Philip Ardagh

 4,2 Sterne bei 413 Bewertungen
Autor von Schlimmes Ende, Furcht erregende Darbietungen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Philip Ardagh

Über zwei Meter lang, ein buschiger Bart - Philip Ardagh ist nicht nur sehr groß und sehr haarig, sondern er hat auch mehr als 50 Bücher geschrieben für Kinder jeden Alters. Allerdings keines, das nur annähernd so wäre wie "Schlimmes Ende". Ardagh, der mit seiner Frau und zwei Katzen in einem kleinen Küstenort in England lebt, arbeitete u. a. als Werbetexter, als Reinigungskraft in einer Klinik, als (höchst untauglicher) Bibliothekar und als Vorleser für Blinde. Derzeit ist er Vollzeit-Schriftsteller. Seine Bücher, die er unter verschiedenen Namen veröffentlicht, wurden bislang in neun Sprachen übersetzt. "Schlimmes Ende" wurde mit dem "Deutschen Jugendliteraturpreis" und mit dem "LUCHS" ausgezeichnet, der von einer Jury der "Zeit" und Radio Bremen verliehen wird.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Philip Ardagh

Cover des Buches Schlimmes Ende (ISBN: 9783570215074)

Schlimmes Ende

 (153)
Erschienen am 01.11.2004
Cover des Buches Furcht erregende Darbietungen (ISBN: 9783442465170)

Furcht erregende Darbietungen

 (46)
Erschienen am 10.12.2007
Cover des Buches Familie Grunz hat Ärger (ISBN: 9783407820327)

Familie Grunz hat Ärger

 (34)
Erschienen am 03.02.2014
Cover des Buches Schlechte Nachrichten (ISBN: 9783570216965)

Schlechte Nachrichten

 (28)
Erschienen am 09.10.2006
Cover des Buches Unliebsame Überraschungen (ISBN: 9783570217948)

Unliebsame Überraschungen

 (19)
Erschienen am 02.04.2007
Cover des Buches Hasen rasen mit dem Bus (ISBN: 9783748800279)

Hasen rasen mit dem Bus

 (13)
Erschienen am 16.03.2020
Cover des Buches Allerletzter Akt (ISBN: 9783570128602)

Allerletzter Akt

 (11)
Erschienen am 20.08.2007
Cover des Buches Abscheuliche Angewohnheiten (ISBN: 9783570218525)

Abscheuliche Angewohnheiten

 (11)
Erschienen am 08.02.2008

Neue Rezensionen zu Philip Ardagh

Cover des Buches Schlimmes Ende (ISBN: 9783570215074)n8eulchens avatar

Rezension zu "Schlimmes Ende" von Philip Ardagh

Schräg, wirklich schräg
n8eulchenvor 4 Monaten

Der Leser begleitet in dieser Geschichte Eddie. Weil seine Eltern an einer kuriosen Krankheit leiden (sie sind ganz gelb, wellig an den Rändern und stinken nach alten Wärmflaschen... Ja, ernsthaft!), wird er zu Verwandten geschickt. Damit er sich nicht ansteckt. Er soll zu seinem wahnsinnigen Onkel Jack und seiner wahnsinnigen Tante Maud ziehen, deren Haus "Schlimmes Ende" heißt. Auf dem Weg dorthin gibt es schon allerlei verrückte Situationen und verhängnisvolle Begegnungen. Mit Malcolm, dem ausgestopften Wiesel zum Beispiel, das eigentlich Sally heißt.

Meine Meinung:
- schräg, wirklich schräg
- ausgefallene Ideen und Illustrationen
- lustige Dialoge
- die Geschichte an sich fand ich eher mittelmäßig
- Humor ist ja bekanntlich Geschmackssache... Ich bin wirklich für flache Witze und Wortspiele zu begeistern, aber hier war selbst mir der Humor teilweise einen Tick zu unterirdisch
- dennoch fühlte ich mich vor allem von der erzählten Situationskomik gut unterhalten

Top oder Flop?
- für mich persönlich eher Top

Empfehlung?
- Für Freunde von schrägen und humorvollen Geschichten

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Schlimmes Ende (ISBN: 9783570215074)Carina_Boruttas avatar

Rezension zu "Schlimmes Ende" von Philip Ardagh

flacher Humor, an mir vorbei
Carina_Boruttavor 5 Monaten

Die Geschichte packt mich nicht, den Humor verstehe ich nicht und irgendwie ist das einfach kein Buch für mich, obwohl ich es wirklich dringend mögen wollte.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Bell und Fletsch - Auf falscher Fährte (ISBN: 9783505142864)Nils avatar

Rezension zu "Bell und Fletsch - Auf falscher Fährte" von Philip Ardagh

Niedliches Detektiv-Duo für Erstleser.
Nilvor 7 Monaten

Ein kreatives neues Duo taucht in der Kinderbuch-Szene auf: Bell & Fletsch! Bianca Bell und ihr Hund Fletsch gründen zusammen ein Detektivbüro. In dem ersten Band der neuen Serie „Auf falscher Fährte“ ermitteln die beiden erfolgreich in 3 Fällen…oder das was man dafür halten könnte. Denn Bianca ist großartig in falschen Schlüssen ziehen und somit auch eigentlich immer auf der falschen Fährte, merkt es bloß nicht. Witzig und kurios zugleich geht es hoch her.


Sehr leichte Sprache, wenig Text pro Seite und kurze Sätze machen es Erstlesern einfach. Irritierend ist nur das unruhige Schriftbild, da wird beispielsweise das Klingeln des Telefons in einer verwackelten Schrift geschrieben. Angesichts der Fülle an Kinderbüchern die solch ein wusseliges Schriftbild haben und heiß geliebt werden, mag das auch nur für mich störend sein.


Wirkt wie ein Comic aus den 50er Jahren, alles ist in gelb-schwarz bebildert. Die Geschichte ist niedlich in Szene gesetzt.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Auf geht's in ein neues Grunz-geniales Abenteuer!

Endlich geht es weiter mit Familie Grunz und ihren lustig-schrägen Geschichten. Nach "Familie Grunz hat Ärger" ist mit "Familie Grunz gerät ins Schwimmen" von Philip Ardagh nun endlich der zweite Band der liebenswerten Kinderbuchreihe erschienen. Genial von Harry Rowohlt übersetzt und von Axel Scheffler illustriert, macht Lesen  bei diesem Buch garantiert Spaß und ist für Kinder und Eltern ein Erlebnis für alle Sinne!

Mehr zum Inhalt:
Ob Sie’s glauben oder nicht: DIESMAL ist Familie Grunz in GEHEIMER MISSION unterwegs. Sie meinen, die Grunzens AN SICH stünden dem entgegen? Von wegen Diskretion, Anonymität, Geschicklichkeit und so? Da kennen Sie aber die Grunzens schlecht! Für wahrlich geheime Dienste kann es nur die einen geben. Der Auftrag: Den mysteriösen GROWI (= eine Person von Großer Wichtigkeit) von A nach B zu schaffen. Dafür gibt Herr Grunz sein letztes (= einziges) Hemd. Und wagt sich sogar samt Kind und Kegel, samt Frau, Elefant und Eseln auf hohe See. Dabei gerät alles mächtig ins Schwanken – und der GROWI in große Gefahr ... Ob der arme Kerl je in B ankommen wird?! Zum Glück hat Sohnemann die Zügel, äh, die Ruder fest im Griff.

Leseprobe | Webseite zum Buch

Seid ihr neugierig geworden, wie es mit Famile Grunz weitergeht? Möchtet ihr sie bei ihrer geheimen Mission begleiten? Dann habt ihr jetzt die Chance eins von 10 Büchern zu gewinnen, die wir zusammen mit dem Beltz & Gelberg Verlag unter allen verlosen, die uns die folgende Frage bis zum 16.02.2014 beantworten:

Was für lustige oder geheime "Missionen" habt ihr schon mit euren Kindern bzw. selbst als Kind erlebt? Welche Erlebnisse waren besonders aufregend, witzig oder überraschend für euch?


© Nosy Crow / picture alliance dpa
118 BeiträgeVerlosung beendet
Viele von euch haben schon darauf gewartet und jetzt endlich gibt es wieder ein LovelyBooks Leseabenteuer! Diesmal erwartet euch mit "Familie Grunz hat Ärger" von Philip Ardagh eine wirklich schräge Geschichte! Familie Grunz ist nämlich alles andere als normal und gaaanz schön seltsam. Mit seinen fantasievollen und witzigen Illustrationen gibt Axel Scheffler dem Buch noch das gewisse Etwas. Ein urkomischer Lesespaß, dank dem der Bauchmuskelkater vom vielen Glucksen und Lachen garantiert ist!

Was ist das LovelyBooks Leseabenteuer?
Das Leseabenteuer ist eine Leserunde für Kinder und ihre Eltern, in der es, ähnlich wie bei der Lesechallenge, einige (freiwillige) Aufgaben zu bearbeiten gilt. Dazu gehören ein Quiz, die von den Eltern zu verfassende Rezension sowie einige kreative Aufgaben für die Kinder. Die Aufgaben können in beliebiger Reihenfolge bis zum 01.September bearbeitet werden. Jede bearbeitete Aufgabe wird mit einer „Biene“ belohnt. Für die Teilnahme erhalten alle Kinder eine Urkunde von uns, auf der die Anzahl der gesammelten Bienen vermerkt wird.

Mehr zum Buch:
Herr und Frau Grunz sind griesgram grummelig, grunzend blöd und so stinkig, dass man sie bereits zehn Meter gegen den Wind riecht. Aber keine Bange: Ihr Sohn ist nicht ganz so seltsam. Mal abgesehen von den schiefen Ohren, den zu Berge stehenden Haaren und dem ollen blauen Kleid. Sohnemann ist sogar ziemlich helle und auf Zack. Höflich, hilfsbereit, mitfühlend. So ganz und gar anders als Herr und Frau Grunz. Und deshalb fragt er sich völlig zurecht: KÖNNEN DAS WIRKLICH MEINE ELTERN SEIN???!! Schon ist Sohnemann mittendrin in einer abenteuerlichen Elternsuche, die irrwitzigste Wendungen nimmt ...
Altersempfehlung: ab 8 Jahren

Der Beltz Verlag stellt 20 Leseexemplare zur Verfügung. Wenn ihr euch bewerben wollt, teilt uns dazu einfach bis zum 24.07. mit, wie alt eure Kinder sind und warum ihr das Buch gern lesen möchtet. 

P.S.: Es gibt sogar eine eigene Website zum Buch! Dort findet ihr Wallpaper, den Buchtrailer, eine Bastelanleitung und ein interaktives Spiel!


196 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Philip Ardagh wurde am 11. September 1961 in Großbritannien geboren.

Philip Ardagh im Netz:

Community-Statistik

in 350 Bibliotheken

auf 36 Wunschzettel

von 24 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks