Philip Pullman , Stéphane Melchior-Durand Der goldene Kompass - Comic Band 1

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(11)
(9)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der goldene Kompass - Comic Band 1“ von Philip Pullman

In einer Welt, die der unseren sehr ähnlich ist, lebt Lyra mit ihrem Dæmon (einer Manifestation der eigenen Seele in Tiergestalt) Pantalaimon im Jordan College. Gerade als ihr Onkel Lord Asriel aus dem Norden zurückkehrt, um der herrschenden Kirche Visionen von Parallelwelten zu unterbreiten, verschwinden in der Gegend immer mehr Kinder. Man hört schreckliche Gerüchte über die Entführer sie sollen den Kindern ihre Dæmonen entreißen!

Sehr schöne grafische Adaption des Buches von Philip Pullman

— dia78
dia78

Ich liebe diese faszinierende Welt, die Philip Pullman geschaffen hat und die daraus entstandenen Bilder entführen uns regelrecht !!

— BuechersuechtigesHerz
BuechersuechtigesHerz

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Grafische Adaptierung des goldenen Kompass

    Der goldene Kompass - Comic Band 1
    dia78

    dia78

    30. August 2016 um 15:26

    Die grafische Adaption des Buches "Der Goldene Kompass" von Philip Pullman erschien 2015 im Carlsen Verlag.Das Originalbuch wird in einer Trilogie grafisch erscheinen. Dieses hier beschriebene ist der 1. Band. Da ich bisher nur den Film gesehen habe, kann ich nicht genau sagen, wie sehr es sich an das Originalmanuskript anhält.Im ersten Teil erfahren wir alles über die Lebensumstände der kleinen Lyra Belacqua und die Lebensumstände zu dieser Zeit. Auch ihre Flucht von Mrs. Coulter und das goldene Alethiometer wird bereits erwähnt.Lyra erscheint mir sehr eigensinnig und stur zu sein, und ihr Daemon ihr wandelndes Gewissen, welcher immer auf sie einredet und versucht die dinge gerade zu rücken.Ich mag dieses sehr gut gezeichnete Graphic Novel sehr, da es auch durch die Dialoge sehr genau versteht einem durch die Szene zu bringen.

    Mehr
  • Auch der zweite Band konnte mich wieder total faszinieren und mitreissen!

    Der goldene Kompass - Comic Band 1
    BuechersuechtigesHerz

    BuechersuechtigesHerz

    22. December 2015 um 14:26

    INHALT: Endlich hat es Lyra geschafft: Sie darf die Gypter auf deren Reise in den Norden begleite, um gemeinsam die entführten Kinder zu retten. Zum Glück findet Lyra in dem Panzerbären Iorek Byrnison einen guten Freund, der bereit ist, sich mit ihr den anderen Panzerbären entgegenzustellen. Aber es ist auch so eine lebensgefährliche Aktion, die nur gelingen kann, wenn sie die Hexen auf ihrer Seite haben. (Quelle: www.carlsen.de) MEINUNG: Schon der erste Comic dieser Reihe hat mir richtig gut gefallen, deswegen musste ich natürlich auch den zweiten haben. Ich muss mir unbedingt die Bücher dazu besorgen, die ich leider nocht nicht gelesen habe. Der Film war für mich ein absolutes Meisterwerk und ich muss endlich erfahren, wie es ausgeht. Ich habe gehört, dass die Reihe nun als Serie verfilmt werden soll. Das Cover des zweiten Comics passt sehr gut zu dem des ersten Bandes. In kühlen Blautönen gehalten, bewirkt es eine etwas bedrückte Stimmung und man sieht Lyra tapfer auf dem Panzerbären sitzen, umgeben von Feinden. Der Einstieg in den zweiten Comic gelang mir trotz einiger Wartezeit sehr gut, denn das Ende vom ersten Band war sehr gut gewählt, sodass man quasi in einem neuen Abschnitt mit Band 2 einsteigt. Ich hatte das Gefühl im Comic nun mehr zu erfahren, als im Film und das gefiel mir sehr gut. Trotzdem hat der Comic natürlich den Vorteil, dass unwichtige Nebendetails aus den Büchern weggelassen werden und es nur um die Haupthandlung und die wichtigsten Dialoge geht. Im Laufe des Comics steigt die Spannung immer wieder an, Lyra steckt ständig in schwierigen Situationen und ich konnte gar nicht schnell genug umblättern, um zu erfahren, wie es ihr ergeht. Wie ich schon in Band 1 erwähnt habe, sind die Zeichnungen zwar wunderschön aber auch etwas hart, wie ich finde. Dennoch ist es mir in Band 2 nicht mehr so aufgefallen, wie im ersten Band, ich hatte mich bereits daran gewöhnt und könnte es mir jetzt gar nicht mehr anders vorstellen. Die Protagonistin Lyra wächst weiterhin über sich hinaus, lässt sich nichts bieten und nimmt die Sache mehr als einmal in die Hand. Eine ganz klare Heldin der Geschichte. Besonders gefreut habe ich mich auf den Eisbären Iorek, meine Lieblingsfigur in der Geschichte. Das Ende kam viel zu schnell und nach dem ich recherchiert habe, war ich auch etwas traurig, dass nur das erste Buch als Comic-Reihe rauskommen soll. Dieser erste Band ist dann in drei Comic Bände unterteilt, also darf ich mich noch auf einen letzten Comicband freuen. Die Fortsetzungen "Das magische Messer" und "Das Bernstein-Teleskop" sind im Moment jedoch scheinbar nicht geplant. FAZIT: Eine absolut gelungene Comicversion von Der goldene Kompass. Auch der zweite Band konnte mich wieder total faszinieren und mitreissen! Ich freue mich auf den letzten Band und nehme mir jetzt vor die Bücher zu lesen. Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

    Mehr
  • Ich liebe diese faszinierende Welt, die Philip Pullman geschaffen hat ...

    Der goldene Kompass - Comic Band 1
    BuechersuechtigesHerz

    BuechersuechtigesHerz

    02. June 2015 um 14:59

    Lyra lebt am Jordan College, in einer Welt in der jeder Mensch einen Daemon hat, ein Tier, dass die eigene Seele besitzt. Als ihr Onkel in den Norden reisen muss, möchte Lyra gerne mit, doch sie muss zurück bleiben, was sich nicht als gute Idee herausstellt. Denn plötzlich schickt sie der Rektor mit einer Frau mit, die ihr irgendwie unheimlich erscheint.. und das auch noch als grade auf mysteriöse Weise Kinder verschwinden. Ich muss gestehen, dass ich die Bücher der Trilogie von Philip Pullman noch nicht gelesen habe. Sie gehören zu den anderen hunderten Büchern, die ich irgendwann mal endlich lesen möchte. Aber: ich habe schon mehrmals den Film dazu gesehen, und ich LIEBE ihn einfach. All die Jahre habe ich mich immer gefragt, wie sie einen Film so offen ausgehen lassen können ohne eine Fortsetzung. Als ich eher durch Zufall entdeckte, dass nun die Comics rauskommen war ich wirklich verzückt, denn ich lese gerne zwischendurch Mangas oder Comics. Das Cover wirkt schon ganz düster und geheimnisvoll, genau wie die Geschichte an sich. Der Einstieg gelang mir leicht, ich wurde von farbenfrohen Zeichnungen und einer tollen Geshcichte begrüßt. Der Comic konzentriert sich hier wirklich nur auf das Wesentliche, lässt aber auch nichts Wichtiges aus (sofern ich das anhand des Filmes beurteilen kann). Das hat den Effekt, das es keine Längen gibt und man wirklich von einer zur nächsten spannenden Situation springt. Im Laufe des Comics tauchte ich wirklich richtig ab in die Welt von Lyra, ich fühle mich, als wäre ich endlich zurückgekehrt in diese fasznierende Welt voller Geheimnisse. Die Protagonistin Lyra wird hier in den Comics, anders als im Film, viel frecher und draufgängerischer dargestellt, finde ich. Sie ist hier absolut nicht auf den Mund gefallen und lässt sich nichts bieten. Das finde ich total klasse. Einzig und allein die Zeichnungen hätte ich mir etwas weicher und detaillierter gewünscht. Die Zeichnungen sind auf ihre Art und Weise schön, aber für meinen Geschmack etwas zu hart und zuviele Striche. Ich mag es, wenn etwas weicher ausgearbeitet ist. Diese "Härte" verlieh Lyra manchmal eine regelrechte Fratze, was aber eigentlich gut zu der Stimmung der Geschichte und zu der Direktheit der Protagonistin passte. Am Ende war ich mal wieder empört, dass es so schnell vorbei war und mitten drin aufhört. Ich hätte mir am liebsten gleich den zweiten Band geschnappt, auf den wir aber noch bis Dezember warten müssen. Ich muss gestehen, dass ich wirklich hoffe, dass die Comics vielleicht noch über den Film hinaus gehen werden und die gesamte Trilogie erzählen. Ich bin gespannt! Wer den Film oder die Bücher mochte, muss sich den Comic unbedingt anschauen. Ich liebe diese faszinierende Welt, die Philip Pullman geschaffen hat und die daraus entstandenen Bilder entführen uns regelrecht in die Geschichte. Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

    Mehr