His Dark Materials - Die Trilogie

von Philip Pullman 
4,2 Sterne bei375 Bewertungen
His Dark Materials - Die Trilogie
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (300):
M

Absolutes Lieblingsbuch

Kritisch (17):
A

Außer den letzten Teil gelesen

Alle 375 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "His Dark Materials - Die Trilogie"

Alle Bände der Trilogie "His Dark Materials" von Philip Pullman jetzt als E-Book-Gesamtausgabe! – Der Goldene Kompass; Das Magische Messer; Das Bernstein-Teleskop Die Waise Lyra, Hauptfigur in „Der Goldene Kompass”, lebt in einer Parallelwelt – der unseren ganz ähnlich°–, in der Wissenschaft, Theologie und Magie eng miteinander verwoben sind. Als ihr bester Freund verschwindet, macht Lyra sich auf die Suche nach ihm und kommt einer finsteren Verschwörung auf die Spur. Sie muss herausfinden, was es mit dem seltsamen „Staub” auf sich hat. In „Das Magische Messer” bekommt sie dabei Unterstützung von Will, der ein besonderes Messer besitzt: Mit ihm kann er Fenster zwischen den Welten öffnen. Nach und nach entdecken Lyra und Will die Wahrheit über Lyras Herkunft. Und über ihre Rolle in der großen Schlacht, die nicht nur eine Welt umfasst und die in „Das Bernstein-Teleskop” ihren spannenden Abschluss findet. Drei großartige Bände in einem – Fantasie, Spannung und Lesespaß pur!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646926798
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:03.04.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne181
  • 4 Sterne119
  • 3 Sterne58
  • 2 Sterne11
  • 1 Stern6
  • Sortieren:
    reading_anis avatar
    reading_anivor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Eine wunderbare Trilogie und ein Muss für alle Fantasy Fans! Sehr spannend und mitreißend.
    Muss man gelesen haben!

    Diese Trilogie hat mich wirklich gefesselt!
    Sie beschreibt die Abenteuer von Will und Lyra, die Bücher sind alle sehr spannend (zum 3. Teil muss ich aber noch etwas sagen.. Fand ihn nicht mehr ganz so gut, wie die ersten beiden Teile) und haben viele unerwartete Änderungen, wodurch die Bücher so fesselnd sind.
    Der dritt Band dieser Reihe zieht die Handlung teilweise etwas in die Länge, manche Stellen sind daher eher langweilig, aber es wurde immer wieder spannend, wodurch das Buch keinesfalls schlecht wird. Ebenfalls das Ende fand ich leider doch enttäuschend, nicht weil es schlecht ist, nein es ist leider kein Happy End und meiner Meinung nach eher offen und eigentlich richtig traurig, aber überzeugt euch selbst :)
    Was mir persönlich anfangs auch nicht gefiel war, dass das Buch doch sehr kirchlich ist, was mit jedem Band stärker zum tragen kam, ich habe mit der Kirche garnichts am Hut und deshalb fand ich es doch etwas schwer reinzukommen - ABER ich habe mich einfach drauf eingelassen und am Ende fand ich diese Thematik überhaupt nicht mehr problematisch, also lasst euch davon nicht abschrecken! :))
    Insgesamt muss ich sagen fand ich die Trilogie einfach weltklasse und sie ist sehr zum empfehlen :)
    LG Ani ;)

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Saphires avatar
    Saphirevor 4 Jahren
    Jugend-Fantasy-Literatur auf hohem Niveau

    Jugend-Fantasy-Literatur auf hohem Niveau. Pullmann schafft was vielen anderen nicht möglich ist: eine atemberaubende, neuartige Fantasiewelt zu schaffen, die gänzlich ohne Elben, Orks oder andere Tolkien-inspirierte Wesen daherkommen kann.

    Die Handlung der Triologie bewegt sich in Parallelwelten und beleuchtet unterschiedlichste Charaktere, deren Schicksale sich über die Grenzen der Welten hinaus ineinander schlingen. Zu bemerken ist zuallerst Lyra. Eine Figur, die an persönlicher Entwicklung innerhalb der 3 Romane und Nachvollziehbarkeit ihrer Handlungen ihres gleichen in anderen Fantasyromanen vergeblich sucht. Stets nachvollziehbar zwischen Mut und Angst wankend, verläuft sie sich in überraschenden Handlungssträngen und begegnet dabei unverwechselbaren und brillant gezeichneten Charakteren, wie ihrem undurchsichtigen Onkel Asriel, der noch viel undurchsichtigeren Mrs. Coulter oder dem liebenswürdigen Lee Scoresby. Vor allem die Geschichte, die sich um Lord Asriel, Mrs. Coulter und Lyra selbst spannt ist von solcher Brillanz, dass mir immer noch die Worte fehlen, wenn ich das Buch lese. Alle 3 Charaktere unterziehen sich einer permanenten Entwicklung in sich selbst und miteinander und schaffen allein in diesem Dreieck ein aufregendes Handlungsnetz, dass bis zum Schluss nie vorhersehbar ist und spannend, sowie emotional aufwühlend bleibt.

    Auch der zweite große Handlungsstrang, entwickelt um den Charakter Will lässt nicht an Spannung nach. Spätestens wenn sich die Geschichten aller Charaktere im letzten Buch zu einem großen Finale entwirren, merkt man, dass Pullmann sein Handwerk beherrscht. Ein großes Ende in einer großen Geschichte.

    Hinzukommen all die gesellschaftlichen Aspekte, die in dem Buch auf sehr nachvollziehbare und durchaus auch jugendnahe Art und Weise dargestellt und hinterfragt werden. Stets geht es um Macht, Liebe, Toleranz und das breite Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Religion. Immer wieder die Machtstellung der Kirche hinterfragend, wird gezeigt, wie sich Wissen und Glaube auch gegenseitig befruchten können ohne ein permanenter Gegensatz zu sein. Besonders gut deutet er daraufhin, dass Autoritäten, die sich als weise deklamieren, dies nicht sein müssen und eine Hinterfragung der Regeln und Prozesse immer gut ist, vor allem wenn Institutionen besonders machtvoll sind. Nicht blind folgen. Sich selbst einen Kopf machen und schauen ob hinter all dem gehabe nicht nur heiße Luft und ein Haufen Staub steht.

    Mit all diesen Mitteln schafft Pullmann einen großen Roman, der auch Erwachsenen die Augen öffnen kann, im Sinne von Offenheit neuem gegenüber und dem Aufruf ruhig mal Autoritäten zu hinterfragen. Zuletzt ist das Buch eine Hymne an die Kindheit und bittet darum das Erwachsensein weder zu ernst zu nehmen, noch zu früh losgehen zu lassen. Und das ohne Kitsch. Eine Meisterleistung .

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    -
    -TillyVanillibooks-vor 5 Jahren
    Fantasyfans kommen in den ersten zwei teilen voll auf ihre kosten!der letze teil war schwach..

    der Erste Teil war brilliant!! Fantasyfans kommen voll auf ihre Kosten.
    der Zweite Teil brachte viele neue Ideen ins spiel und nur ein bisschen Kitsch.doch der dritte teil war mir eindeutig zu viel Kitsch!!
    ich hatte auf ein spektakuläres Fantasyende gehofft aber nein:die letzen 50 Seiten waren NUR NOCH Rumgeheule und Kitsch..Schade dabei waren die ersten drei Bücher so viel versprechend..

    Kommentare: 1
    0
    Teilen
    Jeamis avatar
    Jeamivor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Nicht schlecht aber auch nicht unbedingt gut.
    Von sehr gut bis enttäuschend

    Teil 1: ist der spannendste und phantasievollste. Außergewöhnliche Lebewesen und Personen - klasse.

    ............................

    Teil 2: plätschert so vor sich hin - dennoch durchaus lesenswert.

    ..........................

    Teil 3: wirr und nicht nachvollziehbar, viele Fragen offen lassend, die Beziehung zwischen Lyra und Will einfach nur kitschig

    .........................

    Die Bücher haben durchaus Spaß gemacht, aber einmal ist genug!

     

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    His Dark Materials

    Eine Klasse Buchreihe, bei der man hofft das sie nie zu Ende geht.

    Im Gegensatz zum Film sind die Bücher von Philip Pullman einfach Meisterwerke. Diese Spannung. Diese Fantasy. Wenn man diese Bücher liest möchte man selbst so leben. Denn wer hätte nicht gerne als besten Freund einen Dämon der die Gestalt wechseln kann bis zum Jugendalter? :-)

    In diesen Büchern steckt so viel Liebe, Spannung, Humor, Trauer und vieles mehr, dass ich sie einfach nicht aus der Hand legen konnte.

    Ich kann diese Bücher nur jedem empfehlen. Guckt nicht den Film, sondern nehmt lieber die Bücher! :-)

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Admirals avatar
    Admiralvor 6 Jahren
    Rezension zu "His Dark Materials: Der Goldene Kompass / Das Magische Messer / Das Bernstein-Teleskop" von Philip Pullman

    Einleitung
    Es droht ein großer Krieg und die kleine Lyra gerät mit ihrem Freund Will mitten hinein. Philip Pullman erschafft eine fantastische Welt, in der es zahllose Universen gibt, zwischen denen aber nur bedingt hin und her gereist werden kann.

    Zusammenfassung
    Lyra lebt in einer Welt, in der jeder Mensch von einer Manifestifikation seiner Seele (ein sogenannter Daemon) begleitet wird. Als ihr Onkel im eisigen Norden verschwindet, beschließt sie, ihn zu retten und reist in die kalten Weiten. Tatsächlich schafft sie es, ihn zu finden, doch er verschwindet in eine andere Welt. Denn tatsächlich gibt es zahlose Paralleluniversen. Auch sie nimmt den Weg ihres Onkels und landet in einer anderen Welt (Buch 2), indem sie schockiert feststellt, dass die Menschen dort keine Daemonen besitzen. Dort trifft sie einen Jungen, Will, der seinen eigenen Vater sucht, der ebenfalls einst im Norden verschwunden ist. Gemeinsam suchen sie ihn. Es stellt sich heraus, dass jedoch 2 größere Handlungsstränge bestimmend sind. Lyras Onkel, der sich als ihr Vater entpuppt, führt einen interuniverellen Aufstand gegen Gott an, um eine Republik zu schaffen und in allen Welten verschwindet die Materie des intelligenten Lebens durch Löcher, die die Universen miteinander verbinden. Ersteres gelingt in einer großen Schlacht, letzteres kann vermieden werden durch schließen aller Löcher. Lyra und Will, die sich ineinander verliebten, müssen sich trennen, da sie auch diversen Welten stammten.

    Fazit
    Eine sehr trockene und SEHR schmächtige Zusammenfassung, ich weiß. Aber mir gehts mehr ums Fazit. Alle Bücher verschlang ich begierig, das erste allerdings mit mehr Genuss. Es entfaltet eine sehr interessante, in sich logische Welt, mit einigen sehr interessanten Lebewesen und Personen, wie beispielsweise Daemonen und Panzerbären. Auch die Story gefiel mir gut. Von Anfang an gab es Erzählungen und Erwähnungen, die erst später wieder aufgegriffen wurden. Der Schreibstil war angenehm, die Storyentwicklungen fesselnd.
    Das zweite Buch war schon wieder... nja~
    Es erschien mir so, als hätte der Autor neue Ideen, Inhalte und Personen gebraucht und sie einfach punktuell, direkt eingeführt. Die Tatsache, dass es einfach viele Universen gibt, rechtfertigt das zwar, aber gehört meiner Meinung nach dennoch zum schlechten Stil. Wenn der Autor nach dem ersten Buch, etwas Neues brauchte, hat er es einfach rein erfunden. Fand ich sehr schade. Auch empfand ich die beiden Protagonisten, Lyra und Will, ab dem zwieten Buch emotional sehr unausgeglichen und unstet. Irgendwie nicht einem bestimmten Charakter folgend.
    Und das dritte Buch war eine reine Enttäuschung. Die Idee der interuniversellen Revolution war echt super ! Aber absolut unausgereift, nebensächlich und unbefriedigend durch die Randerwähnungen. Dei Schlacht wurde zwar beschrieben, aber weder Ursachen, noch Folgen. Als wäre es schwer gewesen, dies zu begründen.

    Buch 1 begann für mich klar mit 5 Sternen, der zweite muss sich mit 4 begnügen und dem dritten kann ich nur noch 3 geben. Am liebsten weniger. Ein so staker Auftakt und ein so schwächelnder Verlauf. Ich schwanke noch zwischen insgesamt 4 oder 3. Aber die Enttäuschung lässt mich zur 3 tendieren.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    winter-chills avatar
    winter-chillvor 6 Jahren
    Rezension zu "His Dark Materials: Der Goldene Kompass / Das Magische Messer / Das Bernstein-Teleskop" von Philip Pullman

    Gute, besondere Fantasygeschichte, die sich von anderen Fantasygeschichten durchaus abhebt. Es geht um tiefe Freundschaft, um Philosophie und ethische Werte. Der zweite Teil ist ein wenig schwächer als die anderen beiden, das Ende hingegen umso schöner.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Rezension zu "His Dark Materials: Der Goldene Kompass, Das Magische Messer, Das Bernstein-Teleskop" von Philip Pullman

    Tolle fantasyreihe, wobei ich den letzten teil eher dürftig fand und sehr verwirrend.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Rezension zu "His Dark Materials: Der Goldene Kompass, Das Magische Messer, Das Bernstein-Teleskop" von Philip Pullman

    Der Film hat mich begeistert, und da die Fortsetzungen wohl auf sich warten lassen, habe ich mir gesagt: Du musst die Trilogie lesen.
    Wunderbare Lektüre im Urlaub, die auch meinen Sohn (12) begeistert hat, obwohl der den Film nicht mag und erst so gar nicht wollte. Da seine Lektüre aber zu Ende war, blieb ihm nichts anderes übrig.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Millenia__s avatar
    Millenia__vor 7 Jahren
    Rezension zu "His Dark Materials: Der Goldene Kompass, Das Magische Messer, Das Bernstein-Teleskop" von Philip Pullman

    Der erste Teil ist meiner Meinung nach am besten. Die anderen Teile haben nicht dieses Feuer , was einen dazu bringt unbedingt weiter zu lesen .

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks