Philip Raillon Schule aus, Neuseeland ruft

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schule aus, Neuseeland ruft“ von Philip Raillon

Neuseeland. Viel weiter geht es nicht mehr, das Ende der Welt ist nah. Nach der Schule eine Auszeit nehmen, das trauen sich zwar einige, aber noch lange nicht alle. Philip Raillon packte seinen Rucksack und erlebte für sechs Monate das ferne Land, fand Freunde und entdeckte sich selbst neu. Das rustikale Leben in einem Van prägte die Zeit genauso wie Knochenjobs auf einem Weinberg und das Schlafen auf einer Farm mit 4500 Schafen. Kurzweilig, spannend und humorvoll zeichnet der Student seine Reise nach. Der Autor nimmt den Leser mit auf dampfende Vulkane, einsame State Highways und so manchen Camping-Platz. Am Ende möchte man am liebsten selber in den Flieger steigen und einfach mal das Leben genießen – die ersten Reisetipps bekommt man von Philip Raillon gleich an die Hand. Dazu einmalige Panoramen, qualmende Vulkane und ein Sprung von der Brücke – kurzum: Work & Travel in Neuseeland lohnt sich. Wer einmal eintauchte, für den kann das Abenteuer gar nicht lang genug sein. Eine Reise, die ein Beispiel dafür ist, wie perfekt Work & Travel im Kiwi-Land sein kann. Dieses Buch bringt Dich auf den Geschmack – worauf wartest Du also noch?
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Bericht über Work & Travel in Neuseeland

    Schule aus, Neuseeland ruft

    wikiauslandde

    29. October 2015 um 21:34

    Philip macht sich nach dem Abitur zusammen mit der Freundin auf nach Neuseeland zwecks Work & Travel. Er berichtet von der Ankunft, wie sie versuchen eine bezahlte Arbeitsstelle zu finden, wie sie sich mit WOOFing über Wasser halten und schließlich für längere Zeit in Cromwell einen Job im Winegut und eine Unterkunft bei einer Familie mit Landwirtschaft finden. Er berichtet über das alltägliche Leben bei der Arbeit und in der Freizeit. Über Weihnachten in Neuseeland und etliche Städte und andere erlebte Sehenswürdigkeiten. Man lernt auch die Neuseeländer kennen in ihrer guten und schlechten Art gegenüber Touristen. Sehr viel wird von den Reisen durch Neuseeland und den Sehenswürdigkeiten erzählt. Mir gefällt die Beschreibungen der Wanderungen. Dabei ist das Buch nicht mit positiven Aussagen verschönert, sondern berichtet über Schieflagen (Leck im Auto, Midges beim Campen, Probleme einen guten Job zu finden, Probleme bei der Arbeit, schlechtes Wetter). Manchmal sind mir die alltäglichen Beschreibungen etwas zu lange, aber dafür ehrlich, ohne zu verschönern. Am Anfang kommt mir Philip typisch Deutsch vor dh. etwas verkrampft manchmal bis zum Klugscheißer. Als sie dann die tolle Unterkunft bei der Familie und den Job im Weinbau finden, da nimmt er die lässige Art an. Man reist mit, erfährt wie sich das Paar einlebt und viele interessante Leute aus aller Welt kennen lernt. Man erfährt die Hoch und Tiefs beim Work & Travel in Neuseeland. Und wie der Autor dann ohne es zuerst zu merken, fließend Englisch sprechen kann, relaxter wird, improvisieren lernt und dazu auf interessante Leute trifft. Erfahrungen die das Leben sehr bereichern. Daher sehr interessant für Leute, die ein Work & Travel in Neuseeland planen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks