Erinnerung an eine vermeintlich glücklichen Kindheit stellt die Verhältnisse in der Beziehung der Brüder auf den Kopf.

4Mephistopheles

Der Sandmaler

Aufrüttelnd und wunderschön!

Edelstella

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Balkan Blues" von Petros Markaris

    Balkan Blues
    Duffy

    Duffy

    01. August 2011 um 15:50

    Markaris zeigt uns Athen. Neun Kurzgeschichten, die Charaktere, kleine Besonderheiten, Szenen aus dem ganz normalen Alltag, die tägliche Portion Rassismus und eine Grundstimmung der Stadt beschreiben. Mit einer leisen Ironie wird Athen von seiner widersprüchlichen Seite gezeigt, fernab von aller hellenischen Sonne und mediterraner Gelassenheit. Zwischen Dokumentation und Belletristik könnte man das einordnen, eine fließende Grenze, die Markaris mit leichter Feder passiert. Nachtürlich kommt auch Kommissar Charistos mal vor, doch die Hauptrollen übernehmen diesmal andere. Dichtes Lesevergnügen

    Mehr
  • Rezension zu "Balkan Blues" von Petros Markaris

    Balkan Blues
    Wolfgang237

    Wolfgang237

    09. July 2011 um 12:29

    Diese um Kurzgeschichtensammlung, hat nur zum Teil kriminalistische Inhalte, beschreibt einfach das Leben, der Einwohner Griechenlands und beschäftigt sich mit der Situation der Immigranten insbesondere im Hinblick auf die Vorarbeiten für die olympischen Spiel 2004 in Athen. Die Geschichten haben seither nichts an Aktualität eingebüßt. Ein interessantes Buch, dass einen Einblick in das Leben von Ausländern in Griechenland (und damit meine ich nicht die Touristen) liefert. Obwohl er in der ersten Geschichte vorkommt, darf man aber kein Buch im Stiel der Kriminalromane mit Kommissar Kostas Charitos erwarten.

    Mehr