The Amber Spyglass

von Philip Pullman 
4,1 Sterne bei52 Bewertungen
The Amber Spyglass
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

MrsFrasers avatar

Ein brillanter Abschluss einer grandiosen Trilogie, die letztlich den Entwurf einer neuen Religion impliziert. Wirklich episch.

Catties avatar

A brilliant finale. I'm sad to leave the world of Lyra and Will behind now. Definitely a story I'll be coming back to in future years.

Alle 52 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "The Amber Spyglass"

three mmpb books. 3 Titles By Philip Pullman His Dark Materials Series (1-3) : 1. The Golden Compass 2. The Subtle Knife 3. The Amber Spyglass

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:0375846735
Sprache:Englisch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:517 Seiten
Verlag:Random House Childrens Books
Erscheinungsdatum:28.08.2007
Das aktuelle Hörbuch ist am 05.11.2007 bei Audiogo Limited erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne23
  • 4 Sterne13
  • 3 Sterne14
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    MrsFrasers avatar
    MrsFraservor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein brillanter Abschluss einer grandiosen Trilogie, die letztlich den Entwurf einer neuen Religion impliziert. Wirklich episch.
    Growing up in all its meanings

    "As complex and dazzling as a kaleidoskope..." (The Denver Post).    Im dritten Teil der 'His Dark Materials' - Trilogie von Philipp Pullman werden alle offenen Fragen geklärt und Lyra und Will erwachsen.


    Die Wissenschaftlerin Mary Malone ist, durch die Bekanntschaft mit Lyra beflügelt und inspiriert, auf ihrer ganz eigenen Suche nach der dunklen Materie - oder Dust. Sie landet in einer Welt, bevölkert von den sogenannten 'Mulefa', die sich mithilfe von Rädern fortbewegen. Dort entwickelt sie ein Werkzeug, mit dem sie Dust sehen kann und kann den Ursprung dieses Mysteriums finden. 

    Lyra und Will hingegen sind, nachdem Will Lyra aus den Händen von (mal wieder) Mrs Coulter befreit hat, auf dem Weg in die Welt der Toten. Lyra will sich bei ihrem Freund Roger entschuldigen und Will noch einmal mit seinem Vater sprechen, denn auch dieser hat Dust erforscht und kann den Kindern bei ihrer Suche nach dem Sinn hinter dem Geheimnis von Dust und der Aufregung die alle Welt(en) darum machen, vielleicht helfen. Der Weg in die Welt der Toten ist für Lyra und Will der schwerste, den sie je gehen mussten, denn daemons können nicht dorthin mit. Der körperliche und seelische Schmerz, den Lyra, Will und ihre daemons bei der Trennung erleiden, ist beinahe greifbar und weil auch nach diesem Erlebnis die Kinder immer mal wieder getrennt von ihren daemons sind, kann diese Trennung sicherlich als ein Symbol besonderer Emanzipation und Reife, die durch schwere Entscheidungen oder traumatische Erlebnisse begründet werden, interpretiert werden. 

    Während sich die Kinder alleine durchschlagen, kämpft Lord Asriel gegen die Kirche (das Magisterium in Lyras Welt) und Metatron, den Vertreter Gottes, die Lyra vernichten wollen, da die oft erwähnte Prophezeiung diese als neue Eva bezeichnet und ihren 'Sündenfall' vorhersieht. Wie das so ist mit Prophezeiungen, sie tritt natürlich doch irgendwann ein. Und zwar in der Welt der Mulefa, in der die Kinder wieder auf Mary Malone treffen. Woher Dust kommt, warum dieser weniger wird und was man dagegen tun kann, wird aufgeklärt und das stellt Lyra und Will vor eine schwerwiegende Entscheidung. 

    In 'The Amber Spylass' müssen Will und Lyra viele schwerwiegende Entscheidungen treffen; typisch für ein Jugendbuch mit kindlichen Helden sind diese eigentlich zu groß für die zarten Kinder. Doch wie es ebenfalls typisch ist, wachsen die Kinder hier über sich hinaus und sind weitaus reifer als ihre erwachsenen Nebendarsteller. Dass Mary Malone ganz allein die Welt der Mulefa entdeckt, eröffnet einen komplett von Lyra unabhängigen Erzählstrang, was schade ist, da sich das bisherige Werk nur um sie drehte und so der Bezug und die Kontinuität in der Geschichte etwas verloren geht. Ganz klar: hier fehlen die daemons! Auch die militärischen Entwicklungen um Lord Asriel und das Magisterium lenken gefühlt ab. Ja, sie sind erforderlich, um die Geschichte in ihrer Fülle zu erzählen, aber eigentlich sollte das Spotlight gefühlt die ganze Zeit auf Lyra und Will gerichtet sein und sich der Rest nur im Hintergrund abspielen. So hätte man gut 100 Seiten sparen können, die der dritte Band mehr hat als die Bände 1 und 2, und es wäre nicht weniger mitreißend gewesen. 

    Um die Prophezeiung um Lyra zu kennen und das Geheimnis um Dust (zumindest ein Stück weit) zu lösen, muss man den dritten Teil nach 'The Golden Compass' und 'The Subtle Knife' natürlich lesen, denn hier wird alles für den Leser befriedigend aufgelöst, aber handlungstechnisch ist das Buch für meinen Geschmack etwas zu überladen. Vielleicht hat sich Pullman hier zu sehr mitreißen lassen und etwas zu viel an Bedeutung und Religionskritik einfließen lassen. Diese Aspekte abschließend zu interpretieren liegt außerhalb meiner Abstraktionsfähigkeit. Diskussionsansätze genug, um es im Rahmen einer Schullektüre zu lesen, sind sicherlich vorhanden, wer für sich selbst tiefergehend interpretieren will, kann sich z.B. des Buches 'Navigating the Golden Compass' bedienen, das einige (wissenschaftliche) Aufsätze über die Trilogie versammelt. 

    Als Tipp zum Weiterlesen muss ich an dieser Stelle auf die neue Trilogie 'The Book of Dust' von Philip Pullman hinweisen, die (wie bei Star Wars) VOR His Dark Materials spielt und erzählt, wie Lyra nach Jordan kam. Bisher ist in dieser Trilogie nur der erste Band 'La Belle Sauvage' erschienen - dieser nimmt einen wieder mit in Lyras Welt und lässt uns da schon erfahren, wie wichtig das Kind ist, über das es eine geheimnisvolle Prophezeiung gibt. Wer HDM gelesen hat, muss mit The Book of Dust weitermachen!



    Kommentieren0
    34
    Teilen
    hexepankis avatar
    hexepankivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Der Abschluss eines Epos mit radikalem theologischem Ansatz und grandiosen Charakteren.
    Lieblingsstellen

    Leider habe ich erst im letzten Drittel angefangen, Lieblingsstellen zu markieren, aber hier sind sie. Ich würde mich natürlich freuen, wenn noch weitere Leser ihre Lieblingsstellen preisgeben würden :-)

    A Death who lives in company with his human during all their life:
    "I have heard of people like you, who keep their deaths at bay. You don't like them, and out of courtsey they stay out of sight. But they're not far off. Whenever you turn your head, your deaths dodge behind you. Whenever you look, they hide. They can hide in a teacup. Or in a dewdrop. Or in a breath of wind."

    The ferryman to the land of the dead:
    "I've rowed this boat with a little crying baby on my lap many, many times, that never knew the difference between up there and down here. And old folk too, the rich ones are the worst, snarling and savage and cursing me, railing and screaming: what did I think I was? Hadn't they gathered and saved all the gold they could gather? Wouldn't I take some now, to put them back ashore? They'd have the law on me, they had powerful friends, they knew the Pope and the King of this and the Duke of that, they were in a position to see I was punished and chastised... But they knew what the truth was in the end: the only position they were in was in my boat going to the land of the dead [...]"

    The angel Xaphania about how to make all the worlds better:
    "And if you help everyone else in your worlds to do that, by helping them to learn and understand about themselves and each other and the way everything works, and by showing them how to be kind instead of cruel, and patient instead of hasty, and cheerful instead of surly, and above all how to keep their minds open and free and curious...Then they will renew enough to replace what is lost [...]"

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    hexepankis avatar
    hexepankivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Der Abschluss eines Epos mit radikalem theologischem Ansatz und grandiosen Charakteren.
    Tiefgründige Charaktere mit viel Herz und ein toller Abschluss

    Über den Inhalt möchte ich gar nicht viel verraten, da ich bei Philip Pullmans Büchern immer das Gefühl habe, mit jedem Wort zum Inhalt zuviel zu verraten, da er seine Geschichte so subtil und unvorhersehbar spinnt. Will macht sich, in Begleitung der beiden Engel, auf die Suche nach Lyra und zusammen machen sie sich dann auf eine fantastische, beängstigende und atemberaubende Reise, die für alle Welten von größter Bedeutung ist.

    Nachdem ich nun alle drei Bücher gelesen habe, würde ich durchaus behaupten, das hier ein Epos erschaffen wurde, dass in gewisser Weise alles in Frage stellt, woran wir glauben. In diesem letzten Buch wird eine tolle und aüßerst komplexe Geschichte erzählt, die, zum einen, wunderbar erzählte und spannende Fantasy ist, zum anderen aber auch sehr viele Botschaften enthält und zum Nachdenken anregt. Die Sprache ist, wie schon in den vorangegangenen Teilen, sehr blumig und bildgewaltig, so dass ich mich den entworfenen Welten nicht entziehen konnte. Ebenfalls wie in den letzten Teilen, haben die Charaktere eine solche Tiefe, dass ich das Gefühl habe, neue fiktive Freunde an meiner Seite zu haben. Die Erschaffung dieser vielschichtigen und tiefgründigen Charaktere ist für mich die größte Stärke in Pullmans Schreibtil.

    Der erste Teil des Buches lässt sich schön lesen und ist interessant und der mittlere Teil ist richtig spannend, da wichtige Szenen in denen vieles schnell passiert einfach grandios und mit Tempo geschrieben sind. Den Schluss fand ich dann etwas langatmig, was den einen Stern Abzug bedingt. Was ich sehr faszinierend fand, war, dass es so viele verschiedene Erzählstränge gibt, die alle miteinander zusammenhängen und am Ende auf meisterhafte Weise zusammengeführt werden. Dabei verliert man nie den Überblick und obwohl man sich bewusst ist, dass alles irgendwie miteinander verbunden ist, weiß man bis zum Ende nicht, wie genau.

    In diesem Teil der Geschichte werden noch weitere Welten entworfen. Dabei fand ich sehr interessant, dass immer die Frage mitschwingt: Wie hätte sich die Welt und ihre Lebewesen entwickelt, hätte es andere natürliche Zufälle gegeben, hätten sich andere Gegebenheiten in der Natur als vorteilhaft erwiesen? In den ersten beiden Teilen war ich noch sehr verwirrt, welche Charaktere welcher Motivation folgen - das wird in diesem Teil alles klar und rückblickend ist es ein herausragend gelungenes Stilmittel, dem Leser nur so viel Erkenntnis zuzugestehen, wie auch Lyra erfährt.

    Besonders schön fand ich die Botschaften, die besonders in diesem Teil transportiert werden von Freundschaft, Liebe, Loyalität, Zusammenhalt und Ehrlichkeit. Zugegeben sind diese idealisiert, aber erinnern uns daran, worauf es wirklich ankommt im Leben.

    "And if you help everyone else in your worlds to do that, by helping them to learn and understand about themselves and each other and the way everything works, and by showing them how to be kind instead of cruel, and patient instead of hasty, and cheerful instead of surly, and above all how to keep their minds open and free and curious...Then they will renew enough to replace what is lost [...]"

    Fazit: Ein wirklicher schöner und spannender Abschluss mit ein wenig Längen am Ende, aber tollen Botschaften.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Catties avatar
    Cattievor 3 Jahren
    Kurzmeinung: A brilliant finale. I'm sad to leave the world of Lyra and Will behind now. Definitely a story I'll be coming back to in future years.
    The final book is heart-breaking

    This is the final book in the His Dark Materials Series by Philip Pullman where the adventures of Lyra and Will continue.

    The worlds have changed. Dust is doing something that seems to destroy the different worlds and the people living there.
    Mary Malone can see the dust floating away with her newly made amber spyglass. What can she do to stop it?
    Lyra and Will have to face death, danger and destruction once more and it will end sooner than they had expected.

    I was so glad that Iorek Byrnison appeared again in this book. When he was first mentioned, only as an armoured bear, I didn't think it would be him. He acted so unlike I had imagined he would, but it was him.
    He is an armoured bear after all and his affection for Lyra does not change that fact.
    And Lee, I was so happy he could join Hester again. He was one of my favourite characters, alongside Iorek, and at least he found a happy ending.
    Somehow I had mixed some things up and thought Serafina Pekkala was dead as well. Luckily, that was my fault and she wasn't. I enjoy reading about her, because she seems so wise and undestructable. I'd like to fly with her once on her pine branch.

    You can really see how Lyra has changed. The wild girl from Jordan College has nearly completely disappeared and instead we see a young, strong woman who has seen more than someone her age should have seen.

    Will has always acted in a way that made him seem older than he is. He too has changed, though, and has faced many things he probably never would have dreamed of before he climbed through that window on a street out into another world.

    This ending broke my heart.
    This book in general broke my heart.
    Will I ever get over it?
    Philip Pullman, couldn't you have come up with a way to make this ending a bit less heartbreaking?

    Nevertheless, I give 4 of 5 worlds for this book. It was a worthy ending to the series and secretly I know that I don't like it when every series has a happy ending, but this one mustn't have been.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    JuliaOs avatar
    JuliaOvor 10 Jahren
    Rezension zu "The Amber Spyglass" von Philip Pullman

    1: The golden compass
    2: The subtle knife
    3: The amber spyglass

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Amazing, so amazing
    Kommentieren0
    kassiopeia1112s avatar
    kassiopeia1112
    clean_bones_gones avatar
    clean_bones_gone
    L
    legalibe
    Inishmores avatar
    Inishmore

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks