Philip Kerr Wolfshunger

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wolfshunger“ von Philip Kerr

Die Wahrheit in einem Wald voller Lügen Lang und bitterkalt ist der russische Winter 1943. Doch im März wittern die ausgehungerten Wölfe von Katyn etwas im angetauten Boden: Knochen. Menschliche Gebeine. Gerüchten zufolge ein Massengrab für polnische Offiziere – ermordet von Russen. Goebbels will das Kriegsverbrechen für seine Propaganda nutzen. Um Beweise für die angebliche Tat zu sammeln, schickt er Privatdetektiv Bernie Gunther nach Katyn. Bernie steht unter dem unbarmherzigen Druck, Goebbels zu geben, was er fordert. Doch was, wenn die Wahrheit eine ganz andere ist?

Eines der schwächeren Bücher aus der Reihe um Bernie Gunther.

— novellist

ein Wolf ein Knochen ein Skandal, mitten in den Birkenwäldern von Smolensk....

— Pashtun Valley Leader Commander

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Kinder

Gruselig, flüssig und doch nur Gut

Bucherverrueckte

Sag kein Wort

Extrem krass und abgefahren. Stalking wie es schlimmer nicht geht. Etwas brutal und menschenunwürdig

Renken

Fiona

Eine super Polizistin mit keiner, oder zu vielen, Identitäten.

Neuneuneugierig

Geheimnis in Rot

"Familienzusammenführung an Weihnachten" ... und ein Mord...

classique

Bruderlüge

Die Wendungen waren unvorhersehbar &spannend, es war auch toll geschrieben, aber es wirkte leider alles sehr konstruiert & unwahrscheinlich.

Caillean79

Kreuzschnitt

Eine gut ausgedachte Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen.

RubyKairo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wolfshunger

    Wolfshunger

    novellist

    13. December 2015 um 12:29

    Die Reihe des schottischen Autors Philip Kerr um Bernie Gunther, Privatermittler und Gestapo-Polizist im dritten Reich,  ist mit dem Band „Wolfshunger“ mittlerweile auf neun Bände angewachsen. Bernie Gunther ermittelt Im Auftrag von Reichspropagandaminister Goebbels in Katyn, wo Massengräber gefunden wurden. Handelt sich um eine Massenexekution durch den sowjetischen Geheimdienst oder um Judenerschießungen durch deutsche Einheiten? Das hätte ein spannendes Thema sein können. Aber Kerr verliert sich diesmal in  zu vielen Nebenhandlungen. So wirkt der Kontakt mit den Hitler-Attentätern reichlich konstruiert. Kerr hat in der Reihe schon bessere Bücher geschrieben. Die Übersetzung wirkt teilweise drollig, wenn Deutschen Anglizismen wie "Okay" oder "Job" in den Mund gelegt werden.

    Mehr
  • Der Herbst des Patriarchen.... Von Zyklon B, Testosteron, guten und falschen Opfern.....

    Wolfshunger

    Pashtun Valley Leader Commander

    12. September 2015 um 16:21

    Er kommt in die Jahre. Das Genre ist nicht mehr ganz neu. Die Plots sind eigentlich vorher erahnbar, zumindest wenn man keine Angst vor Zeitgeschichte hat. Philipp Kerr hat ein Problem... Er hat das Problem des Kriegsverlaufes. Bernie hat nur noch zwei Jahre Zeit. Zwei Jahre Zeit als der wahre gute böse Bulle, diesen Planeten zu einem besseren Platz zu machen. Dies lässt hoffen. Dies macht Sorge..... Die Themen gehen aus, das Kriegsende rückt näher. Langsam fragt mensch sich, ob Bernie nach dem 8. Mai 45 in die dritte Halbzeit geht. Entweder deckt er eine Verschwörung auf, in deren Mittelpunkt die Raumfähre "GOTLAND" steht, die fortpflanzungs- und gebärfreudige Arierinnen mit einem Raumgleiter auf den Mond befördern soll, wo sie dann der Wiederauferstehung des Führers harren...... Beim Start hat sich eine Zündstoffe der WOTAN-5-Trägeranheberin gelöst, ist aus einm erdnahen Orbit auf Hiroshima gefallen und bei einer Nachzündung hat es Nagasaki erwünscht. Bernie kommt der ganzen Sache auf die Spur, als die alliierte Kontrollkommission die Baupläne in Dora-Mittelbau sichern möchte um hinterher behaupten zu können, die amerikanischen Freunde hätten eine Wunderwaffe erfunden..... Hätte, könnte, würde sollte..... Stattdessen geniessen wir ein wohltemperiertes Kammerspiel. Der geneigte Leser hat die Auswahl zwischen Kapitalverbrechen unterschiedlichem Ausmasses, mehr oder minder sympathischen Verdächtigen und lernt auch noch ein wenig Zeitgeschichte.... Wenn da nicht immer dieses Ding wäre, jedes Buch eine Vernschkatze für unseren kleinen Komissar....  Immer kommen sie zu Tode, mal mehr mal weniger appetitlich.... "Böhmisches Blut".... nach vollzogenem Akt in einem schaurigen GESTAPO-Keller zu Tode gefoltert. Bernie in ähnlicher Pose daneben um wie von Wunderhand gerettet zu werden.... Diesmal stolpert er durch Smolensk..... Das ist weit im Osten.... noch vor der Schlacht von Kursk.... Es gibt kleine tote Funker.... sind sie nun Opfer russischer Partisanen oder doch infolge ihrer Tätigkeit als Zuhälter umgebracht worden? Bernie lernt eine nette spanische Pathologin kennen, ist er doch in Russland um das Massaker von Katyn zu recherchieren. Besteht doch imer die Gefahr die falschen Leichen auszugraben.... Juden... Russsen... Polen.... Athmosphärisch dicht, ja ist er.... Ideenn hm hm hm.... nett der Auftritt des Führers in dem er Mitglieder des OKWs besticht.... Bernie stolpert durch ein Attenta auf Hitler und schlussendlich ist alles auf der Jagd nach einem Tonband..... Ganz nett, ja schon, aber wie ein Winslow... nur ohne Koks und F.....

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Wolfshunger von Philip Kerr

    Wolfshunger

    Katja Dietze

    09. November 2014 um 08:20 via eBook 'Wolfshunger'

    Eines der schlimmsten Ereignisse während des Zweiten Weltkriegs "Bernie Gunther gerecht" dar gestellt. Wieder einmal gelang es Philip Kerr mich zu fesseln und von der Geschichte des Zweiten Weltkriegs dazu zu lernen. Danke! :-)

  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
  • Es geht leicht aufwärts

    Wolfshunger

    Matzbach

    13. September 2014 um 17:06

    Wars im letzten Fall Heydrich, für den Bernie Günther ermitteln musste, so ist der Auftraggeber diesmal noch eine Stufe höher angesiedelt, es ist der Minister für Volksaufklärung und Propaganda, Joseph Goebbels (wirds beim nächsten Mal etwa Hitler selbst?). Sein Auftrag: die medienwirksame Exhumierung der Massengräber von Katyn. Mit dem Nachweis der sowjetischen Urheberschaft an der Ermordung zahlreicher polnischer Offiziere möchte Goebbels einen Propagandacoup landen, der Deutschlands Ostfeldzug gerechtfertigt erscheinen lässt. Kaum im Osten angekommen, wird Günther in einen weiteren Fall verwickelt, zwei deutsche Soldaten werden ermordet aufgefunden, alles deutet auf einen deutschen Täter hin, auch wenn zur Abschreckung gleich mal ein paar russische Partisanen gehenkt werden. Bei seinen Ermittlungen verstrickt sich Günther in ein Geflecht aus Verschwörungen gegen Hitler, Patronage und politischen Intrigen, legt sich mit den höchsten Instanzen an, gerät (mal wieder) selbst in Lebensgefahr und wird gar selbst zum Mörder. Und auch die obligatorische tragische Liebesgeschichte darf im Roman nicht fehlen. Im Vergleich zum letzten Roman ist die Tendenz der Reihe wieder etwas steigend, allerdings gefällt mir der zunehmend aufgesetzt wirkende schnoddrige Ton der Romane  immer weniger. Welcher Deutsche hätte damals Goebbels als "Joe" bezeichnet? Und was die geographischen Kenntnisse Kerrs bezüglich Deutschlands vor 1945 betrifft: etwas mehr Recherche wäre zumutbar. Posen war nie Ostpreußen und in Breslau wurde damals kein polnisch gesprochen. Trotz der leichten Verbesserung: ich bin noch unschlüssig, ob ich die Reihe weiter verfolgen werde.  

    Mehr
  • Berlin-Noir

    Wolfshunger

    Havers

    10. September 2014 um 18:34

    Die Berlin-Noir Reihe des schottischen Autors Philip Kerr ist mit der Neuerscheinung „Wolfshunger“ mittlerweile auf neun Bände angewachsen. Und noch immer beobachten wir Leser die Hauptfigur Bernie Gunther, den Privatermittler und Gestapo-Polizisten in seinen Bemühungen, die dunklen Jahre im Deutschen Reich  einigermaßen unbeschadet an Leib und Seele zu überstehen.   Wir schreiben 1943, das Jahr der vernichtenden Niederlage der 6. Armee in der Schlacht von Stalingrad. Bei den nationalsozialistischen Machthabern liegen die Nerven blank. Dann trifft die Nachricht ein, dass im Wald von Katyn nahe Smolensk ein Massengrab entdeckt worden ist. Goebbels reibt sich schon die Hände, denn wenn er nachweisen kann, dass Russland für die Toten verantwortlich ist, ist dies einmal mehr eine brisante Information, die nicht nur für Propagandazwecke verwendet werden kann. Bernie Gunther, sein Mann für alle Fälle und seit neuestem mit der Untersuchung von Kriegsverbrechen betraut, soll nun vor Ort ermitteln und zweifelsfrei die Schuldigen feststellen. Aber er hat Zweifel, denn die Toten müssen nicht zwangsläufig Opfer der Russen sein. Es besteht immerhin auch die Möglichkeit, dass es sich dabei um deutsche oder russische Soldaten handelt, die im Kampf gefallen sind. Aber es könnten auch Juden sein, die von der SS ermordet und verscharrt wurden…   Wie in allen Bänden dieser Reihe geht es in „Wolfshunger“ um Moral. Wie kann ein Mensch, wie können Menschen in einem zutiefst unmoralischen Gesellschaftssystem moralisch bleiben, sich ihre persönliche Moral erhalten? Vor allem dann, wenn sie wie der Protagonist Bernie Gunther auch noch über die berufliche Schiene mit denjenigen verbunden sind, die für den Niedergang aller Werte verantwortlich zeichnen.   Auch wenn Gunthers vorrangige Bestrebungen immer dem Aufdecken der Wahrheit gelten, so ist er doch kein strahlender Held. Oft muss er sein Verhalten abwägen, Kompromisse machen, um seinen Hals aus der Schlinge zu ziehen. Und manchmal auch einen Pakt mit dem Teufel eingehen.   Philip Kerrs hat mit „Wolfshunger“ einen beeindruckenden historischen Kriminalroman geschrieben, der sich, wie bereits die Vorgänger, durch die akribische Recherchearbeit des Autors auszeichnet. Die historischen Fakten sind korrekt und durch die Beschreibung des Alltagslebens transportiert er ein stimmiges Bild dieser Zeit, im Großen wie im Kleinen. Ob das nun die Skrupellosigkeit der Machthaber, oder das Bemühen der „kleinen Leute“ ist, die einigermaßen unbeschadet an Leib und Seele überleben wollen – obwohl Fiktion, wirkt  doch  jede Zeile nachvollziehbar und glaubhaft.   Nachdrücklich empfohlen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks