Philip Kiefer Mit pfiffigen Ideen zur ersten Million

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mit pfiffigen Ideen zur ersten Million“ von Philip Kiefer

Stöbern in Sachbuch

Brot

Dem Brot ein würdiges Denkmal gesetzt

Sporchie

Gegen Trump

Klare und verständliche Beschreibung der aktuellen amerikanischen Verhältnisse. Sehr unaufgeregt und gleichzeitig mit positiver Botschaft!

Jennifer081991

Nur wenn du allein kommst

Muss man lesen!

wandablue

Weihnachten kommt immer so plötzlich!

Wundervoll als Geschenk für Freunde oder sich selbst

Gwennilein

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mit pfiffigen Ideen zur ersten Million" von Philip Kiefer

    Mit pfiffigen Ideen zur ersten Million

    secretdanny

    04. October 2007 um 12:45

    ''Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat bereits verloren.'' Ein Leitsatz, der laut Kiefer nicht nur an den Bürowänden deutscher Manager gerahmt einen Ehrenplatz findet, sondern auch aus einem Tellerwäscher einen Millionär machen kann. Wer träumt angesichts der schlechten Konjunktur und der damit in engster Verbindung stehenden Arbeitslosigkeit nicht von einem sechsstelligen Betrag auf seinem Bankkonto? Vor allem, wenn dieses Kapital im Haben zu verbuchen ist? Mit 55 pfiffigen Geschäftsideen gibt Kiefer - selbst in der Medienbrache tätig - einen Großteil seiner Erfolgsphilosophien wieder und animiert, das schwarze Loch des Beamtentums oder der Erwerbslosigkeit mit der Gründung einer eigenen Existenz einen großen Schritt in Richtung der ersten Million zu wagen. Lukrative Marktlücken wie ein Wäscheabholservice für Singles, ein Vorlesedienst für Rentner oder sogar die eigene Erotikhotline sind hier nur Teil eines Ganzen. Neben der nötigen Ausstattung, dem unabdingbaren Hintergrundwissen seitens der Behörden und der Motivation, sein eigener Chef zu sein werden hier auch grob die Grundstrukturen der Betriebswirtschaft angerissen. Der auf dem Cover anspringende Titel „Mit pfiffigen Ideen zur ersten Million“ scheint hier jedoch das Thema zu verfehlen und dient wohl eher der Absatzförderung. Aussagekräftiger erscheint hier ein Hinweis wie „Mit Erfolg aus der Erwerbslosigkeit entfliehen“ oder „Ideen für ein eigenes Unternehmen“ um dem eigentlichen Inhalt gerechter zu werden. Ob mit den angesprochenen Ideen wahrlich Millionen zu verdienen sind bleibt dahingestellt. Zwar flüssig zu lesen und teils auch motivierend geschrieben reiht sich dieser Titel jedoch den Fluten von Existenzgründungsratgebern an, ohne dass der Titel gezielt darauf hinweist. Wer sich wirklich mit besonderen Ideen bezüglich einer Unternehmensgründung vom Markt abheben will, jedoch bisher keine grundfesten Eingebungen hatte, wird hier sicher die Möglichkeit haben, durchaus pfiffige Ideen unter die Lupe nehmen und diese individuell gestalten und ergänzen zu können. Ein erfolgreicher Ratgeber, wie man tatsächlich reich wird ist hier jedoch wie bereits angesprochen nicht gegeben. Trotzdem ist und bleibt positiv zu vermerken, dass Kiefers Wahlspruch allein schon nachdenklich stimmt und einen kleinen Beitrag zur persönlichen Motivation liefert: “Es ist besser ein Licht anzuzünden, als sich über die Dunkelheit zu beklagen.“ © by Daniel Biester | Literaturreport.com

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks