Hellas Channel

von Petros Markaris 
4,1 Sterne bei44 Bewertungen
Hellas Channel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

leserattebremens avatar

Ein spannender Fall mit viel griechischer Mentalität

VictoriaBenners avatar

Mein erstes Buch von ihm! Extrem spannend und seine Hauptfiguren kann man nur lieben.

Alle 44 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Hellas Channel"

Er liebt es, Souflaki aus der Tüte zu essen, dabei im Wörterbuch zu blättern und sich die neuesten Amerikanismen einzuverleiben. Seine Arbeit bei der Athener Polizei dagegen ist kein Honigschlecken. Im Trubel um den Mord an der Reporterin von Hellas Channel gelingt es Kostas Charitos dennoch stets, er selbst zu bleiben - ein hitziger Einzelgänger, ein Nostalgiker im modernen Athen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783257062410
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:463 Seiten
Verlag:Diogenes
Erscheinungsdatum:01.01.2000
Das aktuelle Hörbuch ist bei Der Audio Verlag, DAV erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne19
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cosifans avatar
    Cosifanvor 6 Jahren
    Rezension zu "Hellas Channel" von Petros Markaris

    Das Buch handelt von Korruption und Kinderhandel in Griechenland. Es fiel mir schwer, ins Buch hineinzukommen, aber je länger ich las, desto besser fand ich den Plot und desto besser kam ich mit den Figuren zurecht.
    Unbedingt lesen muss man das Buch meiner Meinung nach nicht, aber es ist ganz gute Unterhaltung.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Joks avatar
    Jokvor 7 Jahren
    Rezension zu "Hellas Channel" von Petros Markaris

    Ich hatte vor einiger Zeit auf SWR 2 einen ausführlichen Podcast mit und über Petros Markaris gehört. Der Author hat mich fasziniert. Tolle Ansichten und sehr sympatisch. Daher habe ich mal nach seinen Büchern geschaut und mich für den ersten Band, Hellas Channel, entschieden.

    Zur Abwechslung mal ein griechischer Kommissar. Das ist interessant. Kostas Charitas ist Grieche und Macho, aber manchmal auch sensibel. Er versteht sich nicht so gut auf das "politische Spiel" mit den Medien und seinen Chefs, aber er ermittelt fundiert, arbeitet sich tief hinein in den Fall und löst ihn. An manchen Stellen dank des Zufalls, aber das ist ja bestimmt auch normal.

    Zuerst einmal: der Fall selber ist OK. Er hat mich nicht umgehauen, aber an vielen Stellen ist man sehr überrascht und die Geschichte ist perfekt durchdacht. Mir sind keine Fehler aufgefallen und das ist sehr gut.

    Was mich gestört hat sind die übertrieben klischeehaften Beschreibungen der Personen, vor allem natürlich des Kommissars selber. Ich empfand das als etwas zu dick aufgetragen und auffällig.

    Alles in Allem ein "gutes Buch" und daher drei Sterne.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Schiller-Buchhandlungs avatar
    Schiller-Buchhandlungvor 8 Jahren
    Rezension zu "Hellas Channel" von Petros Markaris

    Ein griechischer Kommissar betritt die Bühne: Kostas Charitas von der Athener Polizei. Ein typischer griechischer Macho, der seine Frau kurzhält, gerne mit den Stiefeln auf dem Bett ruht (so bringt er seine Frau garantiert auf die Palme und hat infolgedessen seine Ruhe, wenn sie schmollt) und in seinem Lieblingsbuch "Oxford English-Greek Learner’s Dictionary" liest. Das Opfer seines aktuellen Mordfalles, Janna Karajorgi hat er nie ausstehen können: Sie war Reporterin für "Hellas Channel" und machte sich bei jeder Pressekonferenz über ihn lustig. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, denn Kostas Cahritas ermittelt nicht allein, sondern auch die Presse will den Mörder finden. Ein spannender Krimi und gleichzeitig ein treffendes Porträt vom heutigen Athen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Duffys avatar
    Duffyvor 9 Jahren
    Rezension zu "Hellas Channel" von Petros Markaris

    Athen ist ja mal ein anderer Tatort. Zwei Morde an Journalistinnen sind der Hintergrund für das Eintauchen in die Tiefen des Kinderhandels. Kaputte Beziehungen sind genauso enthalten wie überraschende Wendungen in dem Fall, den Kommissar Charitos zu bearbeiten hat. Der ist eine interessante Figur, eigentlich einer, der die Drecksarbeit machen muss, keine Ahnung hat, was ein Profile ist und außerdem eine Frau hat, die ihm einen Orgasmus vorspielt. Mit einer fast schon naiven Cleverness löst er seine Aufgaben fast im Stil eines Columbo, nur ein bisschen temperamentvoller. Ein gelungener Krimi mit einer sehr symphatischen Hauptfigur. Hat in der Mitte ein paar Längen, mit denen man leben
    kann, denn die Auflösung ist dann doch ziemlich gut und überraschend.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    F
    Foleyvor 9 Jahren
    Rezension zu "Hellas Channel" von Petros Markaris

    Wer Krimis und Griechenland mag, der sollte das Buch lesen. Ich habe mich nach Athen versetzt gefühlt und musste oft über das typisch Griechische schmunzeln.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    tacituruss avatar
    taciturusvor 9 Jahren
    Rezension zu "Hellas Channel" von Petros Markaris

    Petros Markaris ist mit seinem Krimi rund um Kostas Charitos ein gutes Buch gelungen. Dieser Krimi ist sehr stimmungsvoll und atmosphärisch dicht. Aus der Sicht von Kostas Charitos werden so die Ermittlungen nach dem Mord an einer Journalistin geschildert. Durch den leicht sarkastischen Ton Charitos lernen wir so Zeugen, Verdächtigte, Kollegen und Vorgesetzte kenne. Daraus entsteht ein gelungenes Personenensemble mit lebendigen Charakteren.

    Der Krimi selbst beruht vor allem auf Ermittlungen. Langsam hangelt sich die Polizei - nicht immer rechtstaatlich einwandfrei - voran und entdeckt einen Hinweis nach den anderen. Eine klug aufgebaute Krimihandlung ohne Hänger, die auch sozialkritische Töne möglich macht und sich auch mit der jüngeren Geschichte Griechenlands befasst.

    Insgesamt ein rundes Buch mit Charme, das mich oft an die Krimis von Loriano Macchiavelli erinnert hat.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Nils avatar
    Nilvor 10 Jahren
    Kurzmeinung: Extrem spannend! Unbedingt lesen.
    Rezension zu "Hellas Channel" von Petros Markaris

    Ein sehr guter Krimi, der Mitte der 90er Jahre in Athen spielt. Einerseits ein klassischer Krimi mit Mord, Verdächtigen und Motiven, aber auch eine interessante Gesellschaftsstudie...ich will nicht zu viel verraten, daher hier nur ein kleiner Anreiz:
    Ein albanisches Ehepaar wird tot aufgefunden und Kommissar Charitos will den Mörder finden. Komischerweise findet der sich recht schnell...dann kommt noch eine Journalistin ins Spiel die ebenfalls tot aufgefunden wird. Hängen die Morde zusammen?
    Fazit: Ein spannender Krimi der mitten in Athen spielt. Es werden so viele Straßen benannt und Orte beschrieben; ich hätte mir am liebsten einen Stadtplan daneben gelegt!

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    leserattebremens avatar
    leserattebremenvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein spannender Fall mit viel griechischer Mentalität
    Kommentieren0
    VictoriaBenners avatar
    VictoriaBennervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Mein erstes Buch von ihm! Extrem spannend und seine Hauptfiguren kann man nur lieben.
    Kommentieren0
    _Luna_s avatar
    _Luna_

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks