Philip K. Dick A Scanner Darkly

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „A Scanner Darkly“ von Philip K. Dick

Die nahe Zukunft: Auf dem amerikanischen Kontinent wird ein erbarmungsloser Krieg gegen die Drogen geführt. Geheimagent Bob Arcor überwacht einen der gefährlichsten Dealer - und weiß nicht, dass dieser Mann kein anderer ist als er selbst. Eine erleuchtend-absurde Achterbahnfahrt durch alle Subkulturen, die es in Amerika je gegeben hat.§§Die sensationelle Kinoverfilmung von Philip K. Dicks SF-Klassiker mit Keanu Reeves, Winona Ryder und Robert Downey Jr. in den Hauptrollen.§

Stöbern in Science-Fiction

Scythe – Die Hüter des Todes

Sehr spannend, wahnsinnig gut.

IrisBuecher

Spin - Die Trilogie

Sehr langes, aber tolles Buch mit tiefgreifend, umfassender Geschichte. Für SciFi-Fans sehr zu empfehlen.

gynu

Weltasche

Von Seite 1 bis zum Schluss Liebe für jede Zeile <3

vk_tairen

SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid

Hier erwarten den Leser definitiv überraschende Wendungen und keine vorhersehbare Handlung

Meine_Magische_Buchwelt

Rat der Neun - Gezeichnet

Für Fans sicherlich solide Kost. Mir fehlte das originelle, spannende.

PagesofPaddy

Die Schwarze Harfe

Wow, bin jetzt noch ganz aufgeregt. Ein wahnsinnig tolles Buch

Sassenach123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Echolalia, Bruce, echolalia...

    A Scanner Darkly
    vanjarvis

    vanjarvis

    12. April 2015 um 19:02

    Bob Arctor ist ein Undercover-Cop, der dem Drogenkartell auf der Spur ist, das die stark abhängig machende Droge Substance D unters Volk bringt - harter Stoff, der in höchstem Maß schizophren macht. Um sich in die höheren Reihen einzuschleusen, wirft Bob die Droge selbst ein und dealt mit ihr. Seine Vorgesetzten, die Bobs Identität nicht kennen, setzen ihn auf den ominösen neuen Dealer an, der die Szene erobert... Und Bob soll sich plötzlich selbst beschatten.  Das erste Buch, das in meiner virtuellen Bibliothek gelandet ist - und mein absolutes Lieblingsbuch. Bob / Fred, der mehr und mehr sich selbst und die Realität aus den Augen verliert, Halluzinationen, blanke Paranoia, die irrwitzigste Diskussion über die Gänge eines Fahrrads, die je geschrieben wurde, ein Roman voll schwarzem Humor und dermaßen wahnsinnigen Dialogen, dass man immer wieder lachen muss, obwohl die Geschichte ernst ist, tragisch ist, traurig und rührend und schön ist.  Ein Meisterwerk. Unvergleichlich.

    Mehr
  • Rezension zu "A Scanner Darkly" von Philip K. Dick

    A Scanner Darkly
    thepatient

    thepatient

    26. November 2007 um 15:35

    Zukunftsvision eines im Drogenchaos untergehenden Amerikas!
    Geniale Dialoge stellen die Verarbeitung der Drogenerfahrungen des Autors dar!