Neuer Beitrag

HarperCollinsGermany

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

„Ein kauziger Finne in Schweden versucht, seine Familie zusammenzuhalten, koste es, was es wolle.“

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

"Rechne immer mit dem Schlimmsten" von Petteri Nuottimäki

ein. Bitte bewerbt euch bis zum 26.04.2017 für eines von 30 Leseexemplaren (Hardcover) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.


Über den Inhalt:

Alles kommt anders, immer! Das lernt der strenge Matti, als er mit Frau und Kindern von Finnland nach Schweden umsiedelt. Er verkauft nützliche Insekten zur Schädlingsbekämpfung und sieht seinen eigentlichen Lebensinhalt darin, den Nachwuchs auf das richtige, das harte Leben vorzubereiten. Die wollen jedoch lieber Billard spielen, Samthosen tragen und nichts tun. Der Zeitgeist der Siebziger Jahre macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Aber eins der Kinder soll sein Lebenswerk erben, bevor er stirbt. Matti ersinnt eine List.

"Rechne immer mit dem Schlimmsten" von Petteri Nuottimäki lesen?
Dann bewerbe dich jetzt um eines der 30 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auch auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

Autor: Petteri Nuottimäki
Buch: Rechne immer mit dem Schlimmsten

misery3103

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Das hört sich nach einer "schrägen" und lustigen Geschichte an (und das Cover sieht auch so aus), so dass ich mich gerne um ein Exemplar des Buches bewerbe! Gerne möchte ich lesen, was Matti sich überlegt, um eins seiner Kinder zu überzeugen. :-)

maulwurf789

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Das Cover und der Klappentext lassen auf einen lustigen Roman schließen. Gerne wäre ich hier bei der Leserunde mit dabei!

Beiträge danach
426 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

ReiShimura

vor 5 Tagen

Kapitel 7 - Kapitel 12

Ich hatte jetzt ein paar Tage Zeit zu lesen, dafür aber leider kein Internet. Daher habe ich das Buch in einem Rutsch fertig gelesen und mache mich jetzt ans kommentieren.
An den Schreibstil habe ich mich im Laufe der Zeit immer besser gewöhnt. In den ersten Kapiteln war ich mir noch unschlüssig, ob ich das Buch nicht einfach auf die Seite legen soll.

ReiShimura

vor 5 Tagen

Kapitel 7 - Kapitel 12
Beitrag einblenden

Hortensia13 schreibt:
Der Fokus geht etwas vom Vater weg und legt sich mehr auf die einzelnen Kinder. Die Erzählweise finde ich nach wie vor toll. Als ob jemand dir eine Geschichte erzählt.

Ich finde es sehr schön, dass man ein wenig mehr über die Kinder erfährt. Gar nicht so einfach mit so einem Vater aufzuwachsen. Ich bin sehr gespannt wie sich die Kinder entwickeln werden.

ReiShimura

vor 5 Tagen

Kapitel 13 - Kapitel 18

Linatost schreibt:
Diesen Abschnitt fand ich richtig lustig! Es war fast wie in einem Mr Bean Film es wurde immer schlimmer! Das Raimo unfreiwillig ein Drogenkurier wurde und dann noch am Bankautomaten vor dem Drogenhund stand war ein super Plott. Das war bisher die witzigste Stelle! Was die Mattis Kinder sich ausdenken werden um das Geld zu verwenden bin ich gespannt. Der arme kleine Antti ist mit seiner ersten Idee schon mal grandios gescheitert. Das tat mir fast ein bisschen leid, wie er seine Stimme nicht laut genug erheben konnte. Wie alt mag er jetzt sein? Ich schätze ihn irgendwie so auf 12? Können Kinder in Schweden in dem Alter schon Geschäfte abschließen? Es hat mich etwas geschüttelt als angedeutet wurde, dass Raimo das Urin-Bier Gemisch getrunken hat, bah! Aber bloß nicht das Gesicht verlieren :D

Dein Vergleich mit Mr. Bean finde ich sehr passend. Die Verbindung konnte ich zwar selber nicht herstellen, aber finde ich äußerst gut kombiniert. Ich habe mich hier wirklich zusammenreißen müssen, dass ich nicht lauthals zum Lachen anfange weil alles so skurril war. Einerseits total unrealistisch, aber irgendwie könnte ich mir doch vorstellen, dass so etwas in der Art wirklich passiert sein könnte.

Über Anttis Alter habe ich mir auch schon so meine Gedanken gemacht. Gefühlsmäßig finde ich ihn auch deutlich zu jung um Geschäfte machen zu dürfen.

ReiShimura

vor 5 Tagen

Kapitel 19 - Kapitel 22

Man merkt, dass keiner der drei wirklich mit dem Herzen bei der Sache ist. Keine durchdachten Ideen und eigentlich auch absolut kein Interesse. Wahrscheinlich liegt es aber auch an ihrem Alter. Trotzdem fand ich es sehr amüsant ihnen beim Scheitern zuzuschauen. Langsam aber sicher habe ich in die Geschichte rein gefunden und wundere mich gerade ein wenig, was mich genau am Anfang so sehr gestört hat.

ReiShimura

vor 5 Tagen

Kapitel 23 - Kapitel 29

La_Stellina schreibt:
Mit der Wendung, den 'toten' sohn wieder auftauchen zu lassen, hätte ich nicht gerechnet. Aber ich finde es hat wieder neuen Schwung in die Geschichte gebracht. Die paar Kapitel waren im Nu gelesen und haben den Ausgang des Buches wieder etwas undurchschaubarer erscheinen lassen.

Die Wendung fand ich auch sehr interessant. Allerdings bin ich unsicher ob das jetzt nicht ein wenig zu viel des Guten ist. Die ganze Geschichte war von Anfang an sehr skurril, aber jetzt... Wobei ich mich bereits schon vor einigen Kapiteln ein wenig von der Realität verabschiedet habe und mich dem Absurden hingebe. Ein wenig wie bei Alice im Wunderland.

ReiShimura

vor 5 Tagen

Kapitel 30 - Ende

Ein außergewöhnliches Ende, dass zu meiner großen Freude alle Handlungsstränge noch zu einem Ende bringt. Mattis Tod war ja vorhersehbar, die Art und Weise wie er abtritt ist aber genauso skurril wie sein gesamtes Leben. Auch dies hat mir sehr gut gefallen, denn dadurch entsteht für mich ein sehr rundes Gesamtbild.

ReiShimura

vor 5 Tagen

Gesamteindruck/Rezension

Herzlichen Dank nochmal dass ich bei dieser Leserunde dabei sein durfte. Meine Rezension ist nun auch endlich online:
https://www.lovelybooks.de/autor/Petteri-Nuottim%C3%A4ki/Rechne-immer-mit-dem-Schlimmsten-1350950477-w/rezension/1466169208/

Neuer Beitrag