The Subtle Knife

von Philip Pullman 
4,1 Sterne bei39 Bewertungen
The Subtle Knife
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Dreamcatcher13s avatar

Hat mir nicht so gut gefallen wie Band 1 :(

MrsFrasers avatar

Überzeugende Fortsetzung des ersten Teils, die zum Großteil auch in 'unserer' Welt spielt und diese damit mystischer erscheinen lässt.

Alle 39 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "The Subtle Knife"

There are worlds beyond our own - the Compass will show the way. The Subtle Knife brings Lyra to an eerie city where she meets a mysterious boy - a murderer. Will's fate is strangely linked to hers, and together they must find a powerful and secret object which people from many worlds would kill to possess.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781407104072
Sprache:Englisch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:325 Seiten
Verlag:Scholastic
Erscheinungsdatum:26.06.2008
Das aktuelle Hörbuch ist am 05.11.2003 bei Random House Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne17
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    MrsFrasers avatar
    MrsFraservor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Überzeugende Fortsetzung des ersten Teils, die zum Großteil auch in 'unserer' Welt spielt und diese damit mystischer erscheinen lässt.
    Lyra enters 'our' world

    Der zweite Teil der 'His Dark Materials' Reihe steht dem ersten Band in nichts nach - "Just as quick-moving and unputdownable as The Golden Compass... The mysteries deepen and the wonders grow even more extravagant." wie es die Washington Post Book World beschrieb. 


    Dabei ist der Einstieg nach dem Beenden des fulminanten ersten Teils mit seinem furiosen Ende erst einmal ernüchternd: er spielt offensichtlich in unserer langweiligen Welt. Doch beinhaltet er nicht weniger Drama: Will muss sich um seine verwirrte Mutter kümmern, sein Vater ist schon lange verschwunden und Räuber durchsuchen sein Haus. Will flieht und stolpert durch ein 'Loch' in eine Parallelwelt. Eine scheinbar unbewohnte Stadt mit einem hohen Turm. Hier trifft er auf Lyra, die wir im Goldenen Kompass kennengelernt hatten. Gemeinsam begreifen die beiden Kinder, dass es mehrere Welten gibt und dass es verschiedene Wege gibt, zwischen diesen hin- und herzureisen. Will lernt, dass er, wie Lyra einen daemon hat, nur bisher nicht gelernt hat, diesen wahrzunehmen bzw. dieser 'in' ihm lebt. Außerdem gelangt Will in den Besitz eines magischen Messers, das eine so feine Spitze hat, dass es Türen zwischen den Welten öffnen kann. Die Welt, in der Lyra und Will sich getroffen haben, ist auf Dauer keine Lösung, Gespenster (Specters) greifen hier die daemons der Erwachsenen an, woraufhin diese sterben. Mithilfe des Alethiometers haben Lyra und Will aber einen Anhaltspunkt, wer ihnen helfen könnte und sie machen in Wills Welt die Bekanntschaft der Wissenschaftlerin Mary Malone, die Dunkle Materie erforscht - das, was in Lyras Welt Dust (Staub) heißt. Lyra wirft alles über den Haufen, was Mary bisher zu wissen geglaubt hat, denn mit ihrem Althiomether kann sie Aussagen treffen, für deren wissenschaftlichen Beweis Mary Jahre lang forschen müsste. Lyras Wissen um Dust geben Mary ganz neue Anhaltspunkte für ihre eigene Forschung und die Frau ist schnell davon überzeugt, dass die Kinder die Wahrheit erzählen und sie will ihnen helfen und damit gleichzeitig Antworten auf viele Fragen erhalten, die sich ihr in ihrer Forschung gestellt haben. 

    Leider gibt es auch Menschen in Wills Welt, die über die parallelen Welten bereits bescheid wissen und noch dazu einen, der mit Mrs. Coulter bekannt ist, der schrecklichen Mutter von Lyra, die schreckliche Versuche an Kindern und ihren daemons durchgeführt hat, um Dust zu bekämpfen. Dieser Bekannte, Lord Boreal, erkennt Lyra und klaut ihr das Alethiometer. Doch mit Wills Hilfe holt sie es sich zurück. Dabei verletzt sich Will jedoch, was ihn schließlich als rechtmäßigen Besitzer des Messers auszeichnet und klar macht, dass er dazu bestimmt ist, durch die Welten zu wandeln, um Lyra zu helfen, ihre Prophezeiung zu erfüllen. Doch zuerst machen sich die beiden auf die Suche nach Wills verschwundenem Vater. 

    Wie der erste Teil ist 'The Subtle Knife' ein unglaubliches Jugendbuch, dessen wirkliche Bedeutsamkeit aber wohl auch von Erwachsenen nur erahnt werden kann. Pullman schafft es, die Theorien von Dust, dunkler Materie und altertümlichen Methoden des Wahrsagens so gekonnt zu vermischen, dass man überzeugt ist, dass das alles wahr ist. Es ist alles so tiefgreifend und so langsam stellt sich heraus, dass Dust wohl so etwas wie ein allgemeines 'Bewusstsein' der Welt ist. Etwas, das mit der Erkenntnis des Menschen im Paradies, als Eva den Apfel der Schlange annahm, vergleichbar ist. Deshalb auch die Tatsache, dass Erwachsene, eher als Kinder, von Dust 'befallen' sind. Pullman löst diese Fragen nicht auf, aber man kann nicht umhin, seine eigenen Theorien anzustellen - und somit quasi selbst Bewusstsein zu erlangen und für Dust empfänglich zu werden - großartig. 

    Es ist ein toller Kniff, dass der Autor in diesem zweiten Teil Lyra einen Weggefährten aus unserer eigenen Welt an die Seite stellt. Das macht die ganze Geschichte noch greifbarer und näher, denn jeder von uns könnte Will sein, oder Mary Malone. Jeder von uns könnte irgendwann in der Lage sein, seinen daemon wahrzunehmen und somit eine ganz andere, aber uns zutiefst verbundene Seite von uns selbst kennenzulernen. 

    Pullman beschreibt unglaublich viel Handlung auf relativ wenig Seiten. Das unterstützt das Tempo der Romane und reißt die Leser einfach mit. Eine süchtig machende Trilogie, die nun um einen Helden reicher ist, der alles andere als der perfekte Retter in der Not ist, doch dafür als Charakter umso glaubhafter. Ganz und gar kein 'Zwischenband', als 'Lückenfüller' zwischen Anfang und Ende, sondern der zentrale Band, der alles andere verbindet und mit Mary und Will zwei zentrale Figuren in der Prophezeiung um Lyra einführt. 


    Kommentieren0
    33
    Teilen
    JuliaOs avatar
    JuliaOvor 10 Jahren
    Rezension zu "The Subtle Knife" von Philip Pullman

    1: The golden compass
    2: The subtle knife
    3: The amber spyglass

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    Ellies avatar
    Ellievor 11 Jahren
    Rezension zu "The Subtle Knife" von Philip Pullman

    Es war gut - wenn auch nicht so gut, wie "Northern Lights". Die Sprünge in der Geschichte waren teilweise etwas verwirrend und bis ich herausgefunden hatte, welche Bedeutung die Zeichen am Rand haben, hat es auch ein wenig gedauert. Ich hatte mir irgendwie mehr erhofft, weil mich das erste Buch komplett mitgerissen hatte. Ich hoffe, dass es beim dritten wieder so sein wird. Nicht, dass das zweite schlecht war, es war einfach anders.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Dreamcatcher13s avatar
    Dreamcatcher13vor 25 Tagen
    Kurzmeinung: Hat mir nicht so gut gefallen wie Band 1 :(
    Kommentieren0
    L
    legalibe
    Inishmores avatar
    Inishmore
    D
    Daehsquinn
    H
    horizon
    R
    Reluwa
    xfairys avatar
    xfairy

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks