Das echte Log des Phileas Fogg

von Philip Jose Farmer 
4,0 Sterne bei5 Bewertungen
Das echte Log des Phileas Fogg
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das echte Log des Phileas Fogg"

Manchem Leser, der Jules Vernes REISE UM DIE ERDE IN 80 TAGEN gut kennt, werden sicher die seltsamen Unstimmigkeiten und merkwürdigen Ungereimtheiten aufgefallen sein, die in diesem Roman enthalten sind: etwa die geheimnisvolle Herkunft Phileas Foggs, sein geradezu roboterhaftes Benehmen, sein unerklärliche nachsichtiges Verhalten dem Detektiv Fix gegenüber und die rätselhafte Tatsache, daß um 20 Uhr 50, als er bei seiner Ankunft in London dem Zug entstieg, alle Uhren zu schlagen begannen, was 10 Minuten vor der vollen Stunde alles andere als üblich ist. Generationen von Übersetzern und Herausgebern haben an diesen Geschehnissen herumgerätselt und sie zu interpretieren und zu kommentieren versucht.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453310162
Sprache:
Ausgabe:
Umfang:0 Seiten
Verlag:HEYNE WILHELM
Erscheinungsdatum:01.06.1986

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    TheSaints avatar
    TheSaintvor 3 Jahren
    Mach aus den Logiklöchern eines Romans einfach einen anderen Roman

    Ein für mich persönlich etwas verwirrendes Buch.
    Die Erwartung, über die kleinen inhaltlichen Fehler Verne's beim Schreiben dieser tollen Reise um die Welt aufgeklärt zu werden, wird nur bedingt erfüllt: Stattdessen serviert der von mir geschätzte Autor einen eigenständigen Science-Fiction-Roman, der auf die Logikfehler des großartigen Verne bei Fogg's Reise um den Erdball aufbaut und daraus mit den bekannten Figuren einen gänzlich neuen Hinter- und Beweggrund für diese liefert.

    Farmer hat den Originalroman sehr, sehr genau gelesen und gewiß geschickt aus diesen Ungereimtheiten seine Geschichte erzählt und dennoch fesselt der Roman nicht wirklich.
    Es gibt wesentlich intensivere und beeindruckendere Werke von Farmer.

    Wenn man zuerst Verne's Roman liest und dann dieses Buch sogleich folgen lässt, dann wirkt es interessanter. Alleinstehend nicht unbedingt ein Muss für den Farmer/Verne-Freund.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Robin_Lis avatar
    Robin_Livor 3 Jahren
    Eine lange Reise

    In der Schule habe ich dieses Buch gelesen. Freiwillig, weil es eben gerade so rum lag. Dann, Jahre später, bevor das Internet so verdammt patent wurde, begann ich, verzweifelt danach zu suchen.
    Es ist ein Crossover. Eine Geschichte, die zwischen den Zeilen von 'In 80 Tagen um die Welt' geschrieben wurde. Farmer nutzt hier die kleinen und auch größeren Ungereimtheiten, die Verne ihm großzügig überlässt, um die Welt darüber aufzuklären, dass Fogg in der wahren Geschichte gar nicht der Gejagde war, sondern der Jäger!
    Die Art, wie Farmer die Lücken ausfüllt, ist tatsächlich atemberaubend und ganz und gar phantastisch. Deshalb ist es um so trauriger, dass das Geheimnis dahinter nicht wirklich viel taugt. Aber da sollte jeder hübsch selber sehen, was er davon hält. Mich jedenfalls hat es davon abgehalten, die Geschichte höher zu bewerten, obwohl die Idee an sich bestechend umgesetzt ist. Nicht selten  unternimmt sie Ausflüge in die Realität, um sich dort verwirrende Details auszuborgen. Am Ende grübelt der Leser tasächlich darüber nach, ob an der Geschichte nicht irgendetwas ...

    Wirklich bemerkenswert ist übrigens der im Anschluss abgedruckte Aufsatz von H.W. Starr, in dem er überzeugend ausführt, warum Kapitän Nemo und Professor Moriarty ein und dieselbe Person sind.

    Kommentare: 1
    15
    Teilen
    ralluss avatar
    rallusvor 9 Jahren
    Rezension zu "Das echte Log des Phileas Fogg" von Philip Jose Farmer

    Herrlicher Cross-Over Roman aufgebaut auf Jules Verne "In 80 Tagen um die Welt", mit Kapitän Nemo und zwei Ausserirdischen Rassen, rasant geschrieben und gut lesbar - nicht ernstnehmen.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    Kickahas avatar
    Kickaha
    Andreas_Schweitzers avatar
    Andreas_Schweitzervor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks