Philip Carr-Gomm Das keltische Tierorakel, m. 33 Karten

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das keltische Tierorakel, m. 33 Karten“ von Philip Carr-Gomm

Die meisten Karten sind sehr schön gezeichnet und das Buch recht hilfreich, gibt aber noch ein paar kleine Fehler darin, aber nicht schlimm

— Guenhwyvar
Guenhwyvar

Stöbern in Sachbuch

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Süßes "Starterset"

    Das keltische Tierorakel, m. 33 Karten
    Guenhwyvar

    Guenhwyvar

    20. June 2013 um 20:16

    Ich fand viele der Karten sehr schön gezeichnet und auch die Beschreibungen im Buch recht nützlich, auch wenn der "Kranich" doch eher ein "Graureiher" sein sollte. Wie dem auch sei, es ist gut für Anfänger. Man könnte es humorvoll ein "Starterset" nennen. Neben den Beschreibungen der einzelnen Tiere und einer groben ersten Deutung finden sich auch einige Techniken zum legen der Karten in einem Kapitel zusammengefasst. Auch gut ist, dass man beim Aufschlagen des Buches gleich eine Liste der Tiere mit der entsprechenden Seitenzahl zu finden ist.

    Mehr